Stabile aber günsitge In-Ears gesucht (für Pop/Rock)

+A -A
Autor
Beitrag
vikingspower
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jun 2020, 10:29
Liebe Forums-Mitglieder,

ich suche neue In-Ears für meine Frau. Bisher hat sie ihr AKG Headset, das bei ihrem Samsung Galaxy S9 dabei war, zum Musikhören verwendet.

Leider ist meine Frau recht beratungsresistent und meine Apelle an sie, ihre Kopfhörer sorgfältig zusammengerollt zu verwahren, bleiben leider unerhört, sodass die In-Ears dann zwar zusammengerollt aber doch irgendwo in einem Fach in der Handtasche landen und meist früher als später (so alle 1-2 Jahre) mit einem Kabelbruch ein Fall für den Elektroschrott werden.

Nun meine Frage, ob es In-Ears im Preisbereich um € 30 herum In-Ears gibt, die klanglich in Ordnung sind (meine Frau hört zumeist Pop, Rock und Country), jedoch vielleicht über stabilere Kabel verfügen, sodass sie nicht so schnell kaputt gehen. Ein Mikrofon um zu telefonieren wäre gut, ist aber kein Muss. Auch wäre eine kleine Tasche toll, in die sie die Kopfhörer hinein tun kann (ich habe bei meinen Shure 215 so eine kleine Tasche dabei, so etwas würde sie wohl auch brauchen). Kann man so etwas auch einzeln kaufen?

Sollten die In-Ears mehr kosten, dafür jedoch auch deutlich klanglich mehr bieten und stabiler sein, kann es auch etwas teurer werden. Eine andere Überlegung wäre noch, auf die nun immer beliebteren Bluetooth-Modelle umzusteigen, da gibt es dann mangels Kabel ja keine Gefahr eines Kabelbruchs mehr. Die kosten dann aber auch deutlich mehr, wie etwa die Samsung Galaxy Buds um ca 80-90 Euro. Zahlt es sich vielleicht aus, eher auf die umzusteigen, als dann alle 2 Jahre neue kabelgebundene In-Ears zu kaufen? Nach der Rechnung müssten die dann wohl mindestens 6 Jahre halten, damit sich das auszahlt, da fürchte ich, dass die Akkus in den Bluetooth In-Ears vorher den Geist aufgeben...

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Vincent


[Beitrag von vikingspower am 29. Jun 2020, 10:46 bearbeitet]
frankytankyy
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jun 2020, 10:54
Schau dir mal die KZ ZSN an. Kosten bei Amazon mit mikro um die 21 Euro. Klanglich sind die super.
Bg Frank
vikingspower
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jun 2020, 11:43

frankytankyy (Beitrag #2) schrieb:
Schau dir mal die KZ ZSN an. Kosten bei Amazon mit mikro um die 21 Euro. Klanglich sind die super.


Vielen Dank für den Tipp, wären preislich sehr attraktiv, ich fürchte nur, der doch eher technische Look würde meiner besseren Hälfte gar nicht zusagen, das sollte wohl etwas dezenter sein. Ich werd ihr die aber jedenfalls einmal vorschlagen.
frankytankyy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Jun 2020, 12:06
Kein Problem hier im forum kann dir bestimmt jemand noch andere in ears empfehlen.
Bg Frank
XperiaV
Inventar
#5 erstellt: 29. Jun 2020, 12:08
Ich habe hier noch ein BlitzWolf BW VOX1 rumliegen der ein neuen Nutzer sucht, hat er auch verdient ...
Ist in traditioneller Patronenform, Kabel ist mMn eins der besseren festen auf dem IE Markt.
Durch den BA Treiber löst er gut auf und der dynamische Bass Treiber spielt auch noch kontrolliert und übertreibt es nicht wie fast alle hybride In Ears.

Bei Interesse: Einfach PM

Fand auch das Kabel des 1More Triple Driver stabil.
Gibt es gebraucht in der Bucht schon für unter 50€.
zB Hier
Sogar für 20€
Exploding_Head
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2020, 14:31

vikingspower (Beitrag #3) schrieb:

Vielen Dank für den Tipp, wären preislich sehr attraktiv, ich fürchte nur, der doch eher technische Look würde meiner besseren Hälfte gar nicht zusagen, das sollte wohl etwas dezenter sein.

Irgendwas ist ja immer...


vikingspower (Beitrag #1) schrieb:

Leider ist meine Frau recht beratungsresistent und meine Apelle an sie, ihre Kopfhörer sorgfältig zusammengerollt zu verwahren, bleiben leider unerhört, sodass die In-Ears dann zwar zusammengerollt aber doch irgendwo in einem Fach in der Handtasche landen und meist früher als später (so alle 1-2 Jahre) mit einem Kabelbruch ein Fall für den Elektroschrott werden.

Alle paar Jahre mehrere hundert Euro für ein neues Telefon raushauen, aber dann jammern, wenn aus Bequemlichkeit (böse Zungen würden schreiben Schlampigkeit) alle 1-2 Jahre mal 20 € für neue InEars fällig werden? Wer so mit den InEars umgeht, sollte sie als Verbrauichsmaterial betrachten...
vikingspower
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Jun 2020, 14:46

Exploding_Head (Beitrag #6) schrieb:
Alle paar Jahre mehrere hundert Euro für ein neues Telefon raushauen, aber dann jammern, wenn aus Bequemlichkeit (böse Zungen würden schreiben Schlampigkeit) alle 1-2 Jahre mal 20 € für neue InEars fällig werden? Wer so mit den InEars umgeht, sollte sie als Verbrauichsmaterial betrachten...


Beim Umgang mit den In-ears hast Du Recht, der ist sicher verbesserungswürdig, da würde wohl eine kleine Tasche/Etui helfen, damit die in der Handtasche geschützt sind. Jetzt geht es halt darum, etwas qualitativ ansprechendes für verhältnismäßig kleines Geld zu finden, mit dem sie dann die nächsten Jahre wieder glücklich ist (und hoffentlich besser darauf aufpasst bzw eben eine kleine Tasche, die ja bei den meisten In-Ears mittlerweile ohnehin dabei ist, verwendet).

Sonst muss ich Dir aber leider schon widersprechen, was etwa Dein Beispiel mit dem Handy angeht. Ein neues Handy kommt zu uns, wenn das alte schlichtweg nicht mehr ausreichend funktionstüchtig ist (entweder weil der Akku einfach nicht mehr länger als ein paar wenige Stunden hält (traurig weine ich den Zeiten hinterher, als man die Akkus noch einfach wechseln konnte) oder weil die Apps immer mehr Speicherplatz und Rechenleistung der Geräte voraussetzen und ein altes Gerät somit nicht mehr funktioniert). Unsere letzten Handies hatten wir beide 6 Jahre lang, bis wir auf ein neues umgestiegen sind und dies auch nur deshalb, weil es nicht mehr ging. Grundsätzlich bin ich ein großer Gegner der "Wegwerfgesellschaft" sondern behandle meine Geräte sehr sorgfältig (wie etwa meinen mittlerweile über zehn Jahre alten iPod Classic, den ich nach wie vor fast täglich verwende und der fast wie neu aussieht...).

Aber um dieses Thema könnte man wohl ewig diskutieren, darum geht es hier aber nicht, sondern hoffe ich, ein paar weitere Tipps bzgl guter In-Ears im eher günstigen Preisbereich zu bekommen, Danke Euch dafür!
Exploding_Head
Inventar
#8 erstellt: 29. Jun 2020, 15:27
Das Problem ist doch folgendes: Entweder Du kaufst höherwertige InEars mit Wechselkabel - da kostet bei manchem Hersteller ein Kabel mehr als die Alternative (günstiger InEar mit fixem Kabel), oder sie sehen halt so aus wie sie aussehen.

Soundmagic E10/E11 oder Final E1000/E2000 würde ich mir mal anschauen, wenns unauffällig sein soll.

Wer Nachhaltigkeit will, muss (zu den Produkten) freundlich sein...


[Beitrag von Exploding_Head am 29. Jun 2020, 15:28 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#9 erstellt: 29. Jun 2020, 15:41
Die Lösungen sind ja alle aufgezeigt worden:

- eine Handvoll VE Monks zulegen und sie als Verschleißteil betrachten (nicht mein Favorit, also das Vorgehen, die Monks sind klasse)
- Einen Hörer mit wechselbarem Kabel hat besorgen und das Kabel als Verschleißteil betrachten( ).
- Einen guten Hörer, der auch optisch gefällt besorgen und diesen pfleglicher behandeln. Als Tasche nutze ich übrigens eine kleine Fototasche( ).
- Einen guten Hörer, der optisch gefällt und ein wechselbares Kabel hat(Tin Audio T2?) besorgen und diesen pfleglicher behandeln( ).

Wenn das Design eher Richtung EarPods gehen soll, kann ich noch den Senfer PT-25 empfehlen. Sitzt und klingt gut (zumindest in meinem Ohr), das Kabel ist Geschmacksache...aber glücklicherweise auch tauschbar.
vikingspower
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Jun 2020, 22:50
Danke für Euren Input, ich werd die alle mal vorschlagen und hoffen, dass sie in Zukunft besser mit den In-Ears umgeht.

Was mich nur wundert (bin jetzt sicher kein Experte auf dem Gebiet, aber lese hie und da mal etwas) ist, dass hier eigentlich ausschließlich Produkte bzw Marken empfohlen wurden, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Was machen die "Großen" falsch, dass ihre Produkte nicht empfohlen werden? Schlechteres Preis-Leistungsverhältnis?
frankytankyy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Jun 2020, 22:55
Naja für die "großen" müsstest du etwas tiefer in die Tasche greifen als deine 30 Euro. Da sind die Möglichkeiten schon etwas begrenzt und z.b. KZ sind da meine persönliche erste Wahl. Ich gebe ja nur meine Erfahrungen weiter und da finde ich die um ein vielfaches besser wie diese inears von Media markt von Sony etc.
Bg Frank
XperiaV
Inventar
#12 erstellt: 29. Jun 2020, 23:11
Die bekannten Marken In Ears vom großen Elektro Markt sind klanglich maximal befriedigend für die aufgerufenen Preise.

Wenn du zB ein Sony In Ear suchst dann kauf ein preiswerten MH750 oder MH755 für unter 10€
Die klingen besser wie 60€ Marken Modelle....

Die vielen chinesischen Marken haben keine Gewährleistung, keinen Service, keine Lagerkosten, null Qualitätskontrolle usw.... Aber verbauen oft nachgeahmte BA Treiber von Knowles die sich "Bellsing" nennen und halt besser auflösen als die verbauten dynamischen der Elektrokette....
Oft sind es hybride In Ears die eine große Käuferschicht anziehen. Schau mal welcher 100 € IE von Sat... Oder Med...markt ein wechselbares Kabel bietet.... Selbst die 20€ Bomber aus Fernost haben halt diese Option.
vikingspower
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Jun 2020, 11:57
Echt interessant, frag nur, weil ich selbst sonst eher mit bekannteren Marken zu tun hatte, ich liebe meine Shure In-Ears (auch wenn es da aus Fernost vielleicht etwas besseres zum selben Preis gibt) oder aber meine Beyerdynamic Custom Studio, aber in das Thema solcher China-Produkte muss ich mich denk ich mal ein bisschen einlesen.

Find's nur interessant, die großen Hersteller sollten ja aufgrund ihrer Marktstellung und den damit einhergehenden großen Abnahmemengen durchaus einen Preisvorteil erzielen können... Der geht dann aber wohl für Marketing und die große starre Struktur drauf...
Pd-XIII
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2020, 12:13
Diese große und starre Struktur hat aber eben auch seine Vorteile. Einen Shure kann ich beim gut sortierten Händler probe hören, was ich ab einer gewissen Preisklasse schon bevorzuge. Den Chinesen kaufe ich in den meisten Fällen taub/blind und kann diesen nicht so einfach retournieren. Mache China Shops bieten auch eine Gewährleistung an, der Käufer muss eben den Versand übernehmen. Und der ist teurer als ein neuer Hörer.
Ja, dafür bekomme ich in China eben auch deutlich mehr für deutlich weniger. Muss man eben abwägen.
Gefahr hierbei ist, dass man vor lauter "das ist ja so günstig, da kann man ja gleich ein paar bestellen" im Endeffekt doch wieder mehr ausgibt, als wenn man einmal einen Gescheiten kauft.

Seit ich den CA-10 hab versuche ich mir das immer wieder ins Gedächtnis zu rufen und eben nicht jedem neuen Hype nachzueilen.
Exploding_Head
Inventar
#15 erstellt: 30. Jun 2020, 12:25

Pd-XIII (Beitrag #14) schrieb:

Gefahr hierbei ist, dass man vor lauter "das ist ja so günstig, da kann man ja gleich ein paar bestellen" im Endeffekt doch wieder mehr ausgibt, als wenn man einmal einen Gescheiten kauft.

Seit ich den CA-10 hab versuche ich mir das immer wieder ins Gedächtnis zu rufen und eben nicht jedem neuen Hype nachzueilen.

Weil der CA-10 so gut oder weil er so entäuschend ist?

Ich hatte gestern nach langer Zeit mal wieder den SE215 im Ohr, und muss sagen, der ist besser, als ich ihn in Erinnerung hatte. Vor allem, was die Bequemlichkeit angeht, toppt er die ganzen Billigheimer um Längen.


[Beitrag von Exploding_Head am 30. Jun 2020, 12:27 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#16 erstellt: 30. Jun 2020, 12:59
Blon BL03 sollte noch genannt werden. Ist optisch elegant und soll durchaus den Standardgeschmack treffen.
Pd-XIII
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2020, 13:12

Exploding_Head (Beitrag #15) schrieb:

Weil der CA-10 so gut oder weil er so entäuschend ist?


Ich sag mal so, der T2 hat damals den SE425 auf die Ersatzbank verdrängt...der CA10 in die Kleinanzeigen. Zumindest wäre es so gewesen, wenn ich den CA10 ein paar Monate früher gekauft hätte. Da ich eigentlich nur noch den T2 gehört hatte, war mir der Shure zu schade um sein Dasein in der Schublade zu fristen.

ABER: hinsichtlich Komfort kommt für mich bis dato kein Chinese an das Shure Gehäuse ran. Das sitzt einfach. Der einzige Hörer der es bisher mit über 10h länger in meinem Ohr geschafft hat ist der RHA MA750. Das verdankt er aber vor allem seinem Klang, weil er einfach entspannter und vor allem gnädiger mit Musik umgeht.
XperiaV
Inventar
#18 erstellt: 30. Jun 2020, 13:29
So unterschiedlich können die Erfahrungen sein - die selbstredend nur subjektiv sind ...
Der RHA MA750 und auch der Shure konnten zwecks "Bequemlichkeit" bei mir keine Punkte sammeln ...

Für mich ist die Westone Form mit den Triple Ear Tips von Shure oder Etymotic nahe an der Perfektion was Seal angeht.

Hatte auch lange überlegt wegen dem SE846, aber da der SE215 schon nicht passte habe ich diesen Gedanken wieder verworfen.

Zwecks der Suche hier:
Man kann auch mal intensiver im Netz nach älteren Marken In Ears schauen, sofern man keine Abneigung gegen gebrauchte IE hat. Aber auch neue findet man hin und wieder die einst mal mehrere hundert €/$ kosteten, und nun oft unter 100€ zu finden sind.

Ich weiß nicht wie seriös Alza.de ist.
Dort gibt es die HEM Dynamic für 18€ + 6€ Versand. Und das neu.
Werden auch in den Staaten verramscht, zu noch niedrigeren Preisen.
Immerhin war oder ist der noch UVP um die 100€

Natürlich nur interessant wenn man diese warme, bassige Abstimmung sucht, soll ja etwas mehr Bass haben als der SE215.

Forumsmitglied bartzky testete den Dynamic vor einiger Zeit und verglich ihn mit dem SE215.
Insbesondere der ausgeglichenere obere Mittelton ist eine willkommene Verbesserung und erhebt den NuForce im Gesamturteil über seinen Kontrahenten.


[Beitrag von XperiaV am 30. Jun 2020, 13:34 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#19 erstellt: 30. Jun 2020, 13:40

Pd-XIII (Beitrag #17) schrieb:

ABER: hinsichtlich Komfort kommt für mich bis dato kein Chinese an das Shure Gehäuse ran. Das sitzt einfach.

Mein Reden - was nutzt der vielleicht etwas bessere Klang und niedrigere Preise, wenn man dauernd an den Dingern rumfummeln muss, weil sie einfach nicht richtig sitzen wollen? Dem Musikgenuß ist das letztlich eher abträglich.

Und Westone und Shure sind im Hinblick auf die Gehäuseergonomie nach meinem Eindruck nicht sooo weit voneinander weg...


[Beitrag von Exploding_Head am 30. Jun 2020, 13:41 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#20 erstellt: 30. Jun 2020, 15:06
Wenn das Thema bei mir mal wieder aktuell wird, werde ich mir wohl auch mal die SD2 zu Gemüte führen, die sind hinsichtlich Passform ja ziemlich unbestritten.

Und ja, ich sehe es bei InEars mittlerweile auch oft so, dass der Komfort in Kombination mit Isolation das wichtigste ist. Ich nutze IEMs eigentlich nur unterwegs und damit gehen viele (Klang-)Vorteile der hochpreisigen Hörer verloren. Darum komme ich auch momentan bestens mit den RHA zurecht, obwohl sie abgesehen vom Komfort in jeder Hinsicht dem Shure, CCA, Tin oder diversen KZ unterlegen sind.
Zuhause höre ich entweder über Lautsprecher oder einen "Bügler", da greif ich eigentlich nie zum InEar...eher noch zum Earbud.
JackA$$
Inventar
#21 erstellt: 30. Jun 2020, 16:42
Xiaomi Hybrid Pro HD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stabile In-Ears ~80Euro
Max(imal) am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  2 Beiträge
Stabile, günstige In-Ears
Achm@ am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  10 Beiträge
Brauche Kaufempfehlung stabile In-Ears
musv am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  17 Beiträge
In-Ears Kopfhörer für Pop-Musik gesucht
sanpeaches am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  9 Beiträge
Allround In-Ears gesucht
Bellringer am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung für stabile In Ears der Mittelklasse
BlackCry am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  10 Beiträge
Stabile In ears von 50-80?
Pannekopp1989 am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  11 Beiträge
Vernünftige In Ears gesucht!
soya11 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  18 Beiträge
Gute, stabile In-Ear gesucht.
dw123 am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2007  –  14 Beiträge
In-Ears gesucht -> siehe Text
TrottWar am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedvyte
  • Gesamtzahl an Themen1.475.465
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.055.101

Hersteller in diesem Thread Widget schließen