Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unterbrechungsfreie Stromversorgung

+A -A
Autor
Beitrag
genelec05
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2005, 18:24
Was haltet ihr denn davon, das Geld für Powerkabel und Steckdosenleiste stattdessen lieber in eine USV zu investieren?

Wir haben so ein Ding in Betrieb, das Spannungsschwankungen ausgeleicht und Filter hat, um "transients and high frequency noise" zu eliminieren. (Und das kann man tatsächlich messen)

Naja, und wenn der Strom mal weg ist, kann ich noch 15 Minuten weiterhören...
Oliver67
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2005, 18:29
Das Problem ist nur, dass eine USV, meiner Information nach entweder im Bypass Betrieb läuft (wenn Strom da ist) oder Sägezahn- anstelle von Sinuswellen liefert.

So tut zumindest das Ding an unserem Server. Teure mögen anders sein, abher eben auch teuer...

Oliver
choegie
Stammgast
#3 erstellt: 17. Feb 2005, 22:56
is son sägezahn denn schlimm?
das sollten die netzteile und gleichrichter eigentlich schaffen können, oder?
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Feb 2005, 23:02
Meiner Info nach gibts es die saegezahn produzenten, fuer einiges "mehr - geld" kannst du acuh welche erwerbe die sinus produzieren.

Ansonsten - warum? Billiger ist ein netz siebteil mit ueberspannungs schutz. Vielleicht sogar eines das bei unterspannung ausschaltet - lebst du in einer gegend die schwierigkeiten mit der stromversorgung haben kann.
hf500
Moderator
#5 erstellt: 22. Mrz 2005, 23:49
Moin,
wenn man wirklich eine USV benoetigt, um seinen Strom sauber zu bekommen, dann ist nur eine echte
Online-USV geeignet.
Diese Gersete haben zwei Wandler: Ein leistungfaehiges Gleichspannungsnetzteil, dessen Ausgangsspannung gleich der
zulaessigen Ladespannung der Batterie ist.
Und den Wechselrichter, der an den Ausgang des Netzgleichrichters angeschlossen ist. Auf die Gleichstromleitung ist auch
die Batterie geschaltet.
Vorteil: Tatsaechlich unterbrechungsfreie Ausgangsspannung des Geraetes bei Netzausfall, da der Wechselrichter staendig in Betrieb ist
und auch die Batterie staendig angeschlossen ist.
Diese USV liefern in aller Regel eine sinusfoermige Ausgangsspannung mit kleinem Klirrfaktor.
Wegen des starken Gleichspannungsnetzteiles sind diese USV teuer.

Die billigeren Geraete sind entweder offline-USVs, sie laden im Normalbetrieb nur die Batterie und schalten bei Netzausfall auf den Wechselrichter um,
der erst dann auch anlaeuft. Meist liefern sie Rechteck oder Treppenspannung. Schaltnetzteile in PCs und Monitoren kommen damit zurecht.
Oder es sind Line-interactive USVs, die in der Lage sind, Unter- bzw Ueberspannungen des Netzes auszugleichen. Hier laeuft der
Wechselrichter parallel mit, im Normalbetrieb bekommt das angeschlossene Geraet seinen Strom direkt aus dem Netz. Bei Unter- oder Ueberspannung
wird mit Hilfe des Wechselrichtertrafos die Ausgangsspannung auf Normalwert gebracht. Bei Stromausfall musss auf den Wechselrichter umgeschaltet werden.
Diese Geraete liefern meist Sinusspannung, wenn sie billig sein muessen, auch Treppenspannung.

Als Stromfilter an verseuchten Netzen fuer den Betrieb an HiFi-Zeugs kommt daher nur eine Online-USV infrage.
Ein gut dimensioniertes Netzfilter ist da billiger. Nur darf man Netzfilter nicht beim High-End haendler kaufen, dort gibt es auch nur schoen verpackte
Industriefilter zum Superpreis.


73
Peter


[Beitrag von hf500 am 22. Mrz 2005, 23:51 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2005, 01:30
Kann von den PC USV nur abraten, die machen mehr Probleme als sie lösen...
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Mrz 2005, 07:00

is son sägezahn denn schlimm?
das sollten die netzteile und gleichrichter eigentlich schaffen können, oder?



Schaffen tun sie es, aber die Leistungsfähigkeit geht unter Umständen zurück, vor allem bei gewöhnlichen Trafos
hf500
Moderator
#8 erstellt: 23. Mrz 2005, 20:27
Moin,
das Problem bei nicht-sinusfoermiger Netzspannung ist die hoehere
Belastung der Ladekondensatoren und Gleichrichter durch die hoeherfrequenten Anteile.
Ausserdem fangen auch sonst unhoerbare Netztrafos deutlich an zu summen.

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Steckdosenleiste
LORD_Noobie am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  125 Beiträge
USV als optimale Stromversorgung
PrinzipFreude am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  36 Beiträge
Steckdosenleiste von HMS Energia
Ringotube am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  5 Beiträge
Tip für die Steckdosenleiste gefragt!
lars-posso am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  52 Beiträge
Stromversorgung
Anatec am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge
USV als Netzfilter?
Ray_Wilkins am 12.09.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  16 Beiträge
Buchempfehlung für Goldohren und Holzohren ;)
djtechno am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  13 Beiträge
Quanten-Filter - das Wunder?
Schärfer_mit_Senf am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  21 Beiträge
Tip für High-End Fanatiker
lenzmark am 17.02.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  18 Beiträge
Kann ein Kabel zu dick sein?
chris-aus-berlin am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  43 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedChrisBin
  • Gesamtzahl an Themen1.335.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.502.887