Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Endlich ein objektiver BR-Player Test

+A -A
Autor
Beitrag
sagitare
Stammgast
#1 erstellt: 15. Aug 2008, 19:26
Zitat:

" Viel einfacher wäre es ,neue Geräte `schön zu schreiben`
oder uns auf subjektive Eindrücke zu verlassen. Doch das wollen wir weder Ihnen noch uns antun.

Wir sind der Auffassung, dass Sie als technisch interessierte Leser den kritischen Weg bevorzugen und honorieren"


So steht es in einer aktuellen Fachzeitschrift.

Und da ich mich selber für den Denon 2500 interessiere, habe ich mir doch einmal dieses Test gekauft und zu Gemüte geführt und fand es doch mal sehr sehr gut, nicht nur diese gewissen Lobeshymnen zu hören.


Hierbei zieht der Denon in der Gesamtwertung mit dem BD-50 gleich, wobei mir die DVD-Wiedergabe besonders am Herzen liegt und diese zu Gunsten des BD-50 ausfällt.

Die Verarbeitung des Denon ist sicherlich auf High-End Niveau aber die Bildausgabe im DVD-Bereich wird wohl eher dem 3800 vorbehalten sein.


Da ich selber vor ein paar Monaten den Icord gegen den Technisat HD S2 ein Wochenend antesten konnte und sämtliche Pro- wie auch Contra-Punkte eindeutig nachvollziehbar waren, schenke ich diesem Bericht der "audiovision" eine sehr große Bedeutung zu.

Ich kann nur sagen Hut ab und weiter so

Es kommt halt nicht nur auf die Anzahl der Sterne an, denn jede Medaille hat 2 Seiten
snowman4
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Aug 2008, 21:11

sagitare schrieb:
Zitat:

" Viel einfacher wäre es ,neue Geräte `schön zu schreiben`
oder uns auf subjektive Eindrücke zu verlassen. Doch das wollen wir weder Ihnen noch uns antun.

Wir sind der Auffassung, dass Sie als technisch interessierte Leser den kritischen Weg bevorzugen und honorieren"


So steht es in einer aktuellen Fachzeitschrift.

Und da ich mich selber für den Denon 2500 interessiere, habe ich mir doch einmal dieses Test gekauft und zu Gemüte geführt und fand es doch mal sehr sehr gut, nicht nur diese gewissen Lobeshymnen zu hören.


Hierbei zieht der Denon in der Gesamtwertung mit dem BD-50 gleich, wobei mir die DVD-Wiedergabe besonders am Herzen liegt und diese zu Gunsten des BD-50 ausfällt.

Die Verarbeitung des Denon ist sicherlich auf High-End Niveau aber die Bildausgabe im DVD-Bereich wird wohl eher dem 3800 vorbehalten sein.


Da ich selber vor ein paar Monaten den Icord gegen den Technisat HD S2 ein Wochenend antesten konnte und sämtliche Pro- wie auch Contra-Punkte eindeutig nachvollziehbar waren, schenke ich diesem Bericht der "audiovision" eine sehr große Bedeutung zu.

Ich kann nur sagen Hut ab und weiter so

Es kommt halt nicht nur auf die Anzahl der Sterne an, denn jede Medaille hat 2 Seiten :prost


Wurde der Denon 2500 am Denon AVC-A1HD getestet?

Der Denon 2500 ist für diese Art von Receiver gedacht.

Man braucht doch diese ganze Reon Geschichte nicht einmal im Player und dann noch im Receiver.
sagitare
Stammgast
#3 erstellt: 15. Aug 2008, 21:27
...aus diesem Grunde entfällt ja auch fairerweise eine Gesamtwertung des Gerätes


nur im sehr detaillierten Einzelvergleich der Messergebnisse bezüglich der SD-Qualität hat der BD-50 die Nase leicht vorn und dies für 500 Euro weniger
yadakaysa
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Aug 2008, 23:15
Wir freuen uns doch natürlich auch immer wieder darüber wenn Geräte die unsere finanziellen Möglichkeiten übertrumpfen wohl doch nicht von nem anderen Stern sind...
Wu
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2008, 01:56

snowman4 schrieb:
Man braucht doch diese ganze Reon Geschichte nicht einmal im Player und dann noch im Receiver.


Für BD braucht man es gar nicht. Für DVD ist m.E. das Scaling/Deinerlacing im Quellgerät zu bevorzugen.

Der Denon hat übrigens "UniPhier" von Panasonic eingebaut, der auch in deren Playern verwendet wird. Ich würde mir da lieber für ein 1/3 des Mitteleinsatzes das "Original" holen, das zudem noch ein paar mehr Ausgänge für den Fall des Falles hat.


[Beitrag von Wu am 16. Aug 2008, 01:58 bearbeitet]
cherrystone
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Aug 2008, 07:50
Was das Abschneiden des BD50in der Audiovision angeht, bin ich nicht so optimistisch, und zwar aus zwei Gründen:

1.) Alle anderen mir bekannten Tests (Audio, Areadvd, Video) bewerten die Bildqualitäten des Gerätes nicht so hoch.

2.) In der gleichen Ausgabe von Audiovision wird die Blu-ray-Komplettanlage von Panasonic wegen hörbarer Verzerrungen bei höheren Lautstärken verrissen. Das ist der AV sowohl eine Erwähnung im Editorial als auch auf S. 23 "So bewertet ..." wert. Panasonic ist ein großer Anzeigenkunde, den man sicherlich nicht verärgern möchte.
Daher drängt sich mir der Verdacht auf (den ich, wie gerne zugebe, nicht beweisen kann), dass das sehr gute Abschneiden des BD50 die Wiedergutmachung/der Ausgleich für den Verriss der Komplettanlage ist.

Cherrystone
sagitare
Stammgast
#7 erstellt: 16. Aug 2008, 14:45
@Cherrystone


...absolute Sicherheit wirst Du natürlich bei keinem Test erlangen ( es sei denn Du machst ihn selbst ), weil wir halt alle nur Menschen sind

Es kommt halt letzten endlich darauf an, worauf man seine Priorität legt.



Ist der Plasma besser als der LCD oder doch umgekehrt, oder sollte man sich lieber einen Passat holen oder doch besser einen A4 Avant?

So ist das halt nunmal, aber als sehr informativen und weitestgehend neutralen Anhaltspunkt, der vielleicht letzte Zweifel beseitigt kann ich diesen Test nur sehr empfehlen.

Zu guter letzt werde ich mir noch ein eigenes Bild von diesem Gerät machen, da ich micht nicht gerne von gewissen Verkäufern in gewissen Märkten beschwafeln lasse.
skorpi1211
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2008, 19:56
Also ich war auch sehr überrascht!

Normalerweise überschlagen die Red. mit Ihren überschwänglichen formulierungen!!

Und nun doch recht sauber geschrieben!
Also warten wir auf den 3800 Bericht!

Skorpi1211
MichaW
Inventar
#9 erstellt: 17. Aug 2008, 13:42
Moin,
man muss halt für sich seine eigene Priorität setzen.Für mich persönlich,ist der 2500 das perfekte Gerät Aber jeder,der seine Priotitäten anders setzt ist das auch völlig in Ordnung Die Frage ist einfach,was will ich und was bin ich bereit,dafür auszugeben!
Puredirect
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2008, 13:42

sagitare schrieb:
Zitat:


So steht es in einer aktuellen Fachzeitschrift.




und wieso nenntst Du nicht den Namen dieser Fachzeitschrift
mik123
Stammgast
#11 erstellt: 17. Aug 2008, 15:13

sagitare schrieb:
Zitat:
Da ich selber vor ein paar Monaten den Icord gegen den Technisat HD S2 ein Wochenend antesten konnte und sämtliche Pro- wie auch Contra-Punkte eindeutig nachvollziehbar waren, schenke ich diesem Bericht der "audiovision" eine sehr große Bedeutung zu.

:prost


steht doch da.
Puredirect
Inventar
#12 erstellt: 17. Aug 2008, 15:37

mik123 schrieb:

sagitare schrieb:
Zitat:
Da ich selber vor ein paar Monaten den Icord gegen den Technisat HD S2 ein Wochenend antesten konnte und sämtliche Pro- wie auch Contra-Punkte eindeutig nachvollziehbar waren, schenke ich diesem Bericht der "audiovision" eine sehr große Bedeutung zu.

:prost


steht doch da. :D


alles klar
sagitare
Stammgast
#13 erstellt: 17. Aug 2008, 15:40
ein passender Gegner für den 2500er ist sicherlich der neue Pioneer LX-71.

Hier wird es der Denon wohl nicht ganz leicht haben.

Die Optik an sich und die Verarbeitung des Denon entspricht ja zu 100% meinen Vorstellungen, allerdings liegt das ausgegebene DVD-Bild eindeutig nicht auf 1000Euro Niveau und somit bezahlt man für ein Top-Gehäuse mit schwachbrüstiger DVD-Ausgabe.
Produzent
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Aug 2008, 17:54
Also ich bleibe erstmmal bei meinem Pana BD-30 als BD und der PS3 welche zwar nahe an die DVD quali vom Denon 2930 rankommt, aber eben nur bis zum Heck
In Sachen DD-PLus True HD Bitstream Codierung lege ich mir eher einen neuen Denon-AV mal bei Zeiten zu
sebi1000
Stammgast
#15 erstellt: 17. Aug 2008, 20:16
Also mir kam der Test in der Audiovision auch ein bißchen komisch vor. Vor allem, daß der Panasonic einen so guten Klang haben soll. Woanders im Netz liest man halt nicht soviel von einem guten Klang. Und in der Audio wurde er auch nicht als audiophiler Player erwähnt.
Wer jetzt die Wahrheit schreibt, kann ich nicht sagen.
In der Vergangenheit waren die Tests der Audiovision aber immer OK.
snowman4
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Aug 2008, 21:16
Der Klang kommt doch von eine Receiver. Der Sound wird ja nicht vom BD30 dekodiert sondern per Bitstream weitergegeben.
C.-P.
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2008, 08:49
Hier ist ein weiterer objektiver Test eines Blu-ray-Players:

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_cmps3stufe2.shtml

Viel Spaß beim Lesen !

Gruß,

C.-P.
86bibo
Inventar
#18 erstellt: 18. Aug 2008, 09:01

snowman4 schrieb:
Wurde der Denon 2500 am Denon AVC-A1HD getestet?

Der Denon 2500 ist für diese Art von Receiver gedacht.

Man braucht doch diese ganze Reon Geschichte nicht einmal im Player und dann noch im Receiver.


Dann müsste der Denon ja konsequenterweise auch alle Signale einfach im Orginalformat ausgeben. Dann wäre es o.k. und konsequent auch wenn man sich dann für das weglassen von Features einen Aufpreis von 100% verlangt gegenüber der Konkurenz. Wenn ich aber wie hier jedes mal die Formate umschalten muss, wenn ich von DVD auf Blu-ray wechsle, dann ist das ein absolutes No-Go. Das war definitiv ein Eigentor von Denon.

Man muss hier natürlich sagen, dass alles Jammern auf hohem Niveau ist, denn das Hauptproblem des 2500 ist einfach das es im 500€ Sektor mittlerweile schon sehr gute und ausgereifte Geräte gibt. Deshalb muss man in der 1000€-Klasse und aufwärts schon irgendwelche herausragenden Features bieten, die sich von der Konkurenz abheben und das schafft der Denon leider nicht, ähnlich wird es auch Yamaha und ich vermute mal auch Onkyo ergehen. Die müssen halt in der ersten Modelgeneration einfach auf die treuen Kunden ihrer AVRs hoffen, das denen der Mehrpreis die durchgehende Optik wert ist. Für die 2. Generation muss man sich dann jedoch was einfallen lassen.
Produzent
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Aug 2008, 12:47
So lange der Denon 2500 BT (fast) die gleichen Features wie der BD 30 (Chip und Kompeneten) aufweisst, ist der BD 30 wegen seines 60 % günstigeren Preises die bessere Wahl. Einzig die bessere 24p Ausgabe wäre ein Argument für den 2500 BT. Aber dafür gleich mehr als doppelte löhnen, wobei True HD und Dolby Plus Decodierung (außer Bitstream pur) noch nicht mal dann mit dabei sind, musss jeder für sich selbst wissen.
86bibo
Inventar
#20 erstellt: 18. Aug 2008, 17:55

Produzent schrieb:
... Einzig die bessere 24p Ausgabe wäre ein Argument für den 2500 BT...


Wieso hat der Denon eine bessere 24p Ausgabe? Bisher war ich der Meinung, das er gerade da noch eine Schwäche hat, da man ihm kein 24p aufzwingen kann. Ist die Aussage falsch oder hab ich was verpasst?
Produzent
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Aug 2008, 18:46

86bibo schrieb:

Produzent schrieb:
... Einzig die bessere 24p Ausgabe wäre ein Argument für den 2500 BT...


Wieso hat der Denon eine bessere 24p Ausgabe? Bisher war ich der Meinung, das er gerade da noch eine Schwäche hat, da man ihm kein 24p aufzwingen kann. Ist die Aussage falsch oder hab ich was verpasst?


In der gerad erschienen Video Ausgabe 09/2008 - Seite 16 wird das Abspielen von Blu Rays -und gerade im 24p Modus- als das non plus ultra der derzeit erhältlichen Blu Ray Player angepriesen. Das schlimme daran ist, das kann auch noch einer bestätigen.
Puredirect
Inventar
#22 erstellt: 18. Aug 2008, 19:10

C.-P. schrieb:
Hier ist ein weiterer objektiver Test eines Blu-ray-Players:

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_cmps3stufe2.shtml

Viel Spaß beim Lesen !

Gruß,

C.-P.


objektiv? - wie halt alle Test´s
Produzent
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Aug 2008, 19:15

Puredirect schrieb:

C.-P. schrieb:
Hier ist ein weiterer objektiver Test eines Blu-ray-Players:

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_cmps3stufe2.shtml

Viel Spaß beim Lesen !

Gruß,

C.-P.


objektiv? - wie halt alle Test´s :D


Wie war das nochmal Objektivität ist die Subjektivität mehrerer Meinungen, dabei ist die Anzahl egal, hauptsache sie ist größer als die gegnerische Meinung
sagitare
Stammgast
#24 erstellt: 18. Aug 2008, 21:28
@86bibo

...da hast Du vollkomen recht. Du Luft ist halt mittlerweile in diesem Segment eine ganze Ecke dünner geworden als es noch vor einem Jahr der Fall war.

Sogar die PS3 ( die ich ehrlich gestanden ein wenig belächelt habe ) hat es Faustdick hinter den Ohren und drückt den Denon mit ihren permanten Updates bei der DVD-Wiedergabe noch gegen die Wand und das für 400 Kröten.


Das Problem ist nun folgendes:

Der 2500 bietet eine erstklassige Verarbeitung und ein Design, welches mir eine sehr hohe Wertigkeit vermittelt und mich eigentlich anspricht.
...allerdings halten die inneren Werte hier nicht mehr ganz mit auch wenn das Chassis auf der Überholspur fährt.



Und wer jetzt in diesem Moment in seiner Ehre gekränkt ist und sich mit den Worten wehrt "man müsse sich ja diesen Player nicht kaufen" sollte mal ganz ehrlich zu sich sein und sich persönlich mal folgende Frage stellen:

- ein Plastik-Player gefällt einem nicht
- folglich sucht man etwas wertigeres und stößt auf den 2500
- die Verarbeitung ist top und die Optik gefällt
- die Blue-Ray Wiedergabe ist ok aber der SD-Bereich schwächelt aber man kann sich ja sagen das Gerät sieht geil aus und der Aufpreis ist durch die wertigere Anmutung gerechtfertigt.

aber....

was sagt denn dann der Käufer eines 3800 für 2000Euro???
Der kann ja nicht mehr sagen, die Verarbeitung sei besser, da sie ja dem 2500er entspricht.

Folglich bezahlt dieser Kunde nur für den verbauten Realta-Chip einen Aufpreis von 1000Euro mehr nanu????
Für einen Chip 1000Euro Aufpreis??? Nicht schlecht!


Wer also anders herum gesagt auf einen BD-50 vertraut einen DVD-Rekorder besitzt und einen normalen Digitalreceiver und sich aber einen Hochleistungsscaler von DVDO besorgt ( und wenn der auch 3000Euro kostet)...

http://www.anchorbaytech.com/products/systems/vp50.php


...der bekommt ja so gerechnet noch Geld heraus, da er ja sämtliche Komponenten hiermit steuern und hochskalieren kann und nicht nur die reine DVD-Ausgabe beeinflußt wird.

Dieses quasi nur einmal zu der Preispolitik von 2000Euro


[Beitrag von sagitare am 18. Aug 2008, 21:29 bearbeitet]
ufftata
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 19. Aug 2008, 08:51
Ich finde gerade diesen Brotkasten-look des Denon ziemlich störend. Ein Gerät muß m. E nicht in einem riesigen Gehäuse stecken um Wertigkeit zu vermitteln. Der Denon passt in kaum ein Rack und kann darüber hinaus nichts besonderes. Die DVD Wiedergabe soll ja eher schlecht sein - was ein großes Kriterium ist. Für mich ist der Denon ein absolutes "no go".
Den 3930 hatte ich mir aufgrund seiner außergewöhnlichen DVD Fähigkeiten hingestellt - fand ihn allerdings hässlich. Der 2500 ist hässlich, teuer und kann nichts was die anderen, viel günstigeren nicht auch können. Der 3800 wird sicherlich viel besser sein, hat aber mit 2K einen Preis den Normalsterblicher nicht berappen kann/will. Ich liebäugele mit dem Samsung 2500 - Ich denke der wird schnell einen Straßenpreis unter 400 Euro haben.
MichaW
Inventar
#26 erstellt: 19. Aug 2008, 15:51
Wenn sich jemand für die PL3 endscheidet,weil er gerne daddelt und auch sonnst sehr viel mit dem Ding anstellen kann,die ein Player nicht leisten kann,kann ich das sehr gut nachvollziehen! Ich halte den Denon auch für zu teuer,kaufe ihn mir aber trotzdem,weil ich ihn für das Perfekte Gerät halte für meineAnsprüche!!! Und er passt auch ins Rack "Jedem das seine"! Was der 3800 besser kann ist die DVD Quallität und wenn jemand das ausgeben möchte ist das auch ok.
ricofan
Stammgast
#27 erstellt: 19. Aug 2008, 16:16
Hallo,
ich kann auf die Erfahrungen einiger Geräte auch aus meinem Verwandtenkreis zurückgreifen.
1. Denon-Player sind wirklich gut in Verarbeitung und Technik, zwar nur teilweise unwesentlich besser als die zu vergleichenden Pios oder Panas , nur die absoluten Spitzengeräte von Denon sind z.B. bei DVD etwas besser als etwa der Toshiba XE1 , der ja noch HD DVD abspielen kann.
Nachteil : zum Teil wesentlich teuerer bei vergleichbarer Technik, daher nur für Fans oder Gläubige interessant.
Die Tests bei den verschiedenen Zeitschriften sollte man wirklich mit Vorsicht betrachten und nicht blind darauf vertrauen, man kann sie ja auch als Beschreibung sehen und zwischen den Zeilen die entsprechenden Infos rauslesen. Auch sind die getesteten Geräte oft Vorserien-Exemplare oder ausgesuchte Geräte. Bei den entsprechenden Großserien entsprechen daher nicht alle Komponenten der gleichen Qualität. Nur so sind die oft abweichenden Aussagen zu erklären ( ich denke positiv).
Gegenüber den Billiggeräten ist der Preis z.T. auch durch die besseren Bauteile zu erklären - die Lebensdauer oft bei Dauergebrauch wesentlich länger.
skorpi1211
Stammgast
#28 erstellt: 19. Aug 2008, 16:34
Also als Denon 3939 Besitzer kann ich schon sagen dass dieser Player sein Geld wert war, aus meiner Sicht!

Aber Ein Kasten Metall (Doppelt auch noch) mit einem Laufwerk bischen Platine für 1100 Klötze????
Aso von Matreialschlacht keine Spur!!
Wie damals bei den Sonx CD Playern!

Ich gebe auch viel Geld aus in Geräte die mir auch Optisch gefallen und eine gewisse Technik besitzen!

Aber das halte ich für Überteuert!
Den 3800 würde ich mir sicher ganz nah betrachten wenn er
- SACD und DVD Audio abspielen könnte
- alle neuen Tonformate dekodieren und Analog ausgeben würde!
Dann würde ich auch bei dem stolzen Preis kurz schlucken, aber zuschlagen!

Habe gehört der nächste soll es können als Nachfolger des A1?? Aber wenn der dann 3000 Euro kostet, bitte! ne da hörts dann wohl auf! Arbeite doch nicht zwei Wochen nur für einen BR Player!!!!


Skorpi1211
protheus
Stammgast
#29 erstellt: 19. Aug 2008, 18:53

C.-P. schrieb:
Hier ist ein weiterer objektiver Test eines Blu-ray-Players:

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_cmps3stufe2.shtml

Viel Spaß beim Lesen !

Gruß,

C.-P.


Unglaublich,

AreaDVD kann man wirklich nicht mehr lesen. Abgesehen davon, daß nach wie vor das Tuning jeglicher Grundlage entbehrt, schreiben Sie nicht mal, wie sie den Ton getestet haben, also ob Analog oder PCM digital oder TrueHD via Toslink als PCM Stereo ... nichts dergleichen.

In die gleiche Kerbe schlägt auch der Test vom Denon ein. Was die da für einen Murks zusammenschreiben über irgendwelche Nuancen wo das das Bild ruhiger, der Ton seidener sei ... Irgendeine Rechtfertigung muß es ja geben das Geld zum Fenster rauszuwerfen.

Okay wer gerne das hübsche Gehäuse haben möchte, dem sei es ungenommen. Wer nur die Qulität haben möchte, dem sei nochmal gesagt, daß bei volldigitaler Verarbeitung (also von Ton und Bild) durch den Player keinerlei Veränderungen am Material vorgenommen werden sollten! Natürlich ist das bei den stark komprimierten Bildern nicht identisch möglich, aber in allen Tests wird immer nur auf Video EQs bzw. Scaler abgestellt. Die sind aber am Prozess der Decodierung des Bildes nicht beteiligt und verändern also das Bild nur. Das wiederum wiederspricht dem Ansatz der unverfälschten Wiedergabe. Noch schlimmer werden alle diese Test beim Audio über HDMI. Es gibt hier keine Unterschiede. Und wenn es sie gibt haben sie vom Prinzip her eine negative Bewertung verdient. Der Ton sollte erst in den DA Wandlern eine Unterscheidung ermöglichen.

Aber was reg ich mich auf. Sollen sie den Player für die Preise anbieten, auch wenn er eigentlich überhaupt nichts bietet, was man braucht. Natürlich ist Optik immer ein gutes argument und darauf lasse ich mich auch ein. Aber in wesentlichen Punkten (Bedienkomfort, Geschwindigkeit, Technische Daten) kann ich das alles hier nicht nachvollziehen.

CU
Protheus
Wu
Inventar
#30 erstellt: 19. Aug 2008, 19:27
Ja, das ist schon bitter - Area als Marketing-Abteilung von CineMike. Und dann das übbliche Bullshit-Bingo-Geschwurbel, von wegen ursprüngliche Härten verschwinden und bla bla. Leider gibt es immer noch viel zu viele Leute, die von Digitaltechnik nichts verstehen oder - noch schlimmer - nichts davon verstehen wollen und sich dann solch einem Unsinn willig hingeben..


[Beitrag von Wu am 19. Aug 2008, 19:28 bearbeitet]
C.-P.
Inventar
#31 erstellt: 19. Aug 2008, 21:20
Ich frage mich nur, ob die bei areadvd das auch noch alles glauben, was sie schreiben. Das Beste war ja, wie sie die DVD-Wiedergabe des Denon 2500er in den Himmel lobten und überall wurde sie bemängelt. Und dann danach die Frechheit zu besitzen im großen Vergleichstest dies zu schreiben:

"Nachdem in verschiedenen Foren und in verschiedenen anderen Testberichten auf verschiedene De-Interlacing- und Upscaling-Schwächen des Denon hingewiesen wurde, machten wir mit den Filmen Star Wars Episode 3, Star Wars Episode 4 und Sahara nochmals mit drei Redakteuren einen mehrstündigen Check - mit dem Ergebnis, dass das De-Interlacing ebenso wenig perfekt ist wie das anderer sehr guter Player. Es gibt keinen DVD-Player oder Blu-ray-Spieler mit perfektem De-Interlacing."

C.-P.
Zoork
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 19. Aug 2008, 21:39
Ich finde es noch viel schlimmer, dass Firmen wie Pioneer und Denon mit dem Bullshit von denen werben! Na ja, und zum Thema - so lange eine Zeitschrift 24p anstatt 24Hz schreibt, bleibt die auch im Regal liegen - da nützt auch das Geprotze vom neuen Testlabor wenig!
Wu
Inventar
#33 erstellt: 19. Aug 2008, 21:50
Eigentlich müsste es 23.976fps (Frames per second) heißen. 24p hat sich aber inzwischen - auch international - eingebürgert. Es ist glaube ich einfacher, sich nicht daran zu stören, sonst kann man bald nix mehr lesen
protheus
Stammgast
#34 erstellt: 20. Aug 2008, 12:04
Was ist denn an 24p falsch? Es handelt sich um 24 progressive Bilder.. also 23,976 ich weiß. Also ist 24hz genauso richtig oder falsch wie 24p.

Protheus
Wu
Inventar
#35 erstellt: 20. Aug 2008, 12:13
Das "p" für Progressive gehört eigentlich hinter die Zeilenzahl (also z.B. 1080p, 720p etc.) und nicht hinter die Bildwiederholrate, die normalerweise in Hz oder fps angegeben wird. Schlimm finde ich es aber auch nicht...
Zoork
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 20. Aug 2008, 12:29
Ähm, wie? 24 progressive Bilder!? Was heißt denn dann 1080p? Es heißt nicht 1080p/24p - es heißt 1080p/24Hz. Den genauen Wert 23,976 mal außen vor gelassen. Beim progressive-Verfahren bekommt man 50 ganze Vollbilder pro Sekunde, die 24 Hertz ist eben die Bildwiederholrate.


[Beitrag von Zoork am 20. Aug 2008, 12:43 bearbeitet]
Wu
Inventar
#37 erstellt: 20. Aug 2008, 12:43
Finde ich nett, dass Du meine Feststellung noch einmal bestätigst
snowman4
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Aug 2008, 12:46
Ich habe gestern audiovision auch erhalten, aber wenn ich schon bei contra lese:

- kein Decoder für DTS-HD und Dolby TrueHD


haben die Tester den Denon DVD2500 BT nicht richtig eingereiht.

Denon hat den 2500 klar für ihren Receiver AVC-A1HD posiotioniert und da brauche die Decoder wirklich nicht nocheinmal.

Ich hoffe, dass ich demnächst den 2500 zusammen mit dem A1HD testen kann.
Wu
Inventar
#39 erstellt: 20. Aug 2008, 12:53
Doch, das ein Nachteil, wenn man z.B. den Sekundärton von Bild-in-Bild mit einspielen möchte. Das geht mit HD-Bitstream nicht, so dass der Denon dann nur die normalen komprimierten Spuren zusammenmischen kann. Hätte er HD-Decoder, könnte er das auf PCM-Multichannel-Niveau.

Außerdem haben viele Menschen noch Receiver, die nur PCM-Multichannel verarbeiten können (wie sie auch Denon bis vor gut 1 Jahr gebaut hat) und so mit dem überteuerten Teil keinen HD-Ton bekommen. Bei dem Preis hätte man das erwarten dürfen, genauso wie eine hervorragende DVD-Wiedergabe.
HausMaus
Inventar
#40 erstellt: 20. Aug 2008, 13:10
da bin ich gespannt wie der neue yamaha bd-player bei der bild qualli abschneidet .
86bibo
Inventar
#41 erstellt: 20. Aug 2008, 13:18

Wu schrieb:
...mit dem überteuerten Teil keinen HD-Ton bekommen. Bei dem Preis hätte man das erwarten dürfen, genauso wie eine hervorragende DVD-Wiedergabe.


Da liegt der Hund begraben. Denon hätte den 2500 einfach für 500€ auf den Markt bringen müssen mit der Ausgabe von allen Formaten im Quellformat. Damit wären viele hier glücklich geworden und hätten zu dem Preis auch zugegriffen. Den 3800er mit Reon oder Realta hätte man dann für ca. 1500€ auch recht gut an den Mann gebracht. oder man hätte erstmal ein Gerät mit Reon auf dem Niveau des 2930 für gut 1000€ auf den Markt geworfen und den 3800 mit 3930 DVD-Niveau ein paar Monate später. Dann von mir aus auch für 2000€. So hat sich Denon aber mit seiner aktuellen Produkt und Preisstrategie ganz klar selbst disqualifiziert und wird im Marktsegment der Blu-ray Player zumindest in der ersten Generation eine absolute Nischenrolle spielen.
matadoerle
Inventar
#42 erstellt: 20. Aug 2008, 13:23

cherrystone schrieb:
Was das Abschneiden des BD50in der Audiovision angeht, bin ich nicht so optimistisch, und zwar aus zwei Gründen:

1.) Alle anderen mir bekannten Tests (Audio, Areadvd, Video) bewerten die Bildqualitäten des Gerätes nicht so hoch.

2.) In der gleichen Ausgabe von Audiovision wird die Blu-ray-Komplettanlage von Panasonic wegen hörbarer Verzerrungen bei höheren Lautstärken verrissen. Das ist der AV sowohl eine Erwähnung im Editorial als auch auf S. 23 "So bewertet ..." wert. Panasonic ist ein großer Anzeigenkunde, den man sicherlich nicht verärgern möchte.
Daher drängt sich mir der Verdacht auf (den ich, wie gerne zugebe, nicht beweisen kann), dass das sehr gute Abschneiden des BD50 die Wiedergutmachung/der Ausgleich für den Verriss der Komplettanlage ist.

Cherrystone

ich kenne beide Geräte und habe beide an großem Projektor 1:1 gemapped testen können. Der DVD-2500BT ist bei DVD weicher/vermatschter als der Pana BD30/50 - dafür sind die letztgenannten bei BD einen Hauch zurückhaltender (imho natürlicher) was den Denon oder einen Sony einen winzigen Tacken besser aussehen lässt.

die Schwächen des BT-SC100 liegen klar in den Lautsprechern und nicht im Gerät/Decoder begründet; hier trifft audio vision voll ins Schwarze! wobei der Pana Komplett für Mietwohnungen (eingeschränkte Lautheit) besser ist als die schreiben (siehe andere Tests)
protheus
Stammgast
#43 erstellt: 20. Aug 2008, 14:47
Ich verstehe nicht, warum ein Player, der nur Bitstreamen können muß 1000€ kosten soll.

Der Player muß nichts leisten ... es werden keine tollen getrennten wege etc. benötigt. Das sieht man auch an den simplen Platinen.

Also was genau kann jetzt dieser tolle Player so tolles, daß den Preis rechtfertigt? Oder kostet etwas das Gehäuse 700€?

Protheus
sagitare
Stammgast
#44 erstellt: 20. Aug 2008, 15:47
...genau so sieht es nämlich aus. Der Kunde will nicht nur eine massive Aluminium-Front sondern auch die passende High-End Elektronik hierzu.


Und wenn man dann noch für den Realta-Chipsatz weitere 1000 Euro verlangt, dann muß mich dieses Gerät mehr als umhauen.

Bei einem Gerät der "2000-Euro-Klasse", welches nichts anderes als Blue-Rays und DVD´s wiedergeben kann und keine andere Bildquelle hochskaliert, wünscht man es nicht, sondern man verlangt es!!!

Dieser Chip muß also gegen einen DVDO VP-50 Scaler bestehen können und damit meine ich mindestens gleich auf liegen!!!

Es reicht nicht die Aluminium-Front um weitere 2mm zu verstärken und weitere Abschirmungen einfließen zu lassen, damit die Senseo-Kaffeemaschine von der Küche her keine unerwünschten Einstreuungen erzeugt.

Nein, hier sind Fakten gefragt die den Zuschauer ganz einfach umhauen müssen. Der Unterschied muß erkennbar und nachvollziehbar sein.

Obwohl ich selber kein Gerät von Pioneer besitze wünsche ich der Firma, dass der neue LX91 wie auch der LX71 die beiden Geräte von Denon versenken.

Anders herum wäre ich natürlich super beeindruckt und würde auch fairerweise meinen Hut vor dem 3800er ziehen
hfunki66
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 20. Aug 2008, 16:46
Ich denke, den vorher gesagten ist nicht mehr viel hinzuzufügen.
Wer eigentlich nur Bitstream braucht, braucht nur ein exzellentes Laufwerk mit Fehlerkorrektur und so etwas sollte separat getestet werden.
Wer die Scaler braucht, für den sind sicherlich auch Gesamttest interessant.
Gerade bei Fehlererkennung, Phasenfehlern etc. sollten sich doch gute Laufwerke (egal ob DVD oder bluray) von der Masse abheben. Aber dazu hört man eigentlich nichts, sondern man vergleicht Bildeindrücke. Finde ich auch nicht gerade ideal.
Andererseits würde ich areadvd nicht so verreißen. Sie sind informativ und für die breite Masse eine Orientierung. Nicht jeder hat 4 Jahre TU genießen können und weiß um die Tiefen der Digitaltechnik bescheid. Auch preiswerte Player wie der BD50 kommen bei areadvd gut weg und halten dann in der Praxis dies meist auch.
Wem des Video- und audiophilen das dann in einigen Tests zu viel ist, der brauchs ja auch nicht lesen und seine Erfahrungen wo anders sammeln.

Gruß
86bibo
Inventar
#46 erstellt: 20. Aug 2008, 17:47

sagitare schrieb:
... Bei einem Gerät der "2000-Euro-Klasse", welches nichts anderes als Blue-Rays und DVD´s wiedergeben kann und keine andere Bildquelle hochskaliert, wünscht man es nicht, sondern man verlangt es!!!...


Sehe ich ähnlich. Da würde für mich aber auch noch das Profil 2.0 dazugehören. Deshalb kann das Ding noch so genial sein, ich kaufe es sicherlich nicht. Ich hoffe auch ein bisschen auf den LX91, befürchte aber, das auch der mir nicht "perfekt genug" ist, damit ich dafür 2000€ investiere. Er macht auf jeden Fall einiges her.
snowman4
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 20. Aug 2008, 22:13

86bibo schrieb:

sagitare schrieb:
... Bei einem Gerät der "2000-Euro-Klasse", welches nichts anderes als Blue-Rays und DVD´s wiedergeben kann und keine andere Bildquelle hochskaliert, wünscht man es nicht, sondern man verlangt es!!!...


Sehe ich ähnlich. Da würde für mich aber auch noch das Profil 2.0 dazugehören. Deshalb kann das Ding noch so genial sein, ich kaufe es sicherlich nicht. Ich hoffe auch ein bisschen auf den LX91, befürchte aber, das auch der mir nicht "perfekt genug" ist, damit ich dafür 2000€ investiere. Er macht auf jeden Fall einiges her.


Mit dem Profil 2.0 kannst du im Moment gar nichts anfangen.
Ob es in Zukunft besser wird, bezweifle ich sehr.
86bibo
Inventar
#48 erstellt: 21. Aug 2008, 10:11
Es werden sicher nicht die Fluten an Onlinematerial kommen, aber ich denke, das es in Zukunft sicher Scheiben gibt die das recht gut ausnutzen und sei es nur für erste Featurettes und Trailer zu den Sequels (wie jetzt z.b. Batman, da hätte man das Dark Knight Featurette auch per donwload zugänglich machen können). Außerdem finde ich es sehr angenehm ein Update einfach über Lan machen zu können. Dann brauch ich nicht ständig auf der HP zu schauen, obs was neues gibt, downloaden, brennen oder kopieren und dann einspielen .

Außerdem gehts auch ein bisschen ums Prinzip, denn wenn man soviel Geld ausgibt will man halt ein komplettes Gerät. Ich sage ja auch nicht, dass sie die analoge Tonausgabe weglassen sollen, da ich die nicht brauche und sie bei verlustfreier digitaler Übertragung per HDMI unnütz ist.
Produzent
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 21. Aug 2008, 10:25

86bibo schrieb:

Außerdem gehts auch ein bisschen ums Prinzip, denn wenn man soviel Geld ausgibt will man halt ein komplettes Gerät. Ich sage ja auch nicht, dass sie die analoge Tonausgabe weglassen sollen, da ich die nicht brauche und sie bei verlustfreier digitaler Übertragung per HDMI unnütz ist.


Also meinetwegen kann man diese getrost weglassen und dafür einen Dolby True HD und Plus Decoder einbauen, wohlgemerkt bitte für den gleichen Preis
Batman Dark Knight - DER Film des Jahres - reingehn, anschaun und bumm baff sein - der beste JOKER aller Zeiten. Ledger ist der neue beste Bösewicht der Filmgeschichte! einfach nur WOW - Gruß an seinen Mentor Mel Gibson!
Damasta
Stammgast
#50 erstellt: 21. Aug 2008, 17:10

86bibo schrieb:
Es werden sicher nicht die Fluten an Onlinematerial kommen, aber ich denke, das es in Zukunft sicher Scheiben gibt die das recht gut ausnutzen und sei es nur für erste Featurettes und Trailer zu den Sequels (wie jetzt z.b. Batman, da hätte man das Dark Knight Featurette auch per donwload zugänglich machen können).

Die Onlinefunktionen in Profile 2.0 sind meiner Ansicht nach der größte Firlefanz. Fast jeder hat nen PC mit dem er Sachen Online begutachten kann. Man könnte natürlich irgendeinen, nur für BR-Käufer, zugänglichen Content erzeugen. Die Frage ist nur, was soll das sein? Alles was nicht dynamisch ist, kann man auch gleich auf die Disk packen.

Es kann ja jeder mal zurückdenken wieviel Onlinecontent er bei DVDs genutzt hat. Da gab es auch immer wieder mal Scheiben, die irgendeinen Zugangscode hatten, mit dem man (zugegeben vom PC aus) auf irgendwelchen Schnickschnack zugreifen konnte.

Ich denke der Industrie geht es eher darum, dass man mehr und mehr vernetzte Hardware ins Wohnzimmer kriegt mit eher zwiespältigen Absichten für vielleicht kommende Gerätegenerationen (Pay-per-View, Filmkauf online, DRM, Kopiersicherung etc.)


Zu den überteuerten Denons schließe ich mich 100% sagitares Meinung an.

PS: Und zu dem Area-PS3-Test sag ich als Informatiker nur folgendes: Wer sowas kauft, der hat auch sicherlich mundgeblasene SATA-Kabel im Rechner, weil damit die Worddokumente einfach knackiger aussehen. Wer weiß, wie man "digital", "Checksummen", "fehlerkorrigierende Codes" buchstabiert, kriegt echt Zweifel, ob er sich bei solchen Tests nur wundern oder doch ärgern soll. Es hinterlässt auf jeden Fall einen schalen Nachgeschmack und zieht auch die vielen anderen Tests auf der Seite in ihrer Glaubwürdigkeit runter.


[Beitrag von Damasta am 21. Aug 2008, 17:11 bearbeitet]
snowman4
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 21. Aug 2008, 18:30

86bibo schrieb:
Es werden sicher nicht die Fluten an Onlinematerial kommen, aber ich denke, das es in Zukunft sicher Scheiben gibt die das recht gut ausnutzen und sei es nur für erste Featurettes und Trailer zu den Sequels (wie jetzt z.b. Batman, da hätte man das Dark Knight Featurette auch per donwload zugänglich machen können). Außerdem finde ich es sehr angenehm ein Update einfach über Lan machen zu können. Dann brauch ich nicht ständig auf der HP zu schauen, obs was neues gibt, downloaden, brennen oder kopieren und dann einspielen .

Außerdem gehts auch ein bisschen ums Prinzip, denn wenn man soviel Geld ausgibt will man halt ein komplettes Gerät. Ich sage ja auch nicht, dass sie die analoge Tonausgabe weglassen sollen, da ich die nicht brauche und sie bei verlustfreier digitaler Übertragung per HDMI unnütz ist.


Die habe ich doch schon längsten am PC angesehen.
Ihr werde sehen, was Intiligentes wird nicht kommen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wann endlich kommen die"billig-BR" Player
snake60 am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  109 Beiträge
Mein erster BR Player.:-(
vadervision am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  9 Beiträge
Welchen BR Player?
lixe am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  5 Beiträge
br-player + wlan = 150?
forlenny306 am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  3 Beiträge
"Schnellster" BR Player
jp.x am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  7 Beiträge
BR-Player und Tonformate
SB-BiBoB am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  19 Beiträge
Wann kommt BR Player mit allen Dekodern?
Jabstarr am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  5 Beiträge
Lautloser BR-Player ?
Amthor am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  5 Beiträge
BR-Player - Wie anschließen?
berti56 am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  2 Beiträge
BR Player gesucht
DaywalkerNL am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitglied-Nomis-
  • Gesamtzahl an Themen1.417.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.995.709

Hersteller in diesem Thread Widget schließen