Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zeitschaltuhr

+A -A
Autor
Beitrag
zucker
Moderator
#1 erstellt: 28. Mai 2005, 05:04
Hallo,

bisher hatte ich eine Diehl variomat-e Zeitschalt vor der Anlage im Einsatz. Gestern wollte sie nicht mehr, ist defekt. Nun hab ich eine neue von Brennenstuhl. Irgendwie hat es eine bessere Höhenauflösung bekommen.
Wie kommt das?

viele Grüße
canada_dry
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Mai 2005, 08:41

Irgendwie hat es eine bessere Höhenauflösung bekommen.


Daher vielleicht:

wird mit mindetsens 15 Bourbon am Stück bestraft!
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Mai 2005, 13:19
Hallo Henry, ist das jetzt ein Scherz oder stand die alte Schaltuhr vor dem Hochtöner?
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Mai 2005, 13:16
Hallo Henry,
Hast Du das Neueste von Brennenstuhl schon gehört? Weil das hochwertige Zeug zu lange hält und damit zu wenig Umsatz bringt, sind die jetzt auch in den Vebrauchsmaterialienmarkt eingestiegen. Die bieten jetzt exklusive Brennstäbe aus ausgedienten Stuhlbeinen, die sich hervorragend für das Bäckereigewerbe, speziell für Holzofenzubereitung, eignen.
Damit kommt Hochspannung, Sicherheit, ein völlig neues Zeitgefühl und MUSIK in Deinen Ofen!!
Na denn
Friend_of_Infinity
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2005, 14:07

zucker schrieb:
Hallo,

bisher hatte ich eine Diehl variomat-e Zeitschalt vor der Anlage im Einsatz. Gestern wollte sie nicht mehr, ist defekt. Nun hab ich eine neue von Brennenstuhl. Irgendwie hat es eine bessere Höhenauflösung bekommen.
Wie kommt das?

viele Grüße


Da ich im Gegensatz zu meinen Vorrednern davon ausgehe, dass Du hier keinen Sch... schreibst, tippe ich einfach mal auf eine etwas solidere Ausführung der Kontakte im Inneren.

Die Threads zu Klangbeeinflussung durch Netzkabel und vor allem durch Netzleisten lassen grüßen...
zucker
Moderator
#6 erstellt: 31. Mai 2005, 15:12
Hallo Richard,

ja, ich habe davon in der Fachzeitschrift gelesen. Das Problem ist nur, es gibt gar keinen Holzofen mehr. Die Feuerung geschieht auf Erdgasbasis. Gut, man könnte nochmals mit dem Brenner reden (oder hießen die Brennenstuhl) um eine eventll. Möglichkeit des Einsatzes auch dort zu Bewerkstelligen.
Was die Kontakte angeht - da ich sehr neugierig bin, hab ich die Uhr aufgeschraubt. Ich dachte mir schon, es wär Gold darin obwohl der Preis etwas niedrig dafür war. Nun sind aber die Blechstreifen in alle Himmelsrichtungen geschnipst.
Es wird wohl nun eine Neubestellung geben und die wird mit dem Gasbrennereinsatz sicherlich kombiniert.

viele Grüße
Friend_of_Infinity
Inventar
#7 erstellt: 31. Mai 2005, 15:20
Mit den Blechstreifen, war das in etwa so:

?

Da kannst Du´n Mega-Netzkabel draus pressen/ziehen (lassen)


[Beitrag von Friend_of_Infinity am 31. Mai 2005, 15:20 bearbeitet]
zucker
Moderator
#8 erstellt: 31. Mai 2005, 15:43

Da kannst Du´n Mega-Netzkabel draus pressen/ziehen


Die sind nun aber nicht mehr vollzählig und damit dürften dann ein paar Volt fehlen.
richi44
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Jun 2005, 08:57
Hallo Henry,
Das Problem ist nur, es gibt gar keinen Holzofen mehr
damit hast Du natürlich recht.
Ein Gummischlauch ist aus Gummi, ein Kupferdraht aus Kupfer...
da KANN es ja gar keinen Holzofen geben, weil der schon lange abgebrannt ist
Oder irre ich mich? Muss wohl so sein, denn woraus wäre dann ein Bierglas?

Gruss
Richi
zucker
Moderator
#10 erstellt: 01. Jun 2005, 09:29
Richard - Henry
1 : 0

oky, der ging an Dich. So weit hatte ich gar nicht gedacht, das Holz als Brennstoff angesehen.

hf500
Moderator
#11 erstellt: 12. Jun 2005, 20:07
Moin,
wenn der Holzofen aus Holz ist, dann ist der Gasofen aus Gas, der Oelofen aus...
Und der Kanonenofen aus Kanonen =:-0

Interessant ;-)

73
Peter
richi44
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Jun 2005, 15:50
siehst Du, Peter, darum müsste man den Kinderreim "Messer, Gabel, Scheere, Licht..." um den Ofen erweitern. Es sein denn, es stehe ein Bierglas in der Nähe und hätte die Gefahr durch seine blosse und nasse Anwesenheit bereits entschärft. Und dann käme wieder das mit Kindern und Alkohol (ausser in Bayern, wo Bier ein Grundnahrungsmittel ist, solange man sichs leisten kann).
fst
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jun 2005, 08:14
hallo zucker,

um mal wieder zurück zum thema zukommen:
mich würde ja echt mal interessieren ob das jetzt nur placebo-effect ist, was neues in der hifikette und schon hört sich alles anders an, oder ob das tatsächlich so ist.
leider wird das ja jetzt mit einem blindtest nicht mehr ganz so einfach. schade eigentlich, denn ich bin mir immer noch sicher das sich fast jeder in einem wirklichem blindtest über den unterschied zu seinem super kabel oder auch zu seiner zeitschaltuhr wundern wird.
kurz um, ich glaube dir zwar das du einen unterschied hörst, aber das würde ich eher unter placebo als unter klangverbesserung einordnen.
aber hauptsache man selber glaubt einen unterschied zu hören, was der rest der welt dazu sagt ist doch sch... egal!
zucker
Moderator
#14 erstellt: 24. Jun 2005, 08:41
Tja, die Sache mit der Uhr. Nachts hört es sich deutlich klangvoller an, als am Tag.
Wer weiß.
fuz386
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jun 2005, 18:54
Kann sein dass ich jetzt totalen Blödsinn schreibe, aber ich habe einmal gelesen dass elektronische Zeitschaltuhren das Stromnetz verseuchen.
Keine Ahnung durch was, vielleicht hochfrequente Störungen?
Eigentlich müsstet ihr (Zucker, Richi usw.) das besser wissen.
Ihr seit hier die elektronik-Profis

Gruß, Philip
richi44
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Jun 2005, 13:21
Hallo Henry,
wäre es nicht an der Zeit, den armen Foren-Usern klaren Wein einzuschenken, nachdem ich ja von Anfang an Bescheid weiss?
Oder soll ich jetzt schreiben, dass das mit der Schaltuhr ähnlich ist wie mit Deinem betrieblichen Backofen?
Seit vor Henrys Haus die Gasleitung esetzt wurde, schmecken die Kuchen noch besser.
Eben, und so ist es doch mit der Schaltuhr...
Gruss allerseits
Richi
zucker
Moderator
#17 erstellt: 27. Jun 2005, 15:56
Nun, ich gestehe, es ist Unsinn.

Mir war eine Zeitschaltuhr für die Außenwerbung kaputt gegangen und deshalb mußte eine neue her.
Auf der Verpackung stand "Brennenstuhl". Man möge mir verzeihen, aber diese Steilvorlage mußte ich einfach mal nutzen.

Es fühlt sich hoffentlich keiner auf den Schlips getreten, wenn doch, dann nehme man bitte ein virtuelles Gläschen Singel Malt an.

viele Grüße - Henry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich glaub es nicht
Justfun am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  314 Beiträge
Ich wünsche mir im Voodoo-Forum eine neue Diskussionskultur
TFJS am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  127 Beiträge
Endlich eine Theorie, wie das Einrauschen funktioniert!
Uwe_Mettmann am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  28 Beiträge
Brennenstuhl Netzleisten!
HarmanJBL1986 am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  57 Beiträge
neue Netzleiste & neue Kabel
$ir_Marc am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  63 Beiträge
Eine neue Diskussion zu Jitter, Hörerfahrung usw.
Hearmaster am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.07.2010  –  47 Beiträge
ich hab da mal ne Frage...
TrottWar am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  24 Beiträge
Woran könnte das liegen? Eine Stromfrage
christianxxx am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  18 Beiträge
Bekenntnis: Ich hab' "Voodoo" ausprobiert. Wer noch?
TFJS am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2007  –  456 Beiträge
Voodoo vs. Kabelklang. Eine Annäherung
Killkill am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  128 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedWaui001
  • Gesamtzahl an Themen1.346.029
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.693