Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sennheiser RS 160, 170 & 180

+A -A
Autor
Beitrag
hifilectic
Neuling
#1 erstellt: 27. Okt 2009, 15:00
Hallo,

sind die o.g. Modelle schon, wie auf der Hersteller-HP angekündigt irgendwo erhältlich? Hat schon jemand Erfahrungen damit?
Danke im Voraus!
hifilectic
Neuling
#2 erstellt: 30. Nov 2009, 13:09
... gibt es wirklich keine Infos, z.B. über Verfügbarkeit der o.g. Kopfhörer?

Grüße
Eigentorking
Neuling
#3 erstellt: 02. Dez 2009, 11:04
Auszug aus Mail von Sennheiser:


Die neuen digitalen Funkkopfhörer RS 160/RS 170/RS 180 kommen ca. Anfang nächsten Jahres auf den Markt.
Leider kann ich Ihnen keinen genaueren Termin geben.
Die unverbindliche Preisempfehlung inkl. MWST für die jeweiligen Hörer ist:
RS 160: 150 €
RS 170: 200 €
RS 180: 250 €


[Beitrag von Eigentorking am 02. Dez 2009, 11:26 bearbeitet]
Cavcalade
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Dez 2009, 18:11
Nach zahlreichen Telefonaten mit dem Sennheiser Support(da weiss keiner genau bescheid, einer sagt noch Dezember, ein anderer wieder frühestens Januar) habe ich selbst ein wenig gegoogelt. Einige Shops haben den Sennheiser RS 180 bereits gelistet und deren Versandhändler die Kopfhörer schon auf Lager. Z.B. Amazon.de bietet den Sennheiser RS 180 schon zu einem Preis von €249 über einen Marketplace Anbieter an. Happiger Preis, jedoch sogar per AmazonPrime zu bestellen. Also noch rechtzeitig zum Fest

Weitere Shops die ich gefunden habe sind:

Cyberport.de
ebay.de(nur kurz, waren wohl schnell ausverkauft)

Wichtig ist vor der Bestellung sich die Angaben der Lieferbarkeit nochmal bestätigen zu lassen.

Grüße

Cavcalade


[Beitrag von Cavcalade am 20. Dez 2009, 18:12 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 20. Dez 2009, 18:54

hifilectic schrieb:
... gibt es wirklich keine Infos, z.B. über Verfügbarkeit der o.g. Kopfhörer?

Grüße


Funker benutzt hier keiner!
Cavcalade
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Dez 2009, 14:26
Apalone schrieb:

Funker benutzt hier keiner! ;)



Wohl eher den HD800


[Beitrag von Cavcalade am 21. Dez 2009, 14:28 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#7 erstellt: 21. Dez 2009, 14:29

Cavcalade schrieb:
Wohl eher den HD800 :D


Manche schon, aber darum geht es nicht. Ein Funkkopfhörer für 200 Euro klingt eher nach einem Kopfhörer mit Kabel für 30 oder 40 Euro. Deshalb kaufen die meisten sich Kopfhörer mit Kabel, damit sie für 200 Euro auch mehr Klang bekommen.
enkidu2
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2010, 15:57

Apalone schrieb:

hifilectic schrieb:
... gibt es wirklich keine Infos, z.B. über Verfügbarkeit der o.g. Kopfhörer?

Grüße


Funker benutzt hier keiner! ;)


Irrtum, ich schon! Sennheiser RS 140 für's Fernsehen, Beyerdynamic RSX 700 zum Musikhören beim Abwasch in der Küche. Immer dann, wenn zu fortgeschrittener Stunde die Nachbarn nicht mehr geweckt werden wollen und ich beweglich bleiben möchte. Und ein RS 180 ist gestern von Amazon geliefert worden.

Gruß enkidu2
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2010, 20:47

enkidu2 schrieb:
Sennheiser RS 140 für's Fernsehen, Beyerdynamic RSX 700 zum Musikhören beim Abwasch in der Küche. Immer dann, wenn zu fortgeschrittener Stunde die Nachbarn nicht mehr geweckt werden wollen und ich beweglich bleiben möchte. Und ein RS 180 ist gestern von Amazon geliefert worden.


Und was für KH benutzt du, wenn du in guter Qualität Musik hören willst?
enkidu2
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2010, 21:55

Apalone schrieb:
Und was für KH benutzt du, wenn du in guter Qualität Musik hören willst? :D


Wenn ich in guter Qualität Musik hören möchte, dann bevorzuge ich es, Musik über Boxen zu hören. Wozu habe ich mir denn gerade erst zwei schöne KEF Reference 201/2 für's Wohnzimmer zugelegt?

Wenn ich dagegen wie jetzt abends im Arbeitszimmer hocke, dann greif ich allerdings auf Kopfhörer zurück, da ich andernfalls das Treppenhaus mit beschallen würde.

Je nach Musik nutze ich verschiedene Kopfhörer an einer Corda Arietta. Habe aber noch keinen Kopfhörer gefunden, der mich wirklich so hundertprozentig überzeugt hat, dass ich sagen würde, der und sonst keiner, und den Rest dann endlich in die Pampa schicke.

Da ich überwiegend klassische Musik höre, nutze ich meist den AKG K701. Wenn's passt wechsle ich auch zum Denon AH-D5000. Mit dem Sennheiser HD 650 habe ich mich nicht anfreunden können, aber hin und wieder kriegt er auch noch einmal eine Chance. Und gelegentlich kommt mein alter Beyerdynamic DT 931 zum Zuge, der so schlecht ja doch nicht war. Aber in puncto Kopfhörer bin ich noch auf der Suche.

Gruß enkidu2
enkidu2
Inventar
#11 erstellt: 07. Jan 2010, 22:47
Höre mich derzeit in den RS 180 ein. Habe ihn per Cinch direkt an die Ausgänge des CD-Spielers meiner Kenwood HD-600 angeschlossen.

Klanglich war der erste Höreindruck (Vivaldi gespielt vom Concerto Köln) ernüchternd, aber das soll für's erste noch nichts bedeuten. Die stereoplay-CD mit Aufnahmen von Yello war da schon akzeptabler, und auch der Soundtrack zu The Good, the Bad and the Ugly lässt sich darüber hören.

Erstes Fazit ist jedoch: Für meine Ohren klingt es in dieser Konfiguration zu dumpf (zu wenig Höhen?), obwohl der Klang eigentlich klar und sauber rüber kommt.

Positiv lässt sich anmerken: es rauscht nicht, Stille ist Stille. So sollte es bei einem digitalen Funkkopfhörer auch sein.

Reichweite scheint wirklich größer zu sein als beim Konkurrenten, dem Beyerdynamic RSX 700. Werde ich morgen Abend nochmal validieren. Definitiv gibt's in meiner langgestreckten Wohnung aber auch für den RS 180 Funklöcher bzw. DropOut-Zonen. Ich möchte dochmal wissen, was hier in den Wänden verbaut wurde.

Gefallen tut mir bei beiden Sennheiser Funkkopfhörern, die ich habe, dass der Sender als Ladestation ausgelegt ist. Kein Kabelgewussel wie beim Beyerdynamic RSX 700 und der Ablageplatz für den Kopfhörer ist auch klar definiert. Ungemein praktisch.

Statt Schaltflächen im Kopfhörer hätte ich lieber wieder Rädchen zum Einstellen der Lautstärke und der Balance gehabt, da weiß man wenigsten, dass man nicht die falsche Taste erwischt. An Laut reiht sich nahtlos Ein/Aus, dann Leise, dann Links und Rechts für die Balance.

Der Sitz des Kopfhörers ist angenehm, anfänglich etwas straf, aber der Eindruck hat sich gegeben. Die Sennheiser-typischen ovalen Ohrmuscheln umschließen die Ohren, was mir in puncto Tragekomfort eigentlich immer etwas besser gefallen hat als die ausladenden Runden anderer KHs.

Das sind meine ersten Eindrücke. Weitere folgen, wenn gewünscht.

Gruß enkidu2
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2010, 23:05

enkidu2 schrieb:
Das sind meine ersten Eindrücke. Weitere folgen, wenn gewünscht.
Gruß enkidu2


Interessant dürften Einschätzungen zu deinen Kabelhörern mit bekannter Musik sein.


[Beitrag von ZeeeM am 08. Jan 2010, 07:41 bearbeitet]
enkidu2
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2010, 23:46
Einen Test habe ich eben noch nachgeschoben. Habe den Sennheiser RS 180 jetzt an meinen iAudio X5 angeschlossen. Beethovens Sinfonie Nr. 7, 1. Satz, mit Carlos Kleiber únd dem Bayerischen Staatsorchester angeklickt. Ergebnis, er bleibt klanglich hinter dem Denon AH-D1001 zurück.

Also müssen die bei Saturn, wo ich den RS 180 Probe gehört habe, doch irgendwo gemogelt haben.

Gruß enkidu2
xnor
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jan 2010, 17:55
Tyll von HeadRoom hat vor kurzem ein "Review" (ok, eher eine Ankündigung, dass sie jetzt diese super tollen Modelle in ihrem Shop anbieten ) dieser Modelle gemacht:

RS 160:
"Simple and sweet, the Sennheiser RS 160 will give you wireless audio, clear and clean."

RS 170:
"A really great headphone for the late-night, hard-core movie fan."

RS 180:
"These open headphones will deliver high-end quality sound --- yes, really."

Dazu gibt's natürlich auch die Messwerte, die eigentlich sehr gut aussehen, bis auf das hier:


Hab das noch keinem anderen gesehen, den sie in der Datenbank haben.
ginacked
Neuling
#15 erstellt: 11. Jan 2010, 22:00
Hey Leute,

ich schwanke selbst zwischen dem RS 170 und dem 180.

Da ich größtenteils, doch sehr Bass-Lastige Musik höre, wollte ich fragen, wie groß hier der Unterschied im Bass zwischen den beiden ist?

Da der RS 180 ja ein offener Kopfhörer ist, wird hier ja auch der Bass geringer sein als beim RS 170 (geschlossen).

Großer Unterschied?

Weiters:
Einerseits finde ich es gut meine Umgebung zu hören, wenn es zB an der Tür klingelt oder mein Handy läutet (RS 180) und die Luft rund um mein Ohr zirkulieren kann. Außerdem, nutze ich diesen auch nur in der Nacht somit würde die Geräuschkulisse von den Kopfhörern auch niemanden stören.

Andererseits, ist mir der Bass halt doch auch ein Anliegen (RS 170).

Also RS 180 oder doch eher 170?

LG und Danke

Philbo
Surfer1974
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jan 2010, 13:12
Ich habe auch lange überlegt, ob ich den RS 170 oder 180 bestellen soll. Letztendlich habe ich grade den RS 180 bestellt bei einem Onlinehändler für 185€ (inzwischen haben sie den Preis auf 200€ erhöht :D), was grade mal 15€ teurer als der RS 170 ist.

Beim Saturn nebenan konnte ich schon einen Blick auf beide Geräte werfen und die Verarbeitungsqualität des RS 180 ist einfach wesentlich höher als die des 170 besonders was die Ohrmuscheln angeht. Der Pseudo-Surround Effekt des RS 170 ist meines Erachtens Augenwischerei, da das Gerät ja nichtmal einen Digitalen Eingang hat, was ein genereller Minuspunkt bei der ganzen Produktserie ist. Das der RS 170 ein geschlossener Kopfhörer ist, kommt als weiterer Minuspunkt hinzu, insbesondere in Kombination mit der Tatsache, daß er sowieso weniger angenehm ist zu tragen (siehe Verarbeitung). Einen langen dreistündigen Film könnte ich mit dem RS 170 nicht überstehen.

In Anbetracht des geringen Preisunterschiedes bei den meisten Onlinehändlern (25-30€), war der RS 180 einfach das bessere Angebot. Jetzt hoffe ich auf schnelle Lieferung und werde dann hier meine Eindrücke mitteilen.
ginacked
Neuling
#17 erstellt: 14. Jan 2010, 17:46
@Surfer1974: Wie groß wer denn der Unterschied im Bass?

LG Philbo
Surfer1974
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jan 2010, 18:42

Surfer1974 schrieb:
Jetzt hoffe ich auf schnelle Lieferung und werde dann hier meine Eindrücke mitteilen.


Da ich das heute mittag geschrieben habe, ist der Kopfhörer wohl noch nicht da... Und im Saturn gab es keine Möglichkeit den Kopfhörer - außer einer Anprobe ohne Ton - zu testen.


[Beitrag von Surfer1974 am 14. Jan 2010, 18:43 bearbeitet]
sNaKeBiTe69
Neuling
#19 erstellt: 14. Jan 2010, 22:31

Surfer1974 schrieb:
Ich habe auch lange überlegt, ob ich den RS 170 oder 180 bestellen soll. Letztendlich habe ich grade den RS 180 bestellt bei einem Onlinehändler für 185€ (inzwischen haben sie den Preis auf 200€ erhöht :D), was grade mal 15€ teurer als der RS 170 ist.


Ich überlege zur Zeit auch ich welchen ich mir holen soll.
Allerdings finde ich etwas andere Preise als du. Den 170 kriegt man schon für 152,95 € und den 180 für 208,36 €.

Ich finde das ist schon ein sehr großer Unterschied. Der 180 hat bestimmt bessere Ohrpolster, aber der 170 hat denke ich mehr Bass (was ich auch sehr mag). Und diese Sourround Sound Simulation ist bestimmt auch nicht verkehrt, wenn man oft Filme guckt.
Ich muss zugeben, ich bin ein kompletter Noob, wenns um Sound geht also solltet ihr nicht zu viel auf meine Meinung geben. (Ich gucke/höre auf dem PC mit onboard Sound )
harlekinrains
Stammgast
#20 erstellt: 19. Jan 2010, 10:12
Habe heute meine RS 180 von Amazon bekommen und muss hier leider mitteilen, dass ich ein statisches Summen im rechten Ohrteil habe, sobald sich das Headset mit der Basisstation verbindet. Es macht keinen Unterschied, ob eine Audioquelle dranhängt oder nicht, und das Summen besteht ebenfalls weiterhin, wenn ich den Kopfhörer kurz stumm schalte.

Verwende ich die Akkus, die ich zuvor in meinem RS 120 in Verwendung gehabt habe, reduziert sich die Lautstärke des Summens gegenüber den mitgelieferten Akkus deutlich, Einbußen in der Ausgabelautstärke des Audiosignals gibt es dabei nicht. Nach einiger Zeit zeigt der Kopfhörer dann jedoch schwache Akkus an und schaltet sich ab. Ich kann daher bestimmt vermuten, dass das Summen mit der Milliampere-Stärke, oder der Voltanzahl zusammenhängt (bei Akku-Paare haben ein Ausgangleistung von 1,2 Volt), die an das Headset geliefert werdet. Was auch zum Fehlerbild des hochfrequenten Summens passt.

Ich hatte zuvor über mehrere Jahre die RS 120 im Einsatz, die bei übersteuerter Lautstärke am Headset ein leichtes andauerndes Rauschen produzieren, das sich jedoch im Betrieb soweit herunterregeln lässt, dass man es nicht mehr bewusst wahrnimmt. Das ist mir bei den RS 180 bisher nicht gelungen, da die Lautstärke des Summens nicht an die Audiolautstärke gebunden ist.

Meine RS 180 gehen darum wieder zurück am Amazon,und ich werde mir noch heute neue RS 120 als Ersatz besorgen.

Ich würde aber gerne Wissen, ob es sich bei dem Problem um einen Serienfehler handelt, dh. bitte meldet euch zu Wort, wenn das Problem bei euch ebenfalls auftritt.

Das Summen ist mittel- bis hochfrequent, findet sich im rechten Ohrteil, und ist deutlicher zu hören, wenn man die Velours-Polster abnimmt. Die Lautstärke des Summens überlagert zum Teil noch die Audiowiedergabe bei mittlerer Lautstärke, und nimmt nicht ab, wenn man die Audiolautstärke herunterdreht.
sNaKeBiTe69
Neuling
#21 erstellt: 19. Jan 2010, 10:28

harlekinrains schrieb:
Habe heute meine RS 180 von Amazon bekommen und muss hier leider mitteilen, dass ich ein statisches Summen im rechten Ohrteil habe, sobald sich das Headset mit der Basisstation verbindet. Es macht keinen Unterschied, ob eine Audioquelle dranhängt oder nicht, und das Summen besteht ebenfalls weiterhin, wenn ich den Kopfhörer kurz stumm schalte.

Verwende ich die Akkus, die ich zuvor in meinem RS 120 in Verwendung gehabt habe, reduziert sich die Lautstärke des Summens gegenüber den mitgelieferten Akkus deutlich, Einbußen in der Ausgabelautstärke des Audiosignals gibt es dabei nicht. Nach einiger Zeit zeigt der Kopfhörer dann jedoch schwache Akkus an und schaltet sich ab. Ich kann daher bestimmt vermuten, dass das Summen mit der Milliampere-Stärke, oder der Voltanzahl zusammenhängt (bei Akku-Paare haben ein Ausgangleistung von 1,2 Volt), die an das Headset geliefert werdet. Was auch zum Fehlerbild des hochfrequenten Summens passt.

Ich hatte zuvor über mehrere Jahre die RS 120 im Einsatz, die bei übersteuerter Lautstärke am Headset ein leichtes andauerndes Rauschen produzieren, das sich jedoch im Betrieb soweit herunterregeln lässt, dass man es nicht mehr bewusst wahrnimmt. Das ist mir bei den RS 180 bisher nicht gelungen, da die Lautstärke des Summens nicht an die Audiolautstärke gebunden ist.

Meine RS 180 gehen darum wieder zurück am Amazon,und ich werde mir noch heute neue RS 120 als Ersatz besorgen.

Ich würde aber gerne Wissen, ob es sich bei dem Problem um einen Serienfehler handelt, dh. bitte meldet euch zu Wort, wenn das Problem bei euch ebenfalls auftritt.

Das Summen ist mittel- bis hochfrequent, findet sich im rechten Ohrteil, und ist deutlicher zu hören, wenn man die Velours-Polster abnimmt. Die Lautstärke des Summens überlagert zum Teil noch die Audiowiedergabe bei mittlerer Lautstärke, und nimmt nicht ab, wenn man die Audiolautstärke herunterdreht.


Ich würde fast sagen, dass das ein Produktionsfehler ist, wenn das wirklich so deutlich zu hören ist. Das ist nämlich das erste mal, dass ich so etwas lese. Alle anderen reviews die ich gelesen habe sagen, dass die 100% rauschfrei sind.
Da das Problem unäbhängig von der Audioquelle ist, würde ich mal in den nächsten Elektronik Markt gehen und die Kopfhörer da mal ausprobieren. Sollten sie ok sein, würde ich die gekauften umtauschen.
harlekinrains
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jan 2010, 12:54
Sie sind "rausch"frei, und das auch wirklich vollkommen, ich habe sie heute mit drei Audioquellen im Betrieb gehabt und kann zumindest das bestätigen - trotzdem das besagte Summen war mehr als nur störend.

Es mag möglich sein es zu überhören wenn man bei mittlerer Lautstärke hört, aber dadurch dass ich gleich zu Beginn von meinen alten Akkus auf die neuen gewechselt bin, war es wie ein Paukenschlag - Moment, das war doch gerade vorher noch nicht da...

Ich habe im Moment bereits mein neues RS 120 Paar im Einsatz, und das gewohnte Grundrauschen (das dieses Modell im Gegensatz zum RS 180 aufweist) ist wieder da - aber es ist von der Klangcharakteristik leichter wegzudenken, als das Summen beim RS 180 - das höherfrequent, und nur im rechten Ohr hörbar war - was nochmal deutlich irritierender ist.

Zur Klangcharakteristik: Der RS 180 hat gegenüber dem RS 120 einen deutlich höheren Bassanteil, die Stimmen sind bei normaler Einstellung (ohne den Sound über den Knopf am Gerät zu normalisieren) deutlich weiter "im Raum", dh. etwas weiter im Hintergrund und es gibt kein das Audiosignal begleitendes Grundrauschen.

Die Kopfhörer des 180 sitzen deutlich strammer (habe heute beide Modelle als Neugeräte auf dem Kopf gehabt ) und die Ohren werden wärmer, bei den drei Stunden Nutzung die ich sie im Betrieb gehabt habe jedoch nicht so, dass es unangenehm wäre.
-

edit: Ich werde so schnell nicht mehr an ein neues RS 180 Modell kommen, das fehlerhafte ist bereits wieder auf dem Retourweg zu Amazon und aufgrund der veranschlagten Lieferzeit beim Austausch (2-5 Wochen), habe ich mich für die Rückerstattung des Kaufpreises entschieden.


[Beitrag von harlekinrains am 19. Jan 2010, 12:56 bearbeitet]
Surfer1974
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jan 2010, 11:22
Also Probleme mit einem statischen Summen beim RS 180 habe ich nicht wenn ich den Kopfhöreranschluss der Station benutze. Ich wollte gestern nur testweise den Cinch-Anschluss testen, da bekam ich dann auf beiden Seiten ein statischen Brummen, ich habe das aber erstmal nicht weiterverfolgt, weil ich ein ultramieses 1€ Cinch Kabel nur zur Verfügung hatte in der bevorzugten Länge und ich sowieso den Kopfhöreranschluss benutzen wollte. Von daher kann ich nicht sagen, ob es am Kabel lag oder am Cinch Anschluss... welchen Anschluss der Station hast Du benutzt, harlekinrains?

Der RS 180 ist hervorragend und sogar besser als mein Sennheiser HD 555 für Movies/TV. Die Stimmen sind dank ALC superklar - was für mich extrem wichtig ist, da ich fast alles im Englishen Original höre - und auch sonst überzeugt er durch gute Raumakkustik. Wer einen Funkkopfhörer für Movies/TV sucht, ist beim RS 180 bestens aufgehoben! Kein Rauschen, kein Nichts, keinerlei Verbindungsprobleme wenn man mal in die Küche geht um sich was zu Trinken zu holen. Perfekt!!

Als eher enttäuschend empfand ich seine Performance bei meiner Musiksammlung (größtensteils Trance). Alles kommt sehr distanziert rüber. Was beim TV mit dem Sitzabstand ein Pluspunkt für die Raumakkustik ist, enttpuppt sich bei der Musikwiedergabe als Spasskiller. Bässe sind wirklich nicht sehr ausgeprägt, aber noch im vernünftigen Rahmen, diese Nische scheint der RS 170 wesentlich besser zu bedienen. Insgesamt eine sehr matte freudlose Wiedergabe, die man mit 40€ Kabelkopfhörer vergleichen kann. Mein HD 555, der nur so um die 80€ gekostet hat, schlägt den RS 180 um Längen bei der Musikwiedergabe. Ich denke mal, dass sich auch so ein Funkkopfhörer erstmal "einspielen" muss, aber ich sehe beim besten Willen nicht, daß er je an meinen HD 555 rankommt. Wer ganz dringend Mobilität benötigt, wird trotzdem ein akzeptables Produkt vorfinden, aber für Musik-Fans ist - den anderen Rezessionen nach zu urteilen - der RS 170 eventuell besser.

Ich werde den RS 180 trotzdem behalten da mein Schwerpunkt 80% Movies/TV und nur 20% Musik ist und beim letzteren bleibt es halt beim Kabel. Verarbeitungsqualität ist natürlich absolut top beim 180er. Bequem und sehr flexibel, sollte sich an jeden Schädel anpassen.


[Beitrag von Surfer1974 am 22. Jan 2010, 11:31 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#24 erstellt: 07. Feb 2010, 08:27
Hallo,

nachdem ich mir einen Streamer mit Festplatte und Bidirektionale Fernbedienung und Touchpad gekauft habe, dachte ich, dass ein Funkköpfhörer dazu die absolute "Hörfreiheit" in der ganzen Wohung + Terasse bringt.

Also lesen im Internet und den Sennheiser RS 170 bestellt.

Das Ding geht gar nicht,

Genau eine halbe Stunde incl. Auspacken und Anschließen war er bei mir.

1. Tragekomfort unter aller.....
2. man schwitzt nach 10min unter den "Polstern" abartig
3. der Klang ist total grottig, gegen meinen HD540 oder Philips HP 1000 hat das Ding null Chance
4. Die Verarbeitung, bloses Anfassen der Sendestation macht Flecken auf dem verwendeten Billigplaste, dass das Gerät aussieht wie wenn es Jahre da rumsteht.
5. auf beiden Seiten ist ein statisches Brummen zu hören

Für mich ist das Gerät "kein Sennheiser".

Da höre ich lieber weiter kabelgebunden.

Wenn allerdings mein HD 540 mal den Geist aufgibt und alle neuen Produkte von Sennheiser mittlerweile so.....

dann gute Nacht.



[Beitrag von TShifi am 07. Feb 2010, 08:33 bearbeitet]
harlekinrains
Stammgast
#25 erstellt: 22. Feb 2010, 15:19
Ich habe meine Erfahrungen auch auf amazon.de als Kommentar gepostet und dort mittlerweile eine Rückmeldung erhalten, dass auch ein anderer Käufer ein hochfrequentes Summen im Rechten Ohrteil des RS 180 hatte - nach einem Umtausch wies das Austauschmodell den Defekt nicht mehr auf.

Somit ists offensichtlich kein Einzelfall, die Produktserie scheint aber nicht allgemein davon betroffen zu sein.
lift_off
Neuling
#26 erstellt: 24. Feb 2010, 17:24
Hallo,

bei Saturn konnte ich die Modelle RS170 und RS180 ausgiebig testen. Es war der seltene Fall, dass dort überhaupt mal funkende Kopfhörer funktionierten. Nachdem mein Philips SBC1505 im letzten Jahr das Zeitliche segnete, hatte ich die Suche nach einem adäquaten Ersatz bereits aufgegeben. Meine 'Notlösung' war ein DT990Pro, den ich an dem noch voll funktionierenden Verstärker des Philips betreibe. Dieser bietet neben der Funkverbindung noch die Möglichkeit, zwei Strippenlauscher anzuschließen. Bis auf die fehlende Bewegungsfreiheit eine wirklich feine Kombination. Auch das in den Verstärker integrierte Dolby Headphone kommt schön rüber. Es sei noch erwähnt, dass das Hauptanwendungsgebiet der Einsatz im Heimkino ist. Wohnungstechnisch ist es mir nach einem Umzug leider nicht mehr möglich, mich in akzeptablen Maße mit Boxen beschallen zu lassen.
Derart 'vorbelastet' bin ich eher zufällig über die Sennheiser Modelle gestolpert. Eigentlich wollte ich mir nur ne Steckdosenleiste kaufen ;-). Bei beiden Geräten herrschte absolute Stille, wenn nichts gesendet wurde. Kein Brummen und auch kein Rauschen. Als wären sie ausgeschaltet. Der RS170 greift ordentlich aber nicht unangenehm zu, so wie es sich für ein geschlossenes Modell gehört. Der 180er liegt weicher am Ohr. Vom Gewicht her finde ich beide ok. Wesentlich leichter als der Philips-Trümmer. Der 170er geht klar in Richtung 'jetzt gibt's was auf die Ohren'. Leider konnte ich keine Filme testen, aber es gab schön basslastigen Techno. Am 170er gibts noch eine Taste für noch mehr Bässe. War da zuviel des Guten, kann aber für manchen bassschwachen Film, vor allem übers Fernsehen, durchaus von Vorteil sein. Die Surround-Simulation kann man getrost in die Tonne treten. Es ist eine Sache, ein Mehrkanalsignal a la Dolby Headphone neu abzumischen - das liefert je nach Quellmaterial ganz erstaunliche Ergebnisse, auch wenn es echte Boxen leider nicht ersetzen kann. Etwas anderes ist es, wenn man aus einem fertigen Stereosignal nachträglich noch etwas zaubern will. Dabei kommt meistens nur eine Beleidigung der Hörgänge heraus.
Der 180er kam gut bei Klassik und Jazz (Miles Davis wurde geboten), kann aber mit meinem DT880 Edition nicht mithalten. Der 180er verhält sich im Bassbereich auch deutlich weniger agressiv als der 170er. Die Reichweite war bei Saturn hervorragend. Bin frecherweise mit dem 170er fast durch den ganzen Markt gelatscht, um mir meine Steckdosenleiste zu holen. Kein Drama aber verbesserungswürdig ist die Anordnung der Bedienungstasten. Da wird man ein wenig üben müssen. Meine ganz unprofessionelle und vor allem subjektive Einschätzung aufgrund meines halbstündigen Herumspielens:

170er - Gut für Radau aller Art wie Actionfilme und Games. Wird wohl gekauft.
180er - Gut für feinere Musik in einem schönen bequeme Ledersessel bei einem Glas Cognac. Da bleib ich bei meinem DT880.

Ein Sahnehäubchen wäre es sicherlich gewesen, beiden Modell einen digitalen Eingang nebst DTS/DD Decoder und Dolby Headphone Encoder zu spendieren. Dann müsste man aber nochmal bestimmt einen Hunderter oben drauf legen. So braucht zumindest jemand, der keinen Krach in den eigenen vier Wänden machen kann, immer noch zusätzlich einen Verstärker mit entsprechende Funktionalität. Für guten Leisesound in der Normalanwenderpreisklasse gibt es meiner Meinung nach schon seit Jahren echten Nachholbedarf.

Viele Grüße
lift_off


[Beitrag von lift_off am 24. Feb 2010, 17:40 bearbeitet]
Sirpa
Neuling
#27 erstellt: 20. Mrz 2010, 23:59
So wir haben uns den Sennheiser RS 180 zuglegt und sind begeistert toller Klang super Tragekomfort rundum zufrieden. Nach einem Tag die Akkus laden, kann man in allen Räumen im gesamten Haus Störungsfrei Musik hören. Ein Rauschen oder sonstiges war dabei nicht festzustellen, allerding ist der Preis in die Höhe geschnellt satte 229€ sind jetzt fällg aber in meinen Augen das echt wert.

Grüßle Sirpa
spoki
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Mrz 2010, 16:19
Hallo,

ich habe seit 2 Tagen den RS 170. Erliegt jetzt schon fast 30 Stunden beim laden, aber die Charge LED geht nicht aus.
Lt. Handbuch sollte die ausgehen.

Fehler oder doch normal?

Wer hat Erfahrungen?

Danke im voraus.

Spoki
Qibix
Neuling
#29 erstellt: 04. Apr 2010, 09:03
Bräuchte eure Hilfe, will mir entweder einen Beyerdynamic rsx 700 oder einen Sennheiser 170 holen, welchen würdet ihr empfehlen und warum?
Digitalos
Neuling
#30 erstellt: 30. Jun 2010, 17:38
Hi
Auch ich habe mit den Ladezeiten Schwierigkeiten.
Nachdem der Höhrer 2 Tage geladen hat und die Lampe noch nicht ausgegangen ist habe ich den Support kontakiert,er hat sich telefonisch bei mir gemeldet und sagte das die Akkus mehrere Lade und Entladevorgänge brauchen um den Vollstatus zu erreichen und das dann die Lampe ausgeht,nachdem ich den Höhrer nun 14 Tage im Gebrauch habe (bei täglichem laden)geht die Lampe immer noch nicht aus -es soll sich ein Timer im Sender befinden der nach einer gewissen Zeit den Ladevorgang abbricht.
Ich habe nun den Support wieder kontaktiert aber noch keine Antwort erhalten.
Haben noch andere Benutzer Schwierigkeiten mit der Laderei?
Ich habe GT Akkus mit 600 mA drin.
Gruß Dieter
ThomasZ01
Neuling
#31 erstellt: 02. Jul 2010, 19:24
Hi,

ich habe genau das gleiche Problem. Die Ladeleuchte geht einfach nicht aus, auch nach 32 Stunden Erstladung ging sie nicht aus. Hab heut vom Support ein Mail erhalten, dass ich das Netzteil ausstecken soll und die Akkus entfernen soll und dann so nochmal probieren soll. Erlischt sie dann immer noch nicht, dürfte er defekt sein.

Das wundert mich jetzt schon sehr, da ich genau das gleiche Problem mit dem ersten hatte, den ich vor 4 Wochen bestellt hatte. Hab ihn daher retour geschickt, da mir der Support telefonisch mitgeteilt hatte, dass er offensichtlich defekt ist.

Frage mich da schon, ob die alle defekt sind.
@Spoki und Digitalos: Wie ist das bei euch weitergegangen?


Gruß
Thomas



spoki schrieb:
Hallo,

ich habe seit 2 Tagen den RS 170. Erliegt jetzt schon fast 30 Stunden beim laden, aber die Charge LED geht nicht aus.
Lt. Handbuch sollte die ausgehen.

Fehler oder doch normal?

Wer hat Erfahrungen?

Danke im voraus.

Spoki
spoki
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Jul 2010, 11:35
Hi,

bei mir hat es sich wie beim Support beschrieben erledigt.

Ich habe den Kopfhörer durchgängig ueber 30 Stunden liegen lassen und seit dem funktioniert es einwandfrei.
ThomasZ01
Neuling
#33 erstellt: 03. Jul 2010, 18:12
Hi,

was meinst genau mit liegen gelassen?
Auf der Ladestation liegen gelassen, oder einfach so auf dem tisch ohne verwendung.

Sollte ich nochmal durchgehend 30 stunden laden?
spoki
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Jul 2010, 08:08
Hi,

ich hab den Kopfhörer eine kurze Zeit benutzt, und dann wirklich 1 1/2 Tage auf der Ladeschale liegen lassen.

Irgendwann ging dass Lämpchen dann aus.
Digitalos
Neuling
#35 erstellt: 05. Jul 2010, 17:41
Hi
Der Support hat noch mal angerufen und sagte ich soll die Kopfhörer nicht jeden Tag zum laden auf den Sender legen sondern erst wenn die Akkus leer sind,ich habe mir aber dann doch neue Akkus gekauft Varta 800 ma diese separat im Ladegerät geladen und mehrmals 1 Stunde benutzt und mit dem Sender geladen ,alles so wie es sein soll ,die Lade Lampe ging ca. nach der angegeben Zeit aus ,es lag bei mir also an den Akkus ,scheint wohl Billigware zu sein,ich habe jetzt auch kein leises brummen mehr im Höhrer wobei ich dachte es kommt von dem Kopfhörerausgang.
Grüße Digitalos
marhang
Neuling
#36 erstellt: 16. Okt 2010, 15:08

spoki schrieb:
Hallo,

ich habe seit 2 Tagen den RS 170. Erliegt jetzt schon fast 30 Stunden beim laden, aber die Charge LED geht nicht aus.
Lt. Handbuch sollte die ausgehen.

Fehler oder doch normal?

Wer hat Erfahrungen?

Danke im voraus.

Spoki
marhang
Neuling
#37 erstellt: 16. Okt 2010, 15:12

spoki schrieb:
Hallo,

ich habe seit 2 Tagen den RS 170. Erliegt jetzt schon fast 30 Stunden beim laden, aber die Charge LED geht nicht aus.
Lt. Handbuch sollte die ausgehen.

Fehler oder doch normal?

Wer hat Erfahrungen?

Danke im voraus.

Spoki


Hallo Spoki

Hab' mir den RS 180 gestern, am 15. Oktober 2010, brandneu in der Schweiz gekauft. Hab' genau die gleichen "Probleme" wie du mit dem LED-Charge-Lämpchen. Seit 24 Stunden lädt er und das Lämpchen geht nicht aus.

Gehört hab' ich noch nichts bis jetzt. Was soll ich tun! Mal eine DVD schauen (ca. 2 Stunden) und dann der Hörer wieder auf die Ladestation legen und einfach warten, warten...
bei dir hat's ja 1 1/2 Tage gedauert.

Netzteil austecken, Akkus rausnehmen, Akkus wieder rein..Netzteil wieder einstecken...hast du das probiert?

Bist du jetzt sorgenfrei mit dem Teil? Danke für deine Antwort.

Markus aus der Schweiz
spoki
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Okt 2010, 15:21
Hi Markus. Bin zufrieden. Seither keine weiteren Probleme.
opa38
Inventar
#39 erstellt: 21. Mai 2011, 14:55
Hi
Ich war heute bei Saturn im Rheinpark-Center in Neuus.
Dort wurde das 170er Modell für 199€ und das 180er Modell für unglaubliche 249€ angeboten.

Ansonsten war nur Billg-Massenware zu finden....
Saturn kann man preislich völlig vergessen......
Nie wieder.....


[Beitrag von opa38 am 21. Mai 2011, 14:58 bearbeitet]
meltie
Inventar
#40 erstellt: 22. Mai 2011, 16:05

opa38 schrieb:
Ansonsten war nur Billg-Massenware zu finden....
Saturn kann man preislich völlig vergessen......


Nicht nur preislich, wenn die Auswahl wenigstens ok wäre, könnte man mit etwas teureren Preisen ja leben.
opa38
Inventar
#41 erstellt: 23. Mai 2011, 21:06
Ich habe mir mal die 170er zum Probe hören bestellt...
Da ich sehr gerne abends Sky HD in DD schaue, könnten es evtl. die richtigen sein.....
opa38
Inventar
#42 erstellt: 26. Mai 2011, 19:59
Also, seit gestern habe ich zum vernüftigen Preis die 170er nun da.
Das Problem mit dem LED-Charge-Lämpchen habe ich überhaupt nicht.
Nach ein paar Stunden beim ersten Ladevorgang ging das Teil auch aus.
Bisher finde ich das Teil ganz easy...
kastorama
Neuling
#43 erstellt: 14. Aug 2011, 09:18
Moinsen,

also ich habe die Probleme mit der Ladezeit erst jetzt seit ein paar Tagen. Ich habe die 170er seit Anfang des Jahres und am Anfang nie Probleme mit der Ladezeit.

Nun habe ich die Funker ca. 2-3 Monate nicht genutzt und seit dem ich sie wieder verwende. Geht die Lade-LED zwar aus, aber erst nach ca. 24-36 Stunden.

Vielleicht vertragen die mitgelieferten billigen Akkus wirklich das ständig auf der Ladestation rumliegen nicht.

Werde das noch mal ein paar Tage beobachten und mir dann zum testen mal ein Paar bessere Akkus besorgen. Hat ja bei Digitalos auch schon mal geholfen.

Wünsche noch einen schönen Sonntag
opa38
Inventar
#44 erstellt: 21. Aug 2011, 11:29
Auch nach weiteren 3 Monaten keine Beanstandungen. Die orange Ladekontrollleuchte geht nach kurzer Zeit auch weiterhin immer aus.
Allerdings habe ich das Teil noch nie so lange spielen lassen, bis die Batterien leer waren.
Insomnia7
Stammgast
#45 erstellt: 21. Aug 2011, 11:50
RS 170 seit 6 Monaten im Gebrauch. Weiterhin sehr zufrieden. Klang gut und für den Einsatz TV im Bett 1a, mit den original Akkus keine Probleme. Ladefunktion funktioniert einwandfrei.

Würde den RS 170 sofort wieder kaufen
opa38
Inventar
#46 erstellt: 24. Aug 2011, 19:59
Wie??? Du nimmst ihn mit ins Bett??
RandomJin
Neuling
#47 erstellt: 19. Jan 2012, 12:50
Guten Tag,

seit etlichen Tagen habe ich ebenfalls das Problem, dass die Charge-Lampe nicht erlischt.
Bis heute zumindest.
Jedoch lässt sich der Kopfhörer an sich nicht anschalten....
Die LED-Lampe blinkt kurz, danach 3 mal schnell hintereinander und dann ist der Kopfhörer abgeschaltet.

Weißt jemand, woran das liegen könnte?Ìst der Kopfhörer womöglich defekt?


MfG
TV_Freund
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 03. Jul 2013, 07:50
habe das auch überlegt und suche einen

fast nur film
30 % nachrichten
satelliten TV, plasma TV pioneer 428 xd
wlan daneben, computer und handys werden aufgeladen
mein alter akg titan 777 hört nach 1 stunde auf, der empfang ist gestört, oft höre ich nichts, funk stört muss frequenz einstellen ja ein horror

kabel kommt für mich nicht in frage, weil das lästig ist überhaupt beim umdrehen und du verwickelst dich usw.
ich suche also einen guten Funk Kopfhörer bis 500 €

einen der mit dem Funk gut zurecht kommt und auch durch Wände geht wenn es möglich wäre
guter und satter Klang sind mri wichtig

der sony soll gut sein aber dann lese ich

http://www.amazon.de...tar&showViewpoints=0

miese bewertungen

oder die sennheiser

http://www.amazon.de...tar&showViewpoints=0

miese bewertungen

auch der soll gut sein

http://www.amazon.de...tar&showViewpoints=0

aber die bewertungen - ur mies

ja was nimmst du da?


[Beitrag von TV_Freund am 03. Jul 2013, 07:51 bearbeitet]
marinobo
Neuling
#49 erstellt: 29. Dez 2013, 17:34
Hallo miteinander
Sie schreiben ja immer von diesem sou d ding mit dem man die 180er verbindet. Jetzt ist mein Frage ob man die 180er auch mit dem Handy verbinden kann?
Tob8i
Inventar
#50 erstellt: 29. Dez 2013, 17:49
Man kann das Handy an die Sendestation anschließen. Den Kopfhörer direkt mit dem Handy verbinden, geht nicht.
marinobo
Neuling
#51 erstellt: 29. Dez 2013, 17:56
danke
kann man die 160er oder die 170er mit dem handy verbinden?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser RS 180 TEST?
Sturmsschatten am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  5 Beiträge
Upgrade für Sennheiser RS 170
RS_Cypher am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  17 Beiträge
Sennheiser HD 595 vs. Sennheiser RS 180
Romance70 am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  13 Beiträge
AKG K340 gegen Sennheiser RS 170 tauschen?
Nemol am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  13 Beiträge
Sennheiser RS 170 vs Sony MDR DS6500
Makeval am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  2 Beiträge
KHV für Yamaha AVR 2010 + Sennheiser rs 180
MaxM88 am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  3 Beiträge
KH geschlossen bis 200?
telepirat am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  12 Beiträge
Funkkopfhörer Sennheiser RS170 oder RS180?
Romance70 am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2014  –  55 Beiträge
Sennheiser funkkopfhörer
keramikus am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 555 oder RS 130 ?
camshaft am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.331 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedSchmando
  • Gesamtzahl an Themen1.535.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.213.262

Hersteller in diesem Thread Widget schließen