Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiophile Ohrtropfen

+A -A
Autor
Beitrag
referenzohr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jul 2006, 13:53
Hallo zusammen!

Beim Radfahren kann man sich dopen, wenn das Material nicht mehr hergibt. Warum also nicht die Ohren frisieren, wenn alle Kabel, Sprays, Racks, Klangsteine und Aufkleber bereits in Verwendung sind?

Daher: Ohrentropfen!
Gibt's sowas schon? Wenn nein, erfinde ich es hiermit (NaCL) und verkaufe es demnächst bei eBay. Die ersten 100 Thread-Antworter bekommen einen Spezialpreis. Ich denke, ein Preis von unter 100 Euro pro 10ml-Flakon ist realistisch. Was meint ihr?

D.
Onemore
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2006, 18:08

referenzohr schrieb:
Ich denke, ein Preis von unter 100 Euro pro 10ml-Flakon ist realistisch. Was meint ihr?



Für echtes High End vielleicht etwas zu billig. Entweder die Menge halbieren oder den Preis verdoppeln. Am besten beides.


Gruss Bernd
pragmatiker
Administrator
#3 erstellt: 10. Jul 2006, 19:21

Onemore schrieb:

referenzohr schrieb:
Ich denke, ein Preis von unter 100 Euro pro 10ml-Flakon ist realistisch. Was meint ihr?

Für echtes High End vielleicht etwas zu billig. Entweder die Menge halbieren oder den Preis verdoppeln. Am besten beides.


Und dann gehört unbedingt noch die Zahl "37" irgendwie in die Artikelbezeichnung rein - schließlich werden ja auch andere höchstpreisige flüssige audiophile Substanzen mit diesem Bezug auf die Körpertemperatur des Menschen angeboten - und wenn's die nicht im Ohr hat, wo dann?

Grüße

Herbert
Onemore
Inventar
#4 erstellt: 10. Jul 2006, 19:47

pragmatiker schrieb:

Und dann gehört unbedingt noch die Zahl "37" irgendwie in die Artikelbezeichnung rein ...


Ich finde auch 42 wäre passend. In Verbindung mit der Körpertemperatur wäre das dann wohl sehr hohes Fieber. Gerade im Zubehörbereich kann so ein Fieber für alle Beteiligten unschätzbare Vorteile in sich bergen.


Gruss Bernd
BBC1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jul 2006, 20:06
Was nutzen Tropfen, wenn die Ohrmuschel nicht die richte Form und Grösse hat? Kann zu extemen Verfärbungen führen! Ich biete demnächst Highend-Ohrmuschelprothesen an: zur Markteinführung bei Ebay ab €1250.- , ab 01.01.2007 nur noch in ausgewählen Fachgeschäften für 1999€. Bei "Sofort kaufen" gibt es indianische Ohrenkerzen und "Spezial-Schmalzentferner gratis dazu.
Bei Interesse bitte melden. Ich biete eine 10%igen Hifi-Forum-Rabatt.
Grüsse,
Stefan
Onemore
Inventar
#6 erstellt: 10. Jul 2006, 20:21

BBC1 schrieb:
Ich biete demnächst Highend-Ohrmuschelprothesen an:


Ich hoffe die sind wenigstens aus Gold ?!
technicsteufel
Inventar
#7 erstellt: 10. Jul 2006, 20:32

Onemore schrieb:

BBC1 schrieb:
Ich biete demnächst Highend-Ohrmuschelprothesen an:


Ich hoffe die sind wenigstens aus Gold ?!


Oder nur aus Holz mit Goldspray?
BBC1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jul 2006, 20:39
Wird nicht verraten. Ihr versteht: die ganze teure jahrelange Entwicklungsarbeit!
Übrigens, für läppische €850 extra brenn ich eure Ohren samt Highend-Muschel ein!
BigMischa
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jul 2006, 09:27
ein bisschen wasserstoffperoxyd noch in die tropfen reinmischen. dann reinigts die ohren tatsächlich ein bisschen und die voodoo jünger erleben ihr blaues wunder...
technicsteufel
Inventar
#10 erstellt: 11. Jul 2006, 11:03
So nach dem Motto: "Wie beeinflusst mein Ohrenschmalz die Linearität meiner Lautsprecher?"

oder: "Wie bleiche ich meinen Ohrenschmalz?"

referenzohr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Jul 2006, 11:16

BigMischa schrieb:
ein bisschen wasserstoffperoxyd noch in die tropfen reinmischen. dann reinigts die ohren tatsächlich ein bisschen und die voodoo jünger erleben ihr blaues wunder...


...hehe, war zwar als Spass gedacht, aber vermutlich kann mit klinisch reinen Gehörgängen tatsächlich noch einiges rausholen.
Ich werde nachher mal ein wenig mit Verdünnung und Nagellackentferner experimentieren.

stay tuned,
D.
BigMischa
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jul 2006, 11:27
habt ihr euch noch nie vom ohrenarzt die ohren spülen lassen?

mal im ernst. wenn man danach auf die straße geht stürmt ein ganzes geräuschgewitter auf einen ein, das man vorher nicht wahrgenommen hat. dauert ein paar stunden, dann flacht das ganze ab. aber der effekt ist, "als ob sich ein vorhang lüftet"!
Uwe_Mettmann
Inventar
#13 erstellt: 12. Jul 2006, 00:20
Hallo,

natürlich gibt es Ohrtuning und es muss nicht teuer sein. Es bringt schon viel, wenn man vor dem Musikhören einfach duscht. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit beim Duschen weichen die Trommelfelle auf und werden flexibler, mit erstaunlichen Effekten, was das anschließende Musikhören betrifft. Probiert es aus.

Hier eine Erklärung wie das Ganze funktioniert:




Viele Grüße

Uwe
dexxtrose
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jul 2006, 08:59
Hallo?

Ihr seid im falschen Forum. Das ist doch kein Voodoo!
Mit sauberen Ohren hört man natürlich besser.

Die eigentliche (Klangsteigerung) Hörverbesserung bringen hartnäckige Kaugummis. Wenn man eine Stunde vor'm Hörgenuss ordentlich kaut, wird der Ohrenschmalz nach außen transportiert und kann dann kurz abgewischt werden.

Negative Auswirkungen hat hingegen die Reinigung per Wattestäbchen, weil hier der Schmutz nur noch verdichtet wird.

So selbstreinigend wie das Ohr müssten mal die Kondensatoren im Verstärker sein...


[Beitrag von dexxtrose am 20. Jul 2006, 09:00 bearbeitet]
hf500
Moderator
#15 erstellt: 20. Jul 2006, 21:13
Moin,
natuerlich ist es kein Voodoo, dass man mit sauberern Ohren besser hoert.

Aber es gibt ja auch CD-Wundermittel, obwohl es etwas warmes Wasser und ein Tropfen Spuelmittel auch tun..

Also wird auch irgend jemand High-End Ohrentropfen erfinden ;-)

73
Peter
BigMischa
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jul 2006, 08:47
nochwas zum thema ohrenreinigung:

ich kann nur empfehlen, einmal "ohrenkerzen" auszuprobieren. dass ist eine röhre aus gewachstem papier, die man anzünden und runterbrennen lässt. durch den kamineffekt saugt es einem sanft überflüssigen schmalz aus den ohren.

ist die kerze dann abgebrannt und man öffnet den vorderen teil, ist man meistens überrascht, wieviel schmalz diese methode doch aus dem ohr geholt hat.
vorteil hierbei ist eine sanfte reinigung und die vermeidung, den ohrenschmalz tiefer ins ohr zu schieben (wie z.b. mit wattestäbchen, etc.) auch wird die kerze nur aufgesetzt und nicht eingedrückt, so vermeidet man auch, dass bakterien ins ohr gelangen, was mit wattestäbchen oft passiert und bei mir sogar schon einmal eine mittelohrentzündung ausgelöst hat.
referenzohr
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jul 2006, 11:56
Hmm, das habe ich zwar noch nicht ausprobiert, aber skeptisch bin ich trotzdem.
Das sagen andere dazu: Ohrenkerzen

Ich wollte doch eigentlich auf selbstgemischte Wundertropfen hinaus, also sowas mit Coffein, Öl, Alkohol etc, was die Ohren gefühlsmässig in der Grösse verdreifacht und ein absolut nie dagewesenes Hörerlebnis beschert, so, als wären spontan ein paar Bandmitglieder mehr auf der CD.

Oh, da fällt mir ein, kennt jemand Finalgon ???

MfG,
D.


[Beitrag von referenzohr am 21. Jul 2006, 11:57 bearbeitet]
BigMischa
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jul 2006, 16:25

referenzohr schrieb:
Hmm, das habe ich zwar noch nicht ausprobiert, aber skeptisch bin ich trotzdem.
Das sagen andere dazu: Ohrenkerzen


danke für den link. der artikel stimmt mich jetzt doch etwas nachdenklich...
technicsteufel
Inventar
#19 erstellt: 21. Jul 2006, 19:00
Hey, die Idee mit dem Coffein ist klasse!

Das bringt die alten Lauscher bestimmt wieder auf Trab.

Finalgon?

Nee, aber Calgon!

Das entkalkt dann zwischen den Ohren!

Earl_Grey
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2006, 19:07

BBC1 schrieb:
..., wenn die Ohrmuschel nicht die richte Form und Grösse hat? Kann zu extemen Verfärbungen führen!

Das stimmt IMO sogar bezüglich Kunstkopfaufnahmen (Nein: kein ).
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 21. Jul 2006, 22:54
Hallo!
Finalgon? ist das nicht irgendsoeine Salbe gegen Muskelzerrungen? Willst du die jetzt irgendwelchen Leuten auf die Ohren schmieren?

MFG Günther
referenzohr
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Jul 2006, 18:47
Wer einmal Finalgon kennengelernt hat, weiss was ich meine. Das Zeug brennt so scharf, da werden die Löffel eine Weile rot bleiben. Nach dem Ohren-einschmieren sollte man sich ausserdem dringen die Augen reiben!
Viel Spass!
D.
kptools
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Jul 2006, 00:33
Hallo,

referenzohr schrieb:
Wer einmal Finalgon kennengelernt hat, weiss was ich meine. Das Zeug brennt so scharf, da werden die Löffel eine Weile rot bleiben. Nach dem Ohren-einschmieren sollte man sich ausserdem dringen die Augen reiben!

Für einen Dauer-Blindtest ?

Grüsse aus OWL

kp
SmartAss
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Jul 2006, 13:21
Hallo,

wenn wir schon beim Thema "Ohrtuning" (oder zumindest Cleaning) sind:

hat jemand schon mal das:

http://www.quick-pharma.de/index.php?auswahl=shopseite&rubrik1=Suche&rubrik2=AUDISPRAY

ausprobiert?

Gruß
Gerd
kempi
Inventar
#25 erstellt: 26. Jul 2006, 13:31
Wenn es richtig neutral und "wie Honig" klingen soll:

http://waschbaer.de/...html?query=ohrkerzen

kptools
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Jul 2006, 14:13
Hallo,

kempi schrieb:
Wenn es richtig neutral und "wie Honig" klingen soll....

Da haben wir aber den Thread nicht aufmerksam gelesen, denn das hatten wir schon (inkl. Nebenwirkungen ).

wenn wir schon beim Thema "Ohrtuning" (oder zumindest Cleaning) sind:

hat jemand schon mal das:

http://www.quick-pha...he&rubrik2=AUDISPRAY

ausprobiert?

Hoffentlich liest die Pharmaindustrie nicht hier mit, denn die sind auch immer auf der Suche nach lukrativen Geschäftsfeldern. Und dann würde aus dem "Audispray" (wobei ich mich frage, was das jetzt mit diesem Automobilhersteller zu tun hat ) mal ganz flott das "Audiophilspray" zum zehnfachen Preis .

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 26. Jul 2006, 14:14 bearbeitet]
referenzohr
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Jul 2006, 18:31

kptools schrieb:

Hoffentlich liest die Pharmaindustrie nicht hier mit, denn die sind auch immer auf der Suche nach lukrativen Geschäftsfeldern. Und dann würde aus dem "Audispray" (wobei ich mich frage, was das jetzt mit diesem Automobilhersteller zu tun hat ) mal ganz flott das "Audiophilspray" zum zehnfachen Preis .


Das ist doch genau meine Geschäftsidee, wobei der "zehnfache Preis" das Konzept natürlich erheblich abrundet. Danke!

Cheers
Dan
kptools
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Jul 2006, 18:36
Hallo,

referenzohr schrieb:
Danke!



Grüsse aus OWL

kp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Racks
front am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  196 Beiträge
Vodoo hin/her aber Klangpunkte bei HIFI Racks???
donperignon1993 am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  111 Beiträge
Voodoo? Nein! Man hört es doch!
ZeeeM am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  5 Beiträge
Es ist so weit! "Audiophile Netzwerkkabel"
lumi1 am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  21 Beiträge
Wenn es doch (k)einen Unterschied gibt...
Chrissi1 am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  27 Beiträge
Audiophile Sicherungsautomaten
boep am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  86 Beiträge
Ohren und Klang
Panther am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  14 Beiträge
Und wenn du denkst.
Kobe8 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  24 Beiträge
Warum klingen Kabel?
Jocky_Joker am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  43 Beiträge
Warum benotigen Kabel eine Einspielzeit?
-scope- am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  72 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedNADuerlich
  • Gesamtzahl an Themen1.336.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.507.430