Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Erfahrungsbericht ATT-Saar & Netzleiste&Netzkabel

+A -A
Autor
Beitrag
kingickongic
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Apr 2008, 09:25
Hallo,

ich weiß, ein heisses Thema!

DESWEGEN!!!!

1)Auf Grundsatzdiskussionen werde ich nicht eingehen!
2)Belehrungen interessieren mich nicht!
3)Wer keinen Unterschied hört, spart Geld!

Aufmerksam geworden bin ich auf www.attsaar.de durch C.E.C-Diskussionen vor einigen Jahren in diesem Forum.
Telefonierte damals mit Hr. Kopper welcher mir C.E.C dringend empfohlen hat. Gekauft habe ich damals Agile und danach noch einige andere Geräte. Heute steht C.E.C bei mir im Wohnzimmer.
Außerdem hat ATT-Saar Heil A.M.T Kithara seit einem Jahrzehnt im Programm, welche ich gebraucht kaufen konnte.

Daraufhin habe ich wieder mit Hr. Kopper einige Male telefoniert, welcher mir einige Tipps zur Kithara und deren Aufstellung gab. Auserdem gab er mir einige unkonventionelle Vorschläge, wie ich meine Kette deutlich verbessern kann. Ein sehr netter Mann. Mein Vorteil: Er kennt die Lautsprecher und Elektronik sehr sehr gut!

Sein erster Vorschlag war eine selbstgebastelte Netzleiste (Als Basis dient die Sunaudio-Leiste) und 2 Netzkabel aus der Att-Saar Teflon-Serie.
Bin eigentlich schon ein wenig vorbelastet, da ich schon vor einiger Zeit mit Agile-Netzleiste und Netzkabel eine Verbesserung erzielte, welche jedoch eine wirklich kleine Verbesserung war, aber doch hörbar.

Ich nahm seinen Vorschlag an, da ja auch seine bisherigen Vorschläge sehr gut waren, und bestellte unverbindlich 2 Netzkabel und die Netzleiste.

Nach einigen Testtagen habe ich beschlossen diese unscheinbaren Kabel zu behalten und nicht mehr herzugeben. Gegen meiner Erwartung ist es doch ein deutlicher klanglicher Schritt.

Die Begeisterung geht soweit, daß ich mir auch die Lautsprecher- und NF-Kabel bei Att-Saar ganz sicher bestellen werde, obwohl die Investition gar nicht so ohne ist. Kabel habe ich bisher immer gebraucht zu Bruchteil des Neupreises erworben und muß mich wirklich überwinden. Mache ich aber sehr gern!


AUF KLANGBESCHREIBUNGEN VERZICHTE ICH GANZ BEWUSST UND WERDE DIESE AUCH NICHT NIEDERSCHREIBEN WEIL ES JEDER FÜR SICH TESTEN MUSS!!!

ICH MÖCHTE AUSDRÜCKLICH ATT-SAAR EMPFEHLEN WEIL ICH DIE PRODUKTE UND DIE BERATUNGSQUALITÄT FÜR AUSSERGEWÖHNLICH GUT HALTE!!

Gruß Romeo
WinfriedB
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2008, 10:33
Bei deinem Dealer lese ich folgendes:

"Netz 1: mehr Dynamik

NF1: enorme Dynamiksteigerung

LS1: sehr dynamisches Klangbild"

Wenn man alle drei Leitungen verwendet, wirds dann mit der Dynamik nicht ein bißchen viel?

Ach ja, das übliche fehlt natürlich nicht:

"Stimmt es tonal immer noch nicht, liegen die Verluste bei den Geräten."

...und deren Tuning übernimmt der Dealer selbstverständlich auch gerne.
kingickongic
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Apr 2008, 13:00
Hallo WinfriedB,


Wenn man alle drei Leitungen verwendet, wirds dann mit der Dynamik nicht ein bißchen viel?



Kannst ja immer noch eine Leitung weglassen, dann wird es weniger dynamisch.

Oder, wie schon geschrieben:


3)Wer keinen Unterschied hört, spart Geld!




Bei deinem Dealer lese ich folgendes:



Das ist doch nicht Alles!! Am besten die gesamte Homepage hier hochladen.

BITTE Punkt 1 beachten!


1)Auf Grundsatzdiskussionen werde ich nicht eingehen!


Gruß Romeo
Gene_Frenkle
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2008, 13:49
Der Händler scheint ja wirklich klasse zu sein !
Ich sehe alle Produkte, die man unbedingt braucht um Musik zu genießen:
1.: Highend-Türstopper vom Baumarkt (umgelabelt) als Gerätefuß für günstige 199 Euro. Die hat doch schon mal einer verkaufen wollen und musste dann seine Webseite ändern, weil es die Dinger gerade bei Lidl für 1,99 gab.
2.: Ein Klangkissen (das war mir wirklich neu)
3.: Eine Magnetstation, für die (eigentlich nicht-magnetische) High-End-CD
4.: CDs anfasen als Service


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):


Heureka! Jeden Morgen steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden.


Nur eines fehlt: Ich möchte darüber nicht öffentlich sprechen, da das Patentverfahren noch läuft, aber wenn Du mir 100 Euro in einem Briefumschlag schickst bekommst Du als erster mein Spezialtuning. Später wird es teurer, darum: sofort zuschlagen!!!
paga58
Inventar
#5 erstellt: 04. Apr 2008, 17:38
Als Saarbrücker und somit SAARländer muss ich leider zugeben, dass es in diesem Bundesland genauso viele Betrüger und Bauernfänger gibt wie im Rest der Welt

Gruß

Achim
Z25
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2008, 18:16
Und als Rheinland-Pfälzer weiß ich, dass es an der Saar mindestens doppelt so viele gibt!


[Beitrag von Z25 am 05. Apr 2008, 10:18 bearbeitet]
stefansb
Inventar
#7 erstellt: 04. Apr 2008, 18:45
Hi,
und als rheinland-pfälzer , der im saarland lebt hab ich mir die website auch mal genauer angeschaut.
schon bemerkenswert, mit was man so sein geld verdienen kann .
gruss stefan
kingickongic
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Apr 2008, 19:09
Hi,

na zumindest ist er sehr schlau, wenn er mit Türstoppern sehr viel Geld verdient!

Diesen Vergleich muß ich auch mal machen. Lidl gegen Att-Saar Türstopper! Natürlich im Doppelblindtest!

Alles Teufelszeug, was er da anbietet!

Gruß Romeo
kingickongic
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Apr 2008, 19:14

paga58 schrieb:
Als Saarbrücker und somit SAARländer muss ich leider zugeben, dass es in diesem Bundesland genauso viele Betrüger und Bauernfänger gibt wie im Rest der Welt

Gruß

Achim


Echt schade, daß er für die Bauern keine getunten Mistgabeln anbietet.
Ich würde ihm diese sofort abkaufen, vorausgesetzt der Blindtest wird bestanden.

Gruß Romeo
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 04. Apr 2008, 23:20
@kingickongic
Du willst keine Belehrungen und dich nicht auf Grundsatzdiskussionen einlassen? Außerdem willst du in einem Erfahrungsbericht keine Erfahrungen in Form der einzigen Erfahrung, die hier zählt, der Klangerfahrung weitergeben? Was willst du denn dann, außer Werbung zu machen?
Alles, was du sagst ist, dass ein "deutlicher klanglicher Schritt" aufgetreten sei. Ich frag mal ganz doof: In welche Richtung? Es gibt ja Menschen, die Illbient oder Noise hören... Macht das deine Anlage jetzt, ohne dass du ne CD einlegst? Praktisch!
Aber es wäre nett, wenn du das schreiben würdest, denn meiner Erfahrung nach unterscheiden sich die Geschmäcker von Mensch zu Mensch....

Oder in einem Satz: Eine Empfehlung ist ohne Fakten oder Vertauen nichts wert!

P.S. Oh nein, das war ne Belehrung...
HerEVoice
Stammgast
#11 erstellt: 05. Apr 2008, 03:28
Hi

Der Händler disqualifiziert sich allein schon durch das Angebot von CD u. Lp Magnetisierern. Was bitte sehr soll denn magnetisiert werden? Magnetisieren/Entmagnetisieren = Gleicher Einfluß auf den Klang. Der eine meint der Nichtmagnetismus der CD/LP sei schädlich für den Klang den es zu eliminieren gelte der andere will Einwirkmäßig nach Gefühl und Wellenschlag unmagnetisches Material mag. aufladen. Was denn nun? Hauptsache es wird irgendetwas gemacht? Die Stereo wirft gleich alles in einen Topf incl. des Bedini, dessen Wirkung dadurch besteht das die statische Aufladung der CD beseitigt werden soll. Wäre, wenn diese ein Problem darstellen würde auch, und man eh LP Hörer ist, auch kostenfrei (Carbonbürste)zu haben. Wie umschrieben, diesen Händler kann ich nicht ernst nehmen.

Grüße
Herbert
kingickongic
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Apr 2008, 07:18
Hi,


Du willst keine Belehrungen und dich nicht auf Grundsatzdiskussionen einlassen?


Es bringt IMHO nichts, weil es unzählige Grundsatzdisskussionen gibt und nur gestritten wird. Es gibt einfach Menschen, welche von dem ganzen HIFI-Zubehör und Tuning nichts halten, weil es für sie keine logische oder technische Erklärung gibt. Womöglich auch keine praktische! Das akzeptiere ich und versuche auch keinem etwas anderes einzureden. Leben und leben lassen!

Und dann gibt es aber durchaus welche die dem Zubehör und Tuning etwas abgewinnen können und genau für diese habe ich den Thread eröffnet!


Was willst du denn dann, außer Werbung zu machen?


Ganz klare Empfehlung für Diejenigen, welche sich ohnehin mit Zubehör, Kabeln und Ähnliches beschäftigen und eine Anschaffung planen.
Sehr netter Kontakt ohne Kaufzwang. Man kann alles in Ruhe in eigenen 4 Wänden testen und dann entscheiden.
Das Ergebniss ist bei MIR sehr überzeugend!!!
Selbst testen!!!! Und wer nichts davon hält muss nichteinmal die Homepage von Att-Saar besuchen!



Aber es wäre nett, wenn du das schreiben würdest, denn meiner Erfahrung nach unterscheiden sich die Geschmäcker von Mensch zu Mensch....



Genau meine Erfahrung. Deswegen für die Interessierten: unbedingt selbst testen.


Oder in einem Satz: Eine Empfehlung ist ohne Fakten oder Vertauen nichts wert!



Ganz ehrlich: die Theorie interessiert mich überhaupt nicht. Ich will ja kein Entwickler werden. Nur das Ergebniss zählt.


P.S. Oh nein, das war ne Belehrung...


Ich verzeihe dir!




Der Händler disqualifiziert sich allein schon durch das Angebot von CD u. Lp Magnetisierern. Was bitte sehr soll denn magnetisiert werden? Magnetisieren/Entmagnetisieren = Gleicher Einfluß auf den Klang. Der eine meint der Nichtmagnetismus der CD/LP sei schädlich für den Klang den es zu eliminieren gelte der andere will Einwirkmäßig nach Gefühl und Wellenschlag unmagnetisches Material mag. aufladen. Was denn nun? Hauptsache es wird irgendetwas gemacht? Die Stereo wirft gleich alles in einen Topf incl. des Bedini, dessen Wirkung dadurch besteht das die statische Aufladung der CD beseitigt werden soll. Wäre, wenn diese ein Problem darstellen würde auch, und man eh LP Hörer ist, auch kostenfrei (Carbonbürste)zu haben. Wie umschrieben, diesen Händler kann ich nicht ernst nehmen.




Hi Herbert. Wer zwingt dich dazu den Händler ernst zu nehmen? Du muß nicht einmal hier mitlesen.

Themen, welche mich nicht interessieren lese ich persönlich gar nicht. Aufregen ist eh ungesund!

Gruß Romeo
WinfriedB
Inventar
#13 erstellt: 05. Apr 2008, 07:24

HerEVoice schrieb:
Hi

Der Händler disqualifiziert sich allein schon durch das Angebot von CD u. Lp Magnetisierern.


...wobei er auch dort wieder mit der "gesteigerten Feindynamik" wirbt. Das ist dann schon die vierte dynamiksteigernde Komponente (nach Netz-, NF- und LS-Kabel), die er anbietet.

Vielleicht haben andere Händler noch mehr dynamiksteigerndes im Angebot? Dann kann man ja die Dynamik beliebig steigern.

Ach ja, ich seh's gerade: Lt. "Bedienungsanleitung" bringt das "Klangkissen" NOCH "mehr Feindynamik". Dann noch die "3-Point-Füße" drunter, bringt auch noch "gesteigerte Dynamik". Eine 6malige Dynamiksteigerung allein durch die Produkte EINES Händlers! Und da es viele, viele Anbieter gibt, ist die Dynamiksteigerung nach oben offen wie die Richter-Skala...

Und dann wirbt er auch noch damit, daß es beim LP-Magnetisierer "seit 5 Jahren keine Preissteigerung mehr gibt" - für (lt. peinlicherweise eingefügten) "Stereo"-"Test" "ein Schächtelchen" mit dem "starken Magneten samt Führung für das Mittelloch". Für einen solchen technischen Aufwand sind doch 90EUR ein echter Schnäppchenpreis - und trotz seiner sicher äußerst geringen Profitmarge seit 5 Jahren stabil!
kingickongic
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Apr 2008, 07:49

WinfriedB schrieb:

HerEVoice schrieb:
Hi

Der Händler disqualifiziert sich allein schon durch das Angebot von CD u. Lp Magnetisierern.


...wobei er auch dort wieder mit der "gesteigerten Feindynamik" wirbt. Das ist dann schon die vierte dynamiksteigernde Komponente (nach Netz-, NF- und LS-Kabel), die er anbietet.

Vielleicht haben andere Händler noch mehr dynamiksteigerndes im Angebot? Dann kann man ja die Dynamik beliebig steigern.

Ach ja, ich seh's gerade: Lt. "Bedienungsanleitung" bringt das "Klangkissen" NOCH "mehr Feindynamik". Dann noch die "3-Point-Füße" drunter, bringt auch noch "gesteigerte Dynamik". Eine 6malige Dynamiksteigerung allein durch die Produkte EINES Händlers! Und da es viele, viele Anbieter gibt, ist die Dynamiksteigerung nach oben offen wie die Richter-Skala...

Und dann wirbt er auch noch damit, daß es beim LP-Magnetisierer "seit 5 Jahren keine Preissteigerung mehr gibt" - für (lt. peinlicherweise eingefügten) "Stereo"-"Test" "ein Schächtelchen" mit dem "starken Magneten samt Führung für das Mittelloch". Für einen solchen technischen Aufwand sind doch 90EUR ein echter Schnäppchenpreis - und trotz seiner sicher äußerst geringen Profitmarge seit 5 Jahren stabil!


Ja er ist ein richtiger Scharlatan! Ein Hexer!

Gruß Romeo
pelmazo
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Apr 2008, 08:04

Gene_Frenkle schrieb:
1.: Highend-Türstopper vom Baumarkt (umgelabelt) als Gerätefuß für günstige 199 Euro. Die hat doch schon mal einer verkaufen wollen und musste dann seine Webseite ändern, weil es die Dinger gerade bei Lidl für 1,99 gab.


Naja, ganz so stimmt es nicht. Für 199 kriegt man immerhin drei Stück, und er hat offensichtlich noch ein Gewindeloch reinschneiden lassen, um die Dinger als Gerätefuß anschrauben zu lassen. Aber ansonsten sehen sie schon sehr so aus wie die Türstopper von unserem damaligen Freund RALIC. Der war aber mit einem Stückpreis von 19 Euro ein richtiges Schnäppchen dagegen, allerdings ohne Schraubloch.

Es ist schon immer wieder erstaunlich wie man mit ein bißchen sinnfreiem Geschwurbel den Preis einer fast wertlosen Sache ins Extreme steigern kann, und es immer wieder Leute wie den TE gibt, die man damit ins klangliche Nirvana schicken kann.


[Beitrag von pelmazo am 05. Apr 2008, 08:45 bearbeitet]
kingickongic
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Apr 2008, 08:09
Hi,

pelmazo darf natürlich auch nicht fehlen! Herzlich willkommen.

Gruß Romeo
Himmelsmaler
Stammgast
#17 erstellt: 05. Apr 2008, 09:21
Jetzt muss ich mich als gebürtiger Muffel-(äh Saar-)länder auch mal dazu äußern.

@kingickongic

Deine Versuche, jegliche Richtung einer nicht gewünschten Diskussionsrichtung zu ignorieren oder zu unterbinden, lässt auf einen typischen Fanboy schliessen.

Aber ich möchte mich mal als absolut neutralen Leser dieses Forums versuchen. (OK ist nicht möglich, aber den Versuch ist es wert)Ich lese deinen Beitrag, finde es toll dass du all diese elenden Diskussionen über Sinn und Unsinn von Tuningmassnahmen ausklammerst und auf die eigene Erfahrung verweist und mich als Leser aufforderst meine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Überzeugt mich.

Also suche ich mir die Website des hochgejubelten Anbieters heraus und schau mir das Angebot an. Da gibt es Gerätschaften, die an einen aufgebohrten Türstopper erinnern, Entmagnetisierer für CD´s und jede Menge klangverbessernden Kram, der meine Anlage zu den allerhöchsten Weihen der audiophilen Wiedergabe befähigt.

Als aufgeklärter Mensch kommt mir das zwar ziemlich spanisch vor, aber wie viele schon hier im Forum behauptet haben, gibt es Dinge zwischen Himmel und Erde, die kein Messgerät erfasst unsere Ohren aber wohl.... öhem

Dann lese ich etwas über den Vinylplatten-Entmagnetisierer. Und da stoppt es bei mir. Ich bin mit den schwarzen Scheiben groß geworden, habe während meiner Studienzeit auch noch Platten selbst geschnitten.... aber eins ist mir trotz meiner inzwischen 48 Jahre hängen geblieben. In Schallplatten ist nichts, aber auch gar nicht, was irgendwie magnetisch reagieren könnte. Wäre auch fatal, wenn man bedenkt mit welch kleinen Spannungen ein MC System arbeitet. Wenn man jetzt noch Spannungen durch magnetische Induktion hinzurechnet...grauenvoll.

Also kann das nicht funktionieren und der Hersteller bekommt einen sehr zweifelhaften Beigeschmack. Unter dieser Prämisse schaue ich mir die anderen Angebote noch mal an und komme zu dem Entschluss: Einer der es faustdick hinter den Ohren hat und die Kunden mit Geschwurbel auf höchster Ebene zum Kauf animiert. Ein anderer Ausdruck wäre zwar passender, aber das ist leider rechtlich nicht vertretbar.

Also akzeptiere die Diskussion über deine Behauptungen und belege sie.
-scope-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Apr 2008, 09:35

ich weiß, ein heisses Thema!

DESWEGEN!!!!

1)Auf Grundsatzdiskussionen werde ich nicht eingehen!
2)Belehrungen interessieren mich nicht!
3)Wer keinen Unterschied hört, spart Geld!


Eine Frage hätte ich ....Nur eine einzige:

Wozu hast du diesen Blödsinn hier veröffentlicht? Was erwartest du? Was versprichst du dir jetzt davon?

Du bist doch nach diesen Anschaffungen offensichtlich ein zufriedener, glücklicher Mensch. Warum jetzt -gezielt- den Konflikt suchen?

Möglicherweise wirst du jetzt schreiben, dass du lediglich mit Gleichgesinnten einen netten Plausch abhalten wolltest.
Bist du denn so dumm und einfältig, oder suchst du gezielt den offenen Konflikt, den du mit deinen drei Punkten eher "plump" verdecken wolltest?

Warum schreibst du nicht ganz offen, was du hier willst?


pelmazo darf natürlich auch nicht fehlen! Herzlich willkommen.


Und schon fällt die billige Maskerade...

....Kindergarten


[Beitrag von -scope- am 05. Apr 2008, 09:38 bearbeitet]
WinfriedB
Inventar
#19 erstellt: 05. Apr 2008, 10:03

Himmelsmaler schrieb:
Da gibt es Gerätschaften, die an einen aufgebohrten Türstopper erinnern, Entmagnetisierer für CD´s und ... Dann lese ich etwas über den Vinylplatten-Entmagnetisierer.


Da hast du falsch gelesen. Zwar behaupten andere Händler, ein ENTmagnetisierer sei das Nonplusultra und für guten Klang unentbehrlich. Was dieser Händler anpreist, sind aber MAGNETISIERgeräte, d.h. sie machen genau das, was andere Gerätschaften verhindern wollen: daß irgendwas in der LP/CD magnetisch wird.

Hat jemand eigentlich mal den Herrn Kopper gefragt, was passiert, wenn man eine CD erst mit seinem Gerät magnetisiert und dann mit einem anderen Wundergerät wieder entmagnetisiert?
Himmelsmaler
Stammgast
#20 erstellt: 05. Apr 2008, 10:26

WinfriedB schrieb:

Himmelsmaler schrieb:
Da gibt es Gerätschaften, die an einen aufgebohrten Türstopper erinnern, Entmagnetisierer für CD´s und ... Dann lese ich etwas über den Vinylplatten-Entmagnetisierer.


Da hast du falsch gelesen. Zwar behaupten andere Händler, ein ENTmagnetisierer sei das Nonplusultra und für guten Klang unentbehrlich. Was dieser Händler anpreist, sind aber MAGNETISIERgeräte, d.h. sie machen genau das, was andere Gerätschaften verhindern wollen: daß irgendwas in der LP/CD magnetisch wird.



Soory, mea culpa. Da habe ich doch vor lauter Furutech und Bedini ein "Ent-" dazugefügt. Ok, unterm Strich aber dasselbe Fazit. Übrigens, ein Highlight ist die Bedienungsanleitung zum MAGnetisierer. (jetzt hab ichs)


Es ist noch immer ein nicht geklärtes Phänomen, weshalb eine Magnetisierung von CD´s und LP´s den Tonträgern zu einem besseren Klang verhilft, weil zunächst praktisch nichts magnetisches an LP und CD dran ist. Vermutet werden z.B. durch die gleichmäßige Ausrichtung der Moleküle in der CD-Trägerschicht homogenere Reflexionseigenschaften, die den Auswertevorgang der Laserdaten erleichtern. Bei LP wird der Tonabnehmer nicht durch zusätzliche Wechselfelder gestört.


oder noch besser. Die Begründung warum das Gerät so toll ist:


Unsere Station arbeitet mit einem extra starken Magneten, wie er in den Basschassis der besten High-End Boxen zu finden ist, z.B. Avalon- Lautsprecher, also nicht gerade an jeder Ecke zu haben ist.


Schwurbel, Schwurbel.....


[Beitrag von Himmelsmaler am 05. Apr 2008, 10:27 bearbeitet]
Z25
Inventar
#21 erstellt: 05. Apr 2008, 10:26
Leute, immerhin müsst Ihr zugeben, dass der TE auf ganzer Linie Erfolg hat. Und alle machen mit..............

Und von den angebotenen Gerätschaften finde ich die rundumabstrahlenden LS-Boxen mit den lustigen Edelstahlkugeln zumindest interessant. Hat jemand Erfahrungen damit? Ich kann mir momentan eigentlich keine prinzipbedingten Vorteile vorstellen. Eher das Gegenteil!
stefansb
Inventar
#22 erstellt: 05. Apr 2008, 11:31
Hi,
die rundstrahler von duevel sind mal gar nicht so blöd angedacht.
so ein system gibt es auch als diy-bausatz von visaton. guckst du hier http://www.visaton.de/de/bauvorschlaege/2_wege/fontana/index.html
aber richtig interessant sind die lautsprecher von xtz, der hochtöner ist ein audaphon/fontek jp 3.0 (kostet im diy-bereich schon 110 euro) und die mittel und tieftöner von seas (excel ?) mit magnesiummembran bekommt man auch nicht unter 150 euro das stück, dazu eine über das terminal anpassbare weiche. also die werde ich mir mal bei gelegenheit anhören. wenn die ordentlich abgestimmt sind, könnten das für die preise hier wirklich klasse lautsprecher sein.

guss stefan


[Beitrag von stefansb am 05. Apr 2008, 11:33 bearbeitet]
kingickongic
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Apr 2008, 20:58
Hi,


Deine Versuche, jegliche Richtung einer nicht gewünschten Diskussionsrichtung zu ignorieren oder zu unterbinden, lässt auf einen typischen Fanboy schliessen.



Ich will doch niemanden vom Gegenteil überzeugen, was ja einige hier versuchen. Ich will Interessierte dazu animieren das Zubehör von Att-Saar bei eigenen Tests zu berücksichtigen, weil ich es für sehr gut halte. Daß jemand anderer zu ganz anderem Ergebniss kommen kann sollte auch jedem bewusst sein. Was mir gefällt trifft nicht auf jeden zu.

Was ist den ein typischer Fanboy?


Also akzeptiere die Diskussion über deine Behauptungen und belege sie.


Es bleibt mir nichts anderes übrig als die Diskussion zu akzeptieren. Meinen Erfahrungsbericht (Nicht Behauptung!!!) darf ich niederschreiben, belegen werde ich diesen wohl nie wollen und können. Ich bin ja kein Techniker und will auch keiner werden.
Wie sollte ich jemanden belegen können, daß bei mir ein Lautsprecher oder Verstärker besser klingt als der andere.
Da muß jeder für sich testen.



Wozu hast du diesen Blödsinn hier veröffentlicht? Was erwartest du? Was versprichst du dir jetzt davon?



Daß es für dich Blödsinn ist wusste ich, noch bevor ich es veröffentlicht habe. Akzeptiere ich!
Versprechen tue ich mir gar nichts davon.
Mein einziges Motiv ist die Empfehlung der außergewöhnlich guten Produkte von Att-Saar. Aus Zufriedenheit.


Möglicherweise wirst du jetzt schreiben, dass du lediglich mit Gleichgesinnten einen netten Plausch abhalten wolltest.
Bist du denn so dumm und einfältig, oder suchst du gezielt den offenen Konflikt, den du mit deinen drei Punkten eher "plump" verdecken wolltest?



Nein, dumm bin ich nicht. Und du?


Warum schreibst du nicht ganz offen, was du hier willst?



Wie schon geschrieben. Sehr gute Produkte weiterempfehlen.

Was willst du?


Und schon fällt die billige Maskerade...

....Kindergarten


Nein Scope, ich will den Kindergarten nicht. Ist aber nicht zu verhindern.


Leute, immerhin müsst Ihr zugeben, dass der TE auf ganzer Linie Erfolg hat. Und alle machen mit..............



Endlich mal was positives!


Hi,
die rundstrahler von duevel sind mal gar nicht so blöd angedacht.
so ein system gibt es auch als diy-bausatz von visaton. guckst du hier http://www.visaton.de/de/bauvorschlaege/2_wege/fontana/index.html
aber richtig interessant sind die lautsprecher von xtz, der hochtöner ist ein audaphon/fontek jp 3.0 (kostet im diy-bereich schon 110 euro) und die mittel und tieftöner von seas (excel ?) mit magnesiummembran bekommt man auch nicht unter 150 euro das stück, dazu eine über das terminal anpassbare weiche. also die werde ich mir mal bei gelegenheit anhören. wenn die ordentlich abgestimmt sind, könnten das für die preise hier wirklich klasse lautsprecher sein.

guss stefan


Und wieder etwas Positives! Zumindest ist nicht alles Voodoo bei Att-Saar.

Gruß Romeo
Z25
Inventar
#24 erstellt: 05. Apr 2008, 21:24

Ich will Interessierte dazu animieren das Zubehör von Att-Saar bei eigenen Tests zu berücksichtigen.............


Nennt man Werbung und wird ja gut bezahlt..........
paga58
Inventar
#25 erstellt: 05. Apr 2008, 21:46
Hi,

Du hast jetzt 3x erwähnt wie super der Laden und der Voodookram ist. An dem "gut bezahlt" ist vllt. was dran ;).
Ob der "dipl.ing" des Ladeninhabers echt ist? Bei dem, was er verkündet kommen da ernste Zweifel - in irgend etwas, das mit Audio oder Elektronik zu tun hat, hat er wohl keinen. Der würde ihm umgehend aberkannt :).

Gruß

Achim
paga58
Inventar
#26 erstellt: 05. Apr 2008, 21:59
Damit ich nicht nur disse auch mal was Sachliches:

Ein Magnetkasten MAGNETISIERT ganz sicher keine Kunststoffe (CDs...). Das kann ja jeder leicht nachprüfen.
Nehmen wir aber mal zu Gunsten des Konstrukteurs an, im Kunststoff wären polare Moleküle, die "irgendwie" ihre Ausrichtung durch den Magneten ändern würden: Sobald man die CD vom Magnetkasten nehmen würde, nähmen sie wieder ihre alte Position ein.
Um dauerhafte Effekte zu haben nimmt man erstens andere Kunststoffe (Elektret, während der Behandlung fast zum Schmelzen erhitzt) und zweitens elektrische und keine magnetischen Felder...
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 05. Apr 2008, 22:13

@ HerEVoice = ....des Bedini, dessen Wirkung dadurch besteht das die statische Aufladung der CD beseitigt werden soll.


Die Wirkung bislang für jeden hörbar . Den meisten habe ich noch nicht mal erklärt warum dieser klangliche Unterschied besteht .

Benutze das Teil schon lange nicht mehr weil ich Musik hören und nicht mehr groß auf klangliche Unterschiede achten möchte .

Wer das mal antesten möchte dem schicke ich den " Bedini " ( gegen erstattung der Portokosten ) gerne zu .
HerEVoice
Stammgast
#30 erstellt: 06. Apr 2008, 07:03
Hi

2Is4any1 schrieb:


Benutze das Teil schon lange nicht mehr weil ich Musik hören und nicht mehr groß auf klangliche Unterschiede achten möchte .


Die sich bei Anwendung und in Erwartung derer auch einstellen. Zeitversatzbehafteter Vorher-Nachher Vergleich oder, korrekt, A/B Vergleich? Wenn ersterer spielt sich das ganze wohl zwischen den Ohren ab.


Wer das mal antesten möchte dem schicke ich den " Bedini " ( gegen erstattung der Portokosten ) gerne zu


Da lohnt noch nicht einmal die Investition in die Portokosten. Da mir das zweite, aussagefähige, Setup zu viel Aufriß ist und schon im ersten Anwendungsfall kein Unterschied zu hören ist, lehne ich dankend ab.
Ein von mir besuchter Händler fuchtelte damit herum. Außer das die CD sichtbar rotierte und es/er einen wichtigen Eindruck machten stellte sich nichts ein.


Den meisten habe ich noch nicht mal erklärt warum dieser klangliche Unterschied besteht


Dann erkläre doch mal wie die minimale statische Aufladung einer CD, sofern überhaupt vorhanden, den Laser dermaßen beeinflußt/irritiert das daraus ein verändertes Ausgangssignal des Players resultiert!/resultieren soll? Nur dann wird es hörbar. Ich lerne gern dazu, habe ich doch diesbezüglich bisher nichts vor die Augen (zu lesen) bekommen. Das ganze nach Möglichkeit ohne Geschwurbel und für jeden plausibel.


Die Wirkung bislang für jeden hörbar


Kann ich nicht mit dienen. Bin aber auch nicht jeder jeder.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 06. Apr 2008, 07:16 bearbeitet]
WinfriedB
Inventar
#31 erstellt: 06. Apr 2008, 07:52

paga58 schrieb:

Ob der "dipl.ing" des Ladeninhabers echt ist? Bei dem, was er verkündet kommen da ernste Zweifel


Die unberechtigte Führung eines akad. Titels wird er sich wohl kaum erlauben.


paga58 schrieb:
in irgend etwas, das mit Audio oder Elektronik zu tun hat, hat er wohl keinen. Der würde ihm umgehend aberkannt :).


Es gibt so viele technische Fächer - ein Architekt hat auch einen Dipl.-Ing. Im übrigen befindet sich der Inhaber da in guter Gesellschaft. Bei dem Heilpraktiker Manfred Köhnlechner wissen auch viele nicht, daß er den Dr.-Titel, den er auf seinen Gesundheitsbüchern prangen läßt, als Jurist erworben hat...
Metal-Max
Inventar
#32 erstellt: 06. Apr 2008, 11:55
Da bleibt mir einfach nichts anderes übrig, als mit dem Kopf zu schütteln und mit den Augen zu rollen.
kingickongic
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 06. Apr 2008, 14:37

Z25 schrieb:

Ich will Interessierte dazu animieren das Zubehör von Att-Saar bei eigenen Tests zu berücksichtigen.............


Nennt man Werbung und wird ja gut bezahlt.......... ;)


Wenn ich Geld dafür bekommen würde, dann würde ich richtig loslegen!
Ausserdem bin ich ganz schlechter Werbeträger!

Gruß Romeo
stefansb
Inventar
#34 erstellt: 06. Apr 2008, 17:35
Hi,
also meine "positive" rückmeldung war ausschließlich auf produkte beschränkt, an die diese herren eben selbst keine hand anlegen.

diese lautsprecherkomponenten kenne ich halt nun mal aus dem diy-bereich und vertraue dort auch auf die meinung von leuten, die erwiesenermasen wissen, von was sie reden.

zu dem voodoo-geld-aus-den-taschen-zieh-krams der darüber hinaus angeboten wird, äussere ich mich mal besser nicht .
generell verlieren händler, die diesen quatsch anbieten, für mich aber deutlich an glaubwürdigkeit. und das gilt auch für die sogenannte fachpresse und die produzenten dieser produkte.

gruss stefan
I.M.T.
Inventar
#35 erstellt: 06. Apr 2008, 19:19
mir ist es egal wen sich jemand für teuer gelds son zeug kauft wen es im spass macht warum nicht.
ist bei auto tunning nicht das selbe?
z.b.:"he ein neuer revox sportauspuff, wen ich den jetzt dranschraube habe ich 0,3 ps mehr und der klingt auch kräftiger!damit hole ich aus meinen golf 2 noch mehr fahr spass raus.!" sowas lässt sich bestimmt auch auf andere sachen noch übertragen wie schampo gegen harrausfall.
wen das zeug hielft wieso gibts den dan Glatzen??
also verbleiben wir so das jeder sein geld in den wirtschaftszweig investier von dem er sich das
beste erhofft!und wens nur die hoffnung ist
Z25
Inventar
#36 erstellt: 06. Apr 2008, 19:25
Bildung ist ja auch ein Zukunftszweig, in den sich zu investieren lohnen dürfte.
I.M.T.
Inventar
#37 erstellt: 06. Apr 2008, 19:29
da hast du recht aber in einem land wo bildzeitung die am meist gelesenste/ziterteste tageszeitung ist wundert es mich nicht das da wenig in bildung investiert wird.
Z25
Inventar
#38 erstellt: 06. Apr 2008, 19:37
Ich glaube, das hat mit dem Land wenig zu tun. Auch die Bildzeitung verdummt nicht. Es fasse sich jeder zunächst an die eigene Nase. Vielleicht merkt man es ja dann.
I.M.T.
Inventar
#39 erstellt: 06. Apr 2008, 19:40
he man ich weiss das ich nicht der hellste bin!
sieht man ja an meiner rechtsschreibung.
HerEVoice
Stammgast
#40 erstellt: 06. Apr 2008, 20:30
Hi

I.M.T. schrieb:

he man ich weiss das ich nicht der hellste bin!
sieht man ja an meiner rechtsschreibung


Macht nichts! Jeder darf hier im Rahmen seiner Möglichkeiten auch seine Meinung äußern/niederschreiben. Ich denke eigentlich auch ohne Gefahr laufen zu müssen deshalb von der Seite angemacht zu werden!!!

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 06. Apr 2008, 20:34 bearbeitet]
lotusblüte
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 08. Apr 2008, 04:04
Hi Leut´s

Warum soviel Aufregung? Die Attsaar´ler mach doch ihre Sache ordentlich. Die Seite ist okay und Tuning ist auch okay. Wenn wir auch im Sektor Hifi/ Highend Dinge akzeptieren wie Individualität, dann kann nicht eine Person alleine bestimmen, was abgesegnet ist und was nicht. Auch nicht zwei oder drei Personen.

Ich finde, daß sich dieser Bereich immer schon über Entfaltung mit definiert hat, ob dies dem einen dann lieber ist oder nicht. Einerseits gibt es klare Gesetzmäßigkeiten und andererseits eine Zone, in der eben ganz individuell ein Zuwachs oder das Gegenteil von jedem selbst ausgemacht wird.

Fängt man an einer Stelle an, Dingen ihre Legitimität zuzuordnen, dann schleift sich dies wie ein roter Faden komplett durch das ganze Hobby und am Ende gäbe es nur eine Person, die entscheidet, was sinnvoll ist und was nicht.

Ich finde den Thread von kingickongic sehr gut und es könnte ein schönes Thema werden für all die, welche für Tuningmaßnahmen innerhalb ihrer Anlage aufgeschlossen sind. Werbung im direkten Sinne kann ich dabei nicht sehen. Dann ist nämlich jeder Thread, der sich mit Gerät X oder Marke Y beschäftigt nur noch Werbung.

Bei den Dingen von Attsaar steckt viel zeitlicher Aufwand, viel Mühe dahinter. Es ist nicht mal gerade so nach dem Motto, wie kann man schnelles Geld mit Zubehör machen.

Grüße
pelmazo
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 08. Apr 2008, 08:30

lotusblüte schrieb:
Es ist nicht mal gerade so nach dem Motto, wie kann man schnelles Geld mit Zubehör machen.


199 Euro für drei leicht modifizierte Türstopper sieht mir aber schon sehr nach "schnellem Geld mit Zubehör" aus.
lotusblüte
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 08. Apr 2008, 09:14
Hi,

Das sieht vielleicht so aus, ist aber nicht so. Es geht nicht dabei um die generelle Zuneigung zu diesem Bereich. Das muß man halt für sich vorher klären, jeder selbst. Es wird überwiegend im Zubehör-Tuningbereich mit Holz, Kunststoff und aus Metall gedrehten Teilen gearbeitet.

Bei Firmen, bei denen seit Jahren ein ganz anderer gewachsener Umfang dahinter steht, machen die Teile in aller regel einen etwas peppigeren Eindruck, obwohl sich aber von der Wirkung her sehr oft nichts anderes einstellt.

Ich kenne die Attsaar Mannen nun seit über 30 Jahren. Mit Dipl.Ing. H.P haffner hab ich meine damalige Elektroniklehre absolviert und mit H.Kopper verbindet mich eine nunmehr 25 jährige Freundschaft.

Und all das, obwohl ich in all den Jahren nie auf das zurückgegriffen habe, was sich bei Attsaar entwickelt. Einfach weil ich generell kein Freund vom ganzen Tuningbereich bin. Nie einer war und auch keiner werde. Und ich hätte es bestimmt absolut einfach eben wegen der Freundschaft an das ein oder andere Teil gut zu gelangen.

Aber in unserer Kameradschaft wurde das immer und wird auch akzeptiert. ich geb mehrfach auch meinen Senf dazu ab, wenn Dinge entstehen und gestestet werden. eben so, wie ich Lust habe. Oft fehlt mir die Lust dazu, weil ich einfach Bock auf Musik habe und nicht auf endlos Teile ausprobieren.

Was ich aber unterm Strich damit sagen möchte, ist, man macht sich bei Attsaar wirklich viel Mühe. Jemand, der Interesse am Tuningzubehör hat, ist bei denen auch gut aufgehoben. Ihr Handling hat Hand und Fuß. Dies kann ich so weiter geben.

Man muß sich halt generell für oder gegen diese Dinge entscheiden. Ich brauch das Zubehör dieser Art für mein Hifi/ Highend nicht. Aber anderen bringt es etwas. Nur wenn ich sehe, was ich ja auch bei den beiden die ganze Jahre über mitbekomme, wie sehr man sich dem ganzen hingibt, auch in Form von Kundennähe, dann kann ich den beiden, obwohl es mich nicht betrifft, nur ein dickes Lob aussprechen.

Grüße
pelmazo
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 08. Apr 2008, 09:46

lotusblüte schrieb:
Das sieht vielleicht so aus, ist aber nicht so. Es geht nicht dabei um die generelle Zuneigung zu diesem Bereich. Das muß man halt für sich vorher klären, jeder selbst. Es wird überwiegend im Zubehör-Tuningbereich mit Holz, Kunststoff und aus Metall gedrehten Teilen gearbeitet.

Bei Firmen, bei denen seit Jahren ein ganz anderer gewachsener Umfang dahinter steht, machen die Teile in aller regel einen etwas peppigeren Eindruck, obwohl sich aber von der Wirkung her sehr oft nichts anderes einstellt.


Das entkräftet meinen Verdacht nicht im Geringsten. Bei den von mir angegebenen Teilen handelt es sich nach meinem Dafürhalten um handelsübliche Türstopper für wenige Euro, in die jemand in der Mitte ein Loch gebohrt und ein Gewinde hinein geschnitten hat. Selbst als Einzelstück kriege ich das beim Schlosser um die Ecke weitaus billiger gemacht.

Bei Pollin z.B. kriegt man einen Türstopper, der schwerer sein dürfte, drei Gummiringe hat, und verchromt ist, für 3,50. Drei Stück davon ergeben gut 10 Euro. Hol Dir mal ein Angebot ein was es kosten würde, da ein Loch reinzubohren und ein Gewinde reinzuschneiden.
-scope-
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 08. Apr 2008, 10:18

Hol Dir mal ein Angebot ein was es kosten würde, da ein Loch reinzubohren und ein Gewinde reinzuschneiden.


Die Mühe kann sich Lotusblüte sparen, denn dieses Angebot habe ich z.Zt. im Programm:

Resonanzdämpferaufarbeitung (3x) wie folgend:

Werkstücke im schonenden Spezialschraubstock spannen:
11,50 €

Resonanzarm bohren für ISO Feingewinde (DIN 336) M8x0,75.
31.- €

Feingewinde in 3 Gängen mit "Audiolube" Schneidöl schneiden
29,30.-

Resonanzdämpfer schonend reinigen und entmagnetisieren
7,50 €

Feinwuchten und unter Schutzatmosphäre verpacken
9,90 €

Portokosten
18.- €

Kommen also immerhin nochmal 107,20 € dazu. (netto!!)
lotusblüte
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 08. Apr 2008, 11:02
Hi,

Ich hab mal auf der Seite bei denen geschaut. Du meinst wahrscheinlich die Gerätefüße, oder?

Wenn ja. Diese Teile bestehen aus zwei Vollmetallkörper, wobei beide punktuell über Kugeln(intern) die Kontaktfläche bilden. Diese Teile bekommst du so ohne weiteres nicht in der Art fertig.

Auch in einer Dreherei, ich bin da sehr gut was Drehereien und Schlossertätigkeiten oder rund um´s Metall anbelangt, auf dem laufenden, müssen diese Sachen gemacht werden. Das heißt, es müssen Halbschalen gedreht werden. Damit halten beiden Schalen aber noch nicht zusammen. Es muß also eine Führung gefräßt werden, wo dann für einen verbindungsmechanismus gesorgt wird, entweder durch ein Dämpfungsmaterial, Gummi oder ähnlichem. Oft wird dort ein String eingestzt, der im gegenstück, welches ebenfalls eine Nut vorweißt, einrastet.

Die Kugeln im inneren müssen zumindest positionell an einer bestimmten Stelle verbleiben. Sonst würden die Kugeln sich eventuell nur an einer Stelle sammeln, was dem Fuß seine Funktion rauben würde. Also muß auch hier in Form von anbohren oder senken eine Möglichkeit geschaffen werden, daß die Kugeln ihre Position nicht verlassen.

So, und dann gehe mit diesem Auftrag in eine Dreherei und lass die Teile fertigen. Aber nicht bei den bekannten in die Dreherei, der das ganze einmal für dich unter der Hand macht, sondern als gewerblicher Auftrag in größeren Stückzahlen. Damit kommt schon das erste Problem. das unter einer bestimmten Stückmenge das ganze eh unrentabel ist, da die Drehereien für kleine Stückzahlen nicht alles umstellen an der Maschine.

Hinzu kommt noch folgendes. Bevor du materialseitig zu einem Teil kommst, wo du selbst sagen kannst, es gibt später für den Kunden im betrieb an seiner Anlage keine negativen Eindrücke, mußt du mit diesem material eine gewisse Testphase durchmachen. das muß auch alles irgendwie funktioniern. Also einfach einen Metallzylinder nehmen und denken, so daß war´s, das geht nicht.

Vorher sind einmal zahlreiche Experimente in den Eimer gefallen, weil immer wieder bis halt zum Endstand gearbeitet wurde.


Ich möchte hier nicht für Attsaar sprechen, das können die selbst tun, lediglich darauf aufmerksam machen, das hier nicht alles wie eine gebratene Taube so daher geflogen kommt. Manch einer sieht da nur ein metallisches Gebilde und denkt, da gehe ich zum Metaller, hole mir ein reststück von irgendwas und das wars dann.

Bitte, das kann er tun. Steht jedem frei. Nur wenn am Schluß dabei insgesammt etwas herauskommt, was ihm in seinem Klangbild nicht zusagt, muß er weiter probieren. Und wieder und wieder und wieder. Und am Schluß, wenn er alles zusammenrechnet, weiß er dann, warum ein bestimmter Weg, wenn er zu einem befriedigenden Ergebnis führen soll mit Kosten verbunden ist.

Daher nochmal. Ich kann dir hier nicht deine eigenste Überzeugung dieser Dinge in Frage stellen. Dies wirst du dir im einzelnen selbst entsprechend beantworten. Da braucht es nicht meine Person zu. Nur oft sieht etwas ganz anders aus aus der Ferne heraus, als es tatsächlich ist.

Grüße
Kobe8
Inventar
#47 erstellt: 08. Apr 2008, 11:15
Gude!

-scope- schrieb:
Resonanzarm bohren für ISO Feingewinde (DIN 336) M8x0,75.
31.- €

Was benutzt du den dort für eine Steckerleiste bzw. Stomkabel?

Fragen...
Kobe
pelmazo
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 08. Apr 2008, 11:16

lotusblüte schrieb:
Du meinst wahrscheinlich die Gerätefüße, oder?


Gerätefüße V2, genau.

Deine Ausführungen in allen Ehren, und auch unter der Berücksichtigung der Möglichkeit daß das Ding etwas komplizierter als ein normaler Türstopper aufgebaut ist: Ich gehe jede Wette ein daß die Herstellungskosten dieser Dinger zu ihrem Verkaufspreis in keinem "ethisch tragbaren" Verhältnis stehen.

Und das bereits ohne Berücksichtigung des eventuellen Nutzens für eine Hifi-Anlage. Den halte ich preisunabhängig sowieso für gleich Null. Ohne es ausprobiert zu haben, natürlich.
lotusblüte
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Apr 2008, 11:41
Hi,

Den Nutzen kann man natürlich nicht in ein brauchbares Verhältnis setzen. Klar, da hier unterschiedliche Personen ganz individuell mit umgehen, bzw Ansichten vertreten.

Ich brauch ja nur bei mir zu bleiben. Ich würde für einen solchen Zubehör-gerätefuß nichtmal 5,- Euro bezahlen, da ich in ihm überhaupt keinen Nutzen sehe. Ich wäre derjenige, bei dem jeder "Tuner" finanziell in den Ruin käme.

Ich bin auch selbst nach Ausprobieren solcher Teile noch nie bis heute zu einem Ergebnis gelangt, was mir ganz unabhängig von irgendeinem Preis einen Weg dorthin geöffnet hätte.
Ganz im Gegenteil. Ich hab nur immer wieder feststellen können, daß ein musikalische Geschlossenheit im Klangbild in der Regel baden ging. Kann natürlich ebenfalls subjektiv getäuscht sein. Aber wie auch immer, mir bringt es absolut gar nichts, daher laß ich es auch.


Allerdings betrachtet man das ganze von der anderen Seite her, also läßt man den eigenen Nutzeffekt mal außer Acht und schaut rein auf die Umsetzung eines solchen Teiles, dann ist es für kleinere Anbieter, wie im falle von Attsaar wirklich teuer. Die können sich keine 300 Set´s davon auf einen Schlag ordern.

Ich hatte Mitte der 90ger Jahre selbst tätig im Hifi Tonmöbelbau, also Geräteracks, Basen ect. eben auch viel Umgang mit der hiesigen fertigung und den Preisen. Ich kann dir sagen, wenn du im kleinen fertigen mußt, dann bist du halt gearscht Preis bezogen. Das ist so.

Weißt du aber sicher selbst.

Attsaar hatte vergangenen Monat im Saarland einen Tag der offenen Tür veranstaltet, wo sie außer ihren Zubehörbereich natürlich auch Gerätschaften, LS, KH vorführten. CEC, AMT Heil, Quad, Ultrasone, AKG, Sennheiser nur um einige aus der Palette zu nennen.

Auch hier galt für sie. Unheimlicher Aufwand und auch eine Mühe, wo man sich die Frage stellen könnte, kommt das alles irgendwie heraus am Ende. Ist es die ganze Mühe eigentlich wert? Jeder scheiß Werbedruck, jedes blöde Plakat, Prospektmaterial ect muß der kleine entsprechend teuer bezahlen gegenüber denen, die viel mehr Suppe haben.

Von alledem aber abgesehen, scope hat ja fein eine Auflistung gemacht, diese Dinge kosten einfach richtig Geld. Am Ende ist es wie mit allem. Ich investier 200,- Euro in ein Gerät, dessen Füße ich original dran lasse , oder in Cd´s, der nächst macht seinen Schritt mit solchen Füßen und ist (meint) einen gehörigen Schritt nach vorne gekommen zu sein. Damit war es ihm diese 200,- Euro dicke wert.

Grüße
-scope-
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 08. Apr 2008, 11:47
Jetzt habe ich mir doch glatt die Mühe gemacht, und mir diese Füße mal angeschaut.
An einer normalen Spitzendrehbank (Das hat nichts mit Spitzenklasse zu tun) habe ich mir drei ähnliche Füße (aber viel schöner) in 6 Stunden gedreht. Das wäre sicher unbezahlbar. Ein CNC Automat spuckt die Dinger aber binnen weniger Minuten aus, und da man davon ausgehen darf (und muss), dass da mit einem Schlag >200 Stück abgenommen werden, und sich die Einrichtkosten der Maschine dadurch verringern, wird mit diesen Dingern schon Moos gemacht.

Warum auch nicht?

Wozu eigentlich die beiden O-Ringe? Sollen die das Aluminium oder den Stahl in Form halten?
Nope....sicher "anti-resonance-rings" stimmt´s ?

Das "Klangkissen" oder die "Magnetstationen" finde ich übrigens viel prickelnder.


[Beitrag von -scope- am 08. Apr 2008, 15:23 bearbeitet]
kingickongic
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 08. Apr 2008, 13:56
Hi,


lotusblüte schrieb:
Hi,

Den Nutzen kann man natürlich nicht in ein brauchbares Verhältnis setzen. Klar, da hier unterschiedliche Personen ganz individuell mit umgehen, bzw Ansichten vertreten.

Ich brauch ja nur bei mir zu bleiben. Ich würde für einen solchen Zubehör-gerätefuß nichtmal 5,- Euro bezahlen, da ich in ihm überhaupt keinen Nutzen sehe. Ich wäre derjenige, bei dem jeder "Tuner" finanziell in den Ruin käme.

Ich bin auch selbst nach Ausprobieren solcher Teile noch nie bis heute zu einem Ergebnis gelangt, was mir ganz unabhängig von irgendeinem Preis einen Weg dorthin geöffnet hätte.
Ganz im Gegenteil. Ich hab nur immer wieder feststellen können, daß ein musikalische Geschlossenheit im Klangbild in der Regel baden ging. Kann natürlich ebenfalls subjektiv getäuscht sein. Aber wie auch immer, mir bringt es absolut gar nichts, daher laß ich es auch.


Grüße


Das ist doch mal eine Aussage mit der beide Seiten sehr gut leben können. Da können sich einige eine ganz dicke Scheibe davon abschneiden.

Danke!

Gruß Romeo
paga58
Inventar
#52 erstellt: 08. Apr 2008, 20:03
Ne, so leicht löst sich der Werbedienst für die Kumpels nicht in Wohlgefallen auf

Erst mal sehen die Füße Türstoppern ZU ähnlich um zu glauben, dass sie individuell gefertigt sind. Wenn dann nachbearbeitet - und ich könnte mir vorstellen, dass das billiger als von scope nach refa in Edelversion berechnet geht...

Dass man CDs weder magnetisieren noch entmagnetisieren kann, kann jeder Besitzer eines Kompasses leicht nachprüfen.
Ein Elektroniker lernt das im 1. Lehrjahr und wenn er wider besseres Wissen so etwas verkauft und dem Magnetkasten eine Wirkung andichtet ist das schlicht nicht sauber!

Dann muss man sich nicht wundern, dass die ganze Firma in ein schiefes Licht gerät (alle attsaar Produkte hab ich mangels Interesse nicht angeschaut).


Gruß

Achim

Achim
kingickongic
Hat sich gelöscht
#53 erstellt: 08. Apr 2008, 20:19

paga58 schrieb:
Ne, so leicht löst sich der Werbedienst für die Kumpels nicht in Wohlgefallen auf

Erst mal sehen die Füße Türstoppern ZU ähnlich um zu glauben, dass sie individuell gefertigt sind. Wenn dann nachbearbeitet - und ich könnte mir vorstellen, dass das billiger als von scope nach refa in Edelversion berechnet geht..

Dann muss man sich nicht wundern, dass die ganze Firma in ein schiefes Licht gerät (alle attsaar Produkte hab ich mangels Interesse nicht angeschaut).


Gruß

Achim

Achim


Hi,

Du siehst Türstopper, wenn du jetzt noch den Nachweis erbringst, dann glaube ich es noch!
Bevor du die Aussage tätigst solltest eigentlich denn Türstopper mal gründlich durchmessen, damit es 100%ig auch so ist.

Zum Glück sehen nicht alle Att-Saar als Betrüger, aber auch da muß jeder selbst entscheiden.

Produkte anschauen reicht natürlich. Ein paar technische Daten studieren und schon kann man die Entscheidung treffen. Wie soll es den anders sein, es klingt ja alles gleich wenn es keine Fehlkonstruktion ist.


Gruß Romeo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Netzleiste/Netzkabel macht Sinn ???
Diditalo am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  6 Beiträge
Erfahrungsbericht Oyaide Tunami GPX Netzkabel
dvb-projekt am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  97 Beiträge
Erfahrungsbericht Netzkabel vom Sicherungskasten zur Anlag
meikii am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  69 Beiträge
Netzkabel des Receivers direkt in die Wand oder über Netzleiste?
anpaha am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  3 Beiträge
Netzleisten/Netzkabel
spartaner am 12.10.2003  –  Letzte Antwort am 13.10.2003  –  5 Beiträge
Netzkabel
musicshaker am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  205 Beiträge
Netzkabel??
many am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  210 Beiträge
Netzkabel
Lounge021 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  154 Beiträge
Netzkabel
-scope- am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  47 Beiträge
Netzkabel
electri159 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  168 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitglied~Analogianer~
  • Gesamtzahl an Themen1.346.019
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.550