Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Schlechter Service bei JPC? Vorsicht bei scheinbaren Sonderangeboten

+A -A
Autor
Beitrag
Hüb'
Inventar
#1 erstellt: 21. Mrz 2011, 10:42
Hallo,

Zinmans Mahler nun komplett als SACD für 20 €!:
http://www.jpc.de/jp...No-1-10/hnum/1239978

Grüße
Frank
ursus65
Stammgast
#2 erstellt: 21. Mrz 2011, 11:51
Sehr geehrter Kunde,

zu dieser Bestellnummer kann leider kein Produkt gefunden werden.
Eventuell ist der Artikel temporär vergriffen oder dauerhaft nicht mehr lieferbar. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie über einen falschen, veralteten oder unvollständigen Link auf diese Seite gekommen sind.
Bitte nutzen Sie die Suchfunktion unseres Shops, um ein vergleichbares Produkt zu finden.

Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 21. Mrz 2011, 11:55
War wohl nicht lange gültig.
Ich habe eine Bestellbestätigung über diesen Artikel:

SACD 1239978 Symphonies No. 1-10 EUR 19.99 19.99

Und dieses Mal werden sie sich nicht herausreden (können)...


[Beitrag von Hüb' am 21. Mrz 2011, 11:56 bearbeitet]
Miles
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2011, 12:22
Die superbillige Zinman-SACD-Box war schon mal im September 2010 bei JPC unter gleicher Nummer aufgetaucht (mit Veröffentlichungsdatum Ende 2010), und dann vor der Veröffentlichung wieder verschwunden. Kein anderer Shop hatte sie gelistet.

Ich glaube daher eher an ein Gespenst in der JPC-Datenbank.


[Beitrag von Miles am 21. Mrz 2011, 12:31 bearbeitet]
ursus65
Stammgast
#5 erstellt: 21. Mrz 2011, 12:28

Hüb' schrieb:
War wohl nicht lange gültig.
Ich habe eine Bestellbestätigung über diesen Artikel:

SACD 1239978 Symphonies No. 1-10 EUR 19.99 19.99

Und dieses Mal werden sie sich nicht herausreden (können)...
:prost

Ich habe auch eine

Ob sie was nützt

Wir werden sehen.

Ich hatte nach dem EAN Code gesucht, glaubte einen gefunden zu haben (0886977272325 ob er es ist, weiß ich nicht), bei JPC lieferte er aber kein Ergebnis. Dann wollte ich mir den Artikel noch einmal anschauen und bekam die Meldung.

Sehr geehrter Kunde,

zu dieser Bestellnummer bla bla. Das gleiche hatte ich mit der roten 111 Jahre Deutsche Grammophon Box.
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 21. Mrz 2011, 12:29

Miles schrieb:
Die superbillige Zinman-SACD-Box war schon mal vor Monaten bei JPC aufgetaucht, und wieder verschwunden.

Nach diesem Bild hier KLICK glaube ich zunächst einmal an die grundsätzliche Existenz der Box.
Ich "monitore" diese SACDs recht engmaschig bei JPC, so dass ich an einen "Datenbank-Geist" nicht wirklich glauben mag. Lange Zeit über sind die Scheiben jedenfalls bei JPC überhaupt nicht gelistet worden.

Grüße
Frank
Miles
Inventar
#7 erstellt: 21. Mrz 2011, 12:39
Danke für die Info.

Hier ist sie auch gelistet:

http://www.prestoclassical.co.uk/r/RCA/88697727232

Nur der JPC-Schnäppchenpreis scheint ein Gespenst zu sein.
davidcl0nel
Inventar
#8 erstellt: 21. Mrz 2011, 12:41

Hüb' schrieb:
War wohl nicht lange gültig.
Ich habe eine Bestellbestätigung über diesen Artikel:


Ich hab nur eine Bestelleingangsbestätigung. Die ist nichts wert und man kann sich darauf nicht berufen. Ich gehe davon aus, daß es bald wieder storniert wird.
ursus65
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mrz 2011, 17:17
es kam, wie es kommen musste 3:38 Uhr


wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass die nachfolgend
genannten Artikel nicht mehr geliefert werden können:


Hersteller meldet Artikel als gestrichen
1 1239978 Mahler, G. 19,99


Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Mit freundlichem Gruß
Ihr Team von jpc-schallplatten
Miles
Inventar
#10 erstellt: 22. Mrz 2011, 18:50
"Hersteller meldet Artikel als gestrichen"

Wieso können die nicht ehrlich antworten? Dass sie sich im Preis geirrt haben. Ein Bestellungseingang ist ja noch kein verbindlicher Vertrag.

Hier ist der neue JPC-Eintrag, mit "normalem" Preis:

jpc.de


[Beitrag von Miles am 22. Mrz 2011, 19:18 bearbeitet]
Kings.Singer
Inventar
#11 erstellt: 22. Mrz 2011, 22:13
Hi.

Mit Verlaub: Die Informationspolitik von JPC ist gegenüber "früher" mittlerweile sowieso mehr als
>beschissen< !!!

Habe mich als jahrelanger Stammkunde neulich über JPC auch sehr geärgert - da haben sie gleich zwei mal innerhalb weniger Stunden Scheiße gebaut. So sehr, dass ich hier fast einen bösen Thread eröffnet hätte...

Die Fäkalsprache ist in diesem Fall übrigens kein Zeichen von Hilflosigkeit sondern dient der Deutlichkeit!

Viele Grüße,
Alexander.


[Beitrag von Kings.Singer am 22. Mrz 2011, 22:20 bearbeitet]
Kaddel64
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mrz 2011, 23:58

Miles schrieb:
Wieso können die nicht ehrlich antworten? Dass sie sich im Preis geirrt haben. Ein Bestellungseingang ist ja noch kein verbindlicher Vertrag.

Das sehe ich genau so. Das Personal scheint mit ehrlichen Antworten überfordert zu sein.

Ich habe JPC erst kürzlich darauf hingewiesen, dass sie ein befristetes Sonderangebot vor Ablauf der Frist preislich wieder heraufgestuft haben, wenn auch nicht auf den ursprünglichen Hochpreis. Ich notiere mir diese Fristen stets auf dem Merkzettel, in diesem Fall 31.03.2011.
Antwort von JPC: "Das Angebot von 15,99 EUR galt zunächst bis zum 15.03.2011. Hierbei handelt es sich nun um ein neues Angebot."
Das Vorgehen wäre m.E. nur korrekt, wenn das neue Angebot günstiger ausfiele als das alte. Sonst braucht man die Fristen ja nicht mehr zu nennen... Derartige Fehlinformationen finde ich höchst ärgerlich und bin von der Antwort enttäuscht.
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 23. Mrz 2011, 09:27

Das sehe ich genau so. Das Personal scheint mit ehrlichen Antworten überfordert zu sein.

Bei aller Verärgerung, die ich absolut teile, aber Euch ist schon bewußt, dass wir hier über systemisch-automatisch generierte Mails reden, die kein Mensch je manuell erzeugt?

Grüße
Frank
arnaoutchot
Moderator
#14 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:30
Ich habe keine Veranlassung, für jpc eine Lanze zu brechen, obwohl ich im großen und ganzen mit dem Händler zufrieden bin. Aber hängt ihr Euch jetzt wirklich daran auf, dass man einen offensichtlichen Auszeichnungsfehler bei Mahler Zinman gemacht hat und diesen nun mit einem automatisierten Mail zurücknimmt ?
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:34
Hallo Michael,

wenn das schon zum zweiten Mal passiert und man - wie in meinem Fall - nun 2x dadurch dazu genötigt wurde, zur Umgehung der Versandkosten andere Artikel mitzubestellen, die man unmittelbar sonst nicht gekauft haben würde, dann ist das schon ein Ärgernis.

Als langjähriger Kunde, der diesem Unternehmen mit Sicherheit kumulierte Umsätze im deutlich 4-stelligen Bereich (!) beschert hat, wird man ein solches Verhalten durchaus einmal anmerken dürfen.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 23. Mrz 2011, 11:37 bearbeitet]
op111
Moderator
#16 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:57
Hallo zusammen,
ähnliche Effekte treten m.W. schon seit Jahren in den meisten Webshops mit dem automatisierten Import neuer Produkte auf.
Wo Menschen und Maschinen arbeiten, geschehen halt Fehler.
Ich sehe keinen Grund zur Aufregung.


[Beitrag von op111 am 23. Mrz 2011, 11:59 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#17 erstellt: 23. Mrz 2011, 12:00

Hüb' schrieb:
wenn das schon zum zweiten Mal passiert und man - wie in meinem Fall - nun 2x dadurch dazu genötigt wurde, zur Umgehung der Versandkosten andere Artikel mitzubestellen, die man unmittelbar sonst nicht gekauft haben würde, dann ist das schon ein Ärgernis.


Wie schrecklich, Du musstest zwangsweise noch weitere Artikel bestellen Naja, jetzt haben sie den portofreien Versand ja auf EUR 20 runtergesetzt, das sollte kein Problem mehr sein.
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 23. Mrz 2011, 12:02

Wie schrecklich, Du musstest zwangsweise noch weitere Artikel bestellen

Ja, fürwahr!
Kings.Singer
Inventar
#19 erstellt: 23. Mrz 2011, 12:05
Hi.

Aufgrund der geäußerten Bedenken, dass es hier eventuell um Marginalien gehen sollte, breite ich meine Ärgernisse hier doch noch aus:


  • Am 02.03.2011 habe ich die Widor SACD von JAV bestellt, die für 20€ im Katalog gelistet war wo sie doch in Amazon oder beim Hersteller selbst nicht ab 40€ bzw. 60$ zu bestellen war.
    Ich habe dazu Eugene Ormandys letzte Aufnahme der 3. Symphonie von Saint-Saens zusammen mit Murray an der Orgel auf Telarc bestellt.

    4 Wochen später kam ein Paket. Darin: Der Saint-Saens.

=> Warum wurde die Bestellung der JAV SACD kommentarlos storniert? Gelinde gesagt ist das in meinen Augen eine bodenlose Frechheit!

Ja, in meinem Kundekonto stand dann auch "nicht mehr lieferbar", wie ich dann nach Erhalt des Pakets verwundert festgestellt habe. Aber seit wann muss sich der Kunde selbst um solche Infos bemühen?

Guter Kundenservice geht anders!

Eine Mail mit einer Entschuldigung wäre doch das Mindeste gewesen. Wer geschäftstüchtig ist, weist in dem Zusammenhang gleich auf Alternativen hin.
Und selbst wenn es eine automatische Systemnachricht gewesen wäre, hätte ich mich darüber gefreut. Zumindest hätte ich keinen Anlass gehabt mich zu ärgern.


  • Ebenfalls am 02.03. habe ich zwei Bücher bestellt. Wie ich unmittelbar nach Abschicken der Bestellung festgestellt habe, habe ich aus meinen beiden Alternativen die falsche Versandadresse ausgewählt. Ich habe mich also des Kontaktformulars bedient und unter Angabe der Bestellnummer um Korrektur gebeten.

    Wie ich dann am Folgetag feststellen durfte, wurde das Paket mehrere Stunden vor einer Antwort auf meine Anfrage verschickt. Der Inhalt der Mail war in etwa folgender: Die Pakete sind bereits im Versand und wir können keine Korrektur mehr vornehmen.


=> Warum dauert es mehr als 24 Stunden, wenn ein langjähriger Kunde über das Kontaktformular in seinem Kundenkonto eine Mail an die Mitarbeiter von JPC verschickt? Die Bestellung hingegen war innerhalb weniger Stunden bearbeitet. Damit lässt sich ja auch mehr Geld verdienen als mit der Beantwortung von Kundenfragen.

Ich musste also eigens nach Würzburg und wieder zurück fahren um mir meine dringend benötigten Bücher zu holen. Die Bestellung kam mich im Nachhinein also sehr teuer.

Guter Kundenservice geht anders!


Ich finde das sind nun wirklich keine Marginalien! Ich habe JPC im Kundenservice schon sehr viel besser erlebt. Wenn nun aber an der Stelle intensivst gespart wird, brauche ich bei JPC nicht mehr zu bestellen (der vorhandene Kundenservice war für mich sehr wohl ein Grund JPC anderen Versendern vorzuziehen) und kann mich nun intensiver auch bei anderen Versandhäusern umschauen.


Viele Grüße,
Alexander.
Miles
Inventar
#20 erstellt: 23. Mrz 2011, 12:47

Hüb' schrieb:
Bei aller Verärgerung, die ich absolut teile, aber Euch ist schon bewußt, dass wir hier über systemisch-automatisch generierte Mails reden, die kein Mensch je manuell erzeugt? ;)


OK, aber dann sollte die Standardmail neutraler formuliert sein (z.B. "Ware kann nicht geliefert werden", ohne Angabe von Gründen).

In dem JPC "Hersteller meldet Artikel als gestrichen" schreibt, schiebt es die Verantwortung auf den Hersteller, obwohl das offensichtlich falsch ist, wenn JPC am gleichen Tag das Produkt zu einem höheren Preis wieder einstellt.


[Beitrag von Miles am 23. Mrz 2011, 12:49 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 23. Mrz 2011, 13:58
Eigene Fehler auf dem Rücken der Kunden auszutragen ist aus meiner Sicht nicht gerade ein feiner Zug.
Fair wäre es, zum Angebotspreis auch zu liefern, unabhängig davon, ob dies kostendeckend ist. So souverän sollte man IMHO schon mit Fehlern umgehen können... :

Guten Tag Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Der Artikel 1239978 - Mahler wurde seitens unserer Einkaufsleitung im Bereich Klassik aus unserem Sortiment gestrichen. Die Informationen über die genannte Box wurden uns mittels Datenübernahme von einem unserer Importlieferanten aus Großbritannien übermittelt. Allerdings enthielten diese Angaben fehlerhafte Preisinformationen. Der reguläre Preis für die angebotene Box liegt bei 99,99€.

Bitte verstehen Sie, dass wir nach dieser "Panne" gezwungen waren, den Artikel aus unserem Sortiment zu streichen. Einen dementsprechend teuer eingekauften Artikel können wir nicht zu dem fehlerhaften reduzierten Preis verkaufen.

Mit freundlichen Grüßen

xxx

----------------------------------------------------------------------

jpc-schallplatten Versandhandelsgesellschaft mbH

Lübecker Straße 9

49124 Georgsmarienhütte

Geschäftsführer: Gerhard Georg Ortmann

Amtsgericht Osnabrück HRB 110327

service@jpc.de

http://www.jpc.de

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: xxx
Gesendet am: Di., 22.03.2011 17:01:52

An: service@jpc.de

Betreff: Re: Bestelleingangsbestaetigung jpc

Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich die Mahler-Sinfonien unter Zinman bereits einmal ergebnislos bei Ihnen bestellt hatte, gehe ich davon aus, dass sie den von Ihnen angebotenen Artikel dieses Mal zum beworbenen Preis werden liefern können, auch wenn sich offensichtlich die Konditionen mittlerweile geändert haben:

http://www.jpc.de/jp...Nr-1-10/hnum/4942921

Alte Bestellnummer:

1239978

Neue Bestellnummer:

4942921

Ich bitte um kurze Bestätigung, dass Sie die Box zum Preis von 19.99 € nach dem 15.4. ausliefern werden. Besten Dank.

Mit freundlichem Gruß,

ein irritierter Kunde,


Sehr geehrte Frau xxx,

halten Sie das für den adequaten Umgang mit einem langjährigen Stammkunden, der bei Ihnen bereits Bestellungen im sicher deutlich 4-stelligen Euro-Bereich getätigt hat?

Zitat: "Der Artikel 1239978 - Mahler wurde seitens unserer Einkaufsleitung im Bereich Klassik aus unserem Sortiment gestrichen."
Das ist nicht richtig, der Artikel wird nach wie vor von Ihnen angeboten. Unter einer anderen Bestellnummer, aber das ist für mich, als Kunden, unerheblich.

Ich bestehe auf der Lieferung zu den angebotenen Konditionen und bitte daher um kurzfristige Bestätigung meines Auftrags.

Mit freundlichem Gruß


[Beitrag von Hüb' am 23. Mrz 2011, 14:01 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#22 erstellt: 23. Mrz 2011, 14:04
Auch hier muss ich jpc verteidigen: In weniger krassen Fällen hat jpc durchaus geliefert, wenn falsche Preise angegeben waren. zB hab ich neulich eine Miles-Davis-Box für erfreuliche EUR 5,99 bekommen, die normalerweise knapp 20 Euro kostet und einen US-XRCD-Import hatte man zuerst für EUR 29,99 bepreist, der dann - korrigiert - EUR 39,99 kostete. In beiden Fällen hat jpc anstandslos geliefert.

Die Krux ist scheinbar, dass alle nur noch Computer miteinander kommunizieren lassen und kein Mensch mehr draufschaut.
Hüb'
Inventar
#23 erstellt: 23. Mrz 2011, 14:07
Aber das ist doch nicht mein Problem.
Wie kann man denn einem (vermeintlichen?) JPC-Angebot noch vertrauen? Man muss ja jetzt jedes Mal Angst haben, dass es nach Bestellung heißt "oh, tut uns Leid, Datenbank-Fehler".

So stelle ich mir jedenfalls einen vertrauensvollen, seriösen Umgang nicht vor - abgesehen davon, dass hier möglicher Weise gegen Wettbewerbsrecht verstoßen wird.

Grüße
Frank
Kings.Singer
Inventar
#24 erstellt: 23. Mrz 2011, 14:25

arnaoutchot schrieb:
dass alle nur noch Computer miteinander kommunizieren lassen


Und selbst das ist bei JPC mittlerweile wohl keine Selbstverständlichkeit mehr, wie der erste Teil meiner "Fehlerbeschreibung" zeigt.

Aber wenn man einfach mal kommentarlos nicht zahlt, bekommt man gleiche eine nette Mahngebühr. Gerecht wäre das nur, wenn ich JPC auch einfach so und kommentarlos abmahnen dürfte. Aber dafür bekäme ich ja dann eine Mahngebühr aufgebrummt...

Viele Grüße,
Alexander.


[Beitrag von Kings.Singer am 23. Mrz 2011, 14:25 bearbeitet]
Moritz_H.
Stammgast
#25 erstellt: 23. Mrz 2011, 14:25

Hüb' schrieb:
Eigene Fehler auf dem Rücken der Kunden auszutragen ist aus meiner Sicht nicht gerade ein feiner Zug.

Genau. Unfair.


Hüb' schrieb:
Fair wäre es, zum Angebotspreis auch zu liefern, unabhängig davon, ob dies kostendeckend ist. So souverän sollte man IMHO schon mit Fehlern umgehen können...:

Nun, wenn Du die Differenz ausgleichst … so blauäugig sollte man aber nicht sein …
op111
Moderator
#26 erstellt: 23. Mrz 2011, 15:03

Hüb' schrieb:
Fair wäre es, zum Angebotspreis auch zu liefern, unabhängig davon, ob dies kostendeckend ist.

... das werde ich demnächst meinem Autohändler sagen, wenn ihm mal wieder das Komma nach links verrutscht ist.
Aber im Ernst, im Falle der Mahler-Box verstehe ich, dass jpc die schlauen Kaufangebote zu 19,99 nicht annimmt.

In Alexanders Fällen dagegen sehe ich schon eher eine deutliche Kundendienst-Panne.
Hüb'
Inventar
#27 erstellt: 23. Mrz 2011, 15:23

Aber im Ernst, im Falle der Mahler-Box verstehe ich, dass jpc die schlauen Kaufangebote zu 19,99 nicht annimmt.

Das da rein rechtlich nix zu holen ist, ist mir durchaus bewußt.

Allerdings sollte man aus der Wiederholung eines Fehlers schon zu lernen bereit sein - oder eben wenigstens bereitwillig das entsprechende Lehrgeld zahlen - im ZUge einer Lösungsfindung im Sinne des langjährigen Stammkunden.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 23. Mrz 2011, 15:36 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#28 erstellt: 23. Mrz 2011, 18:12

Guten Tag Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Unter der angegebenen Bestellnummer haben wir den Artikel aus unserem Sortiment entfernt. Als uns die regulären Konditionen entgültig bekannt waren, haben wir die Box unter einer anderen Bestellnummer neu angelegt.

Wie bereits mitgeteilt, kann ich Ihnen die Box nicht zu dem ursprünglich, fehlerhaft vermerkten Preis anbieten.

Ich möchte mich allerdings noch einmal für den Ablauf entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen

Naja, wahrscheinlich sollte ich jpc zukünftig besser meiden...
Miles
Inventar
#29 erstellt: 23. Mrz 2011, 20:28
Ich erwarte nicht von JPC, dass sie mir Waren zu irrtümlichen, extrem niedrigen Preisen verkaufen (80% reduziert wie in diesem Fall), doch wenn sie den Irrtum bemerken und die Bestellung stornieren, dann sollen sie den Irrtum einfach zugeben und nicht mit einer Falschinformation kommen.

Denn der Laden ist ja auch eine Informationsquelle für viele CD-Sammler. Wenn JPC also "Hersteller meldet Artikel als gestrichen" schreibt, dann glaube ich das erst mal und erwarte gar nicht mehr den Artikel irgendwo anders zu bekommen.

Es soll ja Leute geben die auch bereit sind CDs zum regulären Preis zu kaufen ....
op111
Moderator
#30 erstellt: 23. Mrz 2011, 20:43

Hüb' schrieb:
wahrscheinlich sollte ich jpc zukünftig besser meiden...
wie alle Händler mit den Anfangsbuchstaben A..Z ?
Wenn ich alle meiden wollte, die mir nicht weit unter Einkaufspreis verkaufen, dann müsste ich mich sehr einschränken.
Auch in den guten alten Zeiten des Ladenverkaufs konnte ich nicht immer die fehlausgezeichneten Artikel zum Dumpingpreis abstauben. Natürlich war das ein Sport, sie zu finden, aber an der Kasse fiel das ein oder andere schon auf.
op111
Moderator
#31 erstellt: 23. Mrz 2011, 20:50

Miles schrieb:
Ich erwarte ... doch wenn sie den Irrtum bemerken und die Bestellung stornieren, dann sollen sie den Irrtum einfach zugeben und nicht mit einer Falschinformation kommen.

Genau diese Ehrlichkeit und Transparenz erwarte ich auch. Wenn kein Versehen sondern Methode hinter diesem Vorgehen stehen sollte, würde mich das auch sehr enttäuschen.

Ein Link aufs aktuelle Angebot mit einer freundlichen und zutreffenden Erklärung hätte die Situation weitestgehend entschärft.
Kings.Singer
Inventar
#32 erstellt: 23. Mrz 2011, 21:17
Hi.

Wenn ich guten Kundenservice etablieren und halten will (und das war bei JPC ja in höherem Maß der Fall als bei vergleichbaren Anbietern), dann würde ich mir den alten Spruch Der Kunde ist König auf die Fahne schreiben.

Und wenn ich einen guten Kunden, wie in Franks Fall, zwei Mal auf eine falsche Fährte locke, sollte ich dem Kunden auch irgendwie versuchen entgegen zu kommen. Im äußersten Fall natürlich mit einer Gutschrift, um den Ärger über die 80 Euro mehr irgendwie zu kompensieren.

Versteht mich nicht falsch: Ein Auszeichnungsfehler kann schon mal passieren, aber dass sie beim zweiten Mal nicht genauer hingeschaut haben, ist dann weit weniger verzeihlich. Wenn sie beim ersten Versuch die Box nicht für 20€ unters Volk bringen konnten, warum versuchen sie es dann ein zweites Mal? Das ist schon Dummheit!
Und vom qualitativen Fachhandel (JPC = Jazz, Pop, Classic) erwarte ich schon mehr. Bei Amazon hätte mich das nicht gewundert und ich würde keinen Anstoß daran nehmen! Da bekomme ich von der Kiste Bier bis hin zur Kittelschürze alles (Analogie zu Supermarkt vs. Fachhandel).

Viele Grüße,
Alexander.
Hüb'
Inventar
#33 erstellt: 25. Mrz 2011, 11:37
Hallo,

meine Bitte um Übermittlung der Übersendung der Kontaktdaten eines kompetenten und ihr hierarchisch übergeordneten Ansprechpartners, bei dem ich meine Beschwerde vorbringen kann, wurde seitens der Service-Mitarbeiterin, mit der ich in Mail-Kontakt stand, übrigens bisher ignoriert.

Auch ein Wort der Entschuldigung für den Fehler seitens jpc erfolgte erst im weiteren Verlauf und nach dem Nachhaken meinerseits.

Ansonsten kann ich Alexander natürlich nur zustimmen.
Mein Erleben von jpc war in der Vergangenheit jedenfalls ein anderes.

Grüße
Frank
Hüb'
Inventar
#34 erstellt: 25. Mrz 2011, 12:18
Und patzig wird man dann auch noch:

Guten Tag Herr ...,

Frau x hat Ihre E-Mail zur Beantwortung an mich weitergeleitet.
Wie Frau x Ihnen bereits mitgeteilt hat, wurde uns seitens des Lieferanten ein falscher Preis mitgeteilt - 19,99 € statt richtig 99,99 €.

Für 19,99 € werden wir den Artikel nicht verkaufen. Ein Anspruch darauf besteht nicht, zumal es uns allein aus rechtlichen Gründen untersagt ist, unter Einkaufspreis zu verkaufen, was bei einem Verkaufspreis von 19,99 € deutlich der Fall wäre.

Frau x hat sich für den unglücklichen Vorgang bereits entschuldigt.

Schade, dass Sie kein Verständnis zeigen.

Mit freundlichen Grüßen


[Beitrag von Hüb' am 25. Mrz 2011, 18:58 bearbeitet]
Moritz_H.
Stammgast
#35 erstellt: 25. Mrz 2011, 12:18

Hüb' schrieb:
Mein Erleben von jpc war in der Vergangenheit jedenfalls ein anderes.


Oooch, so viel anders kann ich nicht sagen.
Mit Dvoraks GA ging es mir genauso.
Hüb'
Inventar
#36 erstellt: 25. Mrz 2011, 12:28
Hallo,

in der Konsequenz daraus werde ICH keine JPC-Angebote mehr im Schnäppchenthread verlinken, da mir deren tatsächliche Verfügbarkeit nunmehr absolut fraglich erscheint.

Vielleicht sollte man Amazon mal auf dieses Sonderangebotsgebahren hinweisen, da hier möglicherweise Ansprüche aus dem UWG entstehen.

Für rechtlich weniger Beschlagende:

Für 19,99 € werden wir den Artikel nicht verkaufen. Ein Anspruch darauf besteht nicht, zumal es uns allein aus rechtlichen Gründen untersagt ist, unter Einkaufspreis zu verkaufen, was bei einem Verkaufspreis von 19,99 € deutlich der Fall wäre.

Das ist eine reine Schutzbehauptung.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 25. Mrz 2011, 12:36 bearbeitet]
Kings.Singer
Inventar
#37 erstellt: 25. Mrz 2011, 13:08
Friss oder Stirb!
(Und wenn du nicht sterben willst, bin ich noch enttäuscht ob deiner Trotzigkeit!)

----------

Ich weiß, ich weiß. Die Formulierungen sind rein plakativ. Man kann sich natürlich in so etwas hineinsteigern und die Tatsachen hochstilisieren: Ein JPC-Boykott wäre jetzt sicherlich wesentlich zu weit gegriffen, aber mit dem Amazon Marketplace können sie im Regelfall nicht mithalten!


[Beitrag von Kings.Singer am 25. Mrz 2011, 13:10 bearbeitet]
Kreisler_jun.
Inventar
#38 erstellt: 29. Mrz 2011, 17:59
Ohne jetzt alles im Detail verfolgt zu haben, muss ich zugeben, dass ich die Ereiferung ziemlich albern finde. Es gibt kein Recht darauf, einen irrtümlich ausgezeichneten Artikel zu erhalten. Das ist doch völlig klar. Es ist zwar richtig, dass Amazon? in der Vergangenheit mitunter Artikel, die durch Fehler, Bugs was auch immer, verkehrt ausgezeichnet waren, zu diesem Preis verkauft hat, aber lag das entweder daran, dass sie den Fehler noch immer nicht bemerkt hatten, oder aus Kulanz, da nicht viele Kunden den Fehler ausgenutzt hatten. Auf Dauer würde wohl jeder Laden pleite machen, der immer so verfahren würde, denn diese Fehler kommen eben vor.

Dass man sich über kommentarloses Stornieren ärgert, kann ich verstehen.
(Es ist eine Sache der Höflichkeit in der Kundenbehandlung, de facto ändert es freilich auch nicht viel, nicht lieferbar ist eben nicht lieferbar.)

Es ist aber eine andere Sache (und ziemlich absurd) zu meinen, man habe ein Recht darauf, einen (meist offensichtlich) verkehrt ausgezeichneten Artikel zu diesem Preis zu erhalten. Meint Ihr ernsthaft, Euch sei ein Schaden entstanden, wenn ihr nicht das Recht habt, jpc wegen eines Auszeichnungsfehlers über den Tisch zu ziehen (denn nichts anderes ist das bewusste Nutzen eines solchen Fehlers)?

Besonders lächerlich wird die Aufregung, wenn dann zwei Wochen später berichtet wird, wieviel Dutzend CDs man beim letzten Kaufanfall dort erstanden hat. Dann macht doch Ernst mit dem Boykott

op111
Moderator
#39 erstellt: 29. Mrz 2011, 19:54

Hüb' schrieb:

Für 19,99 € werden wir den Artikel nicht verkaufen. .. zumal es uns allein aus rechtlichen Gründen untersagt ist, unter Einkaufspreis zu verkaufen, was bei einem Verkaufspreis von 19,99 € deutlich der Fall wäre.
Das ist eine reine Schutzbehauptung.


Der regelmäßige Verkauf unter Einstandspreis (Term)„Verschleuderung“ ist m.W. in Deutschland bei Strafe untersagt.

Dank Auszeichnungsfehlern Schnäppchen zu machen, ist sicher ein spannender Streich, aber daraus bierernst einen Anspruch abzuleiten, finde ich weniger gelungen.
Insofern kann (offensichtlich nicht nur) ich die Verärgerung des Kundendienstmitarbeiters verstehen.
Mehr Glück und Sportsgeist beim nächsten Mal.

Den ohnehin notleidenen Klassiktonträgermarkt möchtest du hoffentlich nicht noch weiter schädigen?
Miles
Inventar
#40 erstellt: 31. Mrz 2011, 17:23

op111 schrieb:

Hüb' schrieb:

Für 19,99 € werden wir den Artikel nicht verkaufen. .. zumal es uns allein aus rechtlichen Gründen untersagt ist, unter Einkaufspreis zu verkaufen, was bei einem Verkaufspreis von 19,99 € deutlich der Fall wäre.
Das ist eine reine Schutzbehauptung.


Der regelmäßige Verkauf unter Einstandspreis (Term)„Verschleuderung“ ist m.W. in Deutschland bei Strafe untersagt.


Ob der gelegentliche Verkauf von Waren zu irrtümlich niedrigen Preisen als "regelmässig" gilt?

Mir scheint es eher so als ob im JPC-Kundendienst ein paar Schlaumeier sitzen, die immer eine passende Ausrede parat haben.

Wie gesagt, ich habe Verständnis dafür dass JPC die Box nicht zum irrtümlichen Preis abgeben will, aber die Begründung dass das sogar illegal wäre nehme ich ihnen nicht ab.
op111
Moderator
#41 erstellt: 01. Apr 2011, 08:07

Miles schrieb:
Wie gesagt, ich habe Verständnis dafür dass JPC die Box nicht zum irrtümlichen Preis abgeben will, aber die Begründung dass das sogar illegal wäre nehme ich ihnen nicht ab.


Hallo Miles,
welchen positiven Marketingeffekt soll es haben, wenn man zum (Dumping-) Angebotspreis nicht liefern will/kann und Kunden mit einer Absage verärgern muss?

Ich glaube nicht an eine Strategie, sondern an Auszeichnungspannen, die vielleicht auf mangelnden Personaleinsatz bei der Angebotskontrolle zurückzuführen sind. Beim Personal wird ja gern gespart.
Vermutlich ist beim automatischen Neuwarenimport der Verkaufspreis mit einer Konstante vorbelegt, falls keine Daten über Einkaufspreis o.ä. vorliegen.
Das habe ich schon anderswo so erlebt.
davidcl0nel
Inventar
#42 erstellt: 01. Apr 2011, 08:21
Ich muß ja sagen, ich habe von JPC noch nicht mal eine Lieferung erhalten. Meist bestellte ich eher im Amazon Marketplace, weil die SACDs dort billiger waren. Als dies mal nicht so war (letztes Mal mit zwei Depeche Mode SACDs), bestellte ich bei JPC für ~25€, die dann nach 1 Monat Zögern auch wieder gecancelt wurde. Daraufhin habe ich dann wieder bei eBay/Amazon geguckt und sie auch dort später erhalten, damit die Sammlung komplett war.
Also bisher 3 oder 4x Totalausfall. Warum soll ich überhaupt noch in Zukunft auf der Seite den Bestellvorgang ausführen - die Zeit kann ich mir sparen?

Hier bei der Mahler-Box war es zwar zu erwarten bei dem Preis, aber trotzdem. Wenn jedes "Schnäppchen" wieder storniert wird, weil es ein Irrtum war, und sonst der Preis eher über dem Durchschnitt liegt, warum soll ich den Laden noch weiter beachten?...
Maastricht
Inventar
#43 erstellt: 01. Apr 2011, 08:48

davidcl0nel schrieb:
Wenn jedes "Schnäppchen" wieder storniert wird, weil es ein Irrtum war, und sonst der Preis eher über dem Durchschnitt liegt, warum soll ich den Laden noch weiter beachten?...


Ich habe viel bestellt bei JPC - und häufig auch nach Schnäppchen-Empfehlungen hier im Forum, doch ist es sehr sehr selten passiert dass ein bestellter Artikel nicht lieferbar war.


Gruss, Jürgen
Miles
Inventar
#44 erstellt: 01. Apr 2011, 10:00

op111 schrieb:

Hallo Miles,
welchen positiven Marketingeffekt soll es haben, wenn man zum (Dumping-) Angebotspreis nicht liefern will/kann und Kunden mit einer Absage verärgern muss?

Ich glaube nicht an eine Strategie, sondern an Auszeichnungspannen,


Ich auch. Wieso glaubst du, ich würde dies als Marketingtrick sehen? Das würde doch keinen Sinn machen Lockangebote so zu verstecken dass nur Extrem-Schnäppchenjäger. die jeden Tag die Seite besuchen sie finden können.

Mir geht es nur um die unehrliche Art, wie JPC mit seinen Fehlern umgeht.

Wenn sie wegen Preisfehler einen Produkteintrag löschen und Bestellungen stornieren, behaupten sie der Hersteller könnte nicht liefern (statt "Sorry, wir haben uns geirrt"), und wenn sie die Ware zum neuen Preis wieder einstellen, behaupten sie es wäre illegal den Erst-Bestellern sie zum irrtümlich niedrigen Preis zu verkaufen (statt "Sorry, aber das wollen wir nicht machen").

I
Kings.Singer
Inventar
#45 erstellt: 01. Apr 2011, 10:17
Hi.

Na Gott sei Dank! Nachdem dem Thread (bzw. Teilen des Threads) hier Albernheit unterstellt wurde, begann ich schon an meiner eigenen Auffassung von Service zu zweifeln. Aber so ganz albern und aus der Luft gegriffen ist der Unmut ja scheinbar doch nicht...

Aber um mal ehrlich zu sein: Es geht hier ja nicht darum JPC generell auseinander zu nehmen und vielleicht Kunden zu vergraulen, die auf das Thema hier stoßen.
Vielleicht sollte man einem Kundendienstmitarbeiter (sofern es unter den wenigen, die es noch hat [Personalabbau scheint ja in der Kritik impliziert zu sein] auch welche gibt, die es interessiert was einige Kunden denken [das sind wohl nicht die, die uns Kunden als "uneinsichtig" bezeichnen]) mal auf diesen Thread hinweisen und JPC die Möglichkeit geben sich dahingehend weiterzuentwickeln. Oder "zurückzuentwickeln", dahin wo man schon einmal war!

Der Umgang könnte dann ein weiteres Zeugnis dafür sein, ob der Unmut unberechtigt ist oder vielleicht doch einen Nährboden hat.

Viele Grüße,
Alexander.

P.S. Noch 3!


[Beitrag von Kings.Singer am 01. Apr 2011, 10:18 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#46 erstellt: 01. Apr 2011, 10:26
Hallo Alex,

zur Info: JPC kennt diesen Thread, aber offensichtlich wird es nicht als erforderlich erachtet, in einem Forum, welches am eigenen jpc-Partnerprogramm teilnimmt, zu dem geäußerten Unmut Stellung zu beziehen.

Grüße
Frank
op111
Moderator
#47 erstellt: 01. Apr 2011, 13:04

Miles schrieb:
Wieso glaubst du, ich würde dies als Marketingtrick sehen?


Hallo Claude,

entschuldige bitte, das war ein Textmontagefehler.

Es bezieht sich auf:

Hüb' schrieb:
Vielleicht sollte man Amazon mal auf dieses Sonderangebotsgebahren hinweisen, da hier möglicherweise Ansprüche aus dem UWG entstehen


Da ich die Ursache eher als Shop-Kontroll-Problem beim Warenimport und die Behandlung der Folgen als Kundendienstmangel auffasse, sehe ich diese "Schnäppchen" nicht als Sonderangebote sondern als Pannen.

Da sind also gleich an zwei Stellen Pannen aufgetreten.
Ein etwas entspannterer Umgang mit den Folgen der Fehler, die vermutlich bei der Artikelmenge kaum vermeidbar sind, würde m.E. manchen Ärger vermeiden.



[Beitrag von op111 am 01. Apr 2011, 13:31 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#48 erstellt: 20. Apr 2011, 22:01
Mahler Zinman JPC
Miles
Inventar
#49 erstellt: 20. Apr 2011, 22:38
Ich bestelle die nicht.

Der Preis geht bestimmt noch runter
arnaoutchot
Moderator
#50 erstellt: 20. Apr 2011, 22:43
Ich hab aus Spass mal bestellt ...
Schneewitchen
Inventar
#51 erstellt: 20. Apr 2011, 22:49
Natürlich habe ich die Mahler Box für 12,99 plus 2,99 Porto bestellt.So ein Schnäppchen lasse ich mir nicht entgehen.
Wenn diese Box immer wieder zu diesem Preis angeboten wird,muß man einfach zugreifen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
To have or not to have - aktuelle Sonderangebote bei jpc
toto_el_bosse am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  4 Beiträge
Die Decca "The British music collection" bei JPC
Martin2 am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  6 Beiträge
British Service
Tommy_Angel am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  3 Beiträge
UNZUFRIEDENE KUNDEN BEI JPC.DE
27maverick am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  3 Beiträge
Fehlende Basis-Angaben bei CD
WolfgangZ am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 16.04.2006  –  7 Beiträge
Kopierschutz jetzt auch bei Klassik?
Markus am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  26 Beiträge
Erfahrungen mit jpc
praeludium am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  50 Beiträge
Schrumpfung bei FLAC-Archivierung von Klassik
cr am 03.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  2 Beiträge
Schubert bei Brilliant
Martin2 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  11 Beiträge
Bestellungen bei Amazon.com
Martin2 am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  11 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Rund ums Sammeln / Tonträger (CD, LP, DVD etc.) Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Top 10 Suchanfragen in Rund ums Sammeln / Tonträger (CD, LP, DVD etc.) Widget schließen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedfk1
  • Gesamtzahl an Themen1.380.303
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.292.002

Top Hersteller in Rund ums Sammeln / Tonträger (CD, LP, DVD etc.) Widget schließen