Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu speziellem Kabel

+A -A
Autor
Beitrag
websurfer83
Neuling
#1 erstellt: 23. Jul 2014, 14:36
gelöscht, weil hier einige nicht sachlich bleiben können!


[Beitrag von websurfer83 am 23. Jul 2014, 16:29 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2014, 14:48
probier es doch mit einem billigen Adapter aus. Keinen in der Bastelkiste rumfliegen? Einen Bekannten fragen?

Die billigen Adapter kosten bei Reichelt wenige Cent.
Jeck-G
Inventar
#3 erstellt: 23. Jul 2014, 14:49
Mit einem normalem Stereo-Klinkenstecker schließt Du auf Dauer den Videoausgang gegen Masse kurz.

Ist das Originalkabel defekt? Ansonsten wirst Du durch Kabeltausch keinen Unterschied feststellen können, außer dass das Gerät evtl. schneller kaputtgeht.
Das Originalkabel ist so gut, dass es Frequenzen bis in den MHz-Bereich (Videosignale) übertragen kann, von daher wird es mit Audiosignale (bis 20kHz, HF-Techniker sagen dazu "nervöse Gleichspannung", weil das im Gegensatz zu HF keine besonderen Anforderungen stellt) keine Probleme haben.
Highente
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2014, 14:50
Du kanst das Kabel verwenden. Der gelbe Stecker des beigepackten kabel ist für die Bildübertragung gedacht.


[Beitrag von Highente am 23. Jul 2014, 14:51 bearbeitet]
websurfer83
Neuling
#5 erstellt: 23. Jul 2014, 15:56
gelöscht, weil hier einige nicht sachlich bleiben können!


[Beitrag von websurfer83 am 23. Jul 2014, 16:30 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2014, 16:02

Highente (Beitrag #4) schrieb:
Du kanst das Kabel verwenden.
Welches?


Der gelbe Stecker des beigepackten kabel ist für die Bildübertragung gedacht.
Das hat der TE bereits geschrieben. Die anderen Beiden für die Tonübertragung.


Ich wollte eben ein ordentliches Kabel verwenden und nicht dieses Standard-Zeugs.
Was heißt "ordentlich"? Mechanisch robust ("roadtauglich"), gut aussehend oder Signalübertragung ohne Qualitätsverluste? Letzteres macht das "Standard-Zeugs" oftmals besser als die Kabel von irgendwelchen teuren Herstellern wie Inakustik, Silent Wire usw.

Edit: Profi(husthustbrech)gold vertreibt auch nur 08/15-Ware, die halt nur etwas besser aussieht. Ich finde im Produktsortiment auch nichts, was ein Profi kaufen würde (Profis kaufen ihr Material eher von Firmen wie Neutrik, Sommer, Cordial usw.). Man findet nichtmal nötige technische Daten wie Schirmungsbedeckung oder Kapazität und die Webseite stammt von einem Webdesigner, den man ins Gehirn gesch[piiiep] hatte (wobei das heutzutage bei vielen webdesignern zutrifft).


[Beitrag von Jeck-G am 23. Jul 2014, 16:10 bearbeitet]
cr
Moderator
#7 erstellt: 23. Jul 2014, 16:11
Der vierpolige Stecker ist sowieso generell Junk (wie auch schon die dreipoligen 3.5mm). Sich da noch wegen dem Kabel den Kopf zu zerbrechen, erscheint mir reichlich überflüssig, lass es also am besten, wie es ist. Du wirst gar nichts verbessern, außer ev. einen Stecker erwischen, der nicht so gut passt, weil sie nämlich nicht wirklich exakt genormt sind.
websurfer83
Neuling
#8 erstellt: 23. Jul 2014, 16:13
gelöscht, weil hier einige nicht sachlich bleiben können!


[Beitrag von websurfer83 am 23. Jul 2014, 16:30 bearbeitet]
cr
Moderator
#9 erstellt: 23. Jul 2014, 16:18
Wenn wird das endlich mal verstanden werden, dass ein Cinch-Kabel aufgrund der banalen Anforderungen keinen Klang verändert?

Ordentlich im Sinne von klanglich gut. Ich denke wir sind einer Meinung, wenn ich sage, dass bei einem Kabel teuer nicht automatisch klanglich gut sein muss.


Ich denke, keiner der Threadteilnehmer hier ist deiner Meinung, dass die Kabel klangverändernd wirken, egal ob teuer oder nicht!


[Beitrag von cr am 23. Jul 2014, 16:20 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#10 erstellt: 23. Jul 2014, 16:19
Diese Kabel liegen eigendlich nur noch zur Abwätskompatibilität solcher Media-Player zum Anschluss an Analoggeräten besonders für Video als Beipackstrippe bei. Da diese aber im Aussterben begriffen sind und es hier auch keinen Qualitätsvorteil durch ein höherwertiges Kabel gibt, außer der optische, gibt es hierfür kaum Nachfrage. Daher bietet kaum ein Hersteller sowas an. Zudem verschwindet so ein Kabel sowieso meißtens hinter dem Media-Player und dem Röhren-TV, wo kaum Jemanden die Optik interssiert.

Im HiFi-Bereich sind die analogen Ausgänge solcher Player meiner Meinung nach sowieso nicht zu empfehlen, da sie i.d.R. auch nicht gerade über hochwertige DACs etc. verfügen. Evtl. ein weiterer Grund, das hier für Anbindungen mit meißt geringer Qualität keine hochqualitativen Kabel angeboten werden. Auch der Video-Anschluss über den gelben Stecker (FBAS) ist der minderwertigste analoge Video-Anschluss. Dieser wurde in Zeiten von VHS-Video verwendet.

Für Zeitgemäße Verbindungen bekommst Du jede Qualitätsstufe der Kabel. Da gibt es sogar optische Toslink-Kabel mit vergoldeten Steckern.

Slati
websurfer83
Neuling
#11 erstellt: 23. Jul 2014, 16:22
gelöscht, weil hier einige nicht sachlich bleiben können!


[Beitrag von websurfer83 am 23. Jul 2014, 16:30 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#12 erstellt: 23. Jul 2014, 16:24

Der vierpolige Stecker ist sowieso generell Junk (wie auch schon die dreipoligen 3.5mm).
Eigentlich sind es alle 3,5mm-Klinken. Es geht nichts über 6,3-Klinken (auf Klinke beschränkt!), aber die bekommt man bei vielen mobilen Geräten nicht unter (man stelle sich mal ein Handy oder MP3-Player mit 6,3er Buchse vor...).


Ordentlich im Sinne von klanglich gut.
Also reicht auch die Standard-Strippe, denn die erfüllt ihren Zweck mit Bravour. Besser geht kaum, nur schlechter (z.B. mit Strippen ohne Schirmung von teuren Bastelbuden).


und wurde vor vielen Jahren beim Vergleichstest der Audio auch besser als die "Standard-Strippen" bewertet
Weil Profigold (und die anderen Strippenhersteller) auch Geld für Werbung fließen lassen, darum werden diese auch besser bewertet. Diese Zeitschriften taugen, wenn man sich die Bilder von den Geräten angeschaut hat, nichtmal zum Hintern abwischen, da das Papier bzw. die "Druckerschwärze" oftmals abfärbt.

Edit:

Sorry, aber bitte lass doch jeden selbst entscheiden, welche Kabel er verwendet. Danke!
Und warum fragst Du dann, wenn Dich die Meinungen Anderer nicht interessieren?


[Beitrag von Jeck-G am 23. Jul 2014, 16:27 bearbeitet]
websurfer83
Neuling
#13 erstellt: 23. Jul 2014, 16:28

Jeck-G (Beitrag #12) schrieb:
Weil Profigold (und die anderen Strippenhersteller) auch Geld für Werbung fließen lassen, darum werden diese auch besser bewertet. Diese Zeitschriften taugen, wenn man sich die Bilder von den Geräten angeschaut hat, nichtmal zum Hintern abwischen, da das Papier bzw. die "Druckerschwärze" oftmals abfärbt.


Ich einem Fachforum könnte man erwarten, dass alle Teilnehmer sachlich bleiben. Dein Beitrag ist aber alles andere als sachlich und hat hier defintiv nichts verloren.
XdeathrowX
Inventar
#14 erstellt: 23. Jul 2014, 16:30
Da die Kiste einen SPDIF-Ausgang aufweist hol dir einen preiswerten DAC a la FiiO Taishan und schließe diesen zwischen Medion und NAD an.
Jeck-G
Inventar
#15 erstellt: 23. Jul 2014, 16:33

websurfer83 (Beitrag #13) schrieb:

Jeck-G (Beitrag #12) schrieb:
Weil Profigold (und die anderen Strippenhersteller) auch Geld für Werbung fließen lassen, darum werden diese auch besser bewertet. Diese Zeitschriften taugen, wenn man sich die Bilder von den Geräten angeschaut hat, nichtmal zum Hintern abwischen, da das Papier bzw. die "Druckerschwärze" oftmals abfärbt.


Ich einem Fachforum könnte man erwarten, dass alle Teilnehmer sachlich bleiben. Dein Beitrag ist aber alles andere als sachlich und hat hier defintiv nichts verloren.

Nur weil ich (und etliche Andere) wissen, wie solche "Tests" bei den Flachzeitschriften funktionieren? da wir in einem Fachforum sind, kannst Du dir getrost Post 3 durchlesen und verstehen.


Und Da Du so schön am Löschen bist... Wie gut, dass ich noch ein Tab offen hatte und die Texte fürs Archiv retten kann:

websurfer83 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe einen Medion Lifesmart TV Media Player ( http://www.video-mag...im-test-1457711.html ) und möchte diesen mit einem vernünftigen Kabel mit meinem Verstärker NAD C316BEE verbinden.

Der Media Player besitzt für die analoge Video- und Audioausgabe eine 3,5 mm-Klinkenbuchse. Mitgeliefert wird ein übliches Standardkabel, welches auf der einen Seite einen 3,5 mm-Klinkenstecker hat (für den Anschluss am Media Player) und auf der anderen Seite 3 x Cinch-Stecker (1 x gelb, 1 x weiß, 1 x rot).

Den gelben Cinch-Stecker benötige ich NICHT, da das Gerät via HDMI mit meinem TV verbunden ist.

Wäre es daher theoretisch möglich, statt dem mitgelieferten Kabel einfach so ein Kabel einzusetzen:
http://www.profigold...terconnects/55902870

Habe mit den normalen Cinch-Kabeln von Profigold im Zusammenspiel mit NAD gute Erfahrungen gemacht. Würde das funktionieren?

Oder muss man zwingend ein Kabel mit 3 x Cinch verwenden? Von welchem Hersteller gibt es solche Kabel in guter Qualität?

Viele Grüße und danke
websurfer83.


websurfer83 (Beitrag #5) schrieb:
Ich wollte eben ein ordentliches Kabel verwenden und nicht dieses Standard-Zeugs.

Eigentlich ging ich davon aus, dass es solche Kabel mit diesem 4-poligen Klinkenstecker auch von irgend einem vernünftigen Hersteller geben müsste, aber bisher konnte ich nichts finden...


websurfer83 (Beitrag #8) schrieb:

Jeck-G (Beitrag #6) schrieb:

Ich wollte eben ein ordentliches Kabel verwenden und nicht dieses Standard-Zeugs.
Was heißt "ordentlich"? Mechanisch robust ("roadtauglich"), gut aussehend oder Signalübertragung ohne Qualitätsverluste? Letzteres macht das "Standard-Zeugs" oftmals besser als die Kabel von irgendwelchen teuren Herstellern wie Inakustik, Silent Wire usw.


Ordentlich im Sinne von klanglich gut. Ich denke wir sind einer Meinung, wenn ich sage, dass bei einem Kabel teuer nicht automatisch klanglich gut sein muss. Das weiter oben angesprochene Profigold ist preislich aber absolut erschwinglich und wurde vor vielen Jahren beim Vergleichstest der Audio auch besser als die "Standard-Strippen" bewertet. Und ich habe wie gesagt in Verbindung mit NAD Komponenten durchweg gute Erfahrungen mit dem Kabel gemacht.

Deshalb wollte ich für meinen Media Player nun auch ein _bezahlbares_ aber gut klingendes Kabel haben. Das müsste es doch irgendwo geben...


websurfer83 (Beitrag #11) schrieb:

cr (Beitrag #9) schrieb:
Wenn wird das endlich mal verstanden werden, dass ein Cinch-Kabel aufgrund der banalen Anforderungen keinen Klang verändert?


Dann lügen die Fachzeitschriften und die Hifi-Enthusiasten?
http://www.audio.de/...00-euro-1093707.html

Sorry, aber bitte lass doch jeden selbst entscheiden, welche Kabel er verwendet. Danke!


[Beitrag von Jeck-G am 23. Jul 2014, 16:41 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#16 erstellt: 23. Jul 2014, 16:40

websurfer83 (Beitrag #1) schrieb:
gelöscht, weil hier einige nicht sachlich bleiben können!

Willkommen im Kindergarten...sei doch bitte so konsequent und lösche deinen Account.
cr
Moderator
#17 erstellt: 23. Jul 2014, 17:40
Ich schließe den Thread, denn es wird kaum irgendwas Sinnvolles noch herauskommen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KABEL Frage
SSchaffrath am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  10 Beiträge
Frage zu Audioquest Klinke - Cinch Kabel
Happajoe am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  7 Beiträge
Frage zu Bananenstecker?
Memphis am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  4 Beiträge
Kabel bergauf????
wicked am 16.01.2003  –  Letzte Antwort am 26.01.2003  –  13 Beiträge
Kofektioniertes Kabel im Vergleich zu unkonfektioniertem Kabel leiser?!
_xedo_ am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  13 Beiträge
Polaris Kabel ???
yogibear am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  3 Beiträge
Kann ein Kabel zu dick sein?
chris-aus-berlin am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  43 Beiträge
Referenzen zu Kabel-Klang in Fachzeitschriften? (IEEE)
[Svenson] am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  16 Beiträge
teure ls kabel?
kevthefish am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  17 Beiträge
Warum klingen Kabel?
Jocky_Joker am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedWaui001
  • Gesamtzahl an Themen1.346.029
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.693