Phonoeingang prüfen ohne "Dreher"

+A -A
Autor
Beitrag
HisVoice
Inventar
#1 erstellt: 22. Aug 2007, 20:47
Hallo

Ich stehe immer vor dem Problem wenn ich eines unseren alten Schätzchen in den OP bekomme und ihn schnell auf Herz und Nieren prüfen möchte das ich noch kein moderate Lösung gefunden habe um den Phonoeingang schnell und effizient zu prüfen......... für alle anderen Hochpegeleingänge nutze ich immer einen tragbaren CDP der mir dann schnell Aufschluss über die Funktionstüchtigkeit mitteilt

Und dann kommt der lustige Teil ich muß ihn nach erfolgter Rep oder Reinigung in die Wohnung schleppen um ihn dann an den Dreher an zu schließen ............um dann vielleicht fest zu stellen das hier noch ein Problem vorliegt!

Hat einer eien Idee wie man ihn mit einer anderen Quelle testen könnte um zu einen aussagefähigen Ergebnis zu kommen( geht ..geht nicht )

Danke an alle im voraus und Grüße Martin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Aug 2007, 20:54
Moin,

du kannst dir ein "Anti RIAA" bauen und evtl. noch bedämpfen, damit der Pegel passt.

Daran lässt sich dann ein Hochpegelgerät anschliessen.

Bei Interesse schicke ich dir per PM oder Email ein Foto vom Schaltplan. (Aus Rainer zur Linde- Buch)


"Geht - geht nicht" kannst du mit den Finger testen, muss fix laut brummen, und etwas dumpf klingen.


Gruss, Jens
HisVoice
Inventar
#3 erstellt: 22. Aug 2007, 21:14
Hallo Jens

Ja an sowas hätte ich schon Interesse (und gerade als Metaller der sich immer wieder durch den Strom kämpft würde ich mir schon mal gerne so ein Selbstbau-projekt "ans" Bein binden )

Da wäre ich dir schon dankbar wen du mir die angedrohten Unterlagen schicken würdest

Ich das vom Aufwand her für eine "Laien" realisierbar ?


rorenoren schrieb:
Moin,


"Geht - geht nicht" kannst du mit den Finger testen, muss fix laut brummen, und etwas dumpf klingen.


Gruss, Jens


Keine schlechte Idee da ich mit einem Mitglied gerade über eine Fehler seines Gerätes sinniere er hatte schon eine schnell Prüfung lt "Fingertastermethode" durchgeführt mußte er nun mit Dreher feststellen das der Eingang vollkommrn verzerrt ..............wie anfällig sind eigentlich die MM Eingänge ??

Daher meine Frage so dass im Op alles bereit steht das dann das Schätzchen "kuriert und vollkommen" Gesund in den Wohnbereich einziehen kann

Grüße Martin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Aug 2007, 21:23
Ich schaue, dass ich dir das gleich abfotografiere.

Der Aufwand ist seeehr überschaubar.

Musst evtl etwas dazubasteln, um den Pegel auf normalen Level herunterzubekommen.

Ein Vergleich mit einem Plattenspieler kann ja in der Wohnung stattfinden.

Bis gleich per PM.

Gruss, Jens
HisVoice
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2007, 21:25
Suuupi

Danke schon mal im voraus an dich Jens

Grüße Martin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Aug 2007, 21:32
Sorry für die Rechtschreibfehler in der Mail....

Gruss, Jens
HisVoice
Inventar
#7 erstellt: 22. Aug 2007, 21:37

rorenoren schrieb:
Sorry für die Rechtschreibfehler in der Mail....

Gruss, Jens




Kein Thema..............

Danke nochmal...schönes Projekt

Ich Berichte auf jeden Fall

Grüße Martin
bukongahelas
Inventar
#8 erstellt: 23. Aug 2007, 03:26
Man könnte auch ein altes TA-System ohne Dreher direkt anschliessen und an der Nadel kratzen.
Ein Hörtest mit Anti-RIAA ist natürlich besser.
Alte Dreher gibts für 10 Euro aufm Flohmarkt.
Ich hab auch 2 Anlagen: Eine gute im WR, eine alte im OP.

bukongahelas
armin777
Gesperrt
#9 erstellt: 23. Aug 2007, 09:35
@HisVoice

Hallo Maddin,

auf die Idee ein Hochpegelsignal zu einer "Anti-RIAA-Kennlinie" mit entsprechendem Pegel zu verändern und dann als PHONO-OUT an mein Anschlußfeld zu bauen, bin ich im Jahr 1979 gekommen und habe das dann (mit viel herumprobieren) realisiert.

Hier die Schaltung:



Das kostet bei reichelt alles zusammen für 2 Kanäle einen Euro!
Kannst Du in der Luft an der Rückseite einer Cinchbuchse löten!

Ist langerprobt. Ich nehme das Tunersignal meines Receivers und gehe dann von REC OUT (Tape) an diese Schaltung. Ist absolut hi-fi, was Du dann an einem Phono-MC-Eingang zu hören bekommst!



Beste Grüße
Armin777
Stormbringer667
Gesperrt
#10 erstellt: 23. Aug 2007, 09:50
Wow! Das ist doch mal was! Damit könnte man ja auch Phono-Eingänge,die nicht gebraucht werden,als normale Hochpegeleingänge benutzen.Prima Idee,Armin!

Verrätst du uns noch,welche Art von Widerständen und Kondensatoren du dazu verwendet hast?
armin777
Gesperrt
#11 erstellt: 23. Aug 2007, 10:16

Stormbringer667 schrieb:
Verrätst du uns noch,welche Art von Widerständen und Kondensatoren du dazu verwendet hast?


Klar! Ganz normale 0,25 W-Widerstände und normale Keramik-Vielschicht Kondensatoren. Einfachstes Zeug, wie gesagt alles für ein paar Cent an jeder Ecke zu haben



So sieht das aus, wenn man es (wie ich) an der Rückseite von Cinch-Buchsen anbaut. Frei in der Luft verdrahtet - geht prima (ist allerdings in einem geschlossenem 19-Zoll-Metallgehäuse)



Beste Grüße
Armin777
WinfriedB
Inventar
#12 erstellt: 23. Aug 2007, 11:16
RIAA-Eingänge als Hochpegeleingänge zu "mißbrauchen" ist nicht sehr sinnvoll, da die hohe Signalverstärkung im Anschluß an die Abschwächung zu einem stärkeren Grundrauschen bzw. geringeren Rauschabstand führt. Ist eigentlich der gleiche Unsinn wie bei den früheren "Diodenausgängen" (Tonband-Aufnahme) an deutschen Geräten, da kam ein Pegel von wenigen mV raus, der anschließend im TB wieder verstärkt werden mußte.

Ich halte es für sinnvoller, eine Umschaltbox vor einen Hochpegeleingang zu hängen.
HisVoice
Inventar
#13 erstellt: 23. Aug 2007, 11:32
Hallo Herrschaften

Gudde Armin

Klasse Idee das wird gebaut kommt in ein Kästchen mit Terminals und der Tragbare CDP fungiert weiter als Spezialwerkzeug um eine fach und sachgerechte Instandsetzung zu gewährleisten .............sieht einfach und vor allem Praktikabel aus

Vielleicht baue ich sogar beide Lösungsvorschläge (die die mir Jens geschickt hat , Danke auch dir nochmal )

Toll das das doch so "einfach" geht

Wenn mir einer noch die Bauteile bezeichnung übersetzt

Ich versuche mal mein Glück
Wiederstände 4K7 = 4,7 Kilo-Ohm , 100R = 100Ohm , 3K3 = 3,3 K-OHM

Kondensatoren 3n3 = 330 F 1Nf=0,001 F


Richtig ??


Grüße Martin
UBV
Stammgast
#14 erstellt: 23. Aug 2007, 11:43

HisVoice schrieb:


Kondensatoren 3n3 = 330 F 1Nf=0,001 F


Richtig ??


Grüße Martin

Hallo Martin,

3n3 bedeutet sicherlich 3,3 Nano Farad.
HisVoice
Inventar
#15 erstellt: 23. Aug 2007, 11:48
Hah Danke Bertram

Ich "wußte" doch das ich das falsch interpretiere

Also 3.3 nf und 1nF


Bestellliste steht

Grüße Martin
Stormbringer667
Gesperrt
#16 erstellt: 23. Aug 2007, 12:01
Vielleicht möchte Jens seinen Vorschlag auch an diese Stelle veröffentlichen?
armin777
Gesperrt
#17 erstellt: 23. Aug 2007, 14:24

HisVoice schrieb:

Wenn mir einer noch die Bauteile bezeichnung übersetzt
Ich versuche mal mein Glück
Wiederstände 4K7 = 4,7 Kilo-Ohm , 100R = 100Ohm , 3K3 = 3,3 K-OHM
Kondensatoren 3n3 = 330 F 1Nf=0,001 F
Richtig ??
Grüße Martin


Mensch Maddin!

Wenn ich gewußt hätte, daß Dir so etwas Probleme bereitet, hätte ich natürlich anders skizziert!

Aber für uns beide heißt OT auch nicht off topic, damit könnte man auch keine Zündung einstellen, gelle!

Beste Grüße
Armin777
HisVoice
Inventar
#18 erstellt: 23. Aug 2007, 14:31

armin777 schrieb:


Aber für uns beide heißt OT auch nicht off topic, damit könnte man auch keine Zündung einstellen, gelle!

Beste Grüße
Armin777



Gudde Armin

Der Mann weiß bescheid ..............so richtig Probleme nicht aber ich frage halt lieber..net das noch was schief geht gelle!!

Nein ich wollte nur mein Halbwissen ein wenig auffrischen

Lieber Vorbeugen als auf die Schuhe kotz...............

Lach nicht aber beim schreiben wurden mir dir Werte schon klar.............

Und ich gebe meine schwäche in Kapazitätsgrößenangaben gerne zu ( ich tue mir manchmal schon ein wenig weh.........(ein guter Meister weiß nicht alles .............aber wo es steht)

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 23. Aug 2007, 14:34 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#19 erstellt: 23. Aug 2007, 15:30
Mach mal lieber einen mehr, Alter. Kommt auf die Portoliste...

Platine ist da...Merci merci
Stormbringer667
Gesperrt
#20 erstellt: 23. Aug 2007, 18:10
Die ganze Chose in ein schmuckes Kästchen und ein paar vergoldete Cinchuchsen dran.Das nenne ich mal sinnvolles Zubehör für Leute,die einen chronischen Mangel an Eingängen haben.Da kann man sich ja mal ein paar Kröten nebenbei verdienen.....
rorenoren
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Aug 2007, 18:18
Moin,

hier nur für Windmaschine gemalt:



Wollte keinen Ärger wegen Urheberrechtsverletzung.

Also nochmal selbst gemalt.

P heisst übrigens pF, also Picofarad, hab´s nicht mehr nachgetragen. (zu faul)

Gruss, Jens
Stormbringer667
Gesperrt
#22 erstellt: 23. Aug 2007, 18:26
Danke Jens!

Danke Armin!

Danke Maddin!

HisVoice
Inventar
#23 erstellt: 06. Sep 2007, 17:03
Sodele

Die Herren ich vermelde die Fertigstellung einer ANTI RIAA BOX um nun die Schätze auch am Phonoeingang mit CDP prüfen zu können

Es funktioniert (ich habe Armins Schaltschema benutzt)

Hier das Ausgangsmaterial



Die Box inkl Bauteile



Fertig und Anschlußbereit




Funktioniert vollkommen einwandfrei ohne übersteuern oder ähnliches habe verschieden Lautstärken simuliert Wahnsinn ganz toll


Danke an alle die so toll mit Rat und Tat zur Seite standen


Grüße Martin
armin777
Gesperrt
#24 erstellt: 06. Sep 2007, 17:09
Gudde Maddin,

hast Du prima gemacht! Löten kannst Du offenbar erheblich besser, als fotografieren!

Hast auch noch eine für Peter gemacht?



Beste Grüße
Armin777
HisVoice
Inventar
#25 erstellt: 06. Sep 2007, 17:15

armin777 schrieb:
Gudde Maddin,

hast Du prima gemacht! Löten kannst Du offenbar erheblich besser, als fotografieren!





Gudde Armin

Pfffft .......Warts ab .........das bleibt nicht "ungesühnt" (die Bilder habe ich eben auf die schnelle gemacht)


Da wird noch nachgereicht bzw nachgebessert


armin777 schrieb:

Hast auch noch eine für Peter gemacht?




Ich werde Heute Abend Nummer 2 noch schnell zusammenbruzzeln (habe extra alls doppelt bestellt..............das kann der nie "bezahlen" )
HisVoice
Inventar
#26 erstellt: 06. Sep 2007, 17:25
So das kann ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen

Hier





Besser jetzt
armin777
Gesperrt
#27 erstellt: 06. Sep 2007, 17:35
Gudde addin,

ja, jetzt ganz ohne Klirr!!!!



Beste Grüße
Armin777
aileena
Gesperrt
#28 erstellt: 06. Sep 2007, 18:13
Wunderbar...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensatoren prüfen
Alfredi am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  19 Beiträge
Yamaha AX1050 MM Phonoeingang
Michael220863 am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  5 Beiträge
Technics-Dreher Direktantrieb leiert!
Devendra am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  4 Beiträge
Kenwood KA 305 Phonoeingang Defekt !
wastelqastel am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  2 Beiträge
Musical Fidelity Preamp MVT Phonoeingang
punklug am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  5 Beiträge
Pioneer SX 300 Phonoeingang defekt?
HiFi.sch am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  4 Beiträge
Defekter Phonoeingang Sony TA-F730ES
wirnsey am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  17 Beiträge
Revox A 78 Phonoeingang defekt
Ulrichgoslar am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  6 Beiträge
Yamaha b-6 prüfen
Heiko993 am 17.11.2012  –  Letzte Antwort am 17.11.2012  –  2 Beiträge
Yamaha CX70 Phonoeingang ein Kanal rauscht
hammondpower am 25.08.2018  –  Letzte Antwort am 29.08.2018  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedMarkus951
  • Gesamtzahl an Themen1.449.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.431

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen