Suche KH: 100% (Progressive) Rock, für zu Hause

+A -A
Autor
Beitrag
*tho*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jun 2016, 19:25
Hi zusammen,

ich habe gerade mal den KH-Guide gelesen und vor allem auch Teil 4 der Kaufempfehlungen durchgeschaut.

Hier meine Anforderungen:

  • ca. 200 €
  • zu Hause
  • ohrumschließend, gerne offen
  • ausschließlich Musik, hauptsächlich Progressive Rock


Die Kopfhörer will ich an meinem Macbook Pro R (Mitte 2012) betreiben. Es hat einen regulären 3,5mm Kopfhörerausgang. Wenn notwendig und sinnvoll für einen Kopfhörer kann ich aber ja sicherlich auch mit einer USB Soundkarte/Kopfhörerverstärker erweitern, um den KH anzuschließen. Das soll dann kein Hindernis sein.

Der oben verlinkte Guide ist ja nun schon gut 6 Jahre alt - sind die drei Empfehlungen AKG K701, Beyerdynamic DT880, Sennheiser HD650 immer noch aktuell? Oder würdet ihr aktuell zu etwas anderem vor allem in Bezug auf das gewünschte Genre raten?

Vielen Dank schon einmal für eure Zeit und für eure Rückmeldung!

VG,
Thomas
salatsalatsalat
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Jun 2016, 19:29
ja, die empfehlungen sind nach wie vor aktuell, die preise sind es nicht. hier einige vorschläge:

AKG K612 pro - offen -> ca. 140€ neu
AKG K701 - offen -> ca. 150€ neu
AKG Q701 - offen - kabel abnehmbar -> ca. 160€ neu
AKG K702 - offen - kabel abnehmbar -> ca. 175€ neu
Audio-Technica ATH-AD500x/700x - offen -> ca. 125€ (ab 75€ ebay)/160€ (ab 130€ ebay) neu
Beyerdynamic DT880 Edition (32/250 Ohm) - halboffen -> ca. 160/190€ neu
Beyerdynamic DT990 pro/Edition (250 Ohm) - offen -> ca. 165€ neu
Fostex T20RP (Mk3) - offen - kabel abnehmbar -> ca. 160€ neu
Fostex T50RP (Mk3) - halboffen - kabel abnehmbar -> ca. 150€ neu
Philips Fidelio X2 - offen - kabel abnehmbar -> ca. 200€ (per e*ay)
Sennheiser HD 598 - offen - kabel abnehmbar -> ca. 160€ neu


[Beitrag von salatsalatsalat am 18. Jun 2016, 19:33 bearbeitet]
*tho*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Jun 2016, 19:36
Hey,

sehr cool, danke für die vielen Vorschläge! Kannst du für meinen Anwendungsfall schon konkret etwas empfehlen? Oder heißt teurer automatisch "besser"? Vermutlich ja eher nicht oder? Oder lohnt es sich, für mein Genre alle mal zu sichten? Gibt ja sicherlich trotzdem noch allerhand Unterschiede.
salatsalatsalat
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jun 2016, 19:40
du könntest dich erstmal in reviews (text/video) vorab informieren und dann entweder vor ort oder zu hause ein paar KH testen.
es geht ja eher darum, wie dir die jeweiligen KH (unabhängig von meinungen anderer) persönlich zusagen.
und nein, teurer heisst nicht gleich besser; das hast du schon richtig erkannt.
*tho*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jun 2016, 19:45
Klingt doch gut, besten Dank! Dann schau ich mir erstmal ein paar Videos an... und dann mal weitersehen

Trotzdem würd es mir sicher helfen, wenn es hier noch einen Prog-Fan gibt, der eine gute Empfehlung aussprechen kann - die ich mir dann parallel zu deinen Empfehlungen ebenfalls anschauen könnte.
badera
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2016, 19:55
Naja, Anfragen zu KH-Empfehlungen um 200 Euro gibt es hier wie Sand am Meer, einfach mal ein paar andere Threads dazu lesen.
Progressive Rock würde ich jetzt vermuten, dass etwas Dampf dazu gehört, dann wäre der X2 eine gute Wahl.
*tho*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jun 2016, 19:59
Der DT880 ist bei einem anderen Prog-Fan hier aus dem Forum auch gut weggekommen: klick
Wird aber in diesem Thread als etwas bassärmer beschrieben. Mhhh mhhh... müsste ich echt mal hören.

Ich befürchte, dass es hier bei mir in der Gegend mit Probehören eher schlecht aussieht. Wird dann wohl eine Entscheidung auf dem Papier werden - und dann wird der schon passen
*tho*
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Jun 2016, 20:01

badera (Beitrag #6) schrieb:
Progressive Rock würde ich jetzt vermuten, dass etwas Dampf dazu gehört

Eher nicht - ist recht komplex vom Sound her - Von daher würd ich aktuell auch eher die "Klassik" Empfehlungen aufgreifen, die noch ein bisschen extra Bass haben - aber halt nicht zuviel.
catare
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2016, 21:11
Ich bin zwar durchaus auch im Prog-Segment zuhause, aber eine konkrete Empfehlung ("Der ist es!") könnte ich trotzdem nicht abgeben.
Es hängt viel zu sehr von deinen Hörgewohnheiten & Erwartungen ab, ob das jeweilige Genre "gut" klingt oder nicht. Es wäre also recht interessant und hilfreich zu wissen, auf was du bei Prog Rock wert legst & was dich beim hören stören könnte (z.B. zu dicker Bass, zu anstrengende Höhen, "quäckige" Mitten o.ä.). Probehören ist dabei unerlässlich!

Ich kann als Beispiel erstmal nur von meinen Gewohnheiten berichten:
Wichtig ist mir einerseits, dass der Klangcharakter der Instrumente so originalgetreu (im Sinne der Aufnahme) & authentisch wie möglich wiedergegeben wird. Das setzt für mich einen Hörer voraus, der weitgehend neutral abgestimmt ist und eine gute Impulswiedergabe (Stichwort: Kickbass) besitzt. Ein KH mit zuviel Energie im Hochton, lässt Instrumente für mein Befinden oft zu scharf/hell oder "ausgedünnt" klingen, während zu wenig Höhen oftmals dezent gespielte Perkussionsinstrumente untergehen lassen. Ein Hörer mit zu dominantem Bass, macht widerum vor allem Bassdrums für mich zu aufdringlich.

Zweitens sollte er eine gute Auflösung besitzen, damit auch komplexe Stücke "transparent" klingen. Im Prog-Genre (je nach Künstler) zählen nicht unhäufig die dezenteren Klänge zu den atmosphärischsten & schönsten. Sie machen den jeweiligen Song manchmal erst richtig hörenswert.

Drittens sollte der Hörer eine gute Tiefenstaffelung & auch eine gewisse Bühnenbreite besitzen, um so etwas wie einen "klanglichen Raum" erzeugen zu können, der den Instrumenten quasi den nötigen "Platz" schafft.

Vielleicht hilft dir das ja ein wenig bei deiner Kriterienauswahl.
*tho*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jun 2016, 11:34
Danke für deine ausführliche Rückmeldung!
Deine Hörgewohnheiten stimmen mit meinen weitestgehend überein. Ich mag es halt auch sehr gern, wenn die Bassgitarre richtig schön rüberkommt - satter Bass, ohne zu aufdringlich zu wirken. Ich denke, so ähnlich hast du das bei deiner Beschreibung auch gemeint, richtig?
Ich höre gerne auch sehr komplexe Stücke, stimme dir also in der höhen Auflösung zu. Worauf muss ich hierbei genau achten, also welche Angabe ist relevant und ab wann ist eine Auflösung "gut" bzw. "hoch"?

Deine Angaben helfen mir auf jedenfall schonmal sehr! Ich hab mir jetzt einige Hörer aus der Liste von salat rausgepickt und begonnen, durchzuschauen. Da ist mir vor allem der DT880 aufgefallen, der ja wie salat schon sagte sowohl mit 32, als auch in 250 Ohm und auch als 600er angeboten wird. Auch der große von Sennheiser schlägt mit 300 Ohm zu buche.
Wenn ich das in den anderen Threads richtig verstanden hab, ist die 600er Variante grundsätzlich feiner, allerdings muss die Quelle natürlich auch entsprechend liefern können.
Ich hab jetzt mal Fiio angeschrieben, ob die mir was aus ihrem Sortiment für bis zu 600 Ohm anbieten können, denn der E10K ist nur bis 150 Ohm spezifiziert.

In älteren Thread hier wird oft auch der E7 bzw. E17 empfohlen. Tragbar wär natürlich total genial - weil dann könnte ich den auch unterwegs benutzen - ist aber auf jedenfall nur ein nice2have. Mal schauen, was die mir empfehlen.

In der Richtung werde ich ja bei den größeren KH eh irgendetwas brauchen, wenn ich den Hörer komplett ausreizen will, oder?
Ich mein, ich hab ja "nur" ein Notebook als Quelle, mit MP3s >200 kBit/s - macht da ein KHV bei >200 Ohm trotzdem Sinn?
salatsalatsalat
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Jun 2016, 11:39
dann teste doch zunächst die 250ohm version der DT880 edition. der unterschied zur 600ohm version ist theoretisch da, aber längst nicht so deutlich, dass sie von vielen bzw. überhaupt wahr genommen wird.

und ob du einen KHV benötigst, hängt davon ab, welche SK und welchen KH du dann hast. aktuelle onboard soundchips (wie z.b. ALC1150 mit integriertem KHV > bis 600ohm) sind auf jeden fall ausreichend. kurz: erst KH kaufen, dann mit vorhandener hardware testen, dann ggf. neu kaufen, falls notwendig.
*tho*
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jun 2016, 11:57
Jepp, macht auf jedenfall Sinn! Es gibt hier in Aachen einen sehr guten HiFi Laden, hab ich gestern Abend erfahren. Da werd ich die Tage mal hin und schauen, was der so da hat.

Ich hab leider nicht rausfinden können, was bei meinem Macbook an Chips für den Audio-Ausgang verbaut ist. Probehören macht natürlich immer Sinn.
salatsalatsalat
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jun 2016, 12:11
du kannst ja mal bei ifixit.com dein mac book pro modell eingeben und dort sind dann die verbauten teile aufgelistet. für mehrere modelle gibt es sogar detaillierte anleitungen zum erreichen der teile wie z.b. wlan modul, audiochip etc. -> ifixit.com
*tho*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Jun 2016, 12:44
Ah, guter Tipp, besten Dank! Teileliste hab ich schon gefunden: klick
Nur das passende Teil noch nicht Ich vermute mal irgendwo ab Step 22 sollte es wenn überhaupt aufgelistet sein. Leider ist bei den Teilen keine Beschreibung bei - ärgerlich.

Aber gut, ich sondiere erst nochmal die ganzen Optionen, teste dann mal und dann mal schauen, ob und wieviel noch möglich ist. Vielleicht hat der Laden ja auch direkt nen Verstärker da, mit dem ich mal den Direktvergleich testen kann. Dann seh ich ja auch, was noch geht.
catare
Stammgast
#15 erstellt: 19. Jun 2016, 12:47

Ich höre gerne auch sehr komplexe Stücke, stimme dir also in der höhen Auflösung zu. Worauf muss ich hierbei genau achten, also welche Angabe ist relevant und ab wann ist eine Auflösung "gut" bzw. "hoch"?

Selbst das liegt im Auge des Betrachters bzw. Hörers. Eine (technische) Angabe gibt es dafür gleich gar nicht.
Von einer "hohen" Auflösung spricht man aber oftmals dann, wenn Instrumente bzw. das Klanggeschehen möglichst differenziert abgebildet wird. Es darf jedenfalls kein "Klangbrei" entstehen, in dem Instrumente ineinander verschwimmen (was natürlich auch maßgeblich von der Aufnahme abhängt).
Jedoch kann es durchaus vorkommen, dass ein besser auflösender Hörer dir gerade deswegen nicht gefällt, weil er eben das Klangbild so "zerlegt" (Paradebeispiel: Sennheiser HD800). Hier kann nur noch mal auf die Wichtigkeit des probehörens verweisen werden.

Ich persönlich würde mir folgende KH genauer anschauen:
- Sennheiser HD598 / HD600 / HD650
- Beyer DT880
- AKG K612 / K702
- wenn man es gerne (deutlich) bassbetonter haben will, auch der Fidelio X2


und ob du einen KHV benötigst, hängt davon ab, welche SK und welchen KH du dann hast. aktuelle onboard soundchips (wie z.b. ALC1150 mit integriertem KHV > bis 600ohm) sind auf jeden fall ausreichend. kurz: erst KH kaufen, dann mit vorhandener hardware testen, dann ggf. neu kaufen, falls notwendig.

Dem kann ich nur beipflichten.
*tho*
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Jun 2016, 12:54
Top, dank dir für deine Erläuterungen! Dann mach ich das doch einfach genau so und checke vor allem mal die aus der Liste - die hatte ich eh alle schon im Blick. Dann guck ich mal, dass ich die hier irgendwo probehören kann und schau mal, wie das läuft
Danke euch!
Exploding_Head
Inventar
#17 erstellt: 19. Jun 2016, 21:06
Der DT880 passt mE gut zu ProgRock (wie zu eigentlich fast allem, ist ein guter Allrounder)... 250Ω müssten es auch tun am MacBook.

Der AKG K612 gefällt mir da auch sehr gut, allerdings ist der zumindest von Mobilgeräten vergleichsweise schwer anzutreiben, ob das MacBook den ohne KHV ordentlich schafft, müsste man antesten. Der 701 klang für mich im Vergleich dagegen im Hochton leicht nervig bei E-Gitarren (und der 702 dürfte ja bis aufs abnehmbare Kabel baugleich sein)... Sennheiser, die ich bislang auf den Ohren hatte, waren mir alle zu dunkel abgestimmt, daher mach ich da seit geraumer Zeit einen Bogen rum.

Bei Beyerdynamic sollte man die schnelle und gute Ersatzteilverfügbarkeit nicht ausser acht lassen... ich mags gern nachhaltig.
*tho*
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Jun 2016, 05:44
Cool - danke für dein Feedback! Ich bin mal gespannt, ob ich in dem HiFi Laden die Chance hab, die Hörer mit verschiedenen Impedanzen vergleichen zu können. Wenn nicht muss ich einfach schauen, wie es sich anhört. Bin gepannt auf die Tests.
badera
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2016, 05:54
Der 701 in den Höhen zu spitz? Dann dürfte ein Beyer keine Alternative sein.
Horvath
Gesperrt
#20 erstellt: 20. Jun 2016, 10:47
Für Rock ist ein Sennheiser HD600/650 ideall unbedingt probieren, der 650 vlt zu Dunkel.....der HD600 neutral mit wärme
badera
Inventar
#21 erstellt: 20. Jun 2016, 11:22
"ideal" - diese Einschätzung teilt nicht jeder...
Für Rock würde ich etwas Druck bevorzugen und lieber den X2 nehmen.
Horvath
Gesperrt
#22 erstellt: 20. Jun 2016, 11:25
Das sollte klar sein weis nicht warum jeder darauf hinweist......soll man bei jedem satz schreiben ist meine Meinung.....weis ja nicht!

Probieren muss der Te.
Exploding_Head
Inventar
#23 erstellt: 20. Jun 2016, 12:18

badera (Beitrag #19) schrieb:
Der 701 in den Höhen zu spitz? Dann dürfte ein Beyer keine Alternative sein.

Zu spitz würde ich es nicht nennen - mich hat beim damaligen Vergleichshören am K701 irgendeine Frequenz extrem genervt, das ich aus der zeitlichen Distanz nicht näher beschreiben kann. Der DT880 ist für mich daher trotz Beyer-Peak die gefälligere Alternative - oder eben der K612.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche KH für zu Hause
Marcial. am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  13 Beiträge
KH für zu Hause
attilaf am 08.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  29 Beiträge
KH für zu Hause / 80-100?
stekepego am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  6 Beiträge
KH für Smartphone zu Hause geschlossen
schnejo am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  4 Beiträge
Suche: geschlossenen Bügel-KH <100€ für zu Hause
Dr_Jan_Itor am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  5 Beiträge
Suche KH für zu Hause und "Reisen"
HIFIFE am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  23 Beiträge
Suche Einsteiger KH für Musik zu Hause
Toucan am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  5 Beiträge
Kopfhörer Rock / zu Hause
StephanK14 am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 07.06.2016  –  3 Beiträge
KH für zu Hause
tobias. am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  15 Beiträge
suche KH für Rock
howdy1104 am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedSilentMagic85
  • Gesamtzahl an Themen1.389.746
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.803

Hersteller in diesem Thread Widget schließen