Marantz PM 710 DC Kanäle mit Wackelkontakt?

+A -A
Autor
Beitrag
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Aug 2007, 22:48
Hallo und Guten Tag,

bin neu hier und dankbar für Antworten.
Folgendes Problem ist bei obigem Modell: Das Gerät muss erst ewig lange "anlaufen" (ich vermute warm werden), bis beide Kanäle (also links rechts) funktionieren. Manchmal gehen auch beide gleich von Anfang an, es ist mir - es geht schon ne ganze Weile so - nicht gelungen eine Systematik zu finden; außer, dass der Fehler bei längerem Betrieb irgendwann weg geht (2-3 Stunden).
Das die Kanäle nicht gehen tritt oftmals sofort nach dem Einschalten auf, d.h. es kommt nicht mal ein "beep" oder ein anderes Geräusch.
Wenn die Musik doch sofort laufen muss, dann hilft nur ständiges Ein- und Ausschalten; was zwar manchmal hilft, aber auch nicht garantiert das einer oder beide Kanäle einfach so wieder ausfallen.
Das Gerät war auch schon in einer Marantz-Werkstatt, aber die haben leider nur Teile gewechselt, dass er zwar jetzt ganz anders klingt, das Problem aber weiterhin besteht. Irgendeine Idee?

Danke und Grüße, rolieo
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2007, 23:19
Da hätte ich doch sehr die Lautsprecher-Relais im Verdacht. Was genau wurde denn gewechselt? "Völlig anders" klingen sollte er nach einer Reparatur eigentlich nicht (modulo Klangregler-Einstellung, klar).
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Aug 2007, 18:14
Guten Tag,

ich habe jetzt alles Mögliche durchsucht, aber lediglich die Quittung gefunden. Hm.
Aber weil Du die Lautsprecherrelais ansprichst: Als ich das Gerät neu hatte (da war es natürlich schon gebraucht und ging einwandfrei), betrieb ich daran zunächst 4 Boxen (Ausgang A+B). Erst nachdem ich mir zusätzlich eine Pioneer SA 606 holte, erfuhr ich in der Anleitung, dass man (wohl generell?) beim Anschluß von 4 Boxen unbedingt 8 Ohm Boxen anschließen muss. Das war also bei der Marantz nicht der Fall (2x6, 2x4 Ohm). Ich klemmte natürlich sofort 2 Boxen ab, aber .. naja. Siehe oben.

"Völlig anders" klingt das Gerät natürlich nicht, klar, der Amp hatte etwas Wärme und auch Kraft verloren (mehr Volume nötig für die Lautstärke).
Danke für die Bemühungen, rolieo
bukongahelas
Inventar
#4 erstellt: 23. Aug 2007, 03:38
Erwärme ihn dochmal mit einem Fön. Hängt der Fehler mit der Einschaltdauer oder mit der Temperatur zusammen,ich vermute letzteres. Diesen "Kältefehlern" kommt man auf die Spur,indem mans erwärmt,bis der Fehler verschwindet,dann mit Kältespray einzelne Bauteile abkühlt,bis der Fehler wiederkommt.
Das verdächtige Teil wiederholt warm + kalt machen,zur Sicherheit. Dann austauschen.
Auch das Ersatzteil warm+kalt machen,ob es wirklich das Teil war.

bukongahelas
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Aug 2007, 11:49
Gute Idee,

das werde ich mal probieren. Mit Eisspray kann man ja sicher kaum Schaden anrichten. Mal sehen ob sich was findet. Ich gebe bescheid!

Danke, rolieo
bukongahelas
Inventar
#6 erstellt: 26. Aug 2007, 02:36
Kältespray für elektronische Schaltungen leitet den Strom nicht und kann daher im laufenden Betrieb in Geräte gesprüht werden.
Das gilt nicht für Deinen Körper.
Nichts berühren, tödliche Spannungen !
Erst Netzstecker aus der Dose, dann darf man reingreifen.
Es könnten noch Teile (Kondensatoren) Restspannung haben, bei Berührung bekommt man "eins gezogen" aber das ist nicht gefährlich, aber gut zum Wachwerden.

gruss
bukongahelas
detegg
Inventar
#7 erstellt: 26. Aug 2007, 03:02
Hi rolieo - willkommen im Forum!

... überlege gerade, wo man anfangen sollte



Detlef
HisVoice
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2007, 13:36

rolieo schrieb:

Das Gerät war auch schon in einer Marantz-Werkstatt, aber die haben leider nur Teile gewechselt, dass er zwar jetzt ganz anders klingt, das Problem aber weiterhin besteht. Irgendeine Idee?

Danke und Grüße, rolieo


Hallo
Moment .....wenn du das Gerät hast reparieren lassen sollte doch alles wieder funktionieren oder wurde der Rep-versuch abgebrochen und du hast das Gerät mit dem Fehler wieder zurückbekommen
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Sep 2007, 14:01
Hallo,

ich kam eine ganze Weile nicht dazu, jetzt geht es weiter ....
Ich habe das Gerät nicht wieder hingebracht, weil die Werkstatt -so vermutete ich- nur noch mehr Teile getauscht hätte, ohne gezielt nach dem Felher zu suchen, sondern zum Beispiel nach "Fehlerwahrscheinlichkeit" geht. Darauf hatte ich keine Lust.

Jetzt habe ich Kältespray 75 von Kontakt Chemie da, jetzt suche ich mal.

Rückmeldung kommt!
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Sep 2007, 14:27
So sieht das Gerät von vorne/oben aus (Bild 126),

und bei der Stelle Bild 128 ists erst mal ausgegangen, das Gerät.
Besprüht habe ich das graue Teil in der Mitte des Bildes.
Jetzt erst mal warten, bis es wieder warm wird.

rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Sep 2007, 14:29
DetailBild: 128 (linke Seite läuft schon wieder)

rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 12. Sep 2007, 16:22
Aktueller Stand:

ich habe mehrere Teile gefunden, die bei Kälte das Gerät regelrecht ausschalten, also das typische KLICK auslösen. Die können alle den Fehler nicht verursachen.

Und ich habe 2 Teile gefunden, mit denen man per Einfrieren ein -mal mehr, mal weniger- lautes Rascheln / Knistern verursachen kann. Thats it?
Die Wirkung dauert mittlere Ewigkeiten, ich vermute das die Kälte erst durch das Plastik (?) muss. Habe es jetzt mehrmals eindeutig identifiziert.
Man kann beide Kanäle einzeln "anknistern".

Hier das Bild (miese Qualität, nicht die beste Kamera .. leider)


Bauteil: schwarzes Plastik, ca. 4x15 mm, 7 Pins, eingeprägt ist "GD" und "11", draufgedruckt ist
1E1
HA 1457W
audiophilanthrop
Inventar
#13 erstellt: 12. Sep 2007, 16:36

rolieo schrieb:
Aktueller Stand:

ich habe mehrere Teile gefunden, die bei Kälte das Gerät regelrecht ausschalten, also das typische KLICK auslösen. Die können alle den Fehler nicht verursachen.

Das riecht nach einem Haufen schlechter Lötstellen. Alle betroffenen Teile sollten nachgelötet werden.

Und ich habe 2 Teile gefunden, mit denen man per Einfrieren ein -mal mehr, mal weniger- lautes Rascheln / Knistern verursachen kann. Thats it?
Die Wirkung dauert mittlere Ewigkeiten, ich vermute das die Kälte erst durch das Plastik (?) muss. Habe es jetzt mehrmals eindeutig identifiziert.
Man kann beide Kanäle einzeln "anknistern".

Das könnte evtl. auch durch schlichtes Kondenswasser hervorgerufen werden, aber auch hier kann Nachlöten evtl. nicht schaden.
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Sep 2007, 21:51
Hm, Lötstellen? Eigentlich habe ich die Platine rückseitig auch getestet. Ohne Fehler. Was sind das für Teile? Sieht nach Relais aus?
Bertl100
Inventar
#15 erstellt: 12. Sep 2007, 22:37
Hallo!
die 7pinnigen Teile sind Hitachi ICs.
Jeder von Ihnen ist eine Art rauscharmer Vorverstärker-OP.
Die haben auf alle Fälle einen oder mehrere empfindliche Eingangs-Pins -> ich unterstütze die Kondenswasser-Theorie!

Gruß
Bernhard
audiophilanthrop
Inventar
#16 erstellt: 12. Sep 2007, 23:47

rolieo schrieb:
Hm, Lötstellen? Eigentlich habe ich die Platine rückseitig auch getestet. Ohne Fehler.

Sowas ist nicht immer zu sehen. Du kannst dir ja testweise mal ein Teil raussuchen, das akut "kälteempfindlich" ist, und dieses nebst der näheren Umgebung nachlöten. Wenn das hilft, dann ist die Sache klar...


[Beitrag von audiophilanthrop am 12. Sep 2007, 23:47 bearbeitet]
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 13. Sep 2007, 00:04
Danke Bernhard!



Sowas ist nicht immer zu sehen.


Ja deswegen wurde die Platine rückseitig komplett eingefroren.
Die Lötstellen sind jedenfalls nicht kälteempfindlich. Hab ich auch nochmal im Detail überprüft.

Aber Kondenswasser? In dem Plastik-Teil? Da kommt man ja gar nicht rein, also austauschen. Die Platine und Lötstellen sehen spitze aus, die sollte man nicht unnötig anfassen, wenn man s nicht wirklich gut kann und nur'n 40 W Löti hat.
Habt ihr einen Tipp ? Nächste Werkstatt ? Die bekommen die Vorverstärker doch bestimmt. nicht ....

Was bedeutet eigentlich "modulo Klangregler-Einstellung"?


[Beitrag von rolieo am 13. Sep 2007, 00:16 bearbeitet]
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 13. Sep 2007, 01:07
Da hätte ich außerem noch ne andere Frage: Kann man dem Marantz 2x2 Boxen Boxen à 8 Ohm vorgaukeln obwohl man nur 2x4 und 2x6 Ohm hat?

p.s. Kennt ihr Tortoise?


[Beitrag von rolieo am 13. Sep 2007, 01:08 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#19 erstellt: 13. Sep 2007, 09:29

rolieo schrieb:
Da hätte ich außerem noch ne andere Frage: Kann man dem Marantz 2x2 Boxen Boxen à 8 Ohm vorgaukeln obwohl man nur 2x4 und 2x6 Ohm hat?...

- bei Parallelschaltung erhältst Du 2,4 Ohm
- bei Reihenschaltung 10 Ohm

Sind natürlich eher theoretische Werte, weil die Impedanz ( Widerstnd ) frequenzabhängig ist.

Aber : der Klang wird sich bei Reihenschaltung der LS verändern ( verschlechtern )

Außerdem : warum möchtest Du 4 LS anschließen ? Verschlechtert doch den Stereo-Klang.

rolieo schrieb:
...p.s. Kennt ihr Tortoise?

Nö - warum ?

Gruß
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Sep 2007, 01:08

armindercherusker schrieb:


Außerdem : warum möchtest Du 4 LS anschließen ?


Ja, also, ich will zwei Räume bechallen.

Gibt es sowas wie Vorwiderstände bzw. eine andere Möglichkeit, die Ohm-Zahl anzuheben?

Besten Dank schon mal, rolieo
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 14. Sep 2007, 13:24

rolieo schrieb:
...Ja, also, ich will zwei Räume beschallen.
...
Ach so ... ( genehmigt )

rolieo schrieb:
...Gibt es sowas wie Vorwiderstände bzw. eine andere Möglichkeit, die Ohm-Zahl anzuheben? ...

Natürlich kann man Widerstände von 2 / 4 Ohm und ca. 30-50 Watt vorschalten.

Aber der Klang wird sich ( negativ ) verändern, weil die Vorwiderstände im Zusammenspiel mit der Frequenzweiche
für eine "Verbiegung" des Frequenzganges sorgen.

Ohne die Hand dafür ins Feuer legen zu wollen :
Wenn Du normale Zimmerlautstärke hörst, sollte der Marantz es abkönnen.

Aber : bevor Du es machst : welche Daten hat der Marantz ?
Leistung ; Angaben über Impedanz der LS ( bei 2 Paaren gleichzeitig )

Gruß
rolieo
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 14. Sep 2007, 15:56
Hallo,

erstmal danke!

Hier die Daten ..

System 1: 4...16Ohm
System 2: 4...16Ohm
System 1+2: 8...16Ohm

Leistung kann ich nur vom Display wiedergeben:
4 Ohm 180 Watt, 8 Ohm 90 Watt; vermutlich im Single-Betrieb.
Mehr weiss ich leider nicht, habe (trotz Suche) nie ein Handbuch gefunden.

Ich vermute, dass der Fehler, der jetzt immer auftritt (siehe oben), genau daher kommt, dass ich meine LS an System 1+2 betrieben habe ...

Ich bin mir jetzt auch nicht mehr ganz so sicher ob es wirklich die Vorverstärker sind bzw. ob ich die wirklich tauschen sollte.
Gruß, rolieo


[Beitrag von rolieo am 14. Sep 2007, 16:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 700 DC Endstufe Defekt
seychellenmanus am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  5 Beiträge
Strobo Marantz 6300 wackelkontakt?
Ernst56 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  3 Beiträge
Marantz 2270 Wackelkontakt! Hilfe!
dahith am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  2 Beiträge
Marantz PM 151 Gleichrichterdioden
rftonkel am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  2 Beiträge
Marantz PM750 DC - defekt - Wer repariert?
C4rsten am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  2 Beiträge
Marantz PM750 DC
Daniel-Fox am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  2 Beiträge
Marantz 1180 dc kaputt!
arno_gerhard am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  4 Beiträge
Marantz Sr-8100 DC
Flowi am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  4 Beiträge
Marantz 300 DC Defekt
TYKO am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  2 Beiträge
MARANTZ SR 8100 DC
EL-EKTRONIKER am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedMarkus951
  • Gesamtzahl an Themen1.449.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.432

Hersteller in diesem Thread Widget schließen