DAC+AMP für Avinity Kopfhörer AHP-967

+A -A
Autor
Beitrag
Alex2006
Stammgast
#1 erstellt: 01. Okt 2016, 15:10
Habe mir neue KHs (Avinity Kopfhörer AHP-967) gegönnt.
Ich werde Sie am Computer an einem Realtek 1150 betreiben, fürs Erste.
Falls da aber nicht genug Bums rüber kommt, plane ich den kauf eines Amps und wahrscheinlich in gleichem Atemzug auch einen externen DAC. Außerdem denke ich, dass es angenehmer ist die Lautstärke an einem Rad zu ändern als über Tastaturtasten.

Zuerst dachte ich an einen O2+ODAC im DIY-Kit, der gleichzeitg auch mein max. Budget festlegt. Mehr als 160€ möchte ich für beides zusammen nicht ausgeben.


Mittlerweile bin ich aber weg von vom O2+ODAC, weil man
a) Löten muss (kann ich, macht aber Arbeit)
b) Mir die Optik nicht gefällt (Fiio E10K gefällt mir aber noch weniger)

Danach habe ich zu einem SMLS M3 geschielt. Auch der war optisch nicht die Offenbarung.

Nun bin ich bei einem FiiO Taishan D03K angelant als DAC.

Beim AMP bin ich mir nicht sicher, mir gefallen die Little Dots ganz gut.
Gibt es hier Alternativen, müssen auch keine Röhre sein und dürfen auch gerne gebraucht sein.

Schönes We
Alex
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2016, 20:03
Das der Taishan keinen USB Eingang hat, ist dir klar?

Günstig und optisch ansprechend sind noch die Sachen von Aune. Liegt aber auch über dem Budget.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#3 erstellt: 01. Okt 2016, 20:12
Vielleicht der Schiit Fulla. Möglich wäre auch eine Kombination aus Magni und Modi, die aber das Budget übersteigen.
score_P.O
Stammgast
#4 erstellt: 01. Okt 2016, 20:37

Alex2006 (Beitrag #1) schrieb:
Danach habe ich zu einem SMLS M3 geschielt.

Genau den hätte ich in diesem Preisbereich aber empfohlen.

liesbeth (Beitrag #2) schrieb:
Günstig und optisch ansprechend sind noch die Sachen von Aune.

Kann ich bestätigen. Mein Aune X1 werkelt immer noch zur vollsten Zufriedenheit.
cyfer
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2016, 21:00
Vielleicht wäre der Solisto DAC-HP (analog Line Out) bzw. HP-AMP (analog Line In) was.


[Beitrag von cyfer am 01. Okt 2016, 21:02 bearbeitet]
Alex2006
Stammgast
#6 erstellt: 01. Okt 2016, 22:25

liesbeth (Beitrag #2) schrieb:
Das der Taishan keinen USB Eingang hat, ist dir klar?


Mein Board (Sabertooth X99) hat einen Toslink-Ausgang, oder gibt es da Besonderheiten auf die man achten müsste.
Ist der USB Eingang nur für die Stromversorgung?


Okay, dass die Auswahl doch so begrenzt ist, hätte ich nun niht gedacht.
Vielleicht kann ich mich ja mit dem SMLS M3 doch noch anfreunden.
Was ist en von einem SMSL DAC SD-793II zu halten, sozusagen als unterstes Ende der Nahrungskette?


[Beitrag von Alex2006 am 01. Okt 2016, 22:36 bearbeitet]
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2016, 23:22
Ich finde, dass du dich von dem Gedanken befreien solltest, dass das günstige Equipment das untere Ende der Nahrungskette darstellt. Was sich im Hochpreissegment abspielt ist in deutlich höheren Anteilen Psyche, Haptik, Statussymbolprotzerei und Spielerei, die auch nicht besser Musik wiedergeben kann (auch wenn viele das gerne behaupten).
Die SMSL Geräte sind solide und falsch wirst du damit kaum etwas machen, sofern sie zum Einsatzzweck passen.

Viele Grüße,
Ape
Alex2006
Stammgast
#8 erstellt: 01. Okt 2016, 23:58
Die Nahrungskette bezog sich auf den Preis, nicht auf die audiophile Qualität.

Wie kann man das mit den Einsatzzwecken verstehen? Bzw. gibt es bestimmte Sachen die man beim kauf beachten sollte vorallem in Kombination mit den Avinitys?

Der Einsatzzweck ist vorallem House und Rock und eben Computerspiele und gelegentlich mal ein Filmchen.
catare
Stammgast
#9 erstellt: 02. Okt 2016, 00:35
Der Hinweis auf den "richtigen" Einsatzzweck bezog sich lediglich darauf, ob das Gerät die Funktionen hat die du suchst bzw. genug davon hat & ob es stationär oder mobil einsetzbar ist. Den Klang macht der Hörer, nicht der KHV/DAC.
RageMage83
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Okt 2016, 07:13
Hi wenn du Pech hast merkst bei dem Soundchip den du hast keinen unterschied mit einem
KHV da er bis zu 600 Ohm schafft.
Habe den selben und hatte auch überlegt ob ich einen KHV kaufe
habe aber oft gelesen das sich an der Lautstärke nichts ändert,
daher hab ich es vorerst sein gelassen.
Alex2006
Stammgast
#11 erstellt: 02. Okt 2016, 07:24
Achso, dann passt ja alles.
Soll ja nur auf meinen Schreibtischt stehen. Für den mobilen Einsatz habe ich In-Ears

Bzgl. Qualität, die bezieht sich vorallem auf die Verarbeitungsqualität.

Ist es eigetnlich ohne Probleme möglich
bei
SMSL DAC SD-793II,
SMSL M3,
Little Dot,

die Knöpfe wechseln? Die sind ja, wie ich meine, bei allen leider aus Plastik.
Kann man, falls es der Little Dot wird auch einen warehousedeal kaufen? Oder sollte man wegen der Röhren da lieber Abstand von nehmen.



Edit:

@RageMage83

okay, was für KHs hast du? Und hast du mal über einen externen DAC nachgedacht?

Fragen an alle:

- Kann man fürs erste auch nur einen DAC testn, ob es Unterschiede gibt und erst im Anschluss einen AMP anschließen und vice versa(nur beim Röhrenamp von Little Dot)?

- Auf was muss man achten bei einem KHV im Allgemeinen?

- Gibt es Unterschiede von einem Stereo DAC und einen 5.1 DAC? Oder könnte man auch zu einem 5.1 greifen, um im Einsatzzweck flexibler zu sein?


[Beitrag von Alex2006 am 02. Okt 2016, 07:37 bearbeitet]
RageMage83
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Okt 2016, 08:14
Ich habe Beyerdynamic dt 770 und der KHV meiner Wahl währe ein FiiO E10K Olympus 2.
Nur wie gesagt durch viele berichte das die Lautstärke nicht lauter gehen soll,
habe ich das im Moment verworfen.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2016, 13:59

Alex2006 (Beitrag #11) schrieb:

Bzgl. Qualität, die bezieht sich vorallem auf die Verarbeitungsqualität.

Ist es eigetnlich ohne Probleme möglich
bei
SMSL DAC SD-793II,
SMSL M3,
Little Dot,

die Knöpfe wechseln? Die sind ja, wie ich meine, bei allen leider aus Plastik.


Warum willst du die Potiblende denn wechseln?



Kann man, falls es der Little Dot wird auch einen warehousedeal kaufen? Oder sollte man wegen der Röhren da lieber Abstand von nehmen.


Grundsätzlich ist gegen einen Warehousedeal nichts zu sagen. Persönlich würde ich keine Röhre kaufen, weil die technisch keine Vorzüge bieten (eher das Gegenteil).



Fragen an alle:

- Kann man fürs erste auch nur einen DAC testn, ob es Unterschiede gibt und erst im Anschluss einen AMP anschließen und vice versa(nur beim Röhrenamp von Little Dot)?


Ich verstehe nicht so ganz, worauf du dabei hinaus willst? Die meisten Geräte, die du zur Auswahl hast sind sowieso Kombigeräte.


- Auf was muss man achten bei einem KHV im Allgemeinen?


Das zu verallgemeinern ist nicht ganz leicht. Ich würde auf die Ausgangsleistung, die Ein- und Ausgänge, die Optik, auf die Rezeption von Dritten achten (Wie gut ist die Beleumundung?) und die Ausgangsimpedanz schauen.


- Gibt es Unterschiede von einem Stereo DAC und einen 5.1 DAC? Oder könnte man auch zu einem 5.1 greifen, um im Einsatzzweck flexibler zu sein?


Brauchst du das? Die Vorteile einer Lösung mit 5.1 sehe ich zumindest beim Musikgenuss nicht, da Musik üblicherweise in Stereo aufgenommen und gemastert wird und somit nicht auf die Wiedergabe über 5 Kanäle ausgelegt ist.
Alex2006
Stammgast
#14 erstellt: 02. Okt 2016, 21:33

ApeOfTheOuterspace (Beitrag #13) schrieb:




Warum willst du die Potiblende denn wechseln?


Falls sie haptisch zu wünschen übrig lässt.



Grundsätzlich ist gegen einen Warehousedeal nichts zu sagen. Persönlich würde ich keine Röhre kaufen, weil die technisch keine Vorzüge bieten (eher das Gegenteil).


Wäre mal was anderes, außerdem finde ich sie schicker.



Das zu verallgemeinern ist nicht ganz leicht. Ich würde auf die Ausgangsleistung, die Ein- und Ausgänge, die Optik, auf die Rezeption von Dritten achten (Wie gut ist die Beleumundung?) und die Ausgangsimpedanz schauen.

Okay danke



Brauchst du das? Die Vorteile einer Lösung mit 5.1 sehe ich zumindest beim Musikgenuss nicht, da Musik üblicherweise in Stereo aufgenommen und gemastert wird und somit nicht auf die Wiedergabe über 5 Kanäle ausgelegt ist.

Nein eigentlich nicht sollen ja nur Stereo KHs angeschlossen werden



So ich ewrde jetzt fürs erste meinen alten Denon PMA 700 AE S als AMP an den Realtek anschließen und mir dann einen Fiio D03 besorgen. Der kostet ja nu wirklich nicht die Welt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Kopfhörer + DAC/AMP
BromlelloYT am 08.05.2018  –  Letzte Antwort am 09.05.2018  –  9 Beiträge
Kopfhörer + DAC/Amp für 500?
Jael am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  43 Beiträge
Zweiter offener Kopfhörer als Ergänzung
Flöff am 28.10.2017  –  Letzte Antwort am 15.11.2017  –  12 Beiträge
Kopfhörer bis ca. 500? + Amp/DAC
MagicTiger83 am 15.03.2017  –  Letzte Antwort am 27.03.2017  –  23 Beiträge
Welcher DAC, AMP und Kopfhörer + allgemeine Frage
remiel am 22.07.2016  –  Letzte Antwort am 24.07.2016  –  7 Beiträge
Dac+Headphone AMP
WATER18 am 02.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2015  –  4 Beiträge
Suche Kopfhörer für DAC
sillibil am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  9 Beiträge
DAC für Lautsprecher & Kopfhörer?
gast765 am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  3 Beiträge
DAC/AMP kombination für HifiMan HE-500
Ti_N0 am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  29 Beiträge
Dac/Amp Kombi für DT880 600 Ohm
element5 am 15.01.2018  –  Letzte Antwort am 18.01.2018  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.387 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedSetziR
  • Gesamtzahl an Themen1.410.184
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.846.431

Hersteller in diesem Thread Widget schließen