Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Es darf auch teurer werden.

+A -A
Autor
Beitrag
EisenPM
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2017, 23:48
Hallo zusammen,

ich suche Nachfolger für meine AKG K702 mit Bass Mod. Betrieben bisher an einer Asus Xonar Phoebus (KHV = Xonar STX). Ich habe seit ein paar Tagen einen AKG K7XX da, um mich in Sachen Bass wieder an übliche Mengen zu gewöhnen, denn der Bass Mod (aka Polkernmod) trägt schon ordentlich auf.

Gehört wird Rock, Metal, Pop und EDM, aber auch mal was, wo die Stimme im Mittelpunkt steht. Quasi keine akustische / klassische Musik. Total zufrieden bin ich mobil mit meinen HD25 Aluminium, Dunu DN-1000 In-Ears und meinem Fiio X3 ii. Als Lautsprecher habe und mag ich Klipsch.

Betrieben werden soll der Neuling an einem Schiit Gungnir Multibit und Mjolnir 2, so dass ich zwischen Transistor und Röhren wechseln kann und auch mal balanced ausprobieren kann.

Die Budgetgrenze für den KH liegt gefühlt bei 2000,- Euro, aber wenn mir z.B. nur der Focal Utopia gefallen sollte und alles andere nicht, würde ich auch den kaufen, nur so als Beispiel. Angehört habe ich mir bisher den Sennheiser HD 700, welcher mir sofort gefallen hat und den Focal Elear, welcher mir irgendwie zu "eng" und nicht klar genug klang. Beide leider nur an meinem Fiio X3 ii.

Ich freue mich über jegliche Tipps und Hinweise
Sakaro
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jan 2017, 07:00
Bei deinem Budget würde ich mich auf jeden Fall in Magnetostaten einhören, Oppo, Audeze, Hifiman oder wenn es noch mehr sein darf Stax
mcleod1689
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2017, 21:38
Hoi, bei dem Budget wird man natürlich wählerisch und es muss eigentlich zu 99% passen. Daher gehen in der Preisklasse die Meinungen auch am weitesten auseinander. Das heißt: Probehören! Ich würde bei deinem Genre auch entschieden zu Audeze und Hifiman raten. Noch eher als Stax. Das wird ohnehin zu teuer, da ich erst den SR007 für Metal und Rock ziemlich gut fand. Oppo kann klanglich in der Preisklasse nicht ganz mithalten, finde ich. Die lohnen sich erst dann, wenn man beim Klang Abstriche zugunsten des Tragekomforts und der Haptik/Verarbeitung machen möchte. Wobei natürlich auch der Klang passen kann... Bei deiner gewissen Bassaffinität kommst du meines Erachtens nicht um die Magnetostaten herum. Audeze sind etwas brachialer, satter, körperhafter (wenn man so will) und die Hifiman sind durch die Bank weg etwas trockener, "schneller" im Bass und sind idr etwas höhenbetonter. Was passen könnte, da du von AKG kommst. Also gebrauchter HE500, HE6, Edition X, HE560 oder versuchen einen HE1000 für das Budget zu bekommen. Bei Audeze wären es dementsprechend die LCD2 und LCD3. Die könnten dir wiederum auch zu "eng" sein. Ich setze mein Geld hier mal auf Hifiman.


[Beitrag von mcleod1689 am 13. Jan 2017, 21:40 bearbeitet]
EisenPM
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jan 2017, 17:54
Danke für eure Antworten. Audeze, Hifiman, Oppo und Stax hatte ich bisher in der Tat nicht auf der Liste.

Ich werde morgen wohl die Möglichkeit haben, mal in Audeze, Hifiman, Oppo und Stax reinzuhören. Ich bin gespannt!

Am Interessantesten scheint mir aktuell der Mr. Speakers Ether Flow zu sein, nur leider gibt's den in meiner Stadt nicht zum Probehören.

Ich bin mir leider noch nicht so ganz im Klaren, was ich eigentlich suche.

Denn einerseits liebe ich meinen HD25 Aluminium. Da ich mit dem Audiovokabular nicht so fit bin, zitiere ich mal:

"The sound of these cans is excellent, giving a slightly forward but overall very well balanced sound for a headphone of this type---probably the best I've heard. The bass is punchy and very well extended; upper mids are slightly forward, but overall clarity and naturalness is very good; treble is slightly uneven and a bit sparkly."

Andererseits war ich zufrieden mit meinem AKG K702 mit Bass Mod: Eher heller und klarer Klang, durch den Bass Mod aber mit ordentlich Bass. Wahrscheinlich Badewannenähnlich dadurch. Im Gegensatz zum HD25 riesige Bühne. Dafür war der Klang irgendwie "nicht zusammenhängend", vielleicht höre ich da das von manchen Leute beschriebene Loch in der Mitte.

Der Dunu DN-1000 ist definitiv eine Badewanne und "a high-end in-ear of a very rare breed – one of a select few that are both quite bass-heavy and superbly clear [...]".

Mit dem K7XX werde ich gerade noch nicht so warm, weiß aber noch nicht woran es liegt. Vielleicht ist er bereits zu warm oder er hat zu wenig (Kick)Bass. Klingt auf jeden Fall nicht sehr aufregend.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich suche einen High Endigen Spaß Kopfhörer. Manche würden sagen, der Philips Fidelio X2 wäre genau der richtige, allerdings habe ich den noch nicht gehört und befürchte, dass er mir zu warm und / oder "eng" klingen könnte. Mal sehen, ob der morgen irgendwo zum Probehören rumliegt
Jason_King
Inventar
#5 erstellt: 18. Jan 2017, 09:51
Moin, moin, Eisen,
wenn es Dir um einen "Spaßkopfhörer" geht und Du Dein Budget nicht bis zum Anschlag ausreizen magst, höre Dir, so denn möglich, doch auch einmal einen Grado an. Es lohnt sich, gerade auch bei Kophhörern, den Blick auch mal auf Exoten wie die Grados zu lenken. Unglaublich musikalisch, sehr "anspringend", mitten im Geschehen. Wenn Du dann auch nicht auf "fette" und dröhnige Bässe stehst, dann könntest Du Deinen Ideal-Hörer eventuell schon gefunden haben.
Zum HD 700 kann ich auch nichts schlechtes sagen. Habe den Hörer selbst und höre ausgesprochen gern damit. Der macht ziemlich viel richtig und sitzt vor allen Dingen sehr gut. Die Verarbeitung finde ich allerdings ein bißchen "spillerig". Könnte etwas massiver sein. Aber gut: Es bleibt ein prächtiger Hörer.
Wenn es allerdings so richtig klar und fetzig sein soll, setze ich mir den Grado auf (ein RS 2 e).
Vielleicht hast Du mal Gelegenheit einen zu testen......
entertain_me
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jan 2017, 12:17

EisenPM (Beitrag #1) schrieb:
...
Betrieben werden soll der Neuling an einem Schiit Gungnir Multibit und Mjolnir 2, so dass ich zwischen Transistor und Röhren wechseln kann und auch mal balanced ausprobieren kann.

...


HD650 balanced, alternativ zum Mjolnir 2 einen Jotunheim ausprobieren.
Würde ich den meisten teuren KHs vorziehen.
Mjolnir 2 macht balanced am meisten Sinn, Jotunheim macht keinen grossen Unterschied zwischen Balanced und SE.

HD650 und HD25 passen sehr gut zusammen, ich benutze einen Amperior mit Fiio X3 mobil (auch mobil in der Wohnung) und einen HD650 mit Valhalla 2 und Bifrost Uber zum reinen hören. Der HD25 ist etwas "spassiger" aber der HD650 ist einfach viel besser.

Was willst du als digitale Quelle nutzen?


[Beitrag von entertain_me am 18. Jan 2017, 12:42 bearbeitet]
EisenPM
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jan 2017, 00:37
So, ich möchte sowohl neues berichten als auch auf eure Punkte eingehen.

Die digitale Quelle am Gungnir wird mein PC mit allerlei FLAC-Dateien sein. Ich rechne mit einer Lieferung von Gumby und MJ2 nächste Woche, allerdings nur mit den Stock Tubes. Die LISST "Röhren" sind bis auf weiteres nicht lieferbar, auch nicht in USA, weil ihnen ein Bauteil fehlt. In der Tat bin ich auf diesen teuren Trichter vor allem wegen der Nichtlieferbarkeit des Jotunheim gekommen. Der Betrieb ist dann auf jeden Fall balanced geplant (DAC+Amp+KH).

Den HD650 habe ich leider noch nicht gehört, nur kurz den HD600 an meinem Fiio X3 ii mit High Gain. Kann natürlich voreingenommen gewesen sein, weil ich ihn schon vorher als langweilig abgestempelt hatte und so fand ich ihn dann auch. Und vor allem zu wenig Bass. Oder es lag am Fiio.

Bis Montag dachte ich, ich würde keinen warmen Sound mögen / suchen. Daher war der HD650 für mich auch nie ein Thema.

Als ich allerdings den Audeze LCD-2 zum ersten Mal hörte, war ich ganz begeistert. Großartig!!! Ganz, ganz großartig! Insbesondere elektrische Gitarren haben es mir mit dem KH angetan. "Trains" von Porcupine Tree ab 4:45 z.B.: Die Gitarren klangen regelrecht süß und brachten mich in Verzückung. Mir fiel auf, dass viel Musik, die ich höre, Gitarrenlastig ist, so dass dies ein nicht ganz unwesentliches Element im Vergleichen der KH wurde.

Ich bin nicht firm im audiophilen Vokabular, hier nur kurz meine Erfahrungen:

LCD-3: Habe kaum einen Unterschied zum LCD-2 gehört.

Oppo PM-2: ok, aber nicht so gefällig wie die Audezes

Hifiman HE560: besser als der Oppo, aber die Gitarren an meiner neuen "Trains"-Teststelle hatten einen unerwünschten metallischen Beigeschmack / Klang

Grado RS1: nasal, zu wenig Bass, hat mir überhaupt nicht gefallen

Audeze EL-8 (geschlossen): hatte nicht mehr Bass als der LCD-2, Gitarren bei "Trains" schlechter

Ich habe dann noch mal meinen HD25 Alu ausgepackt und zum Vergleich gehört. Das interessante: Die LCD 2 und 3 waren die einzigen KH, bei denen die Gitarren so klangen wie beim HD25! Der ansonsten allerdings deutlich matschiger klang.

Resultat: Der LCD-2 hat mich im Sturm erobert. Der gleiche Laden hat allerdings wahrscheinlich auch die Möglichkeit, mir einen Ether Flow zum Probehören zu beschaffen. Der soll ja ähnlich, aber besser sein (oder so). Das lasse ich mir nicht entgehen und hoffe, er gefällt mir noch besser als der LCD-2.

Also wieder was gelernt und um Probehören führt eben kein Weg dran vorbei ^^
entertain_me
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jan 2017, 11:11

EisenPM (Beitrag #7) schrieb:
...

Den HD650 habe ich leider noch nicht gehört, nur kurz den HD600 an meinem Fiio X3 ii mit High Gain. Kann natürlich voreingenommen gewesen sein, weil ich ihn schon vorher als langweilig abgestempelt hatte und so fand ich ihn dann auch. Und vor allem zu wenig Bass. Oder es lag am Fiio....


Für Rock klar den HD650, klanglich kann man den Sennheiser am Fiio nicht mit dem Schiit Set vergleichen. Für den Fiio hätte ich den HK garnicht empfohlen.


[Beitrag von entertain_me am 19. Jan 2017, 11:18 bearbeitet]
EisenPM
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Jan 2017, 13:02
Das Problem war, dass es in dem Laden nicht die Möglichkeit gab, meine Musik mit einem guten Amp zu hören. Da mir meine Musik wichtiger war und wir uns einig waren, dass der Fiio ausreicht, um einen Ersteindruck der KH zu bekommen, haben wir das so gemacht.

Leider sind die Ergebnisse aus dem ersten Laden (Elear, HD600, HD700, HD800S) somit noch weniger zu vergleichen mit meinem Besuch im zweiten Laden diese Woche, wo ich die Magnetostaten (danke noch mal an den Hinweis hier, sonst wäre ich da nicht drauf gekommen, ich finde Holzoptik sehr abschreckend) an einem guten Amp mit meiner Musik hören konnte.


[Beitrag von EisenPM am 19. Jan 2017, 13:02 bearbeitet]
entertain_me
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jan 2017, 13:47
LCD2 und HD650 sind von der Abstimmung her ähnlich, wenn der eine gefällt ist der andere auf jeden Fall auch nicht schlecht.

Wenn du die Schiit Sachen zuhause hast kannst du den HD650 mal an den Geräten direkt ausprobieren, er ist ja nicht so teuer und auch leicht zu bestellen (und ggf zurückzuschicken).
EisenPM
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Jan 2017, 13:59
In er Tat machst du mir den HD650 gerade schmackhaft. Allerdings wäre die Frage, ob er in irgendeiner Disziplin besser ist als der LCD-2. Mein Budget ist wie gesagt um die 2000,- Euro und solange der nicht irgendwas besser kann, gibt es für mich gerade keinen Grund zu "sparen".
entertain_me
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jan 2017, 15:20
Die meisten teuren Kopfhörer kosten einfach zu viel.
Bevor ich den HD650 Weg gegangen bin hatte ich auch einen HD800, T1 (beide), k812 und diversen Kleinkram, teilweise auch mit Modifikationen. Jetzt nehme ich den HD650 als allrounder und den HD600 für Klassik. Wenn mir mal jemand 4000€ schenkt probiere ich einen Utopia.

Vorausgesetzt die Technik stimmt hat der HD650 den besseren Hochton (insbesondere im Vergleich zum Fazor), die bessere Auflösung und möglicherweise noch eine bessere Bühne. Auch wenn diese Unterschied sicher nicht "riesig" sind (abgesehen vom Hochton). Der LCD2 geht dafür tiefer im Bass.
Die klanglichen Unterschiede liegen eher im Bereich des persönlichen Geschmacks.
Ausserdem ist der Sennheiser leichter, bequemer, hat einen bessere Ersatzteilversorgung und eine garantierte Treiberabweichung unterhalb von 1db (was klanglich auch sehr wichtig ist).

Der Audeze ist sehr gut, besonders wenn man einen guten erwischt (zur bauqualität von Audeze gibt es viel im englschen Internet), aber der HD650 muss sich mit deinem geplanten Schiit Stack nicht verstecken und ich habe ihn nicht aus Gründen der sparsamkeit empfohlen sondern weil er einfach klasse ist. Es lohnt sich auf jeden Fall die mal zu vergleichen.
Schlappen.
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2017, 15:58

"Trains" von Porcupine Tree ab 4:45 z.B.: Die Gitarren klangen regelrecht süß und brachten mich in Verzückung

LOL, da kenne ich noch einen, der genau ab dieser Stelle gerne Kopfhörer getestet hat. Der LCD2 zieht Dir da die Hosen aus.
Schlappen.
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2017, 16:07

EisenPM (Beitrag #11) schrieb:
In er Tat machst du mir den HD650 gerade schmackhaft. Allerdings wäre die Frage, ob er in irgendeiner Disziplin besser ist als der LCD-2. Mein Budget ist wie gesagt um die 2000,- Euro und solange der nicht irgendwas besser kann, gibt es für mich gerade keinen Grund zu "sparen".

Klanglich macht der HD650 mE nichts "besser", als der Audeze. Aber er ist leichter, hat den weitaus besseren Tragekomfort und ist insgesamt robuster. Den kann man auch mal in die Ecke schmeißen. Das würde ich mit einem LCD nicht machen.
Aber wie vorher schon jemand schrieb, rein von der tonalen Abstimmung sind beide recht ähnlich.

Kann aber gut sein, dass Dir so ein Ether Flow gefällt.
Oder mal einen Fostex TH900 versuchen.
Ich persönlich finde beide ziemlich überteuert, aber das scheint ja bei Dir keine Rolle zu spielen.


[Beitrag von Schlappen. am 19. Jan 2017, 16:11 bearbeitet]
EisenPM
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jan 2017, 00:10

Schlappen. (Beitrag #13) schrieb:

"Trains" von Porcupine Tree ab 4:45 z.B.: Die Gitarren klangen regelrecht süß und brachten mich in Verzückung

LOL, da kenne ich noch einen, der genau ab dieser Stelle gerne Kopfhörer getestet hat. Der LCD2 zieht Dir da die Hosen aus. :hail


Made my day

Kurzer Zwischenstand:

Heute kam endlich mein Schiit Stack, aber leider ist beim Mjolnir 2 der linke Channel tot, habe schon Kabel und Röhren getauscht, mit dem Schiit Support geschrieben, scheint am Gerät zu liegen. Geht also zurück und de nächste Lieferung kommt erst irgendwann im Februar.

Zurück zum Thema:

Ich habe zwei Händler hier, die gute KH anbieten. Bei dem einen warte ich auf den Ether Flow, das ist aktuell das wichtigste. Der führt aber keine Sennheiser.

Beim anderen ist Ende Februar ein KH-Vorführ/Test-Event, wo ich auf jeden Fall auch hingehen werde. Der hat auch Sennis da, letztes Mal war aber nur der 600er da, nicht der 650er. Beide haben Audeze.

Mal sehen, ob ich vor dem Event noch mal dort vorbei schaue. Den 650er zum zu Hause testen bestellen macht aus meiner Sicht nur Sinn, wenn ich einen funktionieren Mjolnir hier habe.

Ich melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt
EisenPM
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Feb 2017, 22:01
Neuer Zwischenstand: Ich habe mir eure Argumente zu Herzen genommen und mir einen HD 650 bestellt. Ist seit heute da und ich habe ihn bereits ins Herz geschlossen. Betreibe ihn aktuell nur an meiner Xonar, aber er gefällt mir richtig gut!

Bin sehr gespannt wie der am Mjolnir klingt, aber keine Ahnung, wann ich einen funktionierenden hier habe.

In der Zwischenzeit gilt es die Kabelfrage zu klären: Balanced Kabel von Sennheiser, Moon Audio Silver Dragon oder was ganz anderes? Selbst herstellen kann ich leider nicht.


Des Weiteren war ich noch mal im 1. Laden hier und habe noch mal ein bisschen probe gehört. Dieses Mal auch an einem vernünftigen Amp, nicht mehr am Fiio.

Focal Elear: Ich mag den Bass / Punch, aber irgendwas stört mich am Sound. Ich würde ihn so gerne mögen, aber es geht nicht. Leider kann ich es nicht genauer beschreiben, aber er hört sich irgendwie falsch an. Das denke ich bei meinem K7XX z.B. nicht. Der hört sich nur langweilig an, aber nicht "falsch".

HE400S: Hat mich positiv überrascht, Gitarren bei Trains sehr nice. Aber zu wenig Bass, daher kommt er nicht in Frage.

T1: Puh, erstens zu wenig Bass, zweitens zu hell abgestimmt. Höhen zu prägnant.

LCD2 (balanced): Gefällt mir von den genannten am besten. Klang etwas anders als ich ihn in Erinnerung vom anderen Laden hatte. Denke es liegt an meinem Gedächtnis, aber kann natürlich auch an balanced oder am anderen Amp gelegen haben. Ist schon ein schweres Teil und habe Sorgen wg. der Qualität. Es soll ja relativ viele Ausfälle geben, liest man.


Ich denke, der HD 650 wird erst mal mein Interims-Kopfhörer, bis ich was besseres finde. Bin gespannt, wie der Mjolnir ihn noch aufwerten wird und balanced klingen wird. Außerdem die Spielerei mit Solid State und Röhren. Im März werde ich mir mal den neuen Philips Fidelio X2HR zum Vergleich bestellen und gegentesten. Finde ich eigentlich ganz charmant, mich erst mal in der "Mid-Fi"-Region auszutoben und dann evtl. später mal in den hochpreisigen Bereich einzusteigen. Wenn ich einen vierstelligen Betrag für einen KH ausgebe, sollte der nicht solche Schwächen wie die Audezes haben (Komfort und Qualität).
entertain_me
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Feb 2017, 22:57
Zum Thema Kabel frag mal den User Firschi hier im Forum, der baut schöne Kabel.
#Yoda#
Stammgast
#18 erstellt: 03. Feb 2017, 23:32
Ich bin gerade durch Zufall auf diesen Thread gestoßen. Sorry, aber ich kann nicht wirklich verstehen, das bei den gegebenen musikalischen Vorlieben und dem Budget ausschließlich offene Kopfhörer empfohlen wurden.

Der Audeze LCD-XC ist bei dieser Art von Musik den offenen LCDs, inklusive LCD-4 überlegen. Selbst bei klassischer Musik ist die Bühne und Auflösung vielen anderen offenen Alternativen in der selben Preisklasse voraus.

Bezüglich balanced Kabeln kann ich im günstigen Bereich Custom Cans aus UK empfehlen hier. oder alternativ Surfcables in USA hier. In Berlin baut Eggert Ehmke hier hervorragende balanced Kabel preisgünstig nach Kundenwunsch.

Falls mal irgendwann mal ein hochpreisiger Kopfhörer fällig ist, bietet Moon Audio sicher sehr gute passende balanced Kabel an, Cardas hier kann ich hier aus eigener Erfahrung ebenfalls sehr empfehlen.


[Beitrag von #Yoda# am 03. Feb 2017, 23:40 bearbeitet]
EisenPM
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Feb 2017, 21:44
Danke für die Tipps bzgl. Kabel und auch diverse PMs.

Resultat:

Der Mjolnir ist nicht nur defekt, sondern auch retourniert und seit heute habe ich einen Jotunheim hier. Sonntag Abend in den USA bestellt und heute morgen hier. Echt Krass. Ich hatte mich auf einen Tipp hin noch mal ausgiebig mit Mjolnir 2 vs. Jotunheim beschäftigt, insbesondere mit Blick auf HD 650 und Audeze. Vier Personen haben mir explizit zum Jotunheim geraten. Da ich mich ja eigentlich nicht mit Röhren herumschlagen möchte, und der Jotunheim sogar diverse klangliche Vorteile gegenüber dem Mjolnir hat, habe ich mich dann um entschieden. Insofern Glück im Unglück, dass der Mjolnir defekt war. Joti muss sich noch einspielen, bevor ich was zum Klang sagen kann.

Auf der anderen Seite Unglück im Glück: Seit heute ist der Jotunheim auch beim europäischen Distributor wieder erhältlich. Da freue ich mich schon auf die Rechnung von FedEX über 200,- Euro oder so, die ich jetzt zu viel bezahlt habe. Egal, that's life.

Geflochtenes Balanced Kabel von Firschi ist ebenfalls in Auftrag und kommt nächste Woche.

Der Ether Flow wird übrigens auch demnächst zum Testen hier beim Händler sein. Ich bin sehr gespannt, erwarte aber nicht wie vor kurzem noch, dass er mir gefällt (wahrscheinlich nicht warm genug). Insofern wäre das nächste Upgrade dann wohl irgendwann der LCD3 oder aufgrund des Tipps hier ein LCX-XC, den ich allerdings noch nicht gehört habe.
Exploding_Head
Inventar
#20 erstellt: 09. Feb 2017, 04:37

EisenPM (Beitrag #19) schrieb:

Auf der anderen Seite Unglück im Glück: Seit heute ist der Jotunheim auch beim europäischen Distributor wieder erhältlich. Da freue ich mich schon auf die Rechnung von FedEX über 200,- Euro oder so, die ich jetzt zu viel bezahlt habe. Egal, that's life.

Nix für ungut, aber in Verbindung mit dem Threadtitel musste ich beim Lesen dieses Absatzes doch etwas schmunzeln
EisenPM
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Feb 2017, 23:21
Ein lachendes und ein weinendes Auge sowie zwei euphorische Ohren grüßen dich!

Gumby + Jot + HD 650 = ganz großes Ohrenkino <3
EisenPM
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Feb 2017, 00:54
So, die Verwirrung ist perfekt

Ich war heute beim Dealer und habe den MrSpeakers Ether Flow (EF) gehört. Hatte dafür auch meinen Jotunheim und den HD 650 dabei, die Mucke kam von meinem Fiio X3ii.

Was soll ich sagen. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Der HD 650 klang wie ein Stück Blech gegen den EF. Das habe ich weder erwartet, noch gewollt (Preis-Leistung). Ich dachte, ich sei mit meiner Kombi mehr als zufrieden und alles ist erst mal gut, siehe meinen Post direkt über diesem von vor vier Tagen. Außerdem ist mein Gehör nicht besonders geschult und wie ihr hier lest, ist mein Vokabular um die Klangunterschiede zu beschreiben, begrenzt. Soll heißen: ich erwarte nicht, dass ich bestimmte Unterschiede zwischen Kopfhörern ab einer bestimmten Qualitätsstufe überhaupt hören kann.

Was ich nicht verstehe: HD 650 an Jotunheim war ja die gleiche Kombi wie zu Hause, wo ich total zufrieden war - und sogar jetzt gerade auch wieder bin, wo ich hier am Schreibtisch sitze und Mucke mit dem HD 650 höre. Die Abstimmung, Tonalität gefällt mir einfach. Ich sitze hier und mag den Kopfhörer, nichts stört mich (einziger Unterschied zum Probehören beim Händler ist der DAC).

Daneben dann der Ether Flow, der einfach in jeder Hinsicht besser klang, sodass der HD 650 dagegen regelrecht verblasste und wirklich einfach schlecht klang. Der EF war zwar im Gegensatz zum 650 balanced angeschlossen, aber das wird sicherlich nicht diesen riesigen Unterschied gemacht haben.

Die Unterschiede, die ich beschreiben kann: Der EF hatte mehr Körper, klang voller und hatte fühlbaren Punch bei Bassdrum und TomTom-Schlägen vom Schlagzeug (z.B. Sad but true und One von Metallica). Der 650 klang dagegen dünn und tonal sogar etwas blechern. Der EF dagegen einfach natürlich.

Als Analogie könnte mein Vergleich des HD 650 mit dem Fidelio X2 dienen, den ich gerade zum Testen hier zu Hause habe. Zwar hat der X2 mehr Bass als der 650 (was ich eigentlich "sympathisch" finde), er klingt dafür aber irgendwie "verkehrt", falsch, unnatürlich, vor allem hohl. Beim 650 dagegen ist einfach alles stimmig, er klingt natürlich.

Deswegen bin ich jetzt so irritiert, weil der 650 im Vergleich zum EF überhaupt nicht mehr natürlich klingt.

Der Händler hat mir den Ether Flow für 1800,- zurückgelegt. Ich glaube, da kann ich nicht nein sagen. Ein kurzer Vergleich mit einem LCD2 ergab ebenfalls eine Überlegenheit des LCD2 gegenüber dem 650 (auch hier ist der fühlbare Bass Punch der ausschlaggebende Punkt). Da der EF aber ca. 200g weniger wiegt als der LCD2 und einige weitere Punkte für mich gegen LCD2/3 sprechen, schlägt das Pendel also Richtung MrSpeakers.

Verrückte Welt.
catare
Stammgast
#23 erstellt: 14. Feb 2017, 01:31
Willkommen im Teufelskreis.
Die Eindrücke sind durchaus nachvollziehbar, wobei der KHV, der DAC oder die Anschlussart da kaum einen Einfluss drauf gehabt haben dürften. Höre seit ein paar Tagen auch wieder mal verstärkt mit dem HD600/HD650 & bin soweit zufrieden. Ich weiß aber jetzt schon: wenn dann mal wieder der HD800 oder HE-500 aufgesetzt wird, geht das Gerodel im Kopf wieder los.

Musst du letztlich selbst entscheiden, ob du bereit bist das Geld für den Ether auszugeben. Vernünftiger erscheint es zumindest mir mittlerweile, sobald man eine passende Kombo unter 500€ gefunden hat, möglichst schnell nen Schlußstrich drunter zu ziehen. Ist aber alles nich so einfach, davon können viele ein Liedchen singen...
Exploding_Head
Inventar
#24 erstellt: 14. Feb 2017, 04:04
Wenn was im direkten Vergleich zu einem (wenn auch persönlichen) Referenz-KH sofort und unmittelbar die über die Jahre sorgfältigst ausgesuchte Referenz derart alt aussehen lässt, dann verdächtige ich in erster Linie erst einmal eine auf diesen Effekt ausgerichtete Abstimmung. Und eine solche entlarvt sich nach längerem und öfteren Hören von einem selbst gut bekannter Musik oft mehr oder weniger schnell.

Im InEar-Bereich hatte ich mal SD2 und SD3 zeitgleich zum Probehören über mehrere Tage hier - und nach den ersten Eindrücken hätte ich sofort beim SD3 zugeschlagen - dessen vermeintliche Überlegenheit relativierte sich dann an den folgenden Abenden aber derart, dass ich den SD2 gekauft habe, was ich bis heute nicht bereue.

1800 Ocken ist aber auch eine Hausnummer, da täte ein übereilter Kauf dann schon recht weh.
badera
Inventar
#25 erstellt: 14. Feb 2017, 09:21

Exploding_Head (Beitrag #24) schrieb:
1800 Ocken ist aber auch eine Hausnummer, da täte ein übereilter Kauf dann schon recht weh.

Jop. Daher würde ich an Stelle des TE noch den K812, den Elear und evtl. mal Stax Probe-/Vergleichshören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Bügelkopfhörer - wirds doch teurer?
FrankB75 am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  13 Beiträge
Unschlüssig welche in ears es werden sollen
Oli.P am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  12 Beiträge
PX200 sollen ersetzt werden
lixe am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  7 Beiträge
Welcher Kopfhörer soll es werden?
$ir_Marc am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  6 Beiträge
Suche Kopfhörer zum Musikhören und glücklich werden
Afro-Banause am 30.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  16 Beiträge
Welcher Kopfhörer soll es werden? AKG, Koss, Teufel oder B&O
Sniggey am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  10 Beiträge
KHV Amity 9 / Lake People 109 - das Bessere muß nicht teurer sein
HiFioldi am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  9 Beiträge
Kabellose Kopfhörer gesucht (Außengeräusche sollen abgeschirm werden)
majestics am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  4 Beiträge
Tut es auch Gebrauchte?
peterpantau am 21.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  7 Beiträge
auch ich suche einen kopfhörer...
nuller am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Fiio
  • HIFIMAN
  • Audeze
  • Sennheiser
  • Focal
  • Oppo
  • Optoma

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.305 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedMinarelli
  • Gesamtzahl an Themen1.362.278
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.947.772