3 D TV getestet

+A -A
Autor
Beitrag
Moguntius
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2010, 20:35
Huhu,

heute rein in den MM ohne direktes Ziel.
Da stolperte ich quasi über die ersten Geräte.
Ganz unscheinbar standen sie da mit einem kleinen Schild "ausprobieren erwünscht". Ich die Brille auf und den Knopf an der Brille zum einschalten gedrückt. Hm dachte ich, ist ja nicht so der Bringer. Kannte die Technik schon aus dem Kino und da war es wesentlich besser.
Brille wieder ab und das Thema im Kopf abgehakt.
Da kam der Verkäufer und sah mein entäuschtes Gesicht.
Ohne weitere Umschweife meinte er nur: Moment bitte, er müsse da gerade mal was umstellen. Er fummelte kurz an der Fernbedienung und drückte mir die Brille mit einem breiten Grinsen zurück in die Hand. Viel Spaß sagte er und ging seiner Wege.
Ich die Brille wieder auf und die Demo begann zu laufen.

Das was ich dann gesehen habe ist der HAMMER!!! Mir ist die Kinnlade augenblicklich runter gefallen. Hier geht es nicht mehr nur um die netten Effekte wie ich sie aus Avatar kannte das mal was auf einen zugeflogen kommt. Ich kann es schlecht beschreiben. Diese "Tiefe" die das Bild hatte war unglaublich. Bei dem Part als ein Fußballspiel in der Demo lief hatte ich das Gefühl ich stehe am Spielfeldrand.

Ich möchte fast sagen, es ist wie der Sprung von schwarz-weiß zu Farbfernsehen. Ich bin jetzt noch ganz baff.

Wenn ich hier im Forum lese die Technik wird sich nicht durchsetzen kann ich ab heute nur noch mit dem Kopf schütteln. Zumal ich auch nicht glaube, dass jeder der hier seine Meinung darüber zum besten gibt die Technik, ausser im Kino, schon getestet hat.

Leute, rennt zum Händler und hofft, dass es ein Vorführgerät gibt.
Viel Spaß


[Beitrag von Moguntius am 29. Apr 2010, 21:48 bearbeitet]
Damnation
Stammgast
#2 erstellt: 29. Apr 2010, 21:32
ähm was war das denn für ein Gerät?ein Samsung?
Klausi4
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2010, 21:52

Damnation schrieb:
ähm was war das denn für ein Gerät?ein Samsung?


Andere gibt es noch nirgends hierzulande - die geschilderte Situation anfangs (unscheinbare Aufstellung, kein 3D aktiviert) sagt alles über die "Servicewüste BRD"...

Klaus


[Beitrag von Klausi4 am 29. Apr 2010, 21:54 bearbeitet]
Lightrider
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Apr 2010, 04:18
Oh ja, das kenne ich.
Ich war vorletzte Woche in unserem lokalen MM und fragte gezielt nach der 3D-Funktion des 55C7700, der ohne große Extra-Bewerbung zwischen den anderen Samsung-Panels stand.
Sowohl die depperte Azubine als auch ihr Vorgesetzter wollten mir eine Rot-Grün-Brille dafür in die Hand drücken mit entsprechendem Film, die Shutterbrillen hätten sie noch nicht reinbekommen und wüssten auch nicht, wann die endlich ausgeliefert würden. Im nächsten Elektro-Markt genau das selbe, auch unbekannter Liefertermin für die Brillen.
Welcher geniale Marketingstratege nutzt seinen Zeitvorteil mit dem ersten 3D-Gerät am Markt denn so clever aus?
klosteine
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Apr 2010, 07:52
Ich empfinde den 3D-Effekt auch schon für sehr gut. So kann man es kaufen.

Ich bin vor ein paar Wochen in den Saturn und wollte mal schauen, ob nicht schon irgendwo ein 3D-TV rumsteht, den man mal antesten könnte. 10min hab ich vor dem Gerät gestanden und gewartet, dass ein Mitarbeiter zum Bedienen vorbeikommt. Beim Aufgeben und Losgehen seh ich im "Rückspiegel", dass sich ein Mitarbeiter in Richtung TVs bewegte und zack, schoner wurde er von mir verhaftet. Der nette Mann hat es irgendwie nicht hinbekommen und rief den Samsung-Mann. Das was mir da an "side-by-side"-Quellmaterial gezeigt wurde, überzeugte mich absolut. Ich werde auf jeden Fall einen 3D-TV kaufen.

TV: Samsung 46" C7700
FoxSpirit
Stammgast
#7 erstellt: 30. Apr 2010, 19:51
Ja, war auch vor ner Woche beim Saturn.
Hatten dort n Samsung 3D TV. Brille bekommen, Film angesehen.
Was soll ich sagen, starker Effekt. Gefühlt deutlich intensiver als im Kino.
Nachteil: wie im Kino starker Kontrast und Farbverlust. Man hat die Wahl ziwschen 3D und brilliantem Bild. Die Lösung wird wohe erst OLED bringen... hoffentlich. Kann natürlich sein dass der Verlust durch die Brille durch keinen noch so kontrastreichen, farbbrillianten Fernseher gut gemacht werden kann... das wäre echt schade.
qfactor
Inventar
#8 erstellt: 01. Mai 2010, 20:15
hab gestern im saturn DA auch den samsung und "monster vs aliens" in 3D gesehen. die brille hat nicht gestört und das mir kam es auch besser als im kino vor!

kann mich dem TS nur anschließen, 3D wird sich durchsetzen!
jag-racing
Stammgast
#9 erstellt: 05. Mai 2010, 22:12
Hallo,
Ich habe heute bei Saturn, Samsung LED 3D und Panasonic Plasma vergliechen.

Ich fand den Samsung sehr gut. 3D darstellung war bei beiden Sehr gut. wie im Kino, Ich hatte eine WOW effect.

Nur bei Panasonic flimmerte es leicht. Mir wurde nach kurze Zeit etwas schwindlich.

Gruss
pdc
Inventar
#10 erstellt: 06. Mai 2010, 20:27
Ich konnte nur den Samsung testen und es war wirklich sehr gut
Natürlich kein Vergleich zu der Rot/grüne Brille
ahebeisen
Stammgast
#11 erstellt: 07. Mai 2010, 05:42
wie groß waren denn die Fernseher?
FoxSpirit
Stammgast
#12 erstellt: 07. Mai 2010, 11:09
Meiner war so um die 37 Zoll... also der den ich gesehn hab
BlueLemon
Stammgast
#13 erstellt: 07. Mai 2010, 15:00
Also ich hatte mir vor einpaar Wochen den 55" LCD von Panasonic angeschaut...... Als ich durch die Shutterbrille schaute, war ich erstmal etwas entäuscht, es gab kein WOW Effekt und es war nicht so räumlich wie ich es mir vorgestellt habe, aber als ich mich an die schreckliche Qualität von den 3D Kinos erinnerte, merkte ich dass da Welten dazwischen liegen. Endlich sieht 3D fast so aus wie richtiges Fernsehen !

Nach 2-3 Minuten habe ich mich an den 3D Effekt gewöhnt und fand es nicht mehr so schlimm.... Die Bilder kommen zawr nicht so richtig aus dem Fernseher raus, aber es ist richtiges 3D mit einer guten Qualität.

Fazit :

Es ist genauso, als wenn der Bildschirm sich in einen Fenster verwandelt hat und man da druch schaut
pdc
Inventar
#14 erstellt: 07. Mai 2010, 20:40

ahebeisen schrieb:
wie groß waren denn die Fernseher?


55" Samsung....ein schönes Gerät
Klausi4
Inventar
#15 erstellt: 07. Mai 2010, 21:21

BlueLemon schrieb:

Es ist genauso, als wenn der Bildschirm sich in einen Fenster verwandelt hat und man da druch schaut


So ist das im Idealfall auch gedacht, hier ein Beispiel mit Bilderrahmen aus einer 3D-TV-Demo:

http://s10.directupload.net/file/d/2152/ih6oy2bx_jpg.htm

Klaus


[Beitrag von Klausi4 am 07. Mai 2010, 21:24 bearbeitet]
Phoenix280
Stammgast
#16 erstellt: 09. Mai 2010, 09:10
Ich hatte gestern endlich die Möglichkeit, einen Panasonic TX-P65VT20 auf der High End in München zu testen.

Meine Frau und mich hat die 3D Technik auf jeden Fall überzeugt.
Zwar wurde am Anfang Beach Volleyball gezeigt, was uns nicht so umgehauen hat, danach allerdings ein Musikvideo mit jeder Menge Natur.
DAS war dann schon sehr beeindruckend.

Was uns nicht gefallen hat, waren die Brillen.
Viel zu unhandlich bzw. zu groß. Man musste ständig Angst haben das die Dinger beim Kopf drehen herunterfallen. Hoffe Samsung macht das in dieser Hinsicht besser.

Gesamtfazit:

Meiner Meinung nach lohnt sich 3D bereits im jetzigen Stadium. Bestimmt wird sich noch was verbessern die nächsten Jahre, aber wer unbedingt einen 3D TV will, kann schon zugreifen.


[Beitrag von Phoenix280 am 09. Mai 2010, 09:11 bearbeitet]
Duckshark
Inventar
#17 erstellt: 10. Mai 2010, 13:54
Ich hatte ebenfalls am Freitag auf der High-End in München die Möglichkeit den Panasonic zu testen.

Wie schon erwähnt liefen verschiedene Filmchen , sowas mit Panorama, Bergen, einer Rafting-Tour usw. Die 3D-Effekte an sich waren gut und auch sauber. Allerdings hatte ich den Eindruck eines leichten hochfrequenten Flimmerns (Shutter-Brille?). Viel gravierender sind aber zwei weitere Punkte:

Trotz des ja schon recht großen Displays und ziemlich optimalem Sitzabstand kommt da nicht das richtige Feeling auf, da bräuchte es einfach mehr - sprich Bild über Beamer.

Weiterhin kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen:

Das schlimmste aber sind die Brillen. Erstens sind sie ziemlich schwer, drücken auf der Nase und sitzen nie richtig geschweige denn, dass ich sowas einen ganzen Film lang auflassen könnte. Dann sind die Gläser zu klein, sodass man zu viel vom Raum wahrnimmt bzw. ständig auf die Ränder schaut.

Wenn also diese Brillen sich nicht ganz stark weiterentwickeln wird das nix - mit sowas guckt keine Sau einen Film.
pad
Stammgast
#18 erstellt: 11. Mai 2010, 09:10
Wie gross war den der Sitzabstand zum TX-P65VT20 an der High-End?

Ich frage mich ob diese Grösse für einen Sitzabstand von 2.70m wie er bei mir sein würde zu gross ist oder nicht.

Bekanntlich bringt Panasonic nur ein 50" sowie 65" in Europa auf den Markt, wobei mir der 50" zu klein ist (habe aktuell einen 50" Pioneer).
HanauER
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Mai 2010, 11:43
Moin Moin

Konnte ebenfalls side by side 1 Panasonic und 2 Samsung zu je 55" in 3D vergleichen. Lief Alien vs. Monster und dann verschiedene Demos.

Vorab und vielleicht interessant, beide Brillen funktionierten an den unterschiedlcihen Geräten!

Jedoch ist die Brille von Samsung erheblich schlanker und deutlich leichter. Ich als Brillenträger hatte auch keine Probleme die Samsungbrille über meiner zu tragen, bei der Pana Brille war es etwas unangenehmer. Also Brille ist für mich kein Argument gegen 3D (kann es verstehen wenn da Leute Probleme mit haben)

Im Vergleich gefiel mir der Samsung dann doch sichtlich besser, ruhigeres Bild, besserer 3D Effekt. Ich konnte auch beileibe keine flauen Fraben feststellen. Da vermute ich er ne falsche Einstellung am TV wenn das Leute beobachten.


Und nun zur Frage des Abstandes.

Das ist wirklich der extreme unterschied zwischen 2D und 3D Fernsehen. Ich habe zu Hause einen 46" und sitze in ca. 3.5 Meter abstand und es ist absolut OK.
Jedoch hätte ich keine Probleme 2m vor dem 55 in 3D zu sitzen, denn je näher deste besser der 3D Effekt.

Bedeutet für mich, wenn 3D zu Hause, dann mit einem sehr großen TV.

Die Effekte haben mich absolut überzeugt, Probleme hatte ich keine beim zuschauen (Alien vs. Monster). Jedoch werde ich nicht sofort auf den 3D Zug aufspringen. Die Technik wird sich noch verbessen, da bin ich sicher und die TV's werden auch deutlich im Preis sinken. Zudem dauert es noch eine Weile bis genügend 3D Material auf Scheibe erhältlich sein wird.

Jedoch bin ich sicher das ich in Naher Zukunft auf 3D setzen werde (trotzdem ich mir im Dezember 2009 im Bewustsein der 3D TV's meinen 46" Samsung gekauft habe).
Lightrider
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Mai 2010, 15:53
Heute hatte ich im Media-Markt endlich das "Vergnügen", den 55C7700 live mit Monster Vs. Aliens in 3D zu sehen.
Mein Eindruck ist ein sehr gemischter.
Generell ist der erziehlte Effekt erstaunlich. Die Figuren stehen tatsächlich nicht im Raum, so wie im Kino, sondern wie inm einem Fenster hinter der Bildschirmfläche. Trotzdem ziemlich räumlich und schön anzusehen.
Allerdings ist der Effekt nur in ruhigen Bildsequenzen so schön, sobald das Bild schneller und hektischer wird, fängt es übel an zu flackern. Auch wenn ich mir vorstellen kann, dass das je nach Person unterschiedlich stark ausgeprägt ist, bin ich jedenfalls sehr empfänglich dafür. Und ich empfand das Flackern auch als stärker als im Kino.
Gleichzeitig machen sich im 3D-Modus alle optischen Reize, die nicht aus dem Fernseher kommen, als sehr störend bemerkbar, eigentlich sind die 55" für einen 21:9-Film in 3D trotz geringem Bildabstand zu klein.
Mein letzter Kritikpunkt sind die Brillen. Für 100€ pro Exemplar erwarte ich nun wirklich mehr als ein mies verarbeitetes, billig wirkendes Stück Plastik, das ungefähr genau so stabil wirkt wie die 1,50€-Folienbrillen im Kino.
Und unabhängig vom 3D-Effekt hatte das Vorführgerät im unteren schwarzen Streifen so übles streifiges Clouding, dass man es selbst im Geschäft in 5m Entfernung deutlich sehen konnte. Unfassbar bei einem 3500€-Gerät! Auch wenn man zu seiner Verteidigung sagen muss, dass das Bild ansonsten das beste ist, dass ich je bei einem LCD gesehen habe. Wenn nur dieses Clouding nicht wäre...

Alles in allem muss ich sagen, dass dieser Technik bestimmt die Zukunft gehört. Aber 1000€ Aufpreis sind für das Gebotene einfach mehr als völlig überzogen, ganz abgesehen davon, dass die Brillen ja auch noch einmal Extra kosten.
Ich würde, wenn ich die 3500€, respektive 4000€, wenn man 3D-Player und Brillen dazurechnet, dann doch lieber in einen 65"-Panasonic-Plasma investieren. Da sind sie besser aufgehoben. Sobald dieses Samsung Modell unter 2800€ Marktpreis fällt, würde ich aber doch eine Empfehlung aussprechen, allein wegen des unfassbar guten Bildes.
duno
Inventar
#21 erstellt: 12. Mai 2010, 20:18
Die Brillen von Panasonic sind ja schwer wie Ziegelsteine

Bild war ja ok, aber die Brillen sind "no go"!

Da bin ich ja jetzt echt auf die Nachzügler von LG gespannt ...
chrix1
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Mai 2010, 20:25
hallo,

ich bin auch dran mir nen samsung 3d tv zuzulegen.
das bild ist wie gesagt einfach erstaunlich und der 3d effekt sogar besser als im kino!
und der 2d-3d konverter funktioniert auch relativ gut.

kann mich aber nicht zwischem nem led oder nem plasma entscheiden.

was würdet ihr bevorzugen?

der plasma ist halt in 63 zoll verfügbar und auch nicht wirklich teurer als der 55 zoll led.

hab gehört das plasma generell besser sein soll. stimmt das?

wie ist das mit dem bild? der plasma kam mir etwas dunkler vor, kann das sein?

kann mir jemand vortiele/nachteile der beider bauarten sagen?

danke und gruß
Duckshark
Inventar
#23 erstellt: 12. Mai 2010, 20:58

hab gehört das plasma generell besser sein soll. stimmt das?


Nein so generell kann man das nicht sagen. Jede Technik hat ihre Vorteile und Nachteile. Allerdings wird der Anteil der Plasmas immer kleiner.


kann mir jemand vortiele/nachteile der beider bauarten sagen?


Mit ein bisschen Eigeninitiative wirst du dazu hier im Forum mehr Infos finden, als du brauchst.
smasuna
Stammgast
#24 erstellt: 15. Mai 2010, 00:05
>> Allerdings wird der Anteil der Plasmas immer kleiner.
kannst Du das auch irgendwie belegen ? Wo hast Du denn die Zahlen her ?

ansonsten kann ich dazu nur sagen:

bei LCD 3d samsung sehe ich immer Doppelkonturen vor allem bei Szenen wo "was auch dem Bild raus kommt"
Da ist auch die Bewegungsschärfe bei 3d für mich schrott !

Bei einem Pana VT20 habe ich kein Doppelkonturen gesehen. Die Bewegungsschärfe bei 3d ist nicht perfekt aber um Welten besser.

...gucke die einfach beide Techniken an und bilde Dir eine eigene Meinung.
Duckshark
Inventar
#25 erstellt: 15. Mai 2010, 00:13

>> Allerdings wird der Anteil der Plasmas immer kleiner.
kannst Du das auch irgendwie belegen ? Wo hast Du denn die Zahlen her ?

1. Pioneer hat sich aus der Produktion von Plasmas komplett verabschiedet, da man den Preisdruck der Konkurrenz (wohl vor allem aus dem LCD-Lager) nicht standhalten konnte. Philips baut meines Wissens auch keine Plasmas mehr.
Das sind schon 2 Hersteller, die komplett raus sind.

2. Geh mal in ein Geschäft und schau dir den Anteil der Plasma zu den LCDs an. Mein Eindruck zumindest ist, das der Anteil der Plasmas in den letzten 2 Jahren zurückgegangen ist.

Damit habe ich keine Aussage über die Qualität der Plasmas gemacht oder das LCDs besser wäre - das möchte ich nochmal ganz deutlich machen! Ich vermute, dass man LCD-TVs inzwischen günstiger fertigen kann, als das bei den Plasmas der Fall ist. Und der Kostendruck bzw. der Endpreis ist nun mal eines der stärksten Argumente.

edit: An konkrete Verkaufszahlen der beiden Techniken ist auf die Schnelle kaum ranzukommen.


[Beitrag von Duckshark am 15. Mai 2010, 00:18 bearbeitet]
ahebeisen
Stammgast
#26 erstellt: 15. Mai 2010, 03:04
Plasmas wurden ja auch lange genug schlecht geredet.
Sie verbrauchen ja perse sooo viel Strom.

...Ich habe mir vor wenigen Wochen einen 50 Zoll Plasma-
fernseher gekauft... Bei dem Preisunterschied zu einem
vergleichbaren LED-TV kann ich gerne ein paar Watt mehr
verbrauchen.

Die beiden Typen haben sich, was die Qualität anbelangt
sich sehr angeglichen.

Früher war bei Plasmas der Betrachtungswinkel besser als
bei LCD dafür war der Schwarzwert schlechter und Bilder
konnten sich einbrennen. Das ist beides nicht mehr so
pauschal haltbar.

Ein Verkäufer erzählte mir, die Edge-LEDs hätten eine schlech-
tere Ausleuchtung. Inwieweit das stimmt, kann ich nicht be-
urteilen. Ich glaubs aber nicht.

Für den 3D-Effekt würde ich eher zu dem großen Plasma grei-
fen.

Vergleiche doch die beiden TVs gründlich. Nimm Dir Zeit
dazu. Und kaufe den, der Dir besser zusagt...

...oder mache es wie ich: Warte noch ein wenig. Kaufe Dir
einen preiswerten normalen TV und schlage dann zu, sobald
die Technik ausgereifter, mit einheitlichem Standard und
preiswerter ist.
smasuna
Stammgast
#27 erstellt: 15. Mai 2010, 10:24

Duckshark schrieb:

>> Allerdings wird der Anteil der Plasmas immer kleiner.
kannst Du das auch irgendwie belegen ? Wo hast Du denn die Zahlen her ?

1. Pioneer hat sich aus der Produktion von Plasmas komplett verabschiedet, da man den Preisdruck der Konkurrenz (wohl vor allem aus dem LCD-Lager) nicht standhalten konnte. Philips baut meines Wissens auch keine Plasmas mehr.
Das sind schon 2 Hersteller, die komplett raus sind.

2. Geh mal in ein Geschäft und schau dir den Anteil der Plasma zu den LCDs an. Mein Eindruck zumindest ist, das der Anteil der Plasmas in den letzten 2 Jahren zurückgegangen ist.

Damit habe ich keine Aussage über die Qualität der Plasmas gemacht oder das LCDs besser wäre - das möchte ich nochmal ganz deutlich machen! Ich vermute, dass man LCD-TVs inzwischen günstiger fertigen kann, als das bei den Plasmas der Fall ist. Und der Kostendruck bzw. der Endpreis ist nun mal eines der stärksten Argumente.

edit: An konkrete Verkaufszahlen der beiden Techniken ist auf die Schnelle kaum ranzukommen.


dachte Du meinst grundsätzlich die Verkaufszahlen.
und die sind letztes jahr z.B. in USA gesteigen.
http://pressetext.co...n-reissenden-absatz/
Wie es in EU aussieht, weiss ich nicht.
Das weniger Hersteller Plasma produzieren ist klar.
Es sind nur noch Panasonic, Samsung und LG.

Was ich grundsätzlich sagen wollte war, dass die Technik nicht unbedingt schlechter sein muss weil die Hersteller es nicht produzieren oder sie sich auf dem Markt nicht durchsetzt - hatten wir schon mehrmals: VHS/Beta2000, DVD+- /DVD-RAM usw...
smasuna
Stammgast
#28 erstellt: 15. Mai 2010, 10:33

ahebeisen schrieb:

Früher war bei Plasmas der Betrachtungswinkel besser als
bei LCD

das ist er immer noch.


dafür war der Schwarzwert schlechter

wo das immer wieder her kommt ?
es war und ist immer noch genau umgekehrt.



Ein Verkäufer erzählte mir, die Edge-LEDs hätten eine schlech-
tere Ausleuchtung. Inwieweit das stimmt, kann ich nicht be-
urteilen. Ich glaubs aber nicht.

haben sie, alle dings muss man danach suchen um es zu sehen.

wie gesagt, beide Techniken haben Vor- und Nachteile.
Mann sollte sich beide angucken - aber bitte nicht im MM&Co bei der hellen Beleuchtung - (da gewinnt immer ein LCD) - und sich selbst ne Meinung bilden.
bertabreit
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Mai 2010, 20:10
laut testberichte haben plasma einen schlechteren helligkeitwert gegenüber led beim betrachten mit brille. und der abstand egal welche zollgrösse wurde von allen testkandidaten mit etwa 1,5 am besten empfunden also am besten 60" und ab an den tv bei 1,5 meter. scheiss aufs kino
bugi78
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 31. Mai 2010, 13:10
Hoffentlich findet der Mist nicht den Weg in die Wohnzimmer. Weiß nicht was sich die Leute so an Avatar ergeifern. Die Brillen sind in der Regel anstrengend und der AHA effekt nach 5min wieder verflogen. Im PC Beriechs gibts das ja schon länger und auch dort hat es sich nicht durchgesetzt, obwohl es sogar kostengünstiger war. Der neue Resident Evil Trailer habe ich auch in 3D gesehen und wie dieses Flugzeug ins Bild flog, das erinnerte mich schon stark an die grün/rot Brilleneffekte. Unterirdisch. Sorry wenn ich etwas miesepetrig reagiere, aber so unterirdische Filme wie Kampf der Titanen oder Avatar der die ersten 50min nur Langweile pur bot stell ich mir keinen 2000Euro Mist ins Wohnzimmer mit dem ich dann Stefan Raab in HD 3D in 90% der Fälle anschaun kann.
Frank_Helmling
Inventar
#31 erstellt: 01. Jun 2010, 10:28
Es wird sich nicht durchsetzen! Ich habe verschiedene Shutterhersteller probegesehen, Samsung und Sony. Beide waren toll!

Aber: Solange das via Brille funzt: No way!

Wer stellt echtes 3D Material zur Verfügung? Dieser hochgerechnete Scheiß bringt's nicht und glaubt ihr im Ernst die Sender produzieren viel Material in 3D???
Mal ein UEFA-CUP Spiel oder eine Doku... Aber ständig Talkshows in 3D? Nee, nee das ist viel zu teuer.

Bis auf ein paar Freaks mit Beamer wird das keiner auf Dauer kucken...Der NormalTVuser wird sich vielleicht so ein gerät hinstellen aber kein Geld für Filme oder Zusatzgebühren für's Fernsehen ausgeben. U/nd wenn keine Software produziert wird weil die Kohle fehlt, stirbtdie Sache. Siehe SACD ---- SACD ist auch toll und es wird auch verkauft. Wer von euch hat eine SACD-Player mitsamt SACD's?
Wie wichtig ist es geworden?
pad
Stammgast
#32 erstellt: 01. Jun 2010, 10:44
Wer will den schon Talkshows oder etwa Nachrichten zwingend in 3D schauen.

Es geht vielmehr um Kinofilme, Natur Dokumentationen oder Sport Anlässe.
Dafür ist es da und in diesem Segment wird es sich auf alle Fälle durchsetzen.

Die 3D Kompatibilität wird bald in jedem TV vorhanden sein, ganz ohne zusätzliche Kosten. Genau so bei den neuen Blu Ray Playern.


[Beitrag von pad am 01. Jun 2010, 10:46 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#33 erstellt: 02. Jun 2010, 07:39

Frank_Helmling schrieb:

Aber: Solange das via Brille funzt: No way!

[/b]


Der Mensch ist die Brille doch gewöhnt und so wird sie in der Öffentlichkeit als Sonnenbrille getragen und Sehbehinderte tragen sie ebenfalls. Warum also zu Hause keine Brille tragen? Bald wird es Brillen geben, die bereits die Sehbehinderung berücksichtigt und die Dioktrinzahl ausgleichen. Also weshalb diese Aufregung?
ctu_agent
Inventar
#34 erstellt: 02. Jun 2010, 08:37
Aufregung nicht, aber für brillenträger ist das i.d.r. ein No Go. ausnahmen gibt es natürlich.

Der Dioptrienausgleich ist nur ein Aspekt bei der Brille - wenn das alles so einfach wäre, warum werden dann neben dem Dioptrienabgleich viele weitere Parameter (Achsen, Zylinder, Scheitelabstand, Pupillendistanz, Abstand Gläser zum Auge etc.) individuell für die Berechnung der Brillengläser herangezogen?

Ich will damit nir sagen, es ist ein verdammt weiter Weg vom IST bis zu vernünftigen 3D Brillen für Brillenträger.
pad
Stammgast
#35 erstellt: 02. Jun 2010, 08:49
Diese Brillen lassen sich doch absolut problemlos über der Lesebrille tragen.

Ich trage meine Brille ja sogar nur vor dem TV und sonst nicht (damit mir auch ja nichts von der Full HD Pracht entgeht ) und seit ich den neuen 3D TV habe kommt dann halt ab und zu noch die 3D Brille dazu. Damit lässt sich auch bequem 3 stündige Filme schauen.


[Beitrag von pad am 02. Jun 2010, 08:50 bearbeitet]
ctu_agent
Inventar
#36 erstellt: 02. Jun 2010, 09:14
Ich z.bp. muss Gleitsicht tragen und wenn ich eine 3D Brille drüberziehe verrutscht irgendwann das Originalgestell. Auch wenn das nur wenige mm sind, hat das bei Gleitsicht zur folge, das ich auf dem TV Schirm nichts mehr scharf sehe.
FoxSpirit
Stammgast
#37 erstellt: 08. Jun 2010, 11:38
Hmmm, wie wäre es mit Gleitsicht Kontaktlinsen, nur zum Filmschaun?
ctu_agent
Inventar
#38 erstellt: 08. Jun 2010, 16:31
Gleitsichtkontaktlinsen sind eher suboptimal, da das Sehfeld doch recht eng ist.

Persönlich komme ich mit Kontaktlinsen nicht zurecht. Für Leute, die mit Kontaktlinsen keine Probleme haben könnte das aber durchaus eine Alternative sein.
Duckshark
Inventar
#39 erstellt: 08. Jun 2010, 20:42
Nee das ist ja alles echt total problemlos und ausgereift mit dem 3D!

Gut die Brillen an sich sind nix. Über eine andere Brille kann man sie auch nicht anziehen. Aber man kann ja Kontaktlinsen einsetzen. Dann hat man nicht nur Kopfschmerzen vom Pseudo-3D, sondern auch noch rote, tränende Augen.
Dafür gibt es dann aber auch kaum Filme.

Was für ein Filmvergnügen!
mucci
Inventar
#40 erstellt: 08. Jun 2010, 23:19

FoxSpirit schrieb:
Hmmm, wie wäre es mit Gleitsicht Kontaktlinsen, nur zum Filmschaun?


Gleitsicht-Kontaktlinsen? Nie davon gehört, ich kann mir nicht vorstellen, wie die funktionieren sollen...
klosteine
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Jun 2010, 06:41
man könnte sich aber auch eine "Fernseh"-Brille besorgen mit der man nur in die Ferne sehen kann. Die Lesefunktion braucht man ja zum TV-Schauen nicht....

Obwohl, bei meinem Optiker ums Eck war letztens ein älterer Kunde, der sich darüber beschwert hatte mit der Lesebrille nichts auf dem TV lesen zu können. Es sei ja schließlich eine Lesebrille und er möchte ja schließlich auf dem TV lesen
vagabond
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 09. Jun 2010, 08:53

Duckshark schrieb:
Nee das ist ja alles echt total problemlos und ausgereift mit dem 3D!

Gut die Brillen an sich sind nix. Über eine andere Brille kann man sie auch nicht anziehen. Aber man kann ja Kontaktlinsen einsetzen. Dann hat man nicht nur Kopfschmerzen vom Pseudo-3D, sondern auch noch rote, tränende Augen.
Dafür gibt es dann aber auch kaum Filme.

Was für ein Filmvergnügen!


Nana, Brillenträger habens nunmal nicht einfach. Nur weil z.B. Brillen für Kampfsportarten ungeschickt sind, sind diese nun doch nicht automatisch "nicht ausgereift"

Ich hab das alles mit Laser-OP gelöst, Full-HD für die Äuglein für gerade mal 2k €. Manch einer hat ja mehr Kohle für seine Glotze ausgegeben
GorillaBD
Inventar
#43 erstellt: 09. Jun 2010, 17:51
Ich habe auch eine Gleitsichtbrille und nehme zum Fernsehen auf meinem 46er LCD aber eine "Festbrennweite", weil sich der Sichtabstand ja nicht ändert und mir dort der breitere Blickwinkel wesentlich wichtiger ist.

Eine Zweitbrille für 60,-- Euro ist bei mir drin, wenn ich für einen Fernseher über 1000,-- Euro hingelegt habe. Sonst hätte ich ein paar Basisdinge der Bildbetrachtung nicht verstanden.

Die Zweitbrille ist eine modisch-flache welche, da eine Shutterbrille drüberzustreifen, hat bei der Samsung-Brille bei einer Testvorführung heute ohne Probleme geklappt. Doll is dat nich, aber ich hatte es mir störender und unbequemer vorgestellt. Ist es nicht, das kann auch auch an der Samsung-Brille liegen und bei einer anderen fluche ich vielleicht.

Ich denke es wird für diese Technik auch in Bälde für Brillenträger eine gute Lösung geben, vielleicht mit Aufsteckgläsern oder Direktkorrekturen. Jetzt muss halt erstmal die Basistechnologie auf den Markt, dann werden die Brillenträger wohl mal angegangen.

Ich persönlich lass mir nur wegen meiner Brille die Technologie nicht durch die Lappen gehen.


Mein ganzes Leben ist durch die Brille "schwieriger" als das eines Nicht-Brillenträgers. Nur dass ich mich damit längst abgefunden habe und deswegen schon kaum noch was davon merke. Und das wird bei 3D auch nicht anders werden.

Und wenn ich es als Normalsichtiger schaffe, mir bei Sonne eine Sonnenbrille aufzusetzen, überlebe ich vielleicht auch die ein oder andere Stunde mit Shutterbrille vor einem Ferseher.

Mit der ollen rot-grün 3D Technik hat der jetzige Hype ja Gottseidank nichts zu tun, so eine Pappbrille habe ich weit schwieriger an meine Brillen montieren können, als die Shutterbrille jetzt.


Greets
GBD


[Beitrag von GorillaBD am 09. Jun 2010, 17:55 bearbeitet]
klosteine
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 09. Jun 2010, 18:43
@GorillaBD

genau so ist das ... durch meine Brille lasse ich mich auch nicht davon abbringen.
GorillaBD
Inventar
#45 erstellt: 09. Jun 2010, 22:19
Ich habe das Thema heute mal mit meiner "besseren Hälfte" diskutiert, die auch Brillenträgerin ist.

Der WAF (Woman Acceptance Factor) ist bei Investionen ja nicht unerheblich.

Die hatte die richtige Idee, eine solche Shutterbrille als Aufsteckversion für Brillenträger zu bringen, quasi so wie es auch Sonnenbrillen zum Aufstecken auf normale Korrekturbrillen gibt.


Keine schlechte Idee... Heisst, von der Shutterbrille die Bügel entfernen und die Elektronik und Batterien in einem etwas grösseren "Balken" über den Gläsern untergebracht und fertig.

Warum nicht.

Ich denke, die Zubehörindustrie, (z.B. Logitech, um mal einen zu nennen) wird sich der Shutterbrillen bald annehmen und dann schaun wir mal. Da geht noch was, und das dauert auch nicht mehr lange.



Greets
GBD


[Beitrag von GorillaBD am 09. Jun 2010, 22:20 bearbeitet]
vagabond
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 09. Jun 2010, 22:20

GorillaBD schrieb:

Ich denke, die Zubehörindustrie, (z.B. Logitech, um mal einen zu nennen) wird sich der Shutterbrillen bald annehmen und dann schaun wir mal. Da geht noch was, und das dauert auch nicht mehr lange.


Schau mal ob schon patentiert, nicht dass du dich nacher ärgerst weil se deine Idee ausm Hifi-Forum geklaut haben :-p
GorillaBD
Inventar
#47 erstellt: 09. Jun 2010, 22:34
Hm.

Das Patent gebührte meiner Freundin. Ich dachte eher an eine Korrekturbrille als Aufsteckversion.

Aber die Shutterbrille als Aufsteckversion ist wesentlich logischer, weil es dann keine Zweitbrille mehr braucht.

Gleitsichtbrille zum Fernsehen ist eh Schmarrn aus meiner persönlichen Sicht, aber das ist ein anderes Thema.

In jedem Fall wären damit auch die Träger von Sonderbrillen mit Zylinderkorrekturen und ähnlichen Spezialitäten nicht allein gelassen.


Ich werde wohl mal einen Serienbrief mit der Idee an die Hersteller schicken, das bringt mehr, als abwarten und Tee trinken. Aber erstmal muss ein Screen her, da warte ich noch ein bisserl...


Greets
GBD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3 D richtig wiedergegeben?
Campi30 am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  7 Beiträge
Unterschiede 3-D
Kleinhirn am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.05.2015  –  5 Beiträge
3 D am Fernseher?
andrea71 am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2013  –  6 Beiträge
3 D auf meinem Beamer ?
Thunderbird1400 am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  39 Beiträge
Lohnt sich der Kauf eines 3d TV
Lincoln_Hawk am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  15 Beiträge
3D TV Thread
do_lehmi am 19.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  994 Beiträge
Laser TV
blutgott01 am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  44 Beiträge
3D Brillen von Real D auf LCD/LED TV möglich?
do_lehmi am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  14 Beiträge
Problem bei 3D-Wiedergabe - TV/PDVD/3DTV Play
nextuser am 20.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  12 Beiträge
LG 47LK950S und HD TV Live/PS 3, 3D möglich?
Sebbo85 am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedcrazywolf
  • Gesamtzahl an Themen1.419.754
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.032.849

Hersteller in diesem Thread Widget schließen