Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Mehr 3d Fernseher verkauft als erwartet

+A -A
Autor
Beitrag
V._Sch.
Inventar
#1 erstellt: 05. Feb 2011, 02:39
pspierre
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2011, 13:42
und dann :

http://www.hifi-foru...=5792&postID=388#388

und folgende

mfg pspierre
Klausi4
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2011, 16:35
Zitat aus Deinem Text dort:
"Vor allem Toshiba floppte lt. Handelsblatt mit seinen neuen Brillenlosen 3D-TV-Geräten. Mit nur 500 verkauften Geräten in D-Land verpasste man sein Ziel von angestrebten 50.000 bis 100.000 in einem desaströsen Maß.
Kein Wunder, die Geräte haben nur 20" Diagonale, und für die technische Umsetzung in größeren und vor allem für eine breite Masse bezahlbaren Geräten steht man mehr oder weniger auf der Stelle, und zeigt sich auch aus den Erfahrungen der anderen Hersteller mit 3D-Technik allgemein für die nächste Zeit nur verhalten optimistisch, sich hier mit erheblicher Rendite positionieren zu können."

Dazu gibts nur einen Kommentar:
Bei solchen selbstgemachten Wahnsinns-Prognosen (erinnert sich noch jemand an die IT-Blase um 2001?) kann nur Enttäuschung herauskommen...

Der 3D-Experte genießt derweil sein 3D-Heimkino und lächelt


[Beitrag von Klausi4 am 22. Feb 2011, 16:36 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#4 erstellt: 23. Feb 2011, 00:43
BITKOM-Studie sagt rasche Verbreitung von 3D-Fernsehern voraus
29.10.2010

Bis zum Jahr 2015 soll es in jedem fünften Haushalt in Deutschland einen 3D-Fernseher geben. Das sagt eine Studie im Auftrag des IT-Fachverbands BITKOM voraus. Mit rund acht Millionen 3D-Fernsehgeräten in fünf Jahren entwickle sich diese Technik zu einem wichtigen Markttreiber der Unterhaltungselektronik, sagte BITKOM-Vizepräsident Achim Berg.

Geräte zur Darstellung von 3D-Fernsehsignalen gibt es in Deutschland erst seit März 2010. Bis Jahresende wird ein Absatz von etwa 150.000 Geräten erwartet – zu einem Gerätepreis von im Schnitt 2.000 Euro. Das Angebot an 3D-Sendungen ist aber noch begrenzt. Seit Oktober überträgt Sky 3D-Filme und ausgewählte Sportereignisse in 3D. Auch das IPTV-Angebot der Deutschen Telekom hat 3D-Sendungen im Programm. Bis zum Jahresende werde es außerdem etwa 25 3D-Spielfilme auf Blu-ray-Scheiben in Deutschland geben, teilte der Verband mit.

www.bitkom.org

Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

Alle Informationen zu Abonnements und Preisen finden Sie unter www.digitalmagazin.info. http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=60818
V._Sch.
Inventar
#5 erstellt: 23. Feb 2011, 01:04
3D-TV verbreitet sich schneller als HD und knackt schon 2010 die Millionenmarke
Eine vor kurzem abgegebene Marktprognose von Futuresource Consulting hat ergeben, dass sich 3DTV im ersten Jahr nach seinem Marktstart in einigen Ländern viel schneller verbreitet, als es damals bei High Definition der Fall war. Demzufolge sollen alleine in diesem Jahr ganze vier Millionen 3D-fähige Fernseher auf der ganzen Welt verkauft werden, 1.2 Millionen Stück hiervon in Westeuropa. Darüber hinaus ist man sich bei dem britischen Marktforschungsunternehmen sicher, dass Westeuropa schon im kommenden Jahr die Drei-Millionen-Marke knacken wird und dass in den USA mehr als fünf Millionen Geräte an den Mann gebracht werden können.

Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK trübt die Hoffnungen der Briten hingegen etwas, denn die Deutschen berichten, dass in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres in den drei größten europäischen Märkten Deutschland, Großbritannien und Frankreich insgesamt erst etwa 114.000 3D-Fernseher abgesetzt werden konnten. Auch die Gesamtjahresprognose der GfK fällt um einiges verhaltener aus, so rechnet man mit rund 600.000 verkauften 3DTV-Geräten in Europa. Grund zur Sorge sollte dies aber nicht sein, da die Prognose für das kommende Jahr mit erwarteten Verkaufszahlen von drei Millionen Geräten der der britischen Kollegen ähnelt.


--------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------

"3DTV bietet den Markenherstellern weiterhin die Gelegenheit, sich im Wettbewerb abzusetzen und den Kunden einen Mehrwert zu bieten", erklärt Bill Foster, Senior Technology Consultant bei Futuresource Consulting, die Prognosen. Außerdem seien die Anschaffungskosten für 3D-Chips in 3D-Systemen, die auf der aktiven Shuttertechnik basieren, in der Vergangenheit deutlich gesunken. Autostereoskopische Verfahren, die der internationale Technologiekonzern Toshiba bereits für kleinere Displays angekündigt hat, benötigten hingegen noch mindestens vier Jahre, bis sie in Verbindung mit größeren Bildschirmgrößen eingesetzt werden können. "Ab dann wird es weitere Jahre dauern, bis diese Fernseher preislich den Massenmarkt erreichen", prophezeit Foster. (MS)

http://www.bluray-3d...-millionenmarke.html
pspierre
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2011, 11:04
Ich sehe das alles als selbstdienlich verbreiteten Zweckoptimismus.
Erwartungen , Prognosen .........

Naturlich hält 3D Einzug in immer mehr verkaufte TV-Geräte, aber eher doch beiläufig, und nicht geziehlt deshalb gekauft.

Insofen ist 3D-TV für die Herstellende Industrie ein Flop.
In einem derzeit ca zu 70% gesättigten Markt, müsste sich ein nicht unerheblicher Anteil der Käufer der sagen wir letzen 2 Jahre dazu entscheiden, nur wg 3D nochmals ein neues Gerät zu kaufen.
Würde das funktionieren würden die TV-Sparten der Konzerne auch sicherlich schwarz Zahlen schreiben.

Funktioniert aber nicht,.... insofern ist 3D-TV als Hoffnungsträger der herstellenden Industrie, damit geziehlt in die Gewinnzone zu fahren zu können, gefloppt.

3D-TV ist halt nicht der erhoffte Hype der die Absatzzahlen revolutionuiert, sondern degeneriert zum Feature-Beiwerk, was man beim Kauf eine neuen TV sehr bald als selbverständlich ansieht, obwohl man es wie andere mitverkaufte Features kaum oder gar nicht nutzen wird.

Und was sich 3D-Fangemeinden im Netz wie auch hier im Schnitt dazu denken, oder die affine Presse dazu formuliert, entspricht halt nicht der durchschnittlichen landesweiten Meinungsbildung zu dem Thema.

nfg pspierre
V._Sch.
Inventar
#7 erstellt: 23. Feb 2011, 11:31

pspierre schrieb:
Ich sehe das alles als selbstdienlich verbreiteten Zweckoptimismus.
Erwartungen , Prognosen .........

Naturlich hält 3D Einzug in immer mehr verkaufte TV-Geräte, aber eher doch beiläufig, und nicht geziehlt deshalb gekauft.

Insofen ist 3D-TV für die Herstellende Industrie ein Flop.
In einem derzeit ca zu 70% gesättigten Markt, müsste sich ein nicht unerheblicher Anteil der Käufer der sagen wir letzen 2 Jahre dazu entscheiden, nur wg 3D nochmals ein neues Gerät zu kaufen.
Würde das funktionieren würden die TV-Sparten der Konzerne auch sicherlich schwarz Zahlen schreiben.

Funktioniert aber nicht,.... insofern ist 3D-TV als Hoffnungsträger der herstellenden Industrie, damit geziehlt in die Gewinnzone zu fahren zu können, gefloppt.

3D-TV ist halt nicht der erhoffte Hype der die Absatzzahlen revolutionuiert, sondern degeneriert zum Feature-Beiwerk, was man beim Kauf eine neuen TV sehr bald als selbverständlich ansieht, obwohl man es wie andere mitverkaufte Features kaum oder gar nicht nutzen wird.

Und was sich 3D-Fangemeinden im Netz wie auch hier im Schnitt dazu denken, oder die affine Presse dazu formuliert, entspricht halt nicht der durchschnittlichen landesweiten Meinungsbildung zu dem Thema.

nfg pspierre



Worum gehts dir eigentlich? Bist du Aktionär oder aus welcher Sicht siehst du das? Die Unternehmen um das kaufmännisch zu sehen, machen durch HD als auch 3d mehr Umsatz. Das ist doch interessant und eher kein Flop. Es ist überhaupt die entscheidende Frage für das Unternehmen. Bringt das mehr Verkäufe oder nicht. Das muss man erst einmal vor der Gewinnsituation an sich sehen, denn ohne die Techniken wäre der Verlust größer.
V._Sch.
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2011, 11:32

V._Sch. schrieb:

pspierre schrieb:
Ich sehe das alles als selbstdienlich verbreiteten Zweckoptimismus.
Erwartungen , Prognosen .........

Naturlich hält 3D Einzug in immer mehr verkaufte TV-Geräte, aber eher doch beiläufig, und nicht geziehlt deshalb gekauft.

Insofen ist 3D-TV für die Herstellende Industrie ein Flop.
In einem derzeit ca zu 70% gesättigten Markt, müsste sich ein nicht unerheblicher Anteil der Käufer der sagen wir letzen 2 Jahre dazu entscheiden, nur wg 3D nochmals ein neues Gerät zu kaufen.
Würde das funktionieren würden die TV-Sparten der Konzerne auch sicherlich schwarz Zahlen schreiben.

Funktioniert aber nicht,.... insofern ist 3D-TV als Hoffnungsträger der herstellenden Industrie, damit geziehlt in die Gewinnzone zu fahren zu können, gefloppt.

3D-TV ist halt nicht der erhoffte Hype der die Absatzzahlen revolutionuiert, sondern degeneriert zum Feature-Beiwerk, was man beim Kauf eine neuen TV sehr bald als selbverständlich ansieht, obwohl man es wie andere mitverkaufte Features kaum oder gar nicht nutzen wird.

Und was sich 3D-Fangemeinden im Netz wie auch hier im Schnitt dazu denken, oder die affine Presse dazu formuliert, entspricht halt nicht der durchschnittlichen landesweiten Meinungsbildung zu dem Thema.

nfg pspierre



Worum gehts dir eigentlich? Bist du Aktionär oder aus welcher Sicht siehst du das? Die Unternehmen um das kaufmännisch zu sehen, machen durch HD als auch 3d mehr Umsatz. Das ist doch interessant und eher kein Flop. Es ist überhaupt die entscheidende Frage für das Unternehmen. Bringt das mehr Verkäufe oder nicht. Das muss man erst einmal von der Gewinnsituation getrennt sehen, denn ohne die Techniken wäre der Verlust größer.
pspierre
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2011, 12:21

Worum gehts dir eigentlich? Bist du Aktionär oder aus welcher Sicht siehst du das?


Schwarzweiss-TV>>>>>> Farb-TV>>>>>>>>>3D-TV

So hätte man es gerne gesehen.

Farb-TV hat das Fernsehen und den kurzfristigen Folgeabsatz revolutioniert.

SW-TV waren sehr schnell out und nach 2 weiterten Jahren schon fast unverkäuflich--jeder wollte Farbe haben.

2D-TVs Flats werden aber nicht out sein--die bleiben stehen und werden nicht wegen einem aufgeplusterten Kurzeithype in Form von 3D ausrangiert.

Netter Versuch, aber in diesem Sinne floppt er.

Es wird zum Zwischenthema , wie die Interneteinbindung der TV-Geräte derzeit auch eher etwas vor sich dahindegeneriert.

hierzu:
Nach kurzem Studium der gebotenen Inhalte stellt man fest, dass man das Gebotene eigentlich gar nicht am Tv so recht braucht...höchtens an den Haaren herbeigezoghen, und das was man glaubt zu brauchen, am PC aber viel besser funktioniert.

Folge: Das Feature wird kein zwingender Kaufgrund, und entsprechend wenig investieren die Herstellerkonzerne in dessen effiziente Weiterentwicklung--kann man sehr gut in den letzten 2-3 Jahren verfolgen--die Portallösungen der TV-Anbieter werden nur lieblos gepflegt und fortentwickelt, weil der erhoffte Dampf, Neuverkäufe zu gerieren sich nicht so recht eingestellt hat.

Genau so wird es 3D-TV in nächter Zeit ergehen.
Features die keine zwingenden Kaufanreize generieren können werden nur eher lieblos weitergepflegt.

Die bekommen das letztlich von Ihrer Buchhaltung gesagt.
Nach dem Motto: Konzentrieren wir weitere Ausgaben für Entwicklung lieber auf einen neues Pferd, was dann hoffentlich schneller läuft.

Schon in eienm guten Jahr wird es soweit sein, dass beim TV-Verkauf die 3D-Fähigkeit nur noch beiläufig erwähnt wird, weils es in fast jedem Gerät als einmal entwickeltes Beiwerk intergriert sein wird.

Aber es wird kein Kaufkriterium mit relevant zwingender Präsenz werden--das ist eben schon abzusehen.

Es wird eher selten genutztes Sekundärfeature, was schon in 1-2 Jahren das Kaufverhalten als etwas "Besonderes" nicht mehr statistisch beeinflussen wird, und verliert dadurch an zwingender Fortentwicklungsrelevanz.

Sprich: Vieles von dem, was man da noch an 3D-Weiterentwicklungen schon mal angedeutet hatte wird es ggf niemals in Verbreitung geben.

Dazu zähle ich auch eben schon das brillenlose 3D-Display im Consumer-TV.

Viele Hertsteller werden das erst gar nicht mehr verfolgen, weil der Aufwand den vermarktbaren Zusatz-Nutzen nicht wert ist.

Wir werden sehen .

mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 23. Feb 2011, 12:22 bearbeitet]
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Feb 2011, 13:05
Der 3D -Hype ist tot. Sicherlich werden mehr 3D-TV verkauft werden, was aber daran liegt, dass 3D bereits eingebaut ist. Ob es auch genutzt wird steht auf einem anderen Blatt.

So ähnlich ist das z.B. auch mit den Klimaanlagen bei Autos gelaufen.


Gruss
Spock
ViSa69
Inventar
#11 erstellt: 23. Feb 2011, 13:06
@pspierre

Super geschrieben, 100% Zustimmung !

Wir Forenuser sollten uns immer eins vor Augen halten: Wir sind hier ein Haufen Freaks und Technikverliebter was sich aber ganz sicher nicht auf die Masse übertragen lässt.
70-80% der Masse hat ihre Röhre in den letzten paar Jahren durch ein Flat-TV ersetzt und das "reicht" den meisten.

Weiterhin ist für die Masse die Anschaffung eines TV vielleicht alle 10-15 Jahre ein Thema. Und glaubt mir die MASSE wird sicher NICHT einen neuen TV kaufen nur weil der neue Internet oder 3-D kann.

Ich weiß nicht welche der hier genannten Zahlen wirklich stimmen, aber selbst wenn die Erwartungen der 3-D fähigen Geräte übertroffen wurden dann nicht wegen dem 3-D sondern weil es quasi schon mit an board ist.

ICH kenne aus meinem Freundes & Bekanntenkreis niemanden der seinen TV wegen 3-D ausrangiert hat. Wohl aber wegen Größe und Technologiewechsel.

Gruß,
ViSa69
V._Sch.
Inventar
#12 erstellt: 23. Feb 2011, 13:37
In meinem Bekanntenkreis haben 3 Leute sich so etwas zugelegt. Es wurden Geräte gewechselt, 3, 5 6, Jahre alt. Denen ging es nur um 3d ansonsteh hätten sie nach 10 Jahren gewechselt. Natürlich gibt es Leute denen das egal ist aber spätestens mit der nächsten WM kommt die große Welle. Die Studien sind glaubhaft und die Wirklichkeit werden wir hier noch erleben.
pspierre
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2011, 17:17
Dann mach ich mal den Guttenberg:
Als Antwort dieses Zitat:


Wir Forenuser sollten uns immer eins vor Augen halten: Wir sind hier ein Haufen Freaks und Technikverliebter was sich aber ganz sicher nicht auf die Masse übertragen lässt.


Obendrein steht massiv zu befürchten, dass auch Dein Bekanntenkreis mit ggf ähnlichen Hobbyinteressen, mit obendrein nur 3 statistisch nicht relevanten Fallbeispielen, keine relevante Parallele für den Deutschen und auch internationalen Durchschnitt repräsentieren könnte.

mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 23. Feb 2011, 17:19 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#14 erstellt: 23. Feb 2011, 19:31
Das sind normale Nutzer, sie haben allerdings bei mir 3d gesehen und das hat gereicht. Der Normalo hat doch noch gar nicht richtig mitbekommen, dass es 3d gibt. Die sitzen vor ihrer Röhre und kaufen erst etwas wenn der alte Apparat defekt ist. Erst dann schaut man sich an was es am Markt gibt.
Andregee
Inventar
#15 erstellt: 23. Feb 2011, 19:32
was ich sagen kann.
ich bin ein filmfreak, mein tv ist 1,5 jahre alt und nein ich werde mir keinen 3d tv kaufen, wie pspierre schon sagt, die funktion lockt mich nicht.
ich lehne sie nicht grundsätzlich ab, es wäre mal ein netter gag den ich hin und wieder mal nutzen würde aber ich brauch es einfach nicht. ich denke auch das sich das bei mir shnell abnutzen würde. selbst im kino bei avatar war mir nach 20 minuten staunen der effekt schon egal ich habe eifnach nur noch den film geschaut und besser wurde er dadurch nicht.
andere dinge sind mir zudem wichtiger.lieber hätte ich einfach einen 65 zoll tv für 2m distanz als das ich mir da einen 50er mit 3d hinstellen würde.
V._Sch.
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2011, 00:06
Das kann ich ja alles verstehn Viele haben sich ein Gerät gekauft Full HD und kurz danach kommt 3d. Da gibt es Leute die werden richtig remitent wenn man sie auf 3d anspricht. Sie sind dagegenn und toben so richtig los. Dann gibt es eine Käuferschicht, die gerade überlegen ob sie sich ein neues Gerät kaufen sollen und bei denen sieht das ganz anderst aus. Die sind begeistert, dass es so etwas gibt, weil sie es aus dem Kino kennen oder es irgendwo gesehen haben.
Grestorn
Stammgast
#17 erstellt: 24. Feb 2011, 09:19

ViSa69 schrieb:
ICH kenne aus meinem Freundes & Bekanntenkreis niemanden der seinen TV wegen 3-D ausrangiert hat. Wohl aber wegen Größe und Technologiewechsel.


Ich glaube auch nicht, dass das jemand ernsthaft erwartet.

Die Frage ist doch, ob man wegen 3D zu einem teureren Gerät greift (wenn man sich eh ein Gerät kaufen wollte) oder ob man eine evtl. geplante Anschaffung eher in Erwägung zieht.

Und für beides gibt es in MEINEM Freundeskreis Beispiele.
pspierre
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2011, 13:00
Hier noch mal orginal Überschrift und Headline aus dem Handelsblatt vom 22.02.2011 S.28/29

"Die Dritte Dimension enttäuscht"

"TV-Hersteller setzten im vorigen Jahr grosse Hoffnungen auf die 3D-Technik.
Doch die Geräte finden nur wenige Käufer.
Nun stürzt sich die Branche noch tiefer in den Preiskampf"



Auch der Rest des etwa insgesamt einseitigen Artikels ist lesenswert.

Mehr Preiskampf> preiswertere Geräte > weniger Rendite (hier weniger rote Zahlen) > weniger Qualität > weniger Fortentwicklungsbudget für 3D-TV .....

MAN SETZT KEINE WEITEREN RISIKOSUMMEN AUF EIN PFERD, DAS SCHON KURZ NACH DEM START LAHMT !

Den erhofften, und dringend notwendigen Befreiungsschlag wird die herstellende Industrie nur durch die recht kurzfristuge Einführung grundlegend neuer Paneltechnologie erreichen können.

Man darf gespannt sein, wer es riskieren und sich outen wird, den ersten Stein zu werfen, um mit wirklich Neuem den eher etwas Innovationsausgelaugten LCD und Plasma-Markt , den man nun lange genug gemolken hat, den Gnadenstoss zu versetzen.

In der Regel machen das die "Hungrigsten" oder die "Ausgehungertsten". ---In der Schublade haben sie sicher alle was.

Sonys TV-Sparte schreibt seit 7 Jahren in Folge nur rote Zahlen --- da sollte sich ein gewisser Appetit aufgestaut haben.........


mfg pspierre
knollito
Inventar
#19 erstellt: 24. Feb 2011, 18:17
Es bleibt bei dem, was ich schon vor mehr als sechs Monaten gesagt habe: 3D wird auch in absehbarer Zeit kein in der Breite kaufbestimmendes Thema sein, weil

1. Die Technik noch in den Kinderschuhen steckt und in der derzeitigen Entwicklungsstufe nicht für eine Massenverbreitung taugt.

2. Das Angebot an 3D-Inhalten bislang auch nicht ansatzweise als Motivation für den Kauf entsprechender Hardware ausreicht.

Wie auch bereits von anderen erwähnt: damit sich eine Technologie durchsetzt, bedarf es eines qualifizierten Marktes, dessen Nachfrage eine zeitnahe Rendite verspricht.
V._Sch.
Inventar
#20 erstellt: 24. Feb 2011, 18:57
Mir reicht es, wenn die Entwicklung von 3d besser voran schreitet als HD. Das Handelsblatt beurteilt alles nach Rendite und da sieht es dank Konkurrenzdruck gut für den Verbraucher aus. Das man das als Aktionär anderst sieht, kann ich nachvollziehen.
Aragon70
Inventar
#21 erstellt: 06. Mrz 2011, 00:32
3D kann man bei den meisten neueren TVs (alle mit x00 Hz Technik) mit integrieren ohne daß sie dadurch viel teurer werden. GEnau wie HD wird das also früher oder später sowieso jeder haben, oder zumindest die Leute die einen FErnseher gezielt für Heimkino verwenden.

Hauptproblem ist im Moment die Menge an Filmen, und auch die Qualität. Filme in der Qualität von Avatar müßte es halt noch ein paar mehr geben. Statt dessen ging nach Avatar die Qualität leider erstmal in den Keller.

Ein Tiefpunkt war Kampf der Titanen in 3D der durch seine miserable 2D nach 3D Umrechnung vermutlich 3D mehr geschadet als genutzt hat.

Das zum einen, anderes Problem ist das diverse 3D Filme exklusiv gekauft wurden, so z.B. auch Avatar. Aber genau das wäre doch eigentlich der Film gewesen weswegen die meisten einen 3D TV kaufen würden.

Das sich 3D durchsetzt ist für mich sicher. Aber es wird wohl nicht so sein das jeder alles nur noch mit 3D Brille sieht, es gibt einfach Sendungen die man nicht unbedingt in 3D sehen muß.

Die Technik sollte sich auch noch etwas verbessern, auf den Panasonic Plasmas finde ich 3D von der Darstellung her schon relativ perfekt. Aber die Brillen sind noch zu unbequem und schwer.

Ich tippe mal darauf das man die in 1-2 Jahren auf 10 gramm reduziert hat und die Dinger evtl. nur noch aus randlosen Gläsern und dünnem Rahmen bestehen.

Evtl. gibts bis dahin auch normale Brillen in beliebiger Sehstärke als LCD Shutterbrille. Das fände ich gar nicht mal so dumm, weil dann hätte man gleichzeitigg eine umschaltbare Sonnenbrille

Ach ja, und ein Standard für 3D Brillen an den sich alle Hersteller halten sollte natürlich auch noch her.

Oder LCD Shutter verschwindet wieder und die Polarisationstechnik setzt sich durch.
knollito
Inventar
#22 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:02
Im Prinzip ist zum Thema 3D AUGENBLICKLICH alles gesagt. An meiner Prognose, die ich bereits vor dem Höhepunkt des durch einen einzigen Kinofilm ausgelösten kurzfristigen 3D Hypes abgegeben habe, ändert sich nichts ... und sie hat sich bis zum heutigen Tag exakt bestätigt.

3D wird erst dann ein kaufentscheidendes Massenthema, wenn

1. Film- und TV-Material in erstklassiger Qualität und großer Zahl vorliegt (das wird noch dauern).

2. sich die 3D-Wiedergabe noch deutlich verbessert hat und

3. ein perfektes 3D-Bild ohne Hilfsmittel wie Shutter-Brillen möglich ist.

Bis dahin wird 3D, wie erwärnt, als netter "Beipack" mit verkauft, ist aber keineswegs Motor des Flachbildschirms- oder Beamerhandel.
pspierre
Inventar
#23 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:41
Zu 1 und 2 bin ich dabei.

Zu 3.
Das wird es nie geben, ohne gleichzeitig die erreichbare 2D-Performance einzuchränken.
Darum wird das final Nischenprodukt und nie Standard werden.

Zu 3D-TV allgemein:
Ohne Holographische Technik wird ein synthetisches 3D-Erlebnis, das man aus 2D-Displays an den Haaren herbeigezogen am Sehzentrum vorbei zu mogeln versucht, immer nur ein netter Gimmik bleiben, den man sich spasseshalber mal kurz antut,
... und man sich hinterher wieder entspannen muss, wenn der Film dann endlich vorbei ist, um die Hirnwindungen zu sortieren.
Bei allzu zu hoher Gerbrauchsfrequenz sind übrigens negative Rückkopplungen und Beschädigungen der im Sehzentrum neuronal-visuellen Sehprozesse für alle Personen nicht vollständig auszuschliessen.
(Ruhig mal das Kleingedruckte in den "Beipackzetteln" der Brillen und 3T-Tvs lesen !)

Das (3D auf 2D-Schirmen) ist halt letztlich alles keine echte Sinneswahrnehmung und somit nicht natrürlich, sondern nur Sinnestäuschung mit tausend Dreckeffeken, die das Sehzentrum tolerieren oder kompensieren muss.
Letztlich visueller Stress mit allen Nebenwirkungen, auch auf den Gesamtorganismus.

Daran wird sich nichts Ändern....wetten ?
Und darum wirds immer nur "Zirkus" bleiben.

mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 06. Mrz 2011, 12:45 bearbeitet]
knollito
Inventar
#24 erstellt: 06. Mrz 2011, 17:06
Ich halte es auch für schwierig, 3D technisch perfekt und ohne Hilfsmittel wie Shutterbrillen auf die Beine zu stellen. Aber diesbezüglich bin ich ganz gespannt und sage: Schauen wir mal, was in den nächsten Jahren technologisch auf die Beine gestellt wird. Für mich ist 3D zur Zeit überhaupt kein Thema, dafür ist die gebotene Technik einfach zu schlecht und das Angebot an Inhalten viel zu begrenzt. Insofern bin ich völlig bei Dir.
Aragon70
Inventar
#25 erstellt: 07. Mrz 2011, 19:33
Man kann 3D ohne Brille hinbekommen ohne das die 2D Darstellung darunter leidet. Man muß nur die 2D Auflösung entsprechend erhöhen.

Aber das ist nicht eh das Problem. Das Problem bleibt das man für jedes Auge ein eigenes Bild braucht das der TV irgendwie liefern muß. Heißt jeder der das 3D Bild sehen will muß sich eine von x möglichen Positionen vor dem TV aussuchen. Möglich wäre noch daß man das "verschiebbar" macht, dann könnte eine Person das für sich optimal einstellen (oder per Kamera mit Gesichtserkennung einstellen lassen). Also für Singles ok, für Familien nicht.

Die Frage ist also nur wie sehr man sich an der Brille stören muß.

Wenn mans mal hinbekommt Panels mit 1920x2160 Pixel günstig genug herzustellen dürfte Polarisationstechnik gute Chancen haben.

Das wäre vermutlich die sinnvollste Methode, weil damit könnte man gleich das 2D Bild verbessern. Ein großer Vorteil wäre auch daß die Darstellung unabhängig von der Bildwiederholfrequenz wäre.

Also kein Flackern mehr und 200 Hz Technik könnte 200 Hz bleiben. Die Brille wäre leicht, man könnte die Real 3D Brille vom Kino weiterverwenden und die braucht natürlich auch keine Akkus/Batterien.

Man könnte sich auch eine Brille vom Optiker in eigener Sehstärke für 3D machen lassen, oder Folien draufkleben.

Ich glaube das sich am ehesten die Polarisationstechnik durchsetzen wird.

Vielleicht wärs ja sogar möglich das man die Techniken vereint. Also ein TV der ohne Brille für eine Person 3D darstellen kann, aber auch Polarisation beherrscht, wenn mehrere 3D sehen wollen.
knollito
Inventar
#26 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:49
Solange die 3D-Produktion bzw. Übertragung technisch derart aufwändig ist, wie beim jetzigen Stand der Technik, bleibt das Ganze nicht mehr als eine Marketingstrategie - und für den anspruchsvollen Endnutzer uninteressant. Das wird sich in einigen Jahren ändern, aber bis dahin fließt noch jede Menge Wasser den Rhein hinunter.
Svensonc2010
Gesperrt
#27 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:14
Es ist wie mit HD+ / CI+
Keiner will es, es wird aber dennoch verbaut. Und somit kann man sich mit den "tollen Absatz" brüsten.


[Beitrag von Svensonc2010 am 13. Mrz 2011, 20:15 bearbeitet]
snowman4
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:27

knollito schrieb:
Solange die 3D-Produktion bzw. Übertragung technisch derart aufwändig ist, wie beim jetzigen Stand der Technik, bleibt das Ganze nicht mehr als eine Marketingstrategie - und für den anspruchsvollen Endnutzer uninteressant. Das wird sich in einigen Jahren ändern, aber bis dahin fließt noch jede Menge Wasser den Rhein hinunter.


Was soll denn dieses geblubber.
knollito
Inventar
#29 erstellt: 14. Mrz 2011, 09:58
@snowman4

Das ist kein Geblubber, sondern eine nüchterne Analyse des derzeitigen Standes kurz auf den Punkt gebracht - sowohl aus Sicht der Aufnahmetechnik und Postproduktion (insbesondere im Bereich TV als wichtigem Contentlieferant) wie auch aus der Sicht der derzeitigen Wiedergabegeräte.

@Svensonc2010

Das eigentlich Erstaunliche ist doch, dass sich nahezu alle TV-Hersteller durch den Erfolg von "Avatar" genötigt sahen, ihre eigentliche (sinnvolle) Planung über den Haufen zu werfen und völlig überhastet Geräte mit einer unausgereiften Technik auf den Markt zu bringen, deren Einführung eigentlich zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt geplant war.
snowman4
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 14. Mrz 2011, 12:39
knollito - na ja, das ist deine Meinung.
Klausi4
Inventar
#31 erstellt: 14. Mrz 2011, 14:28

knollito schrieb:
@snowman4
Das ist kein Geblubber, sondern eine nüchterne Analyse des derzeitigen Standes kurz auf den Punkt gebracht - sowohl aus Sicht der Aufnahmetechnik und Postproduktion (insbesondere im Bereich TV als wichtigem Contentlieferant) wie auch aus der Sicht der derzeitigen Wiedergabegeräte.


Offenbar ist Deine Analyse sehr Punkt-förmig - gerade an 3D interessierte "anspruchsvolle Endnutzer" wissen den Qualitätssprung mit HD-3D und DLP-3D-Projektoren sehr wohl zu schätzen (die prinzipiellen Nachteile der LCD-Bildschirme für ghostingfreies Stereo-3D sind dort inzwischen bekannt...).

Linktipp: www.stereoforum.org
duno
Inventar
#32 erstellt: 14. Mrz 2011, 15:14

Aragon70 schrieb:

...
Wenn mans mal hinbekommt Panels mit 1920x2160 Pixel günstig genug herzustellen dürfte Polarisationstechnik gute Chancen haben.


Vizio XVT3D650SV
LG LW6500- / LW5600-Serie
Philips PFL7606-Serie
usw.

http://www.hometecht...ullhd-polarized-tvs/

Hatte schon vor einiger Zeit geschrieben, dass da noch was kommt ...
knollito
Inventar
#33 erstellt: 14. Mrz 2011, 19:38

Klausi4 schrieb:

knollito schrieb:
@snowman4
Das ist kein Geblubber, sondern eine nüchterne Analyse des derzeitigen Standes kurz auf den Punkt gebracht - sowohl aus Sicht der Aufnahmetechnik und Postproduktion (insbesondere im Bereich TV als wichtigem Contentlieferant) wie auch aus der Sicht der derzeitigen Wiedergabegeräte.


Offenbar ist Deine Analyse sehr Punkt-förmig - gerade an 3D interessierte "anspruchsvolle Endnutzer" wissen den Qualitätssprung mit HD-3D und DLP-3D-Projektoren sehr wohl zu schätzen (die prinzipiellen Nachteile der LCD-Bildschirme für ghostingfreies Stereo-3D sind dort inzwischen bekannt...).

Linktipp: www.stereoforum.org


Nun, ich bin als ehemaliger TV-Producer und Tester mit zwanzigjähriger beruflicher Testerfahrung (bis Ende 2010) ja nicht ganz unwissend auf dem Gebiet, kenne auch jetzt noch jedes relevante Gerät auf dem Markt aus eigener Anschauung, habe allerdings - zugegebenermaßen - nicht zuletzt aus der beruflichen Auseinandersetzung mit dem Thema HiFi und Heimkino einen sehr hohen Anspruch an die Klang- und Bildwiedergabe. Mir ist zur Zeit nur eine Projektionslösung bekannt, die für mich persönlich jetzt schon aktzeptabel wäre und die liegt bei 70.000 Euro ... und selbst die ist noch nicht in jeder Hinsicht optimal. Im TV-Bereich gibt es kein einziges Gerät, das bislang 3D auf anspruchsvollem Niveau perfekt umsetzt. Die Wiedergabegeräte sind aber nur eine Seite der Medaille. 3D wird erst dann zum Kauf bestimmenden Faktor, wenn das Angebot an Filmen oder TV-Übertragungen signifikant steigt. Das wird aus technischen und Kostengründen so schnell nicht geschehen.
duno
Inventar
#34 erstellt: 15. Mrz 2011, 12:52

knollito schrieb:
..., habe allerdings - ... einen sehr hohen Anspruch an die Klang- und Bildwiedergabe. Mir ist zur Zeit nur eine Projektionslösung bekannt, die für mich persönlich jetzt schon aktzeptabel wäre und die liegt bei 70.000 Euro ...


Und was kann die, was eine 30.000 Euro Projektionslösung nicht kann?
knollito
Inventar
#35 erstellt: 15. Mrz 2011, 17:03
Eine überzeugendere 3D-Darstellung mit einem insgesamt besseren Bild.
Aragon70
Inventar
#36 erstellt: 15. Mrz 2011, 23:42

duno schrieb:


Vizio XVT3D650SV
LG LW6500- / LW5600-Serie
Philips PFL7606-Serie
usw.



Ja, die sind mir bekannt, die haben halt in 3D nur die halbe vertikale Auflösung.

Allerdings habe ich mittlerweile festgestellt das der 46 Zoll Panasonic VT20 zumindest horizontal auch keine Full HD schafft.

Kann jeder einfach nachprüfen indem er einen PC an den TV anschließt und darauf ein TFT Testprogramm laufen lässt das ein 1 Pixel Grid darstellen kann.

z.B. das hier

http://www.netzwelt.de/download/6272-monitor-tester.html

Das gibt sehr merkwürdige Moire Effekte. Außerdem kann man damit feststellen das horizontale 1 Pixel Linien komischerweise blau werden.

Ich tippe mal darauf daß das Panel keine Full HD Auflösung hat, vielleicht 1440 Pixel horizontal oder etwas um den Dreh. Bei Spielfilmen fällt das kaum auf, aber trotzdem ist es keine Full HD Auflösung.

Wenn man 3D aktiviert wird die Auflösung weiter reduziert, auch vertikal. Ich würde sagen viel mehr als HD-Ready scheint das nicht zu sein.

Deswegen müßte man die Situation neu bewerten und wirklich mal vergleichen wie groß der Unterschied bei der Auflösung zwischen dem (angeblich, imo aber nicht) besten 3D Fernseher, dem Panasonic VT20 und den Polarisations TVs nun wirklich ist.

Und ich frage mich wieder mal wozu es soviele Testzeitschriften für Fernseher gibt wenn keine einzige in der Lage ist sowas rauszufinden

Demnach sind diese Polarisations TV vielleicht gar nicht mal so viel schlechter in 3D als der Panasonic.


duno schrieb:

http://www.hometecht...ullhd-polarized-tvs/

Hatte schon vor einiger Zeit geschrieben, dass da noch was kommt ... ;)


Da man immer wieder was neues braucht um sich von der "alten" Technik abzuheben würde eine höhere Auflösung sowieso Sinn machen.

Für mich wäre Quad HD ein Kaufgrund für einen neuen Fernseher, nicht unbedingt wegen hochskalierten Blu Rays, aber um Digifotos in Nahezu Orginalauflösung anzeigen zu können.
knollito
Inventar
#37 erstellt: 16. Mrz 2011, 14:17

Aragon70 schrieb:
Und ich frage mich wieder mal wozu es soviele Testzeitschriften für Fernseher gibt wenn keine einzige in der Lage ist sowas rauszufinden


Damit der Verlag Umsätze generiert.
duno
Inventar
#38 erstellt: 16. Mrz 2011, 15:03

Aragon70 schrieb:

duno schrieb:


Vizio XVT3D650SV
LG LW6500- / LW5600-Serie
Philips PFL7606-Serie
usw.



Ja, die sind mir bekannt, die haben halt in 3D nur die halbe vertikale Auflösung.


Wo hast du denn die technischen Infos zum 52PFL7606 gefunden???
hifikeks
Stammgast
#39 erstellt: 17. Mrz 2011, 12:11
[quote="knollito"]

3D wird erst dann ein kaufentscheidendes Massenthema, wenn

1. Film- und TV-Material in erstklassiger Qualität und großer Zahl vorliegt (das wird noch dauern).

2. sich die 3D-Wiedergabe noch deutlich verbessert hat und

3. ein perfektes 3D-Bild ohne Hilfsmittel wie Shutter-Brillen möglich ist.


das wird noch dauern, sehe ich genau so. habe meinen ersten 3d TV schon vor rund 8 jahren mal in Honkong in der U-Bahn (!) gesehen, panasonic, das bild war ok, aber dass sich in 8 jahren so wenig getan hat wobei das ja schon fast mehrere Generationen in der Technikentwicklun sind, bemerkenswert.. im negativen sinne allerdings
pspierre
Inventar
#40 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:43
Bis dahin wirds ein Tummelplatz für zweifelhafte Konsolenspiele, volksverblödende Actio-Kracher, und niveaulose Animes wie Fleischbällchen etc sein.

Letztlich bewegt man sich da aber schon voll in der finalen Zielgruppe

und das

3. ein perfektes 3D-Bild ohne Hilfsmittel wie Shutter-Brillen möglich ist.


wird eh nie vernünfig, ausser an den Haaren herbeigezogen, funktionieren.

Schon in 2 Jahren, wenn jeder Neue TV "3D-Fähig ist" weil man das mal nebenbei in die Software gestrickt hat, wird das Ganze ein netter Zirkus für eine kleine Fangemeinde derer sein, die sich als Zielgruppe mit den angebotenen Inhalten zufrieden geben.

Meldet euch wieder, mit "3D-TV als Sensation" , wenn ich die Tagesschau,niveauvolle Dokus und Magazine in 3D sehen kann.
Dann ist(wäre) es auch bei der (intellektuellen) Masse, und nicht nur bei den Freaks angekommen.

So weit wirds aber nicht kommen---wetten

mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 17. Mrz 2011, 17:45 bearbeitet]
knollito
Inventar
#41 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:58
Ich kann Dir da nur beipflichten ... wobei ich nicht ausschließen möchte, dass es eines TAges ein entsprechendes Programmangebot und eine ebenso hochwertige Wiedergabe geben wird ... aber das wird in für den Massenmarkt bezahlbaren Regionen noch Jahre dauern.
captain66
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 18. Mrz 2011, 13:33
Ja, kein Mensch braucht 3D, da habt ihr recht, genau so wie der, der das folgende Zitat sagte:

"Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einen Computer zu Hause haben wollte."
Ken Olson, Präsident von Digital Equipment Corp., 1977
Aragon70
Inventar
#43 erstellt: 19. Mrz 2011, 03:00

duno schrieb:

Aragon70 schrieb:

duno schrieb:


Vizio XVT3D650SV
LG LW6500- / LW5600-Serie
Philips PFL7606-Serie
usw.



Ja, die sind mir bekannt, die haben halt in 3D nur die halbe vertikale Auflösung.


Wo hast du denn die technischen Infos zum 52PFL7606 gefunden???


http://translate.goo...led-lcd-line-up.html

http://www.testberic...606-testbericht.html

Steht nur was von 1920 x 1080 da, ich denke wenn das Panel 1920x2160 könnte würden die das schon explizit erwähnen.

Kann auch sein der Bericht hat nicht alle Infos, aber ich glaube wenn sie die doppelte vertikale Auflösung hätten würden sie doch garantiert mehr Werbung dafür machen.
Aragon70
Inventar
#44 erstellt: 19. Mrz 2011, 03:24
[quote="pspierre"]Bis dahin wirds ein Tummelplatz für zweifelhafte Konsolenspiele, volksverblödende Actio-Kracher, und niveaulose Animes wie Fleischbällchen etc sein.
[/quote]

Es gibt noch eine weitere Anwendung dafür, und das ist 3D Fotografie.

quote="pspierre"]

Meldet euch wieder, mit "3D-TV als Sensation" , wenn ich die Tagesschau,niveauvolle Dokus und Magazine in 3D sehen kann.
Dann ist(wäre) es auch bei der (intellektuellen) Masse, und nicht nur bei den Freaks angekommen.

So weit wirds aber nicht kommen---wetten

mfg pspierre[/quote]

Man kann 3D z.B. mit Mehrkanal Sound über eine Dolby Digital Anlage anstatt TV Lautsprecher ansehen.

Für Nachrichten braucht man Dolby Digital nicht, bei Spielfilmen wirds manchen egal sein ob der Sound nun von allen Richtungen kommt, während andere das für wichtig halten.
pspierre
Inventar
#45 erstellt: 19. Mrz 2011, 21:05
Sorry, aber weder 3D-Fotografie, als auch irgendwelcher Doly-Dingsda-Brüllwürfelsound haben mit 3D-TV an sich so richtig direkt zunächst mal zu tun.

Da sind doch nur "Nebenschauplätze" die nur Minderheiten interessieren

mfg pspierre
Svensonc2010
Gesperrt
#46 erstellt: 20. Mrz 2011, 02:38

captain66 schrieb:
Ja, kein Mensch braucht 3D, da habt ihr recht, genau so wie der, der das folgende Zitat sagte:

"Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einen Computer zu Hause haben wollte."
Ken Olson, Präsident von Digital Equipment Corp., 1977

Vielleicht sollte man verbessern...

"Kein Mensch braucht 3D TV MIT Brille".
snowman4
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 20. Mrz 2011, 09:40

Svensonc2010 schrieb:

captain66 schrieb:
Ja, kein Mensch braucht 3D, da habt ihr recht, genau so wie der, der das folgende Zitat sagte:

"Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einen Computer zu Hause haben wollte."
Ken Olson, Präsident von Digital Equipment Corp., 1977

Vielleicht sollte man verbessern...

"Kein Mensch braucht 3D TV MIT Brille". ;)


Kein Mensch - würde ich nie schreiben. Meine Meinung kann doch nicht die Meinung aller sein.

Solche Aussagen sind immer Anmassend.
knollito
Inventar
#48 erstellt: 20. Mrz 2011, 10:14
Stimmt, ich würde es so formulieren: die bisherigen, technisch unausgereiften 3D-Lösungen sind als kaufbestimmendes Motiv nicht massenmarktkompartibel.
pspierre
Inventar
#49 erstellt: 20. Mrz 2011, 11:35
Und die gebotenen Inhalte in Ihrem gesellschaftlichen und intellektuellen Anspruch im Schnit schlicht eine Zumutung-----
aber auch für das was es gibt, existiert offenbar eine Zielgruppe

mann oh mann---armes Deutschland

mfg pspierre
knollito
Inventar
#50 erstellt: 20. Mrz 2011, 15:20
Wie es um das (Bildungs-) Niveau in Deutschland aussieht, wissen wir ja nicht erst seit Pisa. Und solange Formate wie DSDS, die Supernanny und ähnlich sinnleere Formate auf unterstem Niveau derartige Einschaltquoten erzielen, wird sich daran auch nicht viel ändern.
captain66
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 20. Mrz 2011, 16:27
Hoffentlich gibt´s DSDS , die Supernanny und ähnliches auch bald in 3D javascript:insert('%20;)%20','')javascript:insert('%20:D%20','')
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
3D Fernseher und 3D Player notwendig
georgwalter am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  6 Beiträge
Fernseher 3D-upgradefähig?
xellus89 am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  2 Beiträge
3D
RichardEb am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  9 Beiträge
3D-LED, 3D-LCD oder doch kein 3D?
AvataR_KilleR am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  3 Beiträge
3D Bluray Film ohne 3D Player
DJxRage am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  19 Beiträge
3D Fernseher auch am Computer?
styler2go am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  13 Beiträge
3D Filme auf 2D Fernseher
rainer1973at am 25.04.2017  –  Letzte Antwort am 05.06.2017  –  3 Beiträge
Samsung LED / 3D + Blue-ray 3D
heymaik am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  2 Beiträge
alte 3D Filme rot/blau und neuer 3D Fernseher
schwarzesschaf am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  4 Beiträge
Konsumentenverhalten bei Innovationen, z.B. 3D-Fernseher
Björn_B. am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.661 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedPat-111111
  • Gesamtzahl an Themen1.426.364
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.147.915

Top Hersteller in Neue Technologien Widget schließen