Wie kommt die Leistung dieser Endstufe zustande?

+A -A
Autor
Beitrag
PimpMySeatMarbella
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jul 2017, 22:47
Hallo,

es geht um die Endstufe Crunch GPX1000.4

Ich verstehe es einfach nicht, denn laut Datenblatt:

4 x 70 Watt RMS an 4 Ohm
und
2 x 250 Watt RMS an 4 Ohm gebrückt

Kann mir das jemand erklären, wie die gebrückte RMS-Leistung so unverhältnismäßig höher ist?

MFG
Nils
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 11. Jul 2017, 22:59
Tach auch,

das ist völlig normal. Bei einem idealen Verstärker ist die gebrückte Leistung exakt 4x so hoch, wie an einem einzelnen Kanal.

Wenn man einen Lautsprecher gebrückt auf zwei Kanäle anschließt, bedeutet das für jeden Kanal die Hälfte der Gesamtimpedanz für jeden einzelnen Kanal. Wenn ich also einen 4 Ohm Lautsprecher gebrückt anschließe, "sieht" jeder einzelne Kanal 2 Ohm.

Dass der Verstärker eine Spannung liefert und dann auf Grund des Widerstandes ein Strom fließt, weißt Du ja bereits. Eine Halbierung des Widerstandes bringt eine Verdoppelung des Stroms. Das wiederum führt direkt zu einer Verdoppelung der Leistung.

Jetzt haben wir also eine Verdoppelung der Leistung pro Kanal und eine Addition von zwei Kanälen durchs Brücken. Ergibt insgesamt eine Verviefachung der Leistung gegenüber einem Kanal.

Die Frage lautet viel mehr: warum geben so viele Verstärker nicht die exakt vierfache Leistung beim Brücken ab. Der wahrscheinlich häufigste Grund (der auch durch Messungen von amp-performance gestützt wird) ist die nicht ausreichende Leistung aus dem Netzteil.
st3f0n
Moderator
#3 erstellt: 11. Jul 2017, 23:01
Gibt einige Hersteller, die falsche Angaben machen um Ahnungslose anzulocken.

Bestes Beispiel: Auna 10000W
Der Hersteller wirbt damit, dass die Stufe 10kw ausgeben kann.
PimpMySeatMarbella
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jul 2017, 15:26
Ok, ist Verarschung mit dem AUna-Verstärker. ABer die echten, nachgemessenen Werte sind für seinen Preis eigentlich gar nicht schlecht.
Sonic_Excellence
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jul 2017, 12:15
Hallo,

also die RMS Angabe ist doch heute nur noch Mittel zum Zweck - mit Erfolg wie man hier sieht.
Ich bin kein Physiker, aber das ohmsche Gesetz sagt mir etwas.
Demnach kann ich die RMS Leistung für 4x70W @4Ohm noch grade so nachvollziehen - glauben tu ich die Angabe aber nicht.
Aber die 2x250W sind offensichtlich Rechne ich Mir Schön Angaben.

Aufgefallen ist mir das anhand einer LG Heimkinoanlage welche mit 1200 Watt RMS angegeben wird. Das Typenschild der Anlage weist eine max. Stromaufnahme von 90 Watt aus - wie kommen dort die RMS Angabe zuzstande ?

Gruß Leo


[Beitrag von Sonic_Excellence am 15. Jul 2017, 12:15 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6 erstellt: 16. Jul 2017, 14:05

Sonic_Excellence (Beitrag #5) schrieb:
Das Typenschild der Anlage weist eine max. Stromaufnahme von 90 Watt aus - wie kommen dort die RMS Angabe zuzstande ?


Ganz einfach:
Die Leistungsaufnahme auf dem Typenschild ist NICHT die max. Leistungsaufnahme, sondern die Nennleistungsaufnahme nach Norm XY.
XY = DIN, JEITA, IEC, FTC, etc. etc.
Welche Meßvorschriften die jeweiligen Normen da festlegen, weiß ich leider nicht (ist nur in kostenpflichtigen Dokumenten nachzulesen), bzw. nur für IEC.
Lt. IEC wird die Leistungsaufnahme unter folgenden Bedingungen ermittelt:
- gleichzeitige Belastung aller Verstärkerkanäle.
- Ausgangsleistung pro Verstärkerkanal 0,05 Watt!

Damit bekommt man dann ungefähr die Leistungsaufnahme ohne Signal heraus.

Bei meinem AVR stehen in der Anleitung beide Angaben drin:
Typenschild und Nenn-Leistungsaufnahme lt. Anleitung = 490 Watt, max. Leistungsaufnahme lt. Anleitung = 1210 Watt.

Was die Leistungsangaben der Crunch angeht:
4x 70 Watt an 4 Ohm und 4x 125 Watt an 2 Ohm.
Bei Brückenbetrieb "sieht" jede Endstufenhälfte die halbe Impedanz.
D.H. 4 Ohm Brückenbetrieb heißt für jede der beiden gebrückten Endstufen 2 Ohm.
Bei 2 Ohm sind es 125 Watt, im Brückenbetrieb also 2x 125 = 250 Watt.

Also alles im normalen Bereich und auch technisch logisch.

2x 20 A Absicherung, also 40 A.
40A = 480 Watt Stromaufnahme bei 12 Volt und 576 Watt bei 14,4 Volt.
Bei 4x 70 Watt sind es insgesamt 280 Watt Ausgangsleistung.
Wirkungsgrad bei 12 Volt also 58,3%, also normal für Class A/B.
Aber auch die 250 Watt passen noch, denn die üblichen Sicherungen sind eher träge.
Eine 20A-Sicherung hält kurzfristig (ein paar Sekunden) auch 30 A aus, bevor sie durchbrennt.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 16. Jul 2017, 14:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
leistung messen einer endstufe
Leadtech am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  6 Beiträge
Endstufe bringt keine Leistung mehr!
Masta_Luke am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  8 Beiträge
Fragen zu dieser Endstufe (Bild)
KimmJoe am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  5 Beiträge
Endstufe`???
DaNavi am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  6 Beiträge
Frage über Sub+Endstufe(leistung)
matze09 am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  7 Beiträge
Welche Leistung sollte die Endstufe haben??
marre am 19.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  12 Beiträge
Endstufe gibt keine Leistung an Boxen
fr4gstar am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  17 Beiträge
Endstufen Leistung
Snaky86 am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  13 Beiträge
Endstufe Blaupunkt BQA 120 bringt keine Leistung
listerlyn am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  20 Beiträge
Endstufe welche Leistung kann ich dranhängen??
Dotzi_007 am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Car-Hifi: Endstufen Widget schließen

  • Blaupunkt
  • Magnat
  • Emphaser
  • Audison
  • Hifonics
  • Mac Audio
  • Crunch
  • Pioneer
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.379 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedTotal_Neu
  • Gesamtzahl an Themen1.374.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.169.161