LCD-3 - der große Wurf!

+A -A
Autor
Beitrag
Stereofanatiker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Jan 2012, 13:14
Hallo Leute.

Mittlerweile bin ich dem Kopfhörer-Hören ziemlich zugetan, weil es einfach sehr praktisch ist in einigen Situationen, wo einem die heimische Anlage nicht zur Verfügung steht.

In meiner kleinen Sammlung befinden sich unter den Elektrodynamikern unter anderem T1, HD800 und die großen Ultrasones und noch ein paar andere Kopfhörer.

Nun habe ich in einem anderen deutschsprachigen Forum gelesen, dass der neue Audeze LCD-3 ein sehr großer Wurf sein soll.

Könnte mir jemand mal beschreiben, wie dieser Kopfhörer klingt?

Die neueren Stax-Kopfhörer kenne ich mittlerweile bis zum 009er alle. Also könnten die auch zur Beschreibung des Klanges herangezogen werden.

[Merkwürdiger Weise finde ich die großen dynamischen Kopfhörer sogar besser, als die doch teureren elektrodynamischen (sogar inkl. des Sennheiser Orpheus).]
Vielleicht bin ich aber auch etwas verwirrt und nicht so geschult im Umgang mit Kopfhörern, wie andere Leute... ?!!

Meine Frage also:

Wie klingt der LCD-3 im Vergleich zu den anderen elektrodynamischen oder eben elektrostatischen Kopfhörern?

Und: Ist der LCD-3 wirklich der "heilige Gral"?

Gerne gebe ich 2000 EUR für einen wirklich guten Kopfhörer aus, falls es der LCD-3 denn sein sollte, aber irgendwie habe ich meine Zweifel, denn dort, wo ich etwas über ihn gelesen hatte, wird er doch sehr blumig beschrieben.

Auch über meine (so hoffe ich) gut aufgestellten Focal Grande Utopia kann ich nur einwandfrei aufgenommenes Material in wirklich toller Klangqualität wiedergeben. Anderes Material bietet da so seine Schwächen.

Wenn ich dann das in dem besagten Forum lese über den LCD-3, dann scheint es ja, dass mit ihm fast jede Aufnahme superb klingt.

In meinen Ohren klingt dieses implizierte Statement ziemlich unglaubwürdig, aber ich will es nicht ausschließen, mangels Erfahrung mit den Audeze-Kopfhörern.

Außerdem hatte ich dort ältere Beiträge gelesen, in denen sowohl der HD800 als auch später der T1 quasi als "ultima ratio" angepriesen wurden.

Weil ich selber den HD800 und auch den T1 sehr mag, hat mich eben diese Aussage zum LCD-3 dort sehr aufhorchen lassen.

Trotzdem: Ich weiß nicht, was ich davon halten soll und erhoffe mir hier etwas Aufklärung, zumal ich auch trotz audiophiler Ambitionen eher ein Laie bin in diesen Dingen.

Dankend würde ich also eure Gedanken zu diesem Thema lesen.

Ansonsten bestelle ich den LCD-3 einfach mal auf "gut Glück".

Son_Goten23
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2012, 13:55
Den heiligen Gral gibt es, wenn überhaupt nur für wenige.
(Und das heißt dann, dass man einfach "seinen" Hörer gefunden hat, den heiligen Gral für alle gibt es leider nicht )

Der LCD-3 müsste von der Abstimmung dem HD650 bzw. den SR-007 Versionen am ähnlichsten klingen.

(Grundsätzlich sind dunkle Schallwandler eher gnädiger als anders gesoundete, wobei natürlich längst nicht alles hörbar wird)

Ich komme z.B. mit dem Gewicht der Orthos nicht klar, wobei da eher wenige so empfindlich sind wie ich...

(BTW: Das mit deinen LS war nicht ernst gemeint, oder? Sonst würde ich lieber nicht wissen wollen, wie viel Klangqualität du dadurch verlierst )
armstrong
Stammgast
#3 erstellt: 24. Apr 2012, 21:10
Evt kann ich Euch etwas helfen. Ich habe den LCD 3 "unvailed" Version. Wie schon oben geschrieben. Die Abstimmung ist eher dunkel. Wichtig ist aber auch der Amp. Meine Erfahrugnen sind mit Meier Corda Classic ( Transistoren). Ich selber bin Klassik Hörer. Nur ab und zu Pop, Techno, Jazz. Eines ist klar. Für Pop, Rock sind die LCDs ( auch der 2 natürlich ) wie gemacht. DiIe Aufnahmen sind dort oft miserabel und der LCD 3 vergibt da mehr als ein HD800 der klarer durchzeichnet und klar heller ist da die höheren Töne vordergründiger da sindals beim LCD 3. Bei Klassik ist es so ne Sache. Auf der einten Seite tönen die Instrumente einfach massiv lebhafter und nicht so trocken wie beim HD800. Leider kann der LCD 3 bei normalen Amps offenbar nicht gut ein Orchester skalieren. Beim HD800 baut sich ein grosser Orchester Apparat vor einem auf. Beim LCD 3 merkt man klar dass man da noch einen Kopfhörer hat.. Die dunklere Abstimmung der LCD führt dazu dass man halt weniger Details hört und sie einem nicht so anspringen wie beim HD800. Die Schwäche des LCD 3 sind Violinen da dort ein hellerer und etwas forcierter Hochton besser wäre. Dafür wirkt ein Celleo wie ein Traum. Der LCD 3 macht die fehlende grosse Orchester Skalierung aber wett mit seiner Harmonie im Orchester. Man ist einfach mit mehr Emotionen dabei! In den ersten Momenten wirkt ein HD800 einfach spektakulärer. Aber mit der Zeit hört man einfach nur zu. Mehr nicht. Der LCD 3 fasziniert mich auch nach einer Stunde noch. Die Klangbalance zwischen Piano und Orchester stimmt für mich. Balance also sehr gut gelungen.

Tja. Keiner der Beiden ist Besser wenn man Klassik nimmt. Nimmt man den "Rest" sind der LCD 3 klar im Vorteil. Also wäre der LCD 3 besser. Der absolute Ueberflieger ist der LCD 3 aber nicht. Dafür fehlt ihm doch etwas an Raumgrösse wie ein HD800 und die Fähigkeit ein Orchester vor einem gut aufzustellen. Die Trennung der Instrumente ist nicht so da wie beim HD800. Wobie das gar nicht so wichtig ist. Denn dann kann es grobkörnig wirken. Und real ist es ja auch nicht körnig ein Orchester.
Ueber den Bass muss man nicht diskutieren. Absolut Klasse. Mitten eigentlich auch. Höhen finde ich doch etwas manchmal zu seidig und zurückhaltend und zu wenig hell. Dadurch wirkt ein Orchester manchmal etwas dumpf. Schade. Fast 2000 Euro sind somit nicht gerechtfertigt. Das muss ich klar sagen. Ok. Von der tonalen Balance ist es schon ok wenn man die Höhen nicht so in den Vordergrund stellt wie bei anderen Anbietern da es in der Realität ja auch so ist. Aber sie sind zu dunkel. Eigentlich auch sauber aber die Konturen eines Instrumentes im Hochton sind nicht so ausgeprägt wie man erwarten könnte.

Nun fragt Ihr Euch mit was ich meine Mahlers, Beethovens Konzerte höre? Mit dem HD800? Nein. Vorläufig noch mit dem LCD 3 obwohl ich ankündete ihn zu verkaufen was ich evt. auch noch tun werde. Tonalität und Stimmung im Orchester ist halt auch wichtig. Ich würde mal sagen der LCD 3 ist auch gut für Klassik aber nicht herausragend. Das ist wohl nur der Stax 009 der in Deutschland etwas zu teuer importiert wird...

Und der LCD 3 ist leider kein Leichtgewicht. Das spürt man schon. Und im Sommer wenn es in der Wohnung heiss ist und die breite Lederfläche auf dem Gesicht ist sicher nicht angenehm.

Und jetzt kommt der Hammer. Audeze hat den LCD 3 verbessert. Man nennt die "neue" Version die unvailed Version. Dort hat man erst zwischen 1.5 und 2 k den Abfall. Nun soll es sogar nochmals eine vebesserte Version geben. Die "Super unvailed" Ich selber habe die unvailed was ich aus dem Frequenzblatt entnehme. Viele senden ihn ein und sagen dass es schon ein Unterschied ist zu vorher. Klarer und nicht so abgedeckt enorm mittig-tief betont. Wer also ein Modell hat vom Dezember oder evt. sogar Januar kann Pech haben. Ist einfach zu sehen auf dem Frequenzblatt. Fällt er schon nach 1k ab ist es vermutlich die vailed Version. Audeze hat mir bestätigt dass nur ein kleiner Teil "vailed" ist und der Anfang Batch oder wie man das auch nennt. Die vailed Version hat Filz unter den Grills und die unvailed Schaumstoff.

Somit kann man sagen dass ich für den Preis nicht zufrieden bin da er mir im Hochton zu wenig bietet. Die Kontur einer Violine und einer Querflöte sprüre ich zu wenig. Bin wohl eher ein Stax Typ. Was ich aber spüre auch bei Klassik sind Emotionen und eine eher realitische Abstimmung. Und bei Pop, Techno einfach genial. Stimmen und Bässe sind nämlich eine Stärke der LCD.

Sicher evt. der beste dynamische Kopfhörer. Aber leider nicht ohne Kompromisse. Zu wenig "Grösse" vom Soundstage, Hochton könnte noch besser sein. 1400 wäre so ok preislich. Denke ein LCD 4 wird dann irgendwann kommen. Genau das muss man noch verbessern. Und das werden sie auch tun. Jammern auf hohem Niveau würde ich mal zu meiner Kritik sagen.

Und es gibt klare Anzeichen von vielen amerikanischen Foren dass ein LCD 3 sehr sklaliert mit einem Amp mit mehr Power. Redwine, Cavalli etc. Daher der LCD 3 kann sicher mehr als er mir zeigt mit meinem Setup. Dem bin ich mir schon bewusst. Daher ich werde sicher noch etwas machen in dieser Richtung wenn ich den 009 nicht nehmen würde. Abwarten. Malvalve kommt ja mit einem Kaliber. Und über dem Deich gibt es ja die Cavallils, Red Wines etc. Dass ich aber um einen LCD 3 richtig anzutreiben mehrere Tausend Euro ausgeben muss ist halt schon happig. Aber es ist Realität im Hi-End Bereich. 5000 Euro Lautsprecher betreibt man ja auch nicht mit einem 1000 Euro Vestärker. Oder? Meine Reise geht also weiter. LCD 3 halten und Verstärker upgraden oder 009 Set. Schwierige Entscheidung. Bei Röhren Amps sieht sie Sache sicher anders aus.

Bevor ihr alles zu Audeze rennt oder schreibt ob ihr eine vailed oder unvailed habt. Schaut Euer Frequenzblatt an. Gibt es schon einen Abfall nach 1k? Daher es müsste noch linear sein bis mindestens 1.5 k oder später. Die unvailed Version ist leicht heller und durchhörbarer sagt man bei den Amis.
soundix
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Apr 2012, 20:36
Habe SR-009, HD-800, LCD-2, JH13(InEar) und noch ein paar andere, mit den 3 erstgenannten aber noch nicht viel Erfahrung.
Was ich aber schon jetzt sagen kann ist, dass beim LCD-2 ist das Preis-Leistungsverhältnis passt. Wenn ich den LCD-2 mit einem Wort beschreiben sollte würde ich "smooth" sagen. Er ist klanglich vielleicht ein bisschen schwächer als HD-800, aber nicht viel und abstimmungsmäßig ein Gegenpol zum HD-800, weswegen die beiden ein gutes Team abgeben. Das dürfte auch für den LCD-3 gelten, jedenfalls für Versionen kleiner als super unveiled. Ich habe auch daran gedacht den LCD-3 zu nehmen, aber die veiled Geschichten haben mich zu sehr abgeschreckt.
HH7
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Apr 2013, 07:09
Die Antwort von Audeze zum Thema "unvailed" :

Hello,
I am not familiar with the terms "LCD 3 failed, unfailed or super unfailed", If you mean the production issue, your headphones were manufactured well after we had any manufacturing issues.


[Beitrag von HH7 am 21. Apr 2013, 18:16 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2013, 11:44
Das ist sehr einfach zu erklären:
Es geht nämlich nicht um "vailed" (das wort gibt es nicht) oder "failed" (was fehlgeschlagen bedeutet), sondern um das Wort "veiled" was verhangen bedeutet.
HH7
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Apr 2013, 15:54
Aus diesem Grunde wurde "unvailed" in Anführungsstrichen geschrieben.
Audeze hat auf eine suboptimale Frage, suboptimal geantwortet.


[Beitrag von HH7 am 21. Apr 2013, 18:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied Audeze LCD-3 zu LCD-X
dektra1 am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 20.06.2014  –  3 Beiträge
Audeze LCD-2 oder LCD-3
Poe05 am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2018  –  19 Beiträge
Audeze LCD 2.2 oder 3
jannis.bengsch am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  21 Beiträge
Audeze LCD 2/3 - Außenwahrnehmung
TheLegendKiller am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.02.2016  –  17 Beiträge
KHV/DAC für Audeze LCD-3
Toolz am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  12 Beiträge
Audeze LCD am AK70?
Speyerer am 04.03.2017  –  Letzte Antwort am 08.03.2017  –  3 Beiträge
Audeze LCD 2 vs. LCD XC
TheLegendKiller am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  4 Beiträge
Suche KHV + DA Kombi für Audeze LCD-3
Absorber am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  17 Beiträge
LCD-2 Alternative!
mika1010 am 11.01.2018  –  Letzte Antwort am 13.01.2018  –  6 Beiträge
Büro, große Ohren
C-Otto am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.535 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLeo_0101
  • Gesamtzahl an Themen1.513.235
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.786.012

Hersteller in diesem Thread Widget schließen