ARCAM Blu-ray Player BDP 100

+A -A
Autor
Beitrag
vstverstaerker
Moderator
#1 erstellt: 11. Mai 2010, 14:49
Noch was von der High End

ARCAM arbeitet wohl schon lange an einem eigenen Blu-ray Player, auch auf der CES 2009 war der schon zu sehen: http://www.blu-ray.com/news/?id=2267

Nun soll er im September 2010 auf den Markt kommen, mit bisher unbekannter Modellbezeichnung.

Der Player soll per Upgrade 3D-fähig werden können und um die 1500 € kosten. Mehr Infos gibt es leider noch nicht.





Quelle
vstverstaerker
Moderator
#2 erstellt: 26. Sep 2010, 19:39
Inzwischen steht die Bezeichnung als "BDP 100" wohl fest. Seit einem Monat gibt es auch die eine oder andere Listung in Onlineshops. Es geht also wirklich langsam los. Auch der Preis liegt, wie oben angekündigt, zunächst bei 1499 €
outofsightdd
Inventar
#3 erstellt: 27. Sep 2010, 16:45
Die technischen Daten sind auch offiziell zu lesen bei Arcam: hier

Die Prototyp-Fotos zeigten noch ein DVD-Audio/Video-Logo, nun kommt der Player aber doch ohne die HighEnd-Audio-Medien DVD-A und SACD. Nun gut, echte Arcam-Fans stellen sich den DV139 daneben...

Vielleicht ist ja wie im NAD Masters BD-Player auch hier die gleiche einfache LG-Technik verbaut? Es würde zumindest dafür sorgen, dass man zeitnah einen 3D-fähigen Player im Programm hat, wovon die Konkurrenten Yamaha, Denon und Marantz mit aufwändigeren Entwicklungen momentan nur träumen können.

Eine fremde, einfache Basis würde auch den Arcam-untypischen Preis erklären, schließlich lagen deren DVD-Player 137 und 139 weit über 2000 €, waren aber auch mit allerlei aufwendiger Technik randvoll gepackt.


[Beitrag von outofsightdd am 27. Sep 2010, 16:57 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2010, 23:30
Ich habe ein Foto vom Innenleben gefunden...

AVforums

Da ist ja gar nichts drin. Dann doch lieber Sony, Panasonic oder Philips...


[Beitrag von outofsightdd am 08. Dez 2010, 23:31 bearbeitet]
Schniepel
Stammgast
#5 erstellt: 09. Dez 2010, 12:31
Das nennt man Minimalismus
sundance28
Neuling
#6 erstellt: 13. Dez 2010, 11:31
Also ich muß hier mal einiges klarstellen.

1. Der Hauptgrund warum der Player um "wenig" Geld zu haben ist bezieht sich darauf daß es eine "Transport only" Version ist. DH keine analogen Mehrkanal-Ausgänge.

2. SACD kann der Player nicht. Daher sind keine teuren Lizenzen zu kaufen. Außerdem hat Arcam einen eigenen Scaler im Player der den Sound der CD verbessert. Also so ähnlich wie SACD!

Es wird auch eine Vollversion geben, die 2011 auf den Markt kommt. Ebenso eine 3D-Version die ebenfalls nächstes Jahr kommen soll - worauf ich mich nicht verlassen würde.

Da ich das Gerät zuhause habe kann ich einiges dazu sagen. Ich betreibe es in Kombination mit meinen AVR 600 von Arcam und muß sagen daß mich dieses Duo immer wieder in Staunen versetzt. Die Decodierung der HD-Tonformate funktioniert tadellos. Das Bild ist im Vergleich zum Pioneer BDP320 (den ich als Übergangslösung hatte) noch ruhiger und brillanter. Und vor allem sind die Farben so wie sie sein sollen!
Dieses Gerät mit Sony oder Panasonic zu vergleichen ist wohl weit hergeholt da der Sound in keinster!!! Weise vergleichbar ist. Ich würde vorschlagen das Gerät mal im Vergleich zu hören dann ist diese Diskussion vom Tisch!
outofsightdd
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2010, 12:22
Das Argument der Bildruhe und der Farben wie sie sein sollen, kommt häufig dann wenn ein Kleinserienplayer als Großserienklon bezichtigt wurde.

Erinnert mich an den NAD Masters BD-Player M56.

Sony und Panasonic haben zwar die BluRay mitentwickelt, aber natürlich sind sie in keiner Weise fähig, die digitale Signalausgabe richtig zu ermöglichen. Bin ich froh, dass das geklärt wurde.


[Beitrag von outofsightdd am 13. Dez 2010, 12:24 bearbeitet]
sundance28
Neuling
#8 erstellt: 13. Dez 2010, 13:19
Verstehe sowieso nicht warum teilweise alles tot diskutiert wird. Einfach bei einem Händler des Vertrauens die Geräte gegeneinander vergleichen - fertig.

Was hat die Qualität des Gerätes damit zu tun daß Panasonic und Sony ua bei der Entwicklung mit dabei waren?! Wenn man nicht hört daß der Sound viel authentischer klingt dann Mahlzeit. Darum ging es in erster Linie. Und günstige Geräte haben meist Farben die zu stark betont sind. Aber auch hier wird ein Direktvergleich helfen! Sofern das Wiedergabegerät entsprechend kalibriert wurde. Aber auch ohne ISF wirden es 99% der Leute sehen.
americo
Inventar
#9 erstellt: 13. Dez 2010, 14:35

2. SACD kann der Player nicht. Daher sind keine teuren Lizenzen zu kaufen. Außerdem hat Arcam einen eigenen Scaler im Player der den Sound der CD verbessert. Also so ähnlich wie SACD!

hab ich da die letzten wochen und monate was verpasst oder was hat ein scaler mit audio/sound zu tun?
"so änhlich wie SACD" könnte der Arcam cd's nur wiedergeben, wenn er sie in mehrkanal wandeln könnte.
ich weis ja nicht was arcam aus dem player digital so alles herausholt, aber via hdmi müsste ja letztendlich dem receiver das meiste überlassen werden, der player transportiert die daten ja "nur" an diesen weiter.
alles andere passiert dann im receiver.
das eine tadellose decodierung der hd-formate ein qualitätsmerkmal ist?
muss man sowas bei "high-end playern" extra dazusagen?
das funktioniert doch bereits in einem tevion bd-player ohne probleme.
sundance28
Neuling
#10 erstellt: 13. Dez 2010, 15:04
hab ich da die letzten wochen und monate was verpasst oder was hat ein scaler mit audio/sound zu tun?

Ja stimmt eigentlich, was hat eine höhere Pixelanzahl auch mit besserem Bild zu tun?!

Ja schon klar daß man analoge Ausgänge braucht deshalb habe ich auch Transport Version geschrieben. Die Vollversion wird aber auch keine SACDs spielen können. Muß man hier alles extra durchkauen?
Arcam hat eine eigene Software die den Sound von CD "hochrechnet" und dadurch verbessert. Nähere Anfragen bitte beim Hersteller. Hoffe daß das jetzt halbwegs verständlich war.
Na und ob es ein Qualitätsmerkmal ist. Ich würde einfach so viele Player wie möglich testen dann sieht man wie der Unterschied zwischen dem was die Hersteller versprechen und der Realität aussieht. Softwareprobleme bei BD Playern sind keine Steltenheit. Ob es nicht erkannte Discs sind, oder Fehler (Aussetzer) beim Dekodieren beim Ton usw...
Selbstverständlich ist gar nichts mehr! Probleme mit den Dingen gibt es zur Genüge.

Und wenn man glaubt daß ein 150 Euro Gerät den selben Sound hat wie eines was 10x soviel kostet -
Aber ums auf den Punkt zu bringen - TESTEN!!
tompisa
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jan 2011, 18:51
Ich habe jetzt seit einem Monat versucht herauszufinden, welche Upscaler verbaut sind. Von Arcam selbst kam gar keine Antwort und dann hat sich, nachdem ich mich durchtelefoniert hatte , heute ein netter Mann vom Arcam gemeldet, aus Deutschland. Meine Frage nach dem Scaler hat er nicht beantworten können, er meinte aber , dass das alles suuper im Bild wäre und auch das Netzteil wäre modifiziert , ohne (!) dass ich gefragt hab, welcher andere Player oder welche Standard Broadcom Platine eines anderen billigen Payers denn im Arcam verbaut worden sein könnte.

Auf meine weiteren Fragen zum Scaler wurde fast so reagiert, als ob ich Arcam anpinkeln wollte. Der gute Mann hat mir aber immer wieder gesagt wie wahnsinnig gut das Teil klingt und wie toll das Blue Ray aussieht. Auf meinen Kommentar hin, dass Audio uninteressant für mich ist, da ich rein digital rausgehe aus dem Player und extern wandeln und verstärken würde , wurde er fast sauer. Noch böser wurde er, als ich ihm sagte, dass auch Blueray nicht so kritisch sei, da ja auch billige Player ( siehe oppo80, Cambridge Audio) ein referenzwertiges Bild liefern könnten.Meine einzige Frage nach dem Upscaler hat ihn offensichtlich gar nicht interessiert. Vielleicht wüsste er die Antwort, nämlich dass überhaupt kein Scaler verbaut ist ?? ich weiß es ja nicht..

Eine ähnliche Erfahrung hatte ich auch schon mit einem Cambridge Audio Reseller in meiner Stadt, der irgendwie sehr arrogant und geradezu "pissed" war , als ich ihm das Oppo Innenleben erläuterte. Da kam dann wieder das Customized Netzteil Argument. Oh my god ...

Beide Beispiele kommen aus dem sog High End Vertriebsbereich. Die Verkäufer, die zumindest ich kennen gelernt habe , fühlten sich wohl aufgrund Ihrer 100 000 Euro Speaker und 15000€ DVD player offensichtlich selbst in den Idotenstand von unzurechnungsfähigen Aristokraten katapultiert. Meine Güte, was sind diese Leute inkompetent und desinteressiert gewesen. Wie auch immer, die Erfahrungen im sog Fachhandel haben mir die Augen geöffnet. Gibt es auch positive Beispiele im Raum München ?? bitte nennen.


[Beitrag von tompisa am 04. Jan 2011, 19:13 bearbeitet]
Javi75
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Feb 2011, 19:40
Hat den inzwischen noch jmd. Erfahrungen mit diesem Gerät machen können ?
Oder ist dieses Gerät wirklich so uninteressant ?
americo
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2011, 20:50
es gibt ja im cambridge thread immer wieder vermutungen, dass die da irgendwas "customized" hatten.
aber es hat sich dann eigentlich immer als luftnummer herausgestellt.
laufwerk dasselbe und das netzteil hat ebenfalls dieselbe bezeichnung wie das der normalen oppos.
ob danach irgendwas modifiziert wurde und wieviel es am ende ist sind alles wilde spekulationen.
ich habe fast den verdacht, dass durch hdmi alles relativ egal wurde.
unterschiede gibt's noch in der anfassquali und was ein gewisses markenimage betrifft, ansonsten ist wohl irgendwo das ende der fahnenstange erreicht.
auch der scaler spielt eine immer unbedeutendere rolle, je länger die blu-ray auf dem markt ist.
es gibt noch einige freaks, die dvd's gesammelt haben und dafür einen guten scaler wollen, aber die meisten haben sowieso keine oder kaum noch dvd's und für die ist ein hochwertiger scaler uninteressant, treibt nur den preis des players hoch.
0300_Infanterie
Inventar
#14 erstellt: 01. Jun 2011, 21:12
... die meisten Käufer sind ja nicht hardcore-mäßig im Netz unterwegs und wissen wirklich was sie kaufen ... aber das Bild ist ja echte in Trauerspiel Leerer geht´s ja kaum
Lueg
Stammgast
#15 erstellt: 13. Jul 2011, 11:03
Jemand was gehört, ob das mit dem 3D Upgrade was wird?
Aussagen sind da sehr widersprüchlich.
Bad-Boy
Stammgast
#16 erstellt: 20. Nov 2011, 23:42
Weiß inzwischen jemand was für ein Innenleben im Player verbaut ist? Welcher Videoprozessor ?
Ich hatte verschiedene Player da, der Arcam hatte an meinem Beamer klar sichtbar das beste Bild. Werde demnächst noch einmal vergleichen mit Pio LX 55 oder evt.noch Cambridge Audio 651/751
Highend-Träumer
Stammgast
#17 erstellt: 24. Feb 2012, 01:19
Gibt es schon neue Erkenntnisse zum 3D upgrad? Hat jemand was gehört?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam FMJ BDP-300
Clark73 am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  9 Beiträge
Blu Ray Player Kaufentscheidung
KingOfBlingBling am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  7 Beiträge
Sony blu ray bdp-s186
Croquettli am 01.05.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  2 Beiträge
Blu-ray Disc Player Sony BDP-S1E
itsapio am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  1109 Beiträge
Sony Blu-ray Player BDP-S1
TR-DK am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  2 Beiträge
Pioneer Blu-ray Player BDP-51FD?
ichti am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  2797 Beiträge
OPPO BDP-83 Blu-Ray Disc Player
Saint1974 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  15 Beiträge
Tonformate Blu Ray Player BDP-LX 71
U.Predator am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  3 Beiträge
Philips BDP 5000 Blu Ray Player
Steviwonder am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  2 Beiträge
Sony BDP-S370 Blu-ray Player & Codefree?
patrickuu am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedErik3201
  • Gesamtzahl an Themen1.417.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.686

Hersteller in diesem Thread Widget schließen