Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klanglack reloaded (oder) ..... c37 war gestern !

+A -A
Autor
Beitrag
cavry
Stammgast
#1 erstellt: 07. Aug 2004, 16:14
Ein bekannter (...) Verteiber von sogenannten "Biologisch positiven Energiesystemen" hat jetzt bahnbrechende Verbesserungen bei der ohnehin schon wahnsinnigen Wirksamkeit von c37-Lack erreicht. Ich wollte Euch diese neue Errungenschaft deutschen High-End-High-Techs nicht entgehen lassen. Ein Kommentar ist nicht nötig. Seht selbst:


Energie-Klanglack 1. Generation

Vor ca. 6 Monaten wurde ich durch eine Kundenanfrage auf die Existenz einer in Köln ansässigen Firma aufmerksam gemacht. Diese beschäftigt sich mit dem Tuning von HiFi-Geräten, wobei sie unter anderem Lautsprecher mit einem speziellen Lack lackiert und zu erstaunlichen Ergebnissen bezüglich der Klangqualität gekommen ist. Wie weitere Recherchen ergaben, stammt dieser Lack von einem österreichischen Geigenbauer.

Auf den Internetseiten des Geigenbauers fand ich einige nützliche Informationen, die mich zu weiteren Nachforschungen anregten. Martin H., ein Berufsmusiker und Freund, der schon langjähriger Kunde der Vertriebsfirma meiner Produkte ist, riet ich darauf hin zu einem Treffen mit dem Geigenbauer, um ein paar praktische Erfahrungen zu machen.

Zur gleichen Zeit bestellte ich bei der Kölner Firma ein Paar Boxen nebst einem veränderten DVD-Spieler. Auf Grund langer Lieferfristen bei der Kölner Firma hatte Martin H. einen persönlichen Kontakt mit dem Geigenbauer bevor die Boxen und der DVD-Player bei mir eintrafen. Als Martin H. zurück war, hatte er 2 verschiedene Lacke, 2 Violen, einen Violabogen und 2 kleine Boxen im Gepäck, die der Geigenbauer ihm großzügigerweise zur Verfügung gestellt hatte.

Nach zahlreichen Hörversuchen und Tests war mir klar, dass die Konstruktion der Violen und des Bogens eine ganz hervorragende Arbeit darstellten. Allein der Mut und die Durchsetzung, in einem Bereich neue Wege zu gehen, in dem sich in der Vergangenheit bislang wenig bewegt hat, ist hier besonders hervorzuheben.

Die Instrumente und Boxen zeigten einen sehr guten materiellen Klang und eine Konstruktion, die sich wesentlich von anderen unterschied. Auch die Lackierung schien einiges dazu beizutragen. Tatsache war eine klare Zunahme der materiellen Ordnung des Klangs. Dies äußerte sich unter anderem durch eine deutliche Zunahme von Obertönen. Unsinnigerweise werden solche Töne heute oft von Filtern in so genannten besseren Einzelkomponenten einer HiFi- oder Mehrkanal-Anlagenkette ausgefiltert.

Es gab jedoch 2 Eigenschaften, die ich bei den Musikinstrumenten und den Boxen vermisste. Zum einen fehlte die gefühlsmäßige Wahrnehmung der Musik, zum anderen wurden nur Tonfolgen mit mäßigem Tempo sauber übertragen. Die Lautsprecher gaben Klassik und Stimmen zumeist noch gut wieder, bei Popmusik jedoch scheiterten sie gänzlich am Tempo. Darüber hinaus schien die Abbildungsqualität zwar deutlich verbessert, aber ich wusste gleich, dass dies noch besser realisiert werden konnte.

Beim Probehören der Geräte wurde auch klar, dass offensichtlich nicht bedacht wurde, dass eine Zunahme der Ordnung von Tönen das Verhältnis von Ordnung zu Unordnung nachhaltig berührt. Was sich vielleicht simpel anhört führt in der Praxis dazu, dass die geordneteren Töne auf Menschen und Gegenstände treffen, aus denen sie die Unordnung, oder sagen wir besser, die Informationen ausspülen. Je größer die Ordnung der Töne, desto größer der Anteil der Daten, die ausgespült werden. Da gleichzeitig die Umgebung mit betroffen ist, geht dieser Vorgang recht schnell.

Auf Grund dieser Erfahrungen machte ich mich selbst auf die Suche nach einem geeigneteren Lack und Lackkomponenten, um diese Probleme zu beheben. Denn eines war mir von vorne herein klar, dass man für viele Schlösser einen Schlüssel hätte, wenn es dafür eine Lösung gäbe. Ich weiß nicht wie viele Lacke ich bestellt, gemischt und probiert habe, ich weiß nur, ich fand den Schlüssel, den ich suchte. Jetzt hatte ich nicht nur einen Lack, der die Nachteile minderte, sondern der sie ins Gegenteil kehrte.

Die 3 wesentlichen Verbesserungen sind:
wesentlich umfassendere und genauere Abbildungsqualität

deutliche Zunahme der Geschwindigkeit in dieser Abbildungsqualität (Unordnung wandelt sich zu Ordnung)

dieser Lack benötigt nur 2 Anstriche um diese Qualitäten zu erreichen!

Weitere Nachforschungen haben zu der Erkenntnis geführt, dass Töne bzw. Frequenzen nicht nur bei klassischen Musikinstrumenten, sondern auch auf vielerlei anderen Materialien und Gegenständen zu finden sind.

Beispielsweise hat auch der Hauptprozessor in einem Computer einen Ton, auch wenn dieser vielleicht nicht zu hören ist. Fast alle Anwendungen eines Computers laufen über diesen Prozessor. Lackiert man diesen mit meinem Energie-Klanglack, verändert sich der gesamte Computer deutlich. Er wird sehr ruhig, der Bildschirm wird klarer, die Farben deutlicher und es ist ein ganz anderes Arbeiten an ihm möglich.

Heutzutage gibt es kaum noch Geräte, die nicht über eine Steuerungselektronik verfügen. Dementsprechend ist die Anwendung meines Energie-Klanglacks vielfältig. Ich habe somit einen hervorragenden Lack, den man für vielerlei Dinge verwenden kann.

Die bislang von mir überprüften Einsatzgebiet sind:
Lautsprecher, Prozessoren von HiFi-Geräten, Kabel für Musikanlagen, Steuerungsprozessoren von PKWs, Computer, Musikinstrumente usw.

Dies genauer zu beschreiben würde ganze Seiten füllen. Es zu erleben ist einfach himmlisch und jeder kann dies mit den eigenen Autos und Geräten tun. Alles was die Anwender meiner Produkte erfahren konnten, potenziert sich. Nie gehörte Klänge aus der eigenen HiFi-Anlage; entspanntes Fahren im eigenen Auto, währenddessen wunderschöne Musik aus dem Autoradio erklingt, so dass Sie gar nicht mehr aussteigen wollen. Nicht zu unterschätzen ist auch, dass der Wert der lackierten Gegenstände um ein vielfaches zunimmt. Denn der Wert eines Gegenstandes wird weitaus mehr von gefühlsmäßigen Aspekten bestimmt, als man annimmt.

Dies kann jetzt auch für Sie Wirklichkeit werden.

Ich freue mich, Ihnen ab sofort den Energie-Klanglack zur Verfügung stellen zu können. Sie können uns nach Terminabsprache mit Frau Hoffmann von der Firma Biologisch Positive Energiesysteme Ihre Geräte zur fachmännischen Lackierung zusenden. Oder Sie können den Lack direkt beziehen. Für die Lackierung von klassischen Musikinstrumenten werden wir Sie an Martin H. weiterempfehlen, da es für eine sachgerechte Ausführung hier einiges zu berücksichtigen gibt.

Die Ergebnisse sind auf jeden Fall fantastisch.

Ich möchte hier die Gelegenheit noch einmal nutzen, um etwas Grundsätzliches klarzustellen:

Wir befinden uns hier in der Materie, am untersten Ende eines Systems, dass sich schon seit Äonen nach einem Ordnungsprinzip richtet, dass ich die göttliche Ordnung nenne. Wir sind letztlich hier, um herauszufinden, wie dieses Ordnungsprinzip funktioniert und haben dann die Freiheit, uns danach zu richten. Alles andere führt zu noch mehr Leid und Kummer im eigenen Erleben. Ich bin in meinem Leben schon einigen Menschen begegnet, die dies nicht erkannt und verstanden haben. Die Auswirkung waren immer sehr schlimm für die Betroffenen.

Weil es so wichtig ist, noch einmal und ganz klar für alle:

Nur unter Berücksichtigung der Ordnung des Systems, in dem wir leben, sollten wir Dinge verändern. Jede Aktion aus dem Ego heraus kann und muss an dieser Vorgabe scheitern. Der Mensch besteht aus Körper, Geist und Seele. Da alles was ist und sein wird aus einer Quelle stammt, gibt es abgesehen vom Bewusstsein und der Möglichkeit zu handeln vom Standpunkt der Energien kaum einen Unterschied zwischen Menschen, Tieren, Bäumen und dem Mamortisch in Ihrem Wohnzimmer. Auf Grund der Grundlage der Ordnung dieses Systems gibt es auf all den Ebenen und Dimensionen, mit denen wir verbunden sind, unter anderem ein ganz bestimmtes Verhältnis von Ordnung zu Unordnung. Selbstverständlich ist dieses Verhältnis, wie andere auch, nicht statisch, sondern kann durchaus auch mal größeren Schwankungen unterworfen sein. Letztlich pendelt es sich aber immer wieder ein, ohne dass wir selbst eingreifen müssen. Alles ist letztlich Energie und diese ist voll gestopft mit Informationen auf allen Ebenen und Dimensionen. Alles ist mit Allem verbunden und wie es im Großen ist, ist es auch im Kleinen. Die Grundlagenforschung der Physik innerhalb der letzten Jahrzehnte scheint sich diesem Wissen mehr und mehr anzugleichen.

In jedem Fall ist es vernünftig davon auszugehen, dass wir von dem, was wir wissen könnten, bisher so gut wie nichts wissen. Ebenfalls sicher ist, dass die Erkenntnisse von heute meist der Irrtum von morgen ist. Obwohl dies schon sehr oft erfahren wurde, scheint es immer noch nicht Grundlage der Erkenntnis des Menschen zu sein. Ich hoffe, dass sich daran in absehbarer Zeit etwas ändern wird. Allein das Umsetzen dieser Erfahrungen in gelebtes Wissen, würde einen Quantensprung in der Entwicklung der Menschheit bewirken.

In diesem Sinne werde ich weiter zum Wohle des Ganzen forschen.



Mit freundlichen Grüßen

Der Hersteller der Energieprodukte

ZITERIT AUS:
(http://www.biologisch-positive-energiesysteme.de/de/energie_klanglack.html)





Cavry


[Beitrag von cr am 07. Aug 2004, 17:44 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2004, 16:42
"Materielle Ordnung des Klangs"....Köstlich..

Gruß,Micha
cr
Moderator
#3 erstellt: 07. Aug 2004, 17:39

Beispielsweise hat auch der Hauptprozessor in einem Computer einen Ton, auch wenn dieser vielleicht nicht zu hören ist. Fast alle Anwendungen eines Computers laufen über diesen Prozessor. Lackiert man diesen mit meinem Energie-Klanglack, verändert sich der gesamte Computer deutlich. Er wird sehr ruhig, der Bildschirm wird klarer, die Farben deutlicher und es ist ein ganz anderes Arbeiten an ihm möglich.


Damit erschließt sich nun ja ein Riesenmarkt ......

Thread wandert nun nach Voodoo
Hifist
Stammgast
#4 erstellt: 07. Aug 2004, 23:03
Hallo,
es gibt nur eine Möglichkeit solchen Humbuck sinnvoll
zu Bekämpfen: TODSCHWEIGEN

Gruss J.
Herbert
Inventar
#5 erstellt: 08. Aug 2004, 10:07
Es gibt noch mehr:

Energieordner, Grundstücks-Energieordner, Richtungsordner,Hochspannungsleitung, Netzfilter Haus-Hauptanschluß, Wasserreiniger Haus-Hauptanschluss, Wasserreiniger für Wasseranschlüsse, Ordner für Wärmesysteme,
Boxen-Energietransformer & Energie-Klanglack an Boxen, Scheiben-Kugel-Transformer für Boxen, Satelliten- und Breitbandkabel-Ordner, Leitungsveredelung,
Wasserreiniger mit Flasche, Saftreiniger mit Flasche, Wasserreiniger-Stift, Weinreiniger-Stift, Saftreiniger-Stift, Kugelschreiber mit Funkwellenordner, Funkwellenordner für Handys u.a., Tabakreiniger, Luftreiniger "Mobil", Energie-Klanglack für Fahrzeuge, Klimaanlagen, Energie-Klanglack und Luftreiniger am Fahrrad, Motorräder, Geordnete Flugzeuge, Wasserreiniger in Schwimmbädern, Saunen..., Wasserreiniger für Tiere und Pflanzen, Energetischer Pflanzendünger, Güllereiniger, Energieordner Telefon, Fax ..., Meditationsstuhl, Wasserreiniger mit Kanne, Weinreiniger, Saftreiniger mit Kanne, Energieordner für Wasserbetten, Betten-Energieordner, Wasserreiniger im Staubsauger, Wasserreiniger für Wasch- und Spülmaschinen, Wasserreiniger in der Kaffeemaschine, Ordner für Kältemittelkreislauf, Luftreiniger, Gasverbrennungsordner, Scheiben-Kugel-Transformer, Lebensmittel-Energietransformer, Netzfilter für Mikrowellen-Geräte, Kaffee- und Tee-Energiereiniger, Energetische Brause, Energieordner für Klaviere und Flügel, Energie-Klanglack für Streich- und Blasinstrumente, Energie-Klanglack, Energieordner Röntgenstrahlen, Ionenring, Phasenmessgerät, quantec, Heilkristallkarten, Orange Super Base

Enorm! Das Produktspektrum wird einem Grosskonzern gerecht: Von der Heilkristallkarte bis zum Flugzeug.

Gruss
Herbert
rubicon
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Aug 2004, 13:21
Bezüglich dieses Themas erscheint mir Skepsis angebracht - Dogmatismus jedoch fehl am Platz.
Daß sich auf diesem Gebiet auch Dilettanten, Trittbrettfahrer und gierige Geschäftemacher tummeln, ist klar.

Trotzdem sollte man zumindest im Ansatz versuchen, diese Dinge nicht per se als totalen Irrsinn ohne Erfahrung damit abzutun. Das wäre mir zu einfach.

Vieles, was heute noch verteufelt wird, könnte sich später als brauchbar erweisen. Die Zukunft wird es zeigen.

Gruß
rubicon
Eisbär64
Stammgast
#7 erstellt: 08. Aug 2004, 14:28
Hallo rubicon,

Wenn ich bei jedem Schwachsinn sage da könnte ja doch etwas drann sein, obwohl es nicht den geringsten hinweis auf eine Wirksamkeit gibt, hat man schnell Probleme zu entscheiden welche Tuningmaßname sinnvoll scheint und welche nicht.

Esoterische Geschwafel beindruckt mich persönlich jedenfalls nicht, und wenn mir einer etwas verkaufen will muß er schon etwas handfestere Argumente bringen. Das was hier angeboten wird hat nun leider überhaupt keine wissenschaftliche Grundlage noch nichteinmal ansatzweise und das muß einem schon
zu denken geben.

Ich glaube zum Beispiel nicht an Hexen obwohl ich keine Erfahrungen hiermit habe. Ich frage mich immer wie Wahrscheinlich ist es das etwas stimmt und wenn die Wahrscheinlichkeit sehr sehr gering ist wie in diesem Fall halte ich es für legitim die Meinung zu vertreten das das wohl Totaler Schwachsin ist.
rubicon
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Aug 2004, 15:40
Hallo Eisbär,


Das was hier angeboten wird hat nun leider überhaupt keine wissenschaftliche Grundlage noch nichteinmal ansatzweise und das muß einem schon
zu denken geben.


Da sind wir einer Meinung. Ich rate nur dazu, diese Dinge etwas gelassener zu sehen. Das Allermeiste verschwindet eh schnell vom Markt, weil sich deren Wirksamkeit als hohles Gewäsch herausstellen wird. Dennoch wird es auch Maßnahmen geben, deren Wirksamkeit einer Überprüfung eventuell doch standhalten kann. Das wird sich doch erweisen.
Ich bin lediglich für jede vorschnelle Art der Vorverurteilung, nur weil einem der "gesunde Menschenverstand" dies nahelegt.
Vorsicht, Skepsis ja. Jederzeit. Aber dogmatisches Abstreiten, da wäre ich vorsichtiger.

Im übrigen: Jeder entscheidet doch für sich, was für ihn zumutbar ist. Insoweit regelt sich das von selbst.

Gruß
rubicon
Eisbär64
Stammgast
#9 erstellt: 08. Aug 2004, 16:26
Ich hab da ein kleines Problem,

wenn ich also eine Aussage wie z.B
Alle behinderten Menschen können ihre Arbeit grundsätzlich nicht so gut machen wie ihre nichbehinderten Kollegen.

würdest du dann erst einmal sagen das kann sein?

Was ich damit meine ist, es ist eben nicht immer so harmlos erst einmal alles für prinzipiell möglich an zu sehen, es regelt sich eben nicht unbedigt alles von alleine oder aber es dauert zu lange bis dies geschieht.

Es ist halt manchmal nötig Position zu beziehen und das tuen halt einige hier. Mit dogmatisches Abstreiten hat das eher nichts zu tun.

Skepsis nutzt nicht viel wenn ich nicht bereit bin mir eine eigene Meinung zu bilden.
kalia
Inventar
#10 erstellt: 08. Aug 2004, 16:52
Hallo Eisbär

Gutes Beispiel
Dein Beispiel lässt sich nämlich ganz einfach widerlegen.
Es braucht nur einen behinderten Menschen, der gleich oder besser arbeitet.
Den findet man schnell und schon ist die Aussage hinfällig.

Anderes Beispiel:
Ich musste beruflich mal 130 verschiedene Beige-Töne mustern.
Und das waren wirklich Fitzel-Nuancen.
Ich konnte immerhin 80 Nuancen ausseinanderhalten.
Die Leute aus der Buchhaltung nur 4, maximal 8
Ob die mir meine 80 abgenommen haben? Keine Ahnung, glaube nicht.
Es ist aber Keiner auf die Idee gekommen, mir offen zu unterstellen, ich würde mir das nur einbilden.
Weil, prüfen kann man das schlecht (sehr aufwendig).
Und selbst, wenn ich in einem "Blind-Test" versagt hätte, heisst das nicht, dass kein Mensch diese 80 Nuancen unterscheiden kann.

Genau das ist das Problem mit "Beweisen" in diesem Forum.
Es werden ständig "Allaussagen" und "Existenzaussagen" durcheinandergewürfelt.

Eine eigene Meinung bilden sollte man sich immer, wenn möglich aber nicht dogmatisch, da gebe ich rubicon vollkommen recht. In diesem Forum wird aber viel dogmatisch abgelehnt, obwohl man es testen könnte...und viel unterstellt. Zum Beispiel, dass "Hörende" alles glauben und völlig realitätsfern wären

(oder war der Text nicht so gemeint, cavry?)

Beste Grüsse
Lia


[Beitrag von kalia am 08. Aug 2004, 16:58 bearbeitet]
Eisbär64
Stammgast
#11 erstellt: 08. Aug 2004, 17:27
Hallo lia,

ich persönlich bin immer sehr skeptisch wenn hier nicht falsifizierbare Ausagen getroffen werden.


Bei der Unterscheidung der Beige Töne kann man mit geeigneten Meßgeräten deine Aussage überpüfen. Es ist auch keine neue oder andere Physik notwendig. Also alles im Rahmen der anerkannten Naturwissenschaft. Wenn es jetzt aber anatomisch eigendlich garnicht möglich wäre so viele Beige Töne zu unterscheiden würde ich an der Aussage man könne aber so viele Beige Töne unterscheiden nachhaltig zweifen. Es wahrscheinlich schlicht und ergreifend nicht glauben.

Im Forum findet man aber auch Beiträge bei denen genau so etwas passiert.

Eine Eigene Meinung bilden heißt auch diese kund zu tun. Und wenn ich etwas für totalen Mumpitz halte, hat das nicht unbedingt etwas mit Dogmatismus zu tun.



Gutes Beispiel
Dein Beispiel lässt sich nämlich ganz einfach widerlegen.
Es braucht nur einen behinderten Menschen, der gleich oder besser arbeitet.
Den findet man schnell und schon ist die Aussage hinfällig.


Ganz so einfach ist das aber nicht, man muß dann nähmlich erst einmal festlegen was besser in diesem Zusammenhang bedeutet.
Eine weitere Frage wäre dann noch wie ich mit meinem jetzigen Wissenstand zu dieser Aussage stehe. Es geht hier eben darum mit einer begrenzten Wissensbasis eine Aussage zu bewerten. Nicht darum etwas zu beweisen.
kalia
Inventar
#12 erstellt: 08. Aug 2004, 18:35
Hallo Eisbär

Ich mag ja solche Themen, hoffentlich ist mir jetzt keiner wegen "off topic" böse
Aber der Eingangsthread gibt IMHO nix her
Sorry

Ich habe sehr gute Augen (vom Augenarzt geprüft, was auch immer das heisst ), vorrallem aber hatte in diesem Fall meine Unterscheidungsfähigkeit mit Übung zu tun.
Ich habe früher auch manchmal Handwerker frustriert, weil ich winzigste Abweichungen in der Waage (kann man das so sagen?) gesehen habe. War ja messbar, ich war dann aber schon so nett, zu sagen, dass 1mm auf 2m wohl kaum Einem auffällt.
(Mein Vater war Graphiker, wir hatten da so unsere Spielchen)

Mittlerweile bin ich übrigens nicht mehr in Übung, und so ohne weiteres würde ich sicher keinen Test mehr bestehen.

Für z.B Kabel-Unterschiede, ist ja ein beliebtes Thema hier, muss die Physik auch nicht neu geschrieben werden. Es gibt messbare Unterschiede!

Die Frage ist da ja nur, ob es hörbar ist (anatomisch).
Schaut man sich die Forschung bei der Wahrnehmungspsychologie an, wird man feststellen, dass da ziemlich viel ungeklärt ist.
Es ist ganz interessant, dass gerade durch die Forschung im Bereich künstliche Intellegenz, Vernetzung und Kommunikation übers Internet....also eigentlich "technische" Themen (oder emotionslos gesehene) immer mehr Fragezeichen auftauchen.
Man könnte fast behaupten, diese Wissenschaft steht am Anfang
Es spricht zumindest kein seriöser Wissenschaftler von entgültigen Ergebnissen.

Also, wer meint ein kritischer Mensch zu sein, sollte prüfen, und nicht glauben. Für mich geht prüfen aber auch mit meiner Wahrnehmung und das ist der Knackpunkt.
Über psychologische "Probleme" bin ich mir dabei durchaus bewusst.

Lustig ist dabei, dass gerade Hier eine gewisse "Techniker-Fraktion" nicht prüft, noch nicht mal drüber nachdenkt, und dieses ungeprüfte Wissen trotzdem für die absolute Wahrheit hält...Dogmatismus...

Tja, und der gesunde Menschenverstand ist ja auch so ein Ding. Weder die Relativitätstheorie (die Newton ja auch nicht widerspricht, sondern die Physik legidlich erweitert) und schon gar nicht die Quantenphysik ist damit zu verstehen (IMHO)

Mit besten Grüssen
Lia (über Schrödingers Katze grübelnd)

ps: Doch, mit dem Beispiel ist es so einfach.
In der Aussage ist keine spezifizierte Angabe darüber, was schlechter/besser/gleich bedeuted. Die Aussage ist so offen, dass ich jegliche Form (schneller, konzentrierter, ordentlicher...) einsetzen kann!

2. Nur weil ein Behinderter besser arbeitet, kann ich keinen quantitativen (oder überhaupt) Rückschluss daraus ziehen.
Legidlich: Die erste Aussage stimmt nicht. Punkt.


[Beitrag von kalia am 08. Aug 2004, 18:55 bearbeitet]
Eisbär64
Stammgast
#13 erstellt: 08. Aug 2004, 19:41
Hallo lia

Ich denke die Site um die es geht gibt schon eingies her.
An ihr kann man schön erkennen, das eben nicht nur das Fachwissen zur Beurteilung von so etwas wichtig ist sonder auch die Lebenserfahrung. Die Site hat für mich etliche Merkmal die klar Zeigen das es um Nepp geht. Da wären zunächst einmal die obligatorischen Begeisterten Kunde. Das was da steht hat überhaupt keine Aussagekraft weil nicht klar ist wer das geschrieben hat. Dann die schwammigen und aufwissenschaftlich getrimmten Funktionsbeschreibungen.
Sehr viel Esoterisches gelaber usw.

Was würdest du den einem sagen wenn er dich nach deine Meinung über die Produkte fragt. Ich würde ihm klar Sagen das das Nepp ist und er das ganze vergessen kann. Ich würde sicher nicht sagen, ich halt da zwar nichts von, es könnet aber was dran sein.

Sich über diese Firma lustig zu machen finde ich absolut in Ordnung und um mehr geht es hier wohl auch nicht.
kalia
Inventar
#14 erstellt: 08. Aug 2004, 19:48
Hallo Eisbär

Da hab ich auch keine Fragen, also was diese Seite anbetrifft...allerdings ist mir das alles zu plump und zu durchschaubar...und nach einem gewissen Thread hier ist das Thema für mich ein wenig durch

Vielleicht fällt ja irgentjemand was lustiges dazu ein

Mit bestem Gruss
Lia
Eisbär64
Stammgast
#15 erstellt: 08. Aug 2004, 20:11
Hallo Lia,

das sehe ich genau so.

Ich fand es halt nur überflüssig in diesem Thread das alte Argument es könnte ja vieleicht doch etwas dran sein zu lesen.

Ansonsten hätte ich das ganze nur amüsiert gelesen.

Besten Gruß
Eisbär64
rubicon
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Aug 2004, 20:43
Hallo Eisbär,

Eine Eigene Meinung bilden heißt auch diese kund zu tun. Und wenn ich etwas für totalen Mumpitz halte, hat das nicht unbedingt etwas mit Dogmatismus zu tun.



Deine Meinung zu diesem Thema respektiere ich. Ich habe deine Meinung dazu auch nicht als dogmatisch bezeichnet. Meine Aussage dazu war allegemeiner Art - das wirst du auch beim Lesen meiner Äußerungen erkennen können. Ich gehe davon aus, daß du meine Meinung zu diesem Thema genauso respektierst, wie ich deine anerkenne.

Gelegentlich müssen solche Feststellungen getroffen werden, sonst regt man sich nur unnötig auf.

Gruß
rubicon
Ale><
Inventar
#17 erstellt: 09. Aug 2004, 00:44
Hallo an alle,

ich bin der Meinung, daß man diesen Text in leichter Abwandlung auch als Predigt eines Sektenanführers nutzen könnte - nach dem Motto: ´Gebt mir Euer Geld, ich zeige Euch die neue Ordnung´

Auch schön:

Nicht zu unterschätzen ist auch, dass der Wert der lackierten Gegenstände um ein vielfaches zunimmt. Denn der Wert eines Gegenstandes wird weitaus mehr von gefühlsmäßigen Aspekten bestimmt, als man annimmt.
Klar nimmt der Wert zu- das Zeug dürfte ja einiges kosten, wenn schon ein paar Scheiben und Kugeln über 200 Euro kosten. Damit hat der Hersteller eigentlich schon die Wirkungsweise seines Lackes beschrieben- alles weitere sind für mich nur Pseudowissenschaftlich unterlegte Werbelügen.

Ich will hiermit nicht abstreiten, daß der Lack funktionieren könnte - nur in den ´Dimensionen´, wie sie der Hersteller beschreibt, kann ich mir das nicht vorstellen. Vielleicht ist es ja wirklich wie mit der Katze in der Kiste: Wenn man es messen will ist es entweder zu früh oder schon zu spät

Grüße
Alex
kalia
Inventar
#18 erstellt: 09. Aug 2004, 01:12
Ach ja

Wie so einiges im Leben...ist es entweder zu früh oder schon zu spät....

nachdenkliche Grüsse
Lia
(1:12...es ist eigentlich schon zu spät....)


[Beitrag von kalia am 09. Aug 2004, 01:13 bearbeitet]
Ale><
Inventar
#19 erstellt: 10. Aug 2004, 15:44
Hi Lia,

jetzt hab ich aber auch ganz schön lange gegrübelt - eigentlich war meine Aussage falsch: Es kommt ja allein auf den Versuch einer ´Messung´ an, der schon das Ergebnis der selben beeinflusst - trifft ja irgendwie auch auf das Thema Voodoo zu

..Aber ich mag Katzen, deswegen glaube ich, daß sie noch lebt und will es gar nicht messen

Beste Grüße
Alex
sparkman
Inventar
#20 erstellt: 15. Aug 2004, 13:00
hallo zusammen

also lack auf boxen kann ih mir sehr gut vorstellen, da ich selber schon mal meine alten boxen lackiert habe.

es waren meine infinity referenc 61i
erst due schwarze folie runter, dann geschliffen.

danach grundiert geschliffen und wieder grundiert.

nach einen feinen schliff hab ich einen dickflüssigen farb lack drauf.
diesen nur ganz leicht angeschliffen und dann das ganze mit 2 schichten klarlack versiegelt.


nun nach dem ich wieder alls in den boxen hatte war ich völlig baff über einen klang gewinn.
bass war straffer und nicht mehr wummerig.
die höhen waren deutlicher und kräftiger.
geasamt eine ganz andere box als vorher.


ich kanns nur so beschreiben:

der lack macht die box dichter und schwerer so das sie nicht mehr so viebriert als nur mit der folie.

gruss

sparkman

ps: es war als klarlack ein treppenlack der ja ansich schon schwerer ist und auch um einiges robuster als ein normaler möbel klarlack ist.


[Beitrag von sparkman am 15. Aug 2004, 13:01 bearbeitet]
Dragonsage
Inventar
#21 erstellt: 18. Aug 2004, 21:05

"Materielle Ordnung des Klangs"....Köstlich.. :)

Micha, soll ich das bei einem Stammtisch mal vorführen - nicht den Lack aber die materielle Ordnung des Klangs?
Dragonsage
Inventar
#22 erstellt: 18. Aug 2004, 21:07

Bezüglich dieses Themas erscheint mir Skepsis angebracht - Dogmatismus jedoch fehl am Platz.

Absolut richtig.
Dragonsage
Inventar
#23 erstellt: 18. Aug 2004, 21:16

ich persönlich bin immer sehr skeptisch wenn hier nicht falsifizierbare Ausagen getroffen werden.

Nicht alles, was nicht ausdrücklich in irgendeiner Weise nachgewiesen oder Falsifizierbar ist muß zwingend falsch sein. Skepsis, wie Du schreibst, mag ja angebracht sein, dennoch lohnt sich oft eine ernsthafte Auseinandersetzung, dessen Ergebnis natürlich das gleiche sein kann...


Bei der Unterscheidung der Beige Töne kann man mit geeigneten Meßgeräten deine Aussage überpüfen.

Anscheinend kannst Du Dir aber eine Messung vorstellen, die Eigentschaften eines Lackes (z.B. beim Einsatz bei einer Geige oder einer Box) zu verifizieren? Es gibt Leute, die das Messen können.

Übrigens: kennst Du das Zitat: wer mißt mißt Mist?

Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 18. Aug 2004, 21:21 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#24 erstellt: 19. Aug 2004, 14:07


"Materielle Ordnung des Klangs"....Köstlich.. :)

Micha, soll ich das bei einem Stammtisch mal vorführen - nicht den Lack aber die materielle Ordnung des Klangs?



Richtig..bring mal was leckeres mit..


Micha
Grzmblfxx
Stammgast
#25 erstellt: 19. Aug 2004, 14:12
Also ich habe meine Schallwände mit Schellack bepinselt und finde eine klare Klangverbesserung gehört zu haben.
Allerdings nur die Holzteile und viel billiger als Klanglack.

Andreas
Eisbär64
Stammgast
#26 erstellt: 20. Aug 2004, 12:47
Hallo Dragansaga


Anscheinend kannst Du Dir aber eine Messung vorstellen, die Eigentschaften eines Lackes (z.B. beim Einsatz bei einer Geige oder einer Box) zu verifizieren? Es gibt Leute, die das Messen können.


Ich kann mir sehr wohl vorstellen das Lack den Klang von Geigen Boxen oder ähnlichem meßbar verändert. Das ist hier aber auch nicht die Frage. Vielmehr behaubten die Vertreiber dieses Lack wahre Wunderdinge, die man aber mit sicherheit ausschließen kann.

Lackier noch zum Beispile mal eine CPU mit dem Zeug. die einzige Wirkung die das haben dürfte ist das schnelle abrauchen des Bauteils.

Es geht hier nicht um Lack im allgemeinen sondern um einen bestimmten, der auf der im Eingangsposting geannten Webseite beworben wird.
ronmann
Inventar
#27 erstellt: 26. Okt 2004, 10:17
Mahlzeit,
ich habe die PP-Membranen meiner Canton RCL mit Maestro von Steinmusic lackiert.Wunder tun sich nicht, aber einer größerer Klanggewinn als mit Kabeln erreicht man allemal. Ihr dürft euch nicht so sehr an den abenteuerlichen Erklärungen hochziehen. Die Leute wissen es doch auch nicht viel besser wieso warum. Ein guter Wissenschaftler beobachtet aber erst und versucht Erklärungen zu finden. Schlechte nehmen das Physikbuch und erklären hochtrabend, warum es nicht sein kann.
Gruß ronmann
Eisbär64
Stammgast
#28 erstellt: 26. Okt 2004, 12:51
Hallo ronmann


Ein guter Wissenschaftler beobachtet aber erst und versucht Erklärungen zu finden.


Das Stimmt schon, aber ein guter Wissenschaftler weis auch wann es keinen Sinn macht nach einer Erklärung zu suchen.

Du hörst nach dem lackieren der Membran einen Klangunterschied zu vorher? Gut das hat hier nämlich auch keiner bestritten das dem wohl so sein wird.
Aber wie sieht es mit den anderen Einsatzgebieten des Lacks aus? Hast du da auch schon Erfahrung gesammelt? Da werden nämlich auch Einsatzgebiete genannt wo beim Einsatz dann auch schon größere Schäden auftreten können.

Wenn ich etwas verkaufe ohne zu wissen warum es funktioniert kann das aber unter umständen sehr gefährlich sein. In der Geschichte gabe es da zum beispiel das Röntgengerät. Es wurde am anfang zum durchleuten von allem mölichen verwendet. Erst später wurde klar das das schon etwas gefährlich und gesundheitsgefärdent war.

Ich finde schon das der Hersteller eines Produkt sich über dessen Wirkungsweise im klaren sein sollte immerhin haftet er für sein Produkt.

Bei dem Lack ist das jetzt sicherlich nicht so schlimm wenn man nicht weis wie er genau funktioniert.
Panther
Inventar
#29 erstellt: 26. Okt 2004, 20:02
Hi ronmann,

mir fällt auf, dass Du in allen Deinen drei bisherigen Beiträgen "Steinmusic" erwähnst. Werbevertrag, reichlich überzeugter Kunde oder Zufall?

Grüße

Panther
ronmann
Inventar
#30 erstellt: 05. Nov 2004, 22:17
Werbevertrag? Wäre schön, aber ich bin nur ein sehr überzeugter Kunde. Der Maestrolack von Holger Stein hat mich, nachdem ich mich etwas gegen ihn gewehrt hatte, verblüfft. Am Tonarm habe ich ihn auch ausprobiert. Naja, im AB-Vergleich hört man vielleicht was. Ich habe das Gefühl, das die Erhöhung der Schallgeschwindigkeit im Material einen gewissen Einfluß hat. Bei Aluteilen habe ich noch keinen Vorteil bemerkt, bei PP aber schon (V-Alu >> V-PP). Das Gefühl kann natürlich täuschen. Die abenteuerlichen Erklärungen der Hersteller kann ich auch schwer nachvollziehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
C37 war gestern, Röhrenhütchen sind die Lösung von Morgen! :-)
Parmenides3000 am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  35 Beiträge
Experiment mit C37
e.lurch am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  25 Beiträge
c37 lack
zzr2 am 08.01.2003  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  156 Beiträge
Boxen-Energietransformer & Energie-Klanglack
Thomasdah am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2012  –  24 Beiträge
Kabelklang war gestern...
BartSimpson1976 am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  7 Beiträge
C37-Lack: Klirrfaktor & Impulsantwort
allgemeinheit am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  8 Beiträge
Boxen-Energietransformer & Energie-Klanglack an Boxen
DJMadMax am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  50 Beiträge
GAG: Vergleich C37-Lack mit Eigenurin und Bauhaus-Lack
allgemeinheit am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  10 Beiträge
Welche Preisklasse haben mit C37-Lack getunte Lautsprecher?
gangster1234 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  59 Beiträge
Voodoo oder nicht !!!!!!!!
am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglieddsoprano
  • Gesamtzahl an Themen1.335.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.503.154