Probleme mit Nad 502 CD Player - Motor dreht zu schnell!

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Brennesel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Apr 2013, 09:33
Hallo liebes Forum!

Ich habe mir vor kurzem einen defekten NAD 502 CD Player gekauft und bin gerade dabei das Gerät zum laufen zu bekommen.

Auf den ersten Blick: Platine nicht richtig montiert (schief), Sicherungen durchgebrannt, auf der Unterseite der platine ein stück eingelötetes Drahtgeflecht das einen Kurzschluss verursacht hat.

Erstmal nachgemessen ob das Netzteil auch die richtige Spannung abgibt, dann alle Fehler behoben und siehe da , das Gerät lässt sich einschalten, die lade geht auch auf nur der Motor im Laufwerk dreht sich nicht...


Also testweise das Laufwerk aus einem 512er geborgt und schon spielt er einwandfrei

Da besagtes Laufwerk einen altersschwachen Laser hat habe ich jetzt den Laser aus dem defekten Laufwerk des 502ers genommen und in das funktionierende Laufwerd aus dem 512er eingebaut -> funktionierte scheinbar.

Beim zweiten Test mit einer zerkratzten CD dann die Überraschung: Beim Trackwechsel dreht das Laufwerk plötzlich auf wie eine Rakete und dreht sich so schnell wie ein modernes PC DVD Laufwerk.

Ich hab natürlich gleich den Stecker gezogen und das Laufwerk gestoppt da ich vermutet habe dass auf diese Art der Motor des originalen LWs gestorben ist (und aufgrund des Stromverbrauchs die Sicherungen geflogen sind).


Woran könnte es liegen dass ein CD Player derartige Probleme macht?
Kann es sein dass der Laser des 502ers die Probleme verursacht oder liege ich da falsch?

Optisch sehe ich keine Schäden an Platinen oder Chips abgesehen von einer bräunlichen Färbung bei ein paar Transistoren (die Platine des 512ers ist nahezu ident und hat genau die selben Verfärbungen).
naka01
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Apr 2013, 10:32
„Woran könnte es liegen dass ein CD Player derartige Probleme macht?
Kann es sein dass der Laser des 502ers die Probleme verursacht oder liege ich da falsch?“

Hallo,

da liegst Du genau richtig! Der Laser fokussiert wahrscheinlich nicht mehr richtig und „verliert“ die CD, dann dreht der Motor hoch. Reinige mal den Laser vorsichtig mit reinem Alkohol und Wattestäbchen, manchmal hilft das.

Gruß
naka
Der_Brennesel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Apr 2013, 12:41
Danke für die Hilfe, ich hab jetzt beide Laufwerke komplett zerlegt, die Zahnräder neu gefettet, Schalterkontakte mechanisch gereinigt und sie dann mit dem Laser aus dem 512er getestet - sind beide zu 100% in Ordnung

Also gut, eines davon genommen und in den 502er zusammen mit neuen Sicherungen eingebaut und Probegehört, die CD lief dann in etwa 10 Minuten bis eine der 2 Sicherungen durchgebrannt ist, der vermeintliche Kurzschluss durch das merkwürdige Drahtgeflecht auf der Unterseite war also nicht schuld an den defekten Sicherungen...

Welche Bauteile könnten für die defekten Sicherungen verantwortlich sein? Der Player läuft wie gesagt einwandfrei und Tonprobleme hat er im Vergleich zum Modell 512 auch nicht, optisch beschädigte Bauteile kann ich auf der Platine auch nicht finden, lediglich die 2 Transistoren am großen Kühlkörper sind 2 verschiedene Modelle, einer mit Wärmeleitpaste und einer mit Wärmeleitpad - vielleicht hat hier schon vor mir jemand versucht das Gerät zu reparieren?!

Wäre wirklich dankbar über ein paar Ratschläge und Ideen woran mein Problem liegen könnte
PBienlein
Inventar
#4 erstellt: 24. Apr 2013, 13:12
Hallo zusammen,

die wieder durchbrennende Sicherung läßt auf einen zu hohen Stromfluss schließen. Irgendwo stimmt also was noch nicht.


...lediglich die 2 Transistoren am großen Kühlkörper sind 2 verschiedene Modelle, einer mit Wärmeleitpaste und einer mit Wärmeleitpad


Möglicherweise ist ein falscher "Ersatztyp" eingebaut worden. Habe ich auch schon einige Male erstaunt feststellen dürfen

Höhere Leistungen werden hier eigentlich nur im Netzteil gefordert. Q501 (7815) und Q502 (7915) sind die beiden Stabis auf dem größeren Kühlkörper. Sofern da nichts anderes verbaut ist, sollte das passen. Ferner werden aus ihnen und dem IC Q505 (M5290P) noch +/-5V generiert. Q503(2SB1375) ist für die positive 5V Stabilisierung zuständig und sitzt ebenfalls auf einem Kühlkörper. Q504 (2SD2012) ist analog im negativen 5V-Zweig, allerdings ohne Kühlkörper. In diesen Bereichen würde ich mal anfangen zu suchen. Natürlich könnte auch ein (teil)defekter IC oder ein anderer Halbleiter schuld an zu hohem Strom sein. Das SM für den 502 findet sich auf HiFi-Engine.

Gruß
Harald


[Beitrag von PBienlein am 24. Apr 2013, 13:13 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#5 erstellt: 24. Apr 2013, 14:23
Hallo zusammen,

werden den die Servo-Treiber-ICs recht heiß? Evtl. ist dort was faul.

Gruß
Bernhard
Der_Brennesel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Apr 2013, 19:20
soo endlich wieder mal zeit gehabt um mich weiter drum zu kömmern:

Die Laufwerke sind BEIDE OK, es war tatsächlich der Laser des 502ers schuld an den Anlaufproblemen, mit dem Laser aus meinem 512er lief alles bestens

Nun zum 502er:

Ich hab die Platine mal gründlichst mit Kontakt WL gereinigt und unter den eingebrannten flußmittelresten ein paar kalte Lötstellen an folgenden Orten gefunden:

Lötstelle gebrochen; praktisch kein kontakt mehr:
Q608 / Q609

Lötstelle gebrochen; kontakt scheint noch da zu sein:

Q503
Q502/Q501


Kann es sein dass diese Lötstellen für mein Problem verantwortlich sind?

Beim letzten Testbetrieb habe ich sofort nach heißen Bauteilen gesucht aber keine gefunden, dass ein IC den Geist aufgegeben hat hoffe ich mal nicht.


[Beitrag von Der_Brennesel am 30. Apr 2013, 19:28 bearbeitet]
Der_Brennesel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Mai 2013, 12:42
so wieder mal ne Rückmeldung:

Ich habe jetzt das gesamte Gerät nachgelötet und überarbeitet (ca. 20 verdächtige Lötstellen mit "Bruchring" gefunden) - das Problem mit den Sicherungen bleibt aber weiterhin bestehen (Sicherungen brennen nach ca. 2 Minuten betrieb durch).

Es gibt 2 sehr auffällige Bauteile die wirklich heiß werden:

Q608 (2SD1225MR) und Q609 (2SB909MR). Sie befinden sich direkt vor dem Anschluss des Laserpickups (offensichtlich für den/die Servomotoren die die linse im Pickup selbst bewegen)

Kann es sein dass diese Transistoren durch den defekten Laser und die Startprobleme (Zu schnelles drehen des Motors) überlastet wurden? Der funktionierende Laserpickup meines NAD 512 arbeitet im 502er auch wesentlich lauter...

Welche Ersatztypen (eventuell leistungsfähiger damit sie nicht so schnell durchbrennen) wären für die 2 Teile geeignet (Conrad)?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
dual 701 dreht zu schnell
borowka am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  15 Beiträge
Denon DP-60L Teller dreht extrem schnell
PrimeTime. am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  4 Beiträge
Dual 704 dreht sehr schnell
hifigunter am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  2 Beiträge
Technics SL 1800 dreht zu schnell
fastnixdigitales am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  5 Beiträge
Onkyo CP 1200a dreht viel zu schnell
scmcduck am 16.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2015  –  4 Beiträge
Dual HS 32 dreht zu schnell
maumarix am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  7 Beiträge
NAD CD 512 funktioniert nicht
kommanet am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
Hilfe! AKAI AP-306 dreht zu schnell.
/Klingklang/ am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  4 Beiträge
NAD Model 200 Probleme
Vinyljunkieee am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  9 Beiträge
SONY CDP-R1a, Motor Probleme
tommy2001 am 17.10.2019  –  Letzte Antwort am 10.11.2019  –  228 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.100 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedAliceSuh
  • Gesamtzahl an Themen1.453.762
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.012

Hersteller in diesem Thread Widget schließen