FiiO BTR5 vs Qudelix 5k vs Shanling UP5 - Rundreise Reviews

+A -A
Autor
Beitrag
iznt
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mrz 2022, 15:34
Ich mache mal den Anfang

Da ich mir ohnehin überlegt habe eine neue Quelle für den sehr wählerischen MEST MKII anzuschaffen, kam diese Rundreise mit 3 Kandidaten gerade richtig, da BT ein Feature ist, was ich selber oft einsetze. Ich besitze übrigens den Xiaomi BT Receiver, der prinzipiell das gleiche macht. Ich werde ihn mal hier in einem Satz Reviewn, bevor ich zu den eigentlichen Kandidaten übergehe: Der Xiaomi BT Receiver macht wie gesagt im Grunde das gleiche wie die Kandidaten hier für einen Zehntel des Preises, hat aber eine hohe Ausgangsimpendanz (verzerrt den Sound je nach KH), resettet das Volume Level bei jedem reconnect, hat im Idealfall nur 4-5h Akku, aber entlädt sich auch sehr schnell im ausgeschalteten Zustand und die BT Verbindung ist nicht die stabilste.

Verarbeitung
UP5 > BTR5 > Q5k
Der UP5 macht einen Top Eindruck beim Auspacken. Die sehr große Glasfront wird von einem tollen Metallgehäuse eingefasst und das Interface ist clean mit nur einem Rädchen und einem fast unsichtbaren Button. Der BTR5 hängt dem UP5 in Sachen Verarbeitung nicht weit hinterher. Macht ebenfalls einen sehr guten Eindruck, auch wenn das Gehäuse aus "nur" sehr hochwertigem Plastik ist und das Rad mit 2 Buttons + einem Wippschalter ausgetauscht wurde. Der Q5k verzichtet auf eine Glasfront/Display und besteht zum Großteil aus Plastik aber auch er schneidet sehr gut ab... würde sehr gut abschneiden... wenn da nicht diese verdammten Wippschalter drinne wären, die ratteln was das Zeug hält.

Bedienung
UP5 > BTR5 >> Q5k
BTR5 und UP5 sind sich nicht nur optisch sehr ähnlich, sondern die komplette Menüführung ähnelt sich stark. Man könnte denken, dass beide Produkte vom gleichen Hersteller kommen. Man kann im Grunde alles über das Interface am Gehäuse steuern, obwohl es zusätzliche Apps gibt, die ich mir nicht angeschaut habe. Dass ich mir die Apps nicht installieren musste ist ein großer Pluspunkt für die beiden Geräte - anders als beim Qudelix. Ich schätze den Qudelix kann man theoretisch auch ohne App steuern, allerdings wäre dann auch der Funktionsumfang stärker eingeschränkt als bei den Kollegen. Die Button des Qudelix sind kaum zu unterscheiden und die insgesamt 4 Buttons (bzw 2 Wippschalter) und deren doppel und dreifach Belegung ist sehr verwirrend ohne Display. Auch Batteriestand lässt sich nicht ohne App ablesen. Der Q5k ist somit aus meiner Sicht in Sachen Bedienung weit hinter den anderen beiden. Der UP5 liegt für mich durch das Rad vor dem BTR5, dessen Buttons sich durch das kleinere Gehäuse auch schlecht einhändig bedienen lassen.

Formfaktor/Clip/Case
Q5k > BTR5 > UP5
Der Q5k ist der kompakteste und leichteste der drei Kandidaten und verfügt über einen integrierten Clip. Der BTR5 lässt sich durch ein beigelegtes Plastik Case mit einem Clip erweitern ist dann aber am Ende nochmal etwas klobiger und weniger hübsch anzuschauen. Dennoch hat es mehr Funktion als das Ledercase des UP5s. Das verfügt nämlich leider über keinen Clip, sondern nur um eine Manschette, mit dem sich der UP5 zwar an Gürtel(schlaufe) befestigen lässt, aber bspw nicht am T-Shirt.

Bluetooth Verbindung
BTR5 ?= Q5k > UP5
2-3 Tage sind leider zu kurz hier definitiv eine Aussage zu treffen, aber zumindest mit dem UP5 hatte ich bereits grundlose kürzere Aussetzer. Nichts tragisches. Beim Q5k und BTR5 habe ich ebenfalls Aussetzer provozieren können, die kamen jedoch erst unter widrigen Bedingungen, wobei ich zwischen beiden kein besser oder schlechter feststellen konnte.

Kompatibilität mit sensitiven IEMs/Soundqualität
(Apple Dongle >=) UP5 >= Q5k USB >= Q5k BT >= BTR5
Ich habe zum einen Grundrauschen getestet indem ich den extrem sensiblen CCA CRA angeschloßen habe, der normalerweise an so ziemlich jeder Quelle Grundrauschen hat. Ich konnte lediglich beim UP5 ein ganz leises Rauschen wahrnehmen, welches jedoch zu leise war um hier bei der Bewertung ins Gewicht zu fallen.
Zum anderen hat mein MEST MKII eine sehr geringe Impendanz. Wenn die Ausgangsimpendanz der Quelle zu hoch ist, wirkt sich das (mMn) negativ auf den Frequenzgang aus (guckst du hier). Die Unterschiede untereinander waren zwar nur sehr gering, aber ich konnte durchaus den Unterschied zwischen bspw. BTR5 und UP5 hören. Den 10 Euro Apple USB C Dongle konnte keiner schlagen. Komischerweise habe ich beim Q5k über USB einen besseren Sound vernommen als über BT. Ich habe auch sichergestellt, dass er im BT Modus 2Vrms und Performance Mode aktiviert hatte. Also keine Ahnung wo der Unterschied herkommt. Übrigens konnte ich keinen Unterschied bei sonst irgendwelchen Modi der Quellen hören (dual dac, performance mode, h/l gain, etc.).

Features
Q5k > UP5 >= BTR5
Wie gesagt sind BTR5 und UP5 vom Funktionsumfang sehr ähnlich. Der UP5 hat einen 4.4mm Anschluss und einen Dual DAC Modus, aber ansonsten würden mir spontan keine Unterschiede einfallen. Der Q5k ist natürlich durch (Auto-)EQ bzw. parametrischen EQ ganz klar vorne.

Fazit
Für mich gibt es keinen klaren Gewinner und jedes Gerät hat seine Berechtigung. Wem Bedienung egal ist, viel Features braucht und nicht die sensitivsten IEMs zu treiben versucht, für den ist der Qudelix klarer Favorit. Wer auf PEQ verzichten kann und wer mehr Wert auf eine gute Bedienung legt wird vielleicht eher mit dem BTR5 warm. Wer darüber hinaus keinen Clip braucht, sensitive IEMs betreiben will und dem weder Preis noch super stabile BT Verbindung ganz so wichtig sind, der wird mit dem UP5 glücklich. Für mich persönlich und meinen Anwendungsfall würde der BTR5 ausscheiden, aber die Wahl zwischen Qudelix und UP5 würde mir ehrlich gesagt schwer fallen und dann hat man ja in Wirklichkeit noch viel mehr Optionen. Wenn man nur mal abends, eins, zwei Folgen einer Show sehen will, tut es wie gesagt auch der Xiaomi Receiver für ein Zehntel des Preises. Wer nur beim Putzen zuhause Musik hören, der wird vielleicht auch mit einem 10 Euro Apple Adapter glücklich bzw. für den Preis des UP5 kann man sich auch schon einen DAP zulegen, der ebenfalls die gleiche BT Funktionalität mitbringt.

Auch wenn ich einer persönlichen Kaufentscheidung gefühlt nicht viel näher bin, bin ich jedenfalls wesentlich informierter. Dafür vielen Dank an die Orga


[Beitrag von iznt am 26. Mrz 2022, 15:45 bearbeitet]
Raun
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mai 2022, 09:27
Guten Morgen, eine Woche hatte ich nun den Shangling und den FiiO mit dem schon im Besitz befindlichen Qudelix 5K im Test.

Vielen Dank mal wieder an die Möglichkeit dies testen zu können, wenn ich ehrlich bin, hätte ich das vor dem Kauf des Qudelix gemacht, hätte ich anders gewählt

- Verarbeitung:


Alle 3 Kandidaten leisten sich keine groben Schnitzer, auch der Qudelix ist nur weil er aus Plaste ist, nicht schlecht verarbeitet, bei mir klappert auch nix.

Am wertigsten wirkt für mich der Shangling UP5, das Glas, das Drehradl, Anschlüsse, gibts nix zu meckern, danach kommt der FiiO, gewohnt gute Qualität, schönes Display, wie auch der UP5.

Handling:


Hier trennt sich für mich die Spreu vom Weizen! Der UP5 ist klein und handlich genug, das Drehrad ist eine Offenbarung, was macht denn am meisten? Lauter und leiser, macht das keinen Spaß, dann fällt das schon sehr ins Gewicht. Da können die beiden anderen Kandidaten nicht mithalten.

Das Display mag man als nette Spielerei sehen, aber hey, ich sehe was ich zuspiele, wie gut der Akku noch ist, ob geladen werden soll kann ich auch ohne die App einstellen, Traumhaft, das fehlt dem Qudelix leider komplett, und nun auch mir.

Transport ist auch bei Qudelix am besten, das klitzekleine Ding hat einen großen stabilen Clip direkt am Case, der FiiO hat einen Hartplasteclip zum aufklicken in Transparent im Lieferumfang, gefällt mir nicht, macht das schöne Design kaputt und fühlt sich billig an.

Beim UP5 ist ein Ledertascherl dabei, was ich super finde, das macht echt was her, leider ist der Clip kein Clip sondern eine Lasche mit Knöpfen, meine Zeit ist vorbei, Sachen wie aus dem Yps Heft am Zaubergürtel zu tragen Aber hey, es ist was dabei was saugut aussieht.

App:


Qudelix, Hut ab, hier macht Dir keiner was vor, die anderen beiden Apps kann man schnell wieder deinstallieren, da diese kaum einen Mehrwert bieten, 90% davon kann ich ja über das Menü direkt am Gerät einstellen. Beim Qudelix kann man ALLES einstellen, jeden Quatsch, der EQ sucht seines gleichen. Vorgefertigte Presets von bekannten "Tunern"? Kein Problem, Adhoc möglich, STARK! Aber, ich brauche das nicht. Stecker rein, Musik an - fertig Aber das ist meine persönliche Sache. Mein Momentaner Hörer, der TH-610 klingt für mich ohne EQ besser, für mich super.

Sound:


Ehrlich? Keine Ahnung, ich höre kaum bis gar keinen Unterschied, ABER:

MQA, ich nutze halt Tidal übers Ipad Air - USB C / hatte ich vorher nicht als ich den Qudelix gekauft hatte, nun mag ich es und ja, ich höre hier einen deutlichen Unterschied ohne oder mit MQA übers Ipad. Placebo? Möglich, würde es nun aber schon gerne nutzen.
Leistung ist bei allen vollkommen ausreichend, merke keinen Unterschied zu meinem K5 Pro ESS, den ich stationär nutze.

Bluetooth:


Von mir kaum bis gar nicht genutzt, wüsste auch nicht warum, hab ja eh ein Kabel dran, ob das nun im AMP steckt, oder im Smartphone, macht für mich keinen Unterschied. Aber ich habe es getestet. Die Reichweite scheint beim UP5 am besten zu sein, übers Ipad im neuen noch leeren 160qm Büro gehört, Ipad lag in einem Raum, ich hatte nicht einen Aussetzer, wow! Soundtechnisch muss ich sagen über Apple hat man ja nur AAC oder wie das heißt. Hab dann mein "Musik-Xiaomi" reaktiviert und dann LDAC genutzt, ja hallo, das ist aber mal ein anderes Hausnümmerchen, kommt schon ein Stückchen näher ans Kabel. Die Reichweite ist dann aber massiv eingebrochen, zuhause schon in der Küche Probleme gehabt. Kann aber auch am Handy selbst liegen, also nichts negatives.

Akkulaufzeit:


Keine Ahnung, habe ich nie lange genutzt, ich gehe also schwer davon aus das die Laufzeit die der Hersteller angibt auch passen wird.

Fazit:


Für mich eigentlich klar, würde ich heute entscheiden, wäre es unter diesen 3 der UP5, das Gesamtpaket ist für mich perfekt, hat für mich keine nennenswerte Schwächen, und hätte ich nicht schon den Qudelix, würde ich jetzt bestellen. Nicht falsch verstehen, der Qudelix ist super, und für Leute mit vielen KH und vorlieben im EQing - die Eierlegende Wollmilchsau - wenn MQA dann eh auf der Hate-Liste steht, go for it! Vielleicht will ja einer meinen Qudelix?

Der FiiO, ja der hat so auch keine Schwächen für mich, aber im Trio einfach nix besonderes, und ich glaube auch teurer?

Alle 3 kann man bedenkenlos kaufen, bei keinem macht man was falsch!

IMG_1219

IMG_1231


[Beitrag von Raun am 02. Mai 2022, 09:32 bearbeitet]
oldie400
Stammgast
#3 erstellt: 28. Mai 2022, 07:19
Habe mir jetzt den Qudelix besorgt, habe schon den Fiio BTR3. Anmerkung zum Qudelix:
Während der Fiio bei Windows auch über Bluetooth anstandslos einen Song weiterschaltet, verweigert das der Qudelix. Scheint mehr auf Android oder Ios ausgelegt zu sein.
Will man also einen Allrounder ohne EQ der alles anstandslos mitmacht scheint der Fiio überlegen zu sein. Dafür bringt der Q halt AutoEQ schon im Funktionsumfang mit.


[Beitrag von oldie400 am 28. Mai 2022, 07:23 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2022, 16:45
Ich hatte die Drei kleinen Kistchen ja auch und bin noch meine Eindrücke schuldig.

Leider hatte ich nicht ausreichend Zeit, ausführlich alle Drei zu testen und auch noch mit meinem E1DA zu vergleichen.

Prinzipiell machen alle Drei was Sie sollen. Wer überlegt, sich einen kleinen DAC KHV anzuschaffen, kann zuerst überlegen, ob er Lust auf EQ Experimente hat, wenn ja Quedelix oder E1DA, braucht man das nicht, bekommt man bei Shangling und Fiio solide Geräte, die man nach Größe, Design und Anschlüssen mit seinen Ansprüchen abgleichen kann.

Wirklich gravierende Unterschiede im Handling, Verbindung oder Klang habe ich tatsächlich nicht bemerkt.

Leistungsmäßig reicht es für viele Kopfhörer, Wunder darf man natürlich nicht erwarten, aber mobile Hörer sollten problemlos laufen.
LoyK
Stammgast
#5 erstellt: 01. Aug 2022, 16:24
Benutzt jemand den Qudelix als Mikrofon/Bluetooth-Headset-Ersatz für Konferenzen/Home-Office?

Stelle mir den ganz nett vor vorne an der Brust als Mikrofon mit InEars angeschlossen und dann evtl. verbunden mit mehreren Endgeräten?
Ist das ein guter Einsatzzweck oder übersehe ich etwas?
oldie400
Stammgast
#6 erstellt: 01. Aug 2022, 20:47
Habs jetzt mal getestet. Also, der Flaschenhals bei so was ist laut Rückmeldungen immer das Mikro.
Also die Qualität ist hinter meinem Laptop, meiner Meinung nach, übersteuert etwas wenn man zu laut redet und sonst etwas leise. Also mal telefonieren würde damit gehen, aber Konferencen und Aufnahmen eher nicht. Sry.
Falls du was für den Verwendungszweck suchst, vielleicht ein Headset von Jabra oder ein besserer BT KH. Aber auch das ist die Sprachqualität zum Teil nicht optimal, musst du dich informieren.
Sonst vielleicht noch Modmike mit KH und BT Dongle. Das ist jetzt aber schon wilde Spekulation.
Sonst stand Mikro vielleicht, gibts schon gute ab 35€, aber große Ausflüge kannst du dann nicht machen.

Ps. Theoretisch würde auch ein Lavalier microphone mit KH an einem Dongle gehen, wenn du die irgendwie in einen 4 Kanalstecker zusammen führen kannst (3 schwarze Ringe). Allerdings noch wildere Spek.




[Beitrag von oldie400 am 01. Aug 2022, 20:53 bearbeitet]
oldie400
Stammgast
#7 erstellt: 08. Aug 2022, 10:54
@ Loyk habe gerade noch mal den Qudelix angeschaut, da steht bei Micro: High Sensitivity MEMS Microphone und es gibt einige Einstellmöglichkeiten, vielleicht habe ich das was falsch gemacht, aber out off the box hat es nicht gut funktioniert. Micro ist allerdings unter Klipp.
Könnte gehen, aber trotzdem unter Vorbehalt. Kannst dir selber ja mal das Manuel ansehen hier

Ps.: Habs jetzt mal hier geschrieben, damit es kein Chaos gibt.
LoyK
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2022, 12:52
Danke für den Hinweis! Ich glaube ich muss mir den Qudelix zum Ausprobieren einfach mal zulegen
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#9 erstellt: 08. Aug 2022, 12:59
Das Mikro ist dort, wo auch die Eingangsbuchsen sind, nicht unter dem Clip.

Es ist sehr Bewegungsempfindlich, also wenn ich damit telefoniere, darf es nirgendwo dran schubbern, sonst überträgt es das zum anderen Teilnehmer,
man kann in der App aber noch den Gain einstellen.

Wenn du magst, gebe ich dir meine Telefonnummer und ich nutze das Teil,
dann kannst du die Qualität selber beurteilen.

Aber der Qudelix ist auch wirklich kein Fehlkauf


[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 08. Aug 2022, 13:06 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#10 erstellt: 31. Aug 2022, 12:03
habe die tage mal den qudelix mit dem shanling m0 verglichen. neben der deutlich angenehmeren bedienung klingt der shanling in komplexen orchesterpassagen transparenter und weniger verhangen bzw. besser auflösend und weniger warm. zudem hat man einen vollwertigen player dabei. da ich weder dsp noch peq nutze hätte ich mir den qudelix sparen können, zumal ich kaum balanced hörer habe.
Vielleicht ist das ja als ergänzung noch interessant für den ein oder anderen.


[Beitrag von sofastreamer am 31. Aug 2022, 12:05 bearbeitet]
iznt
Stammgast
#11 erstellt: 31. Aug 2022, 16:15
Ich hatte mir auch mal den M0 gegönnt, aber dann doch zurückgesendet.

- Soundtechnisch gefallen mir sowohl M0 als auch der UP5 besser als die Kontrahenten.
- Als MP3 Player fand ich die Bedienung des M0 aber grauenhaft. Ich habe immer zu schnell oder zu langsam gescrollt.
- Was der M0 schlechter als alle anderen gemacht hatte war der wechsel zwischen Kabelgebunden und BT. Bei den Kandidaten aus der Rundreise hat das ganz einfach funktioniert. Beim M0 musst ich dann immer erst am Gerät frickeln, wenn ich Kabel abgezogen oder eingesteckt habe.

Der M0 ist so ein wenig der Jack of All Trades, aber gleichzeitig konnte er nichts richtig gut (abgesehen vom guten Sound).
sofastreamer
Inventar
#12 erstellt: 01. Sep 2022, 13:16
wenn ich den m0 wie den q5k nutze, nämlich nur als ldac empfänger an dem ein kh per kabel hängt, muss ich am m0 gar nix bedienen ausser das geile volume rad, an stelle der bekloppt angebrachten tasten des qudelix.
RunWithOne
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2022, 11:35

sofastreamer (Beitrag #12) schrieb:
wenn ich den m0 wie den q5k nutze, nämlich nur als ldac empfänger an dem ein kh per kabel hängt, muss ich am m0 gar nix bedienen ausser das geile volume rad...

Ich hatte den M0 ja auch mal. Allerdings als outdoor DAP, also Standalone. Da bin ich ganz bei iznt. Ich habe ihn letztlich ersetzt. Hauptprobleme waren Bedienung und BT. Als reinen BT Empfänger kann man den natürlich auch nutzen. Das LS Rad des M1 fand ich jedoch deutlich besser, da nicht so klein. Auch klanglich steckte der M1 den M0 in die Tasche. Er hatte einfach den filigraneren Sound. Der Unterschied war für mich so gravierend, dass ich an einen Defekt des M0 dachte. Hifi Passion war so nett das Gerät zu prüfen. Ergebnis: M0 war i.O, sie haben aber meine klangliche Eindrücke M0 vs. M1 bestätigt.
iznt
Stammgast
#14 erstellt: 04. Sep 2022, 12:26
Interessant. Ich habe den M1 nicht gehört, bin aber sehr überrascht, dass der M1 deutlich besser als der M0 klingen soll, wenn ich den M0 schon vor dem Qudelix5k und FiiO gesehen habe. Und ich glaube für meinen Teil, dass das allein an der niedrigeren Ausgangsimpendanz des M0 liegt.

Mit was hast du den denn getestet? IEM? KH? Hattest du genug Leistungsreserven gehabt was Lautstärke angeht?
sofastreamer
Inventar
#15 erstellt: 04. Sep 2022, 14:43
die ausgangsimpedanz sollte vor allem bei mehrwege ba iems auswirkungen haben, aber bei dynamikern wäre ein unterschied ob 0,5 ohm oder 3 ohm vermutlich nicht hörbar.hab aber jetzt nicht nachgeschaut, was dier m1 hat.


[Beitrag von sofastreamer am 04. Sep 2022, 14:43 bearbeitet]
RunWithOne
Inventar
#16 erstellt: 04. Sep 2022, 14:57

iznt (Beitrag #14) schrieb:
Mit was hast du den denn getestet? IEM? KH? Hattest du genug Leistungsreserven gehabt was Lautstärke angeht?

Ist schon ein paar Jahre her. So ganz seriös kann ich dir das nicht mehr beantworten. Wohl mit niederohmigen Overears (Focal Clear und Elear) also auch mit IEM (1more Triple Driver und Focal Sphear). Voll aufgedreht habe ich nicht, es waren also noch reserven vorhanden. Aber genauer kann ich das heute nicht mehr sagen.
iznt
Stammgast
#17 erstellt: 04. Sep 2022, 20:44

sofastreamer (Beitrag #15) schrieb:
hab aber jetzt nicht nachgeschaut, was dier m1 hat.


Wenn ich mich aus der Erinnerung nicht irre, waren beide sehr gut und der m0 aber sogar noch etwas besser. 0.2 und 0.24 Ohm oder sowas... aber diesen Angaben kann man eh nicht ganz trauen...
RunWithOne
Inventar
#18 erstellt: 04. Sep 2022, 22:14
Die Ausgangsimpendanzen beider Shanling waren super niedrig, wie iznt schrieb. Das hat keinen Einfluss gehabt, da selbst die IEM mindestens 16 Ohm Impedanz hatten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FiiO FD3 Rundreise Reviews
baalmeph am 19.08.2021  –  Letzte Antwort am 27.09.2021  –  4 Beiträge
FiiO FH9 Rundreise Reviews
iznt am 29.11.2021  –  Letzte Antwort am 10.01.2022  –  22 Beiträge
Fiio K9 Pro Rundreise Reviews
entertain_me am 27.10.2021  –  Letzte Antwort am 01.05.2022  –  35 Beiträge
FiiO FA9 Reviews zur Rundreise
Steven_Mc_Towelie am 18.02.2022  –  Letzte Antwort am 22.03.2022  –  5 Beiträge
Qudelix 5K | Review
TheOnlyDocc am 01.07.2021  –  Letzte Antwort am 16.04.2022  –  87 Beiträge
FiiO FH 5 S Rundreise Reviews
Steven_Mc_Towelie am 29.06.2021  –  Letzte Antwort am 28.07.2021  –  10 Beiträge
Topping DX5 DAC & KHV Rundreise Reviews
entertain_me am 02.05.2022  –  Letzte Antwort am 31.07.2022  –  31 Beiträge
Sennheiser IE300 Reviews (Rundreise)
frix am 28.02.2021  –  Letzte Antwort am 05.12.2021  –  37 Beiträge
Shouer S12 Rundreise Reviews
Marcel21 am 15.05.2022  –  Letzte Antwort am 27.06.2022  –  4 Beiträge
Penon Serial Rundreise Reviews
Horowitz am 13.08.2022  –  Letzte Antwort am 21.09.2022  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedRestekOptima
  • Gesamtzahl an Themen1.529.041
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.095.010

Hersteller in diesem Thread Widget schließen