Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Immer mehr BDs geben den Geist auf?

+A -A
Autor
Beitrag
leo_62
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jan 2020, 10:01
Moin. Ich habe nicht erwartet, daß Blurays nach einigen wenigen Jahren schon defekt sein können. Immer öfter zeigt mein Player mir trotz eingelegter Scheibe " no Disc" an, es betrifft BDs, die zwischen drei und zehn Jahren alt sind. Und ja, ich habe sie natürlich auch auf einem zweiten Player und noch auf der PS getestet: Die Discs werden nicht mehr erkannt und können nicht gelesen werden! DVDs und UHD-BDs sind übrigens nicht betroffen.
Was ist das für ein Mist? Da legt man sich eine Sammlung aus vielen hundert Discs zu, in der Annahme, die Teile halten eine kleine Ewigkeit und nun fallen sie nach und nach aus!?
Hat hier noch jemand diesen Ärger?
Nezgal
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jan 2020, 14:13
Interessant, würde ich gerne mal testen. Nenne doch mal ein paar Titel, sonst kann man ja nur raten.
bela
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2020, 14:22
Hier mal eine Liste der Blu-rays die zu Ausfällen neigen.
Bei mir sind etliche davon betroffen:

Apocalypto
Babel
Bank Job
Baraka
Black Rain
Cowboys & Aliens
Crank 1
Crank 2
Dark Side Of The Moon (Pink Floyd Immersion Box)
Death Proof
Django Unchained
El Cid
Das fünfte Element
Gangs of New York
Inglourious Basterds
Iron Man 1
Der letzte Countdown
Lost Highway
Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens" (Transit-Film)
Mein letzter Kampf
Der mit dem Wolf tanzt
Die purpurnen Flüsse 1
Die purpurnen Flüsse 2
Reservoir Dogs
Scarface
Shutter Island
Skull Island
Sleepy Hollow
Slumdog Millionaire
Sweeney Todd
The Big Blue
The Sixth Sense
Time Bandits
Todeszug nach Yuma
Transporter 3
Tucker + Dale
Der unglaubliche Hulk
Der Untergang
Der Untergang des Römischen Reiches
Die Verurteilten
Hobo with a Shotgun
Scriptum
Zurück in die Zukunft 3
Ear5.1
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jan 2020, 15:32
Hallo zusammen!

Ja, auch ich habe diese Erfahrung gemacht. Da ich zur Zeit nicht viele Filme schaue, ist mir das Phänomen nur bei Audio-Blu Rays aufgefallen. Meine Blu ray aus dem 40th anniversary Box Set von Jethro Tulls Aqualung ist komplett nicht mehr abspielbar. Zwar wird sie noch erkannt, doch hängt sie sich mitllerweile schon beim Menu komplett auf. Das Bild ruckt noch ein paar Mal und das war es dann. Angefangen hat es mit Aussetzern während des Abspielens. Jetzt ist sie ein Totalausfall! Meine Blu Ray von Mylene Famers Album Monkey Me hat auch angefangen zu stottern zum Ende hin. Egal auf welchem Player (ich besitze zwei Denon. Einen 2012UD und einen 1713UD)

Das No Disc Problem zeigte sich bei mir auch, bei der neuen Marillion (Afraid of the Sunlight) und bei der Amused to Death (Roger Waters) Manchmal auch bei Game of Thrones Blu Rays. Doch ich kann sagen, das dies auf eine Verschmutzung durch Pfeifenrauchablagerungen und Staub auf dem Laser passiert ist. Nach einer Reinigung der Einheit mit Isopropyl Alkohol und Wattestäbchen gab es keine Probleme mehr damit (einmal hat auch Hineinblasen in den Schacht geholfen). Die Ausfälle der ersten beiden genannten Discs blieben aber bestehen.

PS. Hinzuzufügen ist, dass CDs und DVDs nicht davon betroffen waren, jedoch manche Hybrid-SACDs (Universal) die nur noch als CDs erkannt wurden. Single Layer SACDs wurden immer erkannt. Nach der Reinigung war auch das behoben. Beide Player stehen in einem Raum, daher auch die ungefähr gleiche Verschmutzung. Vermutlich. Ich kann die Reinigung nur empfehlen. Auch bei Nichtrauchern kann es ja durchaus Faktoren geben, die zu Ablagerungen auf der Linse führen.


[Beitrag von Ear5.1 am 25. Jan 2020, 15:38 bearbeitet]
leo_62
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2020, 16:01

Nezgal (Beitrag #2) schrieb:
Interessant, würde ich gerne mal testen. Nenne doch mal ein paar Titel, sonst kann man ja nur raten.


Jo, ich checke morgen komplett durch und erstelle 'ne Liste. Mit User 'bela' (danke für die Mühe) habe ich auf jeden Fall Überschneidungen...
Michelle_Collector1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2020, 16:11
Ob es ausschl. an der Disc liegt, wenn BDs Probleme machen , lässt sich nur sicher sagen , wenn diese mit anderen Playern (mit anderen Laserlaufwerken) auch zicken...
Mein DENON 3313UD / MARANTZ 7007UD (mit gleichem Phlilps-Laufwerk) haben bei einigen Scheiben
Probleme :

- no disc
- Anfang von tracks wird verschluckt

Panasonic / Sony Player spielen aber die Problemscheiben einwandfrei ab !

M.


[Beitrag von Michelle_Collector1 am 25. Jan 2020, 16:12 bearbeitet]
Atom11
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jan 2020, 17:52
Besonders das mit den Blu-ray-Audio macht mir jetzt Angst, da diese in der Regel nicht billig waren (siehe z.B. die Pink Floyd Immersion Box). Und ich denke nicht das ein Umtausch vom Hersteller erfolgt, wie seinerzeit von Warner bei den HD-DVDs.
Ich queck dann mal meine Blu-ray-Audio mit Pioneer...


[Beitrag von Atom11 am 25. Jan 2020, 17:54 bearbeitet]
Verstärker123
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2020, 19:10
Hat man nicht auch gepressten DVDs nur eine Lebensdauer von ca. 10-15 Jahren nachgesagt und gepressten Audio CDs so ca. 25-30 Jahre?
Als die Bluray so um 2007 verstärkt rausgekommen ist, hieß es übrigens, dass sie zumindest haltbarer als gepresste DVDs sein sollen. Wegen einer besseren Beschichtung wohl. Hoffentlich kein Irrtum.

Damals wurde aber grundsätzlich mit dem Irrglauben aufgeräumt, dass digitale gepresste Medien ewig halten würden, was leider nicht stimmen soll.


[Beitrag von Verstärker123 am 25. Jan 2020, 19:13 bearbeitet]
Verstärker123
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2020, 19:15

bela (Beitrag #3) schrieb:
Hier mal eine Liste der Blu-rays die zu Ausfällen neigen.
Bei mir sind etliche davon betroffen:

Apocalypto
Babel
Bank Job
Baraka
Black Rain
Cowboys & Aliens
Crank 1
Crank 2
Dark Side Of The Moon (Pink Floyd Immersion Box)
Death Proof
Django Unchained
El Cid
Das fünfte Element
Gangs of New York
Inglourious Basterds
Iron Man 1
Der letzte Countdown
Lost Highway
Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens" (Transit-Film)
Mein letzter Kampf
Der mit dem Wolf tanzt
Die purpurnen Flüsse 1
Die purpurnen Flüsse 2
Reservoir Dogs
Scarface
Shutter Island
Skull Island
Sleepy Hollow
Slumdog Millionaire
Sweeney Todd
The Big Blue
The Sixth Sense
Time Bandits
Todeszug nach Yuma
Transporter 3
Tucker + Dale
Der unglaubliche Hulk
Der Untergang
Der Untergang des Römischen Reiches
Die Verurteilten
Hobo with a Shotgun
Scriptum
Zurück in die Zukunft 3



Mein Gott. Einige dürften doch erst wenige Jahre alt sein. Also mit einem Jahrzehnt komplett ohne Ausfälle hätte ich grundsätzlich wenigstens gerechnet. Das schaffen ja sogar DVDs so lange durchzuhalten.


[Beitrag von Verstärker123 am 25. Jan 2020, 19:15 bearbeitet]
Verstärker123
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jan 2020, 19:29
Was mir übrigens auch noch gerade eingefallen ist, ist das, dass es am Anfang mal hieß, dass die Bluray Player immer mit dem neuesten Softwareupdate versehen sein müssen, ansonsten könnte es bei neuere Blurays zu Abspielfehlern kommen bzw. würde sich dann nicht alles abspielen lassen. Einige Bluray Player sollen dann ganz besonders rumzicken, wenn die Scheibe, die Pressung neu das Update des Players aber veraltet ist. Das neuste Update würde wohl helfen.
Entsprechende Hinweise findet man auch auf Blu Rays selbst. Also diesen Quatsch gab es mit der guten alten DVD zumindest nicht.


[Beitrag von Verstärker123 am 25. Jan 2020, 19:32 bearbeitet]
bigscreenfan
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2020, 23:26
Also DVD's halten devinitiv länger als 10 - 15 Jahre. Habe viele Scheiben die schon 20 jahre auf dem Buckel haben und die laufen alle noch. Was CD's betrifft sind meine ältesten 35 Jahre alt. Die was vernünftig behandelt wurden laufen alle noch einwandfrei, bei denen die ohne Hülle in einer Ecke geparkt wurden sind wegen heftiger Kratzer Ausfälle dabei. Also selbst verschuldet.

Von den genannten Blu Ray's habe ich Iron Man 1, Baraka, Cowboys und Aliens, Death Proof, Django Unchained, Das fünfte Element, Inglourious Basterds, Lost Highway, Scarface, Shutter Island, El Cid, Slumdog Millionaire, Sweeney Todd, Todeszug nach Yuma, Transporter 1 bis 3, Hobo with a Shotgun, Der Untergang des Römischen Reiches und Der unglaubliche Hulk. Alle gecheckt und laufen.

Was die Updates betrifft: Pioneer LX 71 letztes update 2014 spielt aktuelle Scheiben problemlos ab. Sony BDP S 790 gekauft 2012 und nie ein update gemacht spielt auch jede aktuelle Blu ray. Aber es gab sicher schlechte Pressungen aus der eine höhere ausfallquote hervorging. Für betroffene äußerst ärgerlich.


[Beitrag von bigscreenfan am 25. Jan 2020, 23:37 bearbeitet]
langsaam1
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2020, 04:29
- hab u.a. Philips BDP7500MKII der verweigert etliche meiner "Universal" und "Universum film"
(hört sich an als würde kein " Start Punkt " finden; Einleseversuchgeräuschablauf ist fast immer identisch)
Verstärker123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jan 2020, 09:23

bigscreenfan (Beitrag #11) schrieb:
Also DVD's halten devinitiv länger als 10 - 15 Jahre. Habe viele Scheiben die schon 20 jahre auf dem Buckel haben und die laufen alle noch. Was CD's betrifft sind meine ältesten 35 Jahre alt. Die was vernünftig behandelt wurden laufen alle noch einwandfrei, bei denen die ohne Hülle in einer Ecke geparkt wurden sind wegen heftiger Kratzer Ausfälle dabei. Also selbst verschuldet.

Von den genannten Blu Ray's habe ich Iron Man 1, Baraka, Cowboys und Aliens, Death Proof, Django Unchained, Das fünfte Element, Inglourious Basterds, Lost Highway, Scarface, Shutter Island, El Cid, Slumdog Millionaire, Sweeney Todd, Todeszug nach Yuma, Transporter 1 bis 3, Hobo with a Shotgun, Der Untergang des Römischen Reiches und Der unglaubliche Hulk. Alle gecheckt und laufen.

Was die Updates betrifft: Pioneer LX 71 letztes update 2014 spielt aktuelle Scheiben problemlos ab. Sony BDP S 790 gekauft 2012 und nie ein update gemacht spielt auch jede aktuelle Blu ray. Aber es gab sicher schlechte Pressungen aus der eine höhere ausfallquote hervorging. Für betroffene äußerst ärgerlich.



Ich kann das für mich auch (noch) nicht bestätigen. Vor einigen Jahren kam das Thema aber verstärkt in den Medien auf und das Fazit am Ende war: Auch "gepresste" Medien (CDs, DVDs, Bluray) haben ein Verfallsdatum, halten nicht ewig, was mit kleineren Ausfällen anfängt und in einer kompletten nicht mehr Lesbarkeit endet. Das leider auch, wenn man sie absolut luftdicht, dunkel und kühl einlagern würde.

Unsachgemäße Benutzung und schlechte Lagerung (Licht und Wärme zb.) beschleunigen das Ganze natürlich noch.


Audio CDs im Schnitt so 30 Jahre Lebensdauer.

DVDs so zwischen 10-15 Jahren

Und Blurays (damals wurde das so behauptet) immerhin um die 20 Jahre glaube ich.
Alles Gepresste wohlgemerkt.



Lebensdauer von gebrannten Rohlingen im Schnitt wohl nicht mal 5 Jahre.


[Beitrag von Verstärker123 am 26. Jan 2020, 09:31 bearbeitet]
leo_62
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jan 2020, 11:46
Moin.
Hm, ich habe hier wohl fast unnötigerweise die Pferde scheu gemacht: Die defekten Blurays, die ich die letzten Wochen in die Finger bekam, sind auch so ziemlich die einzigen, die ich in der Sammlung gefunden habe.
Exakt sind es von 530 BDs genau 13 Scheiben, die keinen Mucks mehr machen. Je nach Gerät erscheint 'no disc' oder 'nicht kompatibel' oder ein 'reading-Dauerzustand'. Getestet auf einem Panasonic DMP-UB704, einem Denon BT2500 und auf der PS3.
Folgende Filme sind betroffen:
Alien 1
Apocalypto
Die Verurteilten
Der mit dem Wolf tanzt
Der Untergang
Der Pianist
Fargo
Inglourious Basterds
Interstellar
Shutter Island
Spiel mir das Lied vom Tod
The Homesman
The Killing Fields

Ärgerlich und mir völlig unverständlich bleibt's natürlich trotzdem. Die Discs werden pfleglich behandelt, lagern kühl, trocken und dunkel, und auch die Player haben die aktuellste Software. Wie kann solch ein Datenträger schlappmachen?
Danke für eure Beiträge....
langsaam1
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2020, 12:34
- bitte hier im Thema nicht über " Haltbarkeiten " reden, dazu gibt es genüge Post ; Danke -

denn, wenn dieser Thread ein Sammel Thread werden möchte :

Filme Name / Anbieter und Label / Import Woher Land Region / Player
EAN Code Hülle / UND ganz Wichtig die DIsc ID Kennung aus dem Innenring


[Beitrag von langsaam1 am 26. Jan 2020, 12:37 bearbeitet]
leo_62
Stammgast
#16 erstellt: 26. Jan 2020, 13:28
Es ist mein Thema, und mich interessiert, ob es auch andere Betroffene gibt.
Wenn's dir zuviel wird, lies und schreibe gerne woanders.
langsaam1
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2020, 14:05
Entschuldige mich für das dazwischen Geschreibe
Aus meiner Sicht : Wenn eine nutzbare Liste erstellen möchte

(in Vergangenheit wurde es schon versucht (z.B. UHD Abspielproblem bei Pioneer);
geriet aber oft eben offtopic zu " Nachhaltigkeit Haltbarkeit von Medien oder Player "
und zu diesen Themen finden sich ungezählte Einträge im Forum)
Verstärker123
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Jan 2020, 14:18
Allerdings muss hier wirklich etwas ab Werk bei der Pressung verpfuscht worden sein - unabhängig zur allgemeinen begrenzten Lebensdauer gepresster Scheiben.

Wenn hier sogar Filme jüngere Filme auftauchen, die definitiv erst vor wenigen Jahren erschienen (hergestellt wurden), dann kann das unmöglich auf die normale durchschnittliche Lebensdauer zurückzuführen sein. Ein Jahrzehnt sollte mindestens jede gepresste Scheibe unter normalen Bedingungen durchhalten, aber nicht schon nach wenigen Jahren, unter 10 Jahren, anfangen Alterungserscheinungen zu zeigen.


[Beitrag von Verstärker123 am 26. Jan 2020, 14:19 bearbeitet]
leo_62
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jan 2020, 15:37
Ja, eine Ab-Werk-Verpfuschung kommt ja vor, und jeder von uns musste wohl schon BDs umtauschen/zurücksenden, weil sie von vornherein nicht liefen. Aber meine aufgezählten liefen natürlich alle schon mindestens zweimal bei mir,
und wie du auch anmerkst, manche Filme/Blurays sind erst wenige Jahre alt. Also müssen die Scheiben sich über die Jahre irgendwie verändern, keine Ahnung, wie das technisch möglich ist...?
bela
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2020, 17:04

Also müssen die Scheiben sich über die Jahre irgendwie verändern

z.B. dringt ein Teil der verwendeten Lackschicht in die Schreibschicht ein.
In den Jahren 2006 - ca. 2010 wurde noch viel an den Formeln der Lackschicht herum experimentiert.
Aus der Zeit stammen auch die meisten Ausfälle bei Blu-rays.
Nicht ganz dichte Kleberänder sind ein weiterer Schwachpunkt.
Es dringt Sauerstoff ein und verändert die Schreibschicht usw.....
Costanza
Stammgast
#21 erstellt: 26. Jan 2020, 18:21

bela (Beitrag #20) schrieb:
z.B. dringt ein Teil der verwendeten Lackschicht in die Schreibschicht ein.
In den Jahren 2006 - ca. 2010 wurde noch viel an den Formeln der Lackschicht herum experimentiert.

Das kann ich gar nicht so richtig glauben. In den Anfangszeiten der CD wurden doch in einigen Fällen agressive Lacke verwendet, die sich durch die Schicht hindurchfraßen (deswegen gab es damals die Horrormeldungen über die allgemein angeblich extrem kurze Haltbarkeit von Silberscheiben). Diese Probleme sollte man doch schon seit 30 Jahren im Griff haben.
SethP
Stammgast
#22 erstellt: 27. Jan 2020, 07:11
Das kann schon sein, je Dichter die Aufnahme Bits der BLuRay umso Anfälliger für Probleme später.
Darum hält die AUdio CD länger wie DVD da die DVD die BIt "Hügel" länger und breiter sind. Weniger Störanfällig bei Bluray sind diese winziger.
Hinzu kommt das bilige Fertigungsverfahren heute, treu dem Motto Billig billig und max. Gewinn.
Darum sind die BuRays sicher schlecht versiegelt.
Könnt ihr euch mal den Rand der Problem Blu Rays anschauen, sieht man dort Lack der fehlt?
leo_62
Stammgast
#23 erstellt: 27. Jan 2020, 08:18
Moin.
Ja, das ist interessant: Bis auf zwei vom Label Concorde haben elf Scheiben einen welligen, nicht ebenmäßigen Rand im zehntelmillimeter-Bereich. Als wenn der Lack mal dünner, mal dicker aufgetragen wurde.
Die meisten von den Labeln EUROVIDEO und KINOWELT...
SethP
Stammgast
#24 erstellt: 27. Jan 2020, 12:26
HI mal Dicker und Dünner wäre fast egal,
aber es muss halt was vorhanden sein, fehlt der Lack zieht es irgendwann Feuchtigkeit und das tut dem Lesevorgang der Scheibe nicht gut.
Wenn das hier auch der Fall ist wäre das wirklich unglaublich, und darf eigentlich nicht bei Kauf BluRays sein, das zeugt von Minderwertiger Qualität.
Verstärker123
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Jan 2020, 15:05

SethP (Beitrag #24) schrieb:
HI mal Dicker und Dünner wäre fast egal,
aber es muss halt was vorhanden sein, fehlt der Lack zieht es irgendwann Feuchtigkeit und das tut dem Lesevorgang der Scheibe nicht gut.
Wenn das hier auch der Fall ist wäre das wirklich unglaublich, und darf eigentlich nicht bei Kauf BluRays sein, das zeugt von Minderwertiger Qualität.



Wäre eine Frechheit. Erst recht wenn ich an die Versprechungen beim Aufkeimen der Bluray denke, wo eine doppelte, bessere Beschichtung angepriesen wurde und der Bluray dadurch auch eine längere Lebensdauer wie der DVD bescheinigt wurde.

Also ich halte mich in Zukunft mit Käufen gepresster Scheiben zurück. Wenn überhaupt wird nur noch Außergewöhnliches gekauft, was ich definitiv gepresst daheim haben muss. Am Ende hat man sich dumm und dämlich gekauft und die ganze Sammlung ist innerhalb eines Jahrzehnts unbrauchbar.
Zum Glück habe ich noch nicht meine Serien auf Bluray getauscht, werde ich jetzt auch nicht mehr machen. Auf DVD laufen die nämlich alle problemlos noch. Älteste von 2003 (Pressung). Kürzlich erst alle wieder angesehen.


[Beitrag von Verstärker123 am 27. Jan 2020, 15:15 bearbeitet]
SethP
Stammgast
#26 erstellt: 27. Jan 2020, 15:17
Ich mache das auch so, habe auf BluRay nur eine Handvoll und da nur meine ABsoluten Perlen.
Hatte eine DVD Sammlung von über 1000DVDs...nix mehr Wert bzw. wenig Wert, habe dann die Covers aus den Hüllen genommen und Extra in ein Karton.
Dann die DVDs in einen Alu Koffer wo man die DVDs in Hüllen rein hängen kann.
So hab ich 2 Koffer mit fast 500 DVDs drin., Schaut kein Mensch mehr an, aber bevor ich die Verschenke...aber Typisch Jäger und Sammler eigentlich sollte man sie weggeben...
ManwithDog
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Jan 2020, 15:30
Kann man die BDs nicht auf Festplatten kopieren?
Verstärker123
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jan 2020, 15:38

ManwithDog (Beitrag #27) schrieb:
Kann man die BDs nicht auf Festplatten kopieren?


Das weiß ich leider nicht. Damit kenne ich mich gar nicht aus. Aber läuft wohl zwangsläufig darauf hinaus, wenn das gehen sollte. Also die komplette Filmsammlung anderweitig irgendwie zu archivieren und Neues als gepresstes physisches Medium am besten gar nicht mehr zu kaufen. Nur noch digital (online). Ist ja auch kein Problem mehr. Und dank Smart TVs umso einfacher geworden als müsste man einen Rechner zusätzlich an den TV anschließen.


[Beitrag von Verstärker123 am 27. Jan 2020, 15:40 bearbeitet]
ManwithDog
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Jan 2020, 15:42
Ich würde es mal damit versuchen
Verstärker123
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Jan 2020, 15:47

ManwithDog (Beitrag #29) schrieb:
Ich würde es mal damit versuchen


Das wird Arbeit. Insbesondere für die, die tausende Filme gepresst daheim bereits haben. Danke dir erstmal.

Ach Menno. Wenn ich bedenke, dass VHS Filme und MCs heute noch laufen, war digital doch nicht nur ein Segen.


[Beitrag von Verstärker123 am 27. Jan 2020, 15:47 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#31 erstellt: 27. Jan 2020, 17:11

Verstärker123 (Beitrag #30) schrieb:

ManwithDog (Beitrag #29) schrieb:
Ich würde es mal damit versuchen




Ach Menno. Wenn ich bedenke, dass VHS Filme und MCs heute noch laufen, war digital doch nicht nur ein Segen.


Nicht so schwarz sehen.
Ich sammle jetzt 12 Jahre ausschließlich BD, genau 3 Filme wurden bei mir nicht mehr Abgespielt, obwohl sie vorher auf dem Player durchliefen.
Die Probleme traten nur bei Panasonic BD Playern auf, auf anderen oder PS4/XBox One wurden die Scheiben sauber abgespielt.
Alle hier genannten(sofern vorhanden)keine Probleme, egal ob: OPPO, PS4/XBox One.
sumpfhuhn
Inventar
#32 erstellt: 27. Jan 2020, 17:22

ManwithDog (Beitrag #27) schrieb:
Kann man die BDs nicht auf Festplatten kopieren?


Und wo lässt man die Festplatten?, ich habe zur Zeit 744 BD/UHD, wieviel Festplatten braucht man?
Also ich wüsste nicht wo ich die lasse, so mal ich bei Filmsuche/Film schauen immer den Rechner anlassen müsste und welcher Film ist auf welcher Festplatte. Platz für Server ist hier auch nicht, oder anderer Trümmer.
Außerdem viel zu Umständlich, so wird die Scheibe rein geschoben, fertig.
SethP
Stammgast
#33 erstellt: 27. Jan 2020, 18:54
Eine 10Tb müsste für deine 744 Filme locker reichen.
Eine externe hdd.
Wenig Platz im Zimmer
Mikesch_75
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Jan 2020, 19:19
Ich würde aber gleich ein NAS empfehlen.

https://www.amazon.d...H-EESN/dp/B072KKPQZ8

Die nimmt so viel Platz weg wie ein Dutzend BluRays, und der Computer wird nur für das Rippen gebraucht.

Und das Abspielen mit einem Netzwerkplayer ist kinderleicht und rentnertauglich.

Atom11
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Jan 2020, 20:03
Zurück zu nicht spielbaren BDs:
ich hab jetzt mal Alien 1 von der leo 62 Liste, einige Pink Floyd Blu-Rays aus den Early Years Boxen und einige Pure-Audio BDs getestet und bin deshalb nun etwas entspannter...
Das Lied vom Tod brauchte zwei Einleseversuche, damit ist für mich die leo 62 und bela Liste durch. Spiel mir das Lied vom Tod scheint also ein echter Ausfallkandidat zu sein, meine Disk wurde 2011 gekauft.


[Beitrag von Atom11 am 27. Jan 2020, 20:35 bearbeitet]
Leghorn
Inventar
#36 erstellt: 28. Jan 2020, 17:07

leo_62 (Beitrag #14) schrieb:
Moin.
Hm, ich habe hier wohl fast unnötigerweise die Pferde scheu gemacht: Die defekten Blurays, die ich die letzten Wochen in die Finger bekam, sind auch so ziemlich die einzigen, die ich in der Sammlung gefunden habe.
Exakt sind es von 530 BDs genau 13 Scheiben, die keinen Mucks mehr machen.


Atom11 (Beitrag #35) schrieb:
Zurück zu nicht spielbaren BDs:
ich hab jetzt mal Alien 1 von der leo 62 Liste, einige Pink Floyd Blu-Rays aus den Early Years Boxen und einige Pure-Audio BDs getestet und bin deshalb nun etwas entspannter...
Das Lied vom Tod brauchte zwei Einleseversuche, damit ist für mich die leo 62 und bela Liste durch.

Hoffentlich habt Ihr die BDs nicht nur dahingehend getestet, ob der Player diese erkennt bzw. einliest - denn das reicht leider nicht. Zumindest mehrere Szenen anspielen, vor allem bis ca. zur Mitte des Films, wo meistens der Layerwechsel ist, sollte gemacht werden, denn da treten oftmals erst die Probleme auf, dass z. B. das Bild stehen bleibt.
Besser ist es, die BDs mit einer speziellen Software (z. B. VSO-Inspector) zu testen. Dazu wird aber am PC ein BD-Laufwerk benötigt. Aber auch hier ist ein positives Ergebnis leider keine Garantie, die BDs können dann trotzdem einiger Zeit später noch defekt werden. Eigentlich müsste regelmäßig überprüft werden.


Verstärker123 (Beitrag #18) schrieb:
Allerdings muss hier wirklich etwas ab Werk bei der Pressung verpfuscht worden sein - unabhängig zur allgemeinen begrenzten Lebensdauer gepresster Scheiben.

Die Hauptursache der Probleme soll in den Presswerken liegen. In der Anfangszeit der BD vor allem durch Unwissenheit, mangelnde Erfahrung und dann aber auch um es so kostengünstig wie möglich zu machen, damit die Gewinne größer werden - bis zur heutigen Zeit.
Die Majors sind mit ihren BDs von den Problemen deutlich weniger betroffen, als kleinere Labels (vor allem sog. Eurolabels), wo auch heute selten bekannt ist, wo die ihre BDs pressen lassen.


SethP (Beitrag #33) schrieb:
Eine 10Tb müsste für deine 744 Filme locker reichen.
Eine externe hdd.

Für eine BD muss so mit 20-50 GB Speicherplatz gerechnet werden. Nehmen wir als Mittelwert mal 30 GB pro BD an, so kann sich jeder ausrechnen, was er für seine Sammlung an Speicherplatz benötigt. Eine WD Western Digital 10 TB gab es im Jan.20 für ca. 175 € bei amazon.es.


Mikesch_75 (Beitrag #34) schrieb:
Ich würde aber gleich ein NAS empfehlen.

https://www.amazon.d...H-EESN/dp/B072KKPQZ8

Die nimmt so viel Platz weg wie ein Dutzend BluRays, und der Computer wird nur für das Rippen gebraucht.

Diese WD 20 TB My Cloud kostet über 600 €. Um sicher zu gehen, sollten auch Backups gemacht werden, also werden weitere HDDs benötigt, genauso wie ein BD-Laufwerk und nicht jedes soll zum Kopieren von BDs geignet sein. Ein entsprechendes Laufwerk wird vermutlich ca. 100 € kosten.
Eine große Sammlung hat mehrer Tausend Euros gekostet und nun müssen noch hunderte Euros gezahlt werden, um die eigenen Kauf-BDs zu kopieren, um zu sichern.
Verstärker123
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Jan 2020, 18:55
Tja, bzgl. Pressung.

Eigentlich ist man heutzutage vor nichts mehr sicher. Qualität gibt es nur noch auf dem Papier. Billige Fertigung, um Produktionskosten zu senken, dem Endkunden das Produkt trotzdem teuer verkaufen, das nenne ich Gewinnmaximierung. Willkommen im Raubtier-Kapitalismus, dem wir alle irgendwie erlegen sind und ihn auch fleißig nähren, in dem wir uns dumm und dämlich kaufen (konsumieren).


Wie man bereits lesen konnte betrifft es wohl leider auch bekanntere Labels und Pressungen jüngeren Datums.

Normalerweise ist das alles ein Fall für den Anwalt. Aber Anspruch auf Schadensersatz wird vermutlich nur in Träumen greifen und darüberhinaus kann auch immer noch behauptet werden, der Kunde ist einfach unsachgemäß mit den Scheiben umgegangen und daher die verfrühten Fehlerraten und sogar schon Defekte in Form von überhaupt keiner Lesbarkeit mehr.

Das Unwissenheit bei der Herstellung vorgelegen hat, mag ich nicht glauben. Die BD dürfte kein Hexenwerk gewesen sein. Dürfte doch ähnlich wie eine CD und DVD gepresst werden oder? Außerdem betrifft es ja auch jüngere Scheiben.

Also ich werde zukünftig nicht mehr viele Filme kaufen. Nur noch absolute Ausnahmen. Mir alles zu ungewiss geworden. Das gesparte Geld kriegen dann Tafeln und Tierheime. Tut man wenigstens noch was Gutes.


[Beitrag von Verstärker123 am 28. Jan 2020, 19:05 bearbeitet]
Atom11
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Jan 2020, 19:13
Hier geht es hauptsächliche um "Scheiben, die keinen Mucks mehr machen" (Zitat Leo 62).
Die Problematik des Aufhängens beim Layerwechsel gab es insbesondere bei den HD-DVDs von Warner. Da kann man immerhin noch einen Teil der Disk ansehen/anhören, jedenfalls besser als "no Disc" am Anfang. Die Gründe für den Ausfall der Warner-HD-DVDs konnten damals übrigens nicht wirklich ermittelt werden. Auch Schadenersatz wurde damals ausführlich diskutiert - Warner hat allerdings freiwillig die betroffenen HD-DVD-Disks in Blu-Rays umgetauscht.
Aber vielleicht ist dies eher ein zufälliges und nicht grundsätzliches Problem, sonst müsste dieser Thread deutlich belebter sein?


[Beitrag von Atom11 am 28. Jan 2020, 19:17 bearbeitet]
bela
Inventar
#39 erstellt: 28. Jan 2020, 19:20

Aber vielleicht ist dies eher ein zufälliges und nicht grundsätzliches Problem, sonst müsste dieser Thread deutlich belebter sein?

Das ist kein zufälliges Problem.
In anderen Foren wird das viel intensiver diskutiert.
Dort gibt es dann auch Listen mit Scheiben, die bei mehreren Usern ausgefallen sind.
Meine Liste ist auch da her.
bigscreenfan
Inventar
#40 erstellt: 28. Jan 2020, 20:06
Da ich meine älteren Scheiben Regelmäßig Checke mal eine unerwartet positive Meldung. Vielleicht kennen einige Sammler noch dieses Teil hier:

20200128_193015

Handelt sich um die DVD Erstauflage der Komplettbox von Lethal Weapon, veröffentlicht vor 20 Jahren. War ein bekannter Problemfall weil Warner irgendeinen Stoff beim Bedrucken der Scheiben oder der Verpackung verwendete der mit der Zeit die Discs Angriff. War gespannt wann es bei mir soweit ist. Bei der Jährlichen Sichtung erblickte ich auf der Datenseite von Lethal Weapon 2 kürzlich dann das:

20200128_193159

Unter der Oberfläche sieht es stark verkratzt aus, so als ob sich feine Kristalle bilden würden. Im Innenring ist inzwischen ein weißer schmieriger Film zu sehen, sieht aus wie beschlagen. Alles in allem dachte ich jetzt ein Fall für die Tonne. Neugierig wie ich nun mal bin legte ich die Scheibe in einen Panasonic Blu ray Recorder und war gespannt was passiert.

Zuerst war ich schon mal überrascht das die Disc ohne zu murren eingelesen und gestartet wurde. Gut dachte ich, irgendwann hängt sich das Teil sicher auf. Nachdem die ersten 30 Minuten vorbei waren tippte ich drauf das beim Layerwechsel Schluss sein würde. Aber auch das war nicht der Fall. Der Film läuft tatsächlich einwandfrei durch! Wenn ich mir die Datenseite der DVD anschaue hätte ich keinen Cent darauf gewettet das das Ding noch funktioniert.
Die Teile 1, 3 und vier in der Box sind übrigens optisch völlig okay und laufen ebenfalls fehlerfrei.
Leghorn
Inventar
#41 erstellt: 28. Jan 2020, 20:34

Atom11 (Beitrag #38) schrieb:
Hier geht es hauptsächliche um "Scheiben, die keinen Mucks mehr machen" (Zitat Leo 62).
Die Problematik des Aufhängens beim Layerwechsel gab es insbesondere bei den HD-DVDs von Warner. Da kann man immerhin noch einen Teil der Disk ansehen/anhören, jedenfalls besser als "no Disc" am Anfang.

Die BDs (vor allem die bekannten, betroffenen Titel) die sich bereits irgendwo im Film bzw. beim Layerwechsel aufhängen, werden sehr oft später dann "No Disc". Ähnlich verhält es sich wenn beim Test einer BD mit dem VSO-Inspector einige wenige Sektoren fehlerhaft sind, diese BDs aber noch im Player abgespielt werden können. Auch diese sind dann einige Zeit später komplett defekt. Das sind halt erste Indikatoren, dass diese BDs dem Tod geweiht sind.

Außerdem möchte ich und viele andere Sportsfreunde nicht "einen Teil der Disk ansehen/anhören", sondern alles, den ganzen Film.
mgki
Inventar
#42 erstellt: 28. Jan 2020, 20:57

bela (Beitrag #3) schrieb:

Bank Job
Baraka
Black Rain
Cowboys & Aliens
Django Unchained
Das fünfte Element
Gangs of New York
Inglourious Basterds
Iron Man 1
Die purpurnen Flüsse 1
Die purpurnen Flüsse 2
Scarface
Shutter Island
Sleepy Hollow
Transporter 3
Der unglaubliche Hulk
Die Verurteilten
Zurück in die Zukunft 3


Die Filme hab ich gerade mal auf die Schnelle überprüft.
Baraka und Transporter 3 laufen bei mir nicht. Der Rest funktioniert (noch) einwandfrei.
SethP
Stammgast
#43 erstellt: 29. Jan 2020, 07:50
Könnt ihr es bitte Aufteilen ob BluRay oder DVD glaube die Lethal Weapon ist DVD oder?
Ich Block es nicht mehr!
Aber wie oben schon gesagt es wird Teuer verkauft und immer Minderwertiger daher hab ich auch immer weniger Lust dafür was auszugeben.
Die meisten Titel kaufe ich gebraucht.
Da ist es mir dann egal wenn es kaputt geht und nur noch Must Have Titel
Aimo
Inventar
#44 erstellt: 29. Jan 2020, 09:21
Bei mir läuft der erste Twilight- Teil in beiden Panasonicplayern nicht mehr. Ein UHD- Player und ein normaler BD- Player.
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 hängt im Showdown (als Nevill seine Rede vor Voldemort hält) in beiden Playern. Leider führt das zum totalen Absturz der Player. Nur stromlos- machen hilft, um die Scheiben wenigstens wieder raus zu bekommen.
Beide Scheiben sind äußerlich völlig unauffällig. Beim Harry Potter habe ich diese Buch- Edition, die Scheiben habe ich noch nie vorher angesehen und die kleben ganz schön in ihren Halterungen. Ist sicher nicht hilfreich.


[Beitrag von Aimo am 29. Jan 2020, 09:26 bearbeitet]
SethP
Stammgast
#45 erstellt: 29. Jan 2020, 09:31
Oft wird hier der Kleber nicht bedacht welcher in den Limited Sets verwendet wird, oft Reagieren die mit der Beschichtung der BluRay oder DVD und das ist dann garnicht gut...
Im Prinzip müsste man die Medien trocken und im Dunkeln lagern.
Aber irgendwo hört es halt auf
Der.Antiker
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 29. Jan 2020, 09:43
Nur mal so zum Thema!
Hab auch 2 Schränke voll DVD´s und BD´s die ich seit Einführung der DVD üppig sammle, habe zwar jetzt nicht alle von vorne bis hinten durch getestet aber mich hat bisher noch keine davon im Stich gelassen. Die ein und andere bereits erwähnte Disk ist auch dabei! Selbst von meinen selbst gebrannten DVD funktionieren noch alle, selbst wenn sie mein BD´s Player nicht abspielen will, kann ich die Filmdateien zumindest noch am PC starten! Hatte also bisher Glück, kann natürlich verstehen das es wenig erfreulich ist wenn gekaufte Disks ohne Beschädigung kaputt gehen!
Habe mir auch schon überlegt alles mal zur Sicherheit auf Festplatten zu kopieren was ich bei Gelegenheit auch mal machen werde. Aber Festplatten halten ja auch nicht ewig. Nichts ist für die Ewigkeit! LOL
SethP
Stammgast
#47 erstellt: 29. Jan 2020, 10:00
Eben, aber ich errinnere mich es gab früher so ein Analöyse Tool für DVDs gebrannte mit dem Jitter da sah man das die DVDs schon nach paar Monaten Altern.
Da aber Digital macht das erstmal nix.
Das ist das Dummer bei der Digi Technik.
Erst geht es bis der Fehler so groß ist das es eben nicht Lesbar ist und dann geht halt nix mehr!
ManwithDog
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 29. Jan 2020, 11:04
So, hab jetzt mal einen Test gemacht und die DVD Dark Night Rises auf den PC kopiert, klappt einwandfrei. Jetzt überleg ich mir ob ich mir nicht einen kleinen HTPC baue auf dem dann alle DVD liegen.
Atom11
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 29. Jan 2020, 20:00
Bitte Post #1 von leo 62 beachten: "DVDs und UHD-BDs sind übrigens nicht betroffen" und beim Medium Blu-Ray bleiben, und von SACD-Problemen (von Ear5.1) wurde hier auch berichtet.


[Beitrag von Atom11 am 29. Jan 2020, 20:02 bearbeitet]
Verstärker123
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Jan 2020, 20:51
Wollte heute Abend auch mal anfangen zu testen und bin leider schon gleich fündig geworden.

Jacksons King Kong, Extended Edition, Bluray, über einen Panasonic BD 300 Bluray Player nicht mehr lesbar.
5 mal versucht. Player versucht krampfhaft zu lesen, schafft es aber nicht mehr. Nicht lesbar erscheint nach einigen Sekunden immer nur. 2017 lief diese Blu Ray noch problemlos. Nun passiert gar nichts mehr.
Die Extend Version müsste so um 2009/2010 erschienen sein. Gekauft hatte ich sie mir Ende 2011.
Es ist zum kotzen. Werde die nächsten Tage die gesamte Sammlung durchgehen. Werde King Kong erst mal als DVD nachkaufen. Von Blurays lasse ich in Zukunft erst mal die Finger.

IMG_20200130_204621


[Beitrag von Verstärker123 am 30. Jan 2020, 20:55 bearbeitet]
Verstärker123
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 30. Jan 2020, 22:10
Meine Alternative für heute Abend Alexander im Final Cut auf Bluray verhält sich leider gleich wie King Kong: Nicht lesbar.

Pearl Harbor Directors Cut sowie The Hills Have eyes 1 auf DVD laufen beide problemlos. Für heute habe ich die Schnauze voll. Am Player liegt es also nicht. Mal gucken, wie viele Blurays insgesamt betroffen sind.


[Beitrag von Verstärker123 am 30. Jan 2020, 22:12 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sind europäische Warner BDs codefree ?
Fudoh am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  2 Beiträge
Problem mit BDs von Universal
NX-01 am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  5 Beiträge
Konzert BDs 1080i - 50 oder 60 Hz?
Rianna am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  7 Beiträge
Solved: Hardware-Schäden wg. Verfallsdatum v. 3D Demo BDs ?
BigBlue65 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  3 Beiträge
Wo kauft ihr eure BDs in der Schweiz ?
minu am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  15 Beiträge
BDs, die nur knapp besser als DVDs sind
Deckard2019 am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  6 Beiträge
Technische Frage zu BDs mit "zu tiefem Ton"
hadrian77 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  4 Beiträge
Der Geist von Mae Nak HD-DVD
Dirk25 am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  6 Beiträge
Wird es einen Directors Cut von "300" geben?
KrisFin am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  28 Beiträge
Testbilder in High-Definition
Leghorn am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedNolarskx
  • Gesamtzahl an Themen1.463.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.556

Hersteller in diesem Thread Widget schließen