Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Ist die Blu-Ray tot?

+A -A
Autor
Beitrag
mlaun
Stammgast
#1 erstellt: 30. Okt 2008, 02:46
gwamperter
Stammgast
#2 erstellt: 30. Okt 2008, 09:27
Hallo mlaun - guter Link!

Empfehle allen, das mal durchzulesen.

"Most of the current Blu-ray players are junk: slow, feature-poor and way over-priced."

Genau so ist es! Da versucht man - unverblümt - das Geld, das im Formatkrieg - man verzeihe mir den Ausdruck - verschissen worden ist, dadurch wieder reinzukriegen, dass man technischen Müll überteuert an den erwartungsvollen Kunden bringt.
Die BD Industrie lebt momentan von denen, die sich das kaufen, weil sie's vom Handel oder diversen Testmedien eingeredet bekommen und sich nicht informieren (das wäre ja noch zu verzeihen, weil genau so sollte man Unterhaltungselektronik kaufen können - ist nur leider nicht so), und von der noch bedauernswerteren Fraktion, die sich's kaufen, obwohl sie sich beispielsweise hier im Forum darüber mehr als ausreichend informieren konnten, dass die Geräte gelinde gesprochen Mist sind. Das sind die Freaks, die dann zu allem Überfluss noch die überteuerten Pioneer und Denon-Player kaufen. Dann ist sozusagen der Mist auch noch High-End
Ich frage mich, wie schlampig man eigentlich sein muss, um nicht mal die DVD-Wiedergabe halbwegs hinzubringen?!

"No, Lieutenant, your men are already dead." - Eigentlich bleibt ja zu hoffen, dass sich das erfüllt. Ich jedenfalls reagiere einigermaßen sauer darauf, wenn man versucht, mich zu verarschen. Wenn die ach so armen Hersteller mit ihrem Müll jetzt mal baden gehen, werden sie vielleicht beim nächsten Mal nicht so stark auf Unmündigkeit der Kunden setzen!

LG Rene.
Helfari
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Okt 2008, 10:15
Das halte ich für ein bischen voreilig. Denn mit der zunehmenden Verbreitung von LCDs wird BD für immer mehr Leute interessant und vor allem sind die in dem Artikel als Alternative angepriesenen Downloads durchaus auch problematisch. Zusätzlich findet man noch Meldungen, dass die Verkaufszahlen in Europa und auch in den USA ansteigen.
Sicher wird es die BD noch sehr lange, wenn nicht sogar für immer, parallel zu DVD geben, aber Totgeburten sind meiner Meinung nach eher SACD un Co.
Der Markt ist also noch relativ klein, aber er wächst und was am Ende draus wird, möchte ich nicht prophezeien.


[Beitrag von Helfari am 30. Okt 2008, 10:17 bearbeitet]
gwamperter
Stammgast
#4 erstellt: 30. Okt 2008, 10:29

Helfari schrieb:
...und vor allem sind die in dem Artikel als Alternative angepriesenen Downloads durchaus auch problematisch....


Damit hast du sicher recht. Trotzdem muss man den Betreibern zu Gute halten, dass das trotz der technischen Komplexitäten gar nicht mal so schlecht funktioniert. Vor allem verglichen mit den Stand-Alone Lösungen, die momentan von den klassischen Home-Entertainment-Herstellern im BD-Bereich feilgeboten werden. Von solchen Geräten erwarte ich mir einwandfreie Funktion, weil das Zeug ja aus einem Guss ist - oder sein sollte, wie man ja derzeit sieht.


Helfari schrieb:
Der Markt ist also noch relativ klein, aber er wächst und was am Ende draus wird, möchte ich nicht prophezeien.


Die Totgeburt jetzt schon zu prophezeien, wäre meines Erachtens auch zu früh (Deshalb ja das Fragezeichen).
Was ich mir trotzdem wünsche, ist eine gelebte Mündigkeit der Kunden, die ja in diesen Bereich nicht der Altersgruppe der "Early Adopters" in der PC-Industrie angehören, wo die meisten mit neuen Technologien vollgestopften Maschinen in irgendwelchen Kinderzimmern zum Zocken landen. Demgemäß sollten die den Herstellern - und damit auch vorerst der Technologie - so lange ihr sauer erspartes Geld vorenthalten, bis die problemlos laufende Geräte anbieten wollen. Ich sage bewusst "wollen", weil man das sicher hinkriegt, es dementsprechend also kann. Solange nur versucht wird, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, ohne vernünftigen Gegenwert zu bieten - so lange sollte die Kunden der BD (und hinter dem Format stehen ja wieder die Hersteller) eine Absage erteilen!

LG Rene.
PuenteDelDiablo
Stammgast
#5 erstellt: 30. Okt 2008, 11:47

gwamperter schrieb:
Hallo mlaun - guter Link!

Empfehle allen, das mal durchzulesen.

"Most of the current Blu-ray players are junk: slow, feature-poor and way over-priced."

Genau so ist es! Da versucht man - unverblümt - das Geld, das im Formatkrieg - man verzeihe mir den Ausdruck - verschissen worden ist, dadurch wieder reinzukriegen, dass man technischen Müll überteuert an den erwartungsvollen Kunden bringt.
Die BD Industrie lebt momentan von denen, die sich das kaufen, weil sie's vom Handel oder diversen Testmedien eingeredet bekommen und sich nicht informieren (das wäre ja noch zu verzeihen, weil genau so sollte man Unterhaltungselektronik kaufen können - ist nur leider nicht so), und von der noch bedauernswerteren Fraktion, die sich's kaufen, obwohl sie sich beispielsweise hier im Forum darüber mehr als ausreichend informieren konnten, dass die Geräte gelinde gesprochen Mist sind. Das sind die Freaks, die dann zu allem Überfluss noch die überteuerten Pioneer und Denon-Player kaufen. Dann ist sozusagen der Mist auch noch High-End
Ich frage mich, wie schlampig man eigentlich sein muss, um nicht mal die DVD-Wiedergabe halbwegs hinzubringen?!

"No, Lieutenant, your men are already dead." - Eigentlich bleibt ja zu hoffen, dass sich das erfüllt. Ich jedenfalls reagiere einigermaßen sauer darauf, wenn man versucht, mich zu verarschen. Wenn die ach so armen Hersteller mit ihrem Müll jetzt mal baden gehen, werden sie vielleicht beim nächsten Mal nicht so stark auf Unmündigkeit der Kunden setzen!

LG Rene.


Hi,natürlich wird eines Tages auch die Blu ray ersetzt,sehr wahrscheinlich wird es in Form von USB Sticks o.sonst einem Speichermedium sein das die Disc ersetzt.Denke aber erst in 10 Jahren aufwärts,es muß erst einmal Geld mit diesem Medium verdient werden,man möchte ja in nächster Zeit auch noch Geräte verkaufen.Ach so 1080p wird dann auch überholt sein.Die Auflösung wird noch feiner sein,Japan tetste schon mit 5 fachen Aufl. von der heutigen.


[Beitrag von PuenteDelDiablo am 30. Okt 2008, 11:48 bearbeitet]
raffi17
Stammgast
#6 erstellt: 30. Okt 2008, 12:00
Hi,

mein erster DVD-Player von Panasonic kostete 1.300,- DM und war langsam, ohne zusätzliche Features und schweineteuer.
Aber DVD hat sich ja nicht durchgesetzt.

VHS-Videogeräte waren, wenn ich mir mal Unterlagen von meinem Vater ansehe bzw. alte Ausgaben der einschlägigen Magazine, bei der Einführung viel viel teurer als die BluRay Player heute. (min. das zehnfache)

Bei den Denon BR-Player gebe ich dir recht. Ein technisch veraltetes Gerät heute für 1.000,- (bzw.2.500,-) Euro anzubieten ist wirklich eine Frechheit. Bei meinem Händler steht einer schon fast eingestaubt.
qfactor
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2008, 12:04
langsam wirds echt langweilig
Granada75
Stammgast
#8 erstellt: 30. Okt 2008, 12:19
Der Artikelschreiber hat doch recht! BluRay _ist_ tot. Wie lange gibt es BD inzwischen? 3 Jahre! Ich hatte meinen ersten DVD-Player Anfang 1997 gekauft, das war nichtmal ein Jahr nach der Einführung des Formats in Deutschland. Einen BD-Player besitze ich bis heute nicht, weil mich die BD nicht so begeistern kann wie vor 12 Jahren die DVD. Und weil ich nicht der einzige bin, der so denkt, passiert eben genau das, was der Autor schreibt. Ich stimme ihm voll und ganz zu.

Grüße
Rüdiger
0300_Infanterie
Inventar
#9 erstellt: 30. Okt 2008, 17:37
... bei Preisen von unter 200€ (S350) werden viele statt zum DVD- zum BD-Player greifen. Schließlich spielt er beides ab.
Und das ist auch der Vorteil des Mediums - die Abwärtskomptibilität!
Das war bei VHS zu DVD nicht so...
Zugeben muss ich, dass ich a) gewartet habe bis der Formatstreit beendet war und b) mir kein "Premuim-Gerät" gekauft habe (auch wenn der DVD-2500BT von Denon viel besser gepasst hätte - rein optisch ).
Dafür muss ich aber sagen, das mein Panasonic BD30 ohne jegliche Probleme funktioniert!
Insofern kann ich dem Autor nicht zustimmen, dass alle Geräte "Mist/Müll" (Junk) sind - die ersten DVD-Spieler liesen viel auch noch von dem vermissen an das wir uns mittlerweile gewöhnt haben (Resume, Geschwindigkeit, usw....).
Sicher geht es nicht so schnell, wie viele glaubten. Aber bei sinkenden Hard-& Softwarepreisen steigt ja derzeit der Umsatz stetig
PuenteDelDiablo
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2008, 18:11

qfactor schrieb:
langsam wirds echt langweilig :cut

Auf solche Zitate könne wir verzichten,oder klickste dich nur rein,damit du immer autom.über neue Nachrichten Informiert wirst,dann ist es auch nicht fair.
0300_Infanterie
Inventar
#11 erstellt: 30. Okt 2008, 18:13

PuenteDelDiablo schrieb:

qfactor schrieb:
langsam wirds echt langweilig :cut

Auf solche Zitate könne wir verzichten,oder klickste dich nur rein,damit du immer autom.über neue Nachrichten Informiert wirst,dann ist es auch nicht fair.


... das stammt noch aus der Zeit vor der Verschiebung der Beiträge aus dem Pio LX71-Thread!
Ist hier also auch Fehl am Platze... aber nicht wie Du vermutet hattest!
PuenteDelDiablo
Stammgast
#12 erstellt: 30. Okt 2008, 18:29

0300_Infanterie schrieb:

PuenteDelDiablo schrieb:

qfactor schrieb:
langsam wirds echt langweilig :cut

Auf solche Zitate könne wir verzichten,oder klickste dich nur rein,damit du immer autom.über neue Nachrichten Informiert wirst,dann ist es auch nicht fair.


... das stammt noch aus der Zeit vor der Verschiebung der Beiträge aus dem Pio LX71-Thread!
Ist hier also auch Fehl am Platze... aber nicht wie Du vermutet hattest!


Ups,wenn das so ist,nehm ich alles zurück
Phaze
Neuling
#13 erstellt: 30. Okt 2008, 19:25
Wenn ihr mich fragt, ist das grober Unfug.
Blu Ray ist auf bestem Wege die DVD abzulösen.
Der richtige Durchbruch wird kommen, mit der noch weiteren Verbreitung von Full HD Fernsehern und weiter fallenden Preisen bei den Playern.
Ich denke wir werden 2009 die ersten Player für 100 Euro sehen und 2010 unter 100 Euro.
Das wird der endgültige Durchbruch. Und das wird dann auch noch ne Dekade anhalten.
Download ist im Moment keine Alternative.
Es wird noch Jahre dauern bis sich ein entsprechendes Angebot an downloadbaren HD Filmen und entsprechenden Playern mit Speichermöglichkeit auf breiter Ebene durchsetzt.
Außerdem will ich als Kunde davon ausgehen können, dass mir ein gekaufter Film auch wirklich gehört und physikalisch verfügbar ist.
Was nützt mir ein downgeloadeter Film, wenn plötzlich die Festplatte den Geist aufgibt (auch die Solid State Discs können Daten verlieren) und der tolle DRM Vertrag nen Backupdownload nur befristet anbietet (sagen wir 2 Jahre).
So wird es nämlich laufen.
Was machste? Brennst Dir die Filme auf BluRay :p
Ne, Scherz beiseite.
BluRay ist gerade am Beginn des Durchbruchs. Mit steigender Verbreitung und Verbilligung der Geräte, was ja schon mehr als absehbar bzw. voll im Gange ist, wird BluRay der neue Standard.
0300_Infanterie
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2008, 19:31

Phaze schrieb:
Außerdem will ich als Kunde davon ausgehen können, dass mir ein gekaufter Film auch wirklich gehört und physikalisch verfügbar ist.


... eines DER Argumente für BD (oder Nachfolger) und gegen Downloadangebote!
Ich willdie Dinger auch hier haben - sogar noch bei Musik
Canton77
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2008, 19:33

0300_Infanterie schrieb:
... bei Preisen von unter 200€ (S350) werden viele statt zum DVD- zum BD-Player greifen. Schließlich spielt er beides ab.
Und das ist auch der Vorteil des Mediums - die Abwärtskomptibilität!
Das war bei VHS zu DVD nicht so...
Zugeben muss ich, dass ich a) gewartet habe bis der Formatstreit beendet war und b) mir kein "Premuim-Gerät" gekauft habe (auch wenn der DVD-2500BT von Denon viel besser gepasst hätte - rein optisch ).
Dafür muss ich aber sagen, das mein Panasonic BD30 ohne jegliche Probleme funktioniert!
Insofern kann ich dem Autor nicht zustimmen, dass alle Geräte "Mist/Müll" (Junk) sind - die ersten DVD-Spieler liesen viel auch noch von dem vermissen an das wir uns mittlerweile gewöhnt haben (Resume, Geschwindigkeit, usw....).
Sicher geht es nicht so schnell, wie viele glaubten. Aber bei sinkenden Hard-& Softwarepreisen steigt ja derzeit der Umsatz stetig ;)



100% Zustimmung ! Bis auf den Player natürlich
0300_Infanterie
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2008, 19:46
... der BD30 war für mich eigentlich als Übergang gedacht Suche was silbernes ...
Und den Sony hab ich genannt, weil der schon unter 200€ angeboten wurde...
Schneewitchen
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2008, 20:45
Blu-Ray braucht man nicht,wenn man einen LCD-Bildschirm hat.Für die Bildschirmgrößen um 1 Meter Durchmesser reichen DVDs aus.Selbst wenn sich alle einen Flachbildfernseher gekauft haben,wird die Blu-ray sich nicht durchgesetzt haben.
Blu-ray Player und Blu-ray Discs sind viel zu teuer,als das sie die preiswerten DVDs vom Markt verdrängen könnten.
Bei diesen Preises sicher nicht!
Ich habe mir die Liste der in Deutschland erhältlichen Blue-Rays angesehen und davon würden mich 5 Titel zum Kauf reizen.Diese 5 Titel besitze ich schon als DVD. Alle anderen DVDs meiner Sammlung würde ich nicht durch Blu-Rays ersetzen wollen.
Und das ist das Problem der Industrie: Die Leute sitzen auf ihren DVD-Sammlungen und wollen sie behalten.Sie wollen sich die Filme nicht nochmal-für teures Geld- als Blu-Ray kaufen.
Auch wird die Industrie nicht bis 2010 auf den "Durchbruch" der Blu-Ray warten wollen.Kleine Blu-Ray Auflagen rentieren sich auf Dauer nicht.Da sich die Blu-Ray auch in diesem Weihnachtsgeschäft nicht durchsetzen wird,wird sie im nächsten Jahr in der Versenkung verschwinden.
Canton77
Inventar
#18 erstellt: 30. Okt 2008, 20:55

Schneewitchen schrieb:
Blu-Ray braucht man nicht,wenn man einen LCD-Bildschirm hat.Für die Bildschirmgrößen um 1 Meter Durchmesser reichen DVDs aus.Selbst wenn sich alle einen Flachbildfernseher gekauft haben,wird die Blu-ray sich nicht durchgesetzt haben.
Blu-ray Player und Blu-ray Discs sind viel zu teuer,als das sie die preiswerten DVDs vom Markt verdrängen könnten.
Bei diesen Preises sicher nicht!
Ich habe mir die Liste der in Deutschland erhältlichen Blue-Rays angesehen und davon würden mich 5 Titel zum Kauf reizen.Diese 5 Titel besitze ich schon als DVD. Alle anderen DVDs meiner Sammlung würde ich nicht durch Blu-Rays ersetzen wollen.
Und das ist das Problem der Industrie: Die Leute sitzen auf ihren DVD-Sammlungen und wollen sie behalten.Sie wollen sich die Filme nicht nochmal-für teures Geld- als Blu-Ray kaufen.
Auch wird die Industrie nicht bis 2010 auf den "Durchbruch" der Blu-Ray warten wollen.Kleine Blu-Ray Auflagen rentieren sich auf Dauer nicht.Da sich die Blu-Ray auch in diesem Weihnachtsgeschäft nicht durchsetzen wird,wird sie im nächsten Jahr in der Versenkung verschwinden.


Teilweise gebe ich dir recht. Wenn man schon viele DVDs besitzt, warum soll man diese jetzt in BR nochmal kaufen. OK.

Aber in den Punkten Preisentwicklung und Bildquali muss ich widersprechen.

Erstens wird sich der Preis schon sehr bald um 15-18 Euro einpendeln. Diese Vermutung liegt nahe, da die großen Ketten vermehrt Angebote raushauen, wie sie zu Anfangszeiten der DVD undenkbar waren.

Zudem ist es so, dass BRD Player abwärtskompatibel sind, und auch DVDs abspielen. Das war beim Umstieg von VHS auf DVD ganz anders.

Zum Thema Bildquali ist es natürlich immer vom Betrachter abhängig, ob er nun gewillt ist, auf BRD umzusteigen oder nicht.
Ich sehe sehr wohl einen Unterschied ab 37" TVs.
skyfox60
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Okt 2008, 20:57
so ein Schmarrn, ich hab einen 107cm Flach in FullHd, und mir kürzlich einen Samsung Bd-1500 zugelegt.

Die Bilsqualität ist aller erste Sahne, überhaupt nicht mit DVD zu vergleichen.

sicher, ne normale DVD scaled er up, das ist schon deutlich besser, als vom biherigen DVD-Player, aber die BR-qualität ist echt der absolute Hammer.

Wer heute noch behauptet, das sei nicht so, sollte vielleicht mal die Einstellungen der Geräte überprüfen, oder seinen FBAS - Anschluß gegen ein HDMI-Kabel tauschen.

Die BR macht volle 1920x1080 mit 24B/Sek. im Kinomode, und das absolut Ruckelfrei und bringt bei allen Freunden und bekannten ständig offene Münder durch runtergefallene Kinnladen, die vor filmende den Boden dann auch nicht mehr verlassen.

Ich kann für mich nur sagen, der Mehrpreis lohnt sich, auch wenn ich die BR-Scheiben selbst noch für überteuert halte.

wenn man da aber auf Angebote zurückgreift, oder auf Ebay-gebraucht-Scheiben, geht selbst das.

jmtc

skyfox
davidcl0nel
Inventar
#20 erstellt: 30. Okt 2008, 21:14

Granada75 schrieb:
Wie lange gibt es BD inzwischen? 3 Jahre! Ich hatte meinen ersten DVD-Player Anfang 1997 gekauft, das war nichtmal ein Jahr nach der Einführung des Formats in Deutschland.


Damit warst du ja einer der ersten mit einem DVD-Player. Vorher gab es DVD-Laufwerke nur im PC, aber auch nicht viel früher.
Und trotzdem vergingen von da an nochmal mind. 3 Jahre, bis DVD auch wirklich verbreitet war, und so richtig vollständig durchgesetzt hat es sich doch erst als viele DVDs für <5€ auf dem Wühltisch auftauchten, oder bei Aldi und Lidl rumlagen.

Blu-ray gibt es nun schon eine Weile ja, und es kommt auch langsam in Fahrt. Ich denke dieses Weihnachtsgeschäft wird ganz gut verlaufen.
Phaze
Neuling
#21 erstellt: 31. Okt 2008, 01:44
Die Preise für BluRay Filme bewegen sich doch schon in sehr erträgliches Niveau.

Hab mir letztens "I am Legend" (also ein relativ aktueller Film) auf BluRay für nur 19 Euro bei Saturn gekauft.

Hab jetzt nicht geschaut was der auf DVD gekostet hätte, aber selbst wenn die DVD 5 Euro weniger kostet, greif ich für 19 Euro dennoch zu BluRay.
Das Plus an Bildqualität bin ich mir wert
Razor_73
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Okt 2008, 14:31
Der Artikel ist der totale Schwachsinn, neueste Studien haben ergeben, daß die BD schon bald bzw. innerhalb kürzester Zeit die DVD ablösen wird. Das ist Fakt!

Der Unterschied zur "DVD-Einführung", den hier einige offensichtlich nicht begreifen können (oder wollen):

um Blu ray zu geniessen braucht man halt einen neuen Fernseher UND einen Blu Ray-Player. Bei der DVD war nur ein DVD-Player nötig. Das ist nunmal ein nicht ganz unerheblicher finanzieller Unterschied. Und einen neuen Fernsehr kauft man sich halt nicht alle paar Jahre. Da aber gerade die Preise für LCD und Plasma-Fernseher rapide sinken, ist es nur noch ein (sehr kurze) Frage der Zeit, bis alle Dämme brechen ...


[Beitrag von Razor_73 am 31. Okt 2008, 14:43 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#23 erstellt: 31. Okt 2008, 14:43

Razor_73 schrieb:
Der Artikel ist der totale Schwachsinn, neueste Studien haben ergeben, daß die BD schon bald bzw. innerhalb kürzester Zeit die DVD ablösen wird. Das ist Fakt!


Fakt ist´s immer erst hinterher - im Rückblick
Denke eher, dass beide Formate eine Weile koexistieren - schon aufgrund der Abwärtskomptibilität der BD-Player.
Aber auch das ist kein Fakt, sondern eine Vermutung...
Razor_73
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Okt 2008, 14:45
Die DVD wird noch ne Weile existieren, glaube ich auch, aber bei neuen Produktionen, also neuen Film-Releases, werden die meisten Verbraucher bald nur noch zur weitaus besseren BD greifen.
Helfari
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 31. Okt 2008, 14:48

Razor_73 schrieb:
Die DVD wird noch ne Weile existieren, glaube ich auch, aber bei neuen Produktionen, also neuen Film-Releases, werden die meisten Verbraucher bald nur noch zur weitaus besseren BD greifen.
Der Anteil wird wohl konstant steigen, aber bis die meisten Leute BD kaufen wird es sicher noch eine ganze Weile dauern, von bald kann da mMn eher keine Rede sein.
pegasusmc
Inventar
#26 erstellt: 31. Okt 2008, 14:52
[quote="Helfari"]Der Anteil wird wohl konstant steigen, aber bis die meisten Leute BD kaufen wird es sicher noch eine ganze Weile dauern, von bald kann da mMn eher keine Rede sein.[/quote]

Das wird es passieren wenn Blu Ray Player als Massenware für unter 50 € angeboten werden.


[Beitrag von pegasusmc am 31. Okt 2008, 14:53 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#27 erstellt: 31. Okt 2008, 14:52

Helfari schrieb:

Razor_73 schrieb:
Die DVD wird noch ne Weile existieren, glaube ich auch, aber bei neuen Produktionen, also neuen Film-Releases, werden die meisten Verbraucher bald nur noch zur weitaus besseren BD greifen.
Der Anteil wird wohl konstant steigen, aber bis die meisten Leute BD kaufen wird es sicher noch eine ganze Weile dauern, von bald kann da mMn eher keine Rede sein.


... also bei HULK & Ironman hab ich auf BD gekauft - zu fast gleichem Preis wie die DVDs (dank TPG bei Amazon).
P.S. Ich liebe Dich hingegen ist auf DVD völlig ausreichend und schnell mal im Marketplace gebraucht für die Hälfte zu bekommen.
Und Releases wie "Interview mit einem Vampir" auf BD kann man sich ganz schenken...
Phaze
Neuling
#28 erstellt: 31. Okt 2008, 15:49

0300_Infanterie schrieb:

Helfari schrieb:

Razor_73 schrieb:
Die DVD wird noch ne Weile existieren, glaube ich auch, aber bei neuen Produktionen, also neuen Film-Releases, werden die meisten Verbraucher bald nur noch zur weitaus besseren BD greifen.
Der Anteil wird wohl konstant steigen, aber bis die meisten Leute BD kaufen wird es sicher noch eine ganze Weile dauern, von bald kann da mMn eher keine Rede sein.


... also bei HULK & Ironman hab ich auf BD gekauft - zu fast gleichem Preis wie die DVDs (dank TPG bei Amazon).
P.S. Ich liebe Dich hingegen ist auf DVD völlig ausreichend und schnell mal im Marketplace gebraucht für die Hälfte zu bekommen.
Und Releases wie "Interview mit einem Vampir" auf BD kann man sich ganz schenken... :{



Bin da ganz Deiner Meinung.
So Liebes-Schnulzen etc. die man sich mal gemütlich mit der Freundin reinzieht, da ist DVD völlig ausreichend.

Aber so richtige Blockbuster mit Action und Effekten will ich nur noch in HD, sprich auf BluRay genießen.
flashactive
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Nov 2008, 20:41
Sanyo: Neuer Laser für Blu-rays mit 100 GB!



Der japanische Konzern Sanyo könnte in Zukunft für schnellere Blu-ray Discs mit höheren Speicherkapazitäten sorgen. Wie das Magazin "PC World" berichtet, will der Hersteller eine neuartige, blaue Laserdiode entwickelt haben.



12-fache Geschwindigkeit

Dem Bericht zufolge kann diese Diode einen Strahl mit einer Leistung von 450 Milliwatt erzeugen. Aktuell erreiche der stärkste Laser von Sanyo etwa die Hälfte. Durch den Leistungsschub sei es möglich, Blu-rays mit bis zu vier Schichten (Layern) mit jeweils 25 Gigabyte (GB) zu beschreiben. Zurzeit liegt die Grenze bei zwei Layern. Ein weiterer Vorteil der neuen Laserdiode ist die Schnelligkeit: Die optischen Speichermedien könnten mit 12-facher Geschwindigkeit gelesen und beschrieben werden. Eine Blu-ray Disc mit 100 GB ließe sich so innerhalb von nur zehn Minuten brennen.

Entsprechende Laufwerke und Rohlinge sollten allerdings nicht allzu früh erwartet werden, da neue Standards nötig wären. Eine noch höhere Speicherkapazität will Pioneer erreichen: Der Hersteller zeigte im Juli eine Blu-ray Disc mit 16 Schichten und somit 400 GB – allerdings handelt es sich bislang nur um ein Forschungsprojekt.





Pioneer packt 400 GB auf eine Blu-ray Disc



Nachdem japanische Wissenschafter vor kurzem eine neuartige Technik gezeigt haben, mit der sich die Speicherkapazität von DVDs auf knapp 40 Gigabyte (GB) verneunfachen lässt und somit den Platz von 25 GB auf einer Single Layer Blu-ray Disc übersteigt, holt nun das neue, optische Speichermedium wieder auf. Pioneer hat es nach eigenen Angaben geschafft, 400 GB auf einer einzelnen Scheibe unterzubringen.


16 Schichten á 25 GB

Hierzu hat der Hersteller die Anzahl der Schichten, die jeweils 25 GB speichern, von bislang einer oder zwei auf 16 erhöht. Die vorgestellte Disc ist zwar nur lesbar, wie Pioneer mitteilte, sei die Multilayer-Technologie jedoch auch auf beschreibbare Medien übertragbar. Durch eine Reduzierung der Nebensignaleffekte von benachbarten Schichten soll außerdem eine klare Signalübertragung möglich sein. Eine gute Nachricht für Nutzer, die bereits über einen Blu-ray-Player oder ein -Laufwerk verfügen: Da die Spezifikationen der optischen Linse denen der herkömmlichen Blu-ray entsprechen, soll die neue Scheibe kompatibel zum bisherigen Standard sein.

Bislang handelt es sich um ein Forschungsprojekt, das auf dem International Symposium on Optical Memory and Optical Data Storage vom 13. bis 17. Juli in Hawaii detailliert präsentiert werden soll.
ptfe
Inventar
#30 erstellt: 01. Nov 2008, 22:22
Ich habe einen 40Zöller Full HD-LCD und habe mich ganz bewusst gegen BluRay entschieden. Für meine Sehgewohnheiten reicht mir die DVD völlig aus - dafür ist der "Sprung" IMO einfach zu gering - im Vergleich dazu war VHS zu DVD ein echter Quantensprung.Bei schlechter Bildquali des Orginalfilms hilft auch BR nicht - zudem kann ich auf die im WWW mit der BR verküpften Inhalte ganz gut verzichten
Das dürften wohl auch viele "Normalos" und "Nicht-Freaks" so halten - daher denke ich , daß die BR wohl eher ein Übergangsformat bleiben wird und die jetztigen Player schon mit der von @flashactive geposteten Optimierung zu technischen Sondermüll mutieren werden.
Deshalb kann ich getrost noch ein bisschen auf das wirkliches Nachfolgeformat der DVD warten, das diese dann in allen Belangen distanziert und mir somit einen echten Mehrwert bringt.

cu ptfe
flashactive
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Nov 2008, 23:27
Frische Nachrichten

Futuresource sagt Marktführerschaft der Blu-ray Disc für 2012 voraus



Das britische Marktforschungsinstitut Futuresource bestätigt mit seinen neusten Auswertungen das Fazit der Kollegen in den USA, denn laut Jim Bottoms, Managing Director des Unternehmens, wird der Anteil der Blu-ray Disc gegenüber der Standard-DVD bis Jahresende auf ca. 12% der insgesamt verkauften Filmtitel ansteigen. Bis zum Jahr 2012 prognostiziert Futuresource dem Blu-ray Format zudem einen Marktanteil von 61%. Während die Marktdurchsetzung in den Vereinigten Staaten zur Zeit von Woche zu Woche zwischen 7% und 10% pendelt, sagt Bottoms einen enormen Schub für die kommende Feriensaison voraus.


Laut Daten der GfK und Angaben der Enteractive GmbH entwickelt sich der Blu-ray Markt in Deutschland noch schleppend. Die Tendenzen für die kommenden Wochen, Monate und Jahre sehen dahingehend jedoch deutlich positiver aus. Im Zeitraum 2007 bis Ende August 2008 sind 34.400 Blu-ray Player verkauft worden (ohne PS3). Laut Schätzungen der Enteractive GmbH werden alleine zwischen September und Dezember 2008 25.000 Blu-ray Player abgesetzt, denn die Hersteller setzen mittlerweile deutliche Signale bei den Komponenten Kompatibilität, Zukunftssicherheit und Preis.


So wird beispielsweise Samsungs BD-P1500 - durch Firmware auch BD-Live fähig - momentan schon in Handel für 199,90 € angeboten. das Nachfolgemodell BD-P2500 ist ebenfalls für die BD-Live Nutzung upgradefähig. Für Sonys BDP-S350 ist die entsprechende Firmware ebenfalls zum Upgrade verfügbar - im Handel bereits ab 235,- € erhältlich. Sonys BDP-S550 hat BD-Live Firmware bereits integriert.
Panasonic bietet in seinem Line-Up folgende Player bereits ebenfalls zu attraktiven Preisen BD-Live fähig an: DMP-BD 35 und den DMP-BD 55. Marktführer beim BD-Player-Kauf ist nach wie vor die Spielkonsole Playstation 3 mit 690.000 verkauften Einheiten. Die Zahl der "reinen" BD-User bemisst sich auf etwa 15%.

Im Bereich Blu-ray Software wurden in 2008 kumuliert von KW 1 bis zur KW 40 878.000 Stück verkauft. Der Durchschnittspreis aller verkauften Einheiten liegt bei 24,54 € (KW 40). Top-Titel erreichen derzeit noch keine 10.000 Verkaufseinheiten, ein Großteil überschreitet noch nicht die 5.000er Marke. Der Titel "I am Legend" erreichte 24.000 verkaufte Einheiten. Concordes "Iron Man" konnte in nur einer Woche hingegen 13.500 Exemplare verkaufen. Im Zeitraum der KW 40 bis KW 43 wurden weitere 50.000 Stück an den Mann gebracht. Die Verkaufspreise insbesondere für Neuveröffentlichungen werden weiter fallen und auch der Back-Katalog wird deutlich unter 20,- € fallen. Bis zum Jahresende werden in Deutschland voraussichtlich mehr als 1 Million Blu-rays verkauft worden sein - alles in allem also gute Zukunftsaussichten für Blu-ray.





Blu-ray Disc soll die DVD im Jahr 2011 ablösen

Ab dem Jahr 2011 soll das DVD-Format Blu-ray Disc den Markt beherrschen. Davon geht das Marktforschungsinstitut ABI Research aus. Sony hatte zuvor bekannt gegeben, dass das von der Firma mitentwickelte Format 2011 die DVD ablösen würde.
Bereits 2010 soll das Verhältnis zwischen Blu-ray Disc und DVD bei 40:60 angekommen sein. 2011 soll die Blu-ray Disc die DVD dann ablösen, so der Vize-Präsident von Sony in Asien, Tim Meade.
In diesem Jahr sind weltweit bereits fünf Millionen Blu-ray Discs verkauft worden. Die Umfrage von ABI Research hatte außerdem ergeben, dass sich die Befragten keinen Extra-Player für das Format zulegen werden. Der Erfolg der Blu-ray Disc wird am Meisten durch die Playstation 3 begünstigt.


Goodbye Blu-ray - TeraDisk und HVD im Anmarsch


Schon Blu-rays gekauft und ne dicke Sammlung aufgebaut? Dann wirds wohl langsam Zeit für den Flohmarkt, denn die Nachfolger stehen schon bereit. Ok, so dramatisch ist es nicht und Blu-ray wird wohl noch ein paar Jahre Standard sein, aber die Abstände zwischen den Formaten scheinen zu schrumpfen. VHS war ewig auf dem Markt, genau wie die CD. An die Einführung der DVD kann ich mich jedoch noch erinnern, das waren die Zeiten wo eine Disk noch locker 50 DM gekostet hat. Die ersten DVD Brenner gabs auch erst 1999 und das sind gerade mal neun Jahre. Dabei muss man auch erwähnen, dass die DVD schon mind. 1-2 Jahre im sterben liegt, zeitweise nur noch durch den Formatkrieg zwischen Blu-ray und HD-DVD am Leben erhalten.

Wie dem auch sei, die Nachfolger von Blu-ray stehen jedenfalls schon in den Startlöchern. Die TeraDisk ist eine optische Disk, die ca. 1 Terabyte an Speicher bietet und das bei der Größe einer gewöhnlichen CD/DVD. Ermöglicht wird diese enorme Kapazität durch 200 Schichten (Layer), die jeweils 5 GB aufnehmen können. Geplanter Start ist ca. 2010, also 2-3 Jahre nach dem Start der Blu-ray! Die Holographic Versatile Disc (HVD) kann sogar 3,9 Terabyte an Daten speichern, was ca. der 160-fachen Menge einer Singel-Layer Blu-ray Disc entspricht. Bereits seit 2004 arbeitet man an der Entwicklung und 2007 wurden drei Standards vorgestellt.

Da steht uns also noch ne Menge bevor. Hoffentlich wird das Tempo nocht gesteigert und wir erleben vor 2020 vielleicht noch Hologramme a la Star Trek. Die benötigen ne Menge Speicher, wenn sie realistisch programmiert werden sollen. Kann auch sein, dass irgendwann gebrannte Versionen des Internets auf Disks verteilt werden - genug Speicher werden wir dann ja wohl haben…



tja............... was jetzt?


[Beitrag von flashactive am 02. Nov 2008, 00:00 bearbeitet]
Schneewitchen
Inventar
#32 erstellt: 02. Nov 2008, 13:58
Alle 5 Jahre ein neues Format - so wie bei der Playstation - da kann sich dann der Filmfreund freuen,daß er technisch immer auf dem neusten Stand ist.

Der Musikfreund dagegen muß sich immer noch mit der steinzeitlichen CD begnügen,die sich schon über 25 Jahre im selben Player dreht.Die technisch viel besser klingende und "zukunftssichere" SACD (die eigentlich eine DVD ist)fristet nur noch ein Schattendasein.Der Musikliebhaber hat sich für das schlechtere CD Format entschieden.Der Format- Sprung von der CD zur SACD(=DVD) mit viel mehr Speicherplatz ist im Musikgeschäft in die Hose gegangen.

Dem DVD-Liebhaber wird so lange eingetrommelt,daß die Blu-ray das Format der Zukunft sein wird,bis er es glaubt.Für die Gegenwart ist das führende Format die DVD.Was die Zukunft bringt,weiß keiner aber jeder glaubt,es zu wissen.Sebst wenn man auf den Sieg der Blu-ray über die DVD irgendwann 2010 oder 2012 etc. hofft,muß man sich fragen,ob die Blu-ray Industrie so lange warten will und das Format bis dahin unterstützen wird.5000 oder 10000 produzierte Blu-ray Einheiten bringen nicht den erwarteten Gewinn.Bleibt der Gewinn aus,verabschiedet man sich von dem Format und bietet ein neues an.Von Zukunftsprognosen halte ich nichts.Wer einmal die Zukunftsprognosen der "Experten" am Aktienmarkt auf die Tatsachen zurückführt,traut keinem Zukunftsexperten mehr,denn hellsehen kann keiner.
Der große Durchbruch der Blu-ray war eigentlich für das diesjährige Weihnachtsgeschäft angekündigt worden,wenn ich mich richtig erinnere,jetzt spricht man von 2012.
Also abwarten,was die Zukunft bringt.
Eile ist nicht geboten.Und da die Blu-rays und Player in Zukunft noch billiger werden sollen,kann man getrost abwarten,bis dieser Zustand erreicht ist.Der Wert jeder jetzt gekauften Blu-ray Sammlung wird also nach unten gehen,wenn man den Prognosen glauben darf.Warum also jetzt teuer kaufen,wenn es bald billiger wird?
0300_Infanterie
Inventar
#33 erstellt: 02. Nov 2008, 14:08
Die DVD hat die VHS-Kassette auch erst relativ spät nach Markteinführung überholt - somit sind Unkenrufe als Nachruf auf die BD doch ein wenig fehl am Platz!
Helfari
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 02. Nov 2008, 14:12
Vor allem ist mir ja immernoch nicht so ganz klar, warum es immer Leute gibt, die von einem Untergang der BD ausgehen, aber Teradisk und ähnlichen Geschichten einen großen Erfolg prophezeien. Was soll der zusätzliche Speicher denn bringen? Größere Auflösungen als 1080p sind für den Hausgebrauch überflüssig und mehr als die bisherigen 8 Audiokanäle braucht auch kein Mensch.
0300_Infanterie
Inventar
#35 erstellt: 02. Nov 2008, 14:20
Mal ein kleines Beispiel: Wer einen ordentlichen (hochwertigen) DVD-Player kaufen will liegt meist in der Preislage um 300€
Und dafür bekommt man nun einen BD35 der in jeder Hinsicht gleichwertig ist was DVD-Wiedergabe angeht + BD (also geschenkt dazu )
Das (und das alte DVDs darauf laufen) wird das entscheidende Kaufargument sein!
Der Rest kauft dann wie bei der DVD auch, wenn die Player 50€ kosten und BDs auf dem LIDL-Tisch für 8€ weggehen.
ptfe
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2008, 20:14
"Tot" halte ich für die absolut falsche Wortwahl. Ich würde mal sagen, der Markt reagiert sehr verhalten und der Absatz ist deutlich unter dem ursprünglichen Plan.
Somit kann bei einem sicherlich kommmenden schnellen Nachfolgeformatwechsel der BluRay die Ablösung drohen, bevor sie sich überhaupt weltweit durchsetzen kann.

cu ptfe
Helfari
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 02. Nov 2008, 21:55

ptfe schrieb:
Somit kann bei einem sicherlich kommmenden schnellen Nachfolgeformatwechsel der BluRay die Ablösung drohen, bevor sie sich überhaupt weltweit durchsetzen kann.

cu ptfe
Nur wieso sollte sich denn jemand ein eventuelles Nachfolgeformat kaufen, wenn es 2011 oder wann das der Fall sein würde a) deutlich teurer ist als die BD und b) keinen sichtbaren Vorteil bringt? Es bleibt dann ja sowieso erstmal abzuwarten, ob die Filmindustrie überhaupt Interesse an einem neuen Format hat. Die Verfügbarkeit eines neuen Mediums bedeutet ja noch lange nicht, dass es dann auch Filme darauf gibt.
0300_Infanterie
Inventar
#38 erstellt: 02. Nov 2008, 21:58
Interesse & das Geld dafür es zu promoten! Die wollen/müssen erst mal die Investitionen in BD wieder einspielen...
So funktioniert der Markt...
Helfari
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 02. Nov 2008, 22:11
Nur kann ein neuer Formatkrieg nicht im Interesse der Filmstudios/Hardwarehersteller usw. liegen, denn genau der hat die Verkaufszahlen lange gedrückt. Konstanz und hohe Absatzzahlen der BD (die bei einem anstehenden neuen Format, dbevor sich die BD richtig durchgesetzt hat) natürlich wieder gefärdet würden fürhen nciht zu mehr Geld in der Kasse der Film-/Hardwareindustrie.
Und auch so würde einem neuen Format mMn das Schicksal der SACD/DVDA drohen, schließlich wird der Unterschied zwischen BD und einem eventuellen Nachfolgeformat in der Praxis viel geringer ausfallen als der zwischen der DVD und BD.

Edit: Und bevor mir jetzt unterstellt wird, dass ich es bloß nicht warhaben will, weil ich erst seit kurzen einen BD Player habe. Natürlich ist ein neues Format früher oder später unausweichlich, das sehe ich aber eben noch nicht so früh.
Beim Ton ist aktuell ja eigentlich ncihts mehr zu verbessern. Mehr als 7.1 wird sowieso niemand stellen (jedenfalls nicht in ausreichender Menge um dafür ein neues Format rauszubringen) und auch eine größere Auflösung wird man auf den Fernsehern, die in den nächsten Jahren noch so in die Wohnzimmer wandern nicht sehen.
Ein neues Format nach der BD wird es mMn deshalb erst geben, wenn wieder eine wirkliche Neuerung geboten werden kann. Eine möglichkeit wäre da z.B. sich von 24p zu verabschieden um eine höhere Bildwiederholrate zu verwenden, aber auch deshalb wird man wohl kein neues Format etablieren können. Einen wirklichen Sinn sehe ich sehe ich also frühestens dann, wenn es für irgendeine 3D-Technologie, wie auch immer die dann ausfallen mag, nötig wird. Da kann man dem Kunden dann klar vermitteln, warum er sowas kaufen soll.
Allerdings halte ich das bisherige System mit den Brillen noch nicht so ganz für wohnzimmergeeignet und ob das auf einem TV immernoch so wirkt, wie im Kino (wo es definitiv Eindruck macht) ist nochmal eine ganz andere Frage.


[Beitrag von Helfari am 03. Nov 2008, 10:14 bearbeitet]
Canton77
Inventar
#40 erstellt: 03. Nov 2008, 10:39

0300_Infanterie schrieb:
... wenn die Player 50€ kosten und BDs auf dem LIDL-Tisch für 8€ weggehen.


Real fängt damit an. Dort gibts demnächst nen Samsung BRD Player für 249 Ocken. Ist ein Anfang

Meldung hier von areadvd
mark247
Stammgast
#41 erstellt: 03. Nov 2008, 13:51
Das Problem bei einigen Aussagen hier ist, dass Viele von Ihrer eigenen, persönlichen Situation ausgehen. Die ist nicht immer repräsentativ für die Gesamtheit.

Es steht eine längere, tiefgreifende Rezession bevor, deren Auswirkungen weltweit zu spüren sein werden. HD-Fernseher, BluRay-Player und Blu-Rays sind Luxusgüter, die es natürlich in solchen Zeiten schwer haben. Einige Freaks, die in solchen Foren wie hier vertreten sind kaufen natürlich trotzdem, aber in der Gesamtheit kann und wird die BD mit der bisherigen Strategie keine wesentliche Marktdurchdringung erreichen.

Es wäre eine Anpassung der Strategie nötig, einige Alternativen zeigt der Autor des Artikels auf.

Es wird spannend sein zu sehen, ob und welche Anpassungen die Industrie vornimmt. Meine Beobachtungen der letzten Wochen deuten auf eine Senkung der Medienpreise hin.

Mark
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 03. Nov 2008, 15:16

mark247 schrieb:
Das Problem bei einigen Aussagen hier ist, dass Viele von Ihrer eigenen, persönlichen Situation ausgehen. Die ist nicht immer repräsentativ für die Gesamtheit.

Und genau das ist der springende Punkt!
Welcher "Normalsterbliche" investiert denn angesichts des in der Vergangenheit abgezogenen Formatkriegs mehr als 100€ in einen Zuspieler, wenn es nicht unbedingt sein muss?

In meinem Bekanntenkreis besitzen relativ viele Leute HD-TV's (ob nun HD-Ready oder Full-HD mal außen vor gelassen), aber auf die Frage hin "wann kaufst Du BluRay" erntete ich immer nur ein Grinsen und "die Player kosten gut 200€ billigstenfalls (was ja stimmt), brauchbare DVD-Player bekomme ich für 50-100€ schon" und weiter ein "für die gelegentlichen Filme hin und wieder reicht mir das". Ich sehe das ehrlich gesagt nicht anders und verschwende an BR momentan nicht wirklich einen Gedanken. Zu ungewiss ist mir die Zukunft mit dem Format, zu teuer der Einstiegspreis als Nicht-Freak und zu teuer auch die Software.

Wenn ich nämlich genau diese Klientel meines Bekanntenkreises ansehe, so stelle ich fest, dass sie durchaus gerne mal einen Film konsumieren, aber den entweder aus der Videothek ausleihen (da sind BRs aber teurer) oder eben die "5-8€ Wühltischangebote" wählen, mit dem Kommentar "ich kann warten, nach 3 Monaten ist der Film grad mal halb so teuer". Bei BR ist das nicht der Fall. Selbst die Schinken, die auf DVD schon unter 10€ zu haben sind, kosten auf BR gut das Doppelte. Wozu? Ein 100%iger Qualitätszuwachs, der den Preisaufschlag evtl. rechtfertigen könnte, holt auch keine BR aus dem Film, sind wir mal ehrlich.

Mal rein realistisch betrachtet fehlt der BR zum Durchbruch ein Softwarepreis unter 10€ und ein Hardwarepreis zwischen 50 und 100€, sonst wird es die breite Masse nicht ansprechen. "Wieso sollte ich nen BR-Player kaufen, wenn ich funktionierende DVD-Player schon für 20€ bekomme, mit HDMI sogar für nen Fuffi". Die Masse macht das Geschäft und einen Massendurchbruch kann ich bei BR beim besten Willen nicht erkennen. Noch sind es Freaks, die sich darüber unterhalten, wie toll doch dieses und jenes Feature ist. Bis Oma Lieschen im heimischen Wohnzimmer so ein Ding stehen haben wird, gibt es längst einen Nachfolger...
bothfelder
Inventar
#43 erstellt: 03. Nov 2008, 15:38
Hi!

Frage: Warum haben die Leute dann HD-TV's gekauft, wenn sie kein Lust auf Blu-ray haben?
Ein gescheiter TV kostet(e) immerhin min 5x soviel, wie ein BLU-Ray-Player, bleiben wir bei den 200,--...
Herkömmliche TV-Übertragungsarten und TV-SAT rechtfertigen eigentlich auch nicht die Anschaffung eines solchen TV's. Auch nur was für Freaks.

Um Filme zu sammeln, muß man so oder so Freak sein.
Denn soo viel sehr gute Filme gibt es ja nicht.

Andre
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 03. Nov 2008, 15:46
Na, die Antwort ist einfach: weil Flach-TVs als chic gelten, sie in Preisregionen sind, die man für anständige Markenglotzen schon immer hinlegen musste und man damit auch ganz anständig "nur" die Nachrichten schauen kann.

Und: zeig mir mal einen Flach-TV, der kein HD packt!
bothfelder
Inventar
#45 erstellt: 03. Nov 2008, 16:03
Hi!

Was die neuen TV's angeht, ist klar, jeder kann HD.
Man kauft sich also einen schicken Rahmen und ohne Bild drin? Sinn?
Also warum dann nicht gleich ganz "schick" mit Blu-ray...?
Das bei Software Preis und Inhalt eine Rolle spielen, ist glaub' jedem klar.
Wenn ich einen schicken Rahmen habe, will ich auch ein schickes Bild drinne hängen haben.
Es braucht eben alles seine Zeit.

Andre
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 03. Nov 2008, 16:12
Tja, bothfelder, Deine Meinung ist die eines Freaks, meine die eines normalen Konsumenten. Und meine Bekannten reihe ich in eine ebensolche Kategorie ein. Dass da Welten und Unverständnis aufeinander treffen, ist für mich nichts Neues. Aber um die Diskussion abzuschließen: nicht jeder, der einen LCD oder Plasma kauft, kauft das aus dem Hintergedanken des HD-Konsums. Und nicht jeder ist bereit, diese Fantasiepreise der Industrie für ständig wechselnde Formate zu unterstützen, von Freaks mal abgesehen.

Oder anders gesagt: "wieso kauft man einen LCD und keinen BRP dazu?", ganz einfach: weil's unnötig Geld kostet!
bothfelder
Inventar
#47 erstellt: 03. Nov 2008, 16:23
Hi!


Aber um die Diskussion abzuschließen: nicht jeder, der einen LCD oder Plasma kauft, kauft das aus dem Hintergedanken des HD-Konsums. Und nicht jeder ist bereit, diese Fantasiepreise der Industrie für ständig wechselnde Formate zu unterstützen, von Freaks mal abgesehen.


Da gehe ich mit.
Der Rest paßt nicht so hin, aber das ist auch egal.

Andre
Canton77
Inventar
#48 erstellt: 03. Nov 2008, 19:30
Leider hat 1210-Fan ja recht.

Aus meinem Bekanntenkreis haben mittlerweile die meisten nen Flachschirm. Sie behaupten auch, dass sie übers "normale" Sat-TV HD schauen, weils auf dem Plasma/LCD ja drauf steht. Soviel dazu

Zeig ich denen dann bei mir mal HD über PS3, dann wird zwar kurz gestaunt, aber bei den bekannten Preisen sagt fat jeder, dass er dafür nicht die Kohle ausgeben möchte.

So isses derzeit halt noch
0300_Infanterie
Inventar
#49 erstellt: 03. Nov 2008, 20:10
... ist in der Tat so - gerade haben 2 Kameraden sich nen 50" gekauft! BluRay? Nein danke!
Haben bislang auf 32" Funai mit DVD per Scart geschaut...
Aber auch beim Start der DVd war´s so. Erst die Feaks (ich ) - dann viel später fast alle!
Canton77
Inventar
#50 erstellt: 04. Nov 2008, 09:45
Wir kriegen die schon rum
Schneewitchen
Inventar
#54 erstellt: 04. Nov 2008, 21:17
Mein Bekanntenkreis kaufte sich auch die Flachbildschirme,weil sie flach sind.
Der Unterschied von HD-Ready oder Full-HD spielte beim Kauf keine Rolle.Und ein Blu-ray Player wäre das Letzte,was gekauft würde.
Die alten dicken TV-Kisten will keiner mehr,also werden Flachbildschirme gekauft.

Mein Blick in die Verkaufsräume von Saturn-Köln sagt mir,daß Blu-ray Discs ein Nischenprodukt ist.
Man muß danach suchen,um sie zu finden.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Blu-Ray doch bald tot?
Immergrün am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  959 Beiträge
Hd Ton Blu Ray
PUMUKEL123 am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  62 Beiträge
Welche 4k Blu Ray
Knight2000 am 11.02.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2017  –  3 Beiträge
plötzlicher Blu-Ray-Tod
-BuddyCasino- am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  6 Beiträge
Erfahrung mit Blu Ray
Albert-Weizel am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  44 Beiträge
Blu-Ray Preispolitik
DerBernd am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  17 Beiträge
Umstieg auf Blu Ray?
Millo_Mille am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  19 Beiträge
Blu Ray -> DVD
Deniz1907 am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  3 Beiträge
Blu Ray Brennen?
Bat1sta88 am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  2 Beiträge
2D Qualität - Unterschied 3D Blu Ray zu 2D Blu Ray
TobiasH am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.950 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedStereotronic
  • Gesamtzahl an Themen1.439.181
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.385.328

Hersteller in diesem Thread Widget schließen