Suche Taster vom Tapedeck einer Wega Concept 51 K

+A -A
Autor
Beitrag
Rohrpostix
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Sep 2021, 09:14
Hallo zusammen,

ich habe gestern allen Mut zusammengenommen und mich an die Reparatur meiner Wega Concept 51 K begeben. Vor diesem 21 kg Teil hab ich großen Respekt. So sieht es übrigens innen nach Abnahme der rechten Gehäuseoberseite aus:
Wega Concept 51 K, Draufsicht innen rechts

Hauptproblem ist ein defekter Start-Taster am Tapedeck. Das Tape ließ sich nicht mehr starten. Hier sieht man den defekten, gegenüber den anderen Tastern abgesenkten, Start-Taster:
Wega Concept 51 K, Tastenreihe des Tapedecks

Und hier das Übel, der Taster ist gebrochen. Man erkennt den Riss innen an der linken Seite. Damit kann der Taster nicht mehr die notwendige Kraft zur Betätigung der Mechanik aufbringen:
Wega Concept 51 K, gebrochener Taster des Tapedecks

Dass es ausgerechnet den Start-Taster erwischt hat, ist nicht weiter verwunderlich, dieser Taster hat zum Anlegen von Ton- und Löschkopf sowie Andruckrolle die größte Kraft aufzubringen. Ich habe die Taster getauscht und den gebrochenen Taster mit 2-Kompomenten-Kleber etwas stabilisiert. Der defekte Taster sorgt jetzt für den Rücklauf. Aber es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Taster auch an dieser Position wieder nachgibt.

Meine Frage ans Forum: Kann mir jemand einen solchen Taster z.B. aus einem Ausschlacht-Gerät überlassen? Ich weiß, ist eine sehr spezielle Bitte, aber ich will nichts unversucht lassen.

Viele Grüße
Andreas
gst
Inventar
#2 erstellt: 26. Sep 2021, 10:28
mein Tipp:
nimm GUTEN Zwei-Komponenten-Kleber wie JBWeld, der ist am Ende stabiler und besser als die Plastik-Taste
selber. Hat eine lange Aushärte-Zeit, aber sonst topp. Da das Zeugs eine gute Haltbarkeit hat, habe ich letztens
eine preiswerte Großpackung für knapp 30 Euronen gekauft. Das Plastik alter Strickmaschinen meiner Frau wird
spröde, auch da hilft es. Ich habe auch schon Bohrungen in Tasten etc vorsichtig aufgebohrt und Messing-Röhrchen
dann mit JBWeld eingeklebt - hält bombig! Leider ist ein Plastikteil 5mm weiter von der urspünglichen Stelle
erneut gebrochen.
Alternativ gibt es den 3D-Druck mit ABS-Kunststoff, aber da bin ich noch nicht fit genung für 3D-Modellieren.
Schönes Wochenende!
gst
Rohrpostix
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Sep 2021, 13:52
hallo gst,
danke für den Tipp, habe den Kleber gerade bestellt und werde nochmal einen Versuch starten. Ich war bei ersten Kleben wohl auch zu voreilig.

Dann kann ich mich derweil um ein weiteres Problem kümmern. Die 15V-Versorgung gibt nach ein paar Minuten den Geist auf. Werde wohl statt des verbauten 7820 mit max. 0,5A mal einen mit 1,5A probieren. Die Wega-/Sony-Ingeneure von damals regeln hier von 25V~ eff über einen dicken Widerstand und den 78er auf 15V= runter, da muss ganz schön Leistung verbraten werden.

Gruß
Andreas
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2021, 14:12

Die 15V-Versorgung gibt nach ein paar Minuten den Geist auf.


Anzunehmen wäre dabei eine von Wega damals richtig berechnete Schaltung.
Daher kann hier durchaus ein Defekt vorliegen, woraus eine nun zu hohe Stromaufnahme resultiert. Dazu können trockene Pufferelkos und auch schwergängige Motoren (z.B. Kassettendeck) die Ursache sein.


Werde wohl statt des verbauten 7820 mit max. 0,5A mal einen mit 1,5A probieren


Ein 7820 für 15 V?


Die Wega-/Sony-Ingeneure von damals regeln hier von 25V~ eff über einen dicken Widerstand und den 78er auf 15V= runter, da muss ganz schön Leistung verbraten werden.


Um ausgangsseitig von 20 V auf 15 V zu gelangen braucht es dort einen Widerstand. Weshalb nimmt man dann nicht gleich einen 7815 und entfernt den Widerstand?


[Beitrag von Rabia_sorda am 26. Sep 2021, 14:19 bearbeitet]
Rohrpostix
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Sep 2021, 16:47
Ein 7820 für 15 V?
Sorry, Tippfehler. Ich meine natürlich einen 7815. Und ja, die Wega-Ingenieure haben 39 Ohm / 4 Watt davor geschaltet. Mussten sie auch, wenn sie aus ca. 35 V 15 V machen wollen.

Es wird wegen der sehr unzungänglichen Platine sehr schwierig, dort im Betrieb zu messen. Wenn es sich irgendwie machen lässt, schau ich mir die Spannung am Vorwiderstand aber natürlich an. Die besagten 15V fallen erst dann aus, wenn man die Anlage auf Tuner stellt. In diesem Moment kommen allein 7 LED für die Signalstärke dazu, die von den 15V versorgt werden. Das geht dann ein paar Minuten gut, dann ist die Spannung weg.
Ingor
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2021, 17:20
Kann der Stabilisator sein, oder ein erhöhter Verbrauch. Bedenke, dass mehr Strom auch einen größeren Trafo benötigt. Besser du gehst der Sache auf den Grund.
CarlM.
Inventar
#7 erstellt: 26. Sep 2021, 17:26
Man kann das ja abschätzen ...
Bei 39 Ohm und 4W können maximal 12,5V (bei I = 0,32 A ) am Widerstand abfallen. In der Praxis wird man höchstens bei 10V bei 0,25A liegen.
Dies führt aber gleichzeitig zu der Erkenntnis, dass der 7815 maximal 3,75W liefern kann.
CarlM.
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2021, 18:02
Wenn ich es richtig sehe, wird über die Leitung "SB" das IC UAA180 für die Austeuerungsanzeige sowie einige andere LED betrieben.
Im Datenblatt des UAA180 steht, dass es selbst maximal 8 mA benötigt und für jede LED, die das IC ansteuert nochmals ca. 10mA.
Deshalb sollten die abgeschätzten 300 mA ohne Probleme ausreichend sein.

Vielleicht solltest Du noch die Elkos prüfen wie z.B. C16 220 µF 35V. Wenn die Elkos wie z.B. C16 defekt sind, kann auch der 7815 nichts liefern.
Rohrpostix
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 27. Sep 2021, 07:26
Hallo Carl,
du hast wohl ebenfalls eine Concept 51 und/oder hast dir tatsächlich die Mühe gemacht, in den Schaltplan zu schauen. DANKE! Wie gesagt, die Platine "N" ist schwer zugänglich und am gestrigen Wahltag hatte ich noch nicht den Mut, bis dahin vorzudringen. Ich war erst mal froh, dass ich das Tapedeck wieder schadlos montiert bekam. Ich halte euch auf dem Laufenden und wenn wieder alles läuft, was ich doch sehr hoffe, stell ich hier eine Fotostrecke von den Innereien der Concept 51 ein; dazu findet sich bisher nicht viel im Netz.
Gruß
Andreas
Rohrpostix
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Okt 2021, 15:46
Die Wega Concept 51 K läuft wieder ganz hervorragend, habe eine Fotostrecke unter einem neuen Beitrag verfasst:
Wega Concept 51 K - kleine Reparatur und Innenansichten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wega Concept 51 K reparieren
enrico_hik am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  2 Beiträge
Problem Wega Concept 51 K Plattenspieler
Ben74 am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2021  –  20 Beiträge
Wega Concept 51 K - kleine Reparatur und Innenansichten
Rohrpostix am 03.10.2021  –  Letzte Antwort am 03.10.2021  –  3 Beiträge
Wega Concept 51K
Kiro2010 am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  5 Beiträge
Wega Concept 51k LED-Anzeige
elpasqual am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  3 Beiträge
tapedeck Yamaha K 850
jenny0607 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  24 Beiträge
Kassetten-Aufnahmepegel bei Wega Concept 51k unterschiedlich
DocMarten am 03.05.2017  –  Letzte Antwort am 04.03.2021  –  18 Beiträge
[gelöst] Womit "Termoplast" (Wega Concept 51k) kleben?
DocMarten am 09.05.2017  –  Letzte Antwort am 29.05.2017  –  11 Beiträge
Luxman K 210 Tapedeck
Demolier am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 17.05.2013  –  5 Beiträge
Probleme Luxman K-230 Tapedeck
Hellracer1 am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2022  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.809 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedBreitlexAHL
  • Gesamtzahl an Themen1.528.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.090.285

Hersteller in diesem Thread Widget schließen