Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Direct Audio Ultra-Chip

+A -A
Autor
Beitrag
Signature
Inventar
#1 erstellt: 15. Aug 2007, 13:38
Einfach nur geil!

Zitat:

Durch seine einzigartige Oberfläche, die aus der STEALTH-Technik kommt, wird elektromagnetische Energie nahezu vollständig in Wärme umgewandelt und somit absorbiert.


http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

DEN MUSS ICH HABEN.

[NACHTRAG]
Ach ja - der Hersteller meint:

Und es gilt : mehrere CHIPs bringen klanglich auch mehr !!! Gerade große Gehäuse z.B. bei CD-Playern und Endstufen reagieren auf mehrere angebrachte CHIPs deutlich !!! Der ULTRA-CHIP kann hierbei auch gut mit dem kleineren Super-Chip kombiniert werden.


Es gibt bereits drei Gebote.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 15. Aug 2007, 13:41 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#2 erstellt: 15. Aug 2007, 14:11
Nur geil , auf welche Ideen die geschäftstüchtigen Jungs so kommen

5 Jahre Garantie?Auf was?
Kaufen und als "defekt" reklamieren - wäre interessant, was da passieren würde

Aber der Shop gibt noch mehr her..würde drauf wetten, einige aus dem Forum haben da schon eingekauft

cu ptfe
-scope-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Aug 2007, 14:18
Eine schöne Geschäftsidee, die in der heutigen Zeit durchaus Profit abwirft....wenngleich auch nur in kleinem Maße.
Wer so clever ist, hat in gewisser Weise Achtung verdient, denn von Betrug kann nicht die Rede sein, wenn man mit Emotionen "handelt".

Quasi ein Büstenhalter gegen die im Text genannten "Klangeinbusen"

Spott verdienen in diesem Fall allenfalls die durchgeknallten Käufer.


[Beitrag von -scope- am 15. Aug 2007, 14:49 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2007, 14:37
Hallo,

seit Ihr sicher, dass so was nicht funktionieren kann?




Gruß

Uwe
ptfe
Inventar
#5 erstellt: 15. Aug 2007, 14:47

Uwe_Mettmann schrieb:
Hallo,

seit Ihr sicher, dass so was nicht funktionieren kann?

Ups, ist´s etwa dein 3-2-1-Shop?!?!

Du hast aber die Steine gar nicht mehr im Angebot

cu ptfe
Soundscape9255
Inventar
#6 erstellt: 15. Aug 2007, 15:56



Durch seine einzigartige Oberfläche, die aus der STEALTH-Technik kommt, wird elektromagnetische Energie nahezu vollständig in Wärme umgewandelt und somit absorbiert.


Wie ist denn das mit der STEALTH-Technik gemeint? Etwa so, dass die Klangänderungen bei einem Blindtest nicht in erscheinung treten???

(Ich weiss schon in etwa, wie ein Stealth-Lack/Beschichtung/Radarabsorbierendes Material funktioniert )

Kann mal jemand den Verkäufer fragen, ob er auch was gegen die von dem Chip "erzeugte" EM-Strahlung im Programm hat???


[Beitrag von kptools am 15. Aug 2007, 17:35 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2007, 16:28

ptfe schrieb:
Ups, ist´s etwa dein 3-2-1-Shop?!?!

Du hast aber die Steine gar nicht mehr im Angebot

Hallo,

nein natürlich ist das nicht mein Shop. Ich verkaufe die Teile ganz exklusiv und doch nicht über eBay.

Bei mir gibt es nur Steine, die auch ausgemessen wurden, was sich natürlich auch im Preis niederschlägt. Unter 1000 € pro Stein ist da nichts zu machen.

Nun, im Moment habe ich keine im Angebot, aber in 14 Tage ist wieder eine Messaktion geplant. Danach kann ich dann gerne wieder welche anbieten.

Übrigens nicht nur meinen verlinkten Beitrag lesen, sondern auch die folgenden. In einem habe ich noch genauere Erläuterungen zur Funktionsweise gegeben.


Gruß

Uwe
DiBau
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Aug 2008, 06:44
Solche Beiträge sind kaum sinnvoll. Genau so könnte man sich über teure Lautsprecher-Kabel lustig machen.

Es ist ganz einfach: Man nehme einen Transformator als Störstrahler und messe die elektromagnetische Strahlung. Dann bringe man den "Chip" ans Meßgerät und beobachte die Anzeige. Verringert sich die Strahlung nicht, dann ist es Betrug.

Theoretisch aber kann der "Chip" funktionieren, ob er allerdings genügend elektromagnetische Strahlung absorbieren kann, ist fraglich. Also bitte messen und hier davon berichten. Ich selbst habe leider kein Meßgerät.
Argon50
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2008, 09:43
Hallo!

DiBau schrieb:
Genau so könnte man sich über teure Lautsprecher-Kabel lustig machen.

Der war echt gut.

Danke!

So fängt die Woche doch gleich gut an.


Grüße,
Argon

Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2008, 21:15

DiBau schrieb:
Es ist ganz einfach: Man nehme einen Transformator als Störstrahler und messe die elektromagnetische Strahlung. Dann bringe man den "Chip" ans Meßgerät und beobachte die Anzeige. Verringert sich die Strahlung nicht, dann ist es Betrug.

Das funktioniert schon deshalb nicht, weil ein Transformator überhaupt keine nennenswerte elektromagnetische Strahlung aussendet, sprich, es wird mit und ohne Transformator keine elektromagnetische Strahlung zu messen sein.

Aber ich bin gerne breit solche Messungen in die Wege zu leiten, wenn Du die Kosten übernimmst. Nur wird dann kein Trafo genommen, sondern das elektromagnetische Feld wird mit einem Sender und einer Antenne generiert. Nun, Deine Idee, also musst Du sie auch finanzieren. Wir warten auf Deine Zusage der Kostenübernahme. Selbstverständlich erwarten wir auch, dass Du die Chips zur Verfügung stellst.


DiBau schrieb:
Theoretisch aber kann der "Chip" funktionieren, ob er allerdings genügend elektromagnetische Strahlung absorbieren kann, ist fraglich. Also bitte messen und hier davon berichten. Ich selbst habe leider kein Meßgerät.

Theoretisch kann er nicht funktionieren! Die in dem eBay erwähnte STEALTH-Technik absorbiert Radarstrahlen, die bekanntlich im zweistelligen Gigaherz-Bereich liegen. Das sind aber Frequenzen, die bei Audiogeräten überhaupt kein Problem darstellen. Sollen tiefere Frequenzen absorbiert werden, so müssen andere Techniken eingesetzt werden, wie z.B. Ferrite oder Kegelabsorber. Es ist eine Illusion, dass so ein kleiner Chip wie ein schwarzes Loch wirkt und alle elektromagnetischen Wellen in der weiteren Umgebung einsaugt. Tschuldigung, ich finde es schon ein bisschen naiv, wenn so was geglaubt wird. Wenn so ein Chip wirksam ist, warum wir er dann nicht in der professionellen Technik eingesetzt? Warum gelten hier nur wieder für die Audiotechnik andere physikalische Gesetzte als für den Rest der Technik?


Gruß

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 18. Aug 2008, 22:44 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#11 erstellt: 18. Aug 2008, 22:37

as the first test setup except that the SHAKTI Stone was placed on top of the transmitting antenna.

Supi... Bei dieser "Testmethode" hätte wahrscheinlich auch eine Scheibe Käse / Salami / Frikadelle auf der Antenne für ähnliche Ergebnisse gelangt. Wenn ich derart "extrem" Teste, dann ist es auch nicht verwunderlich, dass ich veränderungen im µ-Bereich messen kann.


[Beitrag von HiLogic am 18. Aug 2008, 22:44 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2008, 22:52

HiLogic schrieb:
Supi... Bei dieser "Testmethode" hätte wahrscheinlich auch eine Scheibe Käse / Salami / Frikadelle auf der Antenne für ähnliche Ergebnisse gelangt.

Korrekt

Uwe_Mettmann ( Link) schrieb:
Auf dem rechten Bild sieht man, dass der Shakti-Stein einfach auf der Antenne liegt. Dies führt jetzt aber nicht, wie behauptet, zur Absorption von elektromagnetischen Wellen, sondern es wird einfach nur die Antenne verstimmt. Vorraussetzung ist natürlich, dass der Stein aus leitenden Material besteht, oder solches im Inneren des Steins vorhanden ist. Die Antenne weist dadurch durch die Verstimmung einfach weniger Gewinn auf und somit fallen auch die Messergebnisse geringer aus.

Diesen Effekt kann man genauso erzeugen, indem man ein Bügeleisen mit seinem Metallboden auf die Antenne stellt. Wahrscheinlich reiche es auch aus, einen nasse Waschlappen auf die Antenne zu legen.



Gruß

Uwe
hf500
Moderator
#13 erstellt: 19. Aug 2008, 14:42
Moin,
der nasse Waschlappen reicht nicht nur wahrscheinlich, sondern ganz sicher.
Bei Impedanzmessungen an Antennen reicht die blosse Annaeherung mit der Hand (einige 10cm, abhaengig von der Wellenlaenge), um eine deutliche Verschiebung der Resonanzfrequenz zu bekommen.

Einen Stein mit mehr oder weniger fragwuerdigen (die-)elektrischen Eigenschaften direkt auf ein Antennensystem zu legen und dann stolz irgendwelche tollen Messergebnisse zu praesentieren, das ist Dilettantismus pur.

73
Peter
Rattensack
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Aug 2008, 14:46

hf500 schrieb:
das ist Dilettantismus

Nee. Das ist Marketing. Und noch nicht mal so schlechtes. (Unlauter schon. Aber nicht schlecht.) Da sind ja sogar Techniker ins grübeln gekommen (wenn auch nur kurz).
DiBau
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Aug 2008, 09:37
Einfach mal "Elektrosmog" oder "Elektromagnetische Störstrahlung" googlen. Da findet Ihr unter anderem folgendes:

"Von Transformatoren gehen elektrische und magnetische Felder aus... (Elektrosmog)."

Nicht die niedrige Strahlung der Radio- und Fernsehsender hat negativen Einfluss auf den Klang einer HiFi-Anlage, sondern die Störstahlung des Transformators, weshalb in guten Geräten ausschließlich Ringkerntransformatoren zum Einsatz kommen. Die weisen nämlich aufgrund ihrer Bauweise eine geringe Streustrahlung auf.

Der "Audo Super Chip" mag Unfug sein, aber es heißt dort:

"Durch seine einzigartige Oberfläche, die aus der STEALTH-Technik kommt, wird elektromagnetische Energie nahezu vollständig in Wärme umgewandelt und somit absorbiert."

Es ist also keine Rede davon, dass Radarstrahlen absorbiert werden. Es soll sich lediglich um eine ähnliche Technik handeln.

Betrüger deckt man nicht auf, indem man sie Lächerlich macht, sondern indem man Ihnen den Betrug nachweist!!!
Rattensack
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Aug 2008, 10:12

DiBau schrieb:
Betrüger deckt man nicht auf, indem man sie Lächerlich macht, sondern indem man Ihnen den Betrug nachweist!!!

Ist die äußerst zweifelhafte Testmethode des Herstellers nicht Beweis genug, das dieser Kram die gleiche Wirkung hat wie ein nasser Waschlappen? Oder anders herum: wenn das Ding so was tolles leistet, warum gibt's dann keinen seriösen und ernstzunehmenden Nachweis von Seiten des Herstellers?

Wenn du dich von Werbegeschwurbel verarschen lässt - ist dein Bier. Aber wenn du schon keine Ahnung hast, verschone uns wenigstens mit sowas >
cal7
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 22. Aug 2008, 10:55
Hallo Zusammen.
Es gab/ gibt doch solche Fahrrad-Körbchen aus Metall-Gitter.
Über die Geräte gestülpt und korrekt geerdet wäre eine
HF-Absorbtion sogar messtechnisch zu beweisen, Stichwort:
Faradayscher Käfig.
Manchem Lo-Ender zufolge sollte auch schon die korrekte Erdung
der serienmäßigen (Metall-) Gehäuse genügen.
Selbst bei sehr hoher (vergleichsweise) Feldstärke im Kurzwellenbereich vermag ich an meiner "Sperrmüll"-Anlage keine Klangbeeinflussung zu vernehmen.
Liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit aber an den schlechten Lautsprechern, bzw. daran daß sich elektrisches und magnetisches Feld in für uns relevanten Frequenzbereichen, erst in für uns unrelevanten Entfernungen zu einem gemeinsamen Feld addieren.
...oder so

Gruß,

Christian

Edith sagt: Wehe es klaut mir einer die Idee mit den geerdeten Fahrradkörbchen


[Beitrag von cal7 am 22. Aug 2008, 10:58 bearbeitet]
Rattensack
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Aug 2008, 12:35
Ich hab jetzt den Beweis, das die Dinger nix taugen. Bei Ebay sind wieder welche drin, und beim kleinen Bruder der hier verhackstückten Klamotte ist das Dankschreiben eines Kunden veröffentlicht. Der letzte Satz beginnt mit:

"Meine Frau ..."

nee, die kommt nicht aus der Küche gerannt, sondern

"... schaute nur kopfschüttelnd zu."

Tja, das sagt ja wohl alles.

Übrigens, 1 Euro Startpreis. Wer für seinen Lieblingsfeind noch nix zu Weihnachten hat...
frale
Inventar
#19 erstellt: 22. Aug 2008, 14:57
hi
ich weiss auch, warum die frau nur kopfschüttelnd zuschaute:

wegen des "klangeinbusen".

weils halt nur einer ist.....und ein fremder....
pelmazo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Aug 2008, 10:21

DiBau schrieb:
Einfach mal "Elektrosmog" oder "Elektromagnetische Störstrahlung" googlen. Da findet Ihr unter anderem folgendes:

"Von Transformatoren gehen elektrische und magnetische Felder aus... (Elektrosmog)."

Nicht die niedrige Strahlung der Radio- und Fernsehsender hat negativen Einfluss auf den Klang einer HiFi-Anlage, sondern die Störstahlung des Transformators, weshalb in guten Geräten ausschließlich Ringkerntransformatoren zum Einsatz kommen. Die weisen nämlich aufgrund ihrer Bauweise eine geringe Streustrahlung auf.


Wenn der Laie "Strahlung" liest ist er beunruhigt, das ist das Problem. Dabei werden leider sehr viele verschiedene Effekte und Erscheinungen in eins verwurstet, die nur sehr wenig miteinander zu tun haben. Schon die Tatsache das Du "elektrische und magnetische Felder" liest und im nächsten Satz schon "Störstrahlung" daraus machst ist dafür ein Beispiel.

Um hier ernsthaft Sinn von Unsinn zu unterscheiden und zu beurteilen welche Auswirkungen so ein Chip haben kann und welche nicht, müßte man schon den Unterschied kennen zwischen einem Magnetfeld, einem elektrischen Feld, und der elektromagnetischen Strahlung. Und man müßte eine Idee davon haben von welchen Wellenlängen man bei Letzterer redet, und in welcher Beziehung zu den Ausmaßen der beteiligten Objekte das steht. Und eine Vorstellung von den in der Realität auftretenden Feldstärken wäre auch nicht schlecht.


"Durch seine einzigartige Oberfläche, die aus der STEALTH-Technik kommt, wird elektromagnetische Energie nahezu vollständig in Wärme umgewandelt und somit absorbiert."


Selbst wenn das stimmen sollte, was man getrost bezweifeln kann, dann heißt das immer noch nicht daß diese Dinger eine klangliche Wirkung haben. Bei der Stealth-Technik geht es um die Absorption von elektromagnetischen Wellen, die das Objekt treffen, nicht um die Absorption der Wellen in der Umgebung, was überhaupt nicht funktionieren kann. Auf das Licht übertragen (das ja ebenfalls eine elektromagnetische Welle ist) bedeutet das: Ein schwarzer Körper ist zwar in der Lage Licht zu absorbieren das auf ihn trifft, aber nicht das Umgebungslicht. Man kann keinen Gegenstand bauen der das Zimmer verdunkelt wenn man ihn hineintut. Schwarze Löcher mal ausgenommen.
Z25
Inventar
#21 erstellt: 23. Aug 2008, 11:00

Schwarze Löcher mal ausgenommen.



Na da ist sie doch, die Produktidee. Am CERN hat man doch gerade eines erzeugt. Müssen wir nur noch zur Serienreife bringen!
Uwe_Mettmann
Inventar
#22 erstellt: 23. Aug 2008, 11:16

DiBau schrieb:
Einfach mal "Elektrosmog" oder "Elektromagnetische Störstrahlung" googlen. Da findet Ihr unter anderem folgendes:

"Von Transformatoren gehen elektrische und magnetische Felder aus... (Elektrosmog)."

Dieser Satz ist über Google nicht zu finden. Gib bitte den Link an.

Außerdem ist die Aussage auch falsch, denn ein Trafo gibt nennenswert nur magnetischer Felder ab.

Elektromagnetisch steht dafür, dass das magnetische und das elektrische Feld in einem festen Verhältnis zueinander stehen. Dies ist üblicherweise bei hohen Frequenzen der Fall, also nicht bei den 50 Hz, mit denen ein Trafo arbeitet. Bei 50 Hz ergibt sich dies feste Verhältnis erst in einer Entfernung von deutlich oberhalb 1000 km.

Informiere Dich im Internet bitte bei seriösen und nicht bei Voodoo verdächtigen Seiten (Link).


DiBau schrieb:
"Durch seine einzigartige Oberfläche, die aus der STEALTH-Technik kommt, wird elektromagnetische Energie nahezu vollständig in Wärme umgewandelt und somit absorbiert."

Es ist also keine Rede davon, dass Radarstrahlen absorbiert werden. Es soll sich lediglich um eine ähnliche Technik handeln.

Durch die STEALTH-Technik werden elektromagnetische Wellen, die direkt auf die Fläche treffen, absorbiert oder reflektiert. Wie Dir schon mehrfach erklärt, werden nicht einem schwarzen Loch ähnlich alle elektromagnetischen Felder der Umgebung eingesogen. Wenn also die STEALTH-Technik als Funktionsreferenz herangezogen wird, die eben nicht die Funktion eines schwarzen Lochs hat, ist schon der Beweis erbracht, dass der Chip nicht die versprochene Funktion aufweisen kann.


DiBau schrieb:
Betrüger deckt man nicht auf, indem man sie Lächerlich macht, sondern indem man Ihnen den Betrug nachweist!!!

Gerne, da habe ich Dir schon einen Vorschlag gemacht:

Aber ich bin gerne breit solche Messungen in die Wege zu leiten, wenn Du die Kosten übernimmst. Nur wird dann kein Trafo genommen, sondern das elektromagnetische Feld wird mit einem Sender und einer Antenne generiert. Nun, Deine Idee, also musst Du sie auch finanzieren. Wir warten auf Deine Zusage der Kostenübernahme. Selbstverständlich erwarten wir auch, dass Du die Chips zur Verfügung stellst.


Abgesehen davon, ist bei eBay von einer Absorption von über 100 dB die Rede. Weißt Du wie viel 100 dB sind? Nein mit Sicherheit nicht, denn dann wäre Dir klar, dass eine Absorption der Umgebungsfelder von 100 dB nicht möglich ist. Solche Aussagen beweisen also auch, dass der Chip die versprochene Wirkung nicht zeigen kann. Also beweisen, dass der Chip nicht so wie versprochen wirkt, brauchen wir gar nicht, denn das macht der Verkäufer schon selber.


Gruß

Uwe
Soundscape9255
Inventar
#23 erstellt: 23. Aug 2008, 11:38
meiner Meinung nach bleiben drei Möglichkeiten:

1) Der Chip kann zwischen Strörsignal und Nutzsignal unterscheiden ohne kenntniss des Störsignales oder des Nutzsignales, womit man in für immense Summen verkaufen könnte... - steht bei Ebay merkwürdigerweise für 1€ drin...

2) Der Chip dämpft wirlkich um 100dB was ich genauso durch das ziehen den Netztsteckers bewältigen kann.... (Es wird ja nicht nur das Störsignal um 100dB gedämpft)

3) klassischer Voodoo-Placebo-Betrug....
pelmazo
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Aug 2008, 12:04

Z25 schrieb:
Am CERN hat man doch gerade eines erzeugt.


Schon? Die wollten doch erst nächsten Monat ernsthaft loslegen, hatte ich gemeint. Ist ihnen jetzt schon beim Testen eins gelungen?
Soundscape9255
Inventar
#25 erstellt: 23. Aug 2008, 12:07

pelmazo schrieb:

Z25 schrieb:
Am CERN hat man doch gerade eines erzeugt.


Schon? Die wollten doch erst nächsten Monat ernsthaft loslegen, hatte ich gemeint. Ist ihnen jetzt schon beim Testen eins gelungen?


Dauert noch ein paar Tage:

http://lhc-first-beam.web.cern.ch/lhc-first-beam/Welcome.html
Z25
Inventar
#26 erstellt: 23. Aug 2008, 12:59
Sorry, habe mich schlecht informiert! Erst im September soll der LHC zum ersten Mal ausprobiert werden. Es gibt Spekulationen, dass in diesem Beschleuniger auch mikroskopische schwarze Löcher entstehen könnten. Diese sollen dann zwar gleich wieder zerfallen, aber immerhin!

An der Produktidee ändert das nix.
Soundscape9255
Inventar
#27 erstellt: 23. Aug 2008, 13:44

Z25 schrieb:
Es gibt Spekulationen, dass in diesem Beschleuniger auch mikroskopische schwarze Löcher entstehen könnten.


Die sind bestimmt klangschädlich...

Und unser High-End-Spezialist aus Hamburg bringt dann bestimmt einen "Black-Hole-Neutralizer", welcher die Schwarzen Löcher ordnet auf den Markt...
Z25
Inventar
#28 erstellt: 23. Aug 2008, 14:13
Klangschädlich? Du hast das Prinzip nicht verstanden! Selbstverständlich verschluckt unser High Black End Hole nur die klangschädlichen Anteile des Spektrums! Ist doch logisch, oder?
frale
Inventar
#29 erstellt: 23. Aug 2008, 16:37
hi
bei manchen reichts auch, mit dem kopf nah ans gerät oder in den raum zu kommen.....
DiBau
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 17. Mrz 2009, 20:55
Zitat:

Hallo!

DiBau schrieb:
Genau so könnte man sich über teure Lautsprecher-Kabel lustig machen.

Der war echt gut. Danke!
So fängt die Woche doch gleich gut an.
Grüße, Argon



Soll das heißen, dass Kabel alle gleich klingen und teure Kabel nur Voodoo sind? Tut mir leid, aber da habe ich andere Erfahrungen gemacht.
ptfe
Inventar
#31 erstellt: 17. Mrz 2009, 21:11

DiBau schrieb:


Soll das heißen, dass Kabel alle gleich klingen und teure Kabel nur Voodoo sind?

Ja, wenn sie und die daran hängenden Geräte keinen "technischen Kernschrott" darstellen


DiBau schrieb:
Tut mir leid, aber da habe ich andere Erfahrungen gemacht.

Unter welchen Bedingungen ?

cu ptfe
Jeck-G
Inventar
#32 erstellt: 17. Mrz 2009, 23:30
Ich tippe mal auf vergammelte Enden, deren unsaubere Verbindungen durch Tausch der Kabel beseitigt worden sind.
Abschneiden der Enden hätte es auch getan...


Zu irgendwelchen Klang-Chips: Die haben schon starke Auswirkungen auf den Klang, kann sich auch jeder selber vergewissern (sofern er die Klang-Chips hat).
Einfach vorm Hochtöner baumeln lassen...


[Beitrag von Jeck-G am 17. Mrz 2009, 23:30 bearbeitet]
DiBau
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 28. Mrz 2009, 16:39

Jeck-G schrieb:
Ich tippe mal auf vergammelte Enden, deren unsaubere Verbindungen durch Tausch der Kabel beseitigt worden sind.
Abschneiden der Enden hätte es auch getan...images/smilies/insane.gif

Zu irgendwelchen Klang-Chips: Die haben schon starke Auswirkungen auf den Klang, kann sich auch jeder selber vergewissern (sofern er die Klang-Chips hat).
Einfach vorm Hochtöner baumeln lassen... :KR


Also um das klar zu machen, ich habe unterschiedliche Cinch-Kabel an meiner Anlage gehört, wobei ich für jeden Kanal ein anderes Kabel genommen habe. Der Unterschied ist hörbar, auch wenn Euch Anti-Voodo-Möchtegerns das nicht gefällt!!!
Pashka
Stammgast
#34 erstellt: 28. Mrz 2009, 18:09

DiBau schrieb:

Jeck-G schrieb:
Ich tippe mal auf vergammelte Enden, deren unsaubere Verbindungen durch Tausch der Kabel beseitigt worden sind.
Abschneiden der Enden hätte es auch getan...images/smilies/insane.gif

Zu irgendwelchen Klang-Chips: Die haben schon starke Auswirkungen auf den Klang, kann sich auch jeder selber vergewissern (sofern er die Klang-Chips hat).
Einfach vorm Hochtöner baumeln lassen... :KR


Also um das klar zu machen, ich habe unterschiedliche Cinch-Kabel an meiner Anlage gehört, wobei ich für jeden Kanal ein anderes Kabel genommen habe. Der Unterschied ist hörbar, auch wenn Euch Anti-Voodo-Möchtegerns das nicht gefällt!!!


Wie äußert sich den der Unterschied?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DIRECT AUDIO Noise Exterminator
2cheap4me am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  18 Beiträge
artkustik QUARZ Raum - Audio - Animator Ultra
stereodreieck am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  30 Beiträge
Was ist das ? SIMBA CHIP
gto am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  161 Beiträge
Das muss man gesehen haben!!!!
sternengucker am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  41 Beiträge
Holzstege aus dem Geigenbau zur Chip-Synchronisation - der Hammer !!!
cavry am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  7 Beiträge
Gibt es wirklich den Anschein von Kabelklang?
On am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  31 Beiträge
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
UpTone Audio USB REGEN
lustiger_stiefel am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  350 Beiträge
Welche Hersteller wg Voodoo Verdacht meiden?
Jacobus_Magnus am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  21 Beiträge
Intelligent Chip : Quantenmechanik und Audio/Hifi
Klaus-R. am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038