Pflegemittel für Kunstoff Gerätehauben gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
sascha1501
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Mrz 2006, 10:29
Bin auf der Suche nach einem Produkt, mit dem ich Kratzer von zb Gehäusedeckel vom Plattenspieler vermindern oder sogar verschwinden lassen kann!?

Könnt Ihr mir etwas gutes empfehlen?
Müßte so etwas wie eine Schleifpaste sein, denke ich!

Gruß Sascha
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 19. Mrz 2006, 11:40
Es gibt nichts Vernünftiges.

Die Schleif- oder Polierpasten für Acryl- und Plexiglas (z.B für Handydispleys) taugen nichts.

bei Plattenspielern ruiniert man mit einer Politur eher den Gesamteintruck der Haube und verschlimmert die ganze Sache nur noch.

Die werden vielleicht etwas glatter und glänzender, aber Schlieren vom Staubwischen oder sogar Kratzer entfernen die nicht,...

...also: gut erhaltene Sachen, oder wenn möglich Neue kaufen!
sascha1501
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Mrz 2006, 11:57
Wird schwierig füe ein Luxman PD 282 ne neue Haube zu bekommen,oder?!
Vielen Dank für Deine Antwort, hätte mich auch gewundert, wenn es da nen Wunermittelchen gegeben hätte!
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 19. Mrz 2006, 12:26
Mit Neu meinte ich -eine neue Alte-,...sowas soll es ja geben. Das wird dann natürlich nicht billig!
aileena
Gesperrt
#5 erstellt: 19. Mrz 2006, 13:57
Hallo, da es auch damals schon unterschiedliche Kunststoffe gab, kommt es auf den Versuch an. Ich habe mit SONAX Schleifpaste schon erstaunliche Ergebnisse erzielt. Auch mit Politur für das Entfernen von Kratzern auf CD's. Oder sogar Schleifpolitur für Cabrio-Verdeckfenster. Es sollte auf jeden Fall Markenware sein, erst mal an unauffälliger Stelle ausprobieren und genügend Druck ausüben. Dabei darauf achten, dass die zu polierende Fläche der Haube gut aufliegt - Bruchgefahr in der Mitte. Kunststoff kann im Laufe der Jahrzehnte "aushärten". Nicht sofort sichtbar und dann kann es Brüche geben oder Risse. Wenn alles nichts hilft - siehe Telefünkchen.

Peter
R-S
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Mrz 2006, 16:15
Hallo Sascha,

welches Mittel du nimmst, hängt natürlich auch vom Grad der Verkratzung ab. Wenn es lediglich Staubwischspuren sind, reicht zum Beispiel "PolyWatch" (gibt's in Uhrenfachgeschäften zum Polieren von Uhrengläsern und Displays) völlig aus. Ist aber nicht gerade extrem billig.Günstiger ist da "Sidol - Metallpolitur", aber auch nur für leichtere bis mittlere Kratzer. Habe ich bei mehreren Thorens-Hauben schon sehr erfolgreich angewendet. Bei starken Kratzern sollte man nicht zimperlich sein: es kann eh nur besser werden! Ich hatte kürzlich eine sehr mitgenommene Dual-Haube wieder in einen ansehnlichen Zustand gebracht durch folgende Vorgehensweise: 1.) 600er Schleifpapier (naß verwenden) für die ganz schlimmen Stellen 2.) Schleifpaste aus dem Autozubehörhandel für die gesamte Oberfläche 3.) Zum Abschluß normale Auto-Politur - in der etwas stärkeren Ausführung, z.B. Lackreiniger. Das dürfte die Haube wieder in einen ordentlichen Zustand bringen. Wenn du willst, kannst du zu guter Letzt auch noch mit Sidol drübergehen. Aber eins ist sicher: es kostet dich Arbeit, Kraft und Schweiß und ein Stündchen solltest du für eine Haube schon einplanen!

Gruß
Rainer


[Beitrag von R-S am 19. Mrz 2006, 16:26 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#7 erstellt: 19. Mrz 2006, 16:54
Wenn's 'normale' Kratzer sind, die vom Putzen und ähnlichem verursacht sind, hilft handelsübliche Autopolitur (ohne Farbpigmente!), mit Watte auftragen und polieren. Funktioniert hervorragend Die Haube meines Dual CS 505-3 sieht fast aus wie neu.

Gruß

RD
R-S
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Mrz 2006, 20:03

ruedi01 schrieb:
Wenn's 'normale' Kratzer sind, die vom Putzen und ähnlichem verursacht sind, hilft handelsübliche Autopolitur (ohne Farbpigmente!), mit Watte auftragen und polieren. Funktioniert hervorragend.


Stimmt, das funktioniert bei leichten Kratzern auch gut. Ist 'ne gute Alternative zu "Sidol" oder dem teuren "PolyWatch"!
Man muß also nicht mit verkratzten PL-Hauben leben - oder gar eine neue Haube kaufen (wenn's die denn überhaupt gibt - gebraucht dürfte sie sicher auch Kratzer haben) muß man auch nicht. Aus jeder noch so zerkratzten Haube kann man noch etwas Passables machen, man muß nur vorsichtig arbeiten und die Haube gut bei der Bearbeitung sichern, damit nichts bricht.

Gruß
Rainer
sascha1501
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Mrz 2006, 23:08
Das hört sich alles vielversprechend an!!!

Werde es ausprobieren und teile Euch meine Erfahrung mit!

Vielen lieben Dank für die ganzen Infos,

Gruß Sascha
dicko1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Mrz 2006, 15:32
Falls du englisch kannst gibt es hier auch noch eine Anleitung:

http://www.theturntablefactory.com/cover.html

Gruß, Dirk
Django8
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2006, 11:29

Günstiger ist da "Sidol - Metallpolitur", aber auch nur für leichtere bis mittlere Kratzer.

Da ich auch noch eine Flasche Sidol-Metallpolitur zuhause rumstehen habe, werde ich das (wenn erfoderlich) mal probieren. Frage: Ist Sidol auch für die Reinigung von gebürsteten Aluminium-Fronten geeignet (also z.B. für die Frontplatten von Pioneer-Receivern)? Auf der Sidol-"Anleitung" steht nämlich lieder nix von Alu....
ruedi01
Gesperrt
#12 erstellt: 23. Mrz 2006, 12:14
Bei den Gerätefronten, egal ob Alu, Stahl oder Plastik wäre ich gaaanz vorsichtig. Sonst ist die Kiste hinterher zwar blank aber die aufgedruckten Beschriftungen sind auch verschwunden...

Ich nehme bei normalen Verschmutzungen ein in schwacher Spüllauge leicht angefeuchtetes Mikrofasertuch. Damit bekommt man Fingerabdrücke usw. mühelos weg.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen (Kondensat vom Rauchen) kann man auch mit Spiritus und einem weichen Baumwollappen gut arbeiten. Niemals jedoch sollte man Waschbenzin nehmen und von Poliermitteln aller Art würde ich aus o.g. Grund auch grundsätzlich abraten.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 23. Mrz 2006, 12:15 bearbeitet]
R-S
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Mrz 2006, 22:02

Django8 schrieb:

Frage: Ist Sidol auch für die Reinigung von gebürsteten Aluminium-Fronten geeignet (also z.B. für die Frontplatten von Pioneer-Receivern)? Auf der Sidol-"Anleitung" steht nämlich lieder nix von Alu....


Also ich habe mit bestem Erfolg für die Fronten aller von mir im Laufe der letzten zwei Jahre angeschafften Pioneer-Receiver (immerhin fünf!) und für den bereits vorhandenen Pio nach eingehender Vorreinigung ein Universal-Metallputzmittel ("Pinky Top 2000" - gab es wohl mal bei Aldi, aber jedes andere Produkt dürfte auch ok sein, wenn es denn für Alu gedacht ist) genommen. Ob Sidol dafür auch zu verwenden ist, weiß ich nicht.
@ruedi01: Ob die Beschriftungen auf Pioneer-Receiverfrontplatten nur aufgedruckt sind, wage ich zu bezweifeln. Natürlich sollte man bei den Beschriftungen etwas vorsichtiger putzen, das versteht sich von selbst. Aber meine Fronten sehen alle wie neu aus, keine Grabbelspuren mehr um die Schalter und Potis und die Beschriftungen haben überhaupt nicht gelitten! Für die Skalenscheiben empfiehlt sich etwas handelsüblicher Glasreiniger (allerdings ist hier bei Beschriftungen - z.B. am Mutingschalter - höchste Vorsicht geboten!

PS: Mit deinem neuen Avatar hast du mich regelrecht erschreckt, Django, da muß man sich erst mal dran gewöhnen!
aileena
Gesperrt
#14 erstellt: 24. Mrz 2006, 01:56
Wenn Ihr mal was für ganz schwierige Fälle sucht (für eine äußerst sanfte Reinigung ohne dass Schrift, Alu oder anderes angegriffen wird): Aktivschaumreiniger - Bad und Wannenspray. Ich habe lange gesucht und experimentiert. Das Zeug ist super. Da kommt ein Dreck aus allen Poren.... Einwirken lassen und dann einfach mit Wasser abspülen. Ich habe es zufällig bei GLOBUS entdeckt:BARFINLine, Barfin GmbH, Aerosols and Cosmetics, Seidlstr.18a, 80355 München.Web: -- URL entfernt -- .Damit habe ich sogar komplette Platinen von Rauchergeräten wieder nahezu neu hingekriegt (falls ich sie vorher nicht mit WL sauber gekriegt habe. Auch die geriffelten Knöpfe - einsprühen, einwirken lassen, abspülen - fertig. Es hinterläßt absolut keine Flecken und, wie gesagt es ist sehr "sanft". . Auch bei siffigen Gehäusedeckeln eine enorme Wirkung. Da wiederhole ich es allerdings, weil der Dreck in der Kunststoffbeschichtung sehr tief sitzt.

Gruß Peter



P.S.: greift noch jemand anderes auf solche "simplen" Mittel zurück?


[Beitrag von aileena am 24. Mrz 2006, 01:58 bearbeitet]
Django8
Inventar
#15 erstellt: 24. Mrz 2006, 09:36

Mit deinem neuen Avatar hast du mich regelrecht erschreckt, Django, da muß man sich erst mal dran gewöhnen!
R-S
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Mrz 2006, 21:50

aileena schrieb:
Aktivschaumreiniger - Bad und Wannenspray. Ich habe lange gesucht und experimentiert. Das Zeug ist super. Da kommt ein Dreck aus allen Poren.... Einwirken lassen und dann einfach mit Wasser abspülen.
P.S.: greift noch jemand anderes auf solche "simplen" Mittel zurück?

Das klingt gut, ich habe bisher immer ganz normales Spülmittel in Verbindung mit warmem Wasser genommen, aber nur für Geräteabdeckungen usw., nicht für Platinen. Das sollte man sich überhaupt zur Regel machen: hat man ein gebrauchtes Gerät erstanden, erst die Grundreinigung! Sehr viel Nikotin sitzt in den Abdeckungen, insbesondere von innen! Nach der Reinigung ist so ein Gerät nicht nur sauber, es riecht auch anders, besonders, wenn es aus einem Raucherhaushalt stammt.

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer CT F850 - Idler-Rad komplett gesucht
SA9900 am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  12 Beiträge
Spezialist für Technics gesucht
doppeldietergti am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  3 Beiträge
Netzdrehschalter gesucht .
jörg.s am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  2 Beiträge
bauplan gesucht
marcello1986 am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  2 Beiträge
Haubenscharniere gesucht
pioneerfan am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  6 Beiträge
HILFE für Thorens Reparatur gesucht
Horst_t am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  3 Beiträge
Schaltplan für Grundig C4000 gesucht
KA-501 am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  4 Beiträge
Schaltplan für Grundig C6200 gesucht
Sa_m am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  2 Beiträge
Ersatzkabel für Kopfhörer Klassiker gesucht!
schachmann am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  3 Beiträge
ersatzteile für pioneer sx gesucht
loritas am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedjand61
  • Gesamtzahl an Themen1.449.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.589.191

Hersteller in diesem Thread Widget schließen