Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schwarz besser als Silber???

+A -A
Autor
Beitrag
Tonkyhonk
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mai 2003, 07:23
Hi Leute,
stimmt es, dass sich schwarze Hifigeräte besser anhören, als silberne?
Wie ist es mit champagnerfarbigen? Mehr Bass, oder mehr Höhen???
Markus
Inventar
#2 erstellt: 09. Mai 2003, 07:40

Hi Leute,
stimmt es, dass sich schwarze Hifigeräte besser anhören, als silberne?


Aber sicher doch, die schwarzen klingen viel dunkler, die silbernen deutlich strahlender.


Wie ist es mit champagnerfarbigen? Mehr Bass, oder mehr Höhen???


Dass weiß ich nicht. Ich würde aber danach nicht mehr Autofahren.

Gruß,

Markus.

P. S. Denke auch daran, dass im Dunkeln das silberfarbene Gerät genauso aussieht wie das schwarze. Deswegen kann in diesem Fall (Blindtest) auch kein Unterschied gehört werden. Logisch, oder?


[Beitrag von Markus am 09. Mai 2003, 07:41 bearbeitet]
Denonfreaker
Inventar
#3 erstellt: 09. Mai 2003, 07:42
Wie ein gerät aus sieht hatt nichts mit den klang des geräts zu tun. Es ist wirklich eine voodoo diskusion zu sagen das mann Klangunterschiede hort zwischen goldfarbige,schwarz und silber polierten teilen


anders ist es nach meiner bescheiderner Meinung wenn es auf datatrager jeder art ankommt. Silberne cd's kingen deutlich anders als Goldfarbige cd's und schwarze cd's kenne ich nur als schallplatte
lantanos
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mai 2003, 10:01
@ Audio: Es gibt CD-ROMs mit schwarzer Schreibseite, die angeblich eine weitaus bessere UV-Beständigkeit aufweisen sollen. Außerdem haben die eine silberne Oberfläche ohne lästige Aufdrucke, sieht halt auch edler aus.

www.feurio.de, da gibt es die Dinger!

Gruß
Lantanos
Makai
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mai 2003, 11:21
@ Lantanos,
is doch gut,wenn die CDs oben komplett bedruckt sind.Dann sind sie schon geschützt.
denn oben liegt die Alu-Schicht und is die erst mal weg, dann is aus.
Bei billig-CD-Rohlingen löst die sich schon mal gerne ab.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#6 erstellt: 23. Mai 2003, 07:35
Champagnerfarbene klingen in der Tat oft besser - weil Sie dann von Accuphase sind;)

Schwarze sind dann wieder genau so gut oder vielleicht sogar besser, dann ist es aber ML.

Schwierig wird es bei verchromten, die eigenlich das Schlusslicht bilden sollten - aber wenn Burmester draufsteht, ist das wieder sehr gut.

Für mich scheint das alles nicht am Gehäuse, sondern an dem aufgedruckten Namen zu liegen. Ich kaufe mir jetzt extra Aufkleber mit ML, Burmester und Accuphase drauf und klebe die an geeigneten Stellen auf meine Geräte! ;>>>
cr
Moderator
#7 erstellt: 23. Mai 2003, 08:15
Es ist zweifellos eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, dass schwarze Geräte einerseits die Umgebungswärme besser absorbieren, andererseits überschüssige Wärme besser abgeben. Daher sind schwarze Geräte energetisch besser ausgeglichen, was sich in einem stabileren Klangbild äußert.

Alex8529
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Mai 2003, 08:40

Es ist zweifellos eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, dass schwarze Geräte einerseits die Umgebungswärme besser absorbieren, andererseits überschüssige Wärme besser abgeben. Daher sind schwarze Geräte energetisch besser ausgeglichen, was sich in einem stabileren Klangbild äußert.

:prost



Hallo,

gerade deswegen habe ich meine Geräte, gegen Aufpreis, farblos gekauft,
um diese dann den LS und dem Raum entsprechend farblich anpassen zu können.



Frank
Makai
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mai 2003, 09:33
>>schwarze Geräte energetisch besser ausgeglichen, was sich in einem stabileren Klangbild äußert<<

Wieso, die Farbe is ja nur ein Bruchteil eines mm und muss ja auch die Wärme weitergeben zum Metall oder der Luft. Da die meisten Geräte nicht in der Sonne stehen, ist das also egal. Und so gross wird der Temp-Unterschied (innen/aussen)ja nicht sein bei normalen Medien-Geräten und bei Verstärkern ist ja das Blech oben auf. Es sind aber nicht alle Geräte auch von innen schwarz. Und Farbe hat ja nix mit Temperatur zu tun sondern mit Licht.
Je Licht, umso heiss. Weil vom Licht (alle Farben) eben alle Farben absobiert werden erfolgt somit die Erwärmung der schwarzen Fläche. Im Gerät isses aber dunkel, somit fällt die dazugewonnenen Wärme weg (Wärmestrahlung = Licht). Jetzt liegt es nur am Material selber, die Umgebungswärme (Konvektion) im Gerät aufzunehmen und weiterleiten . Das ist aber so minimal und das Blech wird sich zuerstmal selbst erwärmen. Und erst wenn das Blech wärmer ist als die Luft draussen, kann es auch Wärme abgeben.
Werner_B.
Inventar
#10 erstellt: 23. Mai 2003, 09:45
Makai,

"Und Farbe hat ja nix mit Temperatur zu tun sondern mit Licht."

Vorsicht: Es gibt sehr wohl die Definition einer Farbtemperatur (gemessen in Kelvin). Thermodynamisch gibt's da schon einen Zusammenhang ...

Aber eigentlich war das ja wohl nicht so sehr ernst gemeint ...

Gruss, Werner B.
Makai
Stammgast
#11 erstellt: 23. Mai 2003, 10:59
<<Farbtemperatur (gemessen in Kelvin)>>

Die Temperatur spielt sich aber in der "Farbe" des Gerätes ab und die hat zwar ne grosse Fläche, aber ist hauchdünn. Diese FarbTemp. was Du meinst bezieht sich doch auf das ganze Material. Und demnach besteht ein Gehäuse aus Farbe+Blech (Blech, das eigentliche Wärmetransport-Material).

Natürlich hat Farbe was mit Temperatur zu tun, aber ich meine das ist lichtabhängig und Farbabhängig (absorbtion)und liegt nicht an der Umgebungstemperatur, wofür dann das Blech für den Wärmetransport zuständig wäre.
Und da es im Gerät dunkel ist, kann die Farbe auch nichts (lichtmässig) aufnehmen (also Wärmeleitung der Innentemp. und Abgabe an das Blech schon, ist aber
Materiell bedingt und nicht farblich), sondern es ligt allein am Blech, die Wärme wieder abzugeben.


[Beitrag von Makai am 23. Mai 2003, 11:15 bearbeitet]
westmende
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Mai 2003, 11:00
Nach Planck und Einstein ist W=h*f,
d.h. Energie von Licht bestimmter Frequenz
ist proportional zur Frequenz; die Frequenz
des Lichtes wiederum bestimmt die Farbe.
Na, wenn das kein Zusammenhang ist
Makai
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mai 2003, 11:10
Wir haben doch nur 2 Arten von Energieumwandlung hier.
Energie durch Licht, Energie durch Wärmeaufnahme/abgabe/austausch.

Wobei das Licht für die Temperaturen im und am Gerät eigentlich vernachlässigbar wenig ausrichten. Es sie denn, das Gerät steht fett in der Sonne. Aber ansonsten macht da schon mehr die Umgebungstemperatur was aus.
cr
Moderator
#14 erstellt: 23. Mai 2003, 12:14
Es freut mich ja, dass ihr den ironisch gemeinten Einwurf so ernst nehmt.

PS: Tatsache ist, dass in der Sahara schwarze Ziegen die besseren Überlebenschancen haben (weil es die weissen nicht schaffen, sich von der Nachtkälte am Tag ausreichend rasch durch Absorbtion der Sonnenstrahlung zu erwärmen) - habe ich irgendwo in einem wissenschaftlichen Artikel gelesen.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Mai 2003, 12:30
Hallo,

also ich habe es für bare Münze genommen........

Frank
phill28
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Mai 2003, 12:38
ohne Frage ist bewiesen, das eine hochwertige Anlage Luft zum atmen benötigt!!
daher empfehle ich jedem Freak das Zimmer zu lüften, bevor er den Schalter betätigt....... echt jetzt!
Makai
Stammgast
#17 erstellt: 23. Mai 2003, 13:07
@cr, genau wie die Eisbären, die nicht erfrieren, obwohl sie weiss sind.
Warum? Das Fell ist weiis, die Haut darunter schwarz. Die einzelnen Fellhaare dienen als Lichtleiter und führen direkt in die Haut, somit Erwärmung.
cr
Moderator
#18 erstellt: 23. Mai 2003, 13:51
Die Beduinenkleidung soll innen schwarz und aussen weiss sein, damit
a) die Hitze nicht nach innen geleitet wird
b) die Körptemperatur aber nach außen geleitet wird.
Ob (b) funktioniert, weiss ich nicht.
Makai
Stammgast
#19 erstellt: 23. Mai 2003, 14:07
b) ist nur Materialbedingt (Wärmeleitfähigkeit), ausserdem nutzlos, da es draussen ja wärmer ist als die Körpertemp.

Beduinen sind doch die in der Wüste oder? Also die ziehen sich immer lang an damit sie schwitzen. Der Schweiss auf der Haut verdunstet und erzeugt somit Kälte.
(Hand nass und anblasen) Und damit es eben nicht so schnell verdunstet, deshalb ein langes Gewand bei 45 Grad C.
!ceBear
Stammgast
#20 erstellt: 23. Mai 2003, 17:13

@cr, genau wie die Eisbären, die nicht erfrieren, obwohl sie weiss sind.
Warum? Das Fell ist weiis, die Haut darunter schwarz. Die einzelnen Fellhaare dienen als Lichtleiter und führen direkt in die Haut, somit Erwärmung.


Hehe... ich hab keine schwarze Haut und kein weisses Fell.
Also kannst du das nicht so verallgemeinern!!! *grr*

Gruß !ce
Makai
Stammgast
#21 erstellt: 23. Mai 2003, 19:58
WAS? Gehörst Du !ceBear etwa schon zur nächsten Generation oder bist du ein Mutant, der auch ohne Fell auskommt?
Ah ne, ich glaub das muss an den warmen Bedingungen hier liegen. Ich mein, es gibt ja auch Radfahrer, die auf der Strasse fahren und denken, sie sässen in einem Auto.

Gruss
Cisco
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Jun 2003, 15:45
Für spanischen Tango empfehle ich rote Audiogeräte - die klingen einfach *feuriger*

Nee mal ernsthaft, völlig egal welche Farbe die Gehäuse haben - sonst müsste es in der Dunkelheit auch anders klingen als bei Licht, nicht wahr?
cr
Moderator
#23 erstellt: 03. Jun 2003, 16:38
Die Gehäusefarbe hat natürlich keinen Einfluß auf den Klang.
Deine Schlußfolgerung ist aber trotzdem falsch. Weil sich das elektromagnetische Spektrum nicht nur auf das sichtbare Licht beschränkt. Auch Wärmestrahlung wird unterschiedlich absorbiert bzw. abgegeben.
Warum glaubst du, macht man Kühlbleche schwarz? Warum wird ein Kuchen in einer dunklen Form schneller gar als in einer alufarbenen? Sicher nicht wegen dem Licht im Backroht.


[Beitrag von cr am 03. Jun 2003, 16:43 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#24 erstellt: 03. Jun 2003, 20:26
ich habe ja schon ewig hier meinen alten schwarzen Yamaha ax 590stehen, den ich ausgemustert habe weil er so kühl, bassarm und einfach nicht so toll klingt.

Nun habe ich das hier gelesen und habe mir daraufhin schnell im Baumarkt einen Liter Pink anmischen lassen.

Ich habe den Yamaha damit komplett lackiert, und zwar aussen wie innen, ebenso die Kabel und die Boxen.

Dei boxen habe ich dann auch noch mit Tigerfell bezogen.

Dann trocknen lassen, angemacht und der effekt war schier unglaublich.
Der Klang ist jetzt viel viel wärmer und einfach nur hautnah.

und besonders die Pet Shop Boys klingen jetzt viel authentischer ;-))
Makai
Stammgast
#25 erstellt: 04. Jun 2003, 09:33
>>Warum glaubst du, macht man Kühlbleche schwarz?<<

Hab ich noch nie gesehen. Höchstens ausserhalb, wenn die Kühlrippen mit zur Optik dienen. Innen aber nicht.

@cr, Du musst doch noch ein Schritt weiter denken.
Wenn man etwas schwarz färbt, hat man somit zwei Teile. Die Farbe (0,1mm oder noch dünner) und das eigentliche Wärmetransportmaterial in der eigentlichen Farbe, zB silber von Kühlblechen. Es is ja dann somit Materialbedingt. Also Dichte, Wärmeleitung. Was kann denn da eine 0,1mm-Schicht schon ausrichten?
Anders wäre es zB bei Materialien, die durchweg gefärbt sind. Also Plastik, komplett schwarz oder weiss. Da hat man, egal welche Farbe, nur ein Material.
Schafschuetzer
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Jun 2003, 12:08
Natürlich kann auch eine nur 0,1mm dicke Farbschicht den Wärmetransport zwischen Gehäuse und der Umgebungsluft beeinträchtigen, da der Wärmeaustausch an der Berührunsstelle zwischen zwei Medien passiert.

Übrigens: Das mit dem Champagner hab ich natürlich ausprobiert. Ob sich Klang verbessert konnte ich nicht feststellen, weil ich leider einen Kurzschluß in meinem Verstärker verursacht habe.


Naja, bischen blöd für mein erstes Post. Ich gelobe Besserung.
cr
Moderator
#27 erstellt: 04. Jun 2003, 12:19
ad Makai:
Das ist eben ein Irrtum! Das mit den schwarzen Backformen stimmt (sind auch nur lackiert) und ein schwarz lackierter Heizkörper strahlt weit mehr ab als ein weiß lackierter oder unlackierter.
Physik, schwarzer Strahler usw!
Ob die Farbe den Wärmetransport beeinträchtigt, ist nicht der Punkt (spielt kaum eine Rolle).
Ich weiß nicht um wieviel ein schwarzer Heizkörper (zusätzlich matt) mehr abstrahlt als ein weißer, aber es ist deutlich.
Subwoofer
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Jun 2003, 12:28
Es ist BEWIESEN, dass schwarze Endstufen im Vergeleich zu silbernen einen höheren dämpfungsfaktor und trockeneren / ausgeglicheneren, bis 3 hz tieferen Bass haben!! Was an den verminderten Reflektion der elektromagnetischen Strahlung an der Gehäusewand liegt. d.h. Die Strahlung wird besser und leichter abgeführt, die Bauteile werden weniger "angestrahlt" und liefern ein reineres Klangbild.
(mann denke daran, was die Reflektionen eines starken Trafos alles anrichten können)

Ich habe es schon oft erlebt, das speziell schwarz beschichtete / lackierte Endstufen für unter 200€ angebliche silberne "hifi" amp's für über 15000€ MIT LEICHTIGKEIT an die Wand gespielt haben !!

Sicher mag der ein oder andere silberne Komponenten schöner finden, aber ECHTES audiophiles HIFI ist SCHWARZ !
nicht umsost singen die Stones "paint it black"

also denkt mal drüber nach

Markus
Inventar
#29 erstellt: 04. Jun 2003, 13:16

Es ist BEWIESEN, dass...


Wie sieht denn dieser Beweis aus? Noch ist's ja nur eine Behauptung....

Gruß,

Markus.
Makai
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jun 2003, 17:07
>>zusätzlich matt<<

Kann es nicht auch sein, dass man bei zusätzlich Farbe, besonders matt, eine Art Oberflächenvergrösserung bekommt? Denn matt ist rauh. Aber natürlich greift alles Hand in Hand.

>>200EUR angebliche silberne "hifi" amp's für über 15000EUR MIT LEICHTIGKEIT an die Wand gespielt haben !!<<

wie siehts dann aus mit dem gleichen Produkt, nur andere Farbe?
Irgendwie kann ich das nicht so richtig glauben. Und wenn da doch was dran sein sollte, ist der Unterschied vernachlässigbar.
Aber ich würde gerne mal ein Vergleich machen zwischen dem Marantz PM8000 (schwarz) und meinem PM14 (Sekt).

Aja. Schwarzer Strahler.
1 Candela (cd) ist die Lichtstärke, mit der (1/600 000) m² der Oberfläche eines schwarzen Strahlers bei der Temperatur des beim Druck 101 321 N/m² erstarrenden Platins senkrecht zu seiner Oberfläche leuchtet.

alles klar?

schon komisch diese hoch physikalischen Definitionen, aber sehr amysant.


[Beitrag von Makai am 04. Jun 2003, 17:37 bearbeitet]
!ceBear
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jun 2003, 17:45
Ich sag jetzt mal Schwarz klingt wirklich besser *löl*!
Aber Silber sieht besser aus.

@Subwoofer Dann sollte es doch am besten Geräte geben die innen schwarz und außen silber sind, oder.
Subwoofer
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Jun 2003, 12:54
Emm, mein Beitrag ist übrigens nicht ganz ernstzunehmen
War reine Phantasie

Hab aber versucht es mit der Überzeugungskraft und Selbstsicherheit eines Voodoo-Zauberers rüberzubringen

Nicht böse sein

MfG Subwoofer
Oliver
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 05. Jun 2003, 13:39
Meine Komponenten sind champagner, schwarz und mahagonifarben. Das ergibt in der Summe ein sehr buntes und lebhaftes Klangbild, bei dem einem nie langweilig wird.
das_n
Inventar
#34 erstellt: 08. Jun 2003, 20:49
was ist denn, wenn man seinen verstärker mit fluoreszierender, also nachtleuchtender farbe bepinselt?
drbobo
Inventar
#35 erstellt: 09. Jun 2003, 00:55
frag doch mal jemand der nen McIntosh hat. der müsste das wissen
Wraeththu
Inventar
#36 erstellt: 11. Jun 2003, 01:07
jetzt noch einmal ein ernstzunehmender Beitrag.

Meine Marantz endstufe (170 DC) und der Reciever (4400)
sind beide von aussen silber und von innen schwarz..und sie klingen hervorragend.

allerdings habe ich diesen Umstand nie auf dei Farbgebung zurückgeführt.

Gruß Lars
SaGruenwdt
Stammgast
#37 erstellt: 11. Jun 2003, 18:42
Ich werd meinen Verstärker einmal grün anpinseln, eventuell klingt er dann ja natürlicher!

Totaler blödsinn...

Grüni
das_n
Inventar
#38 erstellt: 11. Jun 2003, 20:08
...achja...ist ein sub, den man mit tarnfarben bepinselt hat, überhaupt nicht mehr ortbar??????
Merlin2003
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Jun 2003, 13:36
Ahoi!

Also Jungs, nachdem ich all diese wertvollen Beiträge gelesen habe, stellt sich mir folgende Frage:

Was haben sich die bei Technics wohl gedacht, als sie besclossen haben, ihre Geräte sch**-braun zu lackieren?
Welchen Einfluss hat dann wohl diese Farbe?
Gelscht
Gelöscht
#40 erstellt: 16. Jun 2003, 15:14
hiho

ich würd mal sagen dass bei den braunen technics der sound nur aus den rechten boxen kommt..die linken funktionieren leider nicht
mfg st34Lth
p.s. der threat rockt...
!ceBear
Stammgast
#41 erstellt: 16. Jun 2003, 20:11

...achja...ist ein sub, den man mit tarnfarben bepinselt hat, überhaupt nicht mehr ortbar??????


DER WAR GUT!!! RESPEKT!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhre besser als Transistor?
Lenny am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  54 Beiträge
Besser als original 640C ?
DerGraaf am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  3 Beiträge
Besser als Voodoo, oder was?
Richrosc am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  28 Beiträge
Ubuntu klingt besser als Windows!
Taritan am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  3 Beiträge
Noch besser als happy feet
GorgTech am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  6 Beiträge
XLR besser als Chinch / Klinke ?
Labtec123 am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  13 Beiträge
NF-Kabel : Silber vs Kupfer
Klaus-R. am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.07.2004  –  98 Beiträge
Sind spezielle Lautsprecherkabel besser als "normale" Kabel?
ehemals_hj am 21.07.2002  –  Letzte Antwort am 15.09.2016  –  384 Beiträge
Cinch Kupfer vs. Cinch Silber Kabel TEST
drapoel am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  751 Beiträge
Klingt Kopie besser ? Schlechter ?
Strike am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.129