Wie lange hält die Batterie meines Autos ?

+A -A
Autor
Beitrag
TwoWorlds
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jul 2016, 18:40
Hallo

Sry für den schwachen Titel dieses Themas aber ich konnte die Frage nicht anders stellen.

Plan:
Kleine Party die durch die Anlage meines Autos beschallt wird.
Fragestellung:
Wie lange wird meine Batterie halten bis sie leer ist.

Mein Setup:

Madza 3 (Baujahr 2007)
4 x Original Lautsprecher (160W / Speaker laut google)
Endstufe: MRV-M500
Sub: Woofer
Batterie: 60 Ah 510A 12V

Ich will nur wissen ob ich mit 2h Laufzeit oder mit 10h rechnen kann.
Die Musik wird recht laut sein aber die Endstufe wird auf Normalbetrieb laufen (Stromaufnahme / Gain)
Danke für die Hilfe !!!
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 25. Jul 2016, 21:29
Bei Vollast wird die Batterie wahrscheinlich keine halbe Stunde durchhalten. Du könntest mal bei Deiner üblichen Lautstärke den Stromverbrauch mit geeigneten Messgeräten messen (lassen). Dann könnte man eine genaure Prognose erstellen.

Jetzt aber eine gehässig klingende Gegenfrage von mir:

die Endstufe wird auf Normalbetrieb laufen

Was bedeutet das genau in Deinem Verständnis? Was ist das Gegenteil von "Normalbetrieb" und wie stellt man den ein?
TwoWorlds
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jul 2016, 22:11
ok danke

ich mein damit die Einstellung.
der Regler geht von min - normal - max . damit mein ich die Stromaufnahme
Jone1973
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jul 2016, 22:18
Grob gerechnet und ohne weitere (zu berücksichtigende) Verluste oder sonstige Unwägbarkeiten:

Vollast angenommen (was ja aber wohl eher theoretischer Natur sein dürfte):
4x160W=640W

640W/12V=53,33A

Volle Batterie mit 60Ah: 60Ah/53,33A=1,125h

Gruß
Joachim


[Beitrag von Jone1973 am 25. Jul 2016, 22:25 bearbeitet]
Nice1XD
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jul 2016, 22:22
Und mit Min / Max meinst du vermutlich den Gain, also die Empfindlichkeitseinstellung der Stufe, welche nur eine richtige Position kennt und zwar die der Spannung deines Radios an den Cinch-Anschlüssen
Car-Hifi
Inventar
#6 erstellt: 25. Jul 2016, 23:00

Jone1973 (Beitrag #4) schrieb:
Vollast angenommen (was ja aber wohl eher theoretischer Natur sein dürfte):
4x160W=640W

Wichtiger als die maximale Belastbarkeit der Lautsprecher ist die Leistung der Quelle. Im Fall des TE dürften das die Endstufen des Radios sein. Die Rechnung müsste man also mit 4x17 Watt machen (und dem Strom von Radio/ CD-Player, sowie vom Bass-Verstärker (irgendwas zwischen 350 und 400 Watt am Stromanschluss.)


Volle Batterie mit 60Ah: 60Ah/53,33A=1,125h

Dann wäre allerdings die Batterie komplett entladen - ohne jeden Ladungsträger. Die meisten Radios und Verstärker machen schon bei etwa 9V komische Sachen. Und das Fahrzeug startet dann auch nicht mehr. Vor Jahren kursierte mal die Faustformel: Kapazität/2 /Entladestrom = Zeit bis der Wagen nicht mehr startet.


TwoWorlds schrieb:
der Regler geht von min - normal - max . damit mein ich die Stromaufnahme

Ich möchte nochmal das Argument von @Nice1XD bekräftigen: Für den Gain-Regler gibt es nur eine richtige Position - die Eingangsspannung des Verstärkers wird auf die maximale Ausgangsspannung des Radios eingestellt. Damit wird sicher gestellt, dass der Verstärker tatsächlich seine maximale Leistung abgibt, wenn man das Radio maximal "aufdreht", ohne dass es zu Verzerrungen durch Clipping kommt.

Der fließende Strom ergibt sich aus der Spannung, die der Verstärker abgibt und der Impedanz des Lautsprechers. Letztere kannst Du nicht mehr verändern. Erstere schon. Die Ausgangsspannung des Verstärkers ergibt sich aus der Eingangsspannung - und die regelt man am Radio.

Also: wenn Du die Stromaufnahme Deiner Anlege verringern willst, geht das über den Lautstärkeregler des Radios.
stereo_jünger
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jul 2016, 23:03
Moin,

erstmal schädigst Du erheblich Deine Batterie damit, Starterbatterien sind dafür nicht gedacht und nehmen bei längerer Entladung schaden. Der ist auch irreparabel, auch wenn vertreiber diverser Zauberkästen anderes erzählen.

Ansonsten kannst Du das grob ausrechnen:

Gezogene Leistung in Watt geteilt durch 18 ergibt den ungefähren Strom der aus der Bat. gezogen wird.
Bei ca. 50% Entladung knickt die Spannung soweit ein, dass die Endstufe abschalten wird.

Jetzt Teilst Du Deine 60Ah durch 2 und dann nochmal durch den Strom und hast die Spielzeit in Stunden.

Ich tippe mal auf weit unter 1 Stunde.

Gruss
SJ
Jone1973
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jul 2016, 23:13
@Car-Hifi: Es sollte auch nur eine grobe Hilfestellung sein, natürlich in Unkenntnis der genauen Parameter aller beteiligten Leistungsfresser. Und natürlich ist am Ende die Batterie leer.
Zumindest kann man über diese groben Werte eine Hausnummer überschlagen und damit feststellen, dass nicht unbedingt mit 10h Spielzeit unter Maximalbelastung zu rechnen ist.


[Beitrag von Jone1973 am 25. Jul 2016, 23:14 bearbeitet]
TwoWorlds
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jul 2016, 23:16
danke für die zahlreichen Antworten.

Ich ziehe meine Aussage zu der Lautstärke zurück.
Mein Radio geht ca bis 30 hoch und ich betreibe ihn ca auf stufe 10.
Da ist er schon recht laut.
Vor 1 Woche hab ich ihn schon gut 1h laufen lassen und konnte ohne Probleme starten falls das was hilft.

entschuldigt meine Unbeholfenheit
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2016, 23:41

Jone1973 (Beitrag #4) schrieb:


Vollast angenommen (was ja aber wohl eher theoretischer Natur sein dürfte):
4x160W=640W

640W/12V=53,33A

Volle Batterie mit 60Ah: 60Ah/53,33A=1,125h

Gruß
Joachim


.
selten sonen Schwachsinn gelesen
Rio_S
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jul 2016, 23:51
zuckerbaecker, vielen Dank für die Begründung deiner Ansichten ...
Inhaltlich ist der von Dir beanstandete Post, leider deiner Antwort darauf, immer noch Längen voraus ...


[Beitrag von Rio_S am 25. Jul 2016, 23:53 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#12 erstellt: 25. Jul 2016, 23:53

TwoWorlds (Beitrag #9) schrieb:
Mein Radio geht ca bis 30 hoch und ich betreibe ihn ca auf stufe 10.
Da ist er schon recht laut.
Vor 1 Woche hab ich ihn schon gut 1h laufen lassen und konnte ohne Probleme starten falls das was hilft.

Wie schon geschrieben, es gibt Messgeräte, mit denen man recht schnell der Strom recht genau messen kann. Mit dieser Messung kann man eine recht genaue Schätzung der maximalen Spielzeit errechnen. Ohne diese Messung ist alles andere nur ein "Glaskugellesen" - bis auf die Schätzung bei maximaler Leistung.
TwoWorlds
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Jul 2016, 23:54
dann bitte ich um eine Anleitung.
Ich besitze ein Multimeter falls das ausreicht
Car-Hifi
Inventar
#14 erstellt: 26. Jul 2016, 00:14
Mit einem Multimeter kann es scheitern. Nur wenige Multimeter halten Ströme größer als 10 A längere Zeit aus. Besser ist eine Stromzange (für Gleichspannung). Die misst den Strom kontaktlos. Man muss nichts weiter ab Auto umbauen, nur die Zange um das Plus- oder Minuskabel legen, schon wird der Strom gemessen.

Solche Stromzangen sollte eigentlich jede gute Auto- und Carhifi-Werkstatt haben. Auch so mancher Elektriker dürfte eine in seinem Besitz haben.


[Beitrag von Car-Hifi am 26. Jul 2016, 00:14 bearbeitet]
Heimbastler
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jul 2016, 01:07
Das ist eine 1-Kanal Mono-Endstufe.
"Niedrige Impedanz Möglichkeit: 2 Ohm stabil"
Hast du da nur den Subwoofer (4Ohm) dranhängen oder auch die anderen 4 Lautsprecher?
Richtig ist wenn die 4 original Lautsprecher am Autoradio mit eigener Endstufe angeklemmt sind.
Und der Subwoofer am MRV-M500.
Das hat jetzt nicht direkt mit deiner Frage zu tun aber ansonsten könnte das der MRV-M500 etwas übel nehmen.
Passat
Moderator
#16 erstellt: 26. Jul 2016, 10:46

Jone1973 (Beitrag #4) schrieb:
Grob gerechnet und ohne weitere (zu berücksichtigende) Verluste oder sonstige Unwägbarkeiten:

Vollast angenommen (was ja aber wohl eher theoretischer Natur sein dürfte):
4x160W=640W

640W/12V=53,33A

Volle Batterie mit 60Ah: 60Ah/53,33A=1,125h


Die Rechnung ist aber falsch!

Die Endstufe ist eine Monoendstufe, ergo läuft darüber nur der Subwoofer.
Der Subwoofer hat 4 Ohm Impedanz, die Endstufe an 4 Ohm 300 Watt RMS.
Da es eine Class D ist, liegt deren Wirkungsgrad bei ca. 90%.
300/0,9 = 333 Watt Leistungsaufnahme = 333/12 = 27,75 Ampere Stromaufname.
Da die Endstufe eine Monoendstufe ist, müssen die 4 Lautsprecher übers Radio laufen.
Ein Radio hat max. 4x 18 Watt RMS (auch wenn da 4x 50 oder 4x 60 Watt drauf steht!).
Also 72 Watt Ausgangsleistung.
Da es Class A/B ist, ist der Wirkungsgrad bei max. 60%.
72/0,6 = 120 Watt Leistungsaufnahme.
Da das Radioteil und der CD-Player auch noch etwas Leistung wollen, addieren wir da noch einmal 10 Watt.
Sind also 130 Watt Leistungsaufnahme.
130/12 = 10,8 Ampere Stromaufnahme.

27,75 + 10,8 = 38,55 Ampere Gesamtstromaufnahme maximal.
60 Ah/38,55 = 1,55 Stunden.
Dann ist aber die Batterie tiefentladen und reif für den Schrott.
Außerdem dürften Radio und Endstufe schon weit vorher wegen Unterspannung abschalten.
Wenn man die Batterie soweit entleert, das die Restkapazität/Restspannung noch zum Starten des Motors reicht, dürfte die max. 45 Minuten reichen.

Bei "normaler" Abhörlautstärke sinkt der Strombedarf aber deutlich.
Für halbe Lautstärke ist nur 1/10 der Leistung nötig.
Dann sind wir bei ca. 4 Ampere Stromaufnahme Gesamt der Endstufen.
Zzgl. ca. 1 Ampere Grundlast, die auch ohne Signal anfällt, sind wir bei 5 Ampere.
Und da dürfte die Batterie dann um die 6 Stunden durchhalten.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 26. Jul 2016, 10:57 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#17 erstellt: 26. Jul 2016, 10:57

Heimbastler (Beitrag #15) schrieb:
Hast du da nur den Subwoofer (4Ohm) dranhängen oder auch die anderen 4 Lautsprecher?
Klar wird er die anderen Lautsprecher auch an der Endstufe angeschlossen haben wenn die nur bis 400Hz spielt
TwoWorlds
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Jul 2016, 12:02
danke Leute für die zahlreichen Antworten!

Ich hab gestern mal mit ner Stromzange gemessen:
Schande über mein Haupt falls ich etwas falsch gemacht habe.
Stromzange um den - Pol gelegt und Musik spielen lassen.
Musik ohne bass im Lied (Woofer "inaktiv"): 2-3 Ampere
Musik mit bass: 7-8 Ampere
Meine musik ist ca 50:50 bass also kann man sagen 5 Ampere / sec ?
Wenn ich mit Passat 's Meinung an sehe klingt das ganze plausibel.
LexusIS300
Inventar
#19 erstellt: 27. Jul 2016, 13:00
Leider kann man das nie genau berechnen.
Nimmt man nun 5 Ampere als durchschnitt (was mir sehr wenig vorkommt) läuft das ca. 6 Stunden.

Welchen "Minuspol" hast Du da verwendet?
TwoWorlds
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Jul 2016, 14:23
7-9 ampere is spitzenwert wenn der woofer ab geht aber das macht er ja nicht die ganze zeit . 2-3 wenn nur hochtöner (normalen lautsprecher) sind dh so ca 5-6 ampere kann man per sec einrechnen.

Ich hab das stromkabel vom woofer seperat gemessen da sind eben die 5 ampere allein für den woofer gemessen worden
LexusIS300
Inventar
#21 erstellt: 27. Jul 2016, 17:09
Und das Autoradio braucht keinen Strom?

Miss an der Masse der Batterie


[Beitrag von LexusIS300 am 27. Jul 2016, 17:10 bearbeitet]
TwoWorlds
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Jul 2016, 17:54
das ist genau das was ich getan habe

ich hb jz noch ne 74 AH Batterie dazu gekauft und da sollte es keine Probleme mehr geben
Batterie einfach paralell dazu schalten und geht schon
Heimbastler
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jul 2016, 23:52
Dazu noch einen Trennschalter zwischenrein und dein Auto hat genug Saft zum Starten, selbst wenn die 2. Batterie leer ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie lange hält die Batterie durch?
nico4665 am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  2 Beiträge
Anschließen und Brücken meines Axton A2100 X
Alex623 am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  6 Beiträge
BATTERIE PROBLEME
luckygeorg am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  8 Beiträge
Kabeladapter für ALTE Autos ?
Rattatan am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  4 Beiträge
2te batterie = feuer?
pampor1990 am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  2 Beiträge
Power Cap zur Batterie/Strom Schonung . Batterie / Strom - Fresser ?
mactube am 17.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  6 Beiträge
50 oder 35mm² von Batterie zu Batterie
tequila^silver am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  5 Beiträge
Polo Batterie
Tobias91 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  5 Beiträge
Zweit Batterie wie laden
Mproper am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  13 Beiträge
batterie anschließen
sini123 am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.824 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedkdmu
  • Gesamtzahl an Themen1.475.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.050.147

Hersteller in diesem Thread Widget schließen