Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Steckdosenleiste

+A -A
Autor
Beitrag
LORD_Noobie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jun 2011, 08:58
Hallo liebe HiFi - Freunde,

ich bin auf der Suche nach einer Steckdosenleiste. Ein Kollege hat mir die TMR empfohlen. Sun Audio und Ensemble wären auch okay. Leider bekommt man diese Leisten fast nirgends mehr, und wenn, dann schweineteuer.

Kann mir jemand eine Steckdosenleiste empfehlen, die vergleichbar mit den genannten wäre, aber nicht ganz so teuer ist? Habe ein kleines Budget(ca.150€).

Vielen Dank schon jetzt.


Lieben Gruß, LORD_Noobie

PS: Ich weiß das hier schon darüber diskutiert wurde, nur sind die Beiträge aus dem Jahr 2004 und somit doch schon etwas älter
Gene_Frenkle
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2011, 09:35

LORD_Noobie schrieb:

PS: Ich weiß das hier schon darüber diskutiert wurde, nur sind die Beiträge aus dem Jahr 2004 und somit doch schon etwas älter ;)


Da hat sich bis heute nichts geändert. Es ist umstritten, ob da außer Optik was herauszuhohlen ist. Glaubhafte Hinweise oder gar Beweise für klagliche Änderungen gibt es nicht. Qualitativ hochwertige Netzleisen gibt es schon ab ca. 20 EUR.
sm.ts
Inventar
#3 erstellt: 30. Jun 2011, 10:02
Wenn Du nicht viel ausgeben möchtest nimm eine Brennenstuhl BF 5000 oder so. Kostet ca. 60.- Euro und gut iss.
visir
Inventar
#4 erstellt: 30. Jun 2011, 11:50
und mit diesen beiden Beiträgen ist auch "heute" eigentlich alles gesagt.
Gene_Frenkle
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2011, 18:31
Ich habe gerade die neueste "Stiftung Warentest" gelesen. 2 Brennenstuhl und eine Kopp Leiste wurden dort mit "mangelhaft" getestet, genao wie Ikea. Sieger sind Leisten aus dem Baumarkt.
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 01. Jul 2011, 18:38

Gene_Frenkle schrieb:
Ich habe gerade die neueste "Stiftung Warentest" gelesen. 2 Brennenstuhl und eine Kopp Leiste wurden dort mit "mangelhaft" getestet, genao wie Ikea. Sieger sind Leisten aus dem Baumarkt.


Was wurde bemängelt?
trxhool
Inventar
#7 erstellt: 01. Jul 2011, 18:44
Bitte:

http://www.kab24.de/...func~det~wkid~1.html

Beste Stromleiste die ich kenne.

Gruss TRXHooL
Peterb4008
Inventar
#8 erstellt: 01. Jul 2011, 18:49
Bitte http://www.testberic...4171-1.html?p=284224

Komplettpaket 2,50 Euronen
Gene_Frenkle
Inventar
#9 erstellt: 01. Jul 2011, 18:57

ZeeeM schrieb:

Was wurde bemängelt?


Sicherheit
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 01. Jul 2011, 19:00

Gene_Frenkle schrieb:

ZeeeM schrieb:

Was wurde bemängelt?


Sicherheit


Inwiefern?

Ich habe hier auch Baumarksdosen, knackige Kontaktgabe, zuverlässig verkabelt, Leitungsquerschnitte gut.
Was muss noch gegeben sein? (Brandschutz und so habe ich noch nicht getestet.. )
Gene_Frenkle
Inventar
#11 erstellt: 01. Jul 2011, 19:17

ZeeeM schrieb:

Gene_Frenkle schrieb:

ZeeeM schrieb:

Was wurde bemängelt?


Sicherheit


Inwiefern?

Ich habe hier auch Baumarksdosen, knackige Kontaktgabe, zuverlässig verkabelt, Leitungsquerschnitte gut.
Was muss noch gegeben sein? (Brandschutz und so habe ich noch nicht getestet.. )


Ich habe es nur überflogen, aber der Link von Peterb4008 sagt mehr als ich aus dem Kopf sagen kann.
kptools
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Jul 2011, 21:15
Hallo,

Was wurde bemängelt?

Bei den hier Genannten eine zu starke (Gehäuse-) Erwärmung bei Dauerbelastung mit hohen Stömen.

Grüsse aus OWL

kp
ZeeeM
Inventar
#13 erstellt: 02. Jul 2011, 08:36

kptools schrieb:
Bei den hier Genannten eine zu starke (Gehäuse-) Erwärmung bei Dauerbelastung mit hohen Stömen.


Ich denken, die Hersteller mancher Baumarkdosen wissen, warum der Stecker nur mit recht viel Kraft reingeht.
Jeck-G
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2011, 00:12
Man muss sich nur mal die CEE-Stecker (die roten Drehstromstecker oder die blauen "Campingstecker" für Wechselspannung) anschauen, was man da an Kraft benötigt. Diese Verbindungen sind für Nennlast (z.B. 16 oder 32A) auf Dauer ausgelegt.
ZeeeM
Inventar
#15 erstellt: 03. Jul 2011, 10:31
Heute Vormittag hing mein > 2kW Bügeleisen an einer 6 Euro Baumarktdose... nichtmal lauwarm. Der Stecker geht auch nur mit kräftigen Druck rein.
Ist auch schwer verständlich, warum eine Steckdosenleiste teures Hightech sein sollte. Lieber mal ein Auge auf Unterverteilungen in alten Gebäuden werfen, da liegt bisweilen echt was im Argen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Jul 2011, 15:45
Ich kann auch einfach mal eine billige Leiste zusammenlöten,
ein ansprechendes Gehäuse drum rum machen,
ein dickes Stromkabel dran, einen massiven Stecker dran,
dann erfinde ich noch ein paar "wissenschaftliche" Statements,
welche besagen, dass die Leiste High End ist und den Klang
der Komponenten verbessert, was auch Prof. L. Ügner bestätigt.

Dann habe ich eine Leiste gebastelt, die keine 10€ Wert ist,
verkaufe sie an Leute, die mir (und L. Ügner:D) die Statements
abkaufen für 500€.

Wenn die Dose dann einen Brand auslöst, war das Stromnetz schuld
agerer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Aug 2011, 17:55

ZeeeM schrieb:
Was wurde bemängelt?

Es wurde die Sicherheit bemängelt, weil einige Leisten bei hoher Spannung zu heiß wurden. Außerdem verbrauchten einige Leisten zu viel Eigenstrom.
ZeeeM
Inventar
#18 erstellt: 08. Aug 2011, 17:58

agerer schrieb:

ZeeeM schrieb:
Was wurde bemängelt?

Es wurde die Sicherheit bemängelt, weil einige Leisten bei hoher Spannung zu heiß wurden. Außerdem verbrauchten einige Leisten zu viel Eigenstrom.


Was verbraucht denn so eine Leiste? Die Glimmlampe? Ich hoffe für die Tester, das obiges fett markiert nicht so geschrieben wurde.
kptools
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Aug 2011, 18:48
Hallo,

nein, es wurde ganz korrekt vom "Nennstrom" geschrieben .

Außerdem verbrauchten einige Leisten zu viel Eigenstrom.

Das ist ja schon seit Jahren der Witz schlechthin: Gerade die als "Stromsparleisten" beworbenen Steckerleisten mit Master - / Slave - Fumktion haben oft einen höheren Standby - Verbrauch, als die an sie angeschlossenen Verbraucher .

Grüsse aus OWL

kp
visir
Inventar
#20 erstellt: 09. Aug 2011, 12:53

kptools schrieb:

Das ist ja schon seit Jahren der Witz schlechthin: Gerade die als "Stromsparleisten" beworbenen Steckerleisten mit Master - / Slave - Fumktion haben oft einen höheren Standby - Verbrauch, als die an sie angeschlossenen Verbraucher .


Meine M/S-Leiste von Brennenstuhl braucht unter 2W...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Aug 2011, 14:33
Was in der Leiste verbraucht denn den Strom? Die Lampe?

Verbraucht eine Leiste ohne Strom auch etwas?
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 09. Aug 2011, 14:52

-MCS- schrieb:
Was in der Leiste verbraucht denn den Strom? Die Lampe?

Wenn eine Leiste bemerken soll, dass auf einer Dose ein Strom entnommen wird, muss eine Elektronik ständig "aufpassen", wann das passiert. Diese braucht eine gewisse Leistung, auch im Leerlauf.
davidcl0nel
Inventar
#23 erstellt: 09. Aug 2011, 18:44

visir schrieb:

Meine M/S-Leiste von Brennenstuhl braucht unter 2W...



Meine 5 Geräte da, also TV, BD-Player, SACD-Player, Dreambox, AVR, brauchen zusammen weniger im Standby, wozu also diese Leiste? Oder eine Funksteckdose, genauso Quatsch...

Ist heutzutage nicht mehr wirklich nötig, wenn man nur neue Geräte hat. Wenn man noch einen alten großen Standby-Verbraucher hat, kann man den ja noch mit einer einzelnen Schaltsteckdose abschaltbar machen...
sm.ts
Inventar
#24 erstellt: 10. Aug 2011, 10:19
Wenn ich länger als einen Tag lang nicht höre dann wird die Anlage mit dem harten Netzschalter abgeschaltet, das Netzteil vom Dreher ausgesteckt.
AVR ist immer kpl. abgeschaltet nur der Fernseher ist im Standby, ist aber einer neueren Datums.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Aug 2011, 11:24
Bei mir ist (nachts) außer dem Kühlschrank und dem Nachtlicht
gar nichts an.

Tags TV mit Schaltersteckdosenleiste aus, bei Bedarf ein, PS3 als Player
per Netzschlater aus, selten, wenn ich eine BD schaue an,
Anlage an normaler Steckdosenleiste an, die nur beim Hören eingesteckt wird,
Plattenspieler wird nur zum Hören eingesteckt.

Als nächstes kommt mir so eine Nubert Leiste ins Haus
mit einer "Trittkabelfernbedienung". Die verbraucht doch nix,
wenn der Schalter aus ist, oder?
visir
Inventar
#26 erstellt: 10. Aug 2011, 13:29

davidcl0nel schrieb:

visir schrieb:

Meine M/S-Leiste von Brennenstuhl braucht unter 2W...



Meine 5 Geräte da, also TV, BD-Player, SACD-Player, Dreambox, AVR, brauchen zusammen weniger im Standby, wozu also diese Leiste?


Weil nicht Deine 5 ach so tollen Geräte dranhängen, sondern in dem Fall ein Rechner, der im Standby fast nichts braucht, und Aktivboxen, die zusammen 11W brauchen. Wenn der Rechner auf standby geht, sollen die Boxen abgeschaltet werden. Dafür gibt es M/S.

Mal ein bissl über den Tellerrand schauen...


[Beitrag von visir am 10. Aug 2011, 13:30 bearbeitet]
SolidCore
Stammgast
#27 erstellt: 27. Sep 2011, 17:50
Witzig

Da fragt der gute Mann eigentlich eher nach 3 Typen von Leisten, und bekommt zig Kommentare die garnicht dazu passen.

Gebraucht solltest du doch mit deinem Budget auskommen.
Im billigen Neupreis-Sektor kann ich die Naim Leiste empfehlen, glaube 60,- kostet diese.

Die Ensemble-Leiste nutze ich selber, die klanglich mit Abstand beste die es gibt. Schwer zu bekommen und teuer. Aber ein Klavier an einer Top-Anlage klingt damit himmlisch.

Die TMR ist etwas dunkler timbriert, da sie Stromschienen im inneren hat, die Sunleiste klingt etwas frischer und knackiger.
Ich sehe ein das jemand hier nun garnicht verstehen knn das so etwas möglich ist, möchte dahingehend aber bitte keinen Kommentar und Nährstoff für sinnlose Kommentare weiteren Ungläubigen, hehe.
Einfach alle mal an einer Anlage jenseits der 5000,- Marke hängen und reinhören, dann mitreden.

Ganz wichtig bei allen Netzleisten:
Sie entfalten sich erst bei Verwendung eines guten Netzkabels zum Gerät. Netzkabel oder Leiste allein bringt kaum Verbesserung, im Zusammenspiel weiss man erst was man verpasst :).
Und bitte tu mir den Gefallen, kein Lapp Ölflex zu testen, es klingt schlechter bis gleich zu einem Werks-Beipackkabel.


[Beitrag von SolidCore am 27. Sep 2011, 17:53 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#28 erstellt: 27. Sep 2011, 18:22

SolidCore schrieb:
Witzig

Da fragt der gute Mann eigentlich eher nach 3 Typen von Leisten, und bekommt zig Kommentare die garnicht dazu passen.

Gebraucht solltest du doch mit deinem Budget auskommen.
Im billigen Neupreis-Sektor kann ich die Naim Leiste empfehlen, glaube 60,- kostet diese.

Die Ensemble-Leiste nutze ich selber, die klanglich mit Abstand beste die es gibt. Schwer zu bekommen und teuer. Aber ein Klavier an einer Top-Anlage klingt damit himmlisch.

Die TMR ist etwas dunkler timbriert, da sie Stromschienen im inneren hat, die Sunleiste klingt etwas frischer und knackiger.
Ich sehe ein das jemand hier nun garnicht verstehen knn das so etwas möglich ist, möchte dahingehend aber bitte keinen Kommentar und Nährstoff für sinnlose Kommentare weiteren Ungläubigen, hehe.
Einfach alle mal an einer Anlage jenseits der 5000,- Marke hängen und reinhören, dann mitreden.


Ganz wichtig bei allen Netzleisten:
Sie entfalten sich erst bei Verwendung eines guten Netzkabels zum Gerät. Netzkabel oder Leiste allein bringt kaum Verbesserung, im Zusammenspiel weiss man erst was man verpasst :).
Und bitte tu mir den Gefallen, kein Lapp Ölflex zu testen, es klingt schlechter bis gleich zu einem Werks-Beipackkabel.


Was für ein Humbug...

Gruss TRXHooL
ZeeeM
Inventar
#29 erstellt: 27. Sep 2011, 18:41

SolidCore schrieb:
Witzig


Sag schon, du hörst mit einem SE Alltrom Verstärker.
hf500
Moderator
#30 erstellt: 27. Sep 2011, 20:53

SolidCore schrieb:

Witzig


Moin,
stimmt, ich bin vor Lachen vom Stuhl gefallen.
;-)

73
Peter
Gene_Frenkle
Inventar
#31 erstellt: 28. Sep 2011, 06:15

SolidCore schrieb:

Die TMR ist etwas dunkler timbriert, da sie Stromschienen im inneren hat, ....


Wie hast Du die Stromschienen als verantwortlich für das vermeindliche dunkle Timbre festgemacht? Oder meinst Du jetzt den Klang beim auf den Boden fallen lassen?


SolidCore schrieb:

Einfach alle mal an einer Anlage jenseits der 5000,- Marke hängen und reinhören, dann mitreden.


Das habe ich gemacht. Die TMR-Leiste ist hervorragend verarbeitet, in Deutschland hergestellt und es wird ein hervorragender Service geboten, aber eine Timbreveränderung im Klang im Vergleich zu anderen Netzleisten konnte ich und andere bei bestem Willen nicht feststellen.

Mit ungläubigem Kopfschütteln,
lumi1
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Sep 2011, 06:35

Einfach alle mal an einer Anlage jenseits der 5000,- Marke hängen und reinhören, dann mitreden.


Nicht genug damit, daß Du nur Quatsch auf Grund von Null Ahnung hast, nein, Du bist auch noch überheblich...

Das kann zumindest ICH auch...
Der Preis den du nennst, trifft bei mir fast auf NUR EINEN Subwoofer zu, und das "nur" im Kino bei mir;
wahrscheinlich würden die von dir genannten Schwurbel-Leisten durch diesen "schmelzen".
Deshalb hängen beide Abrißbirnen, im Wert von ca 8500 Euro UVP, direkt an einer Netz-Schraubleiste.
Allerdings nur, weil mir das ein gutes Gefühl gibt, eine Baumarktleiste würde auch genügen.

Also, erst Physik lernen, dann kauf Dir ne Anlage für 50000Euro, um ebenfalls nichts zu hören im BT mit den Leisten, und dann wirst Du auch für erwachsen und voll genommen hier..!!


MfG.
Jeck-G
Inventar
#33 erstellt: 28. Sep 2011, 08:59

Einfach alle mal an einer Anlage jenseits der 5000,- Marke hängen und reinhören, dann mitreden.
Bei einem Großkonzert kostet die Anlage (nur Ton, ohne Licht) weit über eine Mio. Euro, Deine 5000€ werden schon durch eine Endstufe oder ein Lautsprecher gesprengt. Was meinst Du, was die für Steckdosenleisten bzw. Stromverteiler nehmen?
SolidCore
Stammgast
#34 erstellt: 30. Sep 2011, 16:53

lumi1 schrieb:

Einfach alle mal an einer Anlage jenseits der 5000,- Marke hängen und reinhören, dann mitreden.



Das kann zumindest ICH auch...
Der Preis den du nennst, trifft bei mir fast auf NUR EINEN Subwoofer zu, und das "nur" im Kino bei mir;
wahrscheinlich würden die von dir genannten Schwurbel-Leisten durch diesen "schmelzen".
Deshalb hängen beide Abrißbirnen, .........

MfG.




Wo steht denn die Kirmes aktuell wo alles verbaut ist ?
mackimessa
Stammgast
#35 erstellt: 20. Dez 2011, 23:18
Und wieder fällt der Lümmel mit den unverschämtesten Kommentaren auf. Dass Kabel und Strom Versorgung ebenso wichtig sind wie die richtige Aufstellung der Geräte und vor allem der Boxen plus Raum akustik ist doch nun wirklich von wirklich jedem, der sich ernsthaft mit Musik Wiedergabe beschäftigt anerkannt und ohne ne gescheite Netz Leiste braucht man gar nicht erst anfangen ne Anlage aufzubauen , an der man tatsächlich Unterschiede zwischen Geräten hören kann. Kein wunder, dass für euch alle Verstärker gleich klingen, von CD Playern mal ganz zu schweigen.
An Beipack Strippe/Baumarkt Leiste klingt alles gleich mittelmässig.

Komisch ist nur, dass auf fast allen Bildern von Anlagen hier fette LS Kabel, feinste Cinch und auch Netz Leisten zu sehen sind. wenn nicht wird darüber gemotzt, dass die Box aber bessere Kabel verdient hätte. Ja was denn nun ?
Vorsichtshalber mal mit den Wölfen heulen und insgeheim die fetten Strippen ziehen..LOL

Hier wo man sich eigentlich darüber austauschen sollte ob ne SUN Leiste mehr bringt als ne Phonosophie wird man direkt eingestampft als hirnamputierter Volltrottel der inner High Fisch Traumwelt lebt und sich das Geld aus der Tasche ziehen lässt.

Uncool.
Jeck-G
Inventar
#36 erstellt: 21. Dez 2011, 00:06

Und wieder fällt der Lümmel mit den unverschämtesten Kommentaren auf.
Jo, und ein Zweiter ist soeben dazugekommen.

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Siehe Postings 27 und 35


Aber die Stromversorgung ist schon wichtig, denn ist keine Spannung da, gibts auch keine Musik. Und defekte Kabel oder Steckdosen tuns auch nicht wirklich...
Schonmal geschaut, was sich auf dem Weg vom Sicherungskasten zum Kraftwerk befindet? Aber ach nee, beim HiEnder ist es wie bei den Öko-Heinis (Anti-Atom, aber dicke Kohle-Kraftwerke sind sowas von cool; Windenergie zuerst auch cool, aber jetzt nicht mehr da Landschaft verunstaltet): Der Strom kommt aus der Steckdose.


[Beitrag von Jeck-G am 21. Dez 2011, 00:10 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 21. Dez 2011, 07:57

mackimessa schrieb:
Komisch ist nur, dass auf fast allen Bildern von Anlagen hier fette LS Kabel, feinste Cinch und auch Netz Leisten zu sehen sind. wenn nicht wird darüber gemotzt, dass die Box aber bessere Kabel verdient hätte. Ja was denn nun ?
Vorsichtshalber mal mit den Wölfen heulen und insgeheim die fetten Strippen ziehen..LOL

Das sind ja (anders als von dir dargestellt) bei weitem nicht alle.

YACA:
Jeder schraubt sich Alufelgen auf seine Blechkiste, aber du wirst kaum jemanden finden, der das mit "besserem Fahrverhalten" rechtfertigt. "Is doch ne geile Optik, Alter!" Reicht hier völlig. Bei HiFi scheint das als alleiniges Argument nicht in die Köpfe einiger Leute reinzugehen.


[Beitrag von Amperlite am 21. Dez 2011, 07:58 bearbeitet]
derOstfriese
Stammgast
#38 erstellt: 21. Dez 2011, 08:33
Moin,

ein wenig agedriftet das Thema hier, oder?

"Testet" Fairaudio nicht z.B. in einem Altbau? Wo die Kabel bestimmt schon schwarz werden und die Nullung noch "klassisch" ist...
Amperlite
Inventar
#39 erstellt: 21. Dez 2011, 09:09
Auch das darf für sauber konstruierte Geräte kein Problem darstellen. Zumindest so lange, wie die Verkabelung nicht völlig marode ist.
Dies würde aber nicht mit einem HiFi-Gerät auffallen, sondern mit einem Staubsauger oder Wasserkocher, die ein Vielfaches der Leistung benötigen. Hier würde ein schlechter Kontakt dann irgendwann abbrennen.


[Beitrag von Amperlite am 21. Dez 2011, 09:10 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 21. Dez 2011, 09:09
@Mackimecker

DU willst mich provozieren, oder?
Klappt nicht (mehr), Ätsch...!!!

Pass auf Bübchen, wir können uns mal treffen, nein, ich will Dir nicht Dir nicht die Wirbelsäule durch Dein freches Mundwerk rausziehen..., ist auch nicht meine Art, bin ein friedfertiger Mensch, aber:
Dann kannst Du mal bei mir anständig Musik hören, und ich verpasse Dir einen anständigen Crashkurs in Elektronik.
Falls Deine psychische Konstitution dies zulässt.

Wenn Du danach noch den Mund zubekommst, vor lauter "Aaah, schön", dann gehen wir in mein Kino, und schauen uns "Tödliche Weihnachten" an.
Der Film wird Dir gefallen, zumindest hast Du ihn so GANZ BESTIMMT noch nie genossen.
Das meine ich nun nicht mit dicker Hose, sondern ganz sachlich.

Und, Du kannst durch mein ganzes Haus krauchen, zwischen Dach und Kellerkino findest Du vier Ketten vor, einen Technikraum fürs Kino, und diverse Lagerbestände an Klassikern.

Du wirst allerdings NIRGENDS auch nur ein "schönes", optisch wenigstens ansprechendes Kabel oder Netzleiste finden.
Dafür wirst Du klangliche, und Audiovisuelle Welten kennengelernt haben, wie Du es noch nie nur erahnt hast.

Und wenn Du dann weinend Deine Kabel nimmst, um dich endlich zu erhängen damit, was ich natürlich nicht beabsichtige, SCHENKE ich Dir auch mal wenigstens nen guten Verstärker, um Deinen Suizid zu verhindern.
So bin ich...


Und jetzt beantworte mir, sowie evtl. anderen hier nur eine Frage:
Hast Du JEMALS NUR EIN vernünftiges Post hier im Forum abgelassen, basiernd auf Wissen, mit dem Du nur EINEM User hier im Forum geholfen hast, oder kannst nur Du, bedingt durch NEID, hier rum meckern, und Dein Messer schwingen?

Also, kriech endlich hinter Deinen Stein, äh, Netzleiste, hinter der Du vorkamst, und verschwende hier nicht unnötig Serverkapazitäten, die andere sinnvoller ausfüllen können, als Du.
Frohe Weihnacht, und möge der heilige Geist Dir das geben, was bei Deiner Geburt vergessen wurde!!


Mit seltsamen Grüßen


[Beitrag von lumi1 am 21. Dez 2011, 09:30 bearbeitet]
frimp
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Dez 2011, 16:55
Wow...das war überheblich!
Gefällt mir!
schmiddi
Inventar
#42 erstellt: 22. Dez 2011, 08:56
Das war wenigstens mal die richtige Antwort von Lumi1.
Die meisten Highender strotzen nur so von Arroganz und suhlen sich in ihrer Selbstbeweihräucherung.

Ich vermute, dass bei den holzohrigen Technikern mit Vernunft oftmals die besseren an lagen stehen. Dort kann man durchaus extrem gute Gerätschaften finden. Nur werden von diesen Hifi-Liebhabern nicht die üblichen Markennamen umit den exorbitanten Preisen rausgeschrien und aller Welt mitgeteilt. ALs sei der Preis das Maß für die Qualität einer Anlage.

Ich finde es toll dass Lumi solch eine Anlage hat und dem eliteren Gehabe der Highender mal die Grenzen aufzeigt.

Frohe Weihnachten Allen
sm.ts
Inventar
#43 erstellt: 22. Dez 2011, 12:06
An welcher Steckerleiste hängt die Hifi-Anlage ?
lumi1
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 22. Dez 2011, 12:54
Wessen Anlage(n), meine?
Egal, auch falls Du jemand anderen meinst..


Die Stereo-Kette im Wohnzimmer hat einen eigenen Stromkreis, abgesichert durch FI / Automat.
Es gehen 2,5qmm direkt an einer Seite an eine Klemmleiste, da widerum ist eine stinknormale, 6fach Baumarktleiste angeklemmt. "Höhere" Qualität, mit durchgehenden Billig-Kupferschienen, hat glaube ich ca. 30 Euro gekostet, irgendwann, in grauer Steinzeit.
Ohne integrierten Schalter, Überspannungsschutz, nichts.

Im Kino das selbe, allerdings sind dort die Stromkreise mit Klemmanschlus nur für Projektor(en).
Endstufen und Aktiv-Sub hängt ebenfalls an extra Kreis, mit Baumarktleiste.
Die gesamte restliche Elektronik und Licht läuft über den "normalen" Kellerstromkreis / Netzdosen, und wird jeweils verteilt über Standardleisten, wo auch keine mehr als 20 Euro kostete..

Hintergrund der Klemmleisten im Wohnzimmer:
Ich hatte sie noch "übrig", von der Installation im Keller.
Zudem wäre eine "normale" Dose nur noch in der Ecke freigewesen, und ich HASSE sichtbare Kabel.
Die Klemmleiste ist hinter einer Schrankwand angebracht, da wäre zudem zu wenig Platz gewesen, für eine herkömmliche Dose, plus herausragendem Netzstecker.
So hätte der Schrank nicht mehr absolut bündig an der Wand gestanden.
Ich könnte jetzt noch sagen, es beugt vergammelten Kontakten eines ewig unzugänglichen Netzsteckers vor, aber das spare ich mir sogar, obwohl es ein klitzeklein wenig Sinn machen könnte..
Aber auf KEINEN FALL klanglich(!!!).

Im Kino ist es ganz logisch, warum und weshalb Klemmleiste / Projektor(en);
In ERSTER Linie um versehentliches ziehen des Netzsteckers zu verhindern, UND um Kurzschlüssen / Stromausfällen in den anderen Stromkreisen zu entkommen.
Das NUR, damit sich vor allem der Projektor NIE im laufenden Betrieb abschalten kann, denn zumindest bei'm DLP wäre mir eine Lampe für 700Euro aufwärts zu kostspielig, sie dadurch zu zerstören evtl. .

Die Endstufen deshalb, dass ich sie mit einem Klick auf einmal einschalten kann, und, ein klein wenig der Hintergedanke, dass sie den übrigen Kleinverbraucher-Geräten nicht den Strom "wegsaugen", wenn's zur Sache geht...
Sowie vor allem auch Sicherheitsaspekten.
Man schliesst nicht alle Verbraucher an einem Kreis an, wenn es vorkommen KANN, das der Verbrauch overall 2,5kw erreichen KÖNNTE.
Es gibt mir hier eigentlich nur ein "sicheres Gefühl"

Das alles hat aber NICHTS, gar nichts, mit Klang oder gar Bildqualität zu tu'n.


MfG.
sm.ts
Inventar
#45 erstellt: 22. Dez 2011, 13:15

lumi1 schrieb:
Wessen Anlage(n), meine?
Egal, auch falls Du jemand anderen meinst..

Es gibt mir hier eigentlich nur ein "sicheres Gefühl"



Sorry, passt schon Du warst gemeint.
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
Fischers_Fritze
Inventar
#46 erstellt: 22. Dez 2011, 13:23
@lumi1:

Wow - gute Wutreden

Vielleicht hilft das dem einen oder anderen mal beim Nachdenken über den Sinn bzw. Widersinn von bestimmten Maßnahmen.

Aber es ist nicht meine Absicht, irgendjemanden von irgendetwas abzuhalten. Wir sind freie Menschen in einem freien Land - und wer "ES" hört, soll bitte gerne alle Maßnahmen durchführen, die er für richtig hält.
lumi1
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 22. Dez 2011, 13:46
Ich sehe das ganz genauso... JEDER soll GENAU das machen, was IHM gefällt, und er für gut hält.
Ich bin auch sonst nicht überheblich, ist wirklich nicht meine Art.
So macht man sich keine Freunde..


Es ging hier eher um was persönliches, nicht nur in diesem Thread.
WENN ich jemand SACHLICH etwas schreibe, FAKTEN, besser gesagt der Allgemeinheit, und dafür SINNLOS persönlich angegriffen werde, dazu wiederholt, dann ist es bei mir aus mit lustig.
Dann wede ich zum überheblichen Superschwein, so leid es mir tut.

Unser Hobby hat viele Facetten, und ich gönne JEDEM VON HERZEN sein Glück, egal wie er es erreicht.
Es gibt hier Leute im Forum, mit Equipment UND Wissen, da kann ich mich nur verneigen.
Ob vor deren Technik, oder deren Erläuterungen.

Auch ein "Goldohr" soll zudem glücklich werden, nur, nicht jemseits jeder Logik andere bekehren wollen, und dann sinnlos rumzabeln, wenn andere sie kritisieren.
Wobei dies wenigstens noch akzeptabel ist, so lange ein gewisses Niveau herrscht, egal wie verhärtet die Fronten sind.




MfG.
sm.ts
Inventar
#48 erstellt: 22. Dez 2011, 18:25

lumi1 schrieb:

Auch ein "Goldohr" soll zudem glücklich werden, nur, nicht jemseits jeder Logik andere bekehren wollen, und dann sinnlos rumzabeln, wenn andere sie kritisieren.
Wobei dies wenigstens noch akzeptabel ist, so lange ein gewisses Niveau herrscht, egal wie verhärtet die Fronten sind.




Sehe ich genauso. Es ist ein Hobby und früher oder später kommt man von selbst drauf was ein "Schmarrn" und was richtig war.
RobertKuhlmann
Inventar
#49 erstellt: 22. Dez 2011, 20:31

sm.ts schrieb:
.Sehe ich genauso. Es ist ein Hobby und früher oder später kommt man von selbst drauf was ein "Schmarrn" und was richtig war. ;)
Einige verweigern sich dieser Selbsterkenntnis beharrlich und das seit Jahren.
Fhtagn!
Inventar
#50 erstellt: 23. Dez 2011, 14:34
Wer den Klang eines Mehrfachsteckers beschreiben kann, sollte sich mal zum Arzt begeben.
Schwachsinn ist zwar nicht heilbar, aber schaden wird es dennoch nicht......
Jeck-G
Inventar
#51 erstellt: 23. Dez 2011, 14:54
Wobei da der Hausarzt bzw. Allgemeinmediziner nicht weiterhelfen kann, da müssen schon Spezialisten ran, die in der Regel über eine eigene Arztpraxis verfügen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Tip für die Steckdosenleiste gefragt!
lars-posso am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  52 Beiträge
Steckdosenleiste von HMS Energia
Ringotube am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  5 Beiträge
steckdosenleiste auf einem kleinen tisch
ick am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  40 Beiträge
Steckdosenleiste???
Tonkyhonk am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  8 Beiträge
Steckerleiste für 150 Euro
Sailking99 am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  126 Beiträge
Ich suche was!!! kanns nicht finden
Galend am 07.03.2003  –  Letzte Antwort am 08.03.2003  –  18 Beiträge
Gebrannte CDs? Ein Graus?
derstef am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  471 Beiträge
REIHENFOLGE der Geräte in der Steckdosenleiste
t3 am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  46 Beiträge
Ich glaub es nicht
Justfun am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  314 Beiträge
Besserer Klang oder nicht?
BenCologne am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mpio
  • T.A.C.

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedbildschoen2011
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.271