Luxman PD-290 Reparatur

+A -A
Autor
Beitrag
cynaut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Aug 2019, 21:42
Hallo miteinander,

ich komme mit dem Dreher nicht weiter.
Erst lief das Ding, nach einiger Zeit wurde er immer langsamer, dann blieb er stehen.
Dann hatte ich alle "recapped", er lief immer noch langsam.
Dann ein typischer Anfängerfehler: mit der Messspitze abgerutscht, jetzt läuft nichts mehr.

Jetzt habe ich ein echtes Problem, den grundlegenden Aufbau dieser Dreher zu verstehen,
besonders wann, wo, welche Spannung zu erwarten ist.

Ich möchte mich mit der Forumshilfe stückweise rantasten, da schon das Netzteil mir Rätsel aufgibt.
Schaltpläne gibt es im Netz, da steht nur nicht, welche Spannung am Ausgang zu erwarten ist.
Evtl. kann man sie auch nur unter Last messen?

Ich habe jetzt den Stecker CNP101 abgezogen und den Dreher eingeschaltet.
(der "Gleichrichtungsteil" kommt noch, denn an den Ausgängen scheint nur Wechselspannung zu sein)

Ausgänge gibt es:

1 x rot
2 x rot
3 x orange
4 x braun
5 x orange

Jetzt habe ich etwas hilflos gemessen:

rot - rot = 19,8 V AC
orange - orange = 1,4 V AC
nur mit +-Prüfspitze: 5 = 5,2 V AC / 4 = 4,2 V AC / 3 = 0,2 V AC
braun - schwarz (230V Nullleiter, ob das wohl gut war?) 17,8 V AC

Weiß jemand, ob das alles so sein kann? Oder wo hätte ich wie messen müssen?

Vielen Dank!

Carsten

PD-290 Netzteil Schaltplan

PD-290 Netzteil Foto


[Beitrag von cynaut am 01. Aug 2019, 21:51 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2019, 22:15
Hi Carsten,

hast du auch einen Schaltungsauschnitt des gesamten Netzteilbereiches?

Zu deinen Messungen:
"Hilflos" ist schon mal nicht so falsch ausgedrückt.
Du musst immer "zwischen" den einzelnen Trafo-Wicklungen die Spannungen messen.
Also zwischen:
1/2
3/4
4/5
Trage hier dann dazu die Messwerte ein.

Und messe bitte niemals gleichzeitig zwischen den primären und sekundären Anschlüssen!

Gruß
Karsten


[Beitrag von Rabia_sorda am 01. Aug 2019, 22:20 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#3 erstellt: 01. Aug 2019, 22:28
Hallo Carsten und Karsten

Ich habe mir soeben den Schaltplan angeguckt (Tanya). Leider stehen da auch kaum Spannungswerte drin.
Aber auf jeden Fall sollten die zwei Glassicherungen überprüft werden.
Und ggf. wäre es hilfreich, wenn Du Dich erinnern könntest, wo Du den Kurschluss verursacht hast.
Carl
cynaut
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Aug 2019, 14:16
Erst einmal vielen Dank für Eure Hilfe!

Leider hat das "System" mich nicht informiert, dass hier Nachrichten gekommen sind,
bin davon ausgegangen, ich werde dumm sterben...

Schaltpläne sind vorhanden, auch komplett.

Mittlerweile habe ich mir auch einen neuen alten Motor mit Ansteuerung besorgt.
Der läuft!

Also ist das Netzteil ok.
Und das "Steuerbord" ist auch ok.

Sja, jetzt habe ich eine heile und eine defekte Platine und irgendwie einen unbedingten Willen,
herauszufinden, welches Bauteil der Übeltäter ist.

Das mit dem Messen bleibt allerdings spannend. Die Spannungen zappeln irgendwie hin und her, dann
sind da Kondensatoren ohne Polung, die ich auch so nicht kenne, dann kann ich nicht herausfinden, ob nun eine Gleichspannung oder Wechselspannung erwartet wird.
Der Schaltplan zeigt Werte an, die ich auch mit dem heilen Motor nicht messe.
Der Motor läuft auch ruckartig, wenn der Plattenteller drauf ist, läuft alles normal.
Auch das Lämpchen für die "Quarzsteuerung" leuchtet grün.
Alles merkwürdig.

Dann soll man nur "unter Last" messen, also mit Plattenteller, aber wie soll man denn dann noch unten an die Platine rankommen...

Ich werde später noch Details posten.

Gruß und Dank

Carsten


[Beitrag von cynaut am 18. Aug 2019, 14:16 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2019, 15:15
Hallo Carsten,

an Deiner Stelle würde ich mich freuen, dass er wieder funktioniert und es damit gut sein lassen.
Zu groß ist die Gefahr, dass beim Messen wieder etwas Ungewolltes passiert. Und die Messbedingungen sind tatsächlich schwierig, zumal man auch ein Oszilloskop zur Verfügung haben sollte - und auch wissen muss, was man wie damit messen kann.

Wie Du schon richtig festgestellt hast, ist der Plattenteller nicht nur ein passiv bewegtes Stück Metallscheibe. Es ist in diesem Konzept auch Teil des Antriebs, weshalb man ein gutes Service Manual haben sollte, das exakt die Messprozeduren beschreibt.

Also mein Fazit:
Freue Dich , dass Du das Gerät repariert hast. Dazu auch meinen Glückwunsch. Und nun riskiere nichts mehr.
Carl

Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2019, 17:28

Der Motor läuft auch ruckartig, wenn der Plattenteller drauf ist, läuft alles normal.


Beides ist hier absolut richtig und Erstes ist daher kein Defekt.

Und ja, tue dir selber einen Gefallen und lasse ihn in Ruhe. Nicht selten kann man mit Messungen auch einiges kaputt machen, z.B.: wenn man mit den Messspitzen einen Kurzschluß verursacht

Von mir natürlich auch einen Glückwunsch!


[Beitrag von Rabia_sorda am 18. Aug 2019, 17:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Luxman PD-290 Plattenteller steht nach kurzer Abspielphase
cynaut am 17.04.2018  –  Letzte Antwort am 17.04.2018  –  2 Beiträge
Hitachi PS-38 will nicht mehr
Rauberer12 am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  4 Beiträge
Phonoeingang prüfen ohne "Dreher"
HisVoice am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  28 Beiträge
Technics-Dreher Direktantrieb leiert!
Devendra am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  4 Beiträge
Elac PC 910 läuft zu langsam
Osterei7540 am 08.04.2018  –  Letzte Antwort am 08.04.2018  –  2 Beiträge
Luxman R 800S, rechter Kanal verschwindet nach einiger Zeit
aileena am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  13 Beiträge
Luxman PD-291
hifi-rene am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  2 Beiträge
Luxman pd 289 automatik defekt
marplex am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  13 Beiträge
Telefunken RC 200 läuft zu langsam
Slinus02 am 18.09.2017  –  Letzte Antwort am 10.04.2018  –  7 Beiträge
Telefunken RC200 - Antriebsproblem
JonasH am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedmyalin
  • Gesamtzahl an Themen1.452.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.632.876

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen