Loewe TV aber welche Boxen (und Verstärker)?

+A -A
Autor
Beitrag
texaner666
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2009, 12:31
Hallo Leute!

Ich hadere ja jetzt schon wirklich lange mein B&O System abzugeben und auf Loewe umzusteigen aber entweder "vergesse" ich den Plan wieder oder ich hab noch nicht den "Mut" dazu ;-)

Meine alte Konfiguration:

Beovision Avant DVD
Beolab 8000 vorne
Beolab 6000 hinten
Beolab2 Sub
BS3000 als Radio und CD

Meine Anforderungen:

Bildschirm zwischen 40 und 50 Zoll
Dolby Surround
Radio

Apple TV ist vorhanden
PS3 soll folgen

Größerer Raum mit ca. 55m2 wobei die Fernsehfläche ca. 15m2 ausmacht.
Gr0ßteils DVD Betrieb mit hin und wieder TV (ca. 70 zu 30).

Ich brauch kein High End System sondern etwas für den normalen Geldbeutel.
Es wurde mir auch ein Komplettsystem(37 Zoll) mit Certos und Concertos angeboten. Ich weiß das es etwas älter ist aber das hätte natürlich den Hammerpreis gehabt.

Von den Loewe Boxen wollte ich Abstand nehmen.
Was könntet Ihr mir empfehlen?
Bin offen für alles!!!
Auch wenn jemand sein System wechseln will (Compose Umsteiger) ;-) kann sich bei mir melden.

Vielen Dank im voraus schon mal für Eure Vorschläge.

LG Hannes

PS: Hab ich glatt vergessen, ich will so wenig wie möglich Fernbedienungen. Wenn geht nur eine. B&O verwöhnt......


[Beitrag von texaner666 am 06. Okt 2009, 12:33 bearbeitet]
schiwi_1
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 06. Okt 2009, 13:41
Hallo,
ich stehe genau vor dem gleichen Problem, bin auch nicht mehr bereit die unverschämten B&O Preise zu akzeptieren.
Meine aktuelle Konfiguration:
Beosystem 4500
2x Beolab 8000
2x Beolab 6000
2x Beolab 4000
1 Belolab 2 Sub
Beovision MX 6000

Den MX 6000 werde ich wahrscheinlich durch einen Compose 46 oder 52 ersetzten. Beosystem 4500 und MX 6000 wird vertickert.
Meine Beolab Lautsprecher möchte ich gerne behalten und in ein Surround System integrieren. Ich denke die Beolab´s sind besser als die Loewe Lautsprecher und sehen dazu noch schöner aus.

Folgenden Überlegung habe ich mir gemacht:
Der Compose Individual hat einen 26-pol. Sub D AudioLink Ausgang, der alle Audiosignale für Dolby 5.1 beiinhaltet, zusätzlich liefert er auch noch eine 5V und 12V Spannung. Die 5V Spannung kann man zum Einschalten der aktiven Beolab nutzen.
Jetzt benötigt man nur noch ein kleines Adapterkästchen mit einem 26-pol. Sub D Eingang und 6 Ausgänge (2x Front, 2x Rear, 1x Center, 1x Sub) mit den 7-pol. runden DIN Stecker der Beolab. Im Adapterkästchen sollte die Verkabelung zwischen dem 26-pol. SUB D und den 6 DIN Stecker für die Beolab erfolgen.

Somit wäre mein neues HIFI Dolby System fast fertig. Fernseher mit integriertem Dolby Digital Decoder, HDTV Empfänger und Radio sind auch vorhanden. Meine formschönen Beolabs muss ich nicht hergeben. Was noch fehlt ist ein BlueRay, DVD, CD Player. Hier kann man den Loewe BlueVision nehmen oder die Billiglösung PS3. Gesteuert wird alles über die LOEWE Fernbedienung.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass meine schöne und sich sehr wertig anfühlende Fernbedienung Beolink ebenfalls seinen Weg zu Ebay finden wird.

Was halten die B&O bzw. Loewe Freaks von meiner Lösung? Wird das so funktionieren oder begehe ich einen Denkfehler.
texaner666
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2009, 15:09
Bin auch schon auf Antworten gespannt.

@ schiwi 1: Ich kenn das Problem mit der der Beolink, wenn man das Teil mal gewohnt ist......

Zu den Beolabs: Klar sind die Teile wunderschön (ich hab auch noch die Raritäten: 3000er und 5000er für mein Beosystem9500 und auch noch Pentas MK3) aber das Preis Leistungsverhältnis ist unter aller Sau.

LG Hannes

PS: Wie sieht es eigentlich mit Teufel und Loewe aus?
Ich hab zwar noch keine gehört aber manche schwärmen ja regelrecht davon.
Von der Optik her sehen die LT4 und LT5 ja super aus.
Wie ist es mit den Theater 5 Hybrid?


[Beitrag von texaner666 am 06. Okt 2009, 15:13 bearbeitet]
Compose_Freak
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2009, 07:49
hallo Texaner!!!

Ich würde folgendes vorschlagen , bzw. wenn es mein Kunde wäre würde ich Ihm empfehlen:

BL8000, BL6000 behalten.
Einen Individual Compose 40 , 46 oder 52 oder den New Reference 52 Full HD+200 . Denn diese Modelle haben ja einen Vorverstärker /Dolby Decoder schon integriert. Da kannst Du dann Deine B&O Lautsprecher direkt anklemmen. Sie müssen zwar um konfiguriert werden, geht aber wunderbar.
Den internen Loewe Centerkanal vom New Reference, oder einen BL 7-2 .
Den BL 2 auch behalten. Und als Soundsystem das Mediacenter von Loewe. Da hast Du dann alles drin. Internetradio, DVD, CD, Sat oder Kabelradio, iPod Dockingstation usw.
Die BS 3000 und den BV Avant würde ich in Zahlung geben.
Da kriegst Du auch noch ein bisschen was dafür.

Hab erst vor 1 1/2 Wochen diese Kombi an einen Kunden verkauft, der diese B&O Lautspecher auch hat. Und er hat einen New Reference bei mir bestellt.
Was natürlich eine Frage des Geldbeutels ist, zwischen Compose und New Reference. Aber der Reference würde sich optisch und Bildlich natürlich besser machen zu den BL 8000 und 6000

Hoffe ich konnte helfen!!
Aber mit den B&O Lautsprechern würde ich auf alle Fälle weiterarbeiten.

Gruß, CF
Compose_Freak
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2009, 07:55
2. Lösung:

Individual 40 , oder 46 Selection
mit AC3 Modul
Front: BL8000
Center den internen Loewe Lautsprecher
Rear: BL6000
Sub: BL2
Audio: Mediacenter + PS3
Netzwerk. Apple TV

Das wäre auch eine tolle Lösung
Wenn Du Tipps brauchst kannst Du mir auch gerne eine PM schreiben!!

Gruß, CF
schiwi_1
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Okt 2009, 08:52
Hallo Compose Freak,
wie würdest Du den Anschluss der B&O Boxen (PowerLink) an den AudioLink Anschluss des Compose realisieren? Ich weiß, dass es ein Adapterkabel von Loewe gibt, dass AudioLink auf Cinch ermöglicht. Das würde für die Beolab 8000 und 6000 funktionieren, da diese ein LineIn Eingang haben und bei anstehenden Signal die Aktivboxen sich einschalten aber was machst Du mit dem Subwoofer Beolab 2? Der hat nur Powerlink Anschlüsse. Der braucht zwingend eine 5V Einschaltspannung.
Generell tendiere ich bei den aktiven Beolab Lautsprechen den Power Link Anschluss zu nutzen. Ein definiertes Einschalten der Boxen über die 5V Spannung ist meines erachten besser. Speziell bei Dolby Signalen kann es schon mal vorkommen, dass die Rear Boxen sich ausschalten aufgrund fehlender Signale über längeren Zeitraum. Wenn die Boxen dann wieder aktiviert werden entsteht erst mal ein 2-3 Sekunden Loch und es gibt ein Einschaltkrachen.

Was hälst Du von meiner Idee eines Adapterkastens (siehe 2 Beiträge vorher)?
texaner666
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Okt 2009, 12:26
Danke mal für die Antwort.
In meinem Fall möchte ich aber auch die Lautsprecher von B&O ersetzen.
Die Loewe Lautsprecher will ich aber auch nicht.....
Wie sieht es in diesem Fall aus?
Wenn ich als Radioquelle die Auro nehme (ich glaub so heißt das Teil) welche Boxen kann man da ranhängen?
Sind Teufel ok?

Ich bin leider kein Techniker.......

Danke schon mal im voraus.

LG Hannes
Compose_Freak
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2009, 15:37
Teufel sind Preis/Leistung ok. Wirst dich aber zu deinen b&o Lautsprechern aber drastisch verschlechtern. In dem Fall heißt die neue Anlage Audio Vision. Und die lautsprecher werden am Sound sub i angeschlossen. Heißt, du brauchst auf alle Fälle den Loewe sub, dass du einen systemverbund hast mit einer Fernbedienung wie bei B&O ja auch.
Und dann kannst du Lautsprecher technisch ziemlich alles an passiv Lautsprechern anschließen.
Auch Teufel!

Aber wie gesagt, es wird eine ziemlich klangverschlechterung, auch wenn andere Lautsprecher schicker durch ihre kleine Größe sich besser in den Raum integrieren lassen.

Ich würde eben die Kombi 1 oder 2 anbieten die ich dir aufgelistet hab.

Grüße aus Oberbayern, CF
fulgore81
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Okt 2009, 19:05
Hi

ich hänge mich hier mal mit ran.

Wo bekomme ich den so einen Adapterkasten her? Habe nämlich ähnliche Überlegungen auch schon gehabt - aber irgendwie war mir das ganze noch nicht wirklich schlüssig.

Was passiert dann mit der Ouverture - fällt die dann auch weg?
Oder kann ich dann immer noch über die Ouverture Musik hören und TV Surround über die gleichen LS?

Danke und Grüße
texaner666
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Okt 2009, 19:12
Hallo!

Da ich ja von der B&O Seite komme hier mal ein kleiner Tip:
www.beoworld.org

Da bekommst Du einige Inputs.

LG Hannes
schiwi_1
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 11. Okt 2009, 08:59
[quote="fulgore81"]Hi

ich hänge mich hier mal mit ran.

Wo bekomme ich den so einen Adapterkasten her? Habe nämlich ähnliche Überlegungen auch schon gehabt - aber irgendwie war mir das ganze noch nicht wirklich schlüssig.

Was passiert dann mit der Ouverture - fällt die dann auch weg?
Oder kann ich dann immer noch über die Ouverture Musik hören und TV Surround über die gleichen LS?


Dieses Adapterkästchen muss man sich selber bauen, gibt es meines Wissens nicht zu kaufen. Mit meiner Lösung werden nur die B&O Lautsprecher an einen Loewe Compose adaptiert. Eine integration weiterer B&O Elemente funktioniert nicht. Da der Compose sowohl ein Dolby Digital Modul (AC3) als auch einen digitalen Radio Tuner hat, fehlt für eine komplette Anlage nur noch ein Blueray/DVD/CD Combilaufwerk.
Die Firma DeToma hat mal ein Gerät herausgebracht, mit dem man die B&O Welt mit Fremdfernseher verbinden konnte. Der Verkauf wurde allerdings eingestellt, hat wohl auch nicht so richtig funktioniert.
Was Du benötigts ist die AudioLink Kabelbelegung für den 26-pol. Sub D Stecker, sowie die Kabelbelegung der Powerlink Boxenstecker. Der Rest ist dann nur noch etwas Bastel- und Lötarbeit.
Compose_Freak
Inventar
#12 erstellt: 11. Okt 2009, 10:49
So ist es. Den Audiolink Adapter bekommt man bei Loewe.
Audio Link Stecker auf 6 Chinch Stecker.
Der Rest ist Bastelarbeit. So macht es unser Loewe/B&O Techniker auch immer.

Die Ouverture passt dann leider nicht mehr ins Konzept. Da muss dann ein BluTechVision oder am besten das MediaCenter her.

Gruß, CF
fulgore81
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Okt 2009, 12:32
Danke für Eure Hilfe!
Ich hör mich mal bei meinem Händler um.

Grüße
thundersstorm
Neuling
#14 erstellt: 31. Okt 2009, 20:15
naaabend beisammen...

wenn auch was verspätet, häng ich mich auch nochmal dran. ich bin auch ein B&O umsteiger, da mir die TV preise dann doch zu hoch waren...
meine boxen habe ich behalten, nur center und sub kamen neu.
problematisch war die, an sich einfache, adaption via cinch. diese funktionierte nicht sauber... daher hat mein händler mir in das loewe adapterkabel die 4 LS ausgänge freigelegt und mit spannungsteilern ein sauberes ein- und ausschalten vial B&O powerlink kabel erreicht.
leider lässt sich mein B&O wechsler 9000, nicht wie geplant via digitalen anschluss mit dem Invi verbinden...

ob es bei mir ein loewe sub hätte sein müssen ?!?! na ja, nu isser da.. sonst wäre es eh ein B&O sub geworden

einzig fällt mir der umstieg auf die loewe FB schwer, nach 10 jahren B&O muss ich sagen das sie besser ist... am liebsten würde ich die neue B&O 5 für loewe geräte haben wollen

gruss
thunder
aalexander333
Neuling
#15 erstellt: 09. Jan 2016, 01:19
Dieser Threat ist zwar schon ziemlich alt, aber ich habe ein ähnliches Problem und möchte mich mal anhängen:

Auch ich möchte von B&O auf Loewe umsteigen und habe einen Loewe Connect 55 im Auge. Meine beolab 8000 möchte ich gerne an den Connect 55 anschließen ( evtl. auch nach beolab 6000 als rear ). Ich finde aber keine konkrete Angabe, welche Audioanschlüsse an dem Connect verbaut sind und wie ich das Signal an die Powerlink Buchsen der beolab 8000 übertragen kann. Kann mir jemand weiterhelfen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Loewe kein Ton mehr am TV
NoTec am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.09.2015  –  5 Beiträge
LOEWE XELOS welche neue Audioanlage?
srm0815 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  5 Beiträge
Loewe Connect Media - Welche Medien?
massimo17 am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  8 Beiträge
Dolby Digital von Loewe Individual TV an AVR ?
huibuh15 am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.08.2007  –  7 Beiträge
Loewe Multiroomreceiver und Beolab 8000
loewe-freund am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  9 Beiträge
Welche exteren Festplatte für Loewe TV?
Gerp am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  4 Beiträge
Loewe Compose Software- und Tonproblem
andys.bvb am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  2 Beiträge
Loewe Assist und neue Chassis
aibljoe am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  4 Beiträge
Loewe Soundsystem an Individual Compose/ Möglichkeiten zum Upgrade durch externen Verstärker ?
kolli65 am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  24 Beiträge
Sound von Notebook über TV ( Loewe )
ChiefWiggum am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Loewe
  • B & O
  • Apple
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedautohomer123
  • Gesamtzahl an Themen1.376.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.663