Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ESX SE 2100 leutet blau aber funktioniert nicht

+A -A
Autor
Beitrag
Chrizz792
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mai 2011, 16:36
Hab eine ESX SE 2100 bekommen, sie heute angeschlossen um die Funktion zu prüfen.
Allerdings kommt kein Ton aus der Stufe egal wie der Gain, HP, LP etc gestellt werden. Gebrückt, ungebrückt.

Ergo, kein Ton.
Endstufe geht nicht in Protect (rote LED) sonder ist normal (blaue LED)

Optische Beschädigungen kann ich nicht feststellen, z.B. aufgebrochene Lötstellen.

Das einzige was mir komisch vorkommt, ist die Paste welche die Mosefts etc. von dem Kühlkörper trennt, diese ist flüssig (kann ich mit Finger vereiben) sowas wäre mir neu.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.
_juergen_
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2011, 16:42

Chrizz792 schrieb:
Das einzige was mir komisch vorkommt, ist die Paste welche die Mosefts etc. von dem Kühlkörper trennt, diese ist flüssig (kann ich mit Finger vereiben) sowas wäre mir neu.

Wärmeleitpaste soll die Bauteile nicht vom Kühlkörper trennen, sondern die, bedingt durch die unebene Oberfläche der Bauteile und des Kühlkörpers, Lufteinschlüsse dazwischen auffüllen, um die Wärme besser ableiten zu können.
Wärmeleitpaste ist in der Regel immer flüssig (pastös).


[Beitrag von _juergen_ am 14. Mai 2011, 20:48 bearbeitet]
Chrizz792
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Mai 2011, 20:27
Alles klar, Danke.

Sehr eigenartig die Sache ;(
Penner123
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Mai 2011, 18:37
-Eine möglichkeit kann sein das du zuwenig saft in der bakterie hast... starte mal auto und probier dann.
lombardi1
Inventar
#5 erstellt: 26. Mai 2011, 13:07
@Penner

bakterie

Schon wieder !

@Chrizz

sie heute angeschlossen

Ja und wie ?

mfg karl
Chrizz792
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mai 2011, 19:39
An der Batterie liegt es nicht.

Ich prüfe Endstufen generell vor dem Einbau ins Auto, extern an einer vorher geladenen Exide Maxxima.

Hab sie angeschlossen, die blaue LED leuchtet und mehr tut sich auch nicht.
Egal ob ich brücke etc.

Jegliche Fehlerquellen wurden ausgemerzt, Fakt ist aus der Stufe kommt kein Ton.

Ich lade ein Foto morgen Abend hoch.
astar
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Okt 2011, 11:49
Das Problem habe ich auch..neue Endstufe und neuer Subwoofer und es kommt kein Ton aus dem Subwoofer..aber die Endstufe geht ganz normal an...und sobald ich die endstufe wechsel läuft der Subwoofer auch?!...=(
Fred._Freih._v._Furchen...
Gesperrt
#8 erstellt: 17. Okt 2011, 12:21
astar, fahr doch zum Händler der schaut nach wo bei dir der Fehler liegt
astar
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Okt 2011, 12:26
habs im media markt gekauft..überprüfen die sowas dann auch oder..?! =)
_juergen_
Inventar
#10 erstellt: 17. Okt 2011, 13:23
Wie alt ist die? Sofort hin zum MM und umtauschen (gegen eine funtionierende).
astar
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Okt 2011, 14:11
@ juergen: das ist es ja xD..ich war schon da und hab sie umgetauscht und die selbe wieder geholt aber bei der das selbe..also es kann nicht sein dass ich 2 mal ne endstufe bekomme die kaputt ist =)..und war eben im MM und der weiss auch nicht was es ist..weil wenn ich die endstufe wechsel gehts ja es ist nur mit der einen soo =)...der meinte ich soll da mal alles nachmessen lassen
_juergen_
Inventar
#12 erstellt: 17. Okt 2011, 14:27
Dann solltest Du anfangen zu messen.
Welche Batteriespannung liegt an den Kleen der Endstufe, wie hoch ist dei Spg. am Reote?

Wie ist die Endfsutfe eingestellt? Hebn sich die Weiche am Radio(falls vorhanden und eingetsellt) evtl. mit der (falsch eingestellten) Weiche der Stufe auf?
Hast Du mal was anderes (MP3-Player) als Quelle angeschlossen? Dabei muss natürlich das Radio trotzdem an sein (wg. Remote).


[Beitrag von _juergen_ am 17. Okt 2011, 14:28 bearbeitet]
astar
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Okt 2011, 16:17
okay werd ich morgen nachmittag mal messen..auto ist gerade unterwegs bis heute abend ....
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Okt 2011, 16:36
Mir würde da noch in den Sinn kommen :
Cinch Kabel überprüfen
Radio Output überprüfen ...
Stehen vllt die Ausgänge auf BP und die Trennfrequenzen überschneiden sich ?
Dann würde nämlich auch kein Ton rauskommen.
Low Pass begrenzt nach oben und High Pass nach unten.
Eig totaler Schwachsinn von der Definition ich fänds andersrum verständlicher aber so ist das nunmal

Manchmal sind es die einfachsten Dinge und man kommt nicht drauf


[Beitrag von Faulpelz_1337 am 17. Okt 2011, 16:38 bearbeitet]
astar
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Okt 2011, 17:06
also mit dem chinch kabel is alles in ordnung...und die frequenz auf der endstufe steht auf ca..25 hertz (also lowpass) und im radio muss ich mal schauen glaube da kann ich nur 80-200 wählen..muss morgen mal nachschauen =)

und was genau heisst "Bp" ^^
_juergen_
Inventar
#16 erstellt: 17. Okt 2011, 17:20
Der LP fängt doch erst bei 30Hz an.
Kontrollier noch einmal die Einstelkungen. stell die Weiche mal auf Full und schau, ob dann was rauskommt.


[Beitrag von _juergen_ am 17. Okt 2011, 17:37 bearbeitet]
astar
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Okt 2011, 17:27
ahh schuldigung seh gerade auf der verpackung der subsonic geht von 10-55hz der lowpass geht bei mir von 40-150hz
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Okt 2011, 17:38
Position LP/BP: Tiefpass-Modus (Frequenz wird nach oben begrenzt, einstellbar über den LOW PASS - Regler)
Der HIGH PASS-Regler fungiert in dieser Betriebsart dann als Subsonicfilter und begrenzt die Frequenz nach unten
(Bandpass-Funktion). WICHTIG: Ist dieser höher als der LOW PASS eingestellt, kommt kein Ton.


Vllt da irgendwas falsch gemacht ?
astar
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Okt 2011, 17:44
also mein sub soll laut hersteller ne frequenz von 24-250hz glaub ich

und dann muss ich wohl den subsonicfilter auf ich sag ma 25hz stellen und den lowpass höher also auf 150hz is ja maximum

stimmt dass so wie ich es sage =)
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Okt 2011, 17:50
Ja

Mein Vorschlag :

Schau nach welche Grenzfrequenz nach unten dein Subwoofer hat.
Danach stellst du dann den Subsonic

Den Low Pass setzte mal so bei 80 Hertz das sollte reichen

Wenn du das ganz genau einstellen willst und nicht Pi mal Daumen musste dir mal verschiedene Töne selber generieren .

Ich hab z.b 36-80 Hertz

Das Programm heisst Multisine damit kannst du eigene Frequenzen generieren
astar
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Okt 2011, 17:53
sehr schön =).

ja wie gesagt 24-250 hertz hat der subwoofer =)

ich stell es dann mal wie du sagst bis 80hz...

hoffentlich funzt es dann ...das würde mich soo glücklich machen =D

okay werd ich mal ausprobieren mit dem Programm =)
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Okt 2011, 17:56
Ja

Das müsste auch so in der Anleitung stehen war anfangs auch leicht verwirrt und den selben Fehler gemacht


Probiers aus aber stell den Schalter bloss nicht auf Full lass den auf BP. Sonst bekommt der auch Frequenzen jenseits von 250 Hertz ab z.b 15kHz ...

Sollten noch Probleme auftreten kannste dich ja melden.

Welchen Sub hast du denn ?
astar
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Okt 2011, 17:59
okay werd ich tun =)

danke jetzt schon mal an alle hilfreichen tipps von euch =)


Mac audio Mpx box112 =)
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Okt 2011, 18:06
Finde jetzt direkt auf die Schnelle nichts zu der Grenzfrequenz aber ausm Bauch heraus sag ich jetzt einfach mal setz mal von ca 35 Hertz bis 80 Hertz da wirst du wohl nichts falsch machen.
astar
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Okt 2011, 18:07
okay..werd ich morgen mal ausprobieren =)....
astar
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Okt 2011, 14:28
soooo..habe heute mal alles richtig eingestelt aber getan hat sich nichts..

habe jetzt als letzte lösung mal mit nem multimeter durchgemessen und habe gemerkt wenn das auto aus ist kommen 12,33v an der Amp an..und sobald die zündung an ist nur noch 5v ???!!!! is ein bisschen zu wenig würd ich sagen..^^

kabel hab ich 16mm² liegen sollte eigentlich ja reichen..

und mein massepunkt ist die gurtschraube vom fahrersitz..

denkt ihr vlt. dass die masse jetzt zu niedrig ist oder doch der kabelquerschnitt ?!


mfg kai
Hatebreeder91
Stammgast
#27 erstellt: 18. Okt 2011, 14:36
Sicherungen Kontrolliert? Vielleicht ein Kabelbruch/Wackelkontakt?
Miss an der Batterie nach, was dort anliegt. (Bei Zündung aus, Zündung, Motor an) Vielleicht hatteste einfach nen schlechten Massekontakt mit dem Multimeter beim messen!
astar
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Okt 2011, 15:13
also wenn die sicherung hin wäre , würde die Amp doch auch nicht mehr angehen..und kabelbruch guck ich gleich mal werd nämlich auch mal das stromkabel kürzen und dann halt an batterie nachmessen =)
Fred._Freih._v._Furchen...
Gesperrt
#29 erstellt: 18. Okt 2011, 15:52
Dein Problem kann viele Ursachen haben, fahr doch mal zu jemanden der sich damit auskennt, Fachmann sollte es auch in deiner Nähe geben.
astar
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Okt 2011, 16:01
also an der batterie hab ich auch in zündung 12,5v und hinten kommen nun 6v an....ja wäre vielleicht besser wenn ich mal jemanden frage der sich das mal anschaut...
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Okt 2011, 16:02
Ja wäre echt besser ...

Zündung an heiß ohne laufenden Motor ???
Starte mal den Motor und miss dann die Spannung die sollte höher als die Batteriespannung sein ...
Bei nur Zündung an schaltest du sehr viele Verbraucher noch mit ein , die Evt. deine sowieso schon total Schwache Batterie leicht in die Knie zwingen.

Wäre möglich
Hatebreeder91
Stammgast
#32 erstellt: 18. Okt 2011, 16:04
Leg doch mal ein Seperates Stromkabel zum Verstärker oder tausch die Sicherung, die kann auch Probleme machen, ohne dass sie kaputt aussieht. Wo hast du die Masse beim messen genommen? Probeweise anderen Massepunkt ausprobieren
astar
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 18. Okt 2011, 16:20
@ Faulpelz : jaa ohne laufenden motor hab ich gemessen.

@hatebreeder: wie genau meinst du seperat legen ?! =)

die sicherung kann auch soo probleme bereiten ...hmm okay kann ich ja auch mal tun =)..... ich hab die masse wie gesagt an der gurtschraube vom fahrersitz hängen . wo wäre denn noch ein guter massepunkt ? =)
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Okt 2011, 16:25
Ich würde wirklich sagen fahr mal zum Fachhändler und fertig aus.

Der wird schon feststellen was los ist und du kannst dich daran totsuchen jetzt ,da es sicher an vielen Sachen liegen kann.
Hatebreeder91
Stammgast
#35 erstellt: 18. Okt 2011, 16:25
Mit seperat meine ich, dass du ein Zusätzliches Stromkabel testweise anschließt. Der Massepunkt muss absolut BLANK sein, da darf kein Lack mehr sein. Wo noch ein geeigneter Massepunkt in deinem Auto ist kann ich dir nicht einfach so sagen, ich kenne es ja nicht
Liegen bei laufendem Motor 12v oder 6v am Verstärker an? Lass dir mal Starthilfe geben, so zu sagen ne Zusatzbatterie mit anklemmen und schau, ob es dann funktioniert.
astar
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 18. Okt 2011, 16:29
also quasi ein zweites von der batterie zum verstärker und das normale dran lassen..so dass ich vlt. 2x6v bekomme meinst du oder ? =)

ähhm... bei laufendem motor wie gesagt hab ich noch nicht getestet und bei zündung sinds halt 6v an dem verstärker =)

ich werd mir mal den massepunkt mal nochmal genauer anschauen müssen...hab da halt nichts mehr dran gemacht weil die alte endstufe und der alte subwoofer ja gingen =)
Hatebreeder91
Stammgast
#37 erstellt: 18. Okt 2011, 16:36
2x6V bekommst du nicht mit 2 Kabeln, du hast mehr Querschnitt, worüber Strom fließen kann. Ich meinte viel mehr, dass du das alte abklemmst und ein anderes zum testen dran hängst um einen Kabelbruch oder Wackler ausschließen zu können. Schau dir erstmal deinen Massepunkt an, wenns nicht daran liegt dann klemm eine andere Batterie an. Wenn es DANN nicht geht versuchst du es mal mit dem 2. Stromkabel. Bei sowas muss man systematisch vorgehen, eine Sache nach der anderen prüfen.
Achja, miss am Verstärker was bei laufendem Motor ankommt.
astar
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Okt 2011, 16:37
asoo okay werd ich mal probieren eins nach dem anderen..=)
_juergen_
Inventar
#39 erstellt: 18. Okt 2011, 17:00
Mess lieber mal vom Masseanschluß der Endstufe zu einem Massepunkt, aber nicht den, wo die Endstufe dranhängt, wenn alles eingeschaltet ist.
Oder mal das Voltmeter am Sicherungsein- und Ausgang vorne im Motorraum halten und messen.
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Okt 2011, 20:59
Man seit ihr Fachmänner...
Selbst bei hohen Widerständen weil der nen schlechten Massepunkt hat würde man Batteriespannung messen.

Sobald er die Zündung einschaltet bricht die Batterie einfach ein .

Mess mal mit laufendem Motor am Verstärker ich geb dir Brief und Siegel das da 14 und n bisschen ankommen.

So einen schlechten Massepunkt das die hälfte der Spannung nurnoch am Messgerät abfällt kann ich mir nicht vorstellen selbst wenn noch etwas Lack drauf wäre ....

Btw hast du einen Dieselmotor ?
_juergen_
Inventar
#41 erstellt: 18. Okt 2011, 21:45

astar schrieb:
also an der batterie hab ich auch in zündung 12,5v...
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 19. Okt 2011, 08:09
Also das ist ja sehr untypisch ...

Vermutung liegt nahe ,dass dann wirklich Massepunkt schlecht ist oder aber die Zuleitung.

Um auszuschließen was es ist klemmste erstmal die Zuleitung ab und legst eine neue Leitung einfach aussen ums Auto also provisorisch und misst dann bei Zündung an = Verstärker an die Spannung noch mal.

Sind es jetzt immernoch 6 Volt ist es die Masse .

Miss dann doch bitte mal den Widerstand von deinem Massepunkt zu deiner Batterie Masse ... Liegt der im mehreren Ohm Bereich ist das definitv nicht in Ordnung.

Poste den Wert mal dann am besten und such dir gleich eine neue Stelle die einen sehr sehr niedrigen Widerstand hat so bei 0,0x Ohm

@juergen
sry hatte nicht gesehen das er die Messung schon gemacht hat dann ist es natürlich nicht die Batterie die einbricht aufgrund von möglichen Defekten anderen Verbrauchern.
_juergen_
Inventar
#43 erstellt: 19. Okt 2011, 12:21
@Faulpelz: Macht doch nix

Kann ja auch sein, das der Massepunkt der Batterie einen weg hat. Aber dann dürfte der Motor ja auch nicht mehr anspringen.
Einfach mal den Spannungsabfal messen. Minuspol Batterie zu Karosserie (z.B. blanke Kotflügelschraube) bei eingschalteter Zündung.

Wenns die Endstufenmasse ist, würde ich aufpassen. Bei fehlenden 6V kann die Radiocinchmasse schon durch sein...
astar
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Okt 2011, 15:55
okay ....also dass bei laufendem motor da 14v kommen is sehr warscheinlich..und ich frage mich kann es also sein dass wenn man ne endstufe an die masse hängt die mehr leistung besitzt als die alte ,dass dann auf einmal der massepunkt nicht mehr ausreichend sein kann ??!!!

aber ich werde einfach mal alles testen...=)
Faulpelz_1337
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 19. Okt 2011, 16:19
Ne hat damit nichts zutun dann müsste die alte Endstufe ja auch nur 6V haben bei Einschalten ...

Es liegt halt nahe das irgendeine Verbindung einen "hohen" Widerstand hat und daran schon 6V bis zur Endstufe abfallen.
Das dann nichtsmehr an Ton rauskommen kann sollte klar sein .

Am besten von EndstufenMasse an -Batterie und von Batterie+ zu Endstufe + den Widerstand messen.

Irgendeiner wird wohl sehr hoch sein
astar
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Okt 2011, 17:45
also das einzigste was ich heute noch messen konnte war, dass ich beim motorstart auch nur 6v habe..dachte wenn der motor läuft wäre es mehr ?!
_juergen_
Inventar
#47 erstellt: 19. Okt 2011, 18:31
Hattest Du schon geschrieben, was Du für einen Sicherungstyp hast?
Und noch eine Verständnisfrage:
Bedeutet 'Zündung an' bei Dir auch 'Radio an'? Oder hast Du 'Zündung an' mit ausgeschaltetem Radio gemessen?


[Beitrag von _juergen_ am 19. Okt 2011, 18:33 bearbeitet]
astar
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 19. Okt 2011, 18:48
was meinst du mit sicherungstyp ?

nee zündung mit radio an, musik läuft also..=)
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#49 erstellt: 19. Okt 2011, 18:55
Hast du Glasrohr-Sicherungen (AGU), ANL, Mini-ANL oder Maxi?
Such mal nach diesen Begriffen nach Bilden bei google, oder mach ein Foto von deiner.

Gerade AGU-Sicherungen gehen gerne mal kaputt ohne dass man es sieht...
astar
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 19. Okt 2011, 18:58
ja habe eine rote glasrohrsicherung..und der faden in der sicherung is halt wie gesagt vom schein her in ordnung..

aber wenn die sicherung kaputt wäre,würde dann nicht eher auch kein strom hinten ankommen oder kann das halt auch dazu führen wie es jetzt ist dass nur ein teil der spannung ankommt ?!
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#51 erstellt: 19. Okt 2011, 19:09
Doch, genau das kann passieren.

Der Sicherungsdraht ist mit den Endkappen nur verlötet.
Diese Lötstelle kann sich durch Vibration/Korrosion lösen, wodurch nur noch ein bisschen Kontakt bestehen kann.
Solange die Spannung nicht belastet wird (Endstufe aus), kannst du die volle Spannung messen, der Fehler fällt nicht auf.
Aber bei Belastung (Endstufe ein) merkt man den hohen Übergangswiderstand, und es kommt nur noch ein kleiner Teil der Spannung an.

Sind das deine beobachteten Symptome?

Tausche zum Test mal die Sicherung, oder steig am besten auf ANL oder Mini-ANL um.
Die sind zuverlässiger, da sie nur aus einem durchgehenden Stück bestehen.

MfG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Esx Signum se 4120 Kaputt/Reparieren ?
idnal am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  9 Beiträge
ESX SE 4120 Power LED am Remote Sub Regler dimmen
nudelgericht am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  3 Beiträge
ESX Endstufen
Simius am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  26 Beiträge
ESX 450.2 schaltet in Save !
CoasterForce123 am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 20.02.2014  –  16 Beiträge
ESX v900.2 Brücken oder nicht?
schnorke am 15.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2008  –  3 Beiträge
HILFE! Esx V800.4 spinnt :(
Brickz am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.09.2011  –  6 Beiträge
ESX QE900.4 keine Funktion
razar93 am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  2 Beiträge
Endstufe funktioniert nicht mehr
Waterboy2 am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  3 Beiträge
ESX Vision V550.2
Hofes am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  3 Beiträge
Esx 7000d an 0,5ohm
incognito6565 am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedSchölle94
  • Gesamtzahl an Themen1.389.677
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.680

Hersteller in diesem Thread Widget schließen