Polung der Kabel herausfinden

+A -A
Autor
Beitrag
Steini0387
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Feb 2014, 18:01
Hallo zusammen,

ich habe diesbezüglich schon ein wenig gegoogelt und auch hier im Forum gesucht.
Oft habe ich gelesen man soll vom Ausgang Radio nach Kabelende am Lautsprecher messen... oder der Test mit der Batterie.
Ich frage mich jedoch folgendes:

Kann ich nicht einfach mit einem Digital Multimeter die Spannung der beiden Kabelenden am Lautsprecher messen ?
Wenn ich einen positiven Wert erhalte, dann ist da Plus, wo ich auch das Pluskabel vom Multimeter reingesteckt habe.
Und wenn ich einen negativen Wert erhalte, dann ist da Minus, wo ich eigentlich das Pluskabel dran habe.
Oder habe ich einen Denkfehler ?
Und selbst wenn ich damit falsch liege: wenn ich jeden Lautsprecher im Auto auf die Art und Weise überprüfe, müssten ja alle gleich gepolt sein und ich bin alle Sorgen los, oder ?
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 07. Feb 2014, 18:07
Servus

Du hast da keine Gleich sondern eine Wechselspannung.

Also nichts mit Plus und Minus messen.
Die Kabel werden doch verschiedene Farben haben, oder ?

mfg Karl
cptnkuno
Inventar
#3 erstellt: 07. Feb 2014, 18:13
Und selbst wenn es Gleichspannung wäre, mißt du auf diese Art und Weise den Ausgang des Verstärkers und nicht den Lautsprecher.


[Beitrag von cptnkuno am 07. Feb 2014, 18:13 bearbeitet]
Steini0387
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Feb 2014, 19:02

cptnkuno (Beitrag #3) schrieb:
Und selbst wenn es Gleichspannung wäre, mißt du auf diese Art und Weise den Ausgang des Verstärkers und nicht den Lautsprecher.


Das ist ja auch Sinn der Übung.
Welcher Anschluss am Lautsprecher Plus und Minus ist, weiß ich.

@lombardi1

Ja die haben verschiedene Farben.
Ist ein Premium Sound System von Honda und ich habe sogar den Schaltplan.
Das Problem ist nur, dass ich mich auf den Schaltplan offensichtlich nicht verlassen kann.
An einer Tür haben die Farben der Kabel nämlich leider nicht zum Schaltplan gepasst.
Das verunsichert mich ein wenig.


[Beitrag von Steini0387 am 07. Feb 2014, 19:02 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2014, 19:41
Hallo,

wenn alle Lautsprecher gleich angeschlossen werden ist es doch egal was Plus und Minus ist...

Grüsse
Markus
Steini0387
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Feb 2014, 19:46

LexusIS300 (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,

wenn alle Lautsprecher gleich angeschlossen werden ist es doch egal was Plus und Minus ist...

Grüsse
Markus


Jo aber das setzt voraus, dass ich weiß, welches Kabel Plus und welches Minus ist.
zuckerbaecker
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2014, 19:46
Ist egal wo Plus und Minus ist, schließe es einfach an, setzt Dich auf den Fahrersitz und hörs Dir an.
Dann polst Du eine Seite um und hörst nochmal.

Jetzt entscheidest Du welche Polung sich besser anhört.
Steini0387
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Feb 2014, 19:48

zuckerbaecker (Beitrag #7) schrieb:
Ist egal wo Plus und Minus ist, schließe es einfach an, setzt Dich auf den Fahrersitz und hörs Dir an.
Dann polst Du eine Seite um und hörst nochmal.

Jetzt entscheidest Du welche Polung sich besser anhört.


Das ist ein Soundsystem mit 8 Lautsprechern.
Weißt du wie lange ich da hin und her pole, wenn nur ein Lautsprecher nicht richtig rum ist ?
Deswegen würde ich das gerne vermeiden.
_juergen_
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2014, 21:40
Das ganze ist nicht so einfach wie gedacht.
Du kannst versuchen, Dir eine CD mit Freuqenzen zu erzeugen (z.B. mit Audacity)m die möglichst im Wiedergabebereich des LS liegen (hierbei zwischen Hoch- und Tieftöner unterscheiden).
Dann musst Du zumindest auf einer Seite die 'Polung' festlegen und den plus als Referenzpuntk nehmen.
Mit der CD misst Du nun zwischen den heissen enden der beiden Seiten, also immer Referenz zu unbekanntem Ende.
Wenn die Spannung am kleinsten ist (Balance/Fader auf mittelstellung, alle Klangregler aus), dann sind die Signale gleichphasig und Du kannst den Beschriftungszettel draufpappen.
Kannst auch mit dem Balance und Fader schauen, on das passt. Wenn Du den Regler Richtung Anschlag drehst muss die Spannung grösser werden.

Leider funzt das nicht für die Polung von HT zu TT.

Wenn Dir das zu hoch ist am besten sofort wieder vergessen...


[Beitrag von _juergen_ am 07. Feb 2014, 22:26 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#10 erstellt: 08. Feb 2014, 01:00
Wenn man genau wüsste, was Du eigentlich vor hast, dann könnte man Dir praxisnahe Tipps geben…
_juergen_
Inventar
#11 erstellt: 08. Feb 2014, 01:36
[quote="Car-Hifi (Beitrag #10)"]praxisnahe Tipps[quote]
Ja war mein Tipp denn nicht Praxisnah genug?

Eine weitere Möglichkeit wärem von einem Stecker mit bekannter Belegung (Radio/AMP) ausgehend bis zum LS zu messen.
Steini0387
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Feb 2014, 11:17

Car-Hifi (Beitrag #10) schrieb:
Wenn man genau wüsste, was Du eigentlich vor hast, dann könnte man Dir praxisnahe Tipps geben…


Das hab ich doch im ersten Post geschrieben
Ich will wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, anhand der beiden Kabelenden in der Tür herauszufinden, weiles davon Plus und welches Minus ist.

Ich habe ein Premium Sound System mit 8 Lautsprechern verbaut.
Die Lautsprecher habe ich alle ersetzt und laut Schaltplan des Systems angeschlossen.
An einer Tür haben die Farben der Kabel jedoch nicht zum Schaltplan gepasst.
Daher bin ich mir nicht zu 100% sicher, ob der eine LS richtig gepolt ist.
Das wiederum wirft natürlich die Frage auf, ob der Plan bei den restlichen Lautsprechern wenigstens richtig ist.
Im Prinzip hört sich die Anlage jetzt schon gut an.
Ich weiß nur nicht, wie schwer ein falsch gepolter LS (oder vielleicht auch 2) bei 8 LS ins Gewicht fällt...
Quasi kann ich schwer beurteilen, ob die Anlage theoretisch noch besser klingen könnte als es jetzt der Fall ist.
Weil ist ja schon deutlich besser als mit den originalen LS
Car-Hifi
Inventar
#13 erstellt: 08. Feb 2014, 11:49
Ok. Du hast die Lautsprecher getauscht. Das ist doch ne Ansage. Du hast sie sicher nicht gegen neue, originale Lautsprecher getauscht, sondern gegen Markenlautsprecher besserer Qualität?

Ein praxisnaher Weg wäre folgender:
• die originalen Lautsprecher haben mit Sicherheit einen verpolungssicheren Stecker.
• Du gehst mit einer 9V-Blockbatterie kurz an den originalen Lautsprecher (im ausgebauten Zustand)
• der Lautsprecher macht einen einmaligen Hub. Wenn der nach innen geht (in Einbaurichtung gesehen), hast Du die Batterie richtig herum angeschlossen und weißt, wo plus und minus sind
• jetzt schließt Du die neuen Lautsprecher entsprechend an.

Eine andere Methode baut auf Jürgens Idee mit der Test-CD (USB-Stick, Aux vom Smartphone) auf, braucht kein Messgerät, aber ein gutes Gehör.
• mit etwa 80 Hz testest Du die Tieftöner; Fader nach vorn, Balance zwischen links und rechts hin und her. Die Lautstärke muss sich in Mittelstellung addieren, wenn sie in Mittelstellung weniger wird ist ein Lautsprecher verpolt.
• das selbe dann nur mit links, nur hinten und nur rechts.
• Mittel- und Hochtöner testet man bei entsprechender Frequenz oder mit Rauschen, allerdings sind die Effekte durch Addition nicht mehr so leicht zu bemerken
• ich wackel dann immer mit dem Oberkörper zwischen den zwei gerade aktiven Lautsprechern hin und her
• wenn alles richtig gepolt ist, hat man ein homogenes Rausch-Feld
• ist der Lautsprecher verpolt, merkt man bei Wackeln ungleichmäßige Lautstärkeunterschiede und zwar in jedem Ohr anders
• das kann man gut mit der Stereo-Anlage zuhause üben, einfach mal direkt zwischen die Lautsprecher setzen, die man ein wenig zu sich hin gedreht hat, dann einen LA verpolen und wieder wackeln

Den zweiten Test bekommt man ohne jegliches Werkzeug, bei eingebauten Lautsprechern sogar auf der Straße hin.
Steini0387
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Feb 2014, 12:19
Exakt, genau das habe ich getan.
Die Idee mit dem alten Lautsprecher finde ich super.
Allerdings muss nicht die Membran "heraus" kommen ansatt nach innen zu ziehen ?
Habe an allen Steckern extra noch ein paar cm vom Kabel dran gelassen.
So kann ich tatsächlich den Batterietest mit einem der alten LS machen und muss noch nicht einmal Angst haben, dass ich den LS kille... der ist mir nämlich herzlich egal
Und ausbauen muss ich auch erstmal nichts.
Wenn ich alle Stecker mit den entsprechenden Farben durchgetestst habe, kann ich mein Ergebnis einfach mit dem Schaltplan vergleichen und gezielt evtl. verpolte LS "umdrehen".
Vielen Dank das hilft mir wirklich sehr
Car-Hifi
Inventar
#15 erstellt: 08. Feb 2014, 20:01
Wie umschreibe ich das? Wenn Du Dir den Lautsprecher eingebaut vorstellst, dann soll die Membran in den Fahrzeuginnenraum pumpen. Keine Sorge, dabei zerstörst Du ihn nicht. Selbst die einfachsten 70ct-Golf5-Hochtöner können das für einige Sekunden ab. Wobei bei denen eher das Problem die Erkennbarkeit der Auslenkung ist…
Steini0387
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Feb 2014, 20:51
Ja OK das meinte ich
Die Membran drückt sich quasi aus dem Chassis raus.
Werde ich dann bei Gelegenheit mal ausprobieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Polung
Black-Disk am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  4 Beiträge
Subwoofer Polung
Black-Disk am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  3 Beiträge
Verkabelung und polung
Haithabu84 am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  14 Beiträge
Polung und Kabeldicke im Auto
Black-Disk am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  9 Beiträge
mini iso polung line in?
chris_the_tuner am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  2 Beiträge
Polung von Brax E-Cap?
serVela_sim am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  13 Beiträge
Polung der Tieftöner bei Jehnert Doorboards prüfen
TeamKiLLa am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  12 Beiträge
Pin`s für Anschluss am Autoradio herausfinden
blackcat12 am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  10 Beiträge
Kabel?
Maddili am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  5 Beiträge
kabel
Steveo1986 am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied#Ernesto#
  • Gesamtzahl an Themen1.449.740
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.193

Hersteller in diesem Thread Widget schließen