Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Diskussionen zum Film -Inception-

+A -A
Autor
Beitrag
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Nov 2010, 23:35
Inception

Also, wie soll ich anfangen: Klasse Tricks, Effekte, Stunts, Bild, Schauspieler und deutsche Syncro!

Bild : 9/10
Ton : 8/10
Film : 0/10

Ja Leute, der Film ist wirklich handwerklich top, aber, die Umsetzung. Nach der ersten halben Stunde wollte ich schon ausschalten, worum gehts hier eigentlich? Gähnende Langeweile, die sich konsequent durch den ganzen Film zieht, bis zu einem Ende, das dem ganzen noch einen aufsetzt: Fortsetzung von shit folgt.

Jede Folge von "Die Sendung mit der Maus" ist dagegen Hochspannung pur.

Unheimlich schade, denn alles ist gut bis auf diese unlogische Abfolge, stellenweise extrem langatmige Anreihung von Ungereimtheiten. Das können andere Filme wirklich besser.

Der Film ist insgesamt ca 1,5 Stunden zu lang und völlig unlogisch. Sehr schade , denn der unwichtigere Rest ist leider sehr gut!

Ich muß dazu sagen, dass ich sehr gerne Fantasy, Mystery, ScFi Filme schaue.


[Beitrag von Tricoboleros am 25. Nov 2010, 23:56 bearbeitet]
MichaW
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2010, 00:46
Interessante Bewertung.
Habe nur gehört das es kein Film für zwischendurch ist.
Schon anspruchsvoll.Habe mir ihn als BR bei Amazon vorb.
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Nov 2010, 01:25
[quote="trash72"][quote="hebzur"][b]Inception[/b] (US Disc)

Film 10/10 was soll ich sagen, einfach toll. ich muss ihn jedenfalls sicher noch einmal gucken, zum besseren verständnis.




Wie kann ich einen Film mit 10 von 10 bewerten, wenn ich ihn nochmal sehen muß, um ihn zu verstehen. Hallo, das ist der ziemlich unqualifizierteste Beitrag, den ich je gelesen hab.

Und anspruchsvoll ist er garantiert nicht.
Felix3
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2010, 01:27

stoffels-freetime schrieb:
Inception

Also, wie soll ich anfangen: Klasse Tricks, Effekte, Stunts, Bild, Schauspieler und deutsche Syncro!

Bild : 9/10
Ton : 8/10
Film : 0/10

Ja Leute, der Film ist wirklich handwerklich top, aber, die Umsetzung. Nach der ersten halben Stunde wollte ich schon ausschalten, worum gehts hier eigentlich? Gähnende Langeweile, die sich konsequent durch den ganzen Film zieht, bis zu einem Ende, das dem ganzen noch einen aufsetzt: Fortsetzung von shit folgt.

Jede Folge von "Die Sendung mit der Maus" ist dagegen Hochspannung pur.

Gratuliere - das ist wohl die mit Abstand dämlichste und ignoranteste Filmbewertung die ich in den letzten Jahren hier gelesen habe.

Film 0/10?? "Die Sendung mit der Maus ist dagegen Hochspannung"??

Es mag ja sein daß Inception nicht der Über-Film ist, der er hätte werden können und daher keine 10/10 verdient, aber alles unter 8-9/10 ist ebenso unpassend wie unangemessen.

Und eine Bewertung von 0/10 (die man wenn überhaupt nur bei einem Testbild vergegeben könnte) ist ein absolutes Armutszeugnis - natürlich nicht für den Film, sondern für den armen Wicht, der sich hier wohl mit seiner abgrundtiefen Ignoranz profilieren möchte...
cyberpunky
Inventar
#5 erstellt: 26. Nov 2010, 01:39
Inception (deutsch Leih-Blu-Ray)

Lange ersehnt, und nicht enttäuscht !
Intelligenter Action-Psycho-Thriller. Kompliziert, aber logisch und nachvollziehbar.
Nach dem kitschigen Avatar Fiasko endlich ein wahres Meisterwerk !

Film 10/10
Bild 8/10 (leider wirklich mit Schwächen, trotzdem noch gut)

Fazit: Briefcase-Edition wird bestellt !
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Nov 2010, 06:47

Es mag ja sein daß Inception nicht der Über-Film ist, der er hätte werden können und daher keine 10/10 verdient, aber alles unter 8-9/10 ist ebenso unpassend wie unangemessen.

Und eine Bewertung von 0/10 (die man wenn überhaupt nur bei einem Testbild vergegeben könnte) ist ein absolutes Armutszeugnis - natürlich nicht für den Film, sondern für den armen Wicht, der sich hier wohl mit seiner abgrundtiefen Ignoranz profilieren möchte...


Ich habe es nicht nötig mich zu profilieren, netter Versuch deinerseits zu provozieren. O. K. meine Nullwertung ist natürlich auch provokant. War aber ein Ausdruck meiner großen Enttäuschung. Es ist auch nur auf die Story bezogen, wobei die Idee ja gut ist, zwar nicht neu aber dennoch.

Wenn ich dann den Inhalt bewerte (ich war übrigens nicht alleine, sodern habe ihn mit anderen gesehen, die genauso empfanden, dass der Film gähnend langweilig war, aber alles drumherum sehr gut. Das Hauptproblem war, dass er in sich völlig unlogisch ist und man sich daher nicht wirklich auf die Geschichte einlassen konnte.

Aber wenns der Kosmetik dienen sollte, dann kann ich auch mit 2/10 leben. Und für die, die 10/10 für den Film geben würde ich sagen: AUFWACHEN!

War nur ein Scherz, jedem seine Meinung!


[Beitrag von Tricoboleros am 26. Nov 2010, 07:02 bearbeitet]
montezuma
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Nov 2010, 07:59

trash72 schrieb:
Inception (deutsch Leih-Blu-Ray)

Lange ersehnt, und nicht enttäuscht !
Intelligenter Action-Psycho-Thriller. Kompliziert, aber logisch und nachvollziehbar.
Nach dem kitschigen Avatar Fiasko endlich ein wahres Meisterwerk !

Film 10/10
Bild 8/10 (leider wirklich mit Schwächen, trotzdem noch gut)

Fazit: Briefcase-Edition wird bestellt !


Hier sieht man einmal wie unterschiedlich Geschmäcker sein können.

Bild 7,5/10
Ton: 8/10
Film: 3/10

Wahrscheinlich zu viel erwartet und daher groß enttäuscht
Panateufel
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2010, 08:17
Ich würd ihm ne 5/10 geben... weil nur wegen einer sich zusammenfaltenden Traumwelt gleich so auszuflippen muss auch nicht sein... ich empfand zwar den Film ansich nicht als langweilig aber ein zweites Mal ansehen muss wahrlich nicht sein... mir ist es jedenfalls schleierhaft wie der bei IMDB so ne gute Bewertung bekommen hat.
AmiGoCS
Stammgast
#9 erstellt: 26. Nov 2010, 08:20
Aber schon krass wie sehr der Geschmack außeinander geht,

Ich habe den Film bisher 2x gesehen, und warte noch auf die BluRay, die ich mir dann auch noch 1,2 mal anschauen werde.

Ich fand den Film echt Klasse, hatte genau meinen Geschmack getroffen!

Film: 9/10
andisharp
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Nov 2010, 10:19
Ich habe ihn im Original im Kino gesehen. Er ist tatsächlich todlangweilig, in sich unlogisch und hat keinerlei interessante Charaktere. Es bleibt eine sinnlose Aneinanderreihung von Actionsequenzen, die handwerklich gut sind, aber auch nicht das Genre revolutionieren.
MichaW
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2010, 10:50
Und immer schön daran denken,dass es leute gibt,die ihn noch nicht gesehen haben
andisharp
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Nov 2010, 10:51
Bis jetzt hat niemand irgendetwas Inhaltliches verraten.
zunkiandre
Stammgast
#13 erstellt: 26. Nov 2010, 13:13
Ich habe Inception auch im Kino gesehen. War auch sehr begeistert.

Natürlich muss man den Film genau mit verfolgen. Ansonsten verliert man schnell den Überblick.

Unlogisch fand ich nix. Was z.B. soll denn unlogisch gewesen sein??



Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Ich fand je weiter die Truppe in die weiteren Träume vorgedrungen sind desto spannender wurde es! Vor allem weil ja die vorherige Traumwelt die folgende beeinflusste.
schmul
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2010, 13:48

zunkiandre schrieb:
Unlogisch fand ich nix. Was z.B. soll denn unlogisch gewesen sein??


Da wäre zum Beispiel der Umstand, dass

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

wenn der VAN von der Brücke fällt, eione Ebene "Tiefer" Schwerelosigkeit herrscht, eine weitere Ebene tiefer, diese aber nicht vorhanden ist. Solche kleinen Logik-löcher gibt es einige.
zunkiandre
Stammgast
#15 erstellt: 26. Nov 2010, 13:58
Vielleicht ist es ja so gewollt?

Müssen wir wohl mal den Regiesseur befragen

Ich denke man sollte sich einfach auf den Film einlassen und nicht die ganze Zeit krampfhaft versuchen Filmfehler zu entdecken


[Beitrag von zunkiandre am 26. Nov 2010, 13:59 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Nov 2010, 14:37
Niemand sucht krampfhaft nach Logiklöchern, hier waren sie scheunentorgroß und haben den Filmgenuss nachhaltig getrübt. Hätte man den Film als typischen No-Brainer vermarktet, wäre daran auch nichts auszusetzen gewesen.
misk2
Stammgast
#17 erstellt: 26. Nov 2010, 15:00

schmul schrieb:

zunkiandre schrieb:
Unlogisch fand ich nix. Was z.B. soll denn unlogisch gewesen sein??


Da wäre zum Beispiel der Umstand, dass

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

wenn der VAN von der Brücke fällt, eione Ebene "Tiefer" Schwerelosigkeit herrscht, eine weitere Ebene tiefer, diese aber nicht vorhanden ist. Solche kleinen Logik-löcher gibt es einige.


Ist schon länger her, dass ich den Film im Kino gesehen habe (ich fand ihn übrigens top), aber ich habe es so verstanden:

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Die hier z.B. genannte Schwerelosigkeit bezieht sich immer nur auf die nächste Traumebene. Ansonsten würde es ja auch kein Problem darstellen, die Leute wieder, z.B. durch einen Wassereimer aus dem Traum in die Realität zurückzuholen was aber bei ineinander verschachtelten Traumebenen ja nicht mehr gefahrlos funktioniert. Weiß leider nicht mehr wie dieses Art Wachkoma hieß.


Ist irgendwie schwierig des hier in Worten zu erklären, also nicht sauer sein, wenns einem nicht richtig einleuchten will.
misk2
Stammgast
#18 erstellt: 26. Nov 2010, 17:18

Panateufel schrieb:
ich empfand zwar den Film ansich nicht als langweilig aber ein zweites Mal ansehen muss wahrlich nicht sein... mir ist es jedenfalls schleierhaft wie der bei IMDB so ne gute Bewertung bekommen hat.



mal ne dumme frage, wenn du dir inception kein zweites mal anschaun willst, warum schreibst du dann im "heute gekauft thread", dass du ihn dir bei amazon bestellt hast
Alex476
Stammgast
#19 erstellt: 26. Nov 2010, 19:21
Also ich weiss ja nicht: sitzen da Leute vor den Schirmen und suchen Logiklöcher?!
Da fällt mir eigentlich nur eins ein: Ja nee, is klar!?

Das es da um ne Fantasiewelt geht ist schon klar oder?!
Und wer sich VOR dem Ansehen des Filmes ein wenig mit dem Inhalt auseinander gesetzt hat weiss was auf ihn zukommt.

Geschmäcker sind verschieden...und das ist auch gut so!!

Inception ist für MICH der Film des Jahres...wenn nicht der letzten Jahre.
Das er nicht allen gefällt ist völlig ok, aber ihm die Spannung abzusprechen und zu sagen die Maus ist spannender....

Da fallen mir ganz andere Meisterwerke ein


[Beitrag von Alex476 am 26. Nov 2010, 19:56 bearbeitet]
zunkiandre
Stammgast
#20 erstellt: 26. Nov 2010, 19:54
Genau so seh ich es auch @ alex
Muppi
Inventar
#21 erstellt: 26. Nov 2010, 20:03
Ich werde mir den zum WE ausleihen und mich überraschen lassen, Bild scheint ja doch nicht so schlecht zu sein wie mal beschrieben wurde. Logiklöcher stören mich nicht unbedingt, die finde ich in jedem Film, und danach suchen werde ich auch nicht. Und das der langweilig sein soll kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, aber in ein paar Tagen bin ich wohl schlauer.
Alex476
Stammgast
#22 erstellt: 26. Nov 2010, 20:21
Gute Einstellung
Frank_Helmling
Inventar
#23 erstellt: 27. Nov 2010, 17:40
Visuelle Effekte super!

Englischer Ton auf der Bluray klasse, Basseffekte Hammer...

Dt. Ton ging grade so...

Film: Hmmm, Matrix mal neu aufgelegt... . Aber - Leute bitte: Ein Traum im Traum des Traumes eines Traumes Und damit wir nochein bissel mehr Geballere haben noch die "James Bond Skisequenz" ....

Also vl. 5/10 wegen der guten Idee

Da hätte man echt was draus machen können!

aber Leonardo di Blödio und diese andere Wurst: Joseph Gordon-Levitt, um Gottes willen...

und dann noch der schöne Bob...ne also die Besetzung...
george
Stammgast
#24 erstellt: 27. Nov 2010, 17:57
Die Bildqualität ist wirklich eine Enttäuschung.

Der Film selbst ist technisch nah an Referenz (35mm anamorph + 65mm) und war im IMAX wirklich äußerst detailreich.

Die Blu-Ray gurkt dagegen bei niedriger Bitrate herum und die weichen Bilder haben kaum noch Detail - auch kein Korn, wie zugekleistert.

Der Film hat über 800Mio. $ eingespielt, wie wäre es mit ein paar Profis bei der Blu-Ray-Umsetzung oder ein klares Veto seitens Mr. Nolan und Mr. Pfister?

Vielleicht wie bei "Blade Runner" und "Aliens" wieder 25 Jahre auf die Special Edition warten, in dessen Making of sich dann die stark ergrauten Mr. Nolan/ Pfister glücklich schätzen dürfen, ihren Film wieder nahe am Original erleben zu dürfen?
Frank_Helmling
Inventar
#25 erstellt: 27. Nov 2010, 20:08
also das wir uns da nicht falsch verstehen: Wenn ich den Film mit ca. 5/10 bewerte, ist er damit immer noch ein Anwärter auf den Film des Jahres, gemssen an dem, gegen das er antritt! (From Paris with Love, wahrscheinlich einer der 5 schlechtesten Filme, die ich je gesehn hab' und ich hab' viel gesehen. Knight and Day, mein lieber Mann...da fehlt nicht viel zu Paris with love! Der Cautionscop: Erst der Reinfall mit Gamer und dann diese Katastrophe, Gerard Butler hat mal schön eine mögliche Hollywoodkarriere verballert...)
zunkiandre
Stammgast
#26 erstellt: 27. Nov 2010, 20:43
Zum Glück hab ich mir genau all diese Filme die du aufzählst nicht angeschaut
Frank_Helmling
Inventar
#27 erstellt: 27. Nov 2010, 20:50
ja, zu meiner Rettung: Ich habe jeden Monat einen "2 zum Preis von einem" Gutschein in der Videothek und denn nutze ich dann und schau mir "Schund" an

Man waren das noch Zeiten als ich meine "Filmkarriere" begonnen hab': 1973 James Bond: Leben und sterben lassen, da war ich 8 Jahre alt und durfte in dem Kino wo meine Tante gearbeitet hat mich tagsüber hintenrein setzen. Da hab' ich monatelang von sonem Film gezehrt
eldude
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Nov 2010, 22:47
Ich reihe mich ein: Inception ist für mich mit weitem Abstand der Film des Jahres 2010. Und zwar, weil er in allen Belangen überzeugen kann. Besonders jedoch, da es endlich mal ein Film ist, der weiß mit Klischees umzugehen und ist daher gerade kein Abklatsch irgendwelcher Klasskier wie Matrix (wenn Inception Logiklöcher hat, dann Matrix erst recht).

Und ich bin inzwischen der Auffassung, dass genau mit dieser Sichtweise der Zuschauer gespielt wird. Der Film SOLL verwirren und nicht immer logisch sein. Das IST ein Stilelement des Films (ich will nicht spoilern, aber Logik wird an einer Stelle genaustens in Bezug zu den Traumwelten angesperochen und damit werden alle Logiklöcher imho gefüllt bzw. sind keine Logiklöcher des Films, sonder der Geschichte. Und wer Inception von der Story mit Matrix vergleicht, hat imho den Film nicht in seiner vollen Stärke erfassen können. Denn Matrix basiert auf virtueller Realität bzw. Konstruktion als Täuschung. Inception nutzt eine ganz anderes Themenfeld, den Träume sind was völlig anderes. Hier empfehle ich diverse Wissenschaften als Grundlagenwissen (trifft grenzweise meinem Arbeitsfeld, weswegen ich möglicherweise völlig hin und weg bin von diesem Film).

Ich kann verstehen, dass viele Leute nichts mit dem Film anfangen können und den Film nicht mögen (und daher auch langweilig finden), denn der Film polarisiert hier recht stark. Es ist halt keine Popcornfilm, auch wenn er Elemente des "Genres" enthält (auch Nolan will Geld mit seinen Filmen machen und nutzt gängige Lockmittel ein, was eben zu diesen unterschiedlichen Wertungen führt). Daher bitte ich, wie eigentlich immer, von diesen Generalisierungen, wie "der Film ist so langweilig, wie kann man den nur gut finden" abzusehen und den Seheindruck als seinen eigenen Ausgeben. Geschmäcker sind verschieden, aber es gibt eben viele Filme, die viel Menschen sau geil finden, während andere nach 10 Minuten ausschalten und Frauentausch anmachen (womit ich niemand konkret ansprechen will, sondern nur sagen will, dass es genügend Leute gibt, die dieses aus meiner Sicht bescheidene Format gerne gucken).
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 27. Nov 2010, 23:53
So, Frauentausch ist grad zu Ende, worum gehts hier?

Es stimmt natürlich, wie bei jedem Film, dass jeder seine Meinung hat und die wollen wir auch lesen. Problem ist nur, dass diese Meinungen dann nicht anerkannt werden.

Es geht hier nur um irgendwelche Filme, deswegen muß man sich nicht anfeinden. Ich finde viele Filme absolut Scheiße, die aber Millionen Menschen ganz toll finden. Ich kann damit leben und die Mllionen auch.

Also, einfach mal die Aussagen von anderen stehen lassen, nützt eh nix da nen Streit vom Zaun zu brechen.
danielson
Stammgast
#30 erstellt: 28. Nov 2010, 11:17

Frank_Helmling schrieb:

Film: Hmmm, Matrix mal neu aufgelegt... . Aber - Leute bitte: Ein Traum im Traum des Traumes eines Traumes Und damit wir nochein bissel mehr Geballere haben noch die "James Bond Skisequenz" ....



Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Mit jedem Traum ist die Crew weiter in das Unterbewusstsein von Fisher eingedrungen um den Inception zu platzieren. Weiss nicht was daran so " " sein soll. Es ist nunmal notwendig sonst funktioniert laut Logik des Films der Inception nicht!

Genauso war im dritten Traum im Schnee die Festung notwendig damit Fisher seine unterbewussten Emotionen in den "sicheren Raum" packt. Wie im Film erklärt wurde, erschafft man einen sicheren Raum z.B. Tresor damit das Unterbewusstsein des Opfers automatisch die Geheimnisse und emotionalen dinge dort hinein packt und man so als Eindringling an diese heran kommt.

Diese Festung war folge dessen einfach notwendig damit Fishers Unterbewusstsein den Gedanken annimmt und nicht als Fremd empfindet.

Außerdem ist es im Film nunmal so, dass Fisher auf solche Übergriffe in Träumen trainiert wurde und sein Unterbewusstsein dann diese "Bodyguards" projeziert um die Eindringlinge zu eliminieren.

Ich würde also nicht behaupten das Nolan einfach eine "James Bond" Sequenz einbaut um dem Film mehr Action zu geben... Wenns einem nicht gefällt ist ja vollkommen O.K. Aber dann sollte man auch Objektive Argumente bringen finde ich.
Frank_Helmling
Inventar
#31 erstellt: 28. Nov 2010, 12:33
Achtung: Streng OT!
Ich will nicht wieder seitenlang schreiben nur um meine Ansicht zu rechtfertigen

Es ist aber so, daß Filme im Allgemeinen und Filme in Hollywood im Speziellen nur aus einem Grund gemacht werden: Geld und Geld und nochmal Geld
Und dazu nutzt man jedes Mittel: Ein neuer Arsch, ne schöne Fresse oder zum Beispiel Jemanden der ganz toll nen visuellen clip am Computer gemacht hat. Mann, genial, das müßen wir jetzt unbedingt Verpacken, als Film verkaufen und Geld verdienen. Keine Ahnung wir wir das irgendwo reinschreiben?? Ey! mach' doch was mit "Verkehrter Realität, Traum, gespaltener Persönlichkeit, schyzokacke, virtual Reality, Paralleluniversum bei der die Regeln der Physik anders laufen oder irgendwie so, da ist dann alles möglich... Jepp, klasse Idee, so machen wir's...!

Leute, bitte - in Hollywood bestimmt der Produzent wie lang ein Film wird. Da heißt es dann (bei einem fertigen Film wohlgemerkt): "den neuesten Umfragen zufolge darf ein Film nicht länger als z.b. 107 min sein sonst fühlt sich der Durschnittsamerikaner gelangweilt also kürzt den fertigen Film, ist mir egal wie

Es werden Trailer gedreht von Filmen die es gar nicht gibt! Und wenn in Testvorührungen das Interesse da ist wird ein Drebuchautor beauftragt ein Drehbuch zu schreiben zu einem Trailer! So läuft das:

Frank Helmling ist Sylvester Stallone in "Rocky Balboa wie es wirklich war!"Einfach nur ein Titel auf schwarzem Hintergrund Musikclip von keine Ahnung dazu und wenn dann Interesse da ist dann wird das gedreht, das könnt ihr mir glauben.

Seit doch mal ehrlich: Hätte irgendjemand "Matrix" gutgefunden ohne die damals sensationellen Effekte?

Nur mal so als Denkanstoß!


[Beitrag von Frank_Helmling am 28. Nov 2010, 12:38 bearbeitet]
AmiGoCS
Stammgast
#32 erstellt: 28. Nov 2010, 12:41

Es werden Trailer gedreht von Filmen die es gar nicht gibt!


Könntest du das erklären? gerne auch per PN


[Beitrag von AmiGoCS am 28. Nov 2010, 12:41 bearbeitet]
george
Stammgast
#33 erstellt: 28. Nov 2010, 18:10
Wer sich etwas näher mit der Filmindustrie - auch Hollywood - beschäftigt, wird feststellen, dass auf vielen unterschiedlichen Ebenen gearbeitet wird. Es gibt Filme, deren Story auf einem Fast-Foot-Beipack-Spielzeug basiert, mit einem Drehbuch, welches von 5 Autoren gleichzeitig und noch während der Dreharbeiten gestrickt wird, dessen Akteure nach vergangenen Box-Office-Erfolgen und Meinungsforschungsumfragen erwählt wurden und einem Regisseur, der sich noch am Set vor Investoren rechtfertigen muss...
Es gibt aber auch das andere Extrem, bei dem die Verantwortung gar bis hin zur Finanzierung auf den Regisseur heruntergebrochen werden kann. Dass das noch nicht einmal etwas mit Größe oder Qualität zu tun haben muss, beweist George Lucas - der seine CGI-Orgien praktisch im Alleingang verantwortet.

Christopher Nolan hat "Inception" im Studio-System realisiert, allerdings mit allen Freiheiten. Nach eigenem Drehbuch und mit dem "Final Cut" - weder das Szenario, das Ende noch die Lauflänge können so vom Studio erzwungen werden.

Ich kenne weder Nolan noch Dicaprio persönlich, aber geldgeile Spekulanten und Erzeuger von gestylten Renditeobjekten verhalten sich anders.

Abseits des letztlichen Erfolges waren die Blockbuster "Avatar" und "Inception" viel zu risikoreich und unkalkulierbar, um von dem Management der Filmstudios aus Eigenmotivation gemacht worden zu sein.
"Avatar" hat als größten Star eine 60 Jährige Schauspielerin, ist viel zu lang, setzt auf kostspielige, xfach gefloppte 3D-Technik und basiert auf keinem Franchise...
"Inception" hat selbst mit DiCaprio keinesfalls einen Kassenmagneten (2 von 3 seiner letzten Filme waren kaum erfolgreich) und basiert auch nicht auf einem Comic und die Storymechanik benötigt 1h Erklärung...

Nein, Filme die an Reisstischen von BWLern entstehen, sehen anders aus - von Saw 3D bis hin zur xten Rom-Com mit Jennifer Aniston zum Valentinstag...

Schön, wenn die - ach so kalkulierbaren - Zuschauer dann diese Machwerke weniger würdigen.
Was nicht heißen soll, dass die beiden "out of the Box"-Mega-Blockbuster ungeteilten Beifall erhalten.
JokerofDarkness
Inventar
#34 erstellt: 28. Nov 2010, 19:53

Frank_Helmling schrieb:
Es ist aber so, daß Filme im Allgemeinen und Filme in Hollywood im Speziellen nur aus einem Grund gemacht werden: Geld und Geld und nochmal Geld :)

Gehst Du umsonst arbeiten? Mehr sag ich dazu gar nicht.
0300_Infanterie
Inventar
#35 erstellt: 28. Nov 2010, 19:55
... es gibt ja auch Filme, da genießt man einmal - muss aber kein zweites Mal reingehen, oder sie zur Sammlung stellen.
Frank_Helmling
Inventar
#36 erstellt: 28. Nov 2010, 20:11
@George: Sehr guter Beitrag! Ich gebe zu auch ein wenig Provokation mit in meinen Beitrag hineingepackt zu haben um mal zu verdeutlichen wie's läuft in der Filmindustrie und das bestätigst du ja auch.
ephor
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Nov 2010, 20:41
@ Frank Helmling

magst du mir verraten, was in deinen augen ein guter film ist? so deine top 3?würd mich mal interessieren, anscheinend bist du ja von der ganzen filmlandschaft angewidert:P


und ot, ich fand inception war ein guter film, der mich gut unterhalten hat. es soll ja keine wissenschaftliches dissertation werden. und ein film ist für mich dann stimmig, wenn der film in sich logisch ist, ich fand das war soweit gegeben.

gruß
Frank_Helmling
Inventar
#38 erstellt: 29. Nov 2010, 09:50

danielson schrieb:

Frank_Helmling schrieb:

Film: Hmmm, Matrix mal neu aufgelegt... . Aber - Leute bitte: Ein Traum im Traum des Traumes eines Traumes Und damit wir nochein bissel mehr Geballere haben noch die "James Bond Skisequenz" ....



Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Mit jedem Traum ist die Crew weiter in das Unterbewusstsein von Fisher eingedrungen um den Inception zu platzieren. Weiss nicht was daran so " " sein soll. Es ist nunmal notwendig sonst funktioniert laut Logik des Films der Inception nicht!

Genauso war im dritten Traum im Schnee die Festung notwendig damit Fisher seine unterbewussten Emotionen in den "sicheren Raum" packt. Wie im Film erklärt wurde, erschafft man einen sicheren Raum z.B. Tresor damit das Unterbewusstsein des Opfers automatisch die Geheimnisse und emotionalen dinge dort hinein packt und man so als Eindringling an diese heran kommt.

Diese Festung war folge dessen einfach notwendig damit Fishers Unterbewusstsein den Gedanken annimmt und nicht als Fremd empfindet.

Außerdem ist es im Film nunmal so, dass Fisher auf solche Übergriffe in Träumen trainiert wurde und sein Unterbewusstsein dann diese "Bodyguards" projeziert um die Eindringlinge zu eliminieren.

Ich würde also nicht behaupten das Nolan einfach eine "James Bond" Sequenz einbaut um dem Film mehr Action zu geben... Wenns einem nicht gefällt ist ja vollkommen O.K. Aber dann sollte man auch Objektive Argumente bringen finde ich.


Herrlich! Und warum wurde der Tresor nicht noch von Vivian Schmidt mit Umschnalldil.. bewacht und Zwerge in schwarzer Uniform werfen von der Seite mit Rotkraut und Klösen?


"Vielleicht besteht da aber auch einfach nur kein intelektueller Zugang meinerseits...."
Hape Kerkeling

Ich fand' übrigens denn Film ja nicht schlecht mit 5/10 möglichen, hab' ich ja schon geschrieben
Muppi
Inventar
#39 erstellt: 29. Nov 2010, 10:21
Gestern abend gesehen und für schlecht befunden, wirre Handlungsstränge und eine unterkühlte Story, dazu ein deplatzierter Di Caprio, da können auch die paar guten Effektsequenzen nichts mehr retten. Der Traum im Traum eines Traumes oder so ähnlich, ich weiss es nicht mehr. Vielleicht war es auch nicht mein Tag, und ich schau ihn mir bei Gelegenheit nochmal an.
Pfnerch
Stammgast
#40 erstellt: 29. Nov 2010, 17:15
gestern geschaut u sehr enttäuscht. Wie man diesen Film als Klassiker darstellen kann oder als Film des Jahres, ist für mich absolut schleierhaft.
Dumme Darsteller, ne Story die so spannend ist wie Donald Duck. Logiklöcher ohne Ende. Hauptsache Action u Action u BumBum. Mehr hat der Film nicht zu bieten . Da ist ja Schock Labyrinth ne Granate, da man sich über diesen wenigstens noch amüsieren kann Habe immer das Gefühl, das sich einige von den Special Effects blenden lassen.
Mein Gott waren das noch Zeiten als es diese Computersch..... nicht gab u ein Film durch eine gute Story zu überzeugen wusste.
Film: 2/10
Bild 8/10
Flop des Jahres
quio
Stammgast
#41 erstellt: 29. Nov 2010, 18:31
Hm also der Kinobesuch ist zwar nun schon etwas her aber an große Logiklöcher kann ich mich nicht errinern.

In der ersten Stunde etwa wurde der Zuschauer teilweise sehr im unklaren gelassen und die Logik des "Ganzen" erschloss sich meiner Ansicht nach nochnicht komplett.
Mit der Zeit wurden diese ganzen aufgebauten Wissenslücken aber gefüllt.

Ich habe den Thread nun extra Beitrag für Beitrag gelesen, weil ich mir immer erhofft habe, die Leute formulieren die anscheinend haufenweise vorkommenden Logiklöcher.
Aber irgendwie kommt da nicht viel außer der immer gleichbleibenden monotonen Aussage, dass es wohl einen Haufen davon gibt.
Fände es sehr interessiert etwas konkretes darüber zu hören. (Geschützten Hinweis nicht vergessen)

Ansonsten macht es auf mich eher den Eindruck, dass einige nach der ersten Stunde keine richtige Lust mehr auf den Film hatten und dann einfach abgeschaltet haben.

Mir persönlich hat der Film aufjedenfall Spaß bereitet und ich musste den Kinobesuch endlich mal nicht bereuen.

Ich würde den Film definitiv weiterempfehlen.

Schaut ihn aber besser nicht unter der Woche an, wenn ihr geschlaucht von der Arbeit kommt, sondern nehmt euch lieber gemütlich am Wochenende die Zeit, dass ihr euch bei der Filmlänge auch voll und ganz auf die Handlung einlassen könnt.

Für mich eine gute 9/10.
Den Punkt Abzug für den etwas schleppenden Start des Films, der mich vielleicht auch gerade wegen meiner sehr hohen Erwartungen an den Film erst einmal auf den Boden der Tatsachen holen musste.

Persönlich habe ich in 2010 auch keinen besseren Film gesehen und würde damit auch sagen Film des Jahres 2010.


[Beitrag von quio am 29. Nov 2010, 18:36 bearbeitet]
AmiGoCS
Stammgast
#42 erstellt: 01. Dez 2010, 08:39
Buddah
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 02. Dez 2010, 10:45
Für alle Interessenten des Steelbooks, habe Ich mal Bilder der Amazon Steelbook Version gemacht.

Es ist Flatschen frei.

IMG_5265
IMG_5266
IMG_5269
IMG_5268
IMG_5270
Alex476
Stammgast
#44 erstellt: 02. Dez 2010, 10:50
Mh...aber leider ne glatte Büchse oder?!
Da hätte ich mir echt ein schönes geprägtes Steel gewünscht.

Kann man nix machen
Buddah
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 02. Dez 2010, 10:53
NICHT geprägt, richtig.
King_Raven
Stammgast
#46 erstellt: 02. Dez 2010, 16:54
Dachte der erscheint erst morgen?
86bibo
Inventar
#47 erstellt: 02. Dez 2010, 17:00
Meiner liegt schon seit gestern bei mir, der Koffer wurde heute versendet. Amazon ist manchmal nen Tag früher.
Srider
Stammgast
#48 erstellt: 04. Dez 2010, 12:40
Habe den Film nun auch endlich mal gesehen und würde ihn mit
10/10 bewerten.

Die Idee und dessen Umsetzung ist schlicht weg perfekt gelungen.Endlich mal wieder ein Film,den man nicht so nebenbei laufen lassen kann,sondern bei dem man stets aufmerksam sein muss.

Vom Bild her bekommt er eine Gold - .
Das liegt zu meist am schlechten Schwarzwert in manchen Szenen.

Beim Ton stimmt hingegen alles.
Stimmen,Effekte werden sehr detailiiert wiedergegeben.
Dazu kommt noch ein wieder mal grandioser Soundtrack von Hans Zimmer.
Bl4cKr4iN
Stammgast
#49 erstellt: 04. Dez 2010, 15:37
Film 9/10
Bild 9/10
Ton 8/10

vom ton her ganz ok die tunspur liegt aber leider nur in Dolby vor (deutsch)
Yuno
Stammgast
#50 erstellt: 05. Dez 2010, 00:42
Seid Ihr mit dem Ton zufrieden? Bei mir sind die Basspegel deutlich überhöht. Hab meine Subs knapp 6dB leiser stellen müssen damits einigermassen erträglich wird
Srider
Stammgast
#51 erstellt: 05. Dez 2010, 00:43

Yuno schrieb:
Seid Ihr mit dem Ton zufrieden? Bei mir sind die Basspegel deutlich überhöht. Hab meine Subs knapp 6dB leiser stellen müssen damits einigermassen erträglich wird :cut

Hatte kein Problem mit dem Bass.
War alles wie gewohnt.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Inception BD schlecht abgemischt?
MechUnit am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  35 Beiträge
Inception BD. Im letzten Drittel Ton und Bild asynchron
Malik06 am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  13 Beiträge
Inception Blu Ray warum kein German DTS?
cigarre99 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  22 Beiträge
Frage zum Film "Drive"
kaefer03 am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2012  –  3 Beiträge
Unknown Identity Frage zum Film-Achtung Spoiler
stefanstick2 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  4 Beiträge
3D Film
Kapiernix am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  2 Beiträge
Extremsport Film?
Gabber am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  7 Beiträge
[Bluray] Pixar Short Film Collection
EvilMonkey am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  14 Beiträge
HD Test Film
Jannic am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  11 Beiträge
Schöne Bescherung - Film
TR1XXA am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.919 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedSina_Retora
  • Gesamtzahl an Themen1.496.349
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.449.298

Hersteller in diesem Thread Widget schließen