Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Brennenstuhl Netzleisten!

+A -A
Autor
Beitrag
HarmanJBL1986
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jul 2004, 21:08
Hi,

nur eine kleine Umfrage, wie gut oder was haltet ihr von Brennenstuhl Netzleisten? HiFi tauglich ja, nein?

MFG Flo
d2mac
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jul 2004, 10:03
Klar hifitauglich.
Kann alle Geräte mit Strom versorgen und Schutzleiter sind auch vorhanden. Also soweit kein Problem.
Ausser du bist Anhänger der reinen Lehre und musst dir Argumente konstruieren weshalb so eine billige Netzleiste kein Hifi gewährleistet.


Gruss,

Lars
gierdena
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jul 2004, 11:39

Klar hifitauglich.
Kann alle Geräte mit Strom versorgen und Schutzleiter sind auch vorhanden. Also soweit kein Problem.
Ausser du bist Anhänger der reinen Lehre und musst dir Argumente konstruieren weshalb so eine billige Netzleiste kein Hifi gewährleistet.

Gruss,

Lars


Im ersten Teil schliesse ich mich d2mac deutlich an. Habe bis vor kurzem auch eine BF 30000 genuzt, war klasse. In wie weit 39 Euro billig ist bleibt jedem selbst überlassen.

Den zweiten Teil von d2mac kann ich weder inhaltich verstehen noch finde ich im Bezug auf die Frage einen Sinn dahinter. Ich musste mir keinen Grund konstruieren um meine Brennenstuhl gegen eine andere, hochwertigere Leiste zu ersetzen. Ich wollte es einfach.
Fidelio
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jul 2004, 17:43
Hallo,

halte ich in meinem Fall für HiFi-tauglich, da ich mit dem gestrigen Kauf einer Brennenstuhl-Leiste meine TMR STR5-Leiste von Telefon/Anrufbeantworter/Router wegnehmen für die Fernseher/Video/DVD/Bedini-Kombi verwenden konnte.

Diese war bis jetzt zusammen mit meiner Anlage in einer HMS Energia eingesteckt, welche nun meine Anlage wieder allein aus der HMS-Steckdose versorgen kann.

Blöde Antwort, ich weiß.

Wenn man an den Stromversorgungs-"Voodoo" glaubt , dann ist die Brennenstuhl mit Hauptschalterchen sicher nichts (würde lieber eine ohne nehmen). Wenn man nicht dran glaubt, dann bekommt man eine solide Leiste mit mächtig Federkraft an den Kontakten. Auf jeden Fall besser als Baumarkt-Müll.
-scope-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Jul 2004, 18:25
Hallo,

Die Brennenstuhl Leiste klingt bei klassischer Musik etwas zu agil und präsenzbetont. Eine gewisse "wärme" der Streicher will sich einfach nicht voll entfalten.
Die Musik kann sich auch nicht vollständig von den Lautsprechern lösen und bringt einen Hauch der "Beklemmung" mit sich.

Bei Jazz hingegen spielt sie richtig luftig auf und kann auch bei Dynamiksprüngen ihren vollen Charm ausspielen.
Becken klingen nicht mehr so harsch und........mehr fällt mir jetzt auch nicht ein


OK....."ihr" könnt den (meinen) Blödsinn jetzt löschen. Ich war wieder ungezogen und musste das loswerden.


PS: Eins ist mir in Bezug auf all die ganzen (Strom)-Kabelfragen bisher rätselhaft geblieben. Und zwar sind das die Beweggründe der "Fragenden".

Da gibt es einmal die Leute, die seit vielen Jahren hochwertiges Hifi benutzen, und ihre Einstellung zu den "Dingen" ohnehin felsenfest vertreten. (Die! fragen ja nie, sondern antworten nur)

Und zum anderen die Leute, die grade mit relativ kleinem Budget ins Hifi Hobby einsteigen und ihre Anlage mit solchen Mitteln akustisch aufwerten wollen....Allerdings kann diese Gruppe (aus technischen Gründen) in keinster Weise von irgendwelchen Netzleisten profitieren.

Und da die Fragen nicht abreissen wollen, frage ich mich, welche mir unbekannte "Gruppe" da immer wieder fragt???
...DAS ist doch mal ne interessante Frage...oder?


[Beitrag von -scope- am 14. Jul 2004, 18:41 bearbeitet]
nathan_west
Gesperrt
#6 erstellt: 14. Jul 2004, 18:28
Was fürn Blödsinn?
gierdena
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jul 2004, 05:46



Und zum anderen die Leute, die grade mit relativ kleinem Budget ins Hifi Hobby einsteigen und ihre Anlage mit solchen Mitteln akustisch aufwerten wollen....Allerdings kann diese Gruppe (aus technischen Gründen) in keinster Weise von irgendwelchen Netzleisten profitieren.

Und da die Fragen nicht abreissen wollen, frage ich mich, welche mir unbekannte "Gruppe" da immer wieder fragt???
...DAS ist doch mal ne interessante Frage...oder? :prost


Moin Scope,

ich gehöre zwar mittlerweile eher zu der Antwortenden Fraktion die von dem, was sie tun überzeugt sind, aber nichts desto trotz würde mich folgendes interessieren:

Ab wann fängt bei Dir in Punkto Budget und Technik die Ebene an, ab der es sich lohnt, sinnvolle, oder je nach Meinung, sinnfreie Tuningmaßnahmen durch zu führen. Bei dem von Dir genutzten Equipment habe ich manchmal den Eindruck, dass Du die Latte da etwas (zu) hoch hängst. Mal Provokant gefragt, gehöre ich z.B. zu den Einsteigern in Punkto Equipment wo es sich noch nicht lohnt oder wo geht es los??

Deinen recht sarkastischen Antworten nach zu urteilen geht Dir das Thema ja scheinbar recht gehörig auf die Eier....??
tjobbe
Inventar
#8 erstellt: 15. Jul 2004, 05:58
MOin, ich nutze Brennenstuhl für meine komplette verkabelung und sie machen einen hochwertigen Eindruck (wenn man die Topmodelle kauft) im Hinblick auf wichtige Parameter wie mechanischer Sitz und Schlagfestigkeit des Gehäuses

und klanglich ... naja hab ich es bisher nicht für nötig erachtet da etwas zu testen oder zu verändern...

Da einige HiFi Zubehörhersteller wohl bei Brennenstuhl zukaufen (bzw fertigen lassen) sehe ich keinen Grund diese nicht zu nehmen....

Cheers, Tjobbe

@gierdena: mir geht es zwar nicht ganz so auf die Eier, aber solange die mechanischen&Elektrischen Eigenschaften ok ist mir das Label egal was drauf pappt. Allerdings kommt mir auch keine 3,99 Schukoleiste ins Haus wo ich dann meinen 500Watt Amp dran hänge
HarmanJBL1986
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jul 2004, 12:00
@scope + Rest,

ich nehm dir den Quatsch den du geschrieben hast nicht übel. Aber so war meine Frage nicht gemeint!!

Ich selber glaube auch nicht an den Klang aus der Steckdose und habe auch noch keinen gehört.
Außer Netzfilter, bilde mir immer ein das die Auflösung besser wird!!!

Es geht mir auch nicht darum meine Anlage akkustisch aufzuwerten. Ich habe auch keine Billiganlage und meine so ... jetzt steigere ich den Musikgenuss ins unermessliche in dem ich mir jetzt ein 500 Euro Netzleiste kaufe.

Nein, ich habe mit meinem Home Cinema lediglich den Standort gewechselt und hatte dann das Problem das die Zuleitungen meiner 2 Popp Safety Line Netzleisten zu kurz waren. Die Anlage lies sich zwar noch gescheit verkabeln aber die Kabel sind eben leicht auf Spannung. Nach langem Überlegen habe ich mich dazu entschieden neue zu kaufen.

Vorraussetzung: Winkelstecker, min. 2,5 Meter Leitung, sehr solide, ein/aus Schalter!!

Da meine 2 Popp Leisten aber relativ wertig waren meiner Meinung wollte ich eben wieder ein bisschen was gutes kaufen.
Brennenstuhl war aufgrund der Preis/Leistungslage sofort mein Favorit!!
Jedoch stieß ich hier im Forum nach und nach auf die Threads Netzleiste, Netzfilter, Gasentladungslampen, Phasung.
Da habe ich viele Sachen gelesen und war mit einem Schlag unsicher, denn plötzlich stand meine derzeite Popp Leiste und die Brennenstuhl Leiste die ich mir kaufen wollte schon da wie eine saubillige, schlecht klingende Netzleiste, die man am besten wieder zurück gibt.

Darum habe ich auch die ganzen Netzleisten, Filter, Phasen Threads gestartet, weil ich einfach nochmal alle Meinungen auf einem Haufen wollte!!

Inzwischen habe ich mir 2 BRennenstuhl Leisten gekauft.

MFG Flo


[Beitrag von HarmanJBL1986 am 15. Jul 2004, 12:01 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Jul 2004, 12:40
Hallo,


geht Dir das Thema ja scheinbar recht gehörig auf die Eier....??


Ach was.....Das geht völlig an mir vorbei.
Ich stehe dem Thema völlig entspannt und gelassen gegenüber @@~~**qualm...wut...

Ich verstehe die Aufregung auch gar nicht....man wird ja zum Lesen nicht gezwungen. (oops...)
HarmanJBL1986
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jul 2004, 13:09
Natürlich wird man nicht zum lesen gezwungen, aber wer nichts liest bleibt dumm.
Das ist zwar auf dieses Thema auch der Fall gewesen, aber naja...

Informierst du dich selbst nicht, wenn du dir was neues kaufst oder probierst es vorher aus???

In Bereich Netzleisten wollte ich aber schon gar nichts ausprobieren, da ich unter keinen Umständen ne super teuere Markenleiste zu bla bla bla Euro kaufe.

MFG


[Beitrag von HarmanJBL1986 am 15. Jul 2004, 13:10 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Jul 2004, 17:09
Hallo,


Informierst du dich selbst nicht, wenn du dir was neues kaufst oder probierst es vorher aus???


Eher selten. Bei reinen Audioartikeln eigentlich ......"nie".
micha_D.
Inventar
#13 erstellt: 15. Jul 2004, 20:56

(ohne Worte)


Gruß, Micha
lumi1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jul 2004, 09:07
Netzleisten gehören zu meinen liebsten Themen.... Da durchforste ich alle Foren..... EGAL WAS FÜR EQUIPMENT, PREIS/LEISTUNG, V O L L K O M M E N W U R S C H T Leute, welche Leitungen habt ihr vom Stromlieferant zum Keller, zu eurer Wohnung, oder in eurem eigenen Haus??? In welcher Gegend wohnt ihr???? Industrie/reines Wohnviertel.Wieviel Handymasten in Umgebung...blä..blä..etc. Ist alles wichtiger, wie EINE NETZLEISTE nach der eigentlichen Stromzufuhr Ich war auch mal krank. Habe in meinem Haus vollkommen eigen abgesicherte Leitungen nur für Hifi/Wohnzimmer und im Kinokeller. Sogar die Stecker hab ich mit massiven Klemmen direkt mit den Stegleitungen verbunden "Mein" Elektriker hatte mich durchmessen wollen, mit dem Fiebermeßstab Das hätte mir wahrscheinlich mehr gebracht........ So, jetzt schlagt mich verbal
seoman
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Jul 2004, 09:26
Kann das Bitte mal jemand schliessen?

*Kopfschüttel*
zucker
Moderator
#16 erstellt: 16. Jul 2004, 09:33
Hallo,

warum soll jemand den Thread schließen? Wenn der eine meint, es ist hörbar und der andere hört es nicht, so ist das kein Grund zum Schließen. Diskutiert darüber aber im Rahmen des Anstandes.

mit freundlichen Grüßen - Ihre Moderation
nathan_west
Gesperrt
#17 erstellt: 16. Jul 2004, 09:42
Seoman, ist doch nicht ganz unlogisch was er da ge"schrieben" hat, oder?

Stell dir mal vor was manche Leute höhren würden, wenn nicht nur der letzte Meter 300 Euro kosten würde, sondern ab dem Verteilerkasten ALLES aus solchen Kabeln bestehen würde!

Krass, ne?
martin
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Jul 2004, 09:45
Hi,

wenn schon Brennenstuhl, dann vom Baumarkt (bei Hornbach gekauft). Verschiedene Typen (5 fach Master/slave oder 11 fach) jeweils 10 EUR günstiger als beim Mediamarkt.

Grüße
martin
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Jul 2004, 09:47
Hallo,


Kann das Bitte mal jemand schliessen?


Wasser auf meine Mühlen!!! Ein Musterbeispiel.

Mitglieder wie "Seomann" sind eine echte Bereicherung für jedes Forum. Mitglied (angeblich) seit september 2003...

Und was hat er in dieser Zeit getan?

Er hat jetzt als erstes Posting...


Kann das Bitte mal jemand schliessen


und dann noch...


kopfschüttel

...auf seiner Tastatur eingegeben.
Wahnsinn....wow! Reife Leistung innerhalb ca. 10 Monaten.
zucker
Moderator
#20 erstellt: 16. Jul 2004, 09:51
Hatte ich nicht eben geschrieben, daß niemand angemeiert werden soll?
Also bitte, nicht das doch noch das Schloss kommen muß.
-scope-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Jul 2004, 10:01
Hallo Zucker

...Zähl doch mal 1 und 1 zudammen!
HarmanJBL1986
Stammgast
#22 erstellt: 16. Jul 2004, 11:50
@scope

das heißt zusammen *gg*

MFG Flo
kalia
Inventar
#23 erstellt: 16. Jul 2004, 12:12
Das war bestimmt nen Freud´scher

...möchte scope doch so gern alle "Gläubigen" aus diesem Forum verdammen...


[Beitrag von kalia am 16. Jul 2004, 12:20 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Jul 2004, 14:09
Hallo,


...möchte scope doch so gern alle "Gläubigen" aus diesem Forum verdammen...


Nicht die "Gläubigen", aber vielleicht die "Accountfakes"

Danach sind von den 45.000 ?? noch etwa 17.500 übrig.
kalia
Inventar
#25 erstellt: 16. Jul 2004, 16:15
Also, ich bin echt und einmalig
(wie auch immer man das auslegt)

Gruss lia
HarmanJBL1986
Stammgast
#26 erstellt: 16. Jul 2004, 18:09
Keine Sorge bin auch echt!

MFG Flo
micha_D.
Inventar
#27 erstellt: 16. Jul 2004, 22:27
Derweil wärme ich meine Hände an den sich leicht erhitzenden Hauskabelage meiner Wohnung...hoffe,das nichts abbrennt..

Dafür ist der Klang immer noch so gut wie im meiner alten Mietswohnung...mit der ordentlich dimensionierten Verkabelung...

PS:vor meinem PC bin ich garantiert einmalig..echt..

Gruß,Micha


[Beitrag von micha_D. am 16. Jul 2004, 22:29 bearbeitet]
seoman
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Jul 2004, 06:35
Hallo in die Runde.

Also. Mein "Kopfschüttel-Posting" war auf das infantile Posting vom lumi1 bezogen. Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen. Ok, war mein Fehler, aber ein qualifizierter Beitrag war das sicher nicht!

Gegen eine fruchtbare Diskussion habe ich überhaupt nichts, im Gegenteil. Aber leider arten die Meinungen in der Tuning & Voodoo Ecke oft derart aus, dass man hier schon den einen oder anderen nach der heiligen römischen Inquisition schreien hört!

Und aus diesem Grund (@-scope-) halte ich mich vom Typ her eher zurück und lese mit. Was ja gemäß Boardregeln durchaus erlaubt ist und nicht zwangsläufig zu unqualifizierten Bemerkungen anderer führen sollte, wenn einem einmal der Kragen platzt. Ich habe auch noch ein Leben ausserhalb des Internets und es gibt auch noch andere Boards, welche mir -ehrlich gesagt- wichtiger sind und wo ich einen tadellosen Leumund habe.

Hoffe, wir haben das geklärt und können wieder über Musik reden...

Man liest sich.

seoman
Ptolemaeus
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Jul 2004, 15:56
Ich empfehle mal, eine Brennenstuhlleiste aufzuschrauben.
Die Verarbeitung ist hervorragend.
Einige teurere Hersteller verwenden die Brennenstuhlleisten als Grundgerüst. Aufwendiger als eine Brennenstuhlleiste geht es sicher, technisch besser im Sinne von sicherer kaum.

Ich verwende darum nur Brennenstuhlleisten, nicht nur im HiFi-Bereich.
Übrigens gibt es die richtig sicheren Leisten (BF 30000) auch im Baumarkt nicht preiswerter. Ich habe bisher noch keine BF 30000 im Baumarkt gesehen.

Zum Klang kann ich leider nicht sagen, dass eine geliehene teure Markenleiste (Oehlbach XXL) wie auch eine geliehene billige Noname-Leiste für mich zu einer wesentlichen Klangveränderung geführt hat. Ich sage jedoch nicht, dass ich damit eine Klangverbesserung durch hochwertigeres Gerät ausschliesse. Ich konnte es nur unter den bei mir vorliegenden Bedingungen nicht feststellen.
lumi1
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Jul 2004, 08:10
Hallo an den seoman: Wenn das kein qualifizierter Beitrag von mir war, dann weiß ich auch nicht. Kannst mir vorwerfen, nicht mit Smileys gegeizt zu haben...das war´s dann auch. Ich laß´ vieles durchgehen,auch in der Voodoo Ecke. Tatsächlich gibt es Veränderungen im Klangbild, die ich manchmal nicht erklären kann oder will. Dies deckt sich auch mit meiner Meinung, daß gute Meßdiagramme NICHTS über den Wohlklang einer Kette sagen müssen/können. Da soll es mir auch recht sein, wenn es von dem einen oder anderen Individuum(auch von mir) womöglich nur subjektiv empfunden wird. Was auch auf psychische Einwirkungen zurückgeführt werden kann,oder sogar muß(Siehe anderen Beitrag von mir > Suchfunktion). Wenn Du aber nichts zu bieten hast, außer schließen, dann bekräftigt mich das zu glauben, daß Du äußerst inkompetent bist!Ich bezweifle damit nicht Deinen tadellosen Leumund(was hat der übrigens mit so einer Diskussion zu tu´n?).Zurück zu NETZLEISTEN: So etwas kann nur auf hören wollen zurückgeführt werden! Das ist kein Voodoo mehr, es ist purer Unsinn. Bei einer soliden Leiste mit intakten, stabilen,sauberen Kontakten KANN ein Unterschied weder gemessen, schon gar nicht gehört werden. Eine Leiste aus dem Polen-Baumarkt für einen Euro würde ich auch nicht verwenden. Dann könnten wir evtl. darüber schreiben.Meine Hausverkabelung war übrigens nicht ironisch gemeint. Ich geh exakt mit dem gleichen Leiter wie die Stegleitung in die sensibelsten Geräte rein. Bis zum Netzteil. Bei Bekanntem haben wir auch experimentiert: An Threshold/Infinity RS Kette. Erst "HighEnd" Leiste, danach normal Leiste, dann machte ich mir Arbeit mit Klemmanschluß(schöner Akt für Hörprobe).Er und sein Vater wußten nicht, was gerade den Strom lieferte. Aber eines wußten beide: Es war kein Unterschied zu hören. Und der Strom war "sauber". Abgeschiedenes Dorf in Frankreich, und Abends am Wochenende. Damit würde ich mich mit jedem Physikprof. anlegen. Aber bräuchte ich gar nicht, vorher würde er an meinem Verstand zweifeln. Ob er mir empfehlen würde, die Sicherungen gegen besser klingende auszutauschen? Die sind am Anfang jeder Kette das schwächste Glied. Fazit: Sei gewiß,wenn jemand die Anti-Gravitations-Gerätefüße erfindet,werde ich sie testen. Zur freischwebenden Entkoppelung der Geräte. Seh ich noch einen Sinn drin. Obwohl die Schallwellen im Raum ja bleiben. Es sei denn,das Equipment schwebt im Nachbarraum.Noch besser.
Panther
Inventar
#31 erstellt: 26. Jul 2004, 09:10

Übrigens gibt es die richtig sicheren Leisten (BF 30000) auch im Baumarkt nicht preiswerter. Ich habe bisher noch keine BF 30000 im Baumarkt gesehen.


Hi Ptolemaeus,

dann komm doch mal nach Nürnberg in den Hornbach in der Fürther Straße. Da hingen letzte Woche noch zwei Stück davon herum.

Grüße

Panther


P.S.: Aber Du solltest Dich beeilen. Der Hornbach zieht demnächst nach Fürth um. Ob die dann das gleiche Sortiment haben?!
seoman
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Jul 2004, 11:28
@lumi1

Ich entschuldige mich hiermit bei Dir. Was mich persönlich an der Tuning & Voodoo Ecke nervt, ist dass viele Diskussionen einfach abgleiten und nicht sachlich sind. Aber das habe ich ja schon geschrieben.

Ich kenne es aus anderen Boards, daß solche Threats dann geschlossen werden und daher mein Ruf nach dem Schloß! Mittlerweile weiss ich, daß es hier anders läuft und daher meine Enschuldigung.

Grüße und nicht mehr böse sein!



seoman
_iam_charly
Stammgast
#33 erstellt: 02. Aug 2004, 16:58

Hallo,

halte ich in meinem Fall für HiFi-tauglich, da ich mit dem gestrigen Kauf einer Brennenstuhl-Leiste meine TMR STR5-Leiste von Telefon/Anrufbeantworter/Router wegnehmen für die Fernseher/Video/DVD/Bedini-Kombi verwenden konnte.

Diese war bis jetzt zusammen mit meiner Anlage in einer HMS Energia eingesteckt, welche nun meine Anlage wieder allein aus der HMS-Steckdose versorgen kann.

Blöde Antwort, ich weiß.

Wenn man an den Stromversorgungs-"Voodoo" glaubt , dann ist die Brennenstuhl mit Hauptschalterchen sicher nichts (würde lieber eine ohne nehmen). Wenn man nicht dran glaubt, dann bekommt man eine solide Leiste mit mächtig Federkraft an den Kontakten. Auf jeden Fall besser als Baumarkt-Müll.


Ahh, du hast ne TMR Leiste am Telefon ? Wozu das bitte ?
Panther
Inventar
#34 erstellt: 02. Aug 2004, 17:27

Ahh, du hast ne TMR Leiste am Telefon ? Wozu das bitte ?


Ahoi _iam_charly,

ist doch sonnenklar: Damit das Telefon besser kling(el)t und die Dynamik des Anrufbeantworters sich fulminant verbessert.


Grüße

Panther
Fidelio
Stammgast
#35 erstellt: 03. Aug 2004, 06:08
@Panther und _jam_charly



wegnehmen und für die Fernseher/Video/DVD/Bedini-Kombi verwenden konnte.


Dies war der Teil des Satzes, den Ihr überlesen habt.

Ich hatte halt keine brauchbare Netzleiste für Telefon ond Co..

Jetzt hängt dort die Brennenstuhl. Für das ist sie wohl gerade noch zu gebrauchen .

P.S. Mein Telefonhörer ist in der Tat dynamischer, als so manche HighEnd-Gurken-"Laut"sprecher.
lumi1
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 03. Aug 2004, 07:20

@lumi1

Ich entschuldige mich hiermit bei Dir.
Grüße und nicht mehr böse sein!



Hallo! Das wäre nun auch nicht nötig gewesen! Trotzdem danke! Auch von mir einen kleinen Rückzieher,wegen meiner etwas harten Worte. Aber es kann schon mal vorkommen, bei heißen Diskussionen.Dafür sind sie ja da.Da wir uns nicht persönlich kennen (Evtl. wären wir die besten Freunde?),ist es ja sachlich beschränkt. Und unsere Politiker könnten sich eine Scheibe abschneiden; von unserem vorbildlichen Benehmen!
seoman
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 04. Aug 2004, 13:36


Grüße,seoman
Elfenobermufti
Neuling
#38 erstellt: 08. Aug 2004, 11:48
Hehe, Brennenstuhl is jut. Das Zeug kostet im Ek eh nur ein paar Euro fuffzig. Wird im Laden aber gerne für ein vielfaches verkauft.
martin
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Aug 2004, 08:45
@scope


Die Musik kann sich auch nicht vollständig von den Lautsprechern lösen und bringt einen Hauch der
"Beklemmung" mit sich.


Also ich hab mir vom Baumarkt neben der Leiste auch gleich einen Spachtel besorgt. Jetzt klappt das auch mit dem Ablösen prima...

Grüße
martin
kalia
Inventar
#40 erstellt: 13. Aug 2004, 09:44
Ach Martin

Deine Beiträge hier sind immer so erfrischend konstruktiv, und so praktisch orientiert...
Könnt mich glatt verlieben....

Total verträumte Grüsse
Lia
Panther
Inventar
#41 erstellt: 14. Aug 2004, 19:42

Ach Martin...
Könnt mich glatt verlieben....


Hi Lia,

für diese Zwecke gibt es doch die "Suche"-Rubrik.

Grüße

Panther


P.S.: [/off topic]
kalia
Inventar
#42 erstellt: 14. Aug 2004, 23:21
Hallo Panther


Mit besten Grüssen
Lia

(das ist jetzt wirklich gemein reduziert zitiert ;))
heavysteve
Stammgast
#43 erstellt: 15. Aug 2004, 07:18
Sehr lustig, einige Beiträge hier

Das Klangverhalten etwas mit Steckdosenleisten zu tun hat,
ist wirklich völliger Schwachsinn.

Optimal währe es, solche Leisten komplett aus dem Haushalt zu verbannen, weil man schnell in Versuchung kommt in eine
Mehrfachleiste noch eine weitere einzustöpseln, dann noch eine und noch.......
Dann kommt man nach Hause und die Feuerwehr ist auch schon da.

Also, meine Empfehlung, wenn überhaupt nötig, nur
Mehrfachleisten mit GS -und VDE Prüfzeichen verwenden.

Gruss SteveO
träumer0
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 15. Aug 2004, 07:42

Das Klangverhalten etwas mit Steckdosenleisten zu tun hat,
ist wirklich völliger Schwachsinn.

Endlich jemand, der klar redet.
Solche Leute brauchen wir, Leute mit grossen und langjährigen Erfahrungen im Hifi, einer der vieles mit einige Anlagen ausprobiert hat. Natürlich ein Beispiel von einem Mensch, das sich für seine Kompetenz offenheit und seriosität bezeichnet.

-scope-
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 15. Aug 2004, 08:14
Hallo,


Das Klangverhalten etwas mit Steckdosenleisten zu tun hat,
ist wirklich völliger Schwachsinn.


...Unabhängig von seinen "Erfahrungen" im Umgang mit Audiokomponenten, hat er mit der obenstehenden Aussage nicht unbedingt Unrecht, wenn man völliges Fehlverhalten bei der Auswahl und Dimensionierung ausklammert.
träumer0
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 15. Aug 2004, 08:56

.. hat er mit der obenstehenden Aussage nicht unbedingt Unrecht,

Das kann ich nicht beurteilen. Erst wenn ich die nötige praktische Erfahrung habe, werde ich etwas berichten bzw meiner Meinung sagen können. Das wird aber lang gehen..
-scope-
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 15. Aug 2004, 10:09
Hallo,


Das kann ich nicht beurteilen.


...macht nichts...Es reicht wenn ich das kann.
In einem Forum zählen nicht unbedingt die Emotionen, die man ab und an "irgendwo" hatte. Es sollten schon aussagekräftige Argumente aufgelistet werden...Das gilt wohl für "beide Seiten". Erfahrungsaustausch ist eune Sache....Das "erfinden" von angeblichen Tatsachen ist eine andere.

Und eben diese zur Diskussion geeigneten Argumente vermisse ich bei den (wenigen) "abgedrehten" Hörern immer wieder....woher sollten sie diese Argumente (die für ein Forum nunmal wichtig sind) auch holen, wenn selbst die an einer Hand abzuzählenden "erfahrenen?" Ingenieure oder Techniker dieser Gesinnungsgruppe (ohne kommerzielles Interesse) keine ordentlichen Argumente abliefern?


Das wird aber lang gehen..


"Das"?.....Was genau?


[Beitrag von -scope- am 15. Aug 2004, 10:12 bearbeitet]
träumer0
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 15. Aug 2004, 10:55

"Das"?.....Was genau?

Nötige Erfahrung sammeln.
kalia
Inventar
#49 erstellt: 15. Aug 2004, 12:43

Hallo,


Das kann ich nicht beurteilen.




...macht nichts...Es reicht wenn ich das kann.


Ja Scope
Ich liege dir zu Füssen
Du weisst aber schon, dass eine Fernbeurteilung der Höreindrücke (nicht der technischen) an meiner Anlage recht esoterisch anmutet.
Gehst du auf Astralreisen ???

Mit besten Grüssen
Lia
Coxsta
Stammgast
#50 erstellt: 15. Aug 2004, 12:59
Tachen,
um nochmal auf die Brennenstuhlleiste
zurück zukommen. Meiner Meinung nach
handelt es sich um eine optisch hochwertige
und dazu noch sehr solide gebaute Steckerleiste,
was mich dann auch zum Kauf bewogen hat.
Ich bin von der mechanischen Qualität überzeugt,
und kann die "Markenleiste" nur weiterempfehlen.

Lieber 20Euro mehr ausgeben, als den
Elektromüll von Aldi&Co zu kaufen.
Coxsta
Stammgast
#51 erstellt: 15. Aug 2004, 13:05
Acho bevor ich es vergesse,
eine wirkliche hörbare Verbesserung
in meiner "Kette" hat ein neuer Teppich
von Ebay gebracht der den Boden bedämpft.
Preis 150Euro, Wirkung: Der Boden
schwingt nicht mehr so stark mit,
der Bass dröhnt weniger.
Meine nächste Tuningmassnahme wird
eine Granitplatte für den Sub sein.

Solche Dinge bringen die Anlage vorwärts.....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzleisten
Star_der_Woche am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  4 Beiträge
klanglicher Unterschied bei Netzleisten
Ruben80 am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  206 Beiträge
Netzleisten/Netzkabel
spartaner am 12.10.2003  –  Letzte Antwort am 13.10.2003  –  5 Beiträge
Phasen bei Netzleisten???
Duckman am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  62 Beiträge
Brennenstuhl BF 5000 oder BF30000 wo günstig?
Jensabel am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  17 Beiträge
Netzfilter und Netzleisten!?!?!?!?
HarmanJBL1986 am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  33 Beiträge
Teuere Netzleiste ja oder nein.
houma33 am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  106 Beiträge
Steckerleiste Brennenstuhl
am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  4 Beiträge
Was haltet ihr davon ?
Ohrenschoner am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2012  –  24 Beiträge
Lost in HIFI-Netzleiste Premium
-Christian- am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedCuli_Naria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.600
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.435