Frage wg. neuem BluRay-Player Samsung BD-P2500, BD-P 1500, Sony BDP-S550 und Receiver Denon AVR 1909

+A -A
Autor
Beitrag
audio_123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2008, 00:30
Hallo !


Möchte mir einen BluRay-Player zulegen und bin nun quasi an der Wahl zwischen dem Samsung BD-P1500 und BD-P2500 hängengeblieben.

Aktuell habe ich als Receiver einen Denon AVR-1905 (der aus dem Jahr ´05 natürlich leider noch keine HDMI-Eingänge hat) und einen DVD-Player Pioneer DV-575A der über Component (progressive) am Beamer angeschlossen ist.
Ein (recht günstiger) HDMI-Switch ist auch schon vorhanden, da PC und Notebook (mit BluRay-Laufwerk) darüber aktuell mit dem Beamer verbunden sind.
Der DV-575A bleibt auf jeden Fall da, wegen DVD-Audio und SACD-Wiedergabe.


Die für den Moment sicher einfachste Lösung wäre es, den neuen BluRay-Player (egal erstmal welcher) an den HDMI-Switch mit anzustöpseln und den Ton über ein optisches Kabel (also nur "normales" DolbyDigital und DTS(Core von einer eventuell vorhandenen HD/Master-Spur) an den vorhandenen Receiver zu schicken.
Hat man nur ein wenig mehr zu tun beim Umschalten wegen dem extra Switch.

Nun ist es aber so, dass ich recht viele DVD besitze die ich natürlich gerne weiterhin behalten und ansehen möchte und ein besseres Bild durch Upscaling rausholen möchte als es der nun auch schon ein wenig in die Jahre gekommene Pioneer DV-575A über progressive Component macht.

Da bietet sich natürlich der Samsung BD-P2500 mit dem HQV-Chip an, da der BD-P1500 beim Upscaling laut Tests zwar auch okay ist aber nicht an den BD-P2500 herankommt.

Die Möglichkeit einen neuen Receiver (DENON AVR-1909 oder 2309) besteht auch, obwohl ich schon an meinem 1905 hänge irgendwie

Daher nun meine erste Frage: Wo bekomme ich ein besseres Bild aus einer "normalen" DVD raus ?
Mit dem Samsung BD-P2500 oder mit einem neuen Receiver von Denon der dann das Upscaling auf 1080p übernimmt ?
(HQV beim Samsung, Faroudja beim Denon)
Würde bei einem neuen Receiver dann auch der BD-P1500 reichen wenn der Receiver das Upscaling übernimmt ?

Preislich sind es ca. 100 Euro Unterschied zwischen den beiden Geräten, möchte aber nur ungern mehr ausgeben für etwas (in diesem Fall den HQV-Chip und die ananlogen 7.1-Ausgänge beim BD-P2500), was ich dann beim Kauf eines neuen Receivers eh nicht mehr benötige.


Zweite Frage: Gibt es beim Bild beim Abspielen einer BluRay auf beiden Geräten besonders große merkenswerte Unterschiede ? Dazu konnte ich in den gefundenen Tests im Internet nichts eindeutiges herausfinden.
Gefallen würde mir beim BD-P1500 halt besonders die Tatsache, dass er keinen Lüfter hat, da man bei mir relativ nah an den Geräten sitzt (hinter den Sitzplätzen).


Und noch eine Frage zu den aktuellen Receivern am Ende (auch wenn es das falsche Unterforum hierfür ist ;)): Angenommen beim Denon AVR 1909 oder 2309 ... die haben beide einen digitalen (optisch) Ausgang. Den brauche ich dringend, da ich dort meinen schon vorhandenen DolbyHeadphone-Verstärker anschließen möchte.
Wie sieht das nun aus, wenn der Ton in den Receiver nicht über ein digitales (optisch/koaxial) Kabel kommt, sondern über HDMI ? Wird in diesem Fall dann auch DolbyDigital oder DTS über den optischen Ausgang ausgeben oder ist der dann "gesperrt" ? Dazu konnte ich nämlich auch nichts finden. Im Notfall müsste man dann für den Fall dass es so ist wohl eine Zweitverkabelung trotz HDMI per optischen Kabel vornehmen ...



So ... viel geschrieben, aber ich hoffe man versteht was ich meine und gerne wissen würde
Wichtig ist mir eine kleine Hilfe bei der Kaufentscheidung Samsung BD-P1500/2500 (die anscheinend viele Leute brauchen wenn man hier so liest) und eine Empfehlung wie sinnvoll der Kauf eines neuen Receiver -jetzt- ist (kommen nochmal größere Neuerungen so wie die Sache mit den HDMI-Eingängen in naher Zukunft / nochmals neue Tonformate) oder sollte ich den "alten" erstmal noch weiter verwenden (mit der Einschränkung bei der Anschaffung eines BluRay-Players auf die HD-Tonspuren verzichten zu müssen, da die analogen 5.1-Eingäge bei meinem AVR-1905 durch den DV-575A für DVD-Audio und SACD belegt sind und ich diese Teile nicht ständig umstecken möchte).




Vielen Dank im Voraus,
MfG aus München
audio_123
Hifi-fetischist
Stammgast
#2 erstellt: 05. Dez 2008, 20:21

audio_123 schrieb:
Daher nun meine erste Frage: Wo bekomme ich ein besseres Bild aus einer "normalen" DVD raus ?
Mit dem Samsung BD-P2500 oder mit einem neuen Receiver von Denon der dann das Upscaling auf 1080p übernimmt ?

definitiv beim Samsung 2500, da Reon.
Es sei denn, du holst dir nen 4308 oder so, aber das denke ich mal nicht

Zweite Frage: Gibt es beim Bild beim Abspielen einer BluRay auf beiden Geräten besonders große merkenswerte Unterschiede ?

Bei der Bildqualität in Sachen Bluray gibt es meist nur minimale Unterschiede, ich würde mir hier keine großen Gedanken machen.

... und eine Empfehlung wie sinnvoll der Kauf eines neuen Receiver -jetzt- ist (kommen nochmal größere Neuerungen so wie die Sache mit den HDMI-Eingängen in naher Zukunft / nochmals neue Tonformate) oder sollte ich den "alten" erstmal noch weiter verwenden (mit der Einschränkung bei der Anschaffung eines BluRay-Players auf die HD-Tonspuren verzichten zu müssen, da die analogen 5.1-Eingäge bei meinem AVR-1905 durch den DV-575A für DVD-Audio und SACD belegt sind und ich diese Teile nicht ständig umstecken möchte).

die neuen Tonformate bringen durchaus Vorteile, und wenn es nur durch neue Abmischungen ist. Es wird halt überall ne kleine Schippe draufgelegt.
Du solltest aber den Unterschied zwischen den bisherigen Formaten und den neuen nicht überschätzen. Wenn du dir nen neuen Receiver holst, nehme am besten einen 1-2 klassen über deinem derzeitigen (und wenn es ein preiswertes auslaufmodell ist), so dass du in allen situationen einen besseren klang hast, nicht nur bei HD
HDMI bringt einen enormen vorteil durch die leichtere Verkabelung, wenn möglichst viele deiner Geräte das alles können.
audio_123
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2008, 00:34

Hifi-fetischist schrieb:
definitiv beim Samsung 2500, da Reon.
Es sei denn, du holst dir nen 4308 oder so, aber das denke ich mal nicht ;)


So ist es ... ein 4308 und mehr habe ich nicht vor mir zuzulegen. Da wären dann denke ich mal auch entsprechend neue Lautsprecher angebracht - mal abgesehen vom Raum der dann auch etwas größer sein dürfte als aktuell
In den nächsten Jahren aber nicht ausgeschlossen, aktuell aber kein ernstes Thema für mich aus den genannten Gründen

Im Momemt geht es mir in erster Linie darum BluRays mal anständig (ohne Notebook ...) abspielen zu können und gleichzeitig auch die Möglichkeit zu schaffen die recht zahlreich vorhandenen DVDs ordentlich abzuspielen.


Wenn das so ist dass der HQV beim Samsung wirklich bessere Ergebnisse liefert als der angesprochene Receiver von Denon mit Faroudja dann ist das für mich schonmal ein gutes Argument etwas mehr Geld für den Samsung BD-P2500 als für den BD-P1500 auszugeben und die Sache mit dem neuen Receiver vorerst mal auf Eis zu legen.





Wenn mir jetzt noch jemand sagen kann wie das beim Upscaling beim Sony BDP-S550 aussieht (schlechter als die beiden anderen Varianten ?) dann wäre ich echt bestens bedient Dieser Player ist nämlich jetzt auch noch zur "Auswahl" gekommen bei mir.





Hifi-fetischist schrieb:

Bei der Bildqualität in Sachen Bluray gibt es meist nur minimale Unterschiede, ich würde mir hier keine großen Gedanken machen.


Wieder ein Punkt der ein Stück mehr abgearbeitet ist, danke



Hifi-fetischist schrieb:
die neuen Tonformate bringen durchaus Vorteile, und wenn es nur durch neue Abmischungen ist. Es wird halt überall ne kleine Schippe draufgelegt.
Du solltest aber den Unterschied zwischen den bisherigen Formaten und den neuen nicht überschätzen. Wenn du dir nen neuen Receiver holst, nehme am besten einen 1-2 klassen über deinem derzeitigen (und wenn es ein preiswertes auslaufmodell ist), so dass du in allen situationen einen besseren klang hast, nicht nur bei HD
HDMI bringt einen enormen vorteil durch die leichtere Verkabelung, wenn möglichst viele deiner Geräte das alles können. :)



Werde nun wirklich erstmal die Sache mit dem neuen Receiver verschieben und dafür lieber den etwas teureren BluRay-Player nehmen.
Ich denke um wirklich einen merkenswerten Mehrwert durch die neuen Tonformate zu haben, müsste ich auch die Lautsprecher erneuern (akuell 7 Stück "kleine" JBL SCS und Sub) und dazu reicht der aktuell verfügbare Raum ned richtig aus.



Das Einzige was mich jetzt noch vom Kauf des Samsung BD-P2500 abhält sind diese ganzen Beträge hier im Forum über das Chaos mit der nicht-funktionierenden neuen Firmware ...




Vielen Dank aber schonmal fürs Erste
MfG aus München
audio123


[Beitrag von audio_123 am 06. Dez 2008, 00:51 bearbeitet]
djmuzi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Feb 2009, 23:56
Der P1500 hat doch selbst einen faroudja
cyborg200x
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Feb 2009, 11:55

audio_123 schrieb:

Das Einzige was mich jetzt noch vom Kauf des Samsung BD-P2500 abhält sind diese ganzen Beträge hier im Forum über das Chaos mit der nicht-funktionierenden neuen Firmware ...
:D


Die aktuell für den 2500er erhältliche Firmware (v41 vom 20.12.08 laut dt. Samsung Website) funktioniert einwandfrei.

Es gab "nur" kurzzeitig ein paar Tage eine nicht funktionierende Firmware auf der Website. Das ist definitiv alles andere als gut gewesen, aber aktuell kein Problem mehr.

Grüße,
cyborg200x
audio_123
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Feb 2009, 12:10
Wie kommt ihr eigentlich auf meinen alten Beitrag vom Dezember ?

Hab´ den BDP-2500 jetzt schon bald zweieinhalb Monate - der Player. bzw. die Firmware hat zum Glück nie ein Problem gemacht bei keiner Blu-ray oder auch DVD
Also voll zufrieden sozusagen




MfG aus München
audio123


[Beitrag von audio_123 am 25. Feb 2009, 12:11 bearbeitet]
djmuzi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Feb 2009, 12:35

audio_123 schrieb:
Wie kommt ihr eigentlich auf meinen alten Beitrag vom Dezember ?

Hab´ den BDP-2500 jetzt schon bald zweieinhalb Monate - der Player. bzw. die Firmware hat zum Glück nie ein Problem gemacht bei keiner Blu-ray oder auch DVD
Also voll zufrieden sozusagen




MfG aus München
audio123
:D


Naja es gibt sicherlich auch andere Interessenten, die vor diese Entscheidung stehen: den P1500 für 150 EUR oder den 2x so teureren P2500

Und auf der Samsung Website steht auch wirklich da, dass der P1500 Faroudja-Chip drin hat, also auch nicht das schlechteste War mal früher in den Top-DVD-Playern verbaut.
shardy
Neuling
#8 erstellt: 15. Mrz 2009, 17:51
Hallo zusammen,

da ich mir auch den 2500 zulegen will, habe ich nun aber auch noch 1 oder 2 Fragen dazu.

1. Da ich den Player ans Netz hängen will, ich aber die Möglichkeit eine Anschlusses per Kabel nicht habe, brauche ich nun Ideen wie ich das machen könnte.
Ist es möglich das Teil via Funk über den Lan Anschluss ans Netz zu bringen?

2. Was brauche ich dazu? Funkmodem/Router/VDSL habe ich bereits.
Könnte der Samsung 2500 auch über den USB angeschlossen werden?

Grüsse,

Shardy
n5pdimi
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2009, 18:29
Nein, der 2500er kann nicht über USB ans Netz gehängt werden. Du könntest Dir eine Konstruktion mit Wireless-bridge basteln. Das ist aber kompliziert und teuer. manche Geräte der nächsten Genration (die in den Startlöchern steht) wird WLAN schon intergriert haben, vielleicht fährst Du mit so einem Gerät besser.
shardy
Neuling
#10 erstellt: 16. Mrz 2009, 01:53
OK danke,

dass hatte ich schon so im Gefühl.

Gruss Shardy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BluRay Samsung BD-P1500 vs BD-P2500
Paiper am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung: Samsung BD-P 1500
NautilusIII am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  3 Beiträge
samsung BD-P2500
eldopa am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  2 Beiträge
Welchen Blue Ray Player! Samsung BD-P2500 oder BD-P
desperado00 am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  11 Beiträge
Denon DVD-1800BD, Pioneer BDP-LX71 oder Samsung BD-P2500
StormD1 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  6 Beiträge
Sony BDP-S550 Probleme mit BD-R und BD-RE
mosc910 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  5 Beiträge
Samsung BD-P1500 oder BD-P2500?
Student1979KL am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  5 Beiträge
Sony stellt neue BD-Player vor: BDP-S350 & BDP-S550
mike_digital am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  88 Beiträge
Samsung BD P 2500 oder BD P1500
Schnelly68 am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  5 Beiträge
Dolby Digital bei Samsung BD-P 1500?
chris-rock am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglieddj-pit
  • Gesamtzahl an Themen1.418.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.998.901

Hersteller in diesem Thread Widget schließen