Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Netzleisten/Netzkabel

+A -A
Autor
Beitrag
spartaner
Neuling
#1 erstellt: 12. Okt 2003, 19:50
Hallo,

ich möchte mir eine gute Netzleiste, bzw. Netzkabel für meine Anlage zulegen. Die meisten Markenprodukte namhafter Hersteller sind ja ziemlich teuer (das Preis-/Leistungsverhältnis bei HighEnd-Produkten ist für mich oft sehr fraglich). Nun bin ich kürzlich über ebay auf die Homepage eines Kalle Miltzow (highend-netzkabel.de) gestossen, auf der relativ preisgünstige Produkte angeboten werden. Diese sind angeblich mit den gleichen oder ähnlichen Komponenten wesentlich teurer Produkte aufgebaut. Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit diesen Produkten gemacht oder kann jemand etwas dazu sagen ?

Vielen Dank.
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2003, 17:39
Empfehlenswert sind z.B. Netzleisten von Brennenstuhl. Verarbeitung und Haptik sind gelungen, die Preise normal.

Die auf der zitierten Webseite gelisteten Netzkabel dürften gegenüber den beigepackten Strippen nicht minderwertiger sein. Die hinterliegenden Aussagen sind technisch nicht haltbar. Phonosophie dient als Vorbild. Bei derartigen Voodoo-Schuppen würde ich allerdings darauf achten, ob überhaupt die einschlägigen Sicherheitsrichtlinien eingehalten werden (VDE-Zeichen?). Gerade der zitierte Ingo Hansen ist einer derjenigen, die Unbedarfte bedenkenlos über den Tisch zieht.

Gruss
Herbert

PS: Dies war mein Beitrag zum Thema. Jetzt werden eine Menge Leute kommen, die Dir beweisen wollen, dass 2+2=5 ist. Stichworte: "Ich kanns aber hören", "durchlässige Anlage", "Hörerfahrung"....
Oliver
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Okt 2003, 17:48
Ich kann die Brennenstuhl BF 5000 sehr empfehlen. Für 35 Euro gibt es diese in jedem Baumarkt. Gute Verarbeitung und ordentliche Kontakte.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#4 erstellt: 13. Okt 2003, 19:21
Hi

Eins vorweg: Eine Investition in Stromequipment jeglicher Art sollte (nicht muss) in einem sinnvollen Verhältnis zu Anlage stehen. Zudem ist nicht bei allen Zubehörartikeln das Preis-/Leistungsverhältnis so wie es sein sollte.

Zu den Produkten von Herrn Miltzow kann ich dir kaum etwas sagen bis auf folgende Kleinigkeiten:
-Die Niko Steckdose, die er anbietet, sollte tatsächlich baugleich zu der von HMS sein, die ich persönlich für sehr gut halte (weil guten Kontakt zu Kabeln (Hausanschluss) und Steckern bietend).
-Netzkabel mit Schirmung, wenn diese an die Erde angeschlossen wird, wirken eher bremsend. Das konnte ich selbst beobachten und wurde mit mittlerweile mehrfach geflüstert...
-Steckerleisten mit Metallgehäuse (zumindest die, die ich kenne) klingen schlechter als solche ohne mit Kunststoffgehäusen (oder anderes nicht metallisches Material)

Ein guter Tipp wäre übrigens Eupen Stromkabel (ich meine es heisst EMC/COM). Das gibt es hier und da im Fachhandel, da Eupen ein einfacher Großkabelhersteller ist und zeichnet sich durch in Ferritpaste eingelegte Leiter plus Schirmung aus, die man nicht(!) anschliessen sollte. Die Preise im Elektrohandel kenne ich aber leider nicht. Ein selber basteltn ist nehme ich an dann recht Preiswert, wenn man es mit z.B. Popp Kaltgerätesteckern und Schukosteckern bestückt


Ansonsten würde ich nichts kaufen, was Du nicht vorher auf Sinnhaftigkeit zu hause testen konntest

Ich selber benutze mit Erfolg (weil für mich ein großer Unterschied) entsprechendes Zubehör von Audioplan und bin sehr zufrieden! Leider ist das Zeug recht teuer...

Wenn es finanziell im Rahmen liegt und Du neugierig bist, würde ich das Zeug von Herrn Miltzow probieren und bei Missfallen bzw. keinem oder nicht positivem Effekt einfach zurückgeben. Aber auf jeden Fall nix blind kaufen!

Grüße,

Michael
Andreas_Kries
Stammgast
#5 erstellt: 13. Okt 2003, 20:04
Hallo,

ich kann mich dem Bombenleger nur anschließen. Kleiner Zusatz: Audiplankabel gibt es auch als Meterware, so dass Du mit Popp-Steckern relativ günstig zu hervorragenden Ergebnissen kommen kannst.

Noch ein Wort zur Steckerleiste: Kleine Netzdoseneinsätze mit guten Haltefedern in ein Gehäuse - evtl. mit Siemens-Netzfilter - schauben, Kaltgeätestecker und Audiplan Powercord anschließen und Du hast für verhältnismäßig wenig Geld eine sehr gute Lösung.

Ciao

Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzkabel
electri159 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  168 Beiträge
Netzkabel
musicshaker am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  205 Beiträge
Alter Verstärker mit Netzkabel für angeblich 200DM?!?!
nakidei am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  4 Beiträge
Netzkabel mit oder ohne Abschirmung???
lischper am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  37 Beiträge
Netzkabel
Lounge021 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  154 Beiträge
Netzleisten
Star_der_Woche am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  4 Beiträge
Was ist nun highend?
angryalpaka am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  503 Beiträge
Hilfe bei der Wahl eines Netzkabel
cpjones am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  8 Beiträge
Netzkabel des Receivers direkt in die Wand oder über Netzleiste?
anpaha am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  3 Beiträge
Welche Netzleiste/Netzkabel macht Sinn ???
Diditalo am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.158