AIWA AD-F810 Kassettenklappe öffnet nicht

+A -A
Autor
Beitrag
RSV-R
Gesperrt
#1 erstellt: 04. Jan 2009, 21:49
Bei meinem AIWA öffnet sich die Kassettenklappe nicht mehr.
Der Drücker als solches funktioniert nicht. Mache ich das Dewck auf und gehe an die Feder, schwingt das Fach nach vorne - so wie es soll. Sehen kann man aber von innen nichts. Und komplett zerlegen wollte ich es auch nicht sofort. Bei meinem zweiten - baugleichen - habe ich das gleiche Phänomen. Nur steckt hier eine Kassette fest und die Klappe öffnet sich nur ca. 1cm. Selbst wenn man die oberen Zungen, die die Kassette klammern, manuell hochdrückt - das Fach geht nicht weiter auf. Auch hier ist der Schalter selber fest. Muss mechanisch sein, weil der Schalter nicht elektronisch ist. Jetzt habe ich in den letzten Wochen drei Decks in der Bucht gesehen mit dem selben Problem - Kassettenfach. Hat jemand eine Idee? Zum Wegwerfen sind die Decks definitiv zu schade. Tolle Aufnahme - und Wiedergabequalität. Wollte sie für meine beiden Jüngsten reparieren.
Danke für reichliche Anregungen oder sogar konkrete Hilfe.
garlock
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jan 2009, 00:10
Dann wird wohl die Betätigung abgebrochen sein !

Beim zweiten deck würde ich sagen es hat bandsalat gegeben und deshalb geht die Klappe nicht auf meist wickelt sich das band um den Kapstan und die Kassette geht nicht mehr raus da hilft oft nur sanfte gewalt!

mfg
RSV-R
Gesperrt
#3 erstellt: 05. Jan 2009, 00:17
Die Betätigung ist nicht gebrochen - bei beiden nicht. Es muß andere Ursachen haben. Und die Lade beim Zweiten ist mechanisch blockiert - nicht durch ein möglicherweise abgewickeltes Tape. Was wahrscheinlich sogar so ist, weil die Riemen bei beiden Decks ausgeleiert sind.
garlock
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jan 2009, 00:21
Hmm das 810 hat aber nicht zufällig eine Motorische Klappe ?

ich habe bis jetzt noch kein 810 in die Finger vbekommen habe noch ein 800 das hat auf jeden Fall ne manuelle Klappe oder sind beide ev. weitgehend baugleich von der Mechanik her ?

mfg
armin777
Gesperrt
#5 erstellt: 05. Jan 2009, 11:42
Hallo Alois,

eine häufige Ursache für dieses Phänomen liegt darin, dass der Tonkopfschlitten nicht weit genug herunter geht. Dies liegt oft an den Kabeln der Tonköpfe, die nicht ordentlich verlegt sind. Kannst Du einfach ausprobierne: ohne eingelegte Kassette öffnet die Klappe ganz normal, mit eingelegter Kassette gibt es diese Probleme.

Beste Grüße
Armin


[Beitrag von armin777 am 05. Jan 2009, 16:01 bearbeitet]
RSV-R
Gesperrt
#6 erstellt: 05. Jan 2009, 15:37
Ich hatte ja schon oben geschrieben, dass bei einem Deck die Kassette steckt. Da bekomme ich die Klappe gar nicht auf - nur einige Millimeter. Dann sperrt etwas.
Beim anderen Deck geht die Klappe auf, aber nur wenn ich die Feder von innen betätige. Das ist auch so bei dem Deck mit der Kassette. Nur das die Klappe blockiert wird.
Die Betätigungen sind mechanisch - nicht motorisch. Es scheint ein Problem der Baureihe zu sein.
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 05. Jan 2009, 16:10
Hallo Alois,

ja, das hatte ich schon verstanden - hast Du es bei dem zweiten Deck mal ausprobiert, ob es ohne Kassette normal öffnet?

Die andere Möglichkeit, die auch ganz gerne mal vorkam, ist die Aufhängung der Klappe unten links, die bricht ganz gerne mal weg, wenn mechnaisch zu kräftig dran herum gemacht wurde.

Versuch mal, ob Du daran wackeln kannst, oder ob die Klappe fest sitzt.

Andere Möglichkeiten fallen mir so nicht ein - und ich hatte schon viele AD-f810 auf dem Tisch. Das Deck ist von 1991 und hat ein Double-Capstan Drei-Kopf, 2-Motorenlaufwerk mit der Type alpha-12 an Bord. Der Frequenzgang lag immerhin bei 15...20.000 HZ bei Metal-Kassetten - das Deck war allgemein deutlich unterschätzt.

Beste Grüße
Armin
RSV-R
Gesperrt
#8 erstellt: 05. Jan 2009, 18:42
Hallo Armin,
die Kassette habe ich noch nicht herausbekommen - insofern vermag ich es nicht zu sagen.
Gerade weil die Decks gut sind, wollte ich sie richten. Bei beiden ist mindestens der Hauptriemen hin. Nur sollte ich zuerst das Problem mit der Klappe in den Griff bekommen.
Bertl100
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2009, 18:56
Hallo!

hat das Gerät denn eine Servo-Unterstützung für den Tonkopfschlitten?
Diese könnte dann nämlich vom Motor mit angetrieben werden.
Und wenn der Riemen defekt ist, könnte dein Fehler die Folge sein.

Gruß
Bernhard
armin777
Gesperrt
#10 erstellt: 05. Jan 2009, 19:47
Hallo Alois, hallo Bertl,

ja, das alpha-12 hat Servounterstützung für das Anheben der Tonköpfe - wenn also die Capstan-Riemen nicht einwandfrei arbeiten, können die Köpfe nicht absenken, daher öffnet die Klappe nicht. Bisher hattest Du die verschlissenen Riemen jedoch nicht erwähnt!!

Abhilfe: erst einmal per Finger die Schwungmasse so lange in Laufrichtung drehen, bis die Köpfe unten sind, dann sollte das Öffnen der Klappe auch funktionieren. Vor dem erneuten in Betrieb nehmen unbedingt den Riemen erneuern!

Beste Grüße
Armin
RSV-R
Gesperrt
#11 erstellt: 05. Jan 2009, 20:52
Das mit dem Schwungrad hatte ich schon ausprobiert - daher hatte ich auch die Riemen nicht erwähnt.
Aber das eigentliche Problem sind ja die Auswurftasten an sich. Ohne deren Funktion brauche ich am Deck/an den Decks nichts weiter machen. Kann ja nicht das Gehäuse weglassen und meinen Kids den Trick mit der Feder zeigen.
armin777
Gesperrt
#12 erstellt: 06. Jan 2009, 16:53
Hallo Alois,

also was bisher immer noch nicht beantwortet ist: sind die Köpfe denn definitiv unten??

Beste Grüße
Armin
RSV-R
Gesperrt
#13 erstellt: 06. Jan 2009, 17:56
Die Köpfe sind unten. Ja.
Bertl100
Inventar
#14 erstellt: 06. Jan 2009, 18:10
Hallo!

Ok. Nehmen wir also an, es ist tatsächlich irgendwas an der Mechanik zum Öffnen defekt.
Du solltest Dir die Mechanik mal genau ansehen.
Patentrezepte oder Beschreibungen gibt es da nicht wirklich.
Mal ganz genau schauen, was sich wo bewegt, was sich wo bewegen sollte.
Es muß irgendwo eine Verbindung geben zwischen der Taste und der genannten "Feder" - zumindest wenn alles ok wäre!

Gruß
Bernhard
RSV-R
Gesperrt
#15 erstellt: 06. Jan 2009, 18:18
Da werde ich nicht umhin kommen alles zu zerlegen - weil die Mimik des Netzschalters davor hängt. Meine Hoffnung war, das Problem könne hier bekannt sein, weil wie gesagt in der Bucht immer Geräte auftauchen, die den gleichen Fehler haben. "Kassettenklappe öffnet nicht mehr".
Danke für Eure Ratschläge!
sassi
Neuling
#16 erstellt: 04. Apr 2009, 15:39
Hallo Leute,

ich habe dieses Problem bei meinem alten ADF-810 gerade gehabt. Es war (wie immer) der Riemen. Wenn er nicht mehr richtig greift, wird die Mechanik nicht bedient, die die Sperre vor dem Auswurftaster wegbewegt. Das bloße Drehen des Schwungrades bringt nix, wenn der Riemen nicht auf den anderen Rädern greift.

Abhilfe: Q-Tip und oder Spritze mit Isopropanol für den Riemen (insbesondere innen), dann griff er schon wieder recht ordentlich. Alternativ kann man den Riemen auch austauschen oder den Antriebsmotor etwas versetzen.

In jedem Fall sollte man nachher die Laufgeschwindigkeit nachregeln (die beiden schwarzen Schrauben, die "auf" Schwungräder drücken)

Bei mir hat das wunderbar geholfen.

Viele Grüße,

sassi
Bertl100
Inventar
#17 erstellt: 04. Apr 2009, 17:30
Hallo Sassi,

erst mal Gratulation, dass Dein Gerät wieder läuft.


(die beiden schwarzen Schrauben, die "auf" Schwungräder drücken)

Die sind dafür da, das axiale Lagerspiel der Capstanwellen samt Schwungrad einzustellen.
Je nach Gerät soll dort gerade Null-Spiel oder ein leichtes Spiel vorhanden sein.
Da sich dieses Spiel aber so gut wie nie von selber verstellt, würde ich da dran nicht drehen.
Die Bandgeschwindigkeit wird meistens an einer Stellschraube hinter einem Loch auf der Rückseite des Capstanmotors eingestellt.

Gruß
Bernhard
sassi
Neuling
#18 erstellt: 04. Apr 2009, 19:06
Wieder was gelernt. Änderungen rückgängig gemacht und die richtige Schraube genommen.

Gelernt ist eben gelernt. Dankeschön.
Bertl100
Inventar
#19 erstellt: 04. Apr 2009, 19:41
Hallo Sassi,

dafür sind wir ja da! Gern geschehen!

Noch ein Tipp zu den Gummis:
Spiritus hilft zwar gut - ich hab ihn selber jahrelang, fast jahrzehntelang, verwendet - aber besser geht sog. Druckerreinger oder Druckerwalzenreiniger.

Das Zeug ist der Knaller. Macht die Gummioberfläche im Nu sauber (auch Andruckrollen werden wie neu, wenn sie nicht total fertig sind) und auch wieder griffig.

Gruß
Bernhard
aiwatutnich
Neuling
#20 erstellt: 11. Jun 2009, 18:42
Halloo...
Wo kann man denn neue Riemen (da sind ja wohl mindestens zwei drin, in der Kiste) bekommen? An meinem Gerät geht nach langem Rumstehen fast nix mehr. Es "liest" Tapes nicht mehr ein (das typische "Klacken" nach dem Schließen der Klappe fehlt z.B.), Vor- oder Rückspulen geht nur mit leiern, abspielen gar nicht, Klappe geht nur manchmal auf.
Hab das Gerät nun komplett zerlegt und kann keine Probleme finden, bis auf, dass mir die Riemen ziemlich abgeschlabbert aussehen.
Idee??
Danke für Infos.
PS: hab noch keine Spiritus ausprobiert und Druckerreiniger besitze ich nicht (wo gibts denn den nun wieder?)
Bertl100
Inventar
#21 erstellt: 14. Jun 2009, 13:59
Hallo,

labbernde Antriebsriemen kann man als kaputt bezeichnen.
Reinigen hilft nur etwas, wenn sie noch unter Spannung stehen, damit sie wieder griffig werden. Bei Dir hört es sich nach austauschen an!

Es gibt noch viele Händler im Netz, die Antriebsriemen - wenn auch nicht immer erste Wahl - verkaufen.

Z.b. Link

Du mußt halt Deine Riemen genau ausmessen. Und im Zweifel lieber zwei Größen bestellen.

Gruß
Bernhard
aiwatutnich
Neuling
#22 erstellt: 16. Jun 2009, 18:30
Hi ja danke,
das hatte ich schon befürchtet. Hab auch inzwischen zumindest den Spiritus ausprobiert und die Riemen sind schön klebrig :o) aber es hilft nicht, sie rutschen so durch...
Ich werde es wohl mal mit neuen probieren. Zum Wegschmeißen ist das Gerät zu schade, zumal es immer einwandfrei funktionierte und nun vom Nicht-Benutzen defekt ist (?)
Vielen Dank für den Tipp, hab auch bei Ebay schon Riemenanbieter gefunden...
Kiki
RSV-R
Gesperrt
#23 erstellt: 16. Jun 2009, 19:43

aiwatutnich schrieb:
Hi ja danke,
das hatte ich schon befürchtet. Hab auch inzwischen zumindest den Spiritus ausprobiert und die Riemen sind schön klebrig :o) aber es hilft nicht, sie rutschen so durch...
Ich werde es wohl mal mit neuen probieren. Zum Wegschmeißen ist das Gerät zu schade, zumal es immer einwandfrei funktionierte und nun vom Nicht-Benutzen defekt ist (?)
Vielen Dank für den Tipp, hab auch bei Ebay schon Riemenanbieter gefunden...
Kiki

Kannst Du bitte mal einen link dazu setzen?
Bertl100
Inventar
#24 erstellt: 16. Jun 2009, 20:24
Hallo,

Riemen altern im Wesentlich durch die Jahre und Umwelteinflüsse (wie hohe Luftfeuchtigkeit, Ausgasungen im Gerät, UV-Licht). Und die Gummimischung geht ein.

Der Betrieb des Gerätes selber ändert meist nur geringfügig etwas an der Lebensdauer (in Jahren) der Riemen.

Gruß
Bernhard
FelSound
Neuling
#25 erstellt: 06. Dez 2009, 11:42
Hab ne Frage is vllt jemand dabei der mir sagen warum bei meinem Deck (ad-f800) nur ein motor dreht ? ist vllt ein Riemen abgelaufen ?
*vx800*
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Dez 2009, 18:36

Bertl100 schrieb:
Hallo,

labbernde Antriebsriemen kann man als kaputt bezeichnen.
Reinigen hilft nur etwas, wenn sie noch unter Spannung stehen, damit sie wieder griffig werden. Bei Dir hört es sich nach austauschen an!

Es gibt noch viele Händler im Netz, die Antriebsriemen - wenn auch nicht immer erste Wahl - verkaufen.

Z.b. Link

Du mußt halt Deine Riemen genau ausmessen. Und im Zweifel lieber zwei Größen bestellen.

Gruß
Bernhard


Hallo Bernhard,

ich drehe bald ab... Ich habe ein wunderschönes AD-F 810 was ich mir noch zu Azubi-Zeiten zugelegt habe für sagenhafte 800,-DM. Dank CD ist es immer seltener gebraucht worden und die Riemen hat der Zahn der Zeit "verschlungen", will sagen: die Dinger sind nicht mehr existent! Somit sollte das mit dem genauen Ausmessen etwas schwierig werden. Ich habe bereits einen kompletten Nachmittag damit verbraten nach Maßen für die Riemen zu suchen, aber ohne Erfolg. Die Angebote bei dem allseits beliebten Portal namens ebay sind reichlich unverschämt wenn ich die Preise in Deinem Link sehe. Meine Frage daher, woher bekomme ich denn die Maße von diesen vermaledeiten Riemen? AIWA ist ja nicht mehr existent und anhand eines Datenblattes habe ich nur die Artikelnummer von AIWA für die Riemen gefunden. Hast Du da einen Tip? Bin kurz vorm verzweifeln..

Gruß

Tom
Bertl100
Inventar
#27 erstellt: 17. Dez 2009, 12:25
Hallo,


Somit sollte das mit dem genauen Ausmessen etwas schwierig werden. I

Entweder du bestellst hier:

Link
Aber eine endgültige Garantie, ob es paßt, gibt es nicht.

Ansonsten mit Bindfaden ausmessen.
Oder ein Riemensortiment bestellen!

Die Maße herauszubekommen ist schwierig. Das ist ja nirgends dokumentiert.
Höchsten jemand hat schon mal so einen Riemen bestellt, und den dann vermessen!

Gruß
Bernhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Größe für Riemen im AIWA AD F810 gesucht
witt am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 12.09.2009  –  6 Beiträge
Riemensatz AIWA AD 6500
dernikolaus am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  2 Beiträge
AIWA AD-F660 Riemen wechseln
mmoster am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  11 Beiträge
AIWA AD-6500 Cassettenfach Dämpfer
Joachim2012 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2012  –  4 Beiträge
Aiwa AD-F660 Tonköpfe fahren nicht hoch
Huppsi am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  3 Beiträge
Aiwa AD-F660 Tonköpfe fahren nicht hoch
varixsd38 am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  3 Beiträge
AIWA Tape AD-F600 sagt nichts mehr.
monsieurfischer am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  4 Beiträge
Aiwa AD-WX 929 - Probleme nach Riemenwechsel
Schlumpf75 am 22.02.2018  –  Letzte Antwort am 23.03.2019  –  23 Beiträge
Aiwa AD-F 800 Tapedeck- Laufwerk
chris1961ffm am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2018  –  8 Beiträge
Aiwa AD-F 770 Motor austauschen
Tilly04 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedAchim57
  • Gesamtzahl an Themen1.453.824
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.992

Hersteller in diesem Thread Widget schließen