Kanal am Verstärker defekt? (Denon PMA 980R) - gelöst!

+A -A
Autor
Beitrag
thosew
Neuling
#1 erstellt: 22. Jul 2012, 11:49
Hallo,

ich benötige Eure Hilfe und Euren Rat.

Nachdem mein Verstärker 8 Wochen nicht in Betrieb war und ich ihn im Keller gelagert habe, ist er nun ins DG gekommen, wo er seinen Dienst verrichten soll.
Beim Anschließen stellte ich fest, dass der linke LS-Kanal nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Die Musik hört man nur noch sehr leise! Ein normaler Betrieb ist nicht mehr möglich.
Das ist sowohl auf A, als auch auf B.

Anschlußfehler und ein LS-Problem ist bereits ausgeschlossen, bzw. überprüft.

Also hab ich zur Zwischenlösung beide Lautsprecher auf rechts angeschlossen (einer auf A, der andere auf B).

Wer hat gleiche Erfahrungen gemacht und kann helfen?
Im übrigen springt auch das Eingangswahlrad (auf AUX will sie nicht mehr stehen bleiben).

Wär schade um den zwar alten, aber dennoch hervorragenden Verstärker.

Vielen Dank!!!
Grundi69
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2012, 16:13
Hi!

Hmm, die Übeltäter könnten die Relais vor den Lautsprecherausgängen hinten sein. Wenn da die Kontakte oxidiert sind, ist das bei älteren Geräten ein häufiger Fehler. Du sagst ja, 1 Box auf A und die andere auf B funktioniert?! Also dürften die Endstufen ja in Ordnung sein.

Der Springende Wahlschalter hat auch seine Ursache in oxidierten Kontakten im Inneren des Schalters. Kommt auch öfters vor: Klick

Gruß
Groomy

Edit: Achso, du schriebst ja oben, es ist sowohl auf A als auch B (dann hörst du offenbar jetzt den rechten Kanal über beide Boxen?) Damit ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass bei beiden Lautsprecherrelais ausgerechnet die Kontakte des linken Kanals oxidiert sind. Möglich, dass der Fehler doch eher woanders zu suchen ist


[Beitrag von Grundi69 am 22. Jul 2012, 18:43 bearbeitet]
thosew
Neuling
#3 erstellt: 23. Jul 2012, 14:28
Hallo Groomy,

vielen Dank für Deine Hilfe!
Ich hoffe, dass die Endstufen nicht defekt sind, ist halt komisch, dass je nur der linke Kanal betroffen ist?

Mal sehen, ob ich dass alleine hinbekomme.... Werd dann zunächst mal nach den Kontakten schauen.

Danke!
maxe007
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jul 2012, 16:23
Hallo

beide LS auf rechts= Mono-Betrieb!

Ich tippe auf Kontaktprobleme- Kontakt 61 Spray besorgen und alle Schalter und Poties behandeln.
Da der linke Kanal nur leise funktioniert, scheint die Endstufe ok zu sein-

Service-Manual besorgen und Offset-und Ruheströme abgleichen, da kann der Fehler auch liegen.

mfg
thosew
Neuling
#5 erstellt: 24. Jul 2012, 16:19
Danke für diesen Tipp.
Da werd ich zuerst mal Kontaktspray benutzen!

Werd berichten wenn die schönen Tage vorüber sind
Grundi69
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2012, 16:22
Hast du mal alle Schalter mehrmals betätigt, alle Potis einige Dutzend Male hin- und hergedreht?
Evtl. könnte es auch ein Problem an einer internen Steckverbindung sein, z.B. das Kabel vom Vorverstärker-Teil zur Endstufe.

Gruß
Groomy
thosew
Neuling
#7 erstellt: 31. Aug 2012, 12:03
So jetzt könnt ihr mir mal helfen, endlich habe ch nach langer Zeit mein Kontaktspray erhalten.
Wo soll ich das überall hinsprühen (bin Laie)? Wie gesagt, primär geht es mal darum, wieder den linken und rechten Lautsprecher nutzen zu können.

Danke
Grundi69
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2012, 15:09
Es ist irgendwie schwierig zu sagen, was deinem 980R fehlt, ob es nun simple Kontaktschwierigkeiten an einem Schalter/Poti/Relais sind oder nicht doch ein richtiger Defekt in Form schadhafter Bauteile vorliegt.

Ich habe diesesBild vom Inneren im Internet gefunden.
Das einzige Poti, was einigermaßen zugänglich ist, ist offenbar das Lautstärke-Poti am Ende der langen Achse (dort wo die blauen Kästchen...'Relais' sitzen)
Für alle anderen Potis wirst du die Frontplatte demontieren müssen.
Bezüglich der Lautsprecher-/Input-Wahlschalter hatte ich ja bereits auf diese Webseite verwiesen (Anmeldung erforderlich). Diese Wahlschalter steuern aber nur Relais an, müssen nur gereinigt werden, wenn sie hin- und herspringen.

Dem Relais links unten hinter den Lautsprecherausgängen kann man evtl. die Kappe abziehen und gelangt so an die Kontakte. Besser wäre auslöten und reinigen oder besser gleich ersetzen.

Ich fürchte unterm Strich, als Laie wirst du da nicht eben viel ausrichten können bzw. eher sogar die Sache noch verschlimmbessern.

Grüße
Groomy


[Beitrag von Grundi69 am 02. Sep 2012, 15:21 bearbeitet]
thosew
Neuling
#9 erstellt: 02. Sep 2012, 16:48
Hallo Groomy,

ich fürchte, dass Du recht hast, dass ich mehr kaputt mache als ganz ..... !

Den Denon hatte ich schon auf und die Frontplatte demontiert und die Platine mit den Drehrädchen (Balance, Höhe, Tiefen) leicht gelöst. Dort hatte ich das Balance-Drehrädchen mit Kontaktspray eingespüht, sowie alle zugänglichen Steckverbindungen im gesammten Denon "behandelt".

Wurd nicht besser.... :-(

Nen Schaltplan hab ich leider auch nirgens im Netz gefunden (aber ob der mir überhaupt weitergeholfen hätte...).

Danke Euch.

Mal schauen, wie es weitergeht.... werd mal bei nem örtlichen Händler wegen Reparatur anfragen (ob der Aufwand noch lohnt).

LG, Thomas
thosew
Neuling
#10 erstellt: 29. Sep 2012, 00:18
Hi,
wollt Euch mal Rückmeldung geben, was mit meinem Verstärker geschehen ist:

Hab mich entschlossen, ihn zur Reparatur zu geben. Der Spaß kostete 60 Euro und der Verstärker sollte wieder gehen! Alle Drehschalter wurden chemisch gereinigt.
Zu Hause angeschlossen: Wieder ging der linke Kanal nur sehr sehr leise!

Also hab ich bei der Firma angerufen und die Männer zur Minna gemacht. Noch am Telefon haben wir (fast) alle Eventualitäten probiert und sogar das Chinch-Kabel umgesteckt. Gleiches Problem nun auf dem rechten Kanal.

Dann gab es ein Aha: Liegt es vielleicht daran, dass die Quelle (hier: der Tuner) ein fehlerhaftes Signal abgibt?
Also hab ich das alte Kassettendeck (DRS-810) angeschlossen und dieses getestet: Es ging!!! Verstärker funktioniert also!

Und was war nun der Fehler: Auch nicht der Tuner, sondern das Chinch-Kabel vom Tuner zum Verstärker hatte eine Macke. Nach Austausch war alles im Lot!!!


Und was bleibt nun festzuhalten: ALLE Eventualitäten checken, ansonsten kostet es Geld:
Vermutlich war der Verstärker NICHT defekt, die Firma nahm in dankend an, (ohne groß nen Fehler suchen zu müssen) und stellte mir dafür die Rechnung aus.
Trotzdem hab ich dort angerufen und mich entschuldigt, dass ich den Mitarbeiter zur Minna machte.


Danke für Eure Ratschläge!
Bertl100
Inventar
#11 erstellt: 29. Sep 2012, 10:59
Hallo zusammen,

nun, die Firma wird erst nicht so recht gewußt haben, warum du den Verstärker gebracht hast.
Dann hat der Techniker womöglich doch eine Reihe von Wackelkontakten in Schaltern/Potis festgestellt.
Und dann gedacht, gut vermutlich lag das daran - so wie es auch schon weiter oben hier im Thread geraten wurde :-)
Im Reparaturalltag kommen öfter mal Geräte mit unklarer Fehlerbeschreibung daher :-)

Gruß
Bernhard
Grundi69
Inventar
#12 erstellt: 30. Sep 2012, 07:55
Hi thosew!

Aaaarrrgh...sehr ärgerlich (also nicht, dass er läuft sondern dass du 60 EUR quasi in den 'Wind geschossen' hast).
Na ja, vielleicht hat die Werkstatt dafür ein bisschen Kontaktspray (hoffentlich das richtige) in die Potis gesprüht.
Spätestens nach dem Umstecken des RCA (Cinch)-Kabels und dem Wandern des Fehlers auf die andere Seite war wohl klar, dass die Ursache nicht mehr im Verstärker zu suchen ist.
Ja, man muss tatsächlich vorher immer alle anderen Eventualitäten ausschließen und verschiedene Eingänge, verschiedene Quellgeräte und eben auch die Kabel ausprobieren.
Ich habe mal einen AV-Receiver verkauft, der Käufer monierte dann, dass ein Videoeingang nicht funktionieren würde. Unangenehme Situation, aber dann stellte sich heraus: das Kabel, dass der Käufer verwendet hatte, war schlicht defekt!

Na, wie auch immer: Gut, dass dein 980R in Ordnung ist und das macht, wozu er gebaut worden ist!

Grüße
Groomy


[Beitrag von Grundi69 am 30. Sep 2012, 07:58 bearbeitet]
thosew
Neuling
#13 erstellt: 04. Okt 2012, 09:52
"Na, wie auch immer: Gut, dass dein 980R in Ordnung ist und das macht, wozu er gebaut worden ist!"

Da hast Du recht

Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-980R defekt
hawkthisway am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  5 Beiträge
Denon PMA 980r ERSETZEN
dussentrieb am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  2 Beiträge
Denon PMA 980R Reperatur/Fehlersuche
kl6990 am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 03.06.2017  –  22 Beiträge
Verstärker brummt nur noch Denon PMA 980R
judaswum am 11.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2019  –  11 Beiträge
Poti PMA 980R defekt, suche Ersatz
2_XP am 28.10.2018  –  Letzte Antwort am 01.11.2018  –  2 Beiträge
Denon PMA-980R | Brummen | Mit Video ;-)
davidlefux am 14.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  14 Beiträge
Denon PMA 980r Spule defekt, was tun? Ersatzzeil?
ThePhijo am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  8 Beiträge
Denon PMA-737 defekt
ladenburger am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  2 Beiträge
Denon PMA 980R völlig stumm kein Ausgangssignal
rattemsk am 16.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  14 Beiträge
Denon PMA-520 A linker Kanal defekt!
J-T1 am 05.12.2021  –  Letzte Antwort am 05.12.2021  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.583 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitglied*Sven_K.*
  • Gesamtzahl an Themen1.517.106
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.856.284

Hersteller in diesem Thread Widget schließen