SONY TA-E 2000 ESD : Display defekt

+A -A
Autor
Beitrag
amigafreak1980
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Jan 2011, 13:56
Hallo,

mein vor ca. 2 Wochen bei epay ersteigerter TA-E 2000 ESD Vorverstärker hat ein Problem: Erst leuchtete das Display nach mehreren Minuten Betreibszeit, heute läuft er schon 2 Stunden und es bleibt dunkel. Gerät funktioniert sonst soweit ohne Mängel. Alle LEDs gehen und alle Tasten funktionieren, nur das Display bleibt dunkel. Im Netz habe ich leider nichts dazu gefunden. Ein Service Manual habe ich ebenfalls nicht gefunden. Das Gerät lässt sich ohne Display leider nur schlecht bedienen, eine Reparatur in der Fachwerkstatt wird sicherlich den wahren Wert des Gerätes überschreiten. Tippe selbst auf ein Stromproblem oder kalte Lötstellen, ohne Serveice Manual weiss ich leider nicht, wo ich anfangen muss zu suchen. Ich habe das Gerät schon aufgeschraubt und die Steckerverbinder neu reingesteckt, keine Verbesserung. Bin für jede Hilfe dankbar!
PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2011, 17:16
Hallo Amigafreak,

die Serviceunterlagen jibbet hier: http://elektrotanya.com/sony_ta-e2000esd.pdf/download.html

Auf PDF-Seite 9 ist unten mittig die Netzteilsektion abgebildet (Kabelverbindung nach E), welche unter anderem das Display mit Spannungen versorgt. Da dürfte eine der benötigten Spannungen fehlen. Achte auch auf die vielen Sicherungswiderstände! Man sieht ihnen nicht an, das sie ausgelöst haben. Ein defekter Stabi scheint aber wahrscheinlichr zu sein. Evtl. auch beides

Gruß
PBienlein
amigafreak1980
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Jan 2011, 00:05
Vielen Dank für die rasche Hilfe! Das Service Manual habe ich geladen, jetzt habe ich schonmal ungefähr einen Anhaltspunkt, wo ich suchen muss. Mit viel Glück ist es ja nur eine kalte Lötstelle :-)
amigafreak1980
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Jan 2011, 10:57
Naja, das Nachlöten brachte nichts, Fehler ist immer noch da. Bei längerer Betriebszeit ist das Display wieder da. Wird wohl ein Fall für die Werkstatt sein, so wie ich dem Schaltplan entnehmen konnte führen 2 Netzspannungen zum Display. trotzdem danke für die Hilfe!
MediMan
Neuling
#5 erstellt: 16. Mrz 2011, 18:39
Hmm....

Sehr interessant das es immer noch Leute gibt die auf dieses alte Gerät stehen.

Und danke erstmal an PBienlein für den Link.

Habe selbst vor ca. 3 Jahren noch zwei solcher Geräte in der Bucht ersteigert.
Einer davon dient mir als Ersatzteilträger weil er wirklich vom Aussehen nichts mehr ist um ihn für Gut hinzustellen.
Der Andere den ich ständig in Betrieb habe, verrichtet bis heute noch tadellos seine Dienste. Allerdings hatte ich vor einigen Minuten auch mit erstaunen den Ausfall des Displays miterleben müssen und bin dadurch auf dieses Thema hier gestoßen.

Wehrend ich gerade den Schaltplan am begutachten war, hatte es aber nach einigen Minuten Laufzeit des Vorverstärkers kurz geklickt und das Display war wieder an. Also wird meiner Vermutung nach, dass Display über ein Relais angeschaltet.

Da ich in der Elektronik auch nur ein Laie mit geringen Kenntnissen bin und es auch nie wirklich gerlernt habe einen Schaltplan zu lesen, bin ich mir nicht sicher, welches nun das Relais auf dem Schaltplan ist, welches den Strom zum Display durchschaltet.
Aber ich nehme mal an, dass es das Bauteil "RY903" auf pdf Seite 9 des Schaltplans ist.

Wäre sehr dankbar, wenn mir ein versierter Nutzer hier im Forum bitte bestätigen oder auch verneinen kann, ob ich mit meiner Annahme richtig liege. Und wenn ich falsch liege, mir bitte sagen kann, wo ich dieses Relais in dem Schaltschema finde?


Gruß, MediMan


[Beitrag von MediMan am 16. Mrz 2011, 18:41 bearbeitet]
klausES
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2011, 02:20
Hi,

ohne das SM dieses Gerät angeschaut zu haben;
das die Betriebsspannungen für ein solches Display von einem Relais geschaltet werden
(die laufen immer "ab" Netzteil on, eine wählbare Dimmung oder Abschaltung erfolgt da auf anderem Wege...) wäre mehr als ungewöhnlich.

Falls das Relais - klicken in dem Moment kein Zufall war, deutet dies viel eher darauf hin
das min ein Spannungszweig des Netzteil (der der letztlich wohl auch die Wicklung dieses Relais speisen wird) "temporär" fehlerhaft war.
MediMan
Neuling
#7 erstellt: 17. Mrz 2011, 16:10
Hi Klaus,

danke für die aufklärende und logische Antwort.

Erklärt auch, warum beim Ein und Ausschalten des Displays keine klick Geräusche mehr zu hören waren, nach dem es wieder mit Spannung versorgt wurde.
Musik hat das Gerät aber trotz toten Display wiedergegeben.
Weitere Funktionen wie das Regeln des parametrischen Equalizers oder das Umschalten gespeicherter Schallfelder habe ich garnicht getestet. Könnte aber gut sein, dass diese Funktionen in der Zeit wo das Display nicht mit Spannung versorgt wurde, nicht zur Verfügung standen.


Gruß, MediMan
doc10
Neuling
#8 erstellt: 20. Apr 2011, 11:58
Hallo,

ich hab einen TA-E 1000 ESD und auch das Problem mit dem Display. Es handelt sich tatsächlich um die Spannungsversorgung und um einen Wackelkontakt. Wenn man das Gerät öffnet und an der Platine wackelt, geht das Display wieder an und es ist auch mit dem Schalten eines Relais verbunden. Hast du den Fehler inzwischen eindeutig gefunden und beheben können?

Mfg

Torsten
Ingor
Inventar
#9 erstellt: 20. Apr 2011, 14:11
Man kann im Schaltplan eindeutig ein Relais RY 903Seite 9 Ic 902 erkennen. Im Netzteil wird es durch die -12 V betätigt und schaltet den 5,6 V Zweig für den digitalen Teil. Entweder das Relais ist defekt, oder die -12 V sind nicht vorhanden. Mit einem Multimeter sollte dies in ein paar Minuten zu messen sein.
amigafreak1980
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Mai 2011, 11:33
So, ich denke mittlerweile es handelt sich eindeutig um einen Wackelkontakt. Mal gehts, dann wieder nicht. Ich werde bei nächster Gelegenheit die komplette Platine (die mittlere) nachlöten, anscheinend gibts da wohl echte Probleme.
cschwank
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Mrz 2012, 13:50
Moin, habe auch ein 2000 ES und auch mein Display bleibt mittlerweile dunkel.
Habe die mittlere Analog Platine ausgebaut und alle Netzteil Lötpunkte nachgelötet.
Außerdem habe ich das Relais RY903 getauscht mit einem anderen auf der Platine.
Hat alles nichts gebracht. Display bleibt dunkel.
Das Relais scheint also heil zu sein, da das neue getauschte auch nicht anspringt.
Es scheint also die -12V Leitung zu sein.
Wie gehe ich da vor?
Bin nicht so der Fachmann, aber so ein Multimeter werd ich mir mal besorgen.
Wo soll ich da messen?
Z.B. den NT Stecker der auf der mittleren Patine gesteckt ist, ob da alle Leitungen
die erforderliche Spannung haben?

Gruß
Christian
Wilhelm-ES
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Mrz 2012, 13:17
Hallo liebe ESler ;-)
Da ich selbst den 1000er und 2000er besitze und bei beiden schon mit diesem Problem konfrontierrt war möchte ich auch noch meinen Senf dazu geben. Mein anfängliches Wochenlanges herumlöten hat mir nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Danach kam die Radikalkur und alles läuft seit Monaten wieder klaglos. Dabei habe ich sämtliche Bauteile der Spannungsversorgung und die Relais erneuert. Beim 1000er Display war es eindeutig ein Wackelkontakt beim Relais auf der Platine, Haarriss von Leiterbahn (Lötpunkt). Beim 2000er waren es die 12V Spannungsregler die einfach zu heiss werden und in ihrem Umkreis alles mitverheizen. Ebenso gibt es Probleme mit Haarrissen auf der Digiplatine im Bereich der mittleren weissen Plastikstütze (Sony Servicebulletin). In diesem Bereich mit Lupe prüfen und gut nachlöten. Als Draufgabe habe ich gleich die OPamps gegen LM4562 getauscht was ein etwas angenehmers Klangbild bringt. Kosten ungefähr 50€ pro Gerät ohne OPamps und rund 10 Std Arbeitszeit pro Gerät (ich bin aber sehr alt und langsam, hehe ). Elkos habe ich alle eine Dimension grösser genommen und als Spannungsregler sind die Typen
TS7912CI C0
TS7812CI C0
passend.
Ich hoffe das hilft euch ein wenig weiter. Viel Spass beim Basteln
LG Wilhelm

Platine
cschwank
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Mrz 2012, 18:34
Hallo Wilhelm,
vielen Dank für dein super Beitrag.
Mein Netzteilecke auf der Platine sieht bei mir genau so angekokelt aus.
Da scheint es wirklich sehr warm geworden zu sein.
Ich denke das werde ich auch mal machen.

1. Du hast nicht zufällig noch die Bauteilliste dafür?
2. Wo hast du bestellt, oder geht Conrad / Reichelt Fraktion?
3. Die Relais, gehen da die RY12W-K die man z.b. bei Conrad bekommt.
Bei den alten steht ja noch was von OH.

Bin noch nicht so versiert in Lötkunst und Bauteiltechnik, dafür aber relativ furchtlos
dem ausprobieren gegenüber. Wird schon klappen :-)

Gruß
Christian
Wilhelm-ES
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Mrz 2012, 12:54
Hallo Christian,
da ich meine ganze ES Serie renoviert habe, habe ich leider keine spezielle Liste für den 2000er. Gekauft habe ich bei Distrelec (bin a Ösi). Habe mir den Plan ausgedruckt und einen Teil nach dem anderen rausgesucht und abgehakt. Das ging recht schnell. Nur bei den Spannungsreglern habe ich länger gesucht weil ich nicht sicher war was passt. Da hatte ich noch den Zettel. Wenbei den Relais der Kontaktabstand und die Spannung gleich sind kannst du sie nehmen. So viel ich herausgefunden habe, geht es bei den Bezeichnungen auch oft um das Kontaktmaterial (Silber, Gold usw). Bei den meisten die ich getauscht habe waren oft nur die Ausschaltkontakte augeführt. Ich habe dann meistens welche mit Umschaltkontakt genommen und die beiden nicht benötigten Lötbeine einfach abgezwickt. Ausserdem waren sie auch meistens höher Belastbar (Schaltstrom). Furcht brauchst du auch keine zu haben. Wichtig ist, lass dir Zeit, Löte alles sauber aus, am besten mit Entlötlitze, dann alles gut reinigen, Leiterbahnen und Lötpunkte kontrollieren, sauber einlöten und auf Lötbrücken achten (ungewollte Verbindung) und danach wieder alles gut reinigen. Bin auch kein Fachmann, aber es hat mir viel Spass gemacht und die Freude das alles wieder funktioniert war umso grösser. Für meine ganze ES-Serie habe ich ein 3/4 Jahr gebraucht Als Draufgabe hat mir dann der nette Werner hier aus dem Forum noch neue Seitenteile angefertigt ! Hier nochmal ein riesiges Dankeschön dafür !!! Ein neues Rack war dann nur noch Nebensache

Rack Final

Vorher - Nachher

Vorher nachher

LG Wilhelm
misfits
Inventar
#15 erstellt: 15. Apr 2015, 16:02
Klasse Thread.Diesen möchte ich auch nochmal hervorholen,da ich leider mit meinem 1000esd so ähnlich probleme habe.

Beim ersten einschalten sieht man das display kurz aufleuchten,nur einige Segmente und dann 1-2 sekunden später ist es ganz da.

Der Sound ist auch noch in stereo aber nach etwa 20-30 Minuten verzerrt der rechte kanal und lässt sich auch nicht wieder animieren zu klingen es sei denn man schaltet alles ab und wieder zu.

Ich habe auch schon die Unterseite von der Netzteilsektion und den Chinchbuchsen nachgelötet was aber nur ein mittelfristiges Ergebnis liefert.

Ihr habt geschrieben das es ein Relais in der Nähe der netzteil sektion gibt vielleicht schaltet dieses nicht mehr sauber? und ein Kanal fällt langsam weg?

Welche Bauteile habt ihr alle gewechselt?Ich wollte den VV schon gerne behalten da er super mit meiner 330Es harmoniert.

Danke für eure Tipps

Mfg Stephan
misfits
Inventar
#16 erstellt: 26. Apr 2015, 15:53
Hat sich erledigt war ein Bruch im Chinchkabel
RiNull
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 03. Mrz 2017, 20:51
So, habe meine Vorstufe TAE2000 auch mal überarbeitet und einige Heizungen ersetzt. Was haben die sich bloß dabei gedacht, solche Dauerheizungen so eng zu platzieren. Nun ja...

Habe die 2 +5Volt und den +12V Festspannungsregler durch folgende ersetzt:

+5V 1Amp

+12V 2,2Amp

Der 12V Regler macht etwas gespraddl, was man auch bei voll aufgedrehtem Lautstärke hören kann. Liegt aber nicht an unsauberer Spannung, sondern an geringer HF Abstrahlung. Hab dem ein kleines Mäntelchen aus Messingblech auf der Rückseite zur Abschirmung verpasst und an Masse angelötet. Schon war ruhe, Problem gelöst und die Verlustleistung im 2000ESD größtenteils beseitigt. Funktioniert alles tadellos.
Für die negative Spannungen hab ich kein Ersatz gefunden.

Mein Display hat schon etwas Alterserscheinungen und einige Stellen schon etwas dunkler. Wo oder wie könnte man an Ersatz kommen?

TAE2000ESD Analogplatine
IMG_2377
IMG_2378


[Beitrag von RiNull am 03. Mrz 2017, 20:56 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 03. Mrz 2017, 22:44
Interessant!
Wie bist du auf diese "Ersatz"-Festspannungsregler gekommen?


[Beitrag von Rabia_sorda am 03. Mrz 2017, 22:46 bearbeitet]
RiNull
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 04. Mrz 2017, 08:41
Davon habe ich schon eine 3,3Volt Version in einem Batterie betriebenem Radio verbaut. War zufrieden und hab dann weitere für den Sony geordert.
djsepulnation
Stammgast
#20 erstellt: 11. Mrz 2017, 19:41
He klasse.hab bei meiner auch schon alle kondis getauscht und seitdem überleg ich wie ich die Heizung in den Griff bekomm.
Wollt schon nen Lüfter einbaun so wie bei der 77er Endstufe.
Aber das macht mehr Sinn.
Sagt mal: mit welchen Kondis sollte man am besten diejenigen aufn Digi Board tauschen?.
calibrav6-24v
Neuling
#21 erstellt: 08. Jan 2018, 11:40
Hallo an die Experten

Ich habe 2 TAE2000er, bei einem passiert auf dem Optical 2 Input nichts und bei dem anderen
funktionieren alle 2 optischen Eingänge nicht.

Hat wer eventuell Erfahrungen damit und vll eine Lösung? Ich tippe auf die optische Buchse GP1F31R, jedoch gibt's die nicht so leicht. Für einen Versuch mit der TORX178A hätte ich mich interessiert. Natürlich kann auch der nachgeschaltete SN74HCU04AN das Problem sein? Ich habe noch keine Messungen, ob überhaupt Spannung an Pin 1/2 anliegt bzw die Signalwege durchgängig sind, unternommen.

Vielleicht hat jemand dazu eine Idee

MfG Ronny




2000
klausES
Inventar
#22 erstellt: 08. Jan 2018, 20:42
Zunächst die 5V Schiene prüfen ("alle" dort beteiligten IC an "diesen" 5V), auch deren Masse.
calibrav6-24v
Neuling
#23 erstellt: 10. Jan 2018, 18:36
Hurra es geht. Ein Versuch mit einem CDP XB 930, anstelle des 229ES, lässt den Eingang wieder leben, jedoch beim wackeln am Kabel klackert es wild hin u her. Abhilfe schaffte letztendlich ein anderes optisches Kabel auch an dem 2. 2000er.

Mfg Ronny


[Beitrag von calibrav6-24v am 10. Jan 2018, 18:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Ta-F 650 ESD
Sony_es_fan am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  4 Beiträge
Sony TA 2000 F
1lucbesson am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  16 Beiträge
Sony TA F 630 ESD Klang Regler Defekt
funny001 am 02.07.2018  –  Letzte Antwort am 02.07.2018  –  5 Beiträge
Probleme mit Sony TA-F 650 ESD
Sony_es_fan am 28.03.2018  –  Letzte Antwort am 28.03.2018  –  3 Beiträge
Sony TA-N80 defekt
Blondy3 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  17 Beiträge
Sony TA-N77ES Defekt
hermann39 am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  2 Beiträge
Sony ta f6b defekt
Dgertner am 02.06.2018  –  Letzte Antwort am 16.07.2018  –  32 Beiträge
Sony TA-E80ES Eingangswähler defekt
Stefan_. am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  4 Beiträge
Sony TA 800 ES defekt
SonyMichi1983a am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  35 Beiträge
Sony TA 3650 Eingänge defekt
evilknievel am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.450 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedGlatz10
  • Gesamtzahl an Themen1.454.352
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.206