Yamaha AX900 - Ausgang defekt? Ersatzteile ?

+A -A
Autor
Beitrag
Armin_01
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jan 2006, 23:29
Sooo, nun bin ich aufgrund meiner vielen Hobbies auch mal in Eurem Forum gelandet.
Und wie immer kommen die Newbies immer erst wenn sie Probleme haben.

Meines gestaltet sich so: Ich nenne seit 11/88 einen Verstärker Yamaha AX900 mein Eigen. Damit bin ich bis heute(!) super zufrieden. Seit heute kommt aus dem linken Kanal nichts richtiges mehr raus (vornehmlich keine Bässe). Weder auf der A-Leiste noch auf der B-Leiste. Der rechte funzt wie sonst auch. Lautsprecher habe ich am anderen Verstärker getestet, alles ok.

Frage: Was kann passiert sein? Keine äusseren Einwirkungen, keine Temperaturunterschiede! Kann ich da selbst was machen? Bin zwar kein Elektroniker, traue mir aber zu, mit Eurer Hilfe was zu reinigen, schrauben oder zu löten.

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Gruß,
Armin
lolking
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2006, 02:52
Ich tippe mal einfach auf Kontaktprobleme... Versuch mal den Inputselector mit Kontaktspray und Ballistol zu behandeln. Wenn du nicht weißt wie das funktioniert erklär ich dirs.
Armin_01
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Jan 2006, 10:35
Hallo Mirko,

eine kurze Erklärung wäre nicht schlecht. Kann ich auf dem wege noch andere Stellen reinigen, welche auch anfällig sind? So eine Art Generalüberholung, wenn ich den Verstärker schon auseinandernehme?

Danke,
Armin
lolking
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2006, 14:12
Ich sehe gerade, dass der AX-900 ein Gerät mit Knöpfen zur Inputwahl ist. Dann wird dein Problem wohl doch nichts mit Kontaktproblemen am Inputwahlschalter zu tun haben...

Evtl. weiß sonst jemand was ihm fehlt?
Albus
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2006, 17:46
Tag,

Ausgangspunkt also links bei STEREO-Modus gestört: Versuche doch bitte einmal in Mode MONO; ist die Mono-Wiedergabe kanalgleich, dann liegt der Fehler nicht in den nachfolgenden Stufen und nicht in der Endstufe, ist die Mono-Wiedergabe in gleicher Weise gestört (links kein Tieftonanteil), dann liegt der Fehler hinter dem MODE-Schalter. Betätige auch einige male den Tone Bypass-Schalter (Taster) und den Einsteller für Klangregelung Bass, hinundherundhinundher, halte die LS-Ausgänge in OFF, dabei sollte das Eingangsignal möglichst kräftig sein (internes sogenanntes BurnOut etwaiger dünner Belege auf Kontakten).

Tut sich etwas?

MfG
Albus
gdy_vintagefan
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2006, 17:57

lolking schrieb:
Ich sehe gerade, dass der AX-900 ein Gerät mit Knöpfen zur Inputwahl ist. Dann wird dein Problem wohl doch nichts mit Kontaktproblemen am Inputwahlschalter zu tun haben...


Auch bei den Modellen mit den Knöpfen zur Inputwahl gab es häufig Kontaktprobleme. Ich hatte mal den A-500 (aus der Vor-Vorgängerserie), der war massiv davon betroffen.
Sollte beim Hin- und Herschalten zwischen den Quellen der linke Kanal zeitweise oder komplett wieder "da" sein, dann wäre hier die Ursache zu finden.
AMD_Mann
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Jan 2006, 19:32
Hallo, bei Yamaha sind die Relais am Ausgang sehr anfällig. Auslöten, Gehaüse auf und mit Spray reinigen, evtl. kleine Feile nehmen. Ist aber nur EINE Möglichkeit des Fehlers.

mfg

KH
Armin_01
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Jan 2006, 13:14
Hallo zusammen,

danke ersteinmal. Werde mal Albus und Michaels Tips abprüfen. Melde mich dann wieder.

@AMD_Mann

Wo finde ich diese Relais? Wenn ich den Verstärker auf habe kann ich zumindest keine erkennen (wie schon gesagt,bin kein Elektroniker)

Gruß
Armin
AMD_Mann
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Jan 2006, 14:00
Hallo, die müssten schwarze Gehäuse haben ca 4-5 cm hoch und breit, 1-2 cm tief sein und befinden sich meist hinten auf der Hauptplatine oder wenn vorhanden auf der Platine, wo die LS_Terminals eingelötet sind. Leg den Finger drauf und merke, ob sie sich inwendig irgendwie bewegen. Meist ist es so, dass man die Lautstärke hochfahren muss, damit sie dann richtig schließen, danach ist es dann für dieses mal ok. Bis zum Ausschalten.

mfg

KH
Armin_01
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Jan 2006, 22:14
Sooo, ich habe jetzt mal ein bischen rumprobiert.
(AMD_Mann's Relaishinweise habe ich noch nicht probiert.)

Folgendes habe ich festgestellt:

1) es ist definitiv der linke LS-Ausgang, welcher Schwierigkeiten macht.(A + B)

2) Analyse nach Albus -> Unterschied zwischen MONO und STEREO besteht nicht. Fehler gleich! (Aber siehe auch Pkt.5)) Den zweiten Tip habe ich probiert, und alle Einsteller bewegt -> es ändert sich nichts. (Eingangssignal war ein normaler DENON CD-Player - vielleicht nicht stark genug!)

3) Analyse nach Michael -> ein Umschalten der Eingangsquellen ändert nichts. Alle reagieren gleich. (Probiert mit Receiver und Phono)

4) Ich stelle fest, dass der Drehregler "Loudness" das Theater macht. Auf Stellung "Flat" (1) ist alles relativ gut. Auf Stellung -40dB (10) kommen links nur noch "kreischende" Töne ohne Bässe und rechts kommt ein "dumpfes" schwaches Signal an. (Balance mitte)

5) "Loudness" in Mittelstellung (4) und Balance auf links -> das gleiche Bild, aber wenn ich jetzt zwischen MONO und STEREO hin und her schalte klingt das MONO-Signal "saftiger".

6) Wenn ich den CD-Player laufen lasse und "CD-Direkt" drücke ist alles gut!

Hoffentlich kann damit jemand was anfangen?! Über weitere Ferndiagnosen wäre ich dankbar. Falls das alles zu konfus ist, sagt es mir bitte, ich möchte keinen ärgern oder langweilen.

Ich denke aber, ich muss mal die "Waschmaschine laufen lassen" und alles vernünftig reinigen. Und schon bin ich beim nächsten Problem. Auseinanderbauen -> aber wie? Kontaktsprays -> darüber habe ich in der Suche schon einiges gefunden, aber verträgt der YAMAHA das auch? (Kontakt 60 + 61 + WL)

Fragen über Fragen...aber ich sende das jetzt trotzdem mal.

Gruß,
Armin
Albus
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2006, 11:11
Morgen,

dann ist's soweit (zunächst) eingegrenzt: Die Fehlerkonstellation liegt im Bereich der Vorstufe (Input-Buchsen bis Schnittstelle Pre-/Main-Amp. Frage: gibt's an dem Gerät die damals üblichen Accessory-Jumper (Send/Receive)? Wenn ja, dann sollte man die Stelle prüfen, säubern; den CDP an Receive anschliessen und das Resultat bewerten: klingt's so richtig, Stereo, dann liegt der Defekt davor, im Bereich des Input-Selectors, kommt's unverändert falsch (aber bei Direct richtig), dann ist der Schaltungsabschnitt MODE, Balance, Loundness, Volume zu untersuchen: auf marode Widerstände (braun verfärbt) oder Kondensatoren, Kontakte.

Nachsatz 1: Ich kaufte mir ein Service Manual, z.B. bei der üblichen Quelle: www.schaltungsdienst.de , ca. 15 €, es lohnt sich bei einem AX-900.
Nachsatz 2: Ich sehe gerade, es handelt sich um ein Gerät mit Pre-/Main-Buchsen, nicht mehr Accessory. - Ich lege mich für jetzt fest auf eine defekte Loundness-Baugruppe. Den ToneControlAmp, die Schalter Mode, Balance nehme ich für in Ordnung.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 05. Jan 2006, 12:17 bearbeitet]
Armin_01
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Jan 2006, 12:17
Hallo Albus,

werde ich mal Stück für Stück durchgehen. Das es noch Service Manuals gibt, hatte ich nicht erwartet. Werde mir so'n Ding bestellen. Danke für den Tip.

Gruß,
Armin
Armin_01
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Jan 2006, 22:27
Hallo zusammen,

das Service Manual habe ich jetzt vorliegen. Und wieder neue Erkenntnisse.

Habe den AX900 mal auseinander gebaut und das Loudness-Poti (300k 2x) ausgelötet. Ging prima und ich habe es manuell gesäubert. Beim ausmessen ist mir alerdings aufgefallen, dass es nicht wie ein normales Poti reagiert. Es scheint ein zweifach Poti zu sein und es ist ganz anders geschaltet als "normale" Potis. Nun ja, so tief stecke ich nicht in der Materie und es wird wohl auch nicht entscheidend sein.

Die Platine sieht aus wie neu, keine verbrannten (braunen) Widerstände im Loudness-Bereich. Ich habe daraufhin alles wieder eingebaut und siehe da, es funzte... Bis ich am Bass-Poti drehte. Schon wieder der gleiche Fehler, nur nicht so ausgeprägt. Middle und Treble ist o.k..

Nachdem ich jetzt ein bißchen vertrauter mit dem Innenleben meines Verstärkers geworden bin, habe ich nochmals alles nach Albus Analyse getestet.
Ergebnis: Bei Tone Bypass ist alles in Ordnung, bei CD direct ist alles in Ordnung. Loudness macht auch keine Schwierigkeiten mehr. Inwieweit Kondensatoren beschädigt sind, weiß ich nicht. Aber diese sind ja entweder o.k. oder defekt also "geht oder geht nicht".

Ich werde nun auch mal den Bass-Poti auslöten und reinigen. Mal sehen was dann ist.

Wenn nun eines dieser Teile defekt ist, gibt es Händler die sowas noch am Lager liegen haben? Bei unseren lokalen Händlern bekommt man immer nur hören: Müssen wir bestellen!
Ne richtige Schrauberwerkstatt mit "Grabbelkiste" gibt es im digitalem Zeitalter wohl nicht mehr...

Wenn noch jemand eine Idee hat...

Gruß,
Armin
Armin_01
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Jan 2006, 22:58
@all

Hat denn keiner eine Idee, wie solche Potis noch zu beschaffen sind? Wo kauft Ihr denn Eure Klassiker Ersatzteile?

Gruß,
Armin
lolking
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2006, 01:31
Wenn was defekt ist geh ich in einen ebensolchen "Krauterladen" und kaufe dort die Ersatzteile.

Bei Reichelt gibts auch nahezu alles...
Albus
Inventar
#16 erstellt: 10. Jan 2006, 10:49
Morgen,
in derartigen Fällen fragt die Fachwerkstatt bei Yamaha an, ob das Original-Ersatzteil verfügbar ist, wenn nicht, dann beginnt der Rundruf bei den befreundeten Werkstätten, insbesondere den Leuten, die ehemals Vertragswerkstatt für Yamaha gewesen waren. Dort findet sich dann gelegentlich ein Spezialteil. Ansonsten, es gibt für gewöhnlich ein funktionales Äquivalent.

MfG
Albus
Whisky_707
Neuling
#17 erstellt: 21. Feb 2007, 14:17
Hallo Armin_01,

ich habe auch einen AX-900 mit ähnlichen Problemen.
Bist Du bei Deiner Reparatur erfolgreich gewesen?
armin777
Gesperrt
#18 erstellt: 26. Feb 2007, 21:15
@armin01

Hallo Namensvetter,

läuft er wieder richtig, Dein AX-900?? Potis solltest nicht versuchen zu beschaffen - das bringt nix! Wenn Du nicht weiter kommst - schick ihn uns - wir bekommen den für kleines Geld wieder hin! Haben schon tonnenweise YAMAHAs repariert in den letzten 20 Jahren...

@whisky 707

Das gleiche gilt auch für Deinen!

Beste Grüße
Armin777


[Beitrag von armin777 am 27. Feb 2007, 20:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX900 Bass Problem
worker03 am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  19 Beiträge
AX900: Lautsprecheranschlussterminal
Strombolly am 14.07.2017  –  Letzte Antwort am 14.07.2017  –  3 Beiträge
Yamaha Ersatzteile
Wörthersee am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  2 Beiträge
Ersatzteile Yamaha 1020
Febra1965 am 31.12.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2017  –  3 Beiträge
Ersatzteile Yamaha A560
Modest am 18.02.2017  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  4 Beiträge
Accuphase E-303 defekt. Ersatzteile ?
Dualino am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  10 Beiträge
Ersatzteile für Yamaha AX-870
JA@KA am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 09.02.2018  –  6 Beiträge
Yamaha C-2x Chinch-Buchsen - Ersatzteile
911er am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  9 Beiträge
Yamaha AX-930: Ein Ausgang defekt?
stooli am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  14 Beiträge
Yamaha RX-V395RDS linker Main-Ausgang defekt
daflunic am 09.01.2018  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.472 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedpongmicerchand1977
  • Gesamtzahl an Themen1.449.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.587.368

Hersteller in diesem Thread Widget schließen