Verbinden von dünnen und dicken Lautsprecherkabeln

+A -A
Autor
Beitrag
qp0917
Neuling
#1 erstellt: 06. Feb 2018, 02:53
Hallo zusammen,
ich wollte in meinem Auto (Ford Focus Mk2) das Frontsystem an meinen Verstärker im Kofferraum anschließen. Allerdings habe ich das Problem, dass ich mit meinen neuen Kabeln nicht in die Tür komme.

Deshalb hatte ich die Idee die Lautsprecherkabel die bereits liegen mit dem neuen Kabel zuverbinden. Es wären dann ca 50 cm an altem (geschätzt 1,5 qmm) mit dem neuen Kabel verbunden.

Wäre das eine sinnvolle Lösung? Oder ist der Übergangskontakt von den beiden Kabeln so groß?
DJ991
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2018, 12:04
Grundsätzlich ist das kein Problem, solange die Verbindung gut ist. Optimalerweise würdest du diese löten oder verpressen. Bitte keine Lüsterklemmen verwenden, wenn geklemmt, dann mit Wago.

Wieso soll es denn mehr als 1,5 mm² sein? Dieser Querschnitt reicht nämlich i.d.R. dicke für ein Frontsystem aus.


[Beitrag von DJ991 am 06. Feb 2018, 12:05 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2018, 12:18
Wieso keine Lüsterklemmen?
DJ991
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2018, 12:24
Weil Lüsterklemmen aufgrund ihrer Bauart die Litzen bei der Montage beschädigen, falls keine Aderendhülsen verwendet werden.

Und ich bezweifle mal, dass jemand, der eine Lüsterklemme einsetzt, auch noch den Aufwand betreibt, eine Aderendhülse zu benutzen
LexusIS300
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2018, 12:31
Okay, war mehr eine Fangfrage - bestanden
Viele plappern einfach irgendwas nach ohne zu wissen warum.
DJ991
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2018, 15:38
Hatte mich auch irgendwie gewundert, viele hier sind ja auch net so Fans von Lüsterklemmen
Party201
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2018, 13:40
So ein Blödsinn.

Ich lade dich gerne ein für einen Blindtest. Lüsterklemme oder nicht?
Macht mal keinen Voodoo ums Kabelverbindern. Kinners...
LexusIS300
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2018, 14:03
Hat jetzt jemand was von einem Qualitätsverlust oder Klangqualität bei Lüsterklemmen geschrieben?
Kinners
Party201
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2018, 14:09

Weil Lüsterklemmen aufgrund ihrer Bauart die Litzen bei der Montage beschädigen


Meinst das? Auch Quark...
LexusIS300
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2018, 14:25
Na klar ist dem so, die Schraube "bohrt" sich in die Litzen und brechen dann sehr leicht ab wenn man keine Aderendhülsen verwendet.
Ja, es gibt auch Lüsterklemmen wo man keine Aderendhülsen benötigt, da eine Art "Metallblättchen" die Litzen schützt.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2018, 14:33
Das ist dann aber auch keine "Ottonormalverbraucher-Lüsterklemme" mehr, sondern schon was spezielles (in gewissem Maße).

Gerade wenn dann im Fahrzeug noch Vibrationen und vielleicht sogar eine teilweise größere Bewegung von einigen cm mit ins Spiel kommt, sind die Einzeladern nach wenigen Tagen, vielleicht ein paar Wochen allesamt abgebrochen...
Party201
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2018, 14:42
Quark... Lüsterklemme als Block aufschrauben (sieht auch sauberer aus), eine Nummer größer oder zwei. Dann Kabal 2-3 cm abisolieren und parallel liegend verdrillen und komplett in den Block einschieben. Dann wird das verdrillte Paar von zwei Schrauben geklemmt und man brauch nur leicht Handfest anziehen. (da bricht nix)
LexusIS300
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2018, 14:49
Ich bin überzeugt Du hast eine Ausbildung in der Elektro Branche.
Warum behauptest Du so einen abartigen Dreck?

Glaubst nicht das es einen Grund hat wenn Leute mit Ahnung und entsprechender Ausbildung das Gegenteil sagen?

Bestimmt hast Du bei Deinen Endstufen auch keine Aderendhülsen, ist ja alles Quark
Na dann Prost


[Beitrag von LexusIS300 am 07. Feb 2018, 15:11 bearbeitet]
visualXXX
Inventar
#14 erstellt: 07. Feb 2018, 14:53

Reference_100_Mk_II (Beitrag #11) schrieb:
Das ist dann aber auch keine "Ottonormalverbraucher-Lüsterklemme" mehr, sondern schon was spezielles (in gewissem Maße).

Gerade wenn dann im Fahrzeug noch Vibrationen und vielleicht sogar eine teilweise größere Bewegung von einigen cm mit ins Spiel kommt, sind die Einzeladern nach wenigen Tagen, vielleicht ein paar Wochen allesamt abgebrochen...


Hab ich Jahrelang (ins. bestimmt über 100k km) gemacht, inkl. einiger echt holpriger Fahrerlager, da ist noch nie auch nur ein Kabel abgerochen
(musste halt damals als "Provisorium" herhalten damit ich schonmal Musik habe, bis alles ordentlich gemacht wird - naja das Provisorium hat halt das ganze Auto überstanden - Ihr kennt das )

Aber das es nicht schön ist, das stimme ich zu- da finde ich die WAGOs auch schöner


[Beitrag von visualXXX am 07. Feb 2018, 14:54 bearbeitet]
Party201
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2018, 15:16
@Lexus
ich hab 300k km locker hinter mir und keine Litze liegt rum... natürlich kannst du krimpen und stecken und löten... wenns schön macht... kostet nur Geld und bringt keinen Mehrwert... es soll Leute geben die stellen sich spitze Kegel unter die Boxen...
DerSamoaner
Stammgast
#16 erstellt: 08. Feb 2018, 02:03
Und trotzdem ist es eine potenzielle Fehlerquelle auch wenn nach 500tkm nichts passiert ist. Nicht umsonst gibt es starre und flexible Leitungen. Stoßverbinder in zig Variationen für verschiedene Einsatzgebiete. Aderendhülsen haben durchaus ihre Daseinsberechtigung und sind genau für flexible Leitungen gedacht um unter anderem die Litzen zu schützen damit diese Nicht! brechen.

Aber du kannst ja gerne deine flexiblen Leitungen mit Lüsterklemmen ohne Aderendhülsen weiterhin "leicht handfest" verbinden. Die Kabel sind ja keiner Vibration ausgesetzt

Aber zu behaupten das ist Quark ist einfach nur falsch und auf Unwissenheit zurückzuführen. Ein Beispiel wie man es Nicht! machen sollte wenn man es richtig machen will
Party201
Inventar
#17 erstellt: 08. Feb 2018, 11:06
@Samoaner
Ich sag Quark dazu, dass nur crimpen zum Weg führt und das Lüsterklemmen garnicht gehen. (Aderendhülsen verteufel ich doch garnicht)
Mit solch polarisierende Aussagen stellt man sich schon mit halb runtergezogenen Hosen zur Debatte. Bricht ein Kabel im Klemmkontakt?
Soll die Klemmung Vibration aufnehmen können? Desto dünner die Litzen, desto geringer die Biegespannung, desto ehr ist man im Dauerfestigkeitsbereich.


Aber zu behaupten das ist Quark ist einfach nur falsch und auf Unwissenheit zurückzuführen. Ein Beispiel wie man es Nicht! machen sollte wenn man es richtig machen will

In einem anderen Thread tut man sich schwer Fragen zur Oxidation zu beantworten. Wenn man Basics abklopft wirds schnell dünn hier, dafür muss man dann eher in die diy-Ecke. (war seit hifi-forum release schon so, da car-hifi für viele der Einstiegsbereich ist)
DJ991
Inventar
#18 erstellt: 08. Feb 2018, 19:05
Ich muss mich auch mal noch kurz einhaken.

Es hat keiner etwas von "Löten oder Crimpen ist der einzige Weg" geschrieben. Es ging lediglich um das Optimum einer solchen Verbindung.
Das Angebot eines Blindtests ist sehr nett von dir, der Sinn dieses Arguments erschließt sich mir nur nicht. Wie Lexus bereits schrieb, wirst du auch mit einer schlechten Verbindung keine Klangänderung feststellen können, zumindest nicht beim Lautsprecherkabel.

Und die Tatsache, dass eine Lüsterklemme eine mehradrige Leitung durch die Rotationsbewegung und damit Abscherung der Litzen beschädigt, ist auch kein Quark, sondern eben eine Tatsache.

Deine Vorgehensweise des paarweisen Verdrillens und anschließendem Festziehen mittels beider Schrauben der Klemme habe ich so noch nie gesehen und verfehlt den Sinn der Lüsterklemme ja doppelt. Dann reicht auch eine Dosenklemmleiste, die sieht auch noch schöner aus.

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass sich eine Lüsterklemme durch Vibrationen beim Fahren löst, jedoch sollte man bei so korrosiven Materialien wie Alu und Kupfer eine hohe Oxidationsfläche vermeiden. Dies geht durch eine Lötung/Crimpung mit anschließendem Schutz durch Schrumpfschlauch. Crimpen + Schrumpfschlauch, optimalerweise mit Innenkleber, ist nämlich die gängige Vorgehensweise beim Anschluss von Stromkabeln hier im Car-Hifi-Bereich, ( der deiner Meinung nach weniger qualifiziert sein soll -> DAS ist wohl der einzige Quark in diesem Thread).

Auch eine Lüsterklemme wird funktionieren, ist aber weder das Optimum, noch sieht die Installation schön und professionell aus. Und die Aussage, dass eine Lüsterklemme viel günstiger ist als eine Lötstelle, kann ich auch nicht nachvollziehen.

Also, benutz du weiterhin deine Klemmen, wir machen's richtig und löten/crimpen oder benutzen (im Notfall) Wagoklemmen


[Beitrag von DJ991 am 08. Feb 2018, 19:07 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#19 erstellt: 09. Feb 2018, 17:25
Um noch eine fachliche Aussage als KFZ-Mechatroniker dazu zu treffen: Lüsterklemmen haben aus genannten Gründen nichts im Fahrzeug zu suchen, die einzig probaten Mittel sind Lötverbindungen, Crimpverbindungen oder (an geeigneter Stelle) Wago-Klemmen.

Das Leute immer meinen, von Einzelerfahrungen auf Allgemeingültiges schließen zu können... Das ist eine stochastische Frage, da haben Einzelerfahrungen quasi null Relevanz.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#20 erstellt: 09. Feb 2018, 17:39
Es gibt nicht ohne Grund milliardenschwere Unternehmen in dieser Branche, die tagtäglich versuchen, robuste, langlebige, dichte und vielseitige Steckverbinder zu konstruieren.

Wäre die Lüsterklemme so ein tolles Produkt (für die Verwendung im Kfz), dann hätte sie doch JEDER an allen möglichen Positionen im Einsatz...

"Wo kommen die ganzen Geisterfahrer her?!?!"
Mal drüber nachdenken...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zwei Einzelstränge zu einem dicken verzwirbeln?
'Stefan' am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  13 Beiträge
Lautsprecherkabel verbinden
Bodajep am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  2 Beiträge
Antennenkabel verbinden
ManinBlack2003 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  5 Beiträge
Zusatzfrage Stinger Trennrelai und Kabeldicke
ZockerZ am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  6 Beiträge
Kondensatoren Verbinden?
E34M5 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  11 Beiträge
Antennenanschlussstecker auf Kabel
markusvv am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  3 Beiträge
powercap mit ringkabelschuh verbinden?
LittleJoe am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  11 Beiträge
Endstufe mit Autoradio verbinden?
Sisko39 am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2015  –  8 Beiträge
Aux kabel richtig verbinden
Eraser87 am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  10 Beiträge
kabel querschnitt verkleinern
xxstraightxx am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Car-Hifi: Anschluss, Verkabelung und Stromversorgung Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.899 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedKinguin
  • Gesamtzahl an Themen1.414.307
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.925.749

Top Hersteller in Car-Hifi: Anschluss, Verkabelung und Stromversorgung Widget schließen