Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


thomgoo Kabel-Thread - Ergänzung

+A -A
Autor
Beitrag
Amin65
Inventar
#1 erstellt: 11. Nov 2005, 16:48
Hallo Leute,

schade, dass sich Thomas nun verabschiedet hat. Leider bin ich ein paar Tage zu spät für seinen Thread. Ich wollte ihm eigentlich - scheinbar als Einziger - beistimmen und ihm mitteilen, dass ich und etliche Bekannte von mir die gleichen Erfahrungen unabhängig voneinander gemacht haben. Jeder mit anderen Anlagankonfigurationen, aber immer mit dem gleichen tendenziellen Ergebnis. Viele meiner Bekannten beschäftigen sich schon teilweise seit über 30 -40 Jahren mit der Musik - aktiv und passiv.

Allerdings möchte ich auch gleich hinzufügen, dass man die Preise für diese Kabel als sehr problematisch bezeichnen sollte. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist miserabel, aber die klangliche Auswirkung ist schon sehr deutlich. Insofern kann ich leider keine wirkliche Empfehlung dazu abgeben.

Antworten nehme ich gern entgegen, kann aber erst ab dem 15.11. wieder posten.

Grüße, Amin
Stopfohr
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2005, 19:57
Schaut man in dein Profil, finden sich da sehr schöne Gerätschaften aus einer Zeit, als es noch gar keinen Kabelklang gab. Unter Gerätetetuning und Raumtuning kann ich mir auch noch etwas vorstellen, Stromtuning ist etwas ausserhalb meines Horizonts, was ja nichts heissen muß. Was genau betreibst du denn da, und wie sind die Ergebnisse z.B. im Vergleich zu den anderen Tuningmaßnahmen einzuordnen?

Oliver
Amin65
Inventar
#3 erstellt: 15. Nov 2005, 18:19
Hallo Oliver


Schaut man in dein Profil, finden sich da sehr schöne Gerätschaften aus einer Zeit, als es noch gar keinen Kabelklang gab.


...sagen wir mal, als Kabelklang noch nicht zur Diskussion stand, also unwichtig war.


... Stromtuning ist etwas ausserhalb meines Horizonts, was ja nichts heissen muß. Was genau betreibst du denn da, und wie sind die Ergebnisse z.B. im Vergleich zu den anderen Tuningmaßnahmen einzuordnen?


Mit "Stromtuning" ist gemeint, dass man nicht die gesamte Anlage über die 1,5mm2 Hausleitung laufen lassen sollte.
Bei mir hat jedes Gerät eine eigene Leitung bekommen. Und zwar von 2,5mm2 für die normalen Geräte, bis 6mm2 für die Stromfresser und alle sind mit je einer separaten Sicherung (Silberdraht-Schmelzsicherung) abgesichert. Somit stellt der Verteilerkasten die sogenannte "Steckdosenleiste" dar. Ab der Steckdose kommen noch gewisse "Voodoo-Stromkabel" zum Einsatz.

Die Maßnahmen vom Verteilerkasten zur Anlage sind das Tüpfelchen auf dem "i". Also mehr Stabilität, Ruhe und weniger Lästigkeit. Die Maßnahme mit den High End Stromkabeln, die ja immer gern als Voodo abgetan werden, ist allerdings von größerer Bedeutung, weil die sogenannten Netzkabel vom Aufbau her eine "Filterwirkung" gegen die klangrelevanten Netzstörungen besitzen und klanglich eine Auswirkung haben, als ob man eine neue Komponente in der Anlage hat. Alle Tests mit Netzfiltern jeglicher Art haben mehr oder weniger meine Komponenten "dynamisch" ausgebremst. Die Stromkabel nicht.

Das Stromtuning stellt aber nur einen kleinen Teil aller wichtigen Tuningmaßnahmen dar und sollte in Anbetracht einer Gesamtanlage nicht überbewertet werden. Manchmal entscheidet aber das gewisse Zünglein an der Waage über Wohl und Wehe des Gesamtbildes.


Grüße, Amin
Stopfohr
Stammgast
#4 erstellt: 15. Nov 2005, 21:50

weil die sogenannten Netzkabel vom Aufbau her eine "Filterwirkung" gegen die klangrelevanten Netzstörungen besitzen


Hm. Die Diskussion gab es hier schon hundertmal. Filtern tun Netzkabel eigentlich weder klangrelevante noch klangirrelevante Netzstörungen. Zumindest weder praktisch messbar noch theoretisch erklärbar. Aber vielleicht gibt es ja noch andere Begründungen.

Oliver
P.S. Wie bekommt man 3*6qmm in eine normale Steckdose?
Amin65
Inventar
#5 erstellt: 16. Nov 2005, 11:56

Hm. Die Diskussion gab es hier schon hundertmal. Filtern tun Netzkabel eigentlich weder klangrelevante noch klangirrelevante Netzstörungen. Zumindest weder praktisch messbar noch theoretisch erklärbar. Aber vielleicht gibt es ja noch andere Begründungen.


Ich kenne auch hunderte dieser Diskussionen aus anderen Foren


P.S. Wie bekommt man 3*6qmm in eine normale Steckdose?


Gute Frage, mein Elektriker hat das auch erst gefragt, aber zum Schluß sagte er mir, dass er es geschafft habe. Meine HMS Steckdosen können zumindest 4mm2 aufnehmen. Das 6mm2 Kabel habe ich zum Preis vom 4mm2 bekommen, weil das 4er nicht am Lager war. Ehrlich gesagt, hätte mir auch das kleinere ausgereicht.

Grüße, Amin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabel einbrennen
haeni1 am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  3 Beiträge
Shindo gg. Kondo-Kabel ?
dieselpark am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  8 Beiträge
Welches Cinch Kabel?
Strange-101 am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.07.2014  –  93 Beiträge
Kabel aus dem 19. Jahrhundert
scrooge am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  112 Beiträge
Kabel
John_Bowers am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  4 Beiträge
Kabel
Stroemer am 17.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  7 Beiträge
LS Kabel verändern den Klang (kein Voodoo!)
.JC. am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  92 Beiträge
Der Behauptungs Thread
Giustolisi am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  69 Beiträge
Kabel und Kabelklang: Der ultimative Fragenkatalog
jruhe am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 29.03.2004  –  11 Beiträge
Test Kabel-/Verstärkerklang in einem High-End-Tonstudio
Dadof3 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  726 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGrizzyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.747