Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

LG BD 570 (560) zerstört teilweise Festplatten

+A -A
Autor
Beitrag
Haribo11
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2010, 13:11
Nachdem ich den 570 gekauft habe versuchte ich natürlich eine 2.5" 160GB Festplatte anzuschließen .Diese wurde auch nach einigen Minuten nicht erkannt und ich zog das USB Kabel ab . Am PC wieder angeschlossen, Ergebnis Platte defekt,wird nicht mehr erkannt,Smartwerte können nicht gelesen werden .Selbst das Samsung Tool Hutil V3.0 erkennt zwar die Platte aber sie kann nicht wieder hergestellt werde.

Na ja dachte ich kann ja mal passieren .Also heute eine neue Platte gekauft .
Eine Western Digital WD5000BEVT Scorpio Blue die nur laut Hersteller 400mA braucht, eingesteckt,wird nicht erkannt,auch nach 5 Minuten nicht ,raußgezogen.

Ergebnis : Festlatte defekt

Kann es sein das der LG 570 die Festplatten zerstört.



Ist der Player defekt obwohl meine 3.5" Platte mit Stromversorgung und der USB Stick Flash Voyager 16GB funktionieren oder haben dieses Problem alle LG BD 570 ?
Update: Samstag 14:00
Dann habe ich eine neue 3.5" mit Stromversorgung gekauft da ich das ja schon probiert hatte erwartete ich keine Problem,denkst, auch diese ist jetzt gekillt.....
Die alte 3.5" funktioniert noch aber jetzt traue ich mich nicht mehr eine Platte anzuschließen .

Treiber: H80588
FW: 8.31.244C

Ich scheine nicht alleine zu sein
Haribo


[Beitrag von Haribo11 am 19. Jun 2010, 16:11 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#2 erstellt: 19. Jun 2010, 19:39
Dieses Problem wurde auch beim LG BD 560 berichtet, hier gehts los: http://www.hifi-foru...ad=4960&postID=18#18
und auch in diesem Thread: http://www.hifi-foru...ad=4284&postID=98#98

Wäre also evtl. angebracht, den Threadtitel sogar noch zu erweitern.
-HeBe-
Stammgast
#3 erstellt: 20. Jun 2010, 11:30
@ haribo11,

hast du schon mal probiert die "defekten Festplatten" am PC zu lassen und dann den PC neu gestartet?

Hatte ein ähnliches Problem mit einer 2,5" FP, hatte die bei einem Bekannten an seinem Sat-Receiver angeschlossen ( probiert ob der eine m2ts-Datei abspielt ), keine Anzeige von irgendwelchen Dateien von der Festplatte. Danach die Festplatte wieder an den PC, keine Dateien mehr zu lesen, Meldung "fehlerhafte Datenstruktur". Bei einem Neustart vom PC ( mit angesclossener FP ) hat Windows dann eine fehlerhafte FP erkannt und die dann selber "repariert". Alle Daten waren wieder am PC zu lesen.

Versuch ist es doch wert, oder?
Haribo11
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jun 2010, 12:01
Glaube mir die Platten sind hinüber, und ich bin ja nicht der erste dem das passiert siehe

simbim schrieb:
mein BD560 hat mir jetzt schon 2 2,5" platten gekillt ... ist noch jemand davon betroffen?

Link

Ich habe einen Thread eröffnet wo jeder seine Platte und USB Stick eintragen welcher funktioniert aber entweder haben die wenigsten eine Platte dran oder es gibt keine Probleme damit ?
LG BD 570 Welcher USB Stick - 2.5" Platte funktioniert

Ich habe Verständnis dafür das eine Platte nicht erkannt wird ,mein Philips LCD erkennt auch nicht alle Sticks und 2.5 Platten aber er zerstört sie nicht.

Haribo


[Beitrag von Haribo11 am 20. Jun 2010, 12:02 bearbeitet]
Nolte01
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jul 2010, 16:49
Habe mir auch den LG BD 560 Netzwerk Blu Ray Player zugelegt, alles Funktioniert, er spielt alles ab. Meine Freundin sagte dann, probier doch mal den USB Port aus, gesagt, getan, mit fatalen Folgen. Wollten uns paar Bilder angucken und Videos vom Urlaub, hat geklappt, er hatte alles gelesen, super qualität usw.
Als ich dann den Payer ausmachte und die Platte wieder an den Rechner machte, hat der Rechner sie nicht mehr erkannt, es kommt dieses geräusch wenn man was anschließt, aber es passeirt nichts.
Unterm Gerätemanager sagt er: Das Gerät kann nicht gestartet werden. Code 10

Bin mega sauer, werde morgen erst mal bei LG anrufen, kann ja wohl nicht angehen.

Hat vielleicht einer schon da angerufen, welche Erfahrung wurde gemacht, vielleicht lösungen, umtausch, neue Platte, Erstattung, what ever

Hoffe das geht gut aus
DaCosMo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jul 2010, 13:55
habe heute mit dem support gesprochen aufgrund meiner zwei defekten festplatten...
dort wurde natürlich behauptet man hätte diese falschinfos nur aus foren im internet und wären aufgrund dessen unwahr...
nachdem ich darauf hinwies, das ich jahrelang als pc-supporter tätig war, wurde ich erhört...
ich soll mich per fax melden und dann könnte es sein, daß blurayplayer und festplatten eingefordert werden war die ausssage des cca...

hat jemand diesbezüglich schon einmal erfahrungen gesammelt?
besteht die chance auf schadensersatz?
Haribo11
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jul 2010, 19:16
Ne Support ist klar . Ich lüge mir was zusammen und sitze hier immer noch auf einer defekten 2.5" 160GB Festplatte
.Die beiden anderen Platten, eine 2.5 500GB und eine 3.5 1 TB mit Netzteil habe ich zurückgegeben weil der LG BD 570 beide Platten gekillt hat .
Ich glaube ich rufe auch noch mal den Support an .

Haribo
DaCosMo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Jul 2010, 19:39
die definition des wortes supports entgeht vielen supportern leider gänzlich...

da ich nicht glaube, daß ich irgendwie für meine platten und den inhalt auf selbigen entschädigt werde, werde ich wohl kaum das fax versenden und das gerät eher zum mm zurückbringen...

aber wenn die dame mir schon auf den kopf zusagt das die meldungen aus den foren bekannt seien, muss LG ja auch irgendwie bescheid wissen...
Nolte01
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Jul 2010, 19:59
So, ich bin es noch einmal.

Habe heute bei LG angerufen, der Mann hat mir geholfen das Problem zu lösen. Das Problem ist das folgende, wir haben alle Externe Festplatten benutzt, 250GB, 500GB, 1TB waren sogar dabei. Der mitarbeiter sagte mir dann, das der USB Port nicht für Externe Fesplatten gedacht ist, sondern lediglich für Wechseldatenträger, sprich USB Sticks zb.
Er sagte auch das man an den USB Anschluss keine über 100gb Platten/Sticks anschließen soll, da das Gerät(LG BD 560) mit der Größe nicht klar kommen soll, ob das stimmt, ich weiß es nicht, meine Platte war auch eine 300GB und er hat sie gelesen. Naja, im Handbuch steht auch einiges drin, jeder sollte sich das noch einmal genau angucken, es steht allerdings nicht drin, welche Größe man nicht anschließen soll. Ich habe meine Festplatte aber hinbekommen, sie funktioniert wieder. Eines werde ich sicher nicht mehr machen, meine NTFS 300GB Platte da anschließen, lieber auf Fat32 formatieren und dann anschließen, da sollte dann nichts schief gehen, so sagte das auch der mitarbeiter bei LG.

mfg Nolte
DaCosMo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jul 2010, 20:23
nunja, der satz:"external hdd playback via usb" auf dem karton lässt auch vermuten, das festplatten dazu gedacht sind am bd570 angeschlossen zu werden...
und bei mkv unterstützung bringt mir fat32 auch nicht all zu viel...
maris_
Inventar
#11 erstellt: 05. Jul 2010, 20:31

Nolte01 schrieb:
Der mitarbeiter sagte mir dann, das der USB Port nicht für Externe Fesplatten gedacht ist, sondern lediglich für Wechseldatenträger


Last Euch nicht so einen Bären aufbinden. Ich würde mir bei solch bescheuerten Antworten den Namen des Support-Mitarbeiters geben lassen und mich per Email dann beschweren. Das ist im besten Fall ein Firmwareprogrammierfehler oder im ungünstigsten Fall ein Chip-Design Problem. Das darf nicht sein und ich würde denen kräftig auf die Zehen treten, dass da endlich ein konstruktive Lösung gefunden wird. Schickt doch am besten an LG mal alle Schadenersatzforderungen für Eure defekten Platten. Vieleicht passiert dann was.

Mit vielen Grüßen, maris
Haribo11
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jul 2010, 21:25
Dumme Sprüche vom Support ,kennen ihre eigene Webseite nicht, reden sich immer rauß und alle Kunden sind dumm.....


Das steht auf der LG Webseite unter Support
Blu-rayDatasheet

Der BD570 von LG ist nicht nur ein gewöhnlicher
FullHD Blu-ray Player - - sondern ein Multitalent.
YouTube, Picasa, Accuweather, MKV, DivX(HD), USB-
Stick und externe Festplatten unterstützt er spielend.

Und da steht nichts, genauso wie in der Bedienungsanleitung nichts über die Größe der Platte bezw. über Fat32 /NTFS steht.

Und was soll USB Plus sein ?

Haribo


[Beitrag von Haribo11 am 05. Jul 2010, 21:27 bearbeitet]
Nolte01
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Jul 2010, 21:44
Im Handbuch steht nichts genaueres, das habe ich ja schon gesagt. Auszug: Dieser Player unterstützt USB-Flash-Speicher/externe USB-Festplatten mit den Dateiformaten FAT16, Fat32 und NTFS.

Ich frage mich natürlich auch warum er mir das gesagt hat, meine ist ja auch NTFS und er hat sie gelesen und hat auch alles gemacht. Habe meine wohl defekte Platte direkt am Rechner angeschlossen, noch per IDE Kabel und da wird sie wieder erkannt, nur wenn ich die Platte in mein externes Gehäuse baue und dann wieder über USB anschließe wird sie nicht erkannt, komisch.

Ich habe über den LG BD 560 eigentlich nichts zu beklagen, er spielt alles ab, alles funktionier. Ich werde eine andere Festplatte auf Fat32 formatieren und da ein paar Daten drauf machen, mal sehen was damit dann passiert.

Nolte
madmatl
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Jul 2010, 08:38
Hallo zusammen,

also mein LG BD570 frisst alle meine Platten! FAT und NTFS, 160GB und 300GB ohne Probleme! Sind WD Elements!

Bisher keinerlei Probleme mit den Platten, sowohl am PC als auch am LG laufen sie im regelmässigen wechsel!

Mehr stört ich am LG, dass er keine großen jpgs abspielen kann! Sonst super Gerät!

Gruss Martin
Haribo11
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jul 2010, 18:55
Bitte die genaue Bezeichnung der Platten wie z.B 3.5" Samsung HD 501LJ 500GB
und dann hier zusammengefasst einfügen.


Haribo


[Beitrag von Haribo11 am 06. Jul 2010, 18:57 bearbeitet]
Letar
Stammgast
#16 erstellt: 09. Aug 2010, 22:45
oha, das liest sich ja schlimm. beschränkt sich dieser "defekt" nr auf die 560er/570er geräte? oder auch bspw. auf die 350er/390er?

gruß
maris_
Inventar
#17 erstellt: 09. Aug 2010, 23:30
Beschränkt sich auf die 5er Reihe, da nur diese eine USB-Schreibfähigkeit (zum CD Rippen) implementiert hat. Die 3er können von USB nur Lesen, daher auch kein USB Medium kaputt machen.

Mit vielen Grüßen, maris
Letar
Stammgast
#18 erstellt: 09. Aug 2010, 23:56
danke maris.

n8i
mmuerte
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 13. Aug 2010, 09:32
hallo!

gibt es eigentlich schon eine lösung für das problem bzw tritt das ganze auch mit den ganz neuen firmwares von der us seite auf? mein bd570 hat gestern auch meine externe zerschossen... zum glück sitz ich hier bei nem distributor und hab mir gleich eine neue aus dem lager geholt...

habe vorher im live chat mit lg erneut erfahren dass das problem seitens lg abgestritten wird...

zitat aus dem live chat:
TV / Audio / Video / DVD Support: Selbstverstaendlich bedauern wir die Unannehmlichkeiten, die Ihnen in Verbindung mit einem Produkt aus unserem Hause entstanden sind.
TV / Audio / Video / DVD Support: Die Festplatten funktionieren in unseren Tests einwandfrei.Eine Beschaedigung war in keinem einzigen Fall festzustellen bzw. nachvollziehbar
TV / Audio / Video / DVD Support: Es sind uns darueber hinaus auch von anderen Kunden keine derartige Anfragen bekannt.
TV / Audio / Video / DVD Support: Einen Zusammenhang mit unserem Produkt koennen wir in keinster Weise nachvollziehen.


greetz


[Beitrag von mmuerte am 13. Aug 2010, 10:02 bearbeitet]
Letar
Stammgast
#20 erstellt: 13. Aug 2010, 11:09
mh vllt. sollte man in deren chat mal den link hierher posten, dann sehen sie ja, dass mehr als "kein anderer kunde" davon betroffen ist.

sl
dale2010
Neuling
#21 erstellt: 13. Aug 2010, 11:29
Hallo Zusammen,

mir hat es insgesamt 3 externe 2,5" Festplatten am BD570 zerschossen. Nachdem ich den Player Anfang Juni gekauft hatte, wollte ich natürlich gleich den USB-Anschluss ausprobieren. Dafür habe ich nacheinander verschiedene Platten angeschlossen und zunächst vermutet, dass er diese einfach nur nicht erkennt (-> Formatierung, Partitionsgröße etc.) Leider musste ich dann relativ schnell feststellen, dass die Platten vom Player komplett zerschossen wurden.

Dann ging der ganze Spass erst richtig los. Den Player habe ich über die LG-Hotline erst einmal zur Reparatur abholen lassen. Das hat auch noch alles einwandfrei geklappt. Aber dann... wer ersetzt mir die defekten Festplatten? Nach zahlreichen Telefonaten, E-mails und Briefen an LG bis hin zur LG-Zentrale habe ich alle drei defekte Festplatten an LG eingeschickt. Davor ging es mir genauso wie in den zuvor geschriebenen Beiträgen... Festplatten funktionieren in unseren Test einwandfrei, es sind uns keine derartigen Anfragen von anderen Kunden bekannt, kein LG-Gerät verursacht einen solchen Defekt blablabla... Jedenfalls habe ich nun schwarz auf weiss folgendes Statement von LG erhalten (aufgepasst!):

Vielen Dank für die umgehende Einsendung Ihrer Geräte.
Anbei erhalten Sie Ihre Festplatten, ihre externen Gehäuse inkl. Schutzhüllen geprüft zurück.

Wir haben das betroffene Gerät, einen BD570, auf den von Ihnen angegebenen Fehler überprüft. Ebenso haben wir zeitgleich ihre Festplatten und ihr externes Gehäuse separat voneinander einem Intensivtest unterzogen, um die Fehlerursache eingrenzen zu können. Erst nach mehreren Versuchen, die Funktionsweise und die Hardware des Gerätes zu beeinträchtigen, konnten wir final die Fehlerursache zu unserer Entlastung eingrenzen.

Der Fehler trat bei uns auf, als wir eine baugleiche externe 500GB LG-HDD in Ihr Gehäuse einsetzten und das Ganze via USB mit einem werksneuen BD570 verbanden. Ohne Ihr Gehäuse konnten wir problemlos Dateien von der Festplatte auf dem Player wiedergeben, passiert wie Ihnen. Die Festplatte konnte nicht mehr verwendet werden, zu unserem Erstaunen ebenso wenig der USB-Anschluss des Players.

Dementsprechend kamen wir zu dem Schluss, dass die Controller des externen Gehäuses für den Defekt verantwortlich sind. Dadurch lassen sich auch die Fehler der restlichen Geräte erklären, die in ein solches Gehäuse eingebaut sind und sie an Ihren Playern verwendeten. Was genau den Controller zu diesem Verhalten veranlasst, kann von uns nicht festgestellt werden und wäre reine Spekulation. Fakt ist: Genau dort liegt die Fehlerursache.

BITTE die Gehäuse NICHT weiterverwenden, sondern versuchen Sie als Erstes die betroffenen Hersteller herauszubekommen und diese zu kontaktieren, um Ihre Forderungen dort geltend zu machen.

Bezüglich der von Ihnen erwähnten Vermerke im Internet möchten wir Sie um Verständnis bitten, dass LG-Electronics zu mehr oder weniger qualifizierten Einträgen in irgendwelchen Internet-Foren generell nie Stellung nimmt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Erklärungen weiterhelfen und verbleibe


Ja, das war nun die Antwort von LG. Ich werde nun einen letzten Brief an LG verfassen, indem ich daraufhinweisen werde, dass ein entsprechender Hinweis im Handbuch, dass 2,5" Festplatten am BD570 nicht betrieben werden sollen bzw. wenn, dann nur auf eigenes Risiko, sehr hilfreich wäre.

Ich hatte LG auch bereits mehrmals daraufhingewiesen, dass ich mitnichten der einzige Kunde bin, der dieses Problem hat und dabei auf verschieden Beiträge im Internet hingewiesen. Wie man weiter oben sieht, wird das komplett abgewiegelt.

Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen unter Euch damit weiterhelfen. Am besten Ihr betreibt nur 3,5" Festplatten am BD570. Das tue ich jetzt auch und das funktioniert bisher sehr gut.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch ein schönes Wochenende!

greetz
dale2010


[Beitrag von dale2010 am 13. Aug 2010, 11:37 bearbeitet]
DaCosMo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Aug 2010, 17:26

Letar schrieb:
mh vllt. sollte man in deren chat mal den link hierher posten, dann sehen sie ja, dass mehr als "kein anderer kunde" davon betroffen ist.

sl


dann heisst es O-ton: "was im internet steht darf man sowieso nicht glauben"
DaCosMo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Aug 2010, 17:29

dale2010 schrieb:
dass ein entsprechender Hinweis im Handbuch, dass 2,5" Festplatten am BD570 nicht betrieben werden sollen.

meine 2,5er lief einwandfrei am LG

dale2010 schrieb:
Am besten Ihr betreibt nur 3,5" Festplatten am BD570.

zerschossen wurden meine zwei 3,5er
Haribo11
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Aug 2010, 19:31
Ich kann mich da nur anschließen und behaupte da das so nicht stimmen kann.
Auch ich habe eine 3.5" CnMemory 1TB mit Netzteil gekauft und die ist genauso zerstört worden.
Meine 2.5" Samsung konnte auch ohne Gehäuse,dank SATA direkt im PC eingebaut nicht mehr wiederbelebt werden .
LG schweigt dieses Problem tot.
.

Haribo


[Beitrag von Haribo11 am 13. Aug 2010, 19:35 bearbeitet]
maris_
Inventar
#25 erstellt: 13. Aug 2010, 19:40
Wie Du aus der Antwort an dale2010 sehen kannst, schweigt LG das Problem nicht mehr tot. Sie sind stattdessen zu Plan B übergegangen und sagen, der Festplattencontroller ist schuld. Meines Erachtens ein ziemliche Frechheit. Das einzig kosntante Element dieser Probleme ist der LG und nicht die Festplattencontroller. Sollte man mal an eine Verbraucherchutzorganisation melden, wie LG die Kunden veräppeln möchte.

Mit vielen Grüßen, maris
Letar
Stammgast
#26 erstellt: 13. Aug 2010, 22:29
jou, das mit dem "wir drücken die schuld erstmal ab" habe ich mir auch gleich gedacht, wahrscheinlich nutzen alle die selben festplatten, gehäuse bzw. controller ^^

das mit der verbraucherorganisation wäre ne super idee, sollte jeder betroffene mal ne mail hinschreiben.

sl
Haribo11
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Aug 2010, 23:12
Schriftliche Beschwerden direkt an den Geschäftsführer von LG richten,vielleicht hilft es.
UK Jung
LG Electronics Deutschland GmbH
Jakob-Kaiser-Str. 12
47877 Willich
Deutschland
Geschäftsführer: Uk Jung


Haribo
Oldie1944
Stammgast
#28 erstellt: 15. Aug 2010, 14:43
Hi,
ihr macht mich ratlos. Ich wollte eigentlich gestern schon auf die "Bestellen-Taste" bei Amazon für einen BD 560 DVD-Player drücken (keine Rede von defekten HDDs durch die Player der 500er-Serie in den Käuferberichten bei Amazon) und bin eigentlich "nur der Ordnung halber" noch ins Hifi-Forum und über den 560er-Thread hier in diesen.
Kann ich es wagen, den Player dennoch zu bestellen und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß LG gerade bei dieser Playerserie technisch etwae neu und falsch gemacht hat? Die bauen ja auch nicht erst seit gestern Player und erfinden wohl kaum bei jeder neuen Serie das Rad neu....

Gleichzeitig habe ich bei Google keine weitere Nachricht über das Problem gefunden.
Kann es wirklich sein, daß sämtliche Leute deutschlandweit, bei denen während des Playerbetriebs die HDD ihren Geist aufgibt, sich ausschliesslich hier im Hifi-Board melden und ihr Problem berichten.

Wird eigentlich die Festplatte normal schon vor dem Playerstart angeschlossen und eingeschaltet oder erst dann, wenn der Player schon hochgefahren wurde?

Oder hat LG in der BA nichts definiert?

M.f.G.
maris_
Inventar
#29 erstellt: 15. Aug 2010, 16:56
Auf avsforum.com gibt es ebenfalls ein paar Berichte dazu. Scheint somit zwar ein seltenes, aber wohl durch aus reales Problem der LG BD5er Players zu sein.

Mit vielen Grüßen, maris
Zero1
Stammgast
#30 erstellt: 15. Aug 2010, 18:29
Es mag ja sein, dass die China-Controller-Platinen in vielen ext. Gehäusen nicht state-of-the-art sind und wahrscheinlich noch mehrheitlich beim gleichen Produzenten hergestellt/eingekauft werden.

Dennoch passiert es ja offensichtlich nur an den LG-Playern und alle anderen kommen miteinander zurecht. Also liegt das Problem zu mindestens 50% auch bei LG.

Wobei mich das bei LG nicht wirklich wundert. Kennt man ja auch aus anderen Produktsegmenten. Volle Datenblätter, aber nichts richtig davon können, bei grottigem Support. Man merkt immer noch die Ex-Goldstar-Herkunft. Life Bads.
Thomasi
Neuling
#31 erstellt: 15. Aug 2010, 18:51
Auch ich hab sowohl ne 320 GB Toshiba 2,5'' als auch ne Samsung 640GB 3,5'' mir zerschossen, die lassen sich unter windows nicht mehr initialisieren.

hat da jemand ne idee?
Acronis, g-parted, CB notfall CD klappen nicht.

Kann man die schreibfunktion des BD 560 nicht abschalten?

Fat32 bringt ja auch nix, denn dann gehn viele MKVs nicht.

Ahc ja LG schreibt im Handbuch - Festplatten dürfen nicht mehr als 2000 Dateien enthalten, das war wohl mein Fehler, aber deshalb zerschießen?

ich werd auch mal Kontakt aufnehmen.

Gibts Alternativgeräte OHNE diese Fehler?
Zero1
Stammgast
#32 erstellt: 15. Aug 2010, 19:04

Thomasi schrieb:
Gibts Alternativgeräte OHNE diese Fehler?


Ja, alle Nicht-LG-Geräte.

Ich verstehe sowieso nicht, wieso bei LG fürs Lesen über USB Schreibzugriffe erfolgen müssen? Das ist bei BD/DVD ja auch nicht möglich.
Ich vermute ja fast, das es gar kein Schreibzugriff ist, sondern eine unsaubere USB-Stromversorgung vom Player, auf den die HDD-Controller dann allergisch reagieren und abdrehen?
Oldie1944
Stammgast
#33 erstellt: 15. Aug 2010, 23:39
Naja,
inzwischen ist aber die Schreibfunktion auch bei vielen normalen DVD-Playern eingebaut, um mal auf die Schnelle eine Musik-CD auf einen USB-Stick zu kopieren. Und da passiert im Normalfall auch nichts. Da haben vor Jahren die NoName-Player mit anngefangen wie die Medions vom Aldi und heute hat es auch mein Philips, ohne daß ich je dafür Verwendung gehabt hätte.

M.f.G.


[Beitrag von Oldie1944 am 15. Aug 2010, 23:53 bearbeitet]
Letar
Stammgast
#34 erstellt: 16. Aug 2010, 00:04

Zero1 schrieb:

Thomasi schrieb:
Gibts Alternativgeräte OHNE diese Fehler?


Ja, alle Nicht-LG-Geräte.


und so werde ich das auch handhaben. alternativen, die auch mkv abspielen können und so um die 100-150€ kosten?

sl
Zero1
Stammgast
#35 erstellt: 16. Aug 2010, 00:22
@Letar
Hmm bis 150 EUR bleibt eigentlich nur Samsung ab C5500 aufwärts.
Um die 200 EUR gibts auch den Philips 7500/S2 o. /B2.

Sony und Panasonic fallen raus, mangels NTFS-Fähigkeit oder mkv-Defiziten. Gute Player, aber das beherrschen sie halt nur unzureichend.
Letar
Stammgast
#36 erstellt: 16. Aug 2010, 00:50
danke für deine schnelle antowrt, beim stöbern hier bin ich über folgenden thread gestoßen

http://www.hifi-foru...m_id=166&thread=4575

liest sich interessant und ich denke dann schau ich mich mal bei pioneer um, wenns dann 50€ mehr sind auch kein ding.

wichtig wäre mir (durch den genannten thread) die übertragung in 576i bei DVD.

sl
maris_
Inventar
#37 erstellt: 16. Aug 2010, 07:58
Von MKV musst Du Dich dann aber verabschieden.

Mit vielen Grüßen, maris
DaCosMo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Aug 2010, 13:38
der Philips 7500/S2 macht mich nach meinen erfahrungen mit LG sehr zufrieden, kann alles was ich brauche...
Letar
Stammgast
#39 erstellt: 16. Aug 2010, 13:42

maris_ schrieb:
Von MKV musst Du Dich dann aber verabschieden.

Mit vielen Grüßen, maris


ja, habe schon gelesen, dass Pioneer da wohl keinen Standalone BD im angebot hat, von den Neuen weiß mans noch nicht ob sies können. (oder ist das schon bekannt, dass es nicht klappt?)

aber vllt. gibt es ja einen BD Player, der sowohl nativ ausgeben kann, als auch .mkv

sl
mmuerte
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 16. Aug 2010, 15:52
hi leute...
was ich allerdings spannend finde ist, dass die amis anscheind keine probleme mit geschrotteten hdd´s haben...

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=1229543

das ist ein 59 seiten langer thread über alles mögliche bezgl BD550/570/590... kein wort über defekte festplatten...(zumindest hab ich nichts gefunden)

liegt es an deren firmware oder ist die hardware anders? wenns an der firmware liegt sollte das problem doch bei allen die sich eine neuere von der us seite geholt haben behoben sein... allerdings trau ich mich irgendwie nicht das ganze zu testen... neueste firware ist auf meinem bd570 drauf... nur 1 gebratene platte reicht im moment...

greetz
Oldie1944
Stammgast
#41 erstellt: 16. Aug 2010, 17:13
@mmuerte
Bist Du bei denen als Mitglied angemeldet und konntest den Thread dann im Detail durchsuchen?

Ich als Nichtmitglied haben keinen Suchknopf gefunden....

M.f.G.
mmuerte
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 16. Aug 2010, 17:15
ja ich hab mich angemeldet und die suchfunktion genutzt... nichts... hab mich auch durch alle seiten durchgeklickt und bin kruz drübergflogen...

greetz
maris_
Inventar
#43 erstellt: 16. Aug 2010, 19:22
So ganz aufmerksame Threadleser scheint Ihr aber nicht zu sein . Der hier:

http://www.avsforum....49053&postcount=1724

berichtet, dass der LG eine Hitachi und eine Samsung geschrottet hat.

Mit vielen Grüßen, maris
Oldie1944
Stammgast
#44 erstellt: 16. Aug 2010, 21:12
Maris, wenn wir Dich nicht hätten.....

Übrigens gibt es in diesem Forum anschliessend noch einen Fall:

http://www.avsforum....9050441#post19050441

Danach kommt die Frage, ob zunächst die Festplatte entfernt oder der Player ausgeschaltet wurde. In diesem Falle war die Antwort: Zuerst wurde die Platte entfernt.

Daß Hotplugging einer USB-Festplatte oder eines USB-Sticks während einer Datenübertragung nicht gutgehen muß, dürfte bekannt sein, deshalb gibt es ja dieses Icon in der Taskleiste bei Windoof.

Und es ist meist nicht so einfach, anschliessend die Festplatte wieder zum Dienst zu bewegen. Einfach so mit normalen Formatieren in der Computerverwaltung oder mit einem der kommerziellen Partitionsmanager ist da meistens nix.

Wäre interessant zu erfahren, bei welchem Schritt es die HDDs erwischt hat, die hier im Forum als defekt gemeldet wurden.....

M.f.G
Haribo11
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 16. Aug 2010, 22:22

Wäre interessant zu erfahren, bei welchem Schritt es die HDDs erwischt hat, die hier im Forum als defekt gemeldet wurden.....


Festplatte eingesteckt ,es kam kein USB Zeichen auf dem Bildschirm, noch etwas gewartet und da keine Reaktion auf dem Bildschirm erfolgte wurde die Platte wieder entfernt
Das was die 2.5"Samsung 160GB

Bei der 3.5" mit Netzteil wollte ich schlauer sein und habe den Player runtergefahern und dann die Platte abgezogen aber das Ergebnis war das gleiche
Festplatte gekillt


2.5" wart eine 160GB Samsung in einem Sata Rahmen
3.5 war eine CnMemory 1 TB neu gekauft.

die dritte Platte war eine 2.5 CnMemory Core vermutlich auch abgezogen da nicht erkannt.

Die Platten waren leer,als NTFS formatiert und nur eine Partition


Danke LG


[Beitrag von Haribo11 am 16. Aug 2010, 22:25 bearbeitet]
mmuerte
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 16. Aug 2010, 23:09

maris_ schrieb:
So ganz aufmerksame Threadleser scheint Ihr aber nicht zu sein . Der hier:

http://www.avsforum....49053&postcount=1724

berichtet, dass der LG eine Hitachi und eine Samsung geschrottet hat.

Mit vielen Grüßen, maris


ok ich war mal wieder blind

greetz
mmuerte
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 17. Aug 2010, 08:48
guten morgen!

hat eigentlich schon mal jemand eine 2.5" freecom getestet?

greetz
Zero1
Stammgast
#48 erstellt: 17. Aug 2010, 19:25
@mmuerte
Du kannst dies ja gerne für die anderen übernehmen.
Ich pers. würde überhaupt keine Platte mehr an diese tickende Zeitbombe hängen. Das sichere Gefühl hat LG denke ich bei den meisten verspielt.
mmuerte
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 18. Aug 2010, 11:44
ja eben ich trauch mich auch nicht... und einfach eine platte kaufen und testen will ich auch nicht... dann den granzen stress mit der garantie... pff nein danke... ich denke ich werde den usb port abschreiben.. bin gerade dabei das haus zu verkabeln... dann kommt alles direkt vom nas...

greetz

UPDATE:
hab gerade mit unserem techniker gesprochen... ich soll einfach eine platte anhängen... uns wenns hinüber ist krieg ich einfach eine neue!

werde heute abend berichten ob der fehler noch besteht... werde natürlich das gleiche modell anhängen was mir bereits einmal zerschossen wurde!

so long greetz


[Beitrag von mmuerte am 18. Aug 2010, 13:52 bearbeitet]
mmuerte
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 19. Aug 2010, 08:48
also festplatten test beendet!

habe 2 stück 2.5" festplatten drangehängt... und tadaaaa beide funktionieren einwandfrei auf der software 288...
die eine mit fat32 und die andere mit ntfs...
(ich habe übrigens das selbe modell vom selben hersteller verwendet welches ich vor ein paar tagen geschrottet hab)

angestöpselt wenige sekunden später konnte ich die filme starten!

es handelt sich um takems mem.line 2.5" 320gb festplatten
verbaut sind hitachi platten

link zur herstellerseite:
http://www.takems.de/products.php?categ=hdd&prod=mem.line_2.5

jetzt müsste sich noch jemand trauen um das zu bestätigen!

greetz


[Beitrag von mmuerte am 19. Aug 2010, 08:48 bearbeitet]
Haribo11
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 19. Aug 2010, 20:28
Also mein USB Stick Transcend JetFlash V10 16GB wird zwar erkannt aber es werden keine Dateien abgespielt,egal ob avi,mpeg mp3 usw.

Ist ja schon ein Fortschritt,er wurde nicht gekillt


Haribo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BD 560/570 mit Maxdome?
leadtodeath am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  2 Beiträge
LG BD 560 Erfahrungsthread
Pidel0 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  135 Beiträge
LG BD 560 Netzwerkproblem
L€gu@N am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
Problem LG BD 560
Hamburger44 am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  2 Beiträge
LG BD 560 Firmware
salto9 am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  2 Beiträge
LG BD 570
scrapster am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  1891 Beiträge
LG BD 570
resa8569 am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  4 Beiträge
LG BD 570 UNTERTITEL
Mohrian am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  2 Beiträge
LG BD 570 / MKV-Dateien
abcdef542 am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  3 Beiträge
LG BD 550 bzw BD 570
schtef am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedNneoo
  • Gesamtzahl an Themen1.417.678
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.991.765

Hersteller in diesem Thread Widget schließen