Lampen für Displayhintergrundbeleuchtung-Tuner

+A -A
Autor
Beitrag
Manuel5129
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mai 2010, 19:16
Hallo hilfsbereites Forum

Ich habe einen Tuner von Fisher, er funktioniert tadellos, aber es ist eine von 2 Lampen für die Displayhintergrundbeleuchtung defekt.

Bezeichnung des Tuners: Fisher FM-869.
Kennt den vielleicht wer?

An der anderen Lampe, die parallel zur defekten geschalten ist, liegt eine Spannung von 16,5V AC 50Hz an!
Sie wird direkt vom Trafo versorgt.

Den Strom werde ich noch wenn ich mehr Zeit habe messen.
Aja nochwas... die Lampen sind auf eine Platine eingelötet.

Sie sehen so änlich aus wie nackte Lampen von einer Christbaumbeleuchtung die ohne Fassung eingelötet wurden

Kennt vielleicht einer eine Quelle, wo ich solche Lampen beziehen kann?

Von Fisher direkt gibt es leider keine Ersatzteile mehr davon.

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe!


[Beitrag von Manuel5129 am 19. Mai 2010, 20:07 bearbeitet]
Sankenpi
Gesperrt
#2 erstellt: 20. Mai 2010, 22:17
Foto von den Lampen wäre hilfreich.
Toni_
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Mai 2010, 17:18
Hallo,

hier kannst Du dich mal durchkämpfen, das
sind 15 Seiten Glühlämpchen !

Suchbefehl : Lämpchen

http://such001.reich...c84e9f0c9;ACTION=444


Gruß
Toni
charles_b
Stammgast
#4 erstellt: 21. Mai 2010, 17:32

Manuel5129 schrieb:
...
Kennt vielleicht einer eine Quelle, wo ich solche Lampen beziehen kann?


Conrad hat solche Lampen unter der Rubrik Signal- und Skalenlampen.

Die 16,5 Volt sind ein wenig das Problem. Die Spannung geht vielleicht in die Knie bei Belastung, so dass es dann 14 V wären. Ansonsten: 20 V Typen wählen, doch das wird dann ggf. etwas dunkel.

Kannst du die alten Lampen ausbauen und hier ein Bild reinstellen?

Alternativvorschlag: Häng ne weiße LED mit einer Diode und einem geeigneten Vorwiderstand an die 16,5 V.
Toni_
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Mai 2010, 17:44
Oh je,

statt der Glühlampe eine LED verwenden ?

Das ist ja so als ob ich in einem Goggo
einen Schalensitz einbauen würde !


Gruß
Toni
charles_b
Stammgast
#6 erstellt: 21. Mai 2010, 18:11

Toni_ schrieb:
Oh je,

statt der Glühlampe eine LED verwenden ?

Das ist ja so als ob ich in einem Goggo
einen Schalensitz einbauen würde !


Gruß
Toni


ne, eigentlich nicht. Von der Helligkeit sind sie vergleichbar mit den Birnchen und halten ewig. Das Licht sieht genauso aus.

Was spricht dagegen?

Etwas eigenartig wäre es, wenn du die Lampen SEHEN würdest - da wären dann LED etwas fehlplaziert. Doch zur indirekten Skalenbeleuchtung. Why not?
Bertl100
Inventar
#7 erstellt: 21. Mai 2010, 18:35
Hallo,

die Glühlampen werden direkt vom Trafo per Hilfswicklung versorgt mit AC mit 16V.

Das bedeutet beim Einsatz von LEDs:

- Hohe Verlustleistung am Vorwiderstand, weil bei zwei LEDs viel Spannung am Vorwiderstand verbraten werden muß.
- 50Hz Flackern der LEDs. Ich sehe sowas - grade im Augenwinkel - sehr deutlich. Andere vielleicht aber nicht.

Gruß
Bernhard
Manuel5129
Stammgast
#8 erstellt: 21. Mai 2010, 19:11
Hallo Leute

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Ich habe gleich nochmal den Tuner geöffnet, um die Lampen zu fotographieren und abzumessen...

Länge: ca 10,2mm (ohne Anschlussdrähte)

Durchmesser: ca 4,1mm.

Spannung die beim guten Lämpchen Anliegt: ca 16,74V AC 50Hz


Hier die versprochenen Bilder: (hab mein bestes gegeben)





Übrigens, das gute Lämpchen macht eine doch hohe Wärme beim Display. vielleicht 100mA?...ich werds demnächst messen...

Für euer Bemühen bedankt sich
Manuel
charles_b
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mai 2010, 19:14

Bertl100 schrieb:
Hallo,

die Glühlampen werden direkt vom Trafo per Hilfswicklung versorgt mit AC mit 16V.

Das bedeutet beim Einsatz von LEDs:

- Hohe Verlustleistung am Vorwiderstand, weil bei zwei LEDs viel Spannung am Vorwiderstand verbraten werden muß.
- 50Hz Flackern der LEDs. Ich sehe sowas - grade im Augenwinkel - sehr deutlich. Andere vielleicht aber nicht.

Gruß
Bernhard


1. Zur Verlustleistung: Ich komme auf 0,2 W Verlustleistung für den Vorwiderstand. P wird sogar noch kleiner weil ich die beiden Knie-Spannen der Dioden nicht mit berücksichtigt habe.

2. Das Flackern ist ein Argument, könnte mit einem Brückgleichrichter und nem Kondensator gelöst werden... wäre dann ne Luxusausführung, denn:

3. conrad bietet unter 725763 - 62 eine AC LED-Birne an, die mit 15 - 18 V AC bzw. 12 V DC spezifiziert ist.
Bertl100
Inventar
#10 erstellt: 21. Mai 2010, 19:39
Hallo,

@charles:
Sind LEDs mit 20 oder 30mA Betriebsstrom dann vergleichbar hell wie die alten Glühlampen?
Hatte mit höheren Strömen gerechnet. 0.2W ist natürlich "gar nichts"!

Gruß
Bernhard
charles_b
Stammgast
#11 erstellt: 21. Mai 2010, 21:00

Bertl100 schrieb:
Hallo,

@charles:
Sind LEDs mit 20 oder 30mA Betriebsstrom dann vergleichbar hell wie die alten Glühlampen?
Hatte mit höheren Strömen gerechnet. 0.2W ist natürlich "gar nichts"!

Gruß
Bernhard


Dachte auch zuerst, o je, jetzt hat der dich....

also: das besagte Conrad-Modell hat 3,6 V bei 20 mA, 2 hintereinander macht 7,2 V. Von den 16,5 V bleiben noch 9,3 V übrig für die gilt U uerbirg = R*20 mA

Ergibt für R einen Wert von 465 Ohm und für P = U * I = 9,3 V * 20mA = 0,18*** also rund 0,2 W.

Von der Helligkeit: Die LED haben 0,144 Watt. Wenn sie jetzt 1/10 einer Glühbirne haben, dann entspräche dies der Helligkeit einer 1,4 W Lampe. Mal 2 macht 3 W.

Gibt es Werte für die noch funktioniernde Lampe?

Ich weiß auch nicht, wie die Beleuchtung zur Skala geführt wird. Ggf. kann man auch 3 LED nehmen oder sogar 4 (dann ggf. sogar ohne Vorwiderstand)
charles_b
Stammgast
#12 erstellt: 21. Mai 2010, 21:06

Manuel5129 schrieb:

Ich habe gleich nochmal den Tuner geöffnet, um die Lampen zu fotographieren und abzumessen...


hey, spitze Bilder, superscharf!

Wie beleuchten die Lampen das Display? Werden die in eine Art Öffnung gesteckt, wo es dann per Diffusor weitergeht?

Oder sitzen die beiden oben im Display und sind sogar von außen einzeln zu erkennen?
Manuel5129
Stammgast
#13 erstellt: 21. Mai 2010, 21:59
Hallo Freunde!

@ charles_b:

1.
Gibt es Werte für die noch funktioniernde Lampe?

= Nein leider, ich hab keine Werte der Lampe gefunden, das Service Manual hat ich auch noch nicht...vielleicht hab ich aber glück und ich finde eines wo evtl. auch daten drin stehen.

Hat vielleicht wer ein Manual von diesem Tuner? Oder vielleicht eine Quelle?

2.
hey, spitze Bilder, superscharf!

= Ja ich will mich ja bemühen, wenn ich mich auf Hilfe freue!
Ich will zeigen, das ich nicht irgendwer bin, der nur ausfragt und hilfe will aber selbst nichts dazu beitragen möchte!

3.
Wie beleuchten die Lampen das Display? Werden die in eine Art Öffnung gesteckt, wo es dann per Diffusor weitergeht?
Oder sitzen die beiden oben im Display und sind sogar von außen einzeln zu erkennen?

= 3 Lämpchen übernehmen bei diesen Tuner die Beleuchtung.
Ein Lämpchen wird in in so eine Nut im Diffuser eingesetzt, wo sie die Schriften im Kunststoffteil im Display beleuchtet.
Diese Lampe ist ganz oben angebracht! Sie funktioniert auch.

Die anderen zwei Lämpchen sitzen genau hinterm LCD? Display wo sie durchscheinen sollen. (eine funktioniert noch)

Hier noch ein paar Bilder zum Verständniss:
(Die obere Lampe ist fürn Diffusor und die unteren 2 für die Hintergrundbeleuchtung)







Danke,
charles_b
Stammgast
#14 erstellt: 21. Mai 2010, 22:09
Die Bilder zeigen, dass es nicht langt, im Tuner einfach hell zu machen und dann ist das Problem schon gelöst.

Ich meine, du braucht ne Lampe, die von der Geometrie her der alten Lampe sehr ähnlich ist, sonst kriegst du eine komische Beleuchtung.

Daher würde ich nach Lampen sehen, die erst mal geometrisch passen. Ggf. können die eine niedrigere Spannung haben, form ist wichtiger. Die Anpassung an die Stromversorgung wäre dann erst das nächste Problem.

Ob sich LED anstelle der Lampen vom Licht bzw. der Lichtausbreitung genauso verhalten, weiß ich nicht. I.d.Regel strahlen die LED ja eher nach vorne ab - schwer zu sagen, ob du das gebrauchtn kannst.

Du könntest natürlich eine Art LED-Spot bauen, mit LED und Drähtchen und dann dort hinleuchten wo jetzt die Birnchen sitzen udn von vorne gucken, ob es dir gefällt....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fisher RS-2004A Lampen
Deichvogt am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2018  –  4 Beiträge
Reparatur der Skalenbeleuchtung eines Fisher FM-7700
jaderschneider am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.04.2016  –  15 Beiträge
NSM Prstige 160 - Indikator-Lampen leuchten nicht
Jansteger am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.08.2015  –  4 Beiträge
VU-Lampen gesucht!
LeDude am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 25.04.2007  –  6 Beiträge
FISHER CA-120 Integrated Amplifier + Radio Tuner FM-120
Sholva am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  8 Beiträge
Kenwood KR-7340 Lampen
oldsansui am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  8 Beiträge
DUAL CR 9065 RC - Display Beleuchtung Lampe Glühlampe Defekt
badoit am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 19.04.2016  –  18 Beiträge
Marantz 1515 Lampen
Philler286 am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  2 Beiträge
Metz Tuner/Verstärker von 1967
armin777 am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  23 Beiträge
WEGA hifi 3131 Lampen ausgefallen
STABMIXER am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2019  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedBokab
  • Gesamtzahl an Themen1.453.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.427

Hersteller in diesem Thread Widget schließen