[Suche] Over-Ear-Headset für 200,- max

+A -A
Autor
Beitrag
fox83
Stammgast
#1 erstellt: 01. Feb 2013, 02:46
sers,

ich suche ein neues stereo headset

budget: 200€ max
kabelgeführt
stereo
(integr. soundkarte ja/nein k.a. ob das mit teamspeak gut funktioniert, bin nicht so der pc fuchs)

musik: querbeet (60%)
teamspeak nutzung (40%)

genutzt an acer laptop, bislang onboard sound

derzeit im focus sennheiser mm 500 x

andere vorschläge wären schön, wenn möglich welche die über ama zu beziehen sind
vanda_man
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2013, 04:16
Ich würde dir eher vorschlagen, einen Beyerdynamic DT990 Pro für 149€ zu kaufen, dann noch für 10€ das Zalman Mikro.
Wären insgesamt 160€.
Was ist das für ein Acer Laptop?
fox83
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2013, 21:19
an die lösung einen stereo kopfhörer zu nutzen und ihn mit einem mic zu bestücken habe ich auch schon gedacht

was mir an dem sennheiser wiederum gefällt ist das ich ihn auch unterwegs nutzen könnte und er bluetooth fähig ist (habe noch n ipod touch 4g oder so ähnlich)
dafür wäre mir der beyer wieder zu klobig, der sennheiser geht gerade noch so

kannst du ungefähr abschätzen wie sich der sennheiser zum beyer einordnet, wesentlich schlechter oder nur etwas als bsp? habe damals für meinen vater einen bis 200 € gesucht und bin dann nach eigenen hörproben beim sennheiser hd 598 gelandet. falls deine erfahrung so umfassend ist hättest so zumindest nen bezug zu einem den ich kenne. wenn der mm 500 auch nur in die nähe dieses klangs kommt, reicht mir das und ich würde ihm wegen der deutlich breiteren nutzungsvielfallt den vorzug geben.

ich nutze ein acer aspire 8730 g

weitere vorschläge immer her
vanda_man
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2013, 21:40
Ah für unterwegs ist der Beyerdynamic DT990 Pro nicht geeignet, weil der offen ist und deswegen nicht isoliert.
Das geschlossene Pendant dazu wäre der Beyerdynamic DT770 Pro.

Tests zu den MM500 hab ich nicht gefunden, zu MM400 und 550 sehr wohl.
Und unser In-Ear Gott Bad_Robot hat ein vernichtendes Urteil abgegeben: der 150€ Kopfhörer klingt nicht mal so gut wie ein 30€ teurer Superlux Kopfhörer.
Ums kurz zu sagen: der Unterschied zum Sennheiser HD598 ist gewaltig.

Empfehlen tut sich noch der AKG K550 oder der Beyerdynamic Custome One Pro, das geht schon wirklich auf die Preisgrenze zu.
fox83
Stammgast
#5 erstellt: 01. Feb 2013, 22:04
welch ein vernichtendes urteil

hatte b.r. auch den 500er in der mangel oder "nur" ein ähnliches produkt? hab bislang außer user tests auch noch keine praktischen test ergebnisse finden können, weshalb ich vermute das der kh noch ziemlich neu ist. die user test sind zwar durchweg positiv ausgefallen aber wer weiß welchen anspruch die leute haben
vanda_man
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2013, 22:25
Insofern würde ich dem Markus schon vertrauen, der hat Unmengen an In-Ears und auch Kopfhörern getestet (wir reden nicht von 20 oder 30, der kommt locker über die 150).
Er hatte glaub ich den 550 gehabt, du kannst aber auch nicht erwarten, dass der 500 da komplett anders ist.
IMHO sind Funk-Kopfhörer gerade in dieser Preisklasse nicht gut.
Da muss man locker 300-400 für einen halbwegs anständigen zahlen und kabelgebundene klingen da einfach noch viel besser.

Ich hatte bisher 3 gehabt, auch einen Sennheiser (weiß aber nicht mehr welches Modell) und keins klang gut.
Ich habe mir mal so einige Tester im Internet (unabhängig vom Sennheiser) angeschaut und da gibt es nur sehr wenige, die auch wirklich fachlich bleiben.
Amazon kannst du da glatt vergessen, da kann auch jeder kleine Knirps was schreiben.
fox83
Stammgast
#7 erstellt: 02. Feb 2013, 00:00
die kompetenz von b.r. ist mir bekannt, danke

laut deiner signatur kennst du ja sowohl den akg k 701 als auch den beyer dt 990 pro...
beide wären finanziell stemmbar, welchem würdest du weshalb den vorzug geben?
vanda_man
Inventar
#8 erstellt: 02. Feb 2013, 00:13
Kommt darauf an, was dir wichtiger ist.
Der AKG K701 ist sehr neutral, Bass kommt auch nur dann, wenn wirklich Bass kommen soll.
Unterschätz das nicht - zu viele Menschen sind von der Bassmenge ihrer früheren Kopfhörer verblendet, sodass sie gar nicht mehr richtig einschätzen können, was angehoben und was betont ist.

Der K701 kommt mit der größten Bühne und klingt einfach phänomenal.
Das ist ganz großes Kino für Musikfeinhörer - Klassik wird so echt dargestellt.

Der Beyerdynamic DT990 Pro hat eine etwas kleinere Bühne, dafür eine Bassbetonung.
Und das ist der Knackpunkt: so klingt Musik lebendiger.
Pop, Rock, House - es klingt einfach nicht so leblos wie der AKG (obwohl der AKG nicht wirklich leblos ist).

Du kannst es so sehen: der AKG K701 ist die Oper, der Beyerdynamic DT990 Pro ist das Musical.
fox83
Stammgast
#9 erstellt: 02. Feb 2013, 00:31
danke für die bildhafte ausführung - musical

da ich dem beyer aufgrund des großen preisvorteils auch schon den vorzug gegeben habe und mich dieses elastoband beim akg stört werde ich mir diesen (dt 990 pro) mal samt dem vorgeschlagenen micro bestellen und dazu den mm 500. denn kann ich vor ort den klanglichen und komfort unterschied herausfinden und abwägen ob ich zugunsten einer (evtl. deutlich) höheren klangqualität das nutzungsspektrum schmal halte und vorerst outdoor bei inear bleibe.

eine frage hätte ich aber doch noch: der beyer bringt mit seinen 250ohm ja 2,5x soviel impedanz wie der senni auf die wage, könnte ich da bei ansteuerung über die on board soundkarte des laptops probleme (sprich zu frühe grenzen) mit dem pegel bekommen?

[falls ja, heißts dann ja externer kh verstärker samt soundkarte oder so ähnlich...wie funktioniert das mit teamspeak]
vanda_man
Inventar
#10 erstellt: 02. Feb 2013, 00:35
Der Hörer müsste eigentlich mit dem Laptop anständig anzutreiben sein.
Ob da ein KHV vonnöten ist, erfährst du erst, wenn du den gehört hast.
Wenn dir die Lautstärke zu gering ist, dann kannst du dich nach einem umsehen (am besten ein neuer Thread).
fox83
Stammgast
#11 erstellt: 02. Feb 2013, 00:38
alles klar, kopfhörers + mic sind bestellt, dank dir für die hilfe

nach test und entscheidung gibts hier n post mit ergebnis + begründung
fox83
Stammgast
#12 erstellt: 05. Feb 2013, 14:47
moinsen,

die erste fuhre ist angekommen, beinhaltend SENNHEISER MM 500 X
auch wenn ich noch keinen vergleich zum BEYERDYNAMIC DT 990 (kommt erst morgen) ziehen kann, habe ich glaube ich schon genügend erkenntnisse, um ihn einzeln zu bewerten und so wird es auch nicht so viel schreibarbeit auf einen schlag.

zum drumherum: geliefert in für den preis konform gehenden kunststoff/pappverpackung.
man packt zwei pakete aus, eins mit dem headset und eins mit tasche und ordentlich zubehör.
da muss ich sagen hat sennheiser mitgedacht: adapter für große klinke, verschiedene strom und usb aufsätze, transporttasche, alles vorhanden, alles super.
anmutung des kh: leicht, sieht wertig und modern aus, mattschwarzer kunstoff, kunstleder, edelstahl.
ein overear für unterwegs der bei weitem keinen klobigen eindruck macht, ich bin beeindruckt.
kann schön klein geknickt werden und nimmt vom volumen im rucksack ungefähr n 1l tetra pack weg.
der kh sitzt gut (hab n eher breiten kopf) und ist leicht.
was ich nicht verstehe ist, weshalb die hörer/muscheln so stark angewinkelt sind, haben zwar ein gelenk aber durch die starke "vorwinkelung" drücken sie leicht an der unterseite des ohres (wirklich jammern auf hohem niveau).

aufgesetzt, rechner angemacht...ich muss dazu sagen ich habe den kh nur am am laptop mit onboard sound betrieben...wo ich ihn später auch nutzen möchte. zum freien musik hören werde ich ihn nochmal an einen DENON PMA 1510 anschließen und testen aber erst wenn der beyer da ist.

zum klang: gehört habe ich von rock über pop bis melodischen metal und was soll ich sagen...ich bin enttäuscht.

im detail: auflösung? bühne? also die begriffe sind wenn überhaupt so spärlich vorhanden, das es für mich keinen sinn macht,diese themen anzuschneiden.
dumpf und mumpfig trifft da vllt schon eher.
die höhen sind vorhanden aber ich würde es mal als sehr schmal aufgestellt, mit starker neigung zum überspitzen bezeichnen. was ich am meisten hasse, sie neigen bei einem fabrikneuen kh zum kratzen und zischen und das in dieser preisklasse...man sollte "toningeniuere" (die vermutlich nichtmal schuld sind) ohrfeigen und die jungen schüler die sich ihr taschengeld absparen und den kh dann auch noch toll finden genauso.

summa summarum wurde ich vorgewarnt und bin deshalb nicht sauer oder arg überrascht.
was ich unerwartet gefunden habe, ist ein haptisch wertiges und leichtes sowie formschönes overear headset!
die ohrspannung und muschelwinkel könnten etwas angepaßt werden/geringer sein aber sonst gefällts.
klanglich ist das teil am preis gemessen schlecht und ich zähl mich hier wirklich nicht zu den pro's, vllt eher so qualitative mittelklasse hörer mit nachgewiesen feinem gehör.
wäre das ein kh und man müßte das ganze zubehör, design, funktionalität nicht mit einkalkulieren würde ich mich b.r. anschließen und ihn auf ein 30€ mit gut willen vllt 50€ niveau stellen.

wirklich schade sennheiser, so einen schönen, "männlichen", unterwegs kopfhörer habe ich noch nicht gesehen.

bin gepsannt auf morgen....

grüße fox
vanda_man
Inventar
#13 erstellt: 06. Feb 2013, 01:37
Und jetzt bitte die Erwartungen zurückschrauben, dann den Beyer testen und glücklich werden
fox83
Stammgast
#14 erstellt: 10. Feb 2013, 18:33
update...es hat sich einiges getan...

da ich von meinen freunden zum geburtstag n feines overear headset bekommen habe kann bzw konnte ich nun 100% nach einem musik-kh suchen, headset thema also abgehakt

der beyer dt 990 pro ist mittlerweile auch eingetroffen und ich habe ihn nun direkt mit dem mm 500 x am verstärker vergleichen können und es ergab sich sogar noch die gelegenheit den senni hd 650 und hd 700 mitzutesten

kurzer nachtrag zum senni mm 500 x :
am verstärker klingt das headset besser, das zischen und die überspitzten höhen sind etwas zurück gegangen und allgemein klingt er ausgewogener. dennoch würde ich mir in dieser preisklasse wenigstens mehr auflösung und klarheit wünschen >>> das headset wandert zurück, allerdings habe ich beim tragen unterwegs festgestellt das ich irgendwann noch n kleinen feinen on ear kh brauche!!!

zum beyer dt 990 pro:
reine pappverpackung, null kunstoff, kein tam tam, sehr sympathisch
materialien, verarbeitung, haptik, tragekomfort gibts von mir ne glatte 1
gedrilltes kabel, naja, hat vor und nachteile
klang ist super, ich mag die komplett offene bauweise, schöne bühne, druckvoller bass (vllt etwas verwaschen, leichte neigung zum zischen und überspitzung der höhen, ich finde im mitteltonbereich könnte etwas mehr sein aber so ausgiebig konnte ich nun noch nicht testen, nur n erster eindruck

vergleich dt 990 mit hd 650 und hd 700:
der hd 650 war für mich gleich raus, haptik/materialien fühlen sich an wie unter hundert euro und nicht deutlich über 300, klanglich mmn in fast allem dem beyer unterlegen aber etwas ausgewogener. tragekomfort okay, dennoch schlechter als der dt 990.

der hd 700 ist vom tragekomfort etwas besser aber auch unterlegen. haptik/materialien/kabelführung (gefällt mir besser wie das gedrillte des dt) wiederum top, was ich bei 700 euro auch erwarte.
klanglich kommt er mir vor wie ein halboffener kopfhörer (hd650 auch), im tieftonbereich schwächer als der dt 990 mitte finde ich stärker und höhe etwas klarer/"breiter" aber mit minimal stärkerer neigung zum zischen wie der beyer, was ich nicht verstehe bei 150 euro okay, bei 300 euro vllt auch noch aber wie kann ein 700 euro kh zischen beim anschluß an einen 1000€ stereo verstärker mit original cd (meat loaf), verstehe ich nicht.

summa summarum:

dt 990 und hd 700 liegen für mein gehör/gefühl auf einem niveau, jeder hat seine vorzüge und schwächen aber unterm strich würde ich den keinem den sofortigen vorzu geben,
nehme ich jetzt noch tragekomfort und die differenz von deutlich über 500 euro mit ins boot ist die entscheidung eindeutig.

ich hoffe diese kurz reviews helfen auch anderen bei der findungssuche, der beyer bleibt bei mir

und noch n "besten dank" an vanda!

grüße fox
vanda_man
Inventar
#15 erstellt: 10. Feb 2013, 20:51
Freut mich, dass du jetzt einen KH finden konntest.
Ich wünsch dir noch viel Spaß damit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KH/Headset Over-ear bis ca. 200?
SlyH am 25.07.2015  –  Letzte Antwort am 26.07.2015  –  2 Beiträge
Suche Over-Ear Kopfhörer bis max. ? 200,-
Third* am 19.07.2013  –  Letzte Antwort am 20.07.2013  –  2 Beiträge
Bürokopfhörer Over-Ear für max. 200 Euro
JamaiKai am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  15 Beiträge
Over-Ear bis ~ 200?
Schmandkuchen am 26.07.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  6 Beiträge
Over Ear bis 200 ?
Galocan am 14.05.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  17 Beiträge
Over Ear bis 200 ?
mautaban am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  15 Beiträge
Basslastiger Allrounder bis max. 200 Euro (Over-, In-Ear)
Hakuna_Matata am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  49 Beiträge
On-/Over-Ear Headset für iPhone 3GS
landrej am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2012  –  7 Beiträge
Over Ear bis ~200?
FluffyPaff am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  2 Beiträge
Over Ear bis 200?
johny123 am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied_Vch
  • Gesamtzahl an Themen1.417.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.992.627

Hersteller in diesem Thread Widget schließen