Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


artkustik QUARZ Raum - Audio - Animator Ultra

+A -A
Autor
Beitrag
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Okt 2009, 10:34
Liebe Hifi Gemeinde,
ich möchte euch nun mal an meinen kurzweiligen Erfahrungen zu obigem Gerät teilhaben lassen.
Kurzerhand habe ich mich entschieden, mal den Raumanimator bei mir zu Hause zu testen, da Artkustik ja dieses anbietet.
Voller Erwatungen habe ich dann gestern Abend das mysteriöse Teil in Betriebszustand versetzt

... der erste Ton, Colin Towns zusammen mit der NDR Big Band klingt wie immer klasse! Die Qualität der CD ist einfach super! .... aber stimmt ja, da war ja noch der ANIMATOR!? Dieser gibt einfach keinen Laut von sich! Alles klingt wie gehabt! Für 600 € UVP hätte ich da irgendwie mehr Veränderung erwartet! Habe versucht ihm gutmütig zuzureden, hat aber alles nichts genützt
Und aus Gründen der Energieeffizienz habe ich das Teil dann auch wieder schnell entfernt.

Laut Hersteller:
"Der Raum- Animator bewirkt durch „Harmonisierung“ der Luftmoleküle eine nicht zu übertreffende Natürlichkeit, Präzision und Lebendigkeit der Musikwiedergabe."

Leider waren mir die Luftmoleküle an dem gestrigen Abend nicht wohl gesonnen und daher ist das Teil gerade wieder auf dem Heimweg nach Österreich!

Ich gebe (wie hier manche wissen teilweise viel Geld für Optimierung aus, aber diese Geschichte ist wirklich zu krass und hat sich schnell als Märchen entpuppt.

Also Jungs und Mädels, Finger weg!!!


[Beitrag von stereodreieck am 22. Okt 2009, 10:38 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2009, 10:37
Verschwendete Lebenszeit.
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Okt 2009, 10:40
Absolut !!! Hätte lieber meine Socken nach Farben sortieren sollen!!!
sm.ts
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2009, 12:44
Raumanimator ?
Hm.., da nehm ich lieber einen Humananimator aus der Brauerei oder aus dem Weinregal. Der wirkt wenigstens.
Manchmal auch noch am nächsten Tag...
RoA
Inventar
#5 erstellt: 22. Okt 2009, 14:51

stereodreieck schrieb:
Voller Erwatungen habe ich dann gestern Abend das mysteriöse Teil in Betriebszustand versetzt


Lese ich das richtig? Du hast den Artkustik Raum Animator Ultra in Betrieb genommen und dann sofort die Musik angemacht?

Es ist allgemein bekannt, dass sich das Gerät erst einspielen muß und erst nach ca. 2-3 Tagen seine optimale Wirkung erzielt. Das steht auch ausdrücklich auf der Homepage und wird in allen Tests erwähnt und bestätigt.


Dieser gibt einfach keinen Laut von sich!


Soll er auch nicht. Der Artkustik Raum Animator Ultra hat eine blaue LED, und die leuchtet blau. Und zwar geräuschlos.


Alles klingt wie gehabt!


Hättest ja mal die Bedienungsanleitung zum Artkustik Raum Animator Ultra lesen können. Selbst schuld.


Laut Hersteller:
"Der Raum- Animator bewirkt durch „Harmonisierung“ der Luftmoleküle eine nicht zu übertreffende Natürlichkeit, Präzision und Lebendigkeit der Musikwiedergabe."


Der Bass wird sauber und präzise, er erhält die Impulsschnelligkeit und die Kraft wie dies auch bei Live-Musik der Fall ist. Die Abbildung im Mitten und Hochtonbereich erhält eine noch nie gehörte Dynamik. Die Ortung der Instrumente, die Klarheit, die Ruhe, so wie die Räumlichkeit, und Substanz werden optimiert, und kommen dem Live Erlebnis beeindruckend nahe. Der Artkustik Raum Animator Ultra entlockt jeder Audio- Anlage das Flair, welches bis jetzt verborgen blieb. Die Bildverbesserung bei Video, DVD und Blue- Ray- Playern zeigt sich durch brillante- klare Farben und plastischer Raumdarstellung.

Natürlich nur, wenn man dem Artkustik Raum Animator Ultra auch Zeit läßt, sich vollendst zu entfalten.


Leider waren mir die Luftmoleküle an dem gestrigen Abend nicht wohl gesonnen und daher ist das Teil gerade wieder auf dem Heimweg nach Österreich!


Dabei hättest Du ihn 30 Tage testen können. Und jetzt weisst Du nicht mal, was Dir entgeht.


Ich gebe (wie hier manche wissen teilweise viel Geld für Optimierung aus, aber diese Geschichte ist wirklich zu krass und hat sich schnell als Märchen entpuppt.


Ne ne, der Artkustik Raum Animator Ultra ist schon in Ordnung. In Verbindung mit dem Artkustik Power Animator + Optimizer ein unschlagbares Team.


Also Jungs und Mädels, Finger weg!!!


Meinen darf auch nicht jeder anfassen.
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2009, 14:52
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Okt 2009, 15:10
Soundscape9255
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2009, 20:50
Was bitte sind Luftmoleküle?`
kammerklang
Stammgast
#9 erstellt: 22. Okt 2009, 21:20
Och, da gibt's schon ein paar: viel N2, etwas O2, mal mehr mal weniger H2O, leider immer mehr CO2 und gelegentlich auch zuviel O3, ein paar Stick- und Schwefeloxide nicht zu vergessen. Nur bei den Spuren von Edelgasen bleiben die Atome lieben solo. Mich würde aber interessieren, wie man in Österreich diese Moleküle harmonisiert. Denn wenn die es schaffen CO2 und O3 genügend zu harmonisieren, sind Treibhauseffekt und Ozonloch sicher bald kein Thema mehr.

Gruß


[Beitrag von kammerklang am 22. Okt 2009, 21:45 bearbeitet]
hf500
Moderator
#10 erstellt: 22. Okt 2009, 21:37
Moin,
nachdem das geklaert ist, muessen wir nun herausfinden, wie es der Animator schafft, dass die "Luftmolekuele" die Brownsche Bewegung ignorieren, damit die "harmonisierten" Molekuele nicht wieder in hemmungslose Unordnung geraten.

Eine (die einzige?) Methode ist ja bekannt, aber ist das nicht etwas kalt zum Musikhoeren?
;-)

73
Peter
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2009, 21:40

hf500 schrieb:
Moin,
nachdem das geklaert ist, muessen wir nun herausfinden, wie es der Animator schafft, dass die "Luftmolekuele" die Brownsche Bewegung ignorieren, damit die "harmonisierten" Molekuele nicht wieder in hemmungslose Unordnung geraten.

Eine (die einzige?) Methode ist ja bekannt, aber ist das nicht etwas kalt zum Musikhoeren?
;-)

73
Peter


Es soll auch das tantrische Fliege erleichtern....
kammerklang
Stammgast
#12 erstellt: 22. Okt 2009, 22:08
Interessant. Was bitte ist das tantrische Fliegen oder die tantrische Fliege?

Aber nochmal zurück zur Harmonie, die ja mit Schwingungen und Resonanz zu tun hat. Stimmt, da wäre diese verdammte Brown'sche Bewegung, die stört die Harmonie. Wäre Synchronfestfrieren eine Option? Immerhin könnte man es quantenphysikalisch als nullten Schwingungszustand auffassen. Perfekte Harmonie am absoluten Nullpunkt. Vielleicht schwingt sich der Animator bei Raumtemperatur einfach auf die entsprechend höheren Zustände ein, und zwingt die Luftmoleküle mitzuresonieren. Natürlich nur in harmonischen Vielfachen. Vielleicht ähnlich wie beim LASER solange, bis alle Schwingungszustände harmonisch versklavt sind, bis alle im Takt Walzer tanzen. Das würde auch erklären, weshalb der Animator in Österreich erfunden wurde. Ich glaube, wir kommen der Sache näher.


Gruß,


[Beitrag von kammerklang am 22. Okt 2009, 22:11 bearbeitet]
destedter
Stammgast
#13 erstellt: 23. Okt 2009, 07:11
Hallo,

stereodreieck schrieb:

Ich gebe (wie hier manche wissen teilweise viel Geld für Optimierung aus, aber diese Geschichte ist wirklich zu krass und hat sich schnell als Märchen entpuppt.

Also Jungs und Mädels, Finger weg!!!


Du musst jetzt stark sein, aber was wahr ist, muß wahr bleiben! Hier die Gründe, warum DU nichts merkst:

- Deine Anlage ist zu schlecht (im Sinne von 'zu billig')
- Dein Hörvermögen ist unter aller Kanone
- Du bist nicht fähig, emotional zu hören

Natürlich könnte es auch sein, daß Dein Animator 'kaputt' ist. Er muß dann erst in einem komplizierten und langwierigen Verfahren (von mir geschätzte Dauer: ca. eine Kiste Bier) wieder aktiviert und sicher auch informiert werden.

Als ich in diesem Zusammenhang übrigens auf der Phonosophie-Seite blätterte, stieß ich auf eine von Phonosophie propagierte Physik-Grundlagensammlung (ich nenne es einfach mal so). Konsequenterweise nennen sie das Heftchen auch 'Neue Physik'. Darin wird endlich auch das letzte Geheimnis der Wirbelströme gelüftet. Ich denke, daß dieses Heftchen hier noch nicht thematisiert wurde. Falls doch... bitte ich um Entschuldigung für den vergeudeten Platz!

Destedter


[Beitrag von destedter am 23. Okt 2009, 07:12 bearbeitet]
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Okt 2009, 09:01

destedter schrieb:


Du musst jetzt stark sein, aber was wahr ist, muß wahr bleiben! Hier die Gründe, warum DU nichts merkst:

- Deine Anlage ist zu schlecht (im Sinne von 'zu billig')
- Dein Hörvermögen ist unter aller Kanone
- Du bist nicht fähig, emotional zu hören



Hi!
Da Deine angesprochenen drei Punkte meines Erachtens nicht zutreffen, weiß ich jetzt endlich worin der Fehler lag!
Ich habe vergessen genügend Bier zu kaufen! Danke für den Tip!

chrisy
Stammgast
#15 erstellt: 08. Nov 2009, 21:08
Ich habe den Raumanimator tatsächlich vor einem Jahr zu Hause testen dürfen. Wenig überraschend konnte ich keine großartige Veränderung der Klangqualität meiner Anlag feststellen. Warhscheinlich habe ich das Wohnzimmer zu viel gelüftet.

Habe somit nach 14 Tagen das völlig überteuerte Ding - wobei das blaue Leuchten schon schön war - zurückgebracht. Der Händler meinte, dass der Raum vielleicht zu groß ist - zu viel Luft oder was??.

ER Meinte dann, dass ich unbedingt die Kabelanimatoren - damals der letzte Schrei - anhören muss. Dabei klebt man mit Tixo oder Tesa (tolle Variante) mit Quarzsand gefüllte kleine Kupferstäbe an die in diesem Fall ohnehin sündhaftteuren Kabel und zwar sowohl LSP als auch Chinch Kabel.

Das Ergebnis: Ich konnte die prächtigen Beschreibungen vom enormen Zugewinn an Räumlichkeit, Ortbarkeit, Luftigkeit blablabla natürlich nicht nachvollziehen. Ist ja auch völlig grotesk; vorgeführt wurde eine HIFI-Kette im Wert von ca 12.000 EUR verbunden über erlesenste Kabel. Und nun sollen ein paar popelige bronze oder Kupferröhrchen mit Quarz gefüllt die Offenbarung bringen - ist doch einfach lächerlich.
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 08. Nov 2009, 21:15

dass der Raum vielleicht zu groß ist - zu viel Luft oder was??.

Ja, im Kopf des Händlers.
Bonsai-P.
Stammgast
#17 erstellt: 09. Nov 2009, 01:35
Macht ja hier wirklich keinen Sinn im Schenkelklopfer-Forum überhaupt noch was zu schreiben, aber bitte schön:

Versucht es doch mal mit Salzkristallen oder Rosenquarz, gibt´s ja für nen Appel un Ei, auf die Gehäusedeckel zu legen, hab nen Salzkristall zwischen meinen Monos stehen, also ich find, ein ganz klein wenig wärmer klingt´s und die S-Laute etwas weniger verzischelt auch bei geschlossenen Augen heraus hören zu können.

Wenn man die Kristalle von den Geräten entfernt, dauert es sogar ein, zwei Sekunden, bis der ursprüngliche Klangeindruck wieder zu hören ist.

Also, ich benutze mittlerweile unter oder auch auf den Geräten Rosenquarz und/oder Salzkristall, kostet (fast) nix und beruhigt.

Könnte es vielleicht sein, dass der Rosenquarz eventuelle "Störstrahlungen", "Elektrosmog" usw. reflektiert oder gar absorbiert und somit die Anlage "einen Hauch" sauberer arbeiten kann?

Habe heute mit nen Hersteller von Hifi-Zeugs gesprochen und der meinte, dass sie schon Anstrengungen unternehmen würden ihre Geräte "dicht" zu kriegen.

LG.
Peter
GraphBobby
Stammgast
#18 erstellt: 09. Nov 2009, 03:41
Hersteller-Homepage:
"Das Wissen um diese Technologie und die
Entwicklung des Audio - Animators ist mein geistiges Eigentum, welches ich aus begreiflichen Gründen nicht öffentlich preisgeben will."


- also kurz zusammengefasst, er will nichts sagen, was eventuell irgendwer überprüfen könnte.

"Die artkustik Animator-Technik arbeitet im submolekularen Bereich und bewirkt dort die Entspannung von Materialien.

Gleichzeitig werden auf die mit dem Animator behandelten Materialien energetische Informationsmuster übertragen
welche bewirken dass die natürlichen Klangeigenschaften von Tonträgern und Audiogeräten wieder herstellt werden."


Auf wundersame Weise weiß also der Animator, was denn das für ein Gerät ist, und wie man es natürlich klingend macht.

"Die Anwendung des Audio-Animator Ultra ist rasch und einfach durchzuführen sie wird für Tonträger, Kabel, Lautsprecher und
sämtliche Audio Geräte empfohlen.

Tonträger: CD, DVD, Blu-Ray, MD, DAT- Kassetten, LP, Analog Tonbänder und Kassetten Video- Bänder usw."

"Der Klang wird in folgender Weise optimiert:

[...]

Der Audio - Animator entlockt jeder CD und jedem Gerät das Flair, welches bis jetzt verborgen blieb. (Nahezu Masterbandqualität)."


Aha. Ja, vor allem eine CD, DVD, Blu-Ray, MD oder DAT-Kassette wird sich sehr für Materialentspannung interessieren.
Vielleicht sollte dem netten Herrn einmal jemand beibringen, dass diese Dinger keine Tonträger sondern Datenträger sind, und das softwareimplementierte Audiosignal somit in der Qualität materialunabhängig.

Eine MD wird - egal was man macht - selten die Qualität eines DAT-Masterbandes o.ä. erreichen, weil bei MDs Datenreduktion angewendet wird. Damit geht ein Teil des in den Daten codierten Audiosignals unreproduzierbar verloren - das ändert sich leider auch nicht, wenn man verzweifelt mit einem sandgefüllten Röhrchen herumfuchtelt.

Aber immerhin hatten wir wiedermal unseren Spaß!
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 09. Nov 2009, 09:56

Bonsai-P. schrieb:
Macht ja hier wirklich keinen Sinn im Schenkelklopfer-Forum überhaupt noch was zu schreiben, aber bitte schön:

Versucht es doch mal mit Salzkristallen oder Rosenquarz, gibt´s ja für nen Appel un Ei, auf die Gehäusedeckel zu legen, hab nen Salzkristall zwischen meinen Monos stehen, also ich find, ein ganz klein wenig wärmer klingt´s und die S-Laute etwas weniger verzischelt auch bei geschlossenen Augen heraus hören zu können.

Wenn man die Kristalle von den Geräten entfernt, dauert es sogar ein, zwei Sekunden, bis der ursprüngliche Klangeindruck wieder zu hören ist.

Also, ich benutze mittlerweile unter oder auch auf den Geräten Rosenquarz und/oder Salzkristall, kostet (fast) nix und beruhigt.

Könnte es vielleicht sein, dass der Rosenquarz eventuelle "Störstrahlungen", "Elektrosmog" usw. reflektiert oder gar absorbiert und somit die Anlage "einen Hauch" sauberer arbeiten kann?

Habe heute mit nen Hersteller von Hifi-Zeugs gesprochen und der meinte, dass sie schon Anstrengungen unternehmen würden ihre Geräte "dicht" zu kriegen.

LG.
Peter

Vielen Dank für diesen höchst erheiternden Start in die neue Woche...


[Beitrag von Hüb' am 09. Nov 2009, 09:58 bearbeitet]
RoA
Inventar
#20 erstellt: 09. Nov 2009, 09:57

chrisy schrieb:
Quarzsand gefüllte kleine Kupferstäbe



popelige bronze oder Kupferröhrchen mit Quarz gefüllt


Das sind Plagiate/Fakes. Die Kabelanimatoren werden aus Alu-Röhrchen gefertigt.
jottklas
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Nov 2009, 13:39

Bonsai-P. schrieb:

Versucht es doch mal mit Salzkristallen oder Rosenquarz, gibt´s ja für nen Appel un Ei, auf die Gehäusedeckel zu legen, hab nen Salzkristall zwischen meinen Monos stehen, also ich find, ein ganz klein wenig wärmer klingt´s und die S-Laute etwas weniger verzischelt auch bei geschlossenen Augen heraus hören zu können.


Ich habe gute Erfahrungen mit Wünschelruten, Pendeln und Tarot-Karten auf meinen Geräten gemacht. Die größten klanglichen Unterschiede sind dann vorhanden, wenn alles gleichzeitig draufliegt (sieht nur ziemlich besch..... aus).

Gruß
Jürgen
ZeeeM
Inventar
#22 erstellt: 09. Nov 2009, 13:53

jottklas schrieb:

Bonsai-P. schrieb:

Versucht es doch mal mit Salzkristallen oder Rosenquarz, gibt´s ja für nen Appel un Ei, auf die Gehäusedeckel zu legen, hab nen Salzkristall zwischen meinen Monos stehen, also ich find, ein ganz klein wenig wärmer klingt´s und die S-Laute etwas weniger verzischelt auch bei geschlossenen Augen heraus hören zu können.


Ich habe gute Erfahrungen mit Wünschelruten, Pendeln und Tarot-Karten auf meinen Geräten gemacht. Die größten klanglichen Unterschiede sind dann vorhanden, wenn alles gleichzeitig draufliegt (sieht nur ziemlich besch..... aus).

Gruß
Jürgen


Was so Alles passieren kann (Netzfundstück):

1. “die Raumausleuchtung verbesserte dich drastisch”
2. “Ein deutliches Plus an Dynamik…”
3. “Die Instrumente standen nun regelrecht greifbar im Raum”
4. “…mit der Zeit wurde ein Vorhang nach dem anderen quasi weggezogen”
5. “Die Baßwiedergabe war rabenschwarz und dennoch sehr schnell”
6. “Selbst meine Frau hat die Steigerung sofort festgestellt” (der Klassiker )
7. “Die Vielfalt der Klangfarben stieg drastisch an”
8. “Die Musik löste sich jetzt völlig von den Lautsprechern” (ebenso das Furnier )
9. “Nach dem Austausch der Netzelkos spielte der CD Player mindestens eine Klasse höher…und so ziemlich alles an die Wand.”
10. “Der Fußwippfaktor steigerte sich deutlich”
11. schwarze bässe (verdient die doppelte nennung)
12. sonnenaufgang
13. gardinenaufziehen (gibts auch lautsprecher mit rolo funktion?)
14. erdige bässe (ich kenn nur staubige lautsprecher)
15. “… trennte zu tief ab, was zwar den klirr erhöte – aber sind eindeutig den klang verbesserte…” (entweder oder)
16. der grad an feinzeichung… (was ist eigentlich diese hochgelobte feinzeichnung? höhenbetonung & starke richtwirkung?)
17. die “artifiziellen höhen” wurden etwas vitaler…
chrisy
Stammgast
#23 erstellt: 09. Nov 2009, 15:32

RoA schrieb:

chrisy schrieb:
Quarzsand gefüllte kleine Kupferstäbe



popelige bronze oder Kupferröhrchen mit Quarz gefüllt


Das sind Plagiate/Fakes. Die Kabelanimatoren werden aus Alu-Röhrchen gefertigt.


Nein waren sicherlich keine Plagiate; mir war nur egal, aus welchem popeligen Material die Dinger ware. Dann waren sie halt aus Alu und trotzdem wirkungsloser Mumpitz
trompet
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Nov 2009, 21:55

destedter schrieb:
Als ich in diesem Zusammenhang übrigens auf der Phonosophie-Seite blätterte, stieß ich auf eine von Phonosophie propagierte Physik-Grundlagensammlung (ich nenne es einfach mal so). Konsequenterweise nennen sie das Heftchen auch 'Neue Physik'. Darin wird endlich auch das letzte Geheimnis der Wirbelströme gelüftet. Ich denke, daß dieses Heftchen hier noch nicht thematisiert wurde. Falls doch... bitte ich um Entschuldigung für den vergeudeten Platz!

Destedter


Sehr entlarvend, dass sich Phonosphie auf den Scharlatan Meyl bezieht, der seine bahnbrechenden Forschungen an seiner eigenen FH nicht lehren darf. Schön ist auch, dass das von Hansen zitierte "1.Transferzentrum für Skalarwellentechnik" Meyls eigener Laden ist - so gehen Beweise in der Parallelphysik.

Gruß
Peter
Hüb'
Inventar
#25 erstellt: 10. Nov 2009, 09:56
Hallo,

was soll man zu Phonosophie auch noch groß sagen?
Ich frage mich seit Jahren, wo bei deren Produkten die "Eigenleistung" stecken soll.
Wohl nur im Geschwurbel = Marketing...

Grüße
Frank
sm.ts
Inventar
#26 erstellt: 11. Nov 2009, 14:21

Hüb' schrieb:

was soll man zu Phonosophie auch noch groß sagen?
Ich frage mich seit Jahren, wo bei deren Produkten die "Eigenleistung" stecken soll.
Wohl nur im Geschwurbel = Marketing...


Volle Zustimmung, "ändern" einen Marantz CDP und schon ist es ein Phonosophie Player.
djtechno
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Nov 2009, 18:21

stereodreieck schrieb:

Laut Hersteller:
"Der Raum- Animator bewirkt durch „Harmonisierung“ der Luftmoleküle eine nicht zu übertreffende Natürlichkeit, Präzision und Lebendigkeit der Musikwiedergabe."

hmm,ich frage mich,wann der erste Highender den Raumsauerstoff gegen Helium,Argon,Krypton oder sonst ein Gas austauscht und sich mit der Taucherflasche (um weiterhin Atmen/Überleben zu können) vor die Anlage setzt
Florian_1
Stammgast
#28 erstellt: 23. Nov 2009, 19:22
Wie wärs mit Radon?
Soundscape9255
Inventar
#29 erstellt: 23. Nov 2009, 19:56
Bäh! Das klingt viel zu dumpf....

Ich bin für Helium - dann kann der Hochtöner den "Feinsten Nuacen" noch besser folgen...
Florian_1
Stammgast
#30 erstellt: 23. Nov 2009, 21:08
Für fette Bässe in der Sauna - Uranhexaflourid.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raum-Audio-Animator
fRESHdAX am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  11 Beiträge
Artkustik Power Animator + Optimizer
RoA am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  72 Beiträge
Raum- Animator
das.ohr am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  91 Beiträge
Audio Animator ???
Erik am 05.01.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  131 Beiträge
Room Animator
stelo2 am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  11 Beiträge
Direct Audio Ultra-Chip
Signature am 15.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  34 Beiträge
Aktuelle AUDIO VIDEO FOTO BILD
blackblade85 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  5 Beiträge
VIDEO 7/07 Ingo animiert jetzt AV-Receiver
Haltepunkt am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  18 Beiträge
Kabelklang und Raum-EQ
berti56 am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  5 Beiträge
3.000 € - LS-Kabel "Tellurium Q - Ultra Silver" - ich krieg die Krise!
om_unit am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  608 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedH3adsho0ot
  • Gesamtzahl an Themen1.335.621
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.499.462