Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sinn des Vorverstärkers???

+A -A
Autor
Beitrag
fiebi
Neuling
#1 erstellt: 27. Jan 2004, 03:53
Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen kann.

Wenn es rein um dass Abspielen von Musik über
CD oder PC (mit hochwertiger Audiokarte) geht,
wozu benötige ich einen Vorverstärker???
Es gibt ja mittlerweile Audiokarten mit Lautstärkenregler
(http://www.midiman.de/usbap.htm) bzw. man könnte
den CD-Ausgang ja auch direkt an die Endstufe oder
per passiven Vorverstärker betreiben!?
Theoretisch müsste doch jedes Element zwischen
CD/PC Wandler und Endstufe den Klang verschlechtern???
Fügt der aktive Vorverstärker dem Klang etwas hinzu,
was ihn aufwertet???
az
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jan 2004, 04:26
Er fügt vor allem einen Eingangswahlschalter hinzu, wenn du den nicht brauchst, brauchst Du auch keinen Vorverstärker. Ich würde aber den Hardware-Lautstärkeregler nicht missen wollen. Wenn du schon getrennte vor- und Endverstärker für die Verbindung zum PC in Betracht ziehst, denke auch über externe D/A-Wandler nach (oder einen Vorverstärker mit Digitaleingängen)

Friedrich
cr
Moderator
#3 erstellt: 27. Jan 2004, 04:41
Der Vorverstärker dient vor allem als Impedanzwandler des Volume-Reglers.
Nimmst du nur ein Poti als Volumeregler (passend wären hier 10 kOhm), so hast du eine relativ hohe Ausgangsimpedanz, die bei langen Cinch-Kabeln zwangsläufig zu Höhenverlust führt (bei 1 m noch unproblematisch).
Bei CDPs und Soundkarten ist tw. die hohe Impedanz des regelbaren Ausgangs zu kritisieren bzw. gibt es bei digitaler Regelung wegen der bei leisen Lautstärken geringeren Quantisierung uU Einbußen.

Ein Vorverstärker läßt sich auch zB durch einen guten KH-Verstärker (mit Poti) und einem Eingangswahlschalter ersetzen. Am KH-Verstärker hängt dann die Endstufe.

Bei kurzer Kabelführung kann amn aber eine rein passive Lösung mit einem hochwertigen Poti durchaus in Erwägung ziehen.

Ich nehme an, es hagelt jetzt gleich Einwände von Voodooistenseite.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 27. Jan 2004, 12:47
Tag,

den aktiven (verstärkenden) Vorverstärker kann man im Falle einer minimalen Kombination getrost weglassen, stattdessen greife man zu einem geeigneten Potentiometer oder einem Kanalwähler mit Potentiometer, um etwa CDP mit einer Endstufe direkt zu verbinden. Z.B. verfügt manch hochgelobter Vollverstärker, Cyrus-Modelle, Creek 5350 SE, u.a., nur über eine passive Vorstufe. - Ich habe auch einen derartigen Fall, CDP an Endstufe, bestens; im Übrigen mehrfach ausprobiert und für sehr gut befunden.

Vorteil eines Vorverstärkers kann eine gute Klangregelung sein, habe ich auch in Benutzung.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 27. Jan 2004, 13:12 bearbeitet]
fiebi
Neuling
#5 erstellt: 27. Jan 2004, 14:54
Danke für die Antworten,

Rein von meinem Gehör ausgehend würde ich sagen
bei direktem Anschluss von CD an Endstufe klingt
es sauberer, mehr Aufgelöst, aber auch irgendwie
flacher und härter. Also "dicht" und "fett"
abgemischte House/Clubmusik gefiel mir so besser,
bei normaler Pop/Rockmusik war es jedoch
dass Gegenteil, gefiel mir nicht so dolle.

Wollte noch Fragen, was ist ein "KH-Verstärker"???
az
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jan 2004, 17:57
KopfHörer-Verstärker

Friedrich
ulf
Stammgast
#7 erstellt: 28. Jan 2004, 13:34
Kompliment an alle hier am Thread beteiligten! So abgehandelt müsste der gar nicht mal in Voodoo verbleiben, sondern könnte unter Stereo allgemein zu finden sein Schön, wenn so objektiv Meinungen ausgetauscht werden!

Nach meiner Meinung komplettiert ein Vorverstärker und fügt Optionen hinzu. Bei einer Minimalanforderung an eine Anlage ist er entbehrlich. Die Höreindrücke von Fiebi, mmit und ohne Vorverstärker bezweifle ich jedoch, sofern das Signal direkt durch den Vorverstärker geschaltet wurde. Liegen alle Regler im Signalweg, wäre so ein Hörempfinden jedoch nachvollziehbar.
Dragonsage
Inventar
#8 erstellt: 28. Jan 2004, 17:08
Meine Empfehlung: wenn man keine Eingangsquelle hat wie Phono oder Tuner, dann kann man einen passiven Vorverstärker einsetzten - das reicht dann.

Das Prinzip ist wie oben erwähnt: Eingangsselektor und ein fetter Poti - that's it. Oftmals bringt der Einsatz eines solchen Vorverstärkers viel, da gerade die Verfärbung von Signalen oft nicht aus der Endstufe kommt...

Gruß DS
JimSommer
Gesperrt
#9 erstellt: 29. Jan 2004, 18:12

Meine Empfehlung: wenn man keine Eingangsquelle hat wie Phono oder Tuner, dann kann man einen passiven Vorverstärker einsetzten - das reicht dann.


Servus!
Ich hab aber noch keinen überzeugende Passiv-Vorstufe gehört ... Du?
Von der Theorie teile ich auch Dein Meinung aber in der Praxis
ist das leider immer anders. Es gibt aus dem Grund nur super
wenig Passiv-Vorstufen.

Wer kann das Problem ggf. mal technisch auflösen?

Gruß
JimSommer
ulf
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jan 2004, 19:13
Und gerade habe ich die Sachlichkeit gelobt!

@ Jim,

wie ist denn das, wenn man gar keinen Verstärker oder eine Anlage hat? - Mit den Kabeln? - Wie Du?


[Beitrag von ulf am 30. Jan 2004, 16:43 bearbeitet]
fiebi
Neuling
#11 erstellt: 29. Jan 2004, 19:45
Also eine passiv-Vorstufe
dürfte ja nicht viel anders klingen
als ein CD-Player direkt an die Endstufe!
Und da klingt es meist so als ob was fehlt.
Es ist zwar mehr Auslösung da aber es fehlt
irgendwas, das bild ich mir nicht ein.
Und selbst zwischen passiven Vorstufen gibt
es angeblich klangliche Unterschiede,
normalerweise müssten doch grad die
so gut wie gleich klingen.
Wer kann mir denn eine gute passive oder
aktive Vorstufe bis 500Euro gebraucht nennen?
Sollte möglich neutral klingen und gut auflösen.
TT
Stammgast
#12 erstellt: 29. Jan 2004, 23:32
Hallo fiebi,

wenn es auch was neues sein darf: Funk Lap 2, ca. 500.- Euro: http://www.funk-tonstudiotechnik.de/

Gruß TT
JimSommer
Gesperrt
#13 erstellt: 30. Jan 2004, 13:24

wie ist denn das, wenn man gar keinen Verstärker oder eine Anlage hat? - Mit den Kabeln? - Wie Du?


Lieber Ulf,
Du bist auch ein lustiges Kabel - sprich verständlich und lies bitte zuvor
noch mal meinen Text.


Danke!
JimSommer


[Beitrag von JimSommer am 30. Jan 2004, 13:26 bearbeitet]
JimSommer
Gesperrt
#14 erstellt: 30. Jan 2004, 13:35

Also eine passiv-Vorstufe
dürfte ja nicht viel anders klingen
als ein CD-Player direkt an die Endstufe!
Und da klingt es meist so als ob was fehlt.
Es ist zwar mehr Auslösung da aber es fehlt
irgendwas, das bild ich mir nicht ein.


Richtig, warum willst Du also noch weiter mit passiv-Vorstufen
rum testen. Stabilisiere den CD-Player Output oder kauf Dir eine
aktive Vorstufe über ebay.

AVM spielt für keines Geld echt super.


[Beitrag von JimSommer am 30. Jan 2004, 13:36 bearbeitet]
ulf
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jan 2004, 16:46
@ Jim,

NEIN!

"AVM spielt für keines Geld echt super."


Hmm, genauso teuer wie Deine Anlage?

PS: In Foren schreibt man und spricht nicht!
Dragonsage
Inventar
#16 erstellt: 30. Jan 2004, 17:41

AVM spielt für keines Geld echt super.


Yes, hab sowas noch zuhause rumstehen ...
sollte ich mal ins ebay stellen...

Gruß DS
JimSommer
Gesperrt
#17 erstellt: 30. Jan 2004, 22:26
Nun lieber Ulf,

wir erinnern uns alle gut daran, dass für dich Beipackstippen
Referenzmaßstab sind!

Ich würde sagen, Du und deine tolle Hobby-Anlage habe sicher
eins gemeinsam: Beide machen viel Wind, ohne Substanz!


Ich hab mal eine AVM-Vorstufe zum test bei mir angeschlossen
und war beeindruck, was das unscheinbare Teil ungetunt konnte.
Verglichen mit deiner billig Mehrkanal-Vorstufe ist schon als High-End
zu bezeichnen! Die AVM löst auch schon sehr deutlich Kabelunterschiede
auf, wenn der Rest stimmt und man nicht wie Ulf Watte auf dem Ohren hat.


Bitte Dragonsage, lies ggf. ab und an mal wovon wir hier sprechen!
Du hast bei Dir kaputte AVM-Endstufen rum stehen - sorry.



Zurück zum Thema ...
Also ... CD-Player direkt an die Endstufe! Und da klingt es meist so als ob was fehlt. ...
Wer kann mir denn eine gute passive oder aktive Vorstufe bis 500 Euro gebraucht nennen?


Also Fiebi ... mit einer Passiven Vorstufe kannst Du nicht glücklich werden.
(es kann nur schlechter werden, weil nur noch mehr Verluste dazu kommen)
Bei einer aktiven Vorstufe, ist über eBay immer mal was nettes zu finden.
Guck mal was Du interessant findest und frag einfach mal konkret nach.

Viel Glück!
JimSommer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Spieler direkt an Endstufe
aninga am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  17 Beiträge
MP3 Klang von HDD oder CD ???
Nitram am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  5 Beiträge
Besserer Klang der CD?
f+c_hifi am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  83 Beiträge
Klangunterschied CD-Player vs. Disc-man
Ignatz_der_I am 23.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  33 Beiträge
CD-Spray - Voodoo oder doch nicht?
hifiaktiv am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  276 Beiträge
Bendini CD Clarifier oder Bedini
Flauto_Magico am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  99 Beiträge
Anlage über Akku betreiben?!
MC_Marek am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  13 Beiträge
Entmagnetisierungs CD
f+c_hifi am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  104 Beiträge
Hochwertiges Brillenputztuch verbessert CD-Klang !
Klanggott am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  43 Beiträge
CD, Laufwerk und der Magnetismus
-scope- am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  48 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmf#
  • Gesamtzahl an Themen1.335.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.498.764