2 x Endstufe SONY TA-N55ES defekt ?

+A -A
Autor
Beitrag
Mokilock
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Mrz 2010, 16:14
Freunde Hilfe !

Ich habe von verwandten zwei N55ES bekommen.

Beide standen lange (ca. 5j.) im trockenen und gut verpackt im lager. Früher haben sie garantiert funktioniert.
und jetzt kein Ton. Wenn mein sie einsteckt macht sie noch nicht mal "klick" wie es die anderen ES Geräte machen. Noch nicht mal eine der 3 LEDs vorne leuchten !?
Wir sind alle geschockt. Wie können zwei Endstufen gleichzeitig kaputt sein ?

Habe ich was falsch angeschlossen? Aber so außergewöhnlich ist der Anschluss ja nicht.

Was mache ich jetzt? Zur Reparatur ? Aber dann bin ich bestimmt min. 150€ los.

Ich bin kein bastel-profi aber ich habe zumindest die Sicherungen gecheckt. die sind ok. Und Strom am Eingang und am ein/aus-schalter gemessen.
Kommt alles an. Weiter weiß ich nicht was ich messen soll.

kann ich es überhaupt selber herausfinden?
Ich habe gesehn hier werden hin und wieder Bilder von Platienen gepostet. Das kann ich machen wenn es hilft.
Aber es gibt nichts auffälliges. nichts verbrannt oder so.
Warum auch? sie stand ja nur rum.

Kann mir jemand einen Rat geben. evtl. ist es ja was simples.

Besten Dank für eure zeit und Mühe
grüße ilya


[Beitrag von Mokilock am 27. Mrz 2010, 17:42 bearbeitet]
tri-comp
Stammgast
#2 erstellt: 27. Mrz 2010, 20:48
Hi,

What you have is a Sony TA-N55ES

The 3 Front-LED indicators are:

PROTECT
MONO
STEREO

All these LED's are controlled by the Protection-IC uPC1237HA
If something is wrong in the output-amplifier section I believe the protect-IC will work to protect the speakers.
That is why you don't hear the 'click' when you turn the amp. on.
The cause may be something as 'simple' as dried-out electrolytic capacitors all over.
'Simple' enough if you know how to handle a soldering iron and how to read a schematic diagram.
I can help with the diagram; soldering is up to you

mfg,

/tri-comp
Mokilock
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Mrz 2010, 10:11
OH GREAT ! Thank you for the offer.

I think i know what you are talking about.
It's like soiled contacts that do not conduct anymore.
Then i would clean them and in the worst case solder new onces and it's all good again. kind of right ?

here is the SERVICE MANUAL that i have for my amp.


If you could mark the places where i have to mesure or solder i would be happy and thankfull.
I don't have a professional soldering iron though. just a very simple one. i hope it will not burn anything.

i will PM you my eMail.

Do you need anything else to know ? Photos ?

Thanksalot.

mOKi..


[Beitrag von Mokilock am 28. Mrz 2010, 10:11 bearbeitet]
Mokilock
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Apr 2010, 10:13
Tja, jetzt meldet sich niemand mehr

ich habe jetzt selber gefunden was faul ist.

Der Transformator ist kaputt.

man hat mir geraten einen Ringkerntrafo einzubauen.
Aber ich bin mir nicht sicher welchen ich brauche.

kann das einer von euch aus den Schaltplänen vom vorhergehendem Posting heraus lesen ?

Ich habe gefunden:
Power Transformer, 0.5Kva
Sony Part Number: 1-449-788-11

Allerdings weiß ich nicht soviel damit anzufangen.

Es gibt ein paar gerade bei eBay.
Es ist nicht eindeutig welchen ich brauche.

oder ich kann auch ein defektes gerät kaufen und das Ding ausbauen. aber wo nach soll ich Ausschau halten ?

grüße m.


[Beitrag von Mokilock am 09. Apr 2010, 10:49 bearbeitet]
tri-comp
Stammgast
#5 erstellt: 09. Apr 2010, 15:14
Hi,

Please don't take this in a wrong way; I'm not interested in offending someone.
What you write here does not confirm that you have much knowledge of electronics.
Cleaning of electrolytic capacitors is just NOT something you can do. For some it's obvious and for others not.

I don't know if the Sony transformer you have found is suitable.
Possible it is because, as you see in the service-manual, the UK-transformer is partno.:1-449-789-11 (240V) and the AEP (European 220V) variant is partno.:1-449-787-11
When the partno. is in between it must be close in data.
On the other hand the US variant is partno.:1-449-790-11 and that's also close.
Your guess is as good as anyones.

HOWEVER, there are a couple of things you can do to actually confirm, that the transformer is defective:
I assume you have the AEP/WG version (I believe WG = Western Germany in those days). Take a look at the manual at page 8 and see the SP.TM BOARD(1/3) for that version.
The Fuse F1-4A is connected to the internal thermal fuse labelled 220V.
THAT fuse and NOT the transformer may be defective. Of course it's inside the transformer and can't be replaced. Above the 220V fuse ther is a * and above it is another unused connection to the transformer primary winding that by-passes the fuse.
With an OHM-Meter check for connection from that unused point to the opposite site of the transformer, the one that runs directly to the mains-plug.
If you have a connection consider moving the transformer-connection that runs through the thermal fuse to the unused connection.
The transformer will work, obviously without any thermal protection, but it will show you if anything else is wrong with the amplifier.

Good luck,

/tri-comp
Mokilock
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 09. Apr 2010, 15:34
thank you !

you're right i don't have much knowledge of electronics

but i will try that anyway.
bukongahelas
Inventar
#7 erstellt: 09. Apr 2010, 16:16
Wurde an dem bzw den Trafos gemessen, ob wirklich an der
Primärwicklung 230V AC anliegen und ob an der/den Sekundärwicklungen nichts bzw AC-Sekundärspannungen herauskommen ?
Bei der Messung die Sekundärwicklungsverbindungen zu den
Gleichrichtern trennen, vermutlich vorhandene Steckverbindungen abziehen.
Zusätzlich kann man noch bei gezogenem Netzstecker mit
einem Ohmmmeter (Multimeter) den Drahtwiderstand der
Pri und Sek Wicklungen messen.
Durch lange Lagerung können Trafos so nicht defekt werden.
Und im Betrieb ist er durch Sicherungen geschützt.
Leider auch oft durch eine Einweg-Thermosicherung in der
Primärwicklung.
Trafos sterben also an Überhitzung oder Blitzschlag,
Überstrom verhindern Sicherungen.
Und dieser unwahrscheinliche Fehler bei 2 identischen,
angeblich bis zuletzt gelaufenen baugleichen Amps ?
Ersatztrafo: Man lese den Spannungswert der großen Siebelkos. Angenommen 60Vmax. Davon 10% abziehen, also
54V. Diesen Wert mal 0,7 = ca 38V. Das ist eine der
beiden AC-Wechselspannungen, man braucht also einen
Trafo mit sekundär 2x38V und Mittelanzapfung.
Für weitere Hilfsspannungswicklungen (2.B+B- ; PreAmpVersorgung) gilt dieselbe Schätzrechnung.
(Elkospannung-10%)x0,7=AC Sekundärspannung.
Hatte unlängst SONY TA-N-80-ES repariert, der TA-N-55-ES
dürfte ein ähnlicher kleiner Bruder sein.
Beim TA-N-80-ES lagen allerdings +-82V im Leerlauf bei einer aufgedruckten MaxSpannung von 80V an den Siebelkos an.
Im Lastbetrieb knapp unter 80V.
Das ist grenzwertig, aber herstellerbedingt.
bukongahelas
Mokilock
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Apr 2010, 23:57
DANKE FREUNDE !

ICH HABE AUF DEN LETZTEN RATSCHLAG DIE TREMOSICHERUNG ÜBERBRÜCKEN LASSEN UND BEIDE AMPS LAUFEN WIEDER !!

War sehr aufwändig da der Trafo innen mit Beton o.ä. zugegossen war. Wie Bombenentschärfen. Danke an den Meister hier in Köln.

WOW !
PrinzipFreude
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jun 2010, 23:50
Hi,
mich würde interessieren wie du den Trafo aus der Vergussmasse herausbekommen hast und das ohne die Wicklungen zu beschädigen...?
Grüße
PrinzipFreude
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe Sony TA-N55ES
Mäuserich am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  4 Beiträge
Sony TA-N55ES reparieren und verbessern
Subwerk am 27.02.2017  –  Letzte Antwort am 19.05.2018  –  17 Beiträge
Sony TA-N55ES Reparatur selber oder Fachnamn
mopsimops2011 am 05.10.2019  –  Letzte Antwort am 05.10.2019  –  8 Beiträge
Sony TA-N77ES Defekt
hermann39 am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  2 Beiträge
Sony TA-N80 defekt
Blondy3 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  17 Beiträge
Sony ta f6b defekt
Dgertner am 02.06.2018  –  Letzte Antwort am 16.07.2018  –  32 Beiträge
Sony Ta-n 220 Amp1&2 defekt =(
G.Shumway am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  8 Beiträge
Sony TA 3650 Eingänge defekt
evilknievel am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  5 Beiträge
Sony TA-N55 Endstufe
hermannxxl61 am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  4 Beiträge
Sony Endstufe Defekt?
der_nach_klang_sucht am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.263 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedsenapusboucher
  • Gesamtzahl an Themen1.453.985
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.665.577

Hersteller in diesem Thread Widget schließen